ARD Maischberger: Bill Gates über Impfstoffe, Verschwörungstheorien und Klimawandel

Kommentar der Redaktion: Bitte unbedingt auch diese umfassende Zusammenfassung der Situation von Dr. Wolfgang Wodarg anschauen:

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Heute mit einem der faszinierendsten Menschen dieser Welt. Er hat in seiner Garage dem Weltkonzern Microsoft gegründet und erfunden und damit hat er nichts weniger getan als unser tägliches arbeiten zu revolutionieren er wurde damit der reichste Mensch dieses Planeten und jetzt sorgt er sich um eben diesen Planeten in der Stiftung die er und seine Frau gegründet haben möchte er die schlimmsten Krankheiten dieser Welt bek kämpfen Malaria aber eben auch corona und er möchte die wie er sagt schlimmste Bedrohung für uns Menschen bekämpfen nämlich den Klimawandel in seinem neuen Buch beschreibt er nun wie wir die klimakatastrophe verhindern können und darüber wollen wir heute mit ihm selbst sprechen herzlich willkommen nach Seattle Guten Abend Bill Gates

Herr Gates sie sind einer der berühmtesten und bekanntesten Menschen dieser Welt sollten sie dennoch mal jemandem begegnen der sie nicht kennt wie würden sie sich vorstellen also Wer sie sind und was sie so tun

But I had my software clear that was fantastic and gave me the resources now to have the foundation careeer which is focused on as she said the infectious diseases and making sure children everywhere don’t die before the age of five and that work gave us a lot of expertise in infectious diseases so you know we’re very involved in trying to end the coronavirus pandemic but now I have the additional focus to make sure we get to work on the innovations around climate change

Arte: Forschung, Fake und faule Tricks (Doku 2021)

Ob Asbest, CO2-Emissionen, 5G oder Corona: Im immer hitzigeren Ringen um die Wahrheit kommt der Wissenschaft die fragwürdige Rolle des Meinungsmachers zu, und dazu wird sie nach Belieben beeinflusst, manipuliert und untergraben. Die Reportage zeigt anhand mehrerer großer Umwelt- und Gesundheitsskandale die Strategien zur Instrumentalisierung der Wissenschaft.

  • Warum dauerte es Jahrzehnte, bis Tabak offiziell als gesundheitsschädlich eingestuft wurde?
  • Warum glauben viele Leute noch immer, der Klimawandel sei nicht menschengemacht?
  • Warum wollen wir nicht wahrhaben, dass Pestizide für das Bienensterben verantwortlich sind, obwohl dies durch zahlreiche Studien hinreichend belegt wurde?

Nie war die wissenschaftliche Erkenntnis so groß, nie haben sich mehr Kontroversen an ihr entzündet. Warum werden wissenschaftliche Fakten immer wieder angezweifelt? Dass die Industrie der Öffentlichkeit Erkenntnisse vorenthält, die ihren Profit schmälern könnten, wundert niemanden mehr; ebenso wenig, dass sie die öffentliche Debatte bewusst fehlsteuert, um politische Entscheidungen zu verzögern. Aber welche ausgefeilten Strategien sie einsetzt, um die Wissenschaft für ihre Zwecke zu missbrauchen, war bislang nicht bekannt. In immer mehr Organisationen werden gezielt wissenschaftliche Fakten angezweifelt, um den Fortschritt in sensiblen Bereichen zu behindern.Interdisziplinäre Forscher haben sich mit der bewussten Produktion von Nichtwissen befasst und legen die dahinterliegenden Mechanismen offen. Am Beispiel spektakulärer Gesellschaftsskandale entlarven Agnotologen die Methoden der Wissensbehinderung: Es werden „Nebelkerzen“ geworfen, Datenreihen frisiert und Versuchsprotokolle gefälscht. Dabei zeigt sich jedoch auch, wie unbewusste Denk- und Verhaltensmuster die Menschen veranlassen, die Unwissenheit zuweilen dem Erkenntnisgewinn vorzuziehen. Die Dokumentation klärt wissenschaftlich und unparteiisch über ein Räderwerk auf, an dem alle mitdrehen. Reportage von Franck Cuvelier und Pascal Vasselin (F 2020, 97 Min)

Inhalt

  • Bienensterben
  • Tabakindustrie
  • 18:55 Roundup
  • 32:28 Epidemiologie, Marcel Goldberg, Alvan Feinstein (Epidemiologen), „Die richtige epidemiologische Praxis“ (Brüssel)
  • 42:46 Bisphenol A Proliferation
  • 58:26 Brasilien 1992 UNO-Umweltgipfel Prof. Stephan Lewandowsky (Psychologe), Yves Gingras, Heidelberger Aufruf (Auftraggeber: Die Asbestindustrie)
  • 1:02:48 Gute / Schlechte Wissenschaft. Solide Wissenschaft
  • 1:06:45 junkscience.com Infiltration von Graswurzelbewegung durch die Industrie, Erzeugung der Illusion einer Masse, Meinungsmache
  • 1:09:48 Institut für komplexe Systeme (Paris) Untersuchungen Soziale Netzwerke, Beispiel Twitter, Echokammern, Communities
  • 1:13:08 Die Wissenschaftsgemeinde ist sich einig, der Klimawandel ist menschengemacht Heartland Institute, Kalter Krieg, Kapitalismus / Kommunismus Rüstung, neues Feindbild
  • 1:21:15 Psychologie „Unbewußte Beschränkung des Wissens“ Kognitive Verzerrung, optimistischer Fehlschluss, Ideologie, Gesellschaftsbild, Verschwörungstheorien

