Statistisches Bundesamt: Bevölkerungsdarstellung mit Mobilfunkdaten

Nutzen von Mobilfunkdaten für die amtliche Statistik

Zuverlässige Kenntnisse über die Verteilung der Bevölkerung und die Einwohnerzahl eines Landes auf kleinstmöglicher geografischer Ebene sind für eine evidenzbasierte Politikgestaltung unerlässlich. Detaillierte Informationen über die Verteilung der Bevölkerung im Tagesverlauf sind nicht nur im Fall von Katastrophen, Epidemien oder Konflikten entscheidend (Deville et al. 2015). Auch bei der Regionalplanung spielen diese eine entscheidende Rolle, zum Beispiel bei Entscheidungen über die Verkehrs- und Bildungsinfrastruktur oder bezüglich Kultur- und Sozialleistungen. Eine aktuelle Herausforderung in der Bevölkerungsstatistik besteht im Perspektivwechsel von einer statischen hin zu einer dynamischen (d.h. zeitlich aktuellen) Bevölkerungsabbildung. Diese Dynamik kann mit traditionellen Befragungsdaten nicht erfasst werden. Neue digitale Daten, wie beispielsweise Mobilfunkdaten, haben das Potenzial, diese Herausforderungen zu lösen. Aufgrund ihrer zeitlich umfangreichen und räumlich tiefen Auflösung können Mobilfunkdaten zu einer dynamischen und aktuelleren Abbildung der Bevölkerung beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.