Spiegel: Verschwörungstheoretiker hetzen gegen Bill Gates

Wenn man jahrelang zu Verschwörungstheorien im Netz recherchiert, meint man, dass einen eigentlich kaum ein Irrsinn mehr schocken kann. Vor einigen Tagen jedoch tauchten in meinem Stadtviertel Graffiti-Slogans auf, in denen Bill Gates auf eine Weise zum Sündenbock der Coronakrise gemacht wird, die ich sonst nur aus abseitigen Onlineforen kenne.

lesen Sie weiter auf spiegel.de

Kommentar der Redaktion: Multipolar scheibt am „Die Aktivitäten der Stiftung in Deutschland beschränken sich nicht nur auf gesundheitliche Aspekte. Auch etablierte Medien werden finanziell unterstützt. Zum Beispiel erhielt der SPIEGEL im Dezember 2018 2,5 Millionen Dollar, die ZEIT im Dezember 2019 300.000 Dollar. Man darf vermuten, dass dies nicht umsonst geschieht und kritische Recherchen dieser Medien hinsichtlich der Aktivitäten der Gates-Stiftung damit nicht unbedingt wahrscheinlicher werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.