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

[Musik] wir wollen immer mehr mehr technologie mehr komfort mehr konsum ein lebensstil der auch viele fragen aufwirft was passiert eigentlich auf unseren äckern was ist drin in unserem essen in unseren medikamenten hat die industrialisierung unserer erde vergiftet die besorgnis wächst viele bürger werfen der industrie vor die wahrheit zu verschleiern die konzerne verteidigen sich welche seite hat recht wir wollen dazu wissenschaftler befragen forscher sollen in diesem streit entscheiden sie müssten es doch am besten wissen doch wenn die wissenschaft zum schiedsrichter wird macht sie sich zur zielscheibe sie kann beeinflusst korrumpiert und unterwandert werden wir leben in einer welt in der viele menschen ein interesse daran haben wissenschaftliche ergebnisse zu bekämpfen sie ziehen fakten übernatürliche phänomene in zweifel es wird gezielt versucht die wissenschaft wir müssen diese angriffe zunächst erkennen und dann die manöver der kräfte aufdecken die versuchen wissen auszubremsen wir müssen uns anschauen wer diese leute sind was warum und wie sie es tun und wir müssen verstehen in die ferne die öffentlichkeit an der verbreitung dieses vorsätzlichen nichtwissens beteiligt ist wir sollten uns also die mechanismen anschauen [Musik] wie die meisten anderen hochentwickelten länder ist auch der norden griechenlands vom bienensterben betroffen das phänomen ist seit den 90er jahren bekannt und ein lehrstück dafür wie verwirrung gestiftet und dadurch nicht wissen erzeugt wird alles beginnt mit einem rätsel für das bienen experten keine erklärung haben wirklich ein rätsel warum starben plötzlich so viele bienen in den nachrichten äußern sich imker immer wieder verzweifelt april wie doris hummer es ist absolut bestürzend eine katastrophe [Musik] an ihren bienenstöcken und im labor sucht fanny hat china nach der wahrheit denn was als wissenschaftliche forschung begonnen hat entwickelt sich schon bald zu einem katz-und-maus-spiel erste runde die suche nach verdächtigen die suche nach neuerungen in der landwirtschaft ergaben einen sprunghaften anstieg der nutzung einer ganz bestimmten art von pestiziden den sogenannten neonicotinoide eine neue generation von insektiziden auf den feldern die damals jüngste errungenschaft der agrochemischen industrie mit dem einsatz dieser neuen insektengifte beginnt auch das massensterben der honigbienen deshalb ging der verdacht gleich in diese richtung zweite runde bei den bienen freundin wächst der unmut doch die industrie verteidigt die umstrittenen neonicotinoide die gaucho oder cruiser [Musik] [Musik] die wissenschaft soll uns das genauer erklären rang und ruhr zusammen mit den bienenzüchtern mussten wir eine lösung finden normalerweise können wissenschaftler in ihren laboren in aller ruhe die daten der feldforschung auswerten auch das geheimnisvolle bienensterben sollen sie erklären wie bereits viele andere phänomene zuvor denn das ist die aufgabe der wissenschaft natürliche vorgänge zu beschreiben und erklärungen zu finden für augenfällige tatsachen normalerweise führt das beharrliche lösen von rätseln zu wissenschaftlichem fortschritt und eigentlich wächst so unser wissen über die welt doch nicht immer läuft dieses gut geölte räderwerk rund [Musik] für wissenschafts beobachter ist der fall des bienensterbens bezeichnend in einer idealtypischen situation ist es so dass die wissenschaft hier die pestizide untersucht und benennt und kausalitäten zwischen auf der einen seite pestiziden in der landwirtschaft und dem bienensterben aufzeigt was den zusammenhang zwischen bienen und pestiziden angeht hätte es möglich sein müssen daten zu sammeln und der spur der beweise zu folgen der springende punkt dabei sobald wir beweise für etwas gefunden haben sagen wir die wahrheit und nichts als die wahrheit als wissenschaftler sind wir verpflichtet die ergebnisse unserer forschung zu akzeptieren doch beim bienensterben lief die geschichte anders seit den frühen 2000er jahren belegen zahllose veröffentlichte gutachten das neonicotinoide für bienen schon in geringen dosen toxisch sind seitdem wurden tausende untersuchungen durchgeführt bienen sogar mit mini sendern ausgestattet um ihre wege zu verfolgen am ende haben sich die ersten studien bestätigt und doch gibt es auch 20 jahre später keine allgemein gültige wahrheit keinen konsens über den zusammenhang zwischen pestiziden und dem bienensterben warum dieses hin und her [Musik] man muss schon sehr genau hinschauen um das ganze bild zu erfassen nach den ersten anzeichen des bienensterbens gab es schon bald vier fünf mal so viele studien zu anderen möglichen ursachen natürlichen erregern viren aber auch zu schlechten imker praktiken klimawandel lebensraumverlust lichtverschmutzung der asiatischen riesen hornisse oder anderen invasiven arten wie dem kleinen beutel käfer andere möglichkeiten wurden also intensiver erforscht als die pestizide die recherche in einer datenbank mit wissenschaftlichen studien ergibt kurz nachdem pestizide in verdacht geraten sind steigt die zahl der öffentlichen oder privaten studien die andere ursachen untersuchen sprunghaft an plötzlich scheint das problem woanders zu legen dieser meinung sind auch die pestizid hersteller die westlichen ohne bienen sind mit vielen herausforderungen konfrontiert wenn sie mit pollen und nektar beladen in den stock zurückkehren tragen sie häufig eine zusätzliche last varroa der struktur der kleine parasit macht wir sind nicht schuld alle anderen sind schuld außer uns aber warum gibt es seit 40 jahren und nicht erst seit 20 die anderen faktoren sind nicht einfach plötzlich aufgetaucht und wenn schon die wissenschaft schießt sich auf die natürlichen ursachen ein und untermauert dieses vorgehen mit einer regelrechten krimi serie was tötet die bienen mikroskopie kia peugeot citroen jedes mal scheint der perfekte schuldige gefunden und jedes mal wird der verdacht ein stück weiter von den pestiziden abgelenkt 2010 die veterinärbehörden sind ratlos es gibt kein ergebnis weder in die eine noch in die andere richtung niemand kann heute eine eindeutige ursachen je mehr studien vorliegen desto größer die verwirrung bei den imkern dem sollen sie glauben ein ähnlicher fall aus der vergangenheit denkt die zugrunde liegenden mechanismen auftaucht zu einer bestimmten frage plötzlich eine flut von studien auferweckt das ironischerweise den anschein man habe sich ganz der suche nach der wahrheit verschrieben aber mich erinnert das an den fall der tabakindustrie blicken wir zurück in die 50er jahre als tabak noch völlig sorglos genossen wird doch diese sorglosigkeit währt nicht ewig die zigarette steht unter generalverdacht auch dank des wissenschaftlichen fortschritts im dezember 1953 sorgt eine nachricht für aufsehen durch der extrakte aus zigaretten haben forscher bei mäusen bösartige tumore erzeugt [Musik] ein erbitterter streit entbrannt professor stanton glanz kennt die details anfang der 1950 er jahre hatte eine überwältigende zahl von studien belegt dass rauchen lungenkrebs verursachen kann da stürzte die tabakkonzerne in eine tiefe krise sie konnten ja nicht sagen die studien seien falsch stattdessen sagten sie nur wir wissen es nicht daraufhin trafen sich die chefs aller großen zigarettenhersteller in new york im dezember 1953 treffen sich im plaza hotel die chefs von big tobacco das sind die sieben größten tabakkonzerne stellen wir uns die szene vor ein meilenstein in der geschichte der fehlinformation [Musik] in anbetracht der gefahr schmieden die zigarettenhersteller einen plan sie lancierten eine kampagne mit dem tenor wir haben gehört was die wissenschaft zeigt wir haben verstanden dass es probleme gibt und wir nehmen das sehr ernst sie geben eine öffentliche erklärung ab wir verpflichten uns die forschungsarbeiten zu anderen phasen des tabakkonsums und der gesundheit vollumfänglich zu unterstützen zu diesem zweck gründen wir ein forschungs komitee das tobacco industrial research committee die presse hat ihre schlagzeile die tabakindustrie steigt in die wissenschaftliche forschung ein [Musik] [Musik] anstatt gegen die wissenschaft und ihre warnungen vor zu gehen investieren die tabakkonzerne massiv in forschungslaboren die einrichtung eines forschungszentrums diente nicht nur dazu wissen zu produzieren sondern vor allem wissen dass den gesicherten fakten widersprach man ging mit wissenschaftlichen methoden gegen die etablierte forschung vor sie haben die wissenschaft mit ihren eigenen waffen geschlagen der explizite einsatz von wissenschaft gegen die wissenschaft die systematische finanzierung von forschung mit dem ziel die wissenschaft zu untergraben also feuer mit feuer zu bekämpfen war ein wendepunkt wie setzten die tabakkonzerne ihre entscheidung um indem sie massiv in etwas investieren dass ich ablenkungs forschungen die idee war zum beispiel studien über den zusammenhang zwischen rahden und lungenkrebs zu finanzieren oder über den zusammenhang zwischen asbest und lungenkrebs das war ziemlich clever unter viel denn ja gerade und verursacht lungenkrebs und asbest auf aber es ging nicht etwa darum die amerikaner vor lungenkrebs zu schützen sondern den tabak aus der schusslinie zu nehmen zu diesem zweck entwickeln die tabakkonzerne sogenannte spezial forschungsprojekte kurz sp ein ganzes arsenal von ablenkungs studien so wird zum beispiel die inzidenz von lungenkrebs bei nichtrauchern untersucht der zusammenhang mit ihrem wohnort den arbeitsbedingungen den persönlichen gewohnheiten an labor kaninchen wird getestet ob bestimmte giftstoffe oder viren krebs verursachen können großzügig finanziert big tobacco hunderte studien manche projekte sind tatsächlich hilfreich wie die erforschung der anzeichen von herz kreislauf erkrankungen andere studien sind völlig absurd fördert eigelb oder tomatensaft auf der haut das wachstum von tumoren welcher zusammenhang besteht zwischen lungenkrebs und kahlköpfigkeit oder dem geburtsmonat wer im märz geboren ist soll demnach ein erhöhtes krebsrisiko haben ihr tenor es gibt alle möglichen ursache und nicht nur eine es geht darum durch die vermehrung von daten nicht wissen zu erzeugen der tabakkonsum so die konzerne sei nur ein faktor unter vielen 30 jahre später mitten in der debatte über das passivrauchen setzen industrienahe wissenschaftler weiter auf dieselbe strategie diesmal in james bond manier [Musik] hier misst der mann mit dem aktenkoffer die luftverschmutzung in einem londoner bus mit hilfe der messdaten kann die tabakindustrie nun die gefahr des passivrauchens in bussen relativieren den verdacht auf möglichst viele andere verdächtige zu lenken ist eine effiziente strategie um so mehr als sich lungenkrebs tatsächlich auf eine kombination von faktoren zurückführen lässt verschiedene risikofaktoren zu identifizieren ist üblich in der wissenschaft und mehrere spuren zu verfolgen völlig legitim allerdings eignet sich dieses vorgehen auch ziemlich gut um verwirrung zu stiften [Musik] nur den wahren schuldigen zu benennen ist dann fast unmöglich geworden ziel erreicht das war extrem clever und lieferte die blaupause für praktisch jede wissenschafts leugnung die folgte in der lebensmittelindustrie der agrar tabak oder pharmaindustrie in jeder dieser branchen ist das sehen von zweifeln gängige praxis wir haben es beim tabak gesehen beim sauren regen im ozonloch den pestiziden im klimawandel der neonicotinoide bisphenol a der antibabypille diese strategie wurde immer wieder angewandt algenblüten verursacht durch nitrate aus der viehzucht sofort wird mit dem finger auf die kommunale abwässer gezeigt herz kreislauf erkrankungen durch übermäßigen zuckerkonsum der eigentliche übeltäter ist zu viel fett im essen bienensterben durch insektizide schlimmer sind parasiten und sonstige erreger für uns die konsumenten ist es immer dasselbe spiel ein produkt gerät in verdacht die experten streiten die industrie profitiert von dem durcheinander die effiziente die industrie verhindern können dass sich ein wissenschaftlicher konsens bildet desto einfacher ist es für sie sich gegen klagen und regulierungen zu wehren das kann sich über viele jahre hinziehen und jeder verantwortung zu entkommen man muss zeit gewinnen ja darum geht es leider eine erfolgreiche strategie beim parbat läuft das schon seit 70 jahren zu