Prof. Franz Ruppert – Sich von einem Virus das Gesetz des Handelns diktieren zu lassen – ist das Führungsstärke oder der Ausdruck eigener Ohnmacht?

Prof. Dr. Franz Ruppert: Menschen mit unverarbeiteten inneren Ängsten sind anfälliger für panische und ängstliche Reaktionen im Äußeren – sie lassen sich durch zum Beispiel Medien leicht in Angst und Panik versetzen.

Talk am Meer mit Corinna Busch zur „Psychologie in Krisenzeiten“

Ein Interview mit Corinna Busch corinnabusch.com & YouTube Kanal My Mental Health

Der folgende Text wurde in erster Linie zur Nutzung mit Volltextsuche aus obigem Video/Podcast automatisch mit einer Sprachauswertungssoftware erstellt und enthält daher fehlerhafte Wortinterpretationen, Rechschreibfehler …. und ist daher teilweise schlecht lesbar. Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung Texte zu korrigieren, ggf. auch gegen ein kleines Honorar. Bitte per Mail melden bei readktion (ääät) deutungsvielfalt.de

Corinna: Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe von Talk am Meer, heute wieder tatsächlich mit Meer im Hintergrund bei dem schönen Wetter und mein Gast heute Professor Doktor Franz Ruppert, herzlich willkommen lieber Franz.

Franz: Hallo Corinna Danke für das Angebot zu diesem Gespräch

Corinna: Wir möchten nochmal einsteigen ganz kurz weil mich dazu auch einige Zuschriften erreicht haben zum Thema Angst in Zeiten des Corona Virus, weil das ja doch schon sehr auffällig ist in den letzten ein zwei Wochen also wie sehr die Angst wie sehr die Menschen sich haben in ein Angstzustand bringen lassen, wieviel Angst tatsächlich da ist wieviel Aggression sich daraus entwickelt hat in im Internet zum Beispiel kann man das beobachten und ja lieber Franz du bist der Experte vielleicht kannst du da uns als Psychologe nochmal eine Einschätzung geben, wie kann das kommen das eben eine Gesellschaft so schnell sich eben auch in Angst versetzen lässt aus allen möglichen Gründen und was ist deine Expertise dazu?

Franz: Zum einen ist klar, etwas was unbekannt ist wo ich nicht weiß welches Risiko hat es jetzt, wie schnell kann man sich infizieren was für Folgen kann es auch tödlich sein und das erzeugt natürlich erstmal ganz natürlich Angst und Unsicherheit und dann sucht man eigentlich nach der Bestätigung außen, aber was wir jetzt im Moment leider erleben ist dass von außen Panik gemacht wird ja und das ganze ich hab mir das auch nochmal überlegt das Ganze funktioniert im Moment nach der Logik der Möglichkeit, also das Denken in Möglichkeiten, also möglich ist dass es hoch infektiöses, möglich ist dass es viele Tote erzeugt, möglich ist dass so viele Tote Menschen mit der Notwendigkeit einer Beatmung dann in die Klinik kommen das ist kann ich natürlich alles vorstellen, aber Die Frage ist natürlich wie es die Realität? Die Realität sagte eigentlich überhaupt nicht so dramatisch ist wie man sich das in diesem Worst Case Szenario vorstellt. Deswegen ist jetzt gerade auch so ein riesen Konflikt da das also diejenigen die jetzt diese Infektion Infektionsschutz Strategie fahren jetzt plötzlich anfangen müssen alle zu kontrollieren. Ja und das ist ja auch etwas was ich jetzt muss ich fast schon zu beschmutzen also ich denke Ich bin jetzt haben wir starke Politik, ich bin der starke Mann oder Frau in der Gesellschaft die jetzt durch läuft aber in Wirklichkeit ist es ein durchgreifen des wiederum sich abhängig macht, wie Verhalten sich die Menschen und im Endeffekt wie verhält sich der Virus, also ganz Gegenteil davon dass ich jetzt eine Strategie hab und die in der Hand hab und wo es quasi von mir abhängig ist wie sich die Ereignisse weiterentwickeln. Und da ist immer mein Gegenmodell ist immer, dass das Modell des Immunitätsschutzes, ja also eine Infektionsschutz gegen Immunitätsschutz Stelle. Ich bin auch aus meiner therapeutischen Erfahrung raus zutiefst davon überzeug,t dass zu Themen wie Sicherheitsschutz und auch Heilung von uns von ihnen kommen also vom inneren eines Menschen sein inneren Zustand sowie mit sich selbst in Kontakt ist, so wie er sich auch so verhält dass diese Selbstheilungskräfte in ihm wirken können und er auch das tut was man was man tun kann um diese Selbstheilungskräfte zu stärken, nämlich frische Luft und gute Ordnung, gute Ernährung und solche Dinge und auf der anderen Seite dann dieses auch psychische Verhältnis zu sich selber ja so zu gestalten, dass es mir gut geht also das heißt ich kann Stress reduzieren, ich kann auf meine Beziehung schauen dass sie gut sind und letztendlich auch das ist mein Spezialgebiet, ich kann mir meine Traumata die ich bis jetzt noch nicht bearbeitet hab kann ich mir anschauen und mich dann dadurch dass ich das tue auch in einem enormen Maße und das kann ich jetzt für meine Person hundert Prozent bestätigen auch viele Menschen mit den therapeutischen Arbeit kann ich das auch Hundert Prozent sagen, dadurch komme ich in einem inneren Zustand von Stärke und Ressourcen, so dass wir also diese Virus dann auch nichts anhaben kann.

