Robert F. Kennedy spricht zu Deutschland

Kommentar der Redaktion: Robert F. Kennedy ist in den USA langjähriger Kritiker von Impfungen.

4 min

Wortlaut Transscript: Der nachfolgende Text wurde aus obigem Podcast / Video transskribiert. Um die Lesbarkeit zu verbessern wurde der Text geringfügig verändert bzw. gekürzt ohne den Inhalt zu verändern.

Ich heiße Robert F. Kennedy Junior,

es tut mir sehr leid, dass ich heute nicht bei euch in Berlin sein kann. Ich verspreche euch aber, dass ich bald nach Deutschland kommen werde, weil Deutschland das Bollwerk ist im Kampf unsere Welt vor dem globalen Wahnsinn der pharmazeutischen Industrie zu retten, die unsere Demokratie untermauert.

Ich möchte euch ein bisschen was über unsere Situation in den USA erzählen. Als ich ein kleiner Junge war bekam ich 3 Impfungen und war komplett geimpft. Ich habe 6 Kinder und meine Kinder erhielten 72 Impfdosen vor ihrem 18. Lebensjahr, die alle verpflichtet waren. Das Gesetz in unserem Land ändert sich und der große Vorstoß der Impfstoffe begann 1989. Die US Gesundheitsbehörde HHS hat Daten die folgendes zeigen: Wenn man vor 1989 geboren wurde, liegt das Risiko einer chronischen Erkrankung bei 12%. Chronische Erkrankungen sind beispielsweise Autoimmunerkrankungen wie Diabetes Arthritis oder Lupus oder neurologische Erkrankungen wie ADS ADHS Ticks, Tourette Syndrom, Sprachverzögerungen, Narkolepsie und Autismus und allergische Erkrankungen, die Nahrungsmittelallergien Anaphylaxie S Asthma, Exzeme und so weiter. Nach 1989 bei der Impfgeneration steigt das Risiko einer chronischen Erkrankung von 12 auf 54% und wir wissen, dass diese Erkrankungen von den Impfungen kommen. Woher wissen wir das? Weil es an 2 Stellen eine Auflistung all dieser Erkrankungen gibt. Eine davon ist die Liste der epidemieartigen chronischen Erkrankungen der Impfgeneration und die zweite Auflistung findet sich in den Beipackzetteln der Impfstoffe, in denen der Hersteller die Nebenwirkungen aufführen muss.

Die Pharmaindustrie verdient mit Impfstoffen 50 Milliarden Dollar pro Jahr, aber sie verdient 500 Milliarden Dollar pro Jahr mit dem Verkauf all der Medikamente, die zur Behandlung dieser Epidemie von chronischen Erkrankungen benötigt werden. Medikamente für Diabetes, Arthritis epipen für Nahrungsmittelallergien, Asthmainhalatoren, Medikamente für Anfallsleiden und viele mehr und die Industrie möchte diesen Markt nicht aufgeben. Zu diesem Zweck machen sie unsere Kinder zur Ware und haben die Kontrolle über Regierungs- und Aufsichtsbehörden an sich gerissen, über die Gerichte und die Massenmedien. Das Einzige was uns bleibt ist unsere demokratische Macht, die Macht uns mit anderen Menschen zusammenzuschließen und zu verlangen, dass wir nicht in diesen Abgrund des pharmazeutischen Kartells gestürzt werden.

Der Siedepunkt, die Spitze des Speers ist heute Deutschland. Deutschland hat eine lange Geschichte des Widerstands gegen medizinische Zwangsmaßnahmen. Die Deutschen wissen das sowas mit Faschismus in Verbindung gebracht wird, daher auch der große Widerstand. Doch auch die Pharmaindustrie übt einen enormen Druck aus, um die Impfpflicht für alle durchzusetzen selbst für Kinder, die zuhause unterrichtet werden. Daher ist meine Bitte an euch heute Stellung zu halten und euch gegen diesen enormen pharmazeutischen Übergriff zu wehren. Dies ist ein globaler Kampf, den wir alle gemeinsam kämpfen. Ich danke euch für euren Mut, für eure Vision und euren Idealismus. Ich werde bald mit euch auf den Barrikaden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.