RT Deutsch: Beatmungsgeräte und BCGImpfung führen zu einer erstaunlich hohen Sterblichkeit

Unser Immunsystem als Ganzes zu verstehen ist offenbar für viele Kliniker besonders in der Corona Krise eine große Herausforderung so werden Behandlungsmethoden übernommen die offenbar nicht das gewünschte Ergebnis erzielen. Beatmungsgeräte führen zum Beispiel zu einer erstaunlich hohen Sterblichkeit. Was dahinter steckt ein Beitrag von Margarita Simonjan.

ab 22:22

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

mMitten im zahlenchaos rund um corona hat in den letzten Wochen besonders eine Statistik an Relevanz gewonnen die Anzahl der beatmungsgeräte pro hunderttausend Einwohner während Italien oder Großbritannien damit jeweils 12,5 und 6,6 im unteren Bereich mitspielten war deutschland und 34 ganz vorne mit dabei das sorgte zunächst für Beruhigung wirft nun aber ganz andere Fragen auf so vermeldeten in den letzten Wochen gleich mehrere Studien aus China Großbritannien und allen voran den USA erschreckende zahlen bis zu 86% der Patienten die ein beatmungsgerät angeschlossen wurden verstarben auch wenn man bedenkt dass Menschen die künstlich beatmete werden müssen sich bereits vor dem eingriff in einem kritischen Zustand befinden liegt diese Zeit dennoch über der normalen motilität Statistik bei künstlicher Beatmung diese beträgt sonst 40 – 50% als ein möglicher Grund wird dabei angegeben dass corona Patienten im Schnitt sehr viel länger intubiert werden Stadt regulären 2 Tagen werden sie bis zu 2 Wochen künstliche atmet dabei wird Sauerstoff mit Hochdruck in die lungenbläschen gedrückt wodurch diese beschädigt werden eine oftmals notwendige Maßnahme die bei Patienten mit einem positiven Kurve Befund allerdings zu schnell verordnet wird so die bedenken vieler Ärzte so sorgte unter anderem eine auf youtube veröffentlichte Sprachnachricht von Dr. Tobias Schindler für Aufsehen. Der leitende Oberarzt einer auf Corona spezialisierten Kliniken Bayern ist durchaus am Anfang und eigentlich so Verhalten dass alle Patienten mit sehr schlechte Sättigung in Kroaten Frequenz zunehmende respiratorische Erschöpfung frühzeitig intubiert haben also immer geheißen hat schnelle intubation Notfall int Operationen meiden keine us Rolle Belastung für die für die Pflege und haben eigentlich nach der Einleitung durch die Bank die Patienten abschmieren sehen vorschnelle Entscheidungen zu früh an Tobi rungen zu hoch dosierte Medikamente über den Druck dem die ersten ausgesetzt sind und die daraus resultieren über Behandlungen hatten wir noch im März mit Doktor Claus köhnlein gesprochen damals bezog sich der Kieler erst auf eine in der Medizin Fachzeitschrift Lancet veröffentlichte Fallstudie aus dieser ersichtlich dass 150 jähriger Patient mit hohem Fieber und Atemnot mit hoch dosierten Immunsuppressiva Antibiotika behandelt wurde dadurch senkte sich tatsächlich das Fieber der Patient verstarb aber trotzdem ein klarer Fall von einem erste Fehler sagt Doktor Köhnlein das heißt diese Behandlung hat es das Immunsystem

Kühnlein: auf meiner Sicht war die ein Kunstfehler und hat den Patienten umgebracht warum hat er das gemacht aus Angst wahrscheinlich Luftnot hatte hat man im Cortison gegeben viel nach Cortison geht es erstmal besser weil die entzündungsantwort ausgebremst wird das Fieber geht runter den Patienten vorübergehend besser kriegt bisschen besser Luft aber es kann dann listal ausgehen