Corinna: Also mir drängt sich eine Frage auf wo ich auch wirklich schon länger drüber nachdenke warum wird deiner Meinung nach diese Angst und Panik so erzeugt? Glaubt man, dass man in einem normalen Zustand in einer normalen Kommunikation sich mit der Bevölkerung oder unsere Gesellschaft nicht austauschen kann?

Franz: Na ich glaub das klingt sehr viel auch von dem ab wie jemand selber zu sich selbst steht ja diese paar Angst und Panik erzeugt wird. Meine Erfahrung ist ja auch ja wir leiden weltweit und die meisten Menschen leiden eigentlich an frühkindlichen Traumatisierungen. Also dieses frühkindliche Trauma als vorgeburtlich Geburt Ich nachgeburtlich ist pandemisch, also das ist weltweit verbreitet und die allerwenigsten Menschen setzen sie mit auseinander oder haben überhaupt ein Bewusstsein darüber dass das so etwas in ihnen steckt also das dann dass die Ängste aus vorgeburtliche Zeit aus dem Geburtsprozessen, aus dem dass man nach der Geburt alleingelassen worden ist und so dass diese Ängste in einem stecken.

Corinna: ja nicht gesprochen Interessanterweise die du gerade sprichst

Ruppert: Nein das sind ganz diese Themen über dich gesprochen und sie sind noch relativ neu muss man sagen also die sind auch uns Psychologen noch nicht so lange vertraut vielleicht 220 30 Jahre wo die ersten angefangen haben dieses vorgeburtliche geschehen geburtsgeschehen wie einen Blick zu nehmen. Sigmund Freud hat er noch da zu seiner Zeit also 1920/1930 also alle seine Kollegen dann irgendwie abgestraft jetzt gesagt wenn du Siegmund du musst jetzt mal das Geburtstage ernst nehmen und Nein das ist da kommt man mit der Psychoanalyse sowieso nicht hin und es ist kein Thema ja aber heute wissen wir dass es ein Riesenthema ist das sehr sehr viele Menschen unter diesem frühen Trauma Erfahrungen leiden und das eben dann zu abgespaltene Ängste Todesangst in uns ist und sind die dann ganz leicht doch etwas aus dem außen passiert angetriggert werden können also ausgelöst werden können. Das heißt also es können es genügen oft schon Kleinigkeiten im Außen und dann kommt der Menschen im Zustand von Angst und vor Panik und Streß ja und dann sucht er jetzt im Außen die Gefahr oder versucht auch im außen die Gefahr zu bewältigen, aber letztendlich ist es ein unendliches Unterfangen, weil es werden immer wieder neue Ängste kommen oder Auslöser kommen für seine Ängste. Solange ich die Ängste in mir nicht Erlösung auflöse bin ich immer getrieben und Jagd von dem was im außen ist. Also deswegen meine Überzeugung nochmal die wirkliche Ruhe, Sicherheit, Stabilität, des Gefühl das eigene Leben leben zu können das muss von ihnen aufgebaut werden es muss von innen kommen und es kommt auch so, ja das weiß ich aus meiner eigenen Erfahrung mit meiner eigenen Arbeit an mir selber und hunderttausenden von Therapien die ich mit anderen Menschen gut machen

Corinna: Kann man jetzt noch mal vereinfacht sagen, dass mir unbearbeitete Ängste oder Traumata ich ihn mir selber trage desto eher geh ich in die Angst nach aus und desto eher bin ich auch anfällig dafür Ängste von anderen anzunehmen beziehungsweise erzeugte Ängste quasi da drauf zu springen steht

Ruppert: Ja du hast es ganz wunderbar zusammengefasst was sie vorher so äh so gesagt hab ja genau das ist nicht sehr gute Zusammenfassung.