bei den fossilen brennstoffen sind es inzwischen mehr als 30 jahre auch beim bienensterben wurden wissenschaftliche erkenntnisse bewusst zurückgehalten und kleingeredet ich denke mit allem was passiert ist sind wir 20 bis 30 jahre im rückstand wir sprechen hier von jahrzehnten der desinformation und verschleppen ich werde immer zorniger ich bin eine zornige wissenschaftlerin [Musik] währenddessen verdienen die unternehmen weiter sehr viel geld [Musik] der fortschritt ist unaufhaltsam den auf jahre zu verlangsamen kostet menschenleben krankheits fälle häufen sich und die opfer wollen wissen was sie krank gemacht hat 2014 lässt dieses gesicht niemanden kalt dwayne johnson hat krebs der schulhausmeister war regelmäßig dem unkrautvernichter roundup ausgesetzt das vorzeigeprodukt von monsanto ist das meistverkaufte herbizid der welt johnson ist überzeugt der hersteller weiß um die gefährlichkeit seines produkts die anwälte von monsanto sagen es gebe keinen eindeutig bewiesen zusammenhang zwischen roundup und krebs und ohne wissenschaftlichen konsens kein opfer und wie urteilt die justiz das gericht hat entschieden seither hat die forschung das urteil immer wieder bestätigt doch andernorts warten kranke weiterhin verzweifelt kubitschek in ländern in denen asbest immer noch leben kostet und hinterbliebene schadenersatz verlangen oder wo die luftverschmutzung das atmen schwer macht und krebs verursacht oder überall dort wo der tabak noch immer verheerende schäden anrichtet obwohl forscher schon längst alarm geschlagen haben so viel vertane zeit bis sich die wissenschaftliche wahrheit durchsetzt ein kampf um die deutungshoheit 40 jahre nachdem die big tobacco chefs auf die idee kam die wissenschaft für ihre zwecke zu missbrauchen müssen sich ihre erben vor einer amerikanischen untersuchungskommission verantworten sie lügen sogar unter 1 sie wussten genau dass nikotin abhängig macht einer nach dem anderen schwört doch diese über jahrzehnte aufgebaute wissenschaftliche lüge bekommt erste risse 1994 leitet ein einfacher angestellter irgendwo in den usa die große wende ein [Musik] er verschickt ein paket an die universität von san francisco eine faustdicke überraschung für professor glenz am 12 1994 landete ein karton mit dokumenten auf meinem schreibtisch von einer anonymen quelle es handelte sich um interne dokumente aus den chefetagen der tabakindustrie von leitenden wissenschaftlern anwältin manager pr leuten die völlig offen über die gefahren des rauchens sprach es war einfach unglaublich hinter die kulissen zu blicken und schwarz auf weiß zu lesen dass diese hoch intelligenten leute unverfroren offen darüber sprachen was die wahrheit war weitere dokumente folgten verschickt von demselben geheimnisvollen absender ernannte sich mister paz das ist eine comic figur in gestalt einer zigarette heute wissen wir dass hinter dem pseudonym der mitarbeiter eines zigarettenherstellers steckte der zugang zu den dokumenten hatte diese dokumente waren allerdings gut bewacht des tabaks steckte sich also immer ein paar seiten und das hemd und wenn er die wachen passierte als er kartoffelchips damit man das papier nicht rascheln hören dann nach der fotokopien und legte sie wieder zurück für den professor sind die dokumente ein unverhoffter schatz als würde ich eine neue welt betreten immer mehr dokumente werden gelegt die industriebosse stehen mit dem rücken zur wand angesichts der erdrückenden beweise müssen die tabakkonzerne endlich ihre geheimarchiv eröffnen der richter hat nicht nur entschädigungszahlungen in milliardenhöhe verhängt besondern die konzerne verpflichtet sämtliche dokumente die wertvolle informationen enthielten der öffentlichkeit zugänglich zu machen was mit ein paar tausend seiten begannen sind inzwischen 93 millionen zeiten heute befinden sich die dokumente in den archiven der universität von san francisco sie enthalten details einer gigantischen wissenschafts manipulation taktiken namen der bezahlten wissenschaftler investierte summe unter den dokumenten verrät ein interner vermerk von 1969 welche strategie die tabakindustrie bevorzugte wir setzen auf den zweifel denn er ist das beste mittel gegen fakten die im bewusstsein der öffentlichkeit präsent sind er ist auch das probate mittel um eine kontroverse zu erzeugt hat kern der strategie war zweifel an der wissenschaft zu sehen er ist eine perfekte waffe effektiv und zerstörerisch weil er bestandteil der wissenschaft ist ja sogar ihre triebfeder wir erforschen dinge wahr wir neugierig sind oder bezweifeln dass die bestehende erklärung die richtige ist wir brauchen den zweifel in der wissenschaft ohne zweifel gründeten zweifel kann wissenschaftlich funktionieren nur vodoo zweifel stehen im zentrum der wissenschaft wissenschaft muss zweifeln allerdings betrifft das nicht die etablierte wissenschaft niemand stellt heute mehr infrage dass die erde rund ist oder dass ein apfel mit 98 metern pro quadrat sekunde zu boden fällt galilei hat das herausgefunden beim nachmessen wird man zu dem selben ergebnis kommen der zweifel betrifft also nur die aktuelle forschung in der hypothesen aufgestellt werden doch die strategie der industrie besteht darin die akzeptierte etablierte wissenschaft in zweifel zu ziehen die tabakindustrie verkehrte etwas gutes in etwas böses um zweifel zu säen beschäftigen die tabakkonzerne heerscharen von wissenschaftlern und fürsprechern die vor die kameras geschickt werden [Musik] vertreter der industrie geben 4300 interviews und legen auf vortragsreisen 1,5 millionen kilometer quer durch die usa zurück doch keiner dient der sache so sehr wie starmoderator morton hier geredet er einen tabak britischen wissenschaftler [Applaus] kontroversen und zweifel gewinnen die oberhand weil falschinformationen hochkonjunktur haben [Musik] das haben diese millionen von dokumenten bewiesen daraus haben historiker und andere wissenschaftler sogar eine neue akademische disziplin entwickelt wer kannte vor dieser woche die tabak geschichte mallorcas wird ihre studierenden methoden zu erkennen mit denen die wissenschaft vorsätzlich blockiert wird die entdeckung dieser langen geschichte von täuschungen hat eine neue akademische disziplin hervorgebracht die aknö theologie die lehrer vom nicht wissen in der aknö theologie werden die verschiedenen formen unserer unwissenheit analysiert ein ungewöhnlicher forschungsgegenstand das ist natürlich ein paradox auf auf den ersten blick dass man sich mit etwas befasst was per definitionem nicht da anfangs haben sie uns dafür ausgelacht es sei keine wissenschaft die abwesenheit von wissen das nicht wissen zu untersuchen aber das lachen dürfte ihnen vergangen sein weil auch sie allmählich begreifen wie verbreitet dieses problem sein könnte was hindert uns am wissen diese frage wird immer bedeutender so dass agno logan nun auch in der öffentlichkeit gehört werden [Applaus] so entsteht ein ganz neues konzept von unwissenheit bisher aber nicht wissen schlicht das was wir nicht wissen was wir aber vielleicht eines tages durch forschung herausfinden und plötzlich entdecken wir das nicht wissen aktiv produziert werden aber was behindert unser wissen was blockiert den wissenschaftlichen fortschritt ob absichtlich oder unabsichtlich wollen wir manches vielleicht gar nicht wissen jeder ecke als die vielen denkansätze zu entwirren ist nicht ganz leicht daher geht die anthologie methodisch vor es ist ein faszinierendes forschungsfeld an der schnittstelle zwischen psychologie soziologie geschichte politikwissenschaft koalitions wissenschaft informatik netzwerk forschung all diese disziplinen helfen uns zu verstehen wie unwissenheit erzeugt wird und wie wir uns dagegen schützen können doch die aknö theologie steht erst am anfang sie hat einiges aufzuholen denn die produktion von strategischer unwissenheit wird immer perfekter wer sie offenlegen will muss in die tiefen der wissenschaftlichen praxis eintauchen um herauszufinden ob ein produkt gefährlich ist bietet die forschung ein ganzes arsenal unterschiedlichster methoden nehmen wir zb ddp das wunder insektizid das nach dem krieg überall eingesetzt wurde [Musik] woher wissen wir ob ein solches produkt gefahren birgt forschung kennt immer unterschiedliche wege und jeder erfordert methodische entscheidungen so müssen experten die ein produkt im tierversuch testen die dosis festlegen die sie den tieren verabreichen wollen biologen die wirkung einer substanz auf unserer zellen beobachten müssen sicherstellen dass nicht ihre beobachtungen verfälscht auch epidemiologen die erkrankte und nicht erkrankte bevölkerungsgruppen miteinander vergleichen treffen entscheidungen wie viele personen müssen sie befragen damit die statistik verlässlich ist wie werden sie ausgewählt [Musik] ganz gleich welcher forschungs weg belastbare ergebnisse zu bekommen ist immer eine frage der methode [Musik] deswegen ist die wissenschaft darauf bedacht sämtliche regeln und parameter eines experiments genau zu definieren damit ein gültiges ergebnis auf das nächste baut denn ein einziges schlecht konzipiertes experiment reicht aus und der wissenschaftliche fortschritt stockt [Musik] daher sind die versuchs protokolle die neuralgischen punkte die achillesferse der wissenschaft aber was passiert wenn diese protokolle manipuliert werden um forschungsergebnisse zu steuern oder sie sogar unter den teppich zu kehren ich kann ihnen jederzeit das entsprechende protokoll schreiben um zu beweisen dass etwas existiert oder nicht ein wissenschaftler soll uns diesen bunten punkt seiner zunft erklären man muss ein bisschen vom fach sein die tricks kennen aber ich könnte problemlos jedes beliebige versuchs protokoll für sie schreiben angenommen sie wollen beweisen dass irgendein pülverchen magengeschwüre verursacht kein problem ich schreibe ihnen ein protokoll dass genau das beweist natürlich muss es gut gemacht sein es muss vor unabhängigen wissenschaftlern bestehen die prüfen ob es wirklich die antwort auf diese frage liefert marcel goldberg ist epidemiologe zu seinem metier gehört es aus statistiken abzulesen was für bestimmte bevölkerungsgruppen gesundheitsschädlich sein kann seine eigene disziplin steht immer wieder unter beschuss 1999 erhält er die einladung zu einer tagung und fährt hin [Musik] die veranstaltung ist in brüssel sie trägt den titel die richtige epidemiologische praxis einer der referenten war eine internationale koryphäe auf dem gebiet ich freute mich daraufhin zum ersten mal zu treffen alvin feinsten ist allen epidemiologen ein begriff er hielt seinen vortrag direkt vor meinen und ich war sehr erstaunt als er die epidemiologie gnadenlos nieder machte er war eigens angereist und zu verkünden die epidemiologie sei reine augenwischerei ohne richtige methode das war in der tat mehr als überraschend ein führender epidemiologe der seine eigene disziplin verunglimpft was steckt dahinter betrachten wir dazu den kontext zu dieser zeit ende der 90er jahre tobt ein streit über die gefahren des passivrauchens und das rauchverbot in öffentlichen räumen denn die forschung hat vor den gesundheitsrisiken für nichtraucher gewarnt die tabakindustrie hatte ein riesenproblem und deshalb nahm sie die epidemiologie unter beschuss das ist ein schriftverkehr auf vorstandsebene darin heißt es es wäre eine gute angriffsstrategie bin unsere berater versuchen die epidemiologie zu manipulieren die epidemiologie manipulieren der plan dahinter ein führender experte prangert die schwächen seiner disziplin an gleichzeitig schlägt die industrie vor sie mit neuen regeln zu stärken doch welche die auswirkungen des passivrauchens auf nichtraucher lassen sich epidemiologisch untersuchen dazu werden zunächst die krebserkrankungen in einer gruppe gezählt die keinen kontakt zu rauchern hat anschließend vergleicht man sie mit einer äquivalenten gruppe dir auch passiv ausgesetzt ist dort treten krebserkrankungen häufiger auf dieses erhöhte krebsrisiko bei passivrauchern haben epidemiologen gemessen [Musik] sie kamen zu dem ergebnis dass passivrauchen das lungenkrebsrisiko von nichtrauchern um 20 bis 30 prozent erhöht das entspricht einer wahrscheinlichkeit von 1,2 bis 1,3 leider enthält jede statistische studie naturgemäß eine gewisse ungenauigkeit deshalb stellen fachleute regeln auf um zu entscheiden ob eine studie aussagekräftig ist oder nicht eine offene flanke die tabakkonzerne versuchten eine norm durchzusetzen in der chancenverhältnisses von unter 2 zu vernachlässigen zwei händen anders gesagt studien die nicht mindestens eine verdopplung des risikos ergeben seien nicht aussagekräftig die tabakindustrie will durchsetzen dass alles darunter nicht zählt wenn das zumindest marke wird bleibt sie unerreichbar so lange passiv rauchen das risiko für herz und krebserkrankungen nicht verdoppelt was ja nicht der fall ist sie sagten nehmen wir doch einfach 2 dann müssen sie an studien die einen effekt zeigen die tonne treten wissenschaftlich hat es keinen sinn das ist wissenschafts betrug denn diese norm kennt nur ein ziel die gefahren des passivrauchens zu vertuschen ich fand heraus dass diese tagung in wahrheit von einem tabakkonzern organisiert worden waren ein abgekartetes spiel sie wollten mich in die falle locken ich wusste dass es solche praktiken da aber ich wurde zum ersten mal persönlich damit konfrontiert und zwar frontal und knallhart die organisatoren wollten auch professor goldberg überzeugen vielleicht sogar rekrutieren die tabakindustrie ist diesbezüglich sehr clever sie schickt ihre leute zu wissenschaftlichen tagen sie finden anhand von publikationen heraus wer kritik an der arbeit von kollegen und hören sich dessen vortrag angehen anschließend zu ihm hin und sagen es klingt als wären sie nicht ganz einverstanden mit dem standpunkt ihrer kollegen sobald er das einräumt haken sie nach wie wäre es wenn wir zusammen zu mittag essen dann erzähle ich ihnen von einem interessanten projekt wenn sie solche wissenschaftler finden sie gut behandeln zum essen einladen ihnen das gefühl von wertschätzung geben dann reicht das oft schon sogar ohne das geld fließt auch elfen feinsten mit seinem überraschenden vortrag in brüssel wurde angeworben die geheimdokumente der tabakfirmen beweisen dass der berühmte epidemiologe dafür bezahlt wurde maßgeschneiderte wissenschaftliche arbeiten abzuliefern und die angeblichen schwächen der epidemiologie aufzudecken auf diese weise hat victor barcot systematisch ein globales netzwerk aufgebaut überall wo ein anti raucher gesetz droht werden wissenschaftler angesprochen so entstand eine weltweite konzertierte aktion zwischen den tabakkonzernen philip morris in europa und hongkong channels auf den philippinen british american tobacco in taiwan und costa rica ist die forschung erst mal unterwandert darf lange zeit hemmungslos weitergeraucht werden ohne rücksicht auf nichtraucher doch dann ist irgendwann schluss in vielen ländern ist es mittlerweile herrschende meinung dass passivrauchen tötet [Musik] die schlacht um die richtige epidemiologische praxis endet mit einer niederlage für die industrie es wird nicht ihre letzte schlacht sein ständig kommen neue produkte auf den markt und treffen auf berechtigte skepsis sind diese produkte oder stoffe gesundheitsschädlich und vor allem ab welcher dosis das ist die große frage über die erbittert gestritten wird [Musik] ein solcher streit nahm seinen anfang in diesem labor und hat das leben der beiden immunologen carlos sonnenschein und anna soto gehörig durcheinandergewirbelt 1989 seit jahren versuchen die forscher das geheimnis des wachstums und der vermehrung von krebszellen zu entschlüsseln plötzlich fangen in vitro gezüchteten kontroll zellen vor ihren augen an sich zu vermehren ohne ersichtlichen grund das war ein schock wir hatten keine erklärung dafür also überprüften wir unsere methodik wo hatten wir einen fehler gemacht wie sherlock holmes machten wir uns auf die suche nach dem täter denn das ist das erste was in einem solchen fall zu tun ist die ursache herauszufinden was kann in diesem geschützten labor unter strengsten verfahrens bedingungen die plötzliche proliferation ausgelöst haben es gab unzählige potenzielle verursacher immer wieder überprüfen sie das gesamte verfahren jedes instrument im labor vier monate hochspannung am ende kennen sie den missetäter die zentrifugen röhrchen eigentlich sollten sie aus leblosen material bestehen doch weit gefehlt dieser kunststoff enthält und verbreitet nämlich eine substanz die wie ein hormon wirkt wie östrogen carlos und ich waren darüber sehr beunruhigt wir fanden das war eine riesensache dieser stoff abend ein hormon in einen kunststoff röhrchen verloren steckt dieser stoff womöglich auch in anderen produkten in kinderspielzeug einwegflaschen lebensmittel behältern all dem plastik das in der umwelt landet und schade der unserem organismus die frage ist welche obergrenze man festlegt ohne dass die bevölkerung größeren gesundheitsrisiken ausgesetzt wird das ist die mutter aller schlachten [Musik] ob ein produkt unserer gesundheit schadet untersucht die toxikologie dort gilt seit hunderten von jahren eine einfache und eigentlich logische regel die schädliche wirkung steigt proportional zur aufgenommenen menge das gilt für zucker für fett für jedes x-beliebige produkt je mehr desto giftiger so die goldene regel der toxikologen was bedeutet unterhalb einer bestimmten menge ist nichts mehr giftig nach dieser logik wäre ein kunststoff der die eigenschaften eines hormons besitzt und vielleicht im sauger eines babyfläschchen landet gar kein problem denn die menge an synthetischen östrogen die das baby aufnimmt ist winzig richtig oder falsch über diese frage entbrennt ein streit der amerikanische forscher frederik saal führte damals an der universität von missouri den ersten test an labortieren durch um die aktivität eines verbreiteten weichmachers zu untersuchen dem bis 4 0 ab es besitzt die gleiche molekülstruktur wie ein östrogen sie verwenden ein sexualhormon um plastik herzustellen ein irrsinn viele jahre studieren professor ramsthal und sein team die wirkung von unterschiedlichen dosen bisphenol a auf mäuse die sezierung ihrer geschlechtsorgane offenbart vielfältige schädigungen eine vergrößerte prostata eine zu geringe spermienproduktion die wissenschaftler fahren die dosis immer weiter herunter schließlich untersuchen sie die wirkung von bisphenol a in extrem niedriger konzentration auf mäuse im vierten stadium mit speziellen maschinen erforschen sie die wirkung von bis 40 bis an die grenzen der nachweisbarkeit was sie dabei entdecken stellt die wissenschaft auf den kopf die schädigung des fortpflanzungs apparats zeigte sich noch bei einer 25.000 mal geringeren dosis als der die bis dato als unbedenklich galt wir waren schockiert das war aus mehreren gründen bemerkenswert vor allem weil es bedeutete dass manche substanzen in unendlich kleinen mengen mehr schaden anrichten können als in großen mengen warum ist das so wichtig weil die regulatorische toxikologie die schädlichkeit chemischer stoffe grundsätzlich in hohen dosen tester toni oder extrem selten wird ihre schädlichkeit in den dosen getestet denen menschen für gewöhnlich ausgesetzt sind also unendlich kleinen dosen nur in winzigen dosen agiert bisphenol a nicht wie ein herkömmliches gift sondern wie ein endokrine disruptoren es verändert unter anderem unsere fortpflanzungs hormone schon in kleinsten messbaren mengen kann es verheerende folgen haben anders gesagt die forschung entdeckt gerade völlig unerwartete relationen zwischen der dosis eines produkts und seiner wirkung dagegen laufen die toxikologen sturm-duo und plötzlich wirft eine wissenschaftliche disziplin der anderen vor alles was ihr all die jahre gemacht habt ist falsch das ist für wissenschaftler schwer zu schlucken weil es komplett in frage stellt was sie an der universität gelernt haben und natürlich ist es nicht leicht zu revidieren woran ich seit jahren glaube und was meine arbeit als wissenschaftler geprägt hat wir griffen ihre lehre an die toxikologen haben das nicht akzeptiert sie sagten das weisen wir zurück wird den widerstand der toxikologen kann man nachvollziehen für die kunststoffindustrie kommt er wie gerufen es steckt nicht immer böse absicht dahinter manchmal werden menschen unwissentlich und ganz unverschuldet von anderen benutzt um strategische unwissenheit zu erzeugen es gibt viele arten die unwissenheit produziert wird manchmal geschieht es auch lustig manchmal ungewollt und manchmal geschieht es in bester absicht aber mit demselben ergebnis deswegen ist es wichtig dass wir die komplette bandbreite dieser möglichkeiten untersuchen denn nicht jeder der unwissenheit erzeugt ist unbedingt bösen aber einige sind ist schon bald ist professor ramsthal noch heftigeren reaktionen ausgesetzt denn seine recherchen zum bisphenol a bedrohen industriegiganten dieses chemie produkt generiert heute 2,4 millionen dollar gewinn pro stunde pro stunde [Musik] wir waren einem elefanten auf die füße getreten war sie als wissenschaftliche artikel steht kurz vor der veröffentlichung als ihm ein vertreter der industrie einen deal vorschlägt um sie zu stoppen es macht uns wütend dass sie dachten sie könnten unser schweigen erkaufen der artikel erscheint und sofort steigt der druck auf den biologen mir wurde gesagt sie hätten privatdetektive auf mich und meine familie angesetzt die unseren müll durchsuchten um dort drogen dokumente oder was weiß ich noch alles zu finden sie jagten meiner frau eine heidenangst 1 sie fürchtete sie würden mich umbringen gleichzeitig finanziert die industrie alternative studien auf deren grundlage verteidigen ihre sprecher mit zähnen und klauen die simple these niedrige dosen können nicht gefährlich sein [Musik] ich sage a die industrie sagt es musste ja eine erklärung für diese unterschiedlichen aussagen geben ramsthal will verstehen er sammelt publizierte studien zum thema und als wahre agno theologe beginnt er zu recherchieren warum sie zu so unterschiedlichen schlüssen kommen damals habe ich nicht viel geschlafen und viel kaffee getrunken das ergebnis seiner recherchen 93 prozent der öffentlichen studien bestätigen die schädliche wirkung geringer dosen von bisphenol a von denen die die industrie finanziert hat keine einzige schließlich entdeckte den hauptgrund für diese diskrepanz die labore der industrie arbeiten mit faulen tricks sie haben viel zeit und mühe darauf verwandt um herauszufinden wie sie in einer studie nachweisen können dass diese chemikalie unbedenklich ist erster schritt das geeignete tiermodelle finden dafür gibt es kataloge für labormäuse und laborratten sie werden aufgrund ihrer biologischen parameter ausgewählt die tiere werden entsprechend der anforderungen des durchzuführenden experiments bestellt und anschließend direkt ins labor geliefert die wissenschaftler der industrie bestellten ein sehr seltsames tiermodell dem fettleibigkeit und ein extrem hoher östrogenspiegel angezüchtet worden war genau diese ratte wählten sie aus um zu beweisen dass bisphenol a harmlos ist wenn sie zeigen wollen dass bisher nur nicht östrogen wirkt wählen sie einen ratten stamm bei dem bis 40 ar keine östrogene aktivität entfaltet im labor ist das relativ einfach wir wissen welcher ratten stamm auf eine bestimmte verbindung anspricht und welcher nicht die wahl des kinos verlangt also größte sorgfalt denn es kann die falsche wahl seien entweder unwesentlich oder aber ganz bewusst die richtige ratte und schon ist bisphenol a völlig ungefährlich was für ein mieser trick wie kann man das nur tun ihnen ist klar dass wir wissen dass sie korrupt sind und dass wir sie dafür verraten hier soll ein sehr ernstes problem der volksgesundheit verschleiert werden bestimmte krankheiten nehmen dramatisch zu stoffwechselstörungen fettleibigkeit diabetes hormon bedingte krebserkrankungen neurologische verhaltensstörungen und fruchtbarkeit verantwortlich für diesen explosions haften anstieg sind vermutlich die indo krienen disruptoren denen wir alle ausgesetzt sind dennoch kommt bis 40 immer wieder ungeschoren davon wir sind so unkenntnis verdammt wenn die gesamte bevölkerung kleinstmengen eines stoffs ausgesetzt ist und lässt sich dessen gesundheitsschädliche wirkung nicht mehr wissenschaftlich fundiert nachweisen denn dann fehlt die vergleichsmöglichkeit zwischen exponierten und nicht exponierten personen deswegen werden wir das gesamte ausmaß der gefahr von bisphenol a auf die menschheit wahrscheinlich nie erfahren dass allein ein gefährlicher stoff dessen opfer unsichtbar sind gutgläubiger widerstand empörter wissenschaftler einschüchterung eines unbequemen forscher aus ausgewählte laborratten zur manipulation der ergebnisse zahlreiche methoden bremsen unser wissen aus erst nach über 20 jahren werden endokrine disruptoren allmählich verboten in winzigen schritten und nur in wenigen ländern bei der entscheidung ob ein umstrittenes produkt zugelassen oder verboten wird geraten die verantwortlichen schnell selbst zwischen die fronten hier steht eine politik auf dem spiel die auf fakten basiert auf politische entscheidungen anhand bestmöglicher studien getroffen werden oder zugunsten einer bestimmten industrie und deren profitstreben sobald wir aber aufhören politik auf empirischen beweisen zu gründen ist das das ende der demokratie alles was dann noch bleibt sind leute die sich gnadenlos zerfleischen ungeachtet aller fakten [Musik] das verbot bezieht sich auf eine einzige hormonaktive substanz in einem einzigen produkt in einem einzigen land ein winziger sieg [Musik] [Applaus] aber was wenn eine katastrophe globalen ausmaßes im gange ist wenn unser planet durch die auswüchse des industriezeitalters bedroht ist die beobachtungen der wissenschaft scheinen unwiderlegbar wie wird die industrie diesmal reagieren [Musik] 1992 staats und regierungschefs aus 178 ländern treffen sich zum ersten umweltgipfel der vereinten nationen große entscheidungen werden erwartet am meisten beeindruckt die rede eines zwölfjährigen mädchens mio rio hat die weltgemeinschaft die umweltwissenschaften zum ersten mal ernst genommen das heißt eine reihe von wissenschaften die uns vor augen führen welche auswirkungen die wirtschaftliche entwicklung auf unsere umwelt und gesundheit hat plötzlich entdeckte die wissenschaft es gibt so was wie umweltverschmutzung und die verursacht krebs um mein gott da ist ein ozonloch die fckw sind schuld wir müssen das problem lösen und damit geriet die industrie ins fadenkreuz und sie sagte moment mal für uns heißt das wir müssten teure umweltschutz maßnahmen ergreifen und unsere geschäftspraktiken ändern nein das wollen also haben sie eine gegenbewegung ins leben gerufen aber welche gegenbewegung angesichts der massiven umweltschäden reicht es nicht mehr die aufmerksamkeit auf andere verdächtige zu lenken oder mit laborexperimenten zu tricksen um die politischen entscheider zu beeinflussen werden stärkere geschütze aufgefahren plötzlich tauchte ein text auf unterzeichnet von hunderten renommierten wissenschaftlern der heidelberger auf der heidelberger aufruf ist eine botschaft der wissenschafts elite an die führenden politiker der welt und beginnt mit einem schwammigen bekenntnis zur ökologie wir möchten unseren beitrag zur erhaltung der erde uneingeschränkt leisten wir beobachten dennoch mit besorgnis wie an der schwelle zum einundzwanzigsten jahrhundert eine irrationale ideologie aufkommt die dem wissenschaftlichen und industriellen fortschritt entgegenwirkt und die wirtschaftliche und soziale entwicklung hemmt [Musik] warum heidelberg zwei monate vor dem gipfel in rio sind hier bei einem symposium besorgte wissenschaftler zusammengekommen für sie ist der druck auf die industrie das werk irrationaler umweltschützer es gilt die wissenschaftliche vernunft gegen diese fanatiker zu verteidigen [Musik] in dieser atmosphäre verabschieden die teilnehmer das papier und die organisatoren schicken es an die universitäten und labore um weitere unterschriften zu sammeln so gelangt es auch an das max-planck-institut in göttingen in die hände von erwin er gerade mit dem medizin-nobelpreis ausgezeichnet zählt er zu den weltweit bedeutendsten wissenschaftlern [Musik] alles hat mit einem brief angefangen von einer person die sich als die heidelberger koordinator bezeichnet in dem brief was ich aufgefordert den apa zu unterschreiben unterzeichnen oder nicht ein nobelpreisträger hätte eine gewichtige stimme professor näher unterschreibt was folgt übertrifft sämtliche erwartungen der organisatoren tausende unterschriften kommen von überall auf der welt wissenschaftler intellektuelle geistesgrößen darunter zahlreiche nobelpreisträger sie alle unterstützen den heidelberger aufruf [Musik] sieg über rio aber ein sieg für wen [Musik] es war ein triumph für den auftraggeber das aufrufen heute wissen wir wer das war die asbest industrie asbest ist eine mineralfaser ein dämmmaterial diese industrie steckte also dahinter cup in bellenberg warum asbest umweltforscher waren damals vor den gefahren der wunder faser die industrie will das missliebige studien zu dem thema disqualifiziert werden und darin besteht der kunstgriff des aufrufs wenn man den text so liest wie wir da steht dann kann er ist er eben eine unterstützung der ziele von rio nicht wahr und richtet sich gegen pseudowissenschaft das ist etwas was sehr viele wissenschaftler unterschreiben kann sich sehe ich kein problem an die porr eine der stärken des papiers war der unterschwellige vorwurf ein eine ganze reihe von disziplinen sie würden eher rational agieren damals waren die umweltwissenschaften gerade erst entstanden und viele gelehrte sagten das ist doch keine echte wissenschaft keine labor wissenschaft sie galten als winkel hippies das trug natürlich wenig zum ansehen dieser neuen disziplin bank aus sicht der heidelberger unterzeichner sehen umweltwissenschaften so aus [Musik] es schien als ob hier die wissenschaft verteidigt werden muss gegen wissenschafts feinde eigentlich wollte professor näher ein plädoyer für wissenschaftliche vernunft unterzeichnen dabei hat er unwissentlich der industrie in die hände gespielt natürlich man sich betrogen wenn man im nachhinein feststellt dass manipuliert wurde das ist betrug ist dieser betrug basiert auf einem einfachen konzept der heidelberger aufruf sah sich natürlich auf seiten der soliden wissenschaft dieser begriff ist ende der 80er jahre in den usa entstanden wo unterschieden wurde zwischen sounds 1 und junk science solider und schlechter wissenschaft dieser kampf zwischen evidenzbasierter wissenschaft und wissenschafts leugnung läuft unter anderem über die sprache jeder versucht sie für seine eigenen zwecke zu nutzen angst vor einer der techniken der wissenschafts leugnung besteht darin die bedeutung der worte zu verdrehen früher konnte man von solider wissenschaft sprechen und die meisten leute wussten was gemeint war verlässliche vielleicht replizierte studien aber die industrie drehte das einfach um und verwendete den begriff solide wissenschaft für verzerrende studie also studien die in ihrem sinne waren und behauptete gleichzeitig die echte wissenschaft sei nicht solide das führte dazu dass alle forscher die risiken benennen und vor gefährlichen substanzen warnen der schlechten wissenschaft zugeordnet werden der hysterie und irrationalität ein erstklassiger pr stunt erkenntnisse ins gegenteil zu verkehren und in die öffentliche debatte einzuschleusen [Applaus] stellen wir uns eine welt vor in der wir im namen der soliden wissenschaft sätze hören würden wie überlebende von hiroshima leben länger und haben seltener krebs roundup von monsanto ist nicht krebserregend kinder sind nicht stärker gefährdet durch chemikalien in der umwelt autoabgase sind harmlos im netz wimmelt es von solchen behauptungen diese hier stammen von der website lang science dot com die sich als schiedsrichter zwischen der soliden und der schlechten wissenschaft geriert der betreiber ist stammgast bei expertentreffen gibt sich als wissenschaftlicher aufklärer hier spricht er zum beispiel über nachhaltige entwicklung viele organisationen beschwören diese angeblich solide wissenschaft sie präsentieren sich als unabhängiges sprachrohr von bürgern oder wissenschaftlern und reden über bisphenol a energiegewinnung bienensterben klimawandel nahrungsmittelproduktion tierschutz fracking nichts deutet auf eine verbindung zur industriellen scheinbar sind es einfache graswurzel organisationen eine graswurzel organisation vertritt den willen der bevölkerung hinter diesen organisationen stehen jedoch konzern sie geben sich nur den anstrich von bürgerbewegungen mit diesen falschen bürger oder wissenschaftler bewegungen soll eine illusion erzeugt werden die illusion einer masse wir sind soziale wesen ob sie wollen oder nicht sie werden eher zu ihrer meinung stehen wenn alle um sie herum dieselbe ansicht vertrieben wer also die öffentliche meinung manipulieren will versucht den anschein zu erwecken es gebe eine breite unterstützung dafür denn wenn ich ihn und weiß machen kann dass alle glauben die erde sei eine scheibe glauben sie dass früher oder später auch vereint in der illusion ganz gleich zu welchem wissenschaftlichen thema es war noch nie so leicht aus dem nichts eine meinung über macht zu erschaffen um sich heute für oder gegen diese homöopathie e-zigaretten auszusprechen genügt ein klick ein like ein tweet so wird meinung gemacht [Musik] anonym weltweit die sozialen netzwerke sind ein paradies für solche meinungs- gruppen [Musik] hier wird die globale meinungsbildung untersucht am pariser institut für komplexe systeme arbeiten mathematiker informatiker datenexperten sie entwickeln tut für die analyse so verwirrender phänomene wie der permanenten kommunikation auf social-media-kanälen david kavallerie us und sein team haben drei monate lang twitter durchkämmt und 20 millionen tweets nur zum thema klima herausgefiltert die nachrichten kommen aus aller welt wer spricht da mit wem wie konkurrieren klima skeptiker und ihre gegner um den virtuellen raum die forscher haben ein system erfunden um diese gigantische schlacht zu visualisieren ein punkt steht für einen nutzer eine linie zwischen zwei punkten bedeutet dass nutzer 1 die nachricht von nutzer zweigeteilt hat sie öfter nachrichten geteilt werden desto näher rücken die punkte zusammen und so materialisiert sich vor unseren augen die größte wissenschaftliche debatte der welt hier haben wir die twitter-accounts der klimaskeptiker sie bilden eine undurchlässige echo kammer mit account untereinander vernetzt sind die informationen zirkulieren darin wie in einer glaskugel und hier ist gut zu sehen wie sich die skeptiker deutlich von denen unterscheiden die den klimawandel ernst das sind immerhin 140000 account diese flut von interaktionen in den sozialen netzwerken erinnert an organisches leben communitys werden geboren erhalten zulauf wachsen und sterben schließlich und um zu überleben um ihre überzeugung weiter zu geben müssen sie die abgänge durch das anwerben neuer mitglieder kompensieren ein nutzer teilt nachrichten der klimaschützer und schon bildet sich diese verbundenheit auf dem bildschirm ab ein anderer nutzer teil tweet der klimaleugner ein neuzugang für die community jetzt wo die debatte leibhaftig zu beobachten ist was lässt sich daraus schließen ein harter kern der massenweise argumente raus feiert es ist der trumpf der klimaskeptiker in diesem territorial kampf so halten sie die community am leben trotz der erdrückenden faktenlage denn die wissenschaftsgemeinde ist sich einig der klimawandel ist real und menschengemacht dieser konsens gilt jedoch nicht für die sozialen netzwerke regelmäßig erleben wir wie wissenschaftliche fakten die thesen der klimaleugner widerlegen was dieser community mitglieder kosten könnte ihre reaktion wirkt aber wie eine art immunisierung zwei drei tage lang überschwemmt sie die netzwerke mit einer flut alternativer fakten wodurch sie weltweit sichtbar ohne die sozialen netzwerke würden communitys dieser größe deren argumente derart überzeugend entkräftet werden niemals überleben [Musik] wer steckt eigentlich hinter den klimaskeptikern und warum verfolgen wir die fans zurück zum beispiel zu einem account namens heartland institut was verbirgt sich hinter diesem punkt [Musik] das heartland institut sitzt in diesem gebäude in einem vorort von chicago es herrscht konzentrierte arbeitsatmosphäre wir sind in einer der berühmtesten denkfabriken der welt hier werden tweets produziert aber auch artikel konferenzen bücher dass hardliner institut hat einen eigenen experten für klimafragen und einen eigenen kommunikationschef keiner der beiden ist wissenschaftler was diese organisation aber nicht davon abhält wissenschaftliche gegenpositionen zur klimakrise zu verbreiten die fundierte wissenschaftliche studien beweisen es gibt keine klimakrise es gibt keine solche bedrohungen das heartland institut ist weltbekannt für seine arbeit mit naturwissenschaftlern