Ziemlich Anders: Musik: Geh’n Sie nach Hause, Minister Spahn

Der Umgang mit Masken in Corona-Zeiten will gelernt sein. Zugegeben: Wir üben noch, wie man es richtig macht. Aber im Laufe dieses Videos entdecken wir, wie befreit und schöner sich die Welt anfühlt, wenn die Hüllen fallen. Dieses Video ist all jenen Menschen gewidmet, die sich für Demokratie, Freiheit und Gerechtigkeit einsetzen. Teilt es, damit viele es sehen können. An leidenschaftliche Maskenträger – sollte es sie geben – ergeht die Warnung, dass dieses Video ihre Gefühle irritieren könnte. Also Vorsicht ;o) Zwei Hinweise in eigener Sache: 1. Die Nutzung unserer Lieder ist für jedermann kostenlos; wir sind nicht Mitglied der GEMA. Außerdem möchten wir davon absehen, Werbung voranzustellen. Um einen Teil unserer Kosten wieder hereinzubekommen, freuen wir uns über Spenden.

Mehr dazu im Kanalinfo: https://www.youtube.com/channel/UC2oe…

2. Die ersten Erfahrungen zeigen, dass es Mitmenschen gibt, die sich in ihren Kommentaren einer sehr destruktiven und unappetitlichen Sprache bedienen. Diese Energie tut unserem Kanal nicht gut. Und deswegen werden solche Kommentare gelöscht. Auf mehrfachen Wunsch hier noch einmal der Text am Stück (mit Akkord-Symbolen in den ersten Versen). Ich spiele mit Capo im dritten Bund. „Geh’n Sie nach Hause, Minister Spahn“ em C Sich’res Leben, sich’rer Plan, D G wir hören artig auf die Worte von Herrn Spahn. am em In der Tagesschau spricht man von Gefahr – aha, H7 em dass es niemals mehr so sein wird, wie es war – aha – am em Fällt mir schwer, die ganze Nummer zu versteh’n. H7 em Ist wohl das Beste, mit der Herde mitzugeh’n. em Meine Kneipe lebt nicht mehr, C diese Regeln drücken schwer, D beim Lockdown fließt kein Bier, H7 und dem Wirt bleibt nur Hartz Vier. em Und im Wohnblock heißt es jetzt, C jeder wird sofort verpetzt. D Wer die Regeln ignoriert, H7 wird mal eben aussortiert. Sich’res Leben, sich’rer Plan, wir hören artig auf die Worte von Herrn Spahn. In der Tagesschau spricht man von Gefahr – aha, dass es niemals mehr so sein wird, wie es war – aha – Fällt mir schwer, die ganze Nummer zu versteh’n. Ist wohl das Beste, mit der Herde mitzugeh’n. Auch die Masken sind nicht schön, Fällt mir schwer, mich zu gewöhn’n. Doch wenn es die Regierung will, dann fügen wir uns brav und still. Meine Meinung sag‘ ich nicht, die behalte ich für mich. Was wir woll’n, interessiert doch nicht, wir hör’n, was uns’re Mutti spricht: Sich’res Leben, sich’rer Plan, wir hören artig auf die Worte von Herrn Spahn. In der Tagesschau spricht man von Gefahr – aha, dass es niemals mehr so sein wird, wie es war – aha – Fällt mir schwer, die ganze Nummer zu versteh’n. Ist wohl das Beste, mit der Herde mitzugeh’n. Ich beginne zu versteh’n, uns’re Zukunft, sie wird schön. Die Spritze aus der Gates-Fabrik, bringt uns das Leben schnell zurück. Uns’re Gene springen dann auf 5G-Impulse an. Marschieren dann Reih‘ und Glied, und singen unser Lieblingslied: Sich’res Leben, sich’rer Plan, wir hören artig auf die Worte von Herrn Spahn. In der Tagesschau spricht man von Gefahr – aha, dass es niemals mehr so sein wird, wie es war – aha – Fällt mir schwer, die ganze Nummer zu versteh’n. Ist wohl das Beste, mit der Herde mitzugeh’n. Ist das wirklich, was ich denk? Ist die Spritze ein Geschenk? Ich grätsch‘ da jetzt mal richtig rein, will keine Marionette sein. Freiheit ist ein hohes Gut, was wir brauchen, das ist Mut. Wir holen unser Recht zurück, Es geht um unser Lebensglück. Geh’n Sie nach Hause, Minister Spahn! Wir haben fertig – mit Ihrem Wahn! Und den Drosten und den Wiehler nehm’n Sie auch gleich mit. Das wär‘ endlich mal ein richtig kluger Schritt – Schritt – Schritt. Und die Merkel und den Scholz und den Lauterbach, und die ganze Regierung ist uns viel zu schwach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.