im Falle von Viruserkrankungen müsste man den Körper unterstützen anstatt mit hoch dosierten Präparaten das Immunsystem Lahm zu legen so Doktor Köhnlein desto wertvoller scheinen in diesem nervenaufreibenden Zeiten Ärzte zu sein die trotz allem einen klaren Kopf bewahren und sich nicht scheuen zu weniger drastischen Mitteln zu greifen als förderlich hat sich zum Beispiel sowohl in China als auch in einigen us Kliniken die Behandlung mit hochdosiertem Vitamin C erwiesen so erzählte Doktor NRW Ballon Spezialist eines großen Klinikverbands das Kurve Patienten die in einem schlechten Zustand in die Krankenhäuser eingeliefert werden sofort intravenös 1500 Milligramm Vitamin C verabreicht bekäme das würde deshalb Sinn machen weil die Vitamin C Werte bei heftigen Entzündungsreaktionen dramatisch sinken allerdings räumt Weber ein dass das Präparat wohl deshalb nicht flächendeckend eingesetzt wird weil das kein sexy Medikament ist ein weiteres Präparat das alles andere als sexy ist und deshalb recht wenig Beachtung findet ist die bcg Impfung entwickelt vor rund hundert Jahren im Kampf gegen Tuberkulose und seitdem im Einsatz der ganzen Welt nun fast auf der ganzen Welt während die Bevölkerung der meisten asiatischen nahöstlichen afrikanischen und lateinamerikanischen Staaten bis heute noch im Säuglingsalter gegen Tuberkulose durch geimpft wird gehört die bcg Impfung in den meisten westlichen Ländern nicht mehr zu den empfohlenen Impfungen warum sie nun in Relation zu Kurve gesetzt wird wird aus folgender Karte ersichtlich Länder der hellorangen Kategorie A setzen bis heute die BCG Impfung ein länder der violetten B category hat meine durch Impfung in der Vergangenheit Länder der Orangen Kategorie C hatte noch nie eine generelle BCG durchimpfung der Bevölkerung zu diesem gehören Italien die Bühne Look Staaten Kanada und die USA alles Länder mit einer außergewöhnlich hohen Erkrankungs- und noch wichtiger Qualitätsrate an Spanien und Portugal Witze Unterschied ebenfalls deutlich Spanien dass die BCG Impfung 1981 absetzte ist mit 3700 Corona Fällen pro eine Million Einwohner weitaus härter betroffen als das angrenzende Portugal mit 1700 Fällen In Portugal wurde die BCG-Impfung erst 2017 auf den empfohlenen Impfungen entfernt auch in Deutschland lässt sich der PC Effekt nachvollziehen eine allgemeine Empfehlung gab es hierzulande bis 1998 zudem wurde in der DDR sehr viel strenger durchgehend als in der BRD ein möglicher Grund für die unterschiedliche Corona Betroffenheit zwischen Ost und West Deutschland diesen Zusammenhang wollen nun auch Wissenschaftler einer New Yorker Studie belegt haben so lautet ihr Fazit Wir haben festgestellt dass Länder ohne universeller Richtlinien für die bcg Impfung Italien Niederlande USA im Vergleich zu Ländern mit universellen und langjährigen Bezüge Richtlinien stärker betroffen sind wir fanden auch heraus dass die bcg Impfung auch die Anzahl der gemeldeten Kurt 19 Fälle in einem Land verringerte die Kombination aus reduzierter Mobilität und Mortalität macht die Beziehung zu einem potentiellen neuen Instrument im Kampf gegen Covid-19 auch weitere Forschungseinrichtungen Holland australien und Deutschland untersuchen diese Korrelation hierzulande das Max Planck Institut für infektionsbiologie in Berlin offiziell Instanzen wie die WHO sehen allerdings keinen Zusammenhang auch Lothar Wieler Präsident des Robert Koch Instituts zeigt sich unbeeindruckt könnten die relativ niedrigen Fallzahlen in den neuen Bundesländern mit daran liegen dass in der DDR bis in die 70er Jahre eine Tuberkulose impfpflicht bestand am kann ich ehrlich gesagt keinerlei Zusammenhang erkennen Es gibt nach heutigem wissenstand keinerlei Zusammenhang zwischen einer Impfung gegen Tuberkulose und einem Schutz gegen das saß corona Virus 2

Covid-19 schürt Ängste und setzt Ärzte und Regierungen unter Druck bereits bestehende Behandlungsmöglichkeiten finden dabei wenig Beachtung stattdessen setzt man seine Hoffnung auf einen neuartigen Coronavirus Impfstoff der laut Bill Gates am besten 7 Milliarden Menschen verabreicht werden soll die Motivation dahinter wird man bei all der Corona Panik wohl kaum hinterfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.