die nicht an einen menschengemachten klimawandel glauben vermutlich hassen uns viele genau deswegen weil wir dafür so bekannt sind wo immer die szene der klimaskeptiker zusammenkommt ist das hart land institute beteiligt zb als haupt oder teil sponsor von konferenzen wie dieser hier in münchen taylor und er ist senior fellow für umweltfragen des heartland instituts auf einladung von eike dem europäischen institut für klima und energie verteidigt taylor sein vorgehen da zweifel in der natur der wissenschaft liege so sein tenor sei die wahrheit auf seiten der skeptiker doch wer sind diese forscher die sich gegen den konsens stellen berührt ihre skepsis daher dass sie gewissenhafter sind gründlicher werden sie von der ölindustrie bezahlt damit sie die auswirkung von co2 leugnen es liegt nahe nach verbindungen zwischen den klima skeptikern und der industrie zu suchen aber neonazis hat eine bessere erklärung die historikerin hat die biografien derjenigen wissenschaftler untersucht die die erderwärmung als erste angezweifelt haben namhafte physiker bei der durchsicht ihrer art e kado bücher und briefe stellte sich heraus dass es ihnen nicht um geld ging sondern um ideologien dieser männer waren im kalten krieg prominente akteure und überzeugt von der kommunistischen bedrohung [Applaus] kriegsschauplatz zwischen der udssr und der usa ist damals der weltraum [Applaus] amerikanische physiker sollen ein militärisches weltraumprogramm aufbauen wissenschaft im dienst einer idee sie glaubten ihre arbeit trug dazu bei die kommunistische bedrohung einzudämmen und demokratie zu schützen es wurde fast zur obsession die sowjetunion ist böse amerika ist toll kommunismus ist böse kapitalismus toll dann bricht die kommunistische welt zusammen sieg für amerika und für die physiker die den kampf um seine vorherrschaft mitgeführt haben doch von abrüstung keine spur bei einer konferenz in washington tritt auch fred singer ans rednerpult ein pionier des sternen krebs nur wird der physiker ja nicht über raketen sprechen sondern über das klima als der kalte krieg vorüber war suchten sie ein neues feindbild und fanden es in den umweltschützern die in ihren augen verkappte kommunisten waren die meisten umweltprobleme können durch regulierung gelöst werden und darin witterten sie sozialismus sie nannten die umweltschützer wassermelone unter dem deckmantel der umweltbewegung wollen sie kommunismus und sozialismus weltweit vorantreiben die angeblich menschengemachte klimakrise dient ihnen nur als vorwand für ihre eigentlichen ziele in wahrheit geht es um den sozialistischen umbau der gesellschaft im windschatten jener ideologisch geprägten wissenschaftler ist das heartland institut der legitime erbe einer epoche ich bin selbst ein kind des kalten kriegs freiheit ist wichtig dass institute wurde gegründet um die freiheit des einzelnen zu fördern freie märkte weniger staat damit die menschen ihre eigenen ziele verfolgen und in freiheit leben können und jetzt bedroht der klimawandel die gesamte erde es geht ums ganze wir müssen handeln das können sie nicht akzeptieren warum nun wenn ihr herz am freien markt hängt stellt der klimawandel eine ernste emotionale bedrohung dar weil seine bekämpfung verlangt dass wir unsere wirtschafts gebaren ändern [Musik] eine riesige herausforderung für so manchen das hieße auf flugreisen zu verzichten auch verbrenner zu verzichten unsere lebensweise ist in gefahr ohne wissenschaftliche grundlage unsere lebensweise unser konsumverhalten unsere produktionsmethoden genau das gilt es zu ändern wenn die wissenschaft zu dem schluss kommt dass der mensch für die erderwärmung verantwortlich ist für manch einen undenkbar wissenschaft jahr aber keine die unsere überzeugungen oder werte bedroht keine die uns daran hindert glücklich und sorglos zu leben vielleicht wollen wir manche dinge ja gar nicht wissen die psychologie hat die individuellen kognitiven mechanismen identifiziert mit denen wir unbewusst unsere überzeugungen ausbilden aber auch unser wissen begrenzen denn manchmal ist unser gehirn selbst eine kleine fabrik des unwissens [Musik] unser gehirn gaukelt uns sachen vor die nicht reell sind uns aber gut tun das nennt man kognitive verzerrung die meisten von uns haben zum beispiel eine status quo verzerrung wir wollen dass alles so bleibt wie es ist wir sehen gar nicht die notwendigkeit etwas zu ändern denn wir haben auch einen optimistischen fehlschluss niemand glaubt dass er morgen an einem herzinfarkt stirbt wir sind alle optimisten und es gibt viele solcher verzerrungen [Musik] aber die alles überragende verzerrung betrifft die ideologie der menschen ihre grundlegenden politischen ansichten ihr gesellschaftsbild und diese variable erweist sich als entscheidend für unsere haltung zur wissenschaft wir alle haben unsere persönliche geschichte unserer gefühle und weltanschauung die unsere wahrnehmung von fakten steuern so weit so gut aber wie kommt es dass wir wissenschaftliche beweise manchmal kategorisch ablehnen stefan lewandowski professor für psychologie an der universität bristol erforscht unsere komplexe beziehung zur wissenschaft er wollte wissen wie wir mit einem wissenschaftlichen konsens umgehen der uns unangenehm ist wenn sie sich von der wissenschaft bedroht fühlen und feststellen dass alle oder fast alle wissenschaftler in diesem punkt übereinstimmen geraten sie in eine konfliktsituation oder kognitive dissonanz wohin mit meinen überzeugungen wenn sich die wissenschaftler einig sind dass sie nicht stimmen der psychologe begrüßt die probanden die sich für sein experiment zur verfügung stellen als erstes will die einstellung der probanden zu wissenschaftlichen themen ihre politische gesinnung und anfälligkeit für verschwörungstheorien messen dazu werden sie mit allen möglichen behauptungen konfrontiert stimmen sie zu oder nicht eher so etwas wie packten gibt es nicht mehr verstand ist eine verlässliche methode zur wahrheitsfindung sozialismus hat vorteile gegenüber dem kapitalismus geheim organisationen können menschen psychisch manipulieren wie viele von 100 klimaforschern glauben dass co2 die ursache für den klimawandel ist wir würden die daten nun in echtzeit aus die auswertung ergibt eine korrelation zwischen den politischen überzeugungen der probanden ihrem glauben an verschwörungstheorien und ihre einstellung zu wissenschaftlichen fragen wenn sie erklären sollten warum ein wissenschaftlicher konsens besteht führen sie immer dann verschwörungstheorien an wenn dieser konsens ihrem weltbild widerspricht um einen wissenschaftlichen konsens auszublenden genügt es sich einzureden die wissenschaftler haben sich abgesprochen sie verfolgen ein politisches ziel sie sind alle teil einer verschwörung denn dann kann ich an meinen überzeugungen festhalten und den wissenschaftlichen konsens ablehnen eine wissenschaftliche erkenntnis bedroht ihr weltbild behaupten sie einfach die forscher hätten sich allesamt gegen die wahrheit verschworen oder verschwörungstheorien gibt es zu jedem thema jeder verbreitet seine theorie [Musik] [Musik] gerüchte und gegen gerüchte machen die runde die einen prangern einen wissenschafts komplott an was andere wiederum anprangern [Musik] in den netzwerken bekriegen sich die beiden lager hat dieses scharmützeln die seriöse wissenschaftliche forschung verdrängt gilt am ende jedem seine eigene wahrheit wenn ich diesen bleistift fallen lassen wirkt die erdanziehungskraft das ist keine frage beim 1 ganz gleich was wir meinen am ende sprechen die tatsachen für sich die opfer des klimawandels der feinstaubbelastung von infektionskrankheiten gingen die nicht mehr geimpft wird sie alle mahnen uns dass es nicht ohne folgen bleibt sich der wissenschaftlichen wahrheit zu entziehen das hat auch talkshow-moderator morden erkannt der lange zeit ein überzeugter raucher war an [Applaus] wenige jahre später hält er ein plädoyer vor dem us kongress er war an lungenkrebs erkannt da änderte er seine meinung und sagte die wahrheit darüber ein jahr später stirbt morden downey auch er musste sich schließlich den fakten beugen trotz allem gewinnen die im laufe der zeit an wissen dazu [Musik] noch vor wenigen jahrhunderten hätte nur ein verrückter behauptet nicht die sonne und die sterne drehten sich um uns sondern die erde selbst sei wie ein kreisel die ersten die das wagten haben teuer dafür bezahlt kopernikus werk blieb unbeachtet galilei wurde verurteilt denn ihre forschungsergebnisse erschütterten eine der grundfesten der damaligen zeit wir dürfen nie vergessen dass die wissenschaft stets in die gesellschaft eingebettet ist und so aber im weltweiten kontext immer auch eingeengt wird vor 300 jahren traf wissenschaftlicher fortschritt auf den widerstand der kirche unter der markt diese rolle übernommen der markt ersetzt die autorität der kirche [Musik] andere zeiten andere bedingungen heute regiert die wirtschaft die welt wenn aber statt in kirchengericht die gesetze des marktes herrschen was bedeutet das für die wissenschaft behindert dass die forschung [Musik] natürlich gibt es forscher die in einen interessenkonflikt geraten die von der industrie geld annehmen und nicht mehr objektiv sind doch der einfluss der wirtschaft auf die wissenschaft geht weit über solche einzelfälle hinaus wie sehr die gesetze des marktes auf die forschung wirken lässt sich nur mit einem gewissen abstand erkennen die rahmenbedingungen in denen forschung aktuell betrieben wird beeinflussen maßgeblich was er vorstellt die marktwirtschaft begrenzt den forschungsrat insofern als sie eine forschung begünstigt die geld bringt die lukrativ ist wahlforscher bezwungen sind geld aufzutun und zu sammeln ist die wissenschaft selbst zu einem markt geworden bei dem jeder um aufmerksamkeit buhlt [Musik] alle labore stehen im konkurrenzkampf sie müssen von sich überzeugen und auf aktuelle trends aufspringen zur jahrtausendwende war das zauberwort genomik sie brauchten nur zu sagen genom forschung für medizinische zwecke schon bekamen sie millionen von dollar im jahr 2000 war das zauberwort also genomik 2010 war es nanotechnologie und 2020 ist das künstliche intelligenz kss berlin ist es für den nachwuchs und für die wissenschaft heute zunehmend wichtig kann ich ein patent machen wenn das nicht möglich ist ist es interessant [Musik] der wettbewerb zwingt die forschung in eine bestimmte richtung und lässt gleichzeitig viele unerforschte bereiche brach liegen weil sie gerade nicht im trend liegen oder keine kurzfristigen gewinne versprechen sind ganze forschungszweige verweist forscher sprechen inzwischen vom problem der anderen seien also wissenschaftlichen themen wie unerforscht bleiben weil sie kommerziell wenig rentabel sind andersons forschung die nicht stattfindet experimente die nicht durchgeführt werden labore die nie in betrieb gehen epidemiologische studien die es nicht gibt weil sie keiner finanziert fachliteratur die nie geschrieben wird doktorarbeiten die nie veröffentlicht werden die felder des nichtwissens sind groß sie veröden weil ihre erforschung nichts einbringt oder schlicht nicht gewollt ist man kann verschiedene formen der anderen science unterscheiden es gibt ganz sicher ganz viele bereiche die unbewusst leer gelassen werden und von außen also von außerhalb der wissenschaft aus der öffentlichkeit heraus wird nachgefragt könnt ihr uns nicht dazu auch mal was sagen und dann denkt man auch stimmt da haben wir gar nicht daran gedacht [Musik] unser wissensdurst ist unersättlich unser staunen über die wissenschaft ungebrochen dennoch ist die wissenschaft bedroht gerade erleben wir wie sich ein virus ausbreitet und seine leugnung mit ihm [Musik] die kontroversen mehren sich und vernebeln uns den verstand wundermittel tauchen auch seltsame überzeugungen setzten sich in den köpfen fest hier wird nicht wissen wie am fließband produziert doch die pioniere der aknö theologie sind auf dem vormarsch sie finden gehör an den renommiertesten universitäten und nun auch in gesprächsforen bei podiumsdiskussionen in den medien und immer öfter auch in den kommissionen und parlamenten noch sind es wenige aber für uns die öffentlichkeit die bürger bedeuten sie eine neue kraft auf die erzählen kann sie entwickeln die werkzeuge und methoden zum schutz eines wertvollen allgemeingut der evidenzbasierten unabhängigen wissenschaft [Musik]

