netzpolitik.org: Politikerlügen bringen Plattformen unter Druck

…. Bislang scheuen sich die Plattformen jedoch häufig, falsche Behauptungen von Spitzenpolitikern zu löschen. Dahinter steht auch die langjährige Bemühung der Konzerne, ihre Dienste als neutrale Plattformen zu positionieren, die nicht redaktionell in Inhalte eingreifen.

Twitter verkündete erst im Vorjahr, es werde falsche oder problematische Aussagen nicht löschen, wenn sie Gegenstand öffentlichen Interesses seien. Später präzisierte der Konzern, unter gewissen Umständen doch durchgreifen zu wollen – etwa bei Aufrufen zu Gewalt oder Selbstverletzung.

lesen Sie weiter auf -> netzpolitik.org

Kommentar der Redaktion: Es ist doch interessant, daß Politik und Mainstreammedien sich mit Twittermeldungen von Trum öffentlich auseinandersetzen und hierzulande jedoch eine Löschung von unliebsamen Meldungen fordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.