Busch: Was wäre aus seiner psychologischen Experten Sicht ein angemessener Weg mit der Situation wie wir sie jetzt nun seit zirka 4 Wochen in Deutschland haben umzugehen.

Ruppert: Statt dieser Idee eines Infektionsschutzes dass man da jetzt die infektionsraten irgendwie in Griff kriegen das Umschalten, Umschwenken auf diese Idee dieses Immunitätsschutzes, die Menschen darüber aufklären was Essen Immunsystem, eie funktioniert das, auch Mut machen dass jeder des in sich trägt das ist die Menschheit schon seit Jahr Zehntausende nie gelernt hat mit solchen ausgefahren umzugehen und an die Menschen entsprechend zu unterstützen. Zu unterstützen ein positives Immunsystem weiter weiterhin aufzubauen, und zu fördern und auf der anderen Seite alles das abzubauen was jetzt dieses immer sind echt also eben Angst machen Stress Stress erzeugen und dann letztendlich auch den therapeutischen Weg. Wir haben ja auch herausgefunden, dass zum Beispiel gerade diese Lungen Thematik ja das habe ich jetzt zum Beispiel heute wieder an einem Fall habe ich gedacht ja genau da ist es. Da kommt auch jemand nicht in der Hochrisikogruppe bekommt dann Atemnot Beschwerden und mein Tabea sich zum Beispiel sie ist  oder sexuell missbraucht worden, also da kommt dieses Atembeschwerde Also dann nicht nur von einem Virus sondern es kommt ja auch gleich sie von ihrer sexuellen Traumatisierung also das wären dann Aufklärungen es wäre es auch riesen Chance jetzt in dieser Situation wenn so weltweit verbreitet ist den Menschen wieder mehr Zugang zu sich selber zu ihrem inneren zu ihrer Psyche und eben auch zu diesem frühen Schau mal da zu verschaffen. Das ist auch einer der Gründe warum ich im Moment so engagiere, weil Ich denke es ist so offensichtlich wir könnten aus dieser ja jetzt mittlerweile auch traumatisierenden Situationen könnten wir viel lernen, Global überall auf der Welt

Corinna: Wie schätzt Du eigentlich die Situation der Politiker ein, also es ist nicht so dass wir davon ausgehen müssen, dass eben auch die überwiegende Anzahl der Politiker frühkindliche Traumatisierung in sich tragen die sie möglicherweise das wissen wir nicht aber vielleicht noch nicht wirklich angeschaut haben wie schätzt du das ein?

Ruppert: Ja warum sollten die anderen Menschen sein als ich und du oder sie sind aus einer bestimmten Generation da kann man bestimmte Dinge sowieso vorher sagen, sie sind aus einer anderen Generation wo man dann auch sehen kann, wie ist mit diesem Thema Geburt und vorgeburtlich und Fremdbetreuung nach umgegangen worden, also wieso warum sollten die Politiker jetzt andere Menschen sein als ich und du. Und ich habe immer die Frage welche von denPpolitikern hat tatsächlich schon mal diesen Weg der Selbstbegegnung der Auseinandersetzung mit sich selbst gesucht und immer wenn ich das merke ja dass ein Politiker und ja vielleicht auch vielleicht sogar mal sagt ja dann merkst du dass dieser Mensch anders ist auch anders Politik macht, weil er sich mit sich selbst auseinander gesetzt hat.

Corinna: Wäre vielleicht ja auch mal interessant so eine gesellschaftliche Diskussion zu führen du hast mal diesen wunderbaren Satz geprägt ich bekomme jetzt glaub ich nur rudimentär zusammen also Nur wer wirklich mit sich selbst abgeklärt ist auch psychologisch und in sich in mental Balance ruht, kann wirklich etwas in einer guten Balance für eine Gesellschaft so oder mit arbeiten.