RT DE: „Zentrum für mRna-Technologie in Deutschland“ – Spahn beim Weltwirtschaftsforum

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach am Freitag auf dem virtuellen Weltwirtschaftsforum und erklärte es zum gemeinsamen Ziel, „die Welt in diesem Jahr zu impfen“. Dafür müsse man die Emotionen runterfahren und einen gemeinsamen Ansatz finden. „Alle wollen sich unbedingt impfen lassen, weltweit und auch in Europa und der Europäischen Union“, erläuterte Spahn und deutete auf die Lieferverzögerung der Corona-Impfstoffe hin. Auf die Spannungen zwischen der Europäischen Union und AstraZeneca angesprochen, sagte Spahn, dass der gemeinsame Feind zwar das Coronavirus sei, es aber trotzdem Verträge gebe, die eingehalten werden müssen. Darüber hinaus sprach der Gesundheitsminister davon, dass Deutschland zu einem „Zentrum der mRNA-Technologie“ werden solle. Diese Technologie könne bei der nächsten Pandemie dazu führen, dass ein Impfstoff noch schneller verfügbar sein könnte.

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

National organizations as well as as what we do here within the European Union I totally agree our common goal is to vaccinate the world this year that we want to become the hub for M RNA technology in Germany and for the next pandemic situation as Richard just mentioned this technology might give us a chance then to have a vaccine even quicker our common enemy is virus not the Pharmaceutical industry or not we each other on the world or whoever the enemy is the virus but nevertheless there are contracts it’s about money deliveries of course debates everyone is desperate to get vaccination worldwide and in Europe and your opinion in two I’m really want to get emotions down and things solved at the same time we we we need to find a common approach

Ich stimme ich voll und ganz zu, dass unser gemeinsames Ziel darin besteht, die Welt in diesem Jahr zu impfen, dass wir die Drehscheibe für die mRNA-Technologie in Deutschland werden wollen und für die nächste Pandemie-Situation, wie Richard gerade erwähnte, diese Technologie uns eine Chance geben könnte, dann einen Impfstoff noch schneller zu haben, unser gemeinsamer Feind ist Virus, nicht die Pharmazeutische Industrie oder nicht wir einander auf der Welt oder wer auch immer der Feind ist das Virus. Aber dennoch gibt es Verträge es um Geldlieferungen natürlich Debatten jeder ist verzweifelt, um Impfung weltweit und in Europa und Ihre Meinung in zwei Ich bin wirklich wollen Emotionen zu bekommen und die Dinge gelöst, während wir wir brauchen, um einen gemeinsamen Ansatz zu finden  

Punkt.PRERADOVIC: David Claudio Siber „Schluss mit der Verbotspolitik“

Haben wir ein Demokratieproblem? Ja, sagt der Ex-Grüne David Claudio Siber. Der Politiker wurde von seiner Fraktion geschasst, weil er eine offene Diskussion zu den Corona-Maßnahmen in Gang bringen wollte und auf einer Corona-Demo auftrat. Wissenschaftliche Fakten wären ihm als Verschwörungstheorie ausgelegt worden. Siber tritt jetzt mit der neuen Partei die Basis an. Ziel: Einzug in den Bundestag. Siber beklagt, daß die Politik derzeit nur mit Angst regiere und die Kollateralschäden nicht im Blick habe. Ein Gespräch über die Verbotspartei „Die Grünen“, Chancen für „Die Basis“, psychische Schäden bei Kindern, Blockwartmentalität und die seltsame Auswahl von Regierungsberater Drosten.

Milena Preradovic: milenapreradovic.com YouTube Kanal: Punkt.PRERADOVIC Twitter: punktpreradovic

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

wer regiert deutschland momentan die kanzlerin und die ministerpräsidenten also ein gremium das es gar nicht gibt der bundestag ist ausgelaugt die opposition meist still aber warum hören wir so wenig kritische stimmen aus den altparteien alle einer meinung in sachen corona ich tippe da eher auf angst vor konsequenzen so wie sie david claudio sieber erlebt hat der grüne wollte in seiner partei offen über die korona politik diskutieren und trat dann auch noch auf einer corona demo auf daraufhin hat ihn seine fraktion rausgeschmissen aber sie war gibt nicht auf er dreht auf mit einer neuen partei im wahljahr 20 21 und er glaubt die könnte eine alternative sein für kritiker dieser krise darüber sprechen wir und über grüne und demokratie jetzt den punkt preradovic hallo david claudio sie bei hallo ich stelle sie kurz vor sie sind gebürtiger tiroler aus innsbruck sind 2017 nach flensburg gezogen und gleichzeitig zu den grünen dort gegangen sie waren in der flensburger grünen-fraktion und zwar bis zu ihrem auftritt bei der korona demo in belgien danach hat die fraktion sie ausgeschlossen sie sind inzwischen bei den grünen aus und in die basisdemokratische partei deutschlands eingetreten kurz die basis eigentlich wollten sie in diesem jahr ihren studienabschluss in politik und kulturwissenschaften machen daraus wurde wegen corona erstmal nichts und jetzt steht das war ja 20 21 an was haben sie und die partei die basis vor im nächsten jahr ja das ist erst mal soweit vollkommen korrekt die basis und ich haben vor eine neue form von politik zu installieren als möglichkeit als einzelne fraktionen etwas anders zu machen als die anderen parteien und dennoch aber in dem aktuellen system auch funktionieren zu können wir wünschen uns eine stärkere bürgerbeteiligung auf politischer ebene wir wünschen uns ein mitspracherecht und wir wünschen uns da die menschen wieder die verantwortung für politik selbst übernehmen und auch klar darüber sind dass ihre aussagen und ihre abstimmungen auch umgesetzt werden auf politischer ebene lassen sie uns noch mal ein bisschen bei der neuen partei die basis bleiben wo steht die basis in sachen corona politik ja sehr gerne die basis steht in sachen corona politik erst mal auf dem standpunkt dass wir sagen in einer demokratie möchten wir keinen zwang ja wir haben eine solidarität die ist wichtig wir haben einen umgang mit einer erkrankung den mann managen muss wenn man auf eine art und weise manager muss dass es nicht zu viele folgeschäden durch die maßnahmen gibt das heißt dass nicht mehr zerstört wird vielleicht als das virus anrichtet da muss man abwägen da muss man auch alle bevölkerungsschichten mit einbeziehen und fragen der standpunkt zur corona politik der findet sich auch aktuell auf der homepage von der basis das fordert grundsätzlich erstmal die beendigung aller zwangsmaßnahmen eine saubere aufarbeitung ein unabhängiges kritisches expertengremium oder zumindest ein expertengremium das sich auch so zusammengesetzt dass kritische stimmen dort auch zu wort kommen was im öffentlichen debatten raum zur zeit eher fehl zumindest was die beratung der regierung angeht in der brühler arzt darf ja auch nicht befindet selbst ja überhaupt nicht statt weder in den medien noch in der politik hat man den eindruck man man hat den eindruck wenn man sucht und wenn man sich viele auseinandersetzt dann findet man schon ab und an auch was kritisches in den öffentlich-rechtlichen der in der er hat etwas gemacht die berliner zeitung auch also es gibt es aber es findet nicht ausreichend stadt und in den der meistgeladenen talkshow gast war einfach karl lauterbach in den letzten monaten und dass das sagt glaube ich schon viel aus darüber und wir hatten die kritischen stimmen die sie auch in sehr sehr sehr großer anzahl gibt eigentlich im öffentlich-rechtlichen so gut wie gar nicht gesehen und wir haben den herrn henrik streik der ist auch gar nicht leicht hat mit seiner position muss man sagen obwohl ich die wissenschaftlich haltbar finde aber nochmal noch mal zurück zur basis unser standpunkt ist wir werden eine entscheidung treffen wollen die wir gemeinsam treffen innerhalb der partei und dann auch alle menschen dazu fragen das heißt wir möchten die beteiligung dafür und was am ende dabei rauskommt das wäre das wofür uns versuchen einzusetzen grundsätzlich ist die haltung in der partei aber kritisch gegenüber zwangsmaßnahmen wir sind ja auch aus einer bürgerbewegung entstanden aus einer bürgerinitiative heraus auch aus den crooner demonstrationen oder aus menschen die sagen mir passt die aktuelle politik nicht und da ist co da aktuell natürlich schon ein zentrales thema in der partei worüber sich auch viele ausgetauscht wird wie stehen sie zur impfung na ja ich würde ich würde sagen die impfungen müsste man sich eigentlich genauer anschauen ich bin nicht davon überzeugt dass man eine teleskop ihren bei einem neuartigen impfstoff durchführen kann es wurde zuvor 20 30 jahre geforscht an derartigen impfstoff produkt und man kam nie zu einem hinreichenden ergebnis deswegen das nicht eingeführt wurde der normale zulassungsprozess von impfungen ist sehr sehr sehr viel länger jahren länger die langzeitfolgen kann man nicht abschätzen man kann nicht abschätzen was es überhaupt bringt wie es dann nutzen wie ist das risiko das sind sehr sehr viele unbekannte variablen muss ich sagen und wenn wir das in ein verhältnis setzen zur risikobewertung von der erkrankung selbst dann muss man sagen das muss absolut freiwillig sein und es darf überhaupt keine vorteile geben für menschen die games industrie überhaupt keine nachteile geben für menschen die nicht geimpft sind da mache ich mir persönlich große sorgen man sieht es und auch der mediale aufarbeitung in diesem bereich ändert sich immer ein kleines stück weit man habe den eindruck nicht durch die hintertüre quasi zb wert auf reisen wird auf einreisen ausreißen jens spahn hat er hat ja jetzt auch gerade wieder gesagt also erhält restaurantbesuche oder konzertbesuche nur für geimpfte für möglich ja da fehlt ja wieder eine neue barriere das ist die impfpflicht durch die hintertür und dann landen wir doch in der zwei klassen gesellschaft auf jeden fall fragt sich nur wer dann die bessere klasse ist die leute die ihre gesundheit geschont haben und vielleicht auf den impfstoff erstmals verzichtet haben dann sind sie in ihrer freiheit beschränkt das erleben wir jetzt fortlaufend der größte teil der bevölkerung 99 prozent oder mehr sind gar nicht gefährdet durch das virus unter leben die gleichen einschränkungen wie alle anderen das heißt wir haben keine zielgerichtete politik auf den schutz von risikogruppen der schutz von risikogruppen gelingt nach wie vor nicht altersheim mit pflegeheime teilweise auch die risikogruppen zu schützen das funktioniert nach wie vor nicht gut hier hat die politik fast nichts gemacht hier müsste man auch noch mal nachschauen was kann man tun und dann muss man natürlich auch den vergleich heranziehen und ein vergleich ist keine gleichsetzung den vergleich heranziehen mit den vorangegangenen jahren mit dem virus in den vorangegangen jahren welche zahlen hatten wir da welche maßnahmen haben wir ergriffen wo gab es zwar gab es keinen und wenn man das mal ins verhältnis setzt sich dann einmal vor augen führt wie dieser impfstoff entwickelt und zugelassen wurde dann dann kann man schon einen kalten schauer den rücken hoch bekommen muss ich sagen ja also ich würde mich erst mal persönlich selbst nicht impfen lassen wo wollen sie denn eigentlich jetzt antreten das ist ein super wahljahr also da gibt es eine menge landtagswahlen es gibt die bundestagswahl will die basis antreten unser fokus liegt auf der bundestagswahl wir möchten in der öffnung des debatten raumes erreichen wir möchten eine neue form von politik bieten die extrem stark auf bürgerbeteiligungen das macht begrenzung abstimmungen die werbung daher können dann auch noch gleich um einzeln sprechen wir werden unser abstimmungsverhalten also das abstimmungsverhalten von mandatsträgern mandatsträgern egal ob auf landes oder bundesebene sollten wir gewählt werden koppeln an eine vorherige technische abfrage unter allen wahlberechtigten das heißt diese volksabstimmung die wir im deutschen grundgesetz nicht alle quo zum österreichischen finden die werden wir für unsere fraktion im kleinen umsätzen um die bürgerbeteiligung man zu kurbeln um auch zu zeigen das ist das abstimmverhalten im volk so stimmen wir als basis hat und das ist das abstimmverhalten der anderen parteien und dann kann man das einmal gegenüber stellen wie es eine der realitätscheck ja und der faktencheck für politik wie stehen die menschen ab und was macht dann eigentlich die politik und dann können wir vielleicht einen prozess ankurbeln der die demokratiequalität und auch die partizipation erhöht der mann hat ja schon den eindruck dass die menschen bei uns die bürger in den letzten vielleicht auch zehn zwanzig jahren gar nicht mehr sich so an der politik selbst beteiligen aber glauben sie wirklich mit einer ganz neuen partei auf anhieb in den bundestag zu kommen ja also erstmal zum beteiligung ich habe selbst dazu natürlich auch recherchiert ich habe studiert politikwissenschaften es ist durchaus so dass der verdruss was parteien angeht sehr viel größer geworden ist man sieht das ja auch die großen parteien verlieren laufend auch mitglieder gleichzeitig ist aber der wunsch nach partizipation und zwar nach verbindlicher partizipation gestiegen in den letzten jahren dazu gibt es forschungen zum beispiel der universität würzburg politischen partizipation aktionen und der wunsch danach wird größer je jünger die menschen sind und das ist also eigentlich erstmal überfällig gibt es eine möglichkeit für diese partei an der fünf prozent hürde zu schaffen zur nächsten bundestagswahl das ist ein großes ziel das ist ein sehr sehr großes ziel man kann das analysieren ich habe selbst eine wählerpotenzial analyse machen lassen von einer mathematikerin aus tübingen dann muss man zusammenfassen wer bewegt sich in diesen kritischen bereich wie viele menschen waren demonstrieren wie viele nichtwähler gibt es etc etc wenn man sich das einmal ansieht dann kann man sagen ja zahlen technisch ist das möglich das wählerpotenzial für so eine partei gibt es aber was wirklich funktionieren ist man muss man muss von der idee überzeugt sein und diese basisdemokratie die sind direkte bürger partizipation die findet man bei keiner anderen partei ganz im gegenteil andere parteien haben das durch auch schon durchaus auch schon wieder abgebaut und deswegen denke ich es ist es gibt ein feld und es gibt einen wähler verhält dass ich für so etwas interessiert und ich denke das wäre als kontrollfunktion diese partei im parlament zu haben doch sehr sehr wichtig auch wenn sie nur mit wenig sitzen vertreten wäre denn dann könnte man einfach diese differenz zwischen entscheidungen und dem abstimmungsverhalten und den wunsch der bürgerinnen und bürgern visuell woche für woche entscheidung für entscheidung einfach darstellen die frage ist natürlich schaffen wir das uns medial soweit auszubreiten dass man uns überhaupt auch erst einmal kennt und schaffen wir das auch uns durchzusetzen gegen angriffe von außen und gegen andere parteien kriegen von gegenwind wir kriegen moderaten leichten gegenwind tatsächlich dafür dass wir noch so neu und unbekannt sind haben es immerhin schon in die bild -zeitung geschafft ja also dann da gab es ein bisschen gegenwind unfairerweise aber damit muss man dann auch leben durch die medien zu gehen das ist eine harte schule und das wird auf uns zukommen und die säule dar schrieben das haben ich weiß gar nicht mehr wo das genau war das war die bild zeitung hier im norden irgendwo in schleswig holstein gab es ein treffen von der partei unter wurde von außen durch die fenster fotografiert und man hat gesagt mutmaßlich saßen die menschen ohne maske zu nahe zusammen das war ein artikel mit zu fünf spalten und die letzte spalte des artikels war dann sehr relevant dort stand nämlich das treffen war genehmigt polizeilich überprüft und vom ordnungsamt überprüft und ordnungsamt und polizei waren anwesend haben überprüft ob die vorschriften eingehalten werden und sie würden eingehalten das foto ist das einer schlechten kameraperspektive gemacht tatsächlich war das ordnungsamt ständig vor ort und hat das begleitet und das will ich gar nicht eine geschichte kann man so sehen es war ja es war das immer gleiche aber an dem gleichen tag hatten wir ja auch so eine geschichte mit bundestagsabgeordneten im restaurant am tag des bundestages ohne abstand und so damit muss man wohl einfach das neue kapitalverbrechen ohne abstand ohne masken zu kandidieren sie denn ich werde mich für einen listenplatz in schleswig-holstein bewerben ja es gibt sie eigentlich noch andere prominente mitstreiter prominent weiß ich nicht dass das kann ich nicht einschätzen es gibt menschen die sind zumindest im kritischen bereich bekannter als andere das wäre herr dr rainer für mich fabiane fischer professor doktor martin schwab locker ulrike kämmerer professor dr reuter dr claus köhnlein und auch noch einige andere man könnte also sagen prominente kritiker der korona maßnahmen ja das ist korrekt dass ist auch bewusst und das ist auch wichtig denn wenn wir es schaffen sollten zur bundestagswahl auch einmal medial wahrgenommen zu werden dann sind diese lagen diese menschen dann in der lage im öffentlichen debatten raum auch einmal eine gegendarstellung zu liefern und vielleicht auch einfach mal diese desinformation und diese verängstigung die unter vielen bürgerinnen und bürgern herrscht auch mal wieder ein stückweit abzubauen passen sie eigentlich aufhören ihre partei eintritt oder gibt es leute die sie da eigentlich nicht sehen wollen beides ja aber es ist natürlich ein ganz ganz wichtiger punkt ist auch für andere parteien schwieriger punkt unserer mitglieder vertrag schließt einige dinge aus extremismus beispielsweise angehörigkeit oder zugehörigkeit zu gruppierungen die beobachtet werden vom verfassungsschutz allzu viel kann man da nicht machen wir haben einen verifizierungscode es das heißt wer bei uns mitglied werden möchte der muss verifiziert werden dass er auch diese person ist mittels ausweisnummer im persönlichen gespräch oder telefonat das ist eine relativ hohe sicherheits würde das haben andere parteien nicht natürlich kann man sich nicht vor allem schützen bisher haben wir das aber sehr gut hingekriegt das sind die partei zieht insbesondere so ein links grün mit den liberalen spektrum an die anderen menschen die sich eher an dem rechten spektrum verorten die fühlen sich gut aufgehoben mit der kritik an den maßnahmen von der afg denke ich also werden sie bedingt grünen vielleicht was wegschnappen lassen sie ein bisschen über die grünen reden die haben sie ja damals aus der fraktion in flensburg rausgeschmissen weil sie auf einer corona demo waren ist meinungsvielfalt kein hohes gut bei den grünen meinungsvielfalt ist leider kein hohes gut bei den grünen da muss ich leider man sich der platte antworten mit es ist nicht tut mir leid ich habe das vorher nicht erlebt weil eine meinungsvielfalt auf kommunalebene erstmal als man kann nicht ins gewicht fällt bei den forderungen der grünen da geht es um fahrradwege oder der erhaltung von wald oder ähnliches dann muss man sagen da gibt es keine meinungsvielfalt weil da ist man einer meinung wenn wir bei der grünen partei ist das erlebnis das ich jetzt hatte durch meine ausscheren in der korona politik das war doch schon sehr eindrücklich und prägen die frage mich ob das auch passiert wäre wenn ich bei einem anderen thema ausgeschert wäre kann nicht mehr vorstellen ja wenn sie plötzlich sagen klimawandel gibt es nicht es hilft wahrscheinlich ist ähnlich wie bei corona sie haben ja auch versucht die grünen zur diskussion über die korona politik zu bewegen wie es ihnen damit ergangen na ja das habe ich wirklich versucht nicht besonders gut muss man sagen ich habe das parteiintern versucht monatelang so lange ich das könnte durch das teilen und auch zusammenfassung von wissenschaftlichen inhalten und das anregend von diskussionen man hat das ausgespart auf bundesebene und auf kommunalebene die grünen haben ganz lange sich gar nicht geäußert außer dass man solidarisch sein muss und jetzt nicht die zeit ist für politische grabenkämpfe sich auch so sehen aber das heißt nicht dass man kritiklos bleiben muss und ich war die erste person innerhalb der grünen partei die sich dazu positioniert hat parteiintern das wurde mir dann vorgeworfen als vorwegnahme der möglichkeit der formulierung einer eigenen position ich lebe ja in flensburg das ist der wahlkreis von robert habeck der dort auf listenplatz eins kandidieren möchte auch in schleswig holstein leben das direktmandat in flensburg versuchen möchte und es war es war nicht erwünscht das war mein gefühl es war von anfang an nicht erwünscht eine kritische stimme aus dem hohen norden zu haben an der parteipolitik und ich habe auch schwierigkeiten bekommen damit äußerungen zu tätigen die gegen die landesliga stehen parteiinternen ist das auch nicht gut gelungen natürlich habe ich austausch gefunden mitmenschen dass der grünen partei natürlich habe ich auch einen kritischen austausch tief und ich habe auch sehr viele menschen kennengelernt innerhalb der grünen partei die das genauso sehen wie ich tatsächlich die sah ja was einige davon sind tatsächlich ausgetreten finden sich jetzt auch bei der basis wieder ich kann das nicht genau beziffern ich denke es waren vier bis fünfhundert grüne gewesen sein mit denen nicht in kontakt war die gesagt haben ich sehe das genauso wie du wir haben das auch versucht auf kommunalebene wir sind abgewürgt worden von der landesebene dies ist das passt nicht zur landesebene gab es auch vorfälle die die meinen meine venen die menschen hatten jetzt nicht den wunsch damit in die öffentlichkeit zu gehen was sich auch respektieren aber meine geschichte hat sich schon in den unterschiedlichen bundesländern mehrfach so abgespielt mal abgesehen von der demo rede ja boris palmer zum beispiel ist ja auch was ist ein bürgermeister von tübingen der ist ja auch im frühjahr schon sehr angeregt und da ging es auch darum ob man ihn aus den grünen rauswirft weil er mal die korona maßnahmen also die verhältnismäßigkeit ein bisschen in frage gestellt hat wie aber wie geht denn gerechtfertigt die partei denn diese rigide haltung gegenüber mitglieder mit anderer meinung ich erinnere mich noch an die anfänge der grünen die haben ja gestritten bis die farbbeutel flogen damals ja daran erinnere ich mich tatsächlich nicht mehr weil ich jung bin ja ich habe es mir ja ich hab’s mir ausführlich erzählen lassen in den letzten wochen und monaten weil ich viele gründe gründungsmitglieder kennengelernt habe naja der umgang innerparteilich oder dann auch wenn man in die öffentlichkeit geht dann hat man ja vorgemacht bekommen deshalb konnte man an meinem beispiel sehr gut sehen lehrbuchhaft ich habe angekreidet dass sich innerhalb der partei nicht einen fuß in die tür bekommen kritische informationen zu teilen weil man das ab wirkt als ich mein erstes wissenschaftliches papier intern geteilt habe wurde mir nach 30 sekunden vorgeworfen über einen e mail verteiler parteiinternen dann mehr oder weniger die meisten namhaften personen dass das eine verschwörungstheorie sei und dass das rechtsradikal sei und dass das keine fakten sind ja nach wie vor waren das wissenschaftlichen studien ausschließlicher und und das heißt dieser umgang ist wir setzen uns nicht inhaltlich auseinander wenn wir eine position sehen die uns nicht gefällt sondern wir moralisieren und geben eine zuschreibung und erstellen eine gruppe in der wir diese person einfügen um sie aus dem debatten raum aus zufügen und ihr somit das recht abzusprechen eine eigene meinung zu äußern nach wie vor es ist aber auch um mit an arien zu sprechen grundsätzlich auch schwierig wenn man sagen würde wir werden jetzt hier fakten als bloße meinung ab tun denn ich habe ja dazu gar keine meinung geäußert das erste mal eine meinung dazu geäußert habe ich tatsächlich auf der demo reel vorher habe ich auch nur fakten geteilt und wenn man sich dann ansieht was passiert ist nachdem ich diese rede gehalten habt das waren inhaltliche gravierende vorwürfe eine grüne partei von meiner seite aus ich möchte das noch mal gerne wiederholen ich habe gesagt dass die grüne partei sich für den lockdown entschieden hat damals märz april ausschließlich aufgrund der informationen die sie erhalten haben in einem meeting mit professor doktor osten wo es bilder gab aus bergamo und bilder gab aus new york das war die ausschließliche informationsgrundlage für grüne partei im parlament zuzustimmen das fand man auch sehr gut weil der herr thorsten ist ja so ein kompetenter hat man gesagt als sich dagegen dann vor gegangen bin und gesagt dass ich das nicht einsehen dass man keine eigenen experten hat kritische experten nicht wert und auch die komplette bandbreite an studienlage nicht zur verfügung nimmt dann hat das nicht dazu geführt dass es eine inhaltliche diskussion gab es hat nur zur stigmatisierung geführt und zur ausgrenzung und nachdem ich die rede gehalten ab konnte man den gleichen mechanismus des ausgrenzen es wiedererkennen öffentlich schon zwei stunden nachdem ich die rede gehalten ab und im zug saß lange bevor die szenen auch am reichstag sich abspielen kamen schon in den sozialen medien vom landesvorstand und auch vom fraktionsvorsitzenden hier aus flensburg kamen dann schon die ersten diffamierungen dass man völlig enthemmt mit faschos paktiert hätte und den reichstag gestürmt hätten wieder keine inhaltliche auseinandersetzung wieder das zu schreiben von gruppierungen was natürlich volle kommentaren in büchen ist und in falschen sachvortrag denn es waren an diesem tag ganz viele demos angemeldet ich war sehr weit weg von den vorfällen hatte damit auch nichts zu tun und man macht sich auch nicht das möchte ich ganz klar sagen man macht sich auch nicht gemein mit einem rechtsradikalen oder linksextremem gedankengut was auch immer wenn man auf die straße geht für ein thema das einem wichtig ist wenn man eben gegen den g20-gipfel in hamburg demonstriert dann ist das in ordnung dann ist das auch dann in ordnung in die antifa dort straßenzüge