Franz: Absolut, ja also die Spaltung die ich in meinem inneren habe trage ich immer nach außen also wenn ich in meinem inneren von mir gespalten bin ich nenne sie auch dann sogar noch eine Täter Opfer Dynamik in mir selbst läuf,t dann trage ich diese Spaltungsdynamik und die Täter ob wir in die Gesellschaft hinein in meine Beziehung wo immer ich irgendwo wirke. Deswegen sag ich auch solange ich nicht die volle Verantwortung für mein eigenes Inneres übernehme und übernehmen kann, weil ich ja noch nicht auseinandergesetzt hab so kann ich auch nicht wirklich Verantwortung für etwas außerhalb von mir übernehmen, für etwas größeres als die Verantwortung für etwas größeres zu übernehmen setzt voraus dass ich die an Verantwortung für mich selbst bereits in vollem Umfang übernommen habe.

Corinna: Was kannst du jetzt als Experte Menschen empfehlen die momentan sehe in in der Angst sind und das wächst ja nun auch täglich ne also Einsamkeit nimmt auch täglich zu weil wir fast alle im Home Office sind dann viele sind alleinstehend oder auch ältere Menschen also Angst hinzu einbetten zu was hast du was kannst du Tipps oder Ratschläge geben wie können Menschen damit Moment umgehen.

Ruppert: Ja, vor allen Dingen sich nicht noch weiter Panik von außen machen lassen. Lieber den Fernseher abschalten wenn man merkt das wird jetzt wieder Panik gemacht der wird jetzt wieder würden irgendwelche Tote da gezeigt und die dann Kliniken und Leute in Beatmungsmaschinen liefert sich das erstmal gar nicht mehr anschauen und zu sagen ne das ist nicht die Lösung der muss eine andere Lösung geben, sich mit Menschen unterhalten unsere zum Beispiel unsere wunderbaren Talks am Meer sich anschauen und sich informieren dass es eben auch Alternative Meinungen gibt und dass sie auch nicht allein sind wenn sie Skepsis haben das funktioniert doch so nicht und das kann er echt ziemlich Saison den folgen für mich selber das ist keine gute Strategie ist und dass man sich dann auch mit anderen Menschen darüber unterhält und austauscht und letztendlich klar das wäre natürlich das allerbeste sich einen Therapeuten suchen immer gucken Mensch was warum hab ich jetzt gerade genau diese Ängste. Man kann ja heutzutage auch das haben wir auch ausprobiert mach ich jetzt mittlerweile auch informiert viel mit online arbeiten. Mit meiner Methode kann auch online arbeiten kann es auch dann hier sich die Frage stellen, woher kommt gerade im Moment meine Angst wo sowieso werde ich in diese ja auch psychischen extremzustände im Moment gebracht was bringt mich dahin ein

Corinna: kurz zum Abschluss wir müssen ja nicht so lange machen weil die Menschen momentan so zugeballert werden Informationen deswegen wollen wir ein bisschen kurz halten aber noch im Abschluss Stand heute deine Einschätzung was glaubst du wenn das alles mal vorbei ist was kommt da auf die Psychologen und was kommt da auf die Coaches zu mit unserer Gesellschaft Wie ist deine Einschätzung im Moment

Ruppert: Ja, ich denke auch diese Psychologen, Psychotherapeuten, Coachees werden wir uns ein bisschen die Krisengewinner sein ja solange die Menschen an sich noch das leisten können werden sie das dann wohl auch tun müssen ja um wieder einigermaßen stabil zu sein aber um jetzt eine Prognose zu machen wie das jetzt weiter geht ist mir das im Moment noch bissel zu früh wo man gerade mittendrin stecken. Was ich persönlich für mich mache ich schreib gerade ich notier alles was ich gerade so erlebe Aldi Artikel und Interviews die ich mache dann wird jetzt dann nach der Krise auch ein Buch draus werden so geh ich jetzt im Moment um und vielleicht ist es auch für manche auf dem Weg zu sagen ich schreib jetzt einfach mal vorläufig erstmal alles auf was ich gerade erlebe, was ich an mir beobachte, was ich an meiner Umwelt beobachte auch das kann ja auch helfen. Es gibt ja sowas wie auch eine therapeutische schreiben, wo wir wissen, dass dieses auch sehr hilfreich sein kann wenn man seine was im inneren so ist so einfach mal verschriftlichen Stück wie. Man könnte es vielleicht auch aufnehmen können Sie auch auf Tonaufnahmen machen um sich das dann später nochmal anzuhören, auch das kann helfen damit man da so in einem Jahr so einen Resonanz Prozess mit sich selber kommt damit auch nicht stecken bleibt.

Corinna: Vielen herzlichen Dank lieber Franz für Deine Zeit heute und Deine Einschätzung ich denke wir werden unseren nächsten Tagen wieder zusammenraufen und schauen was ich bis dahin ereignet hat und ich sage servus nach München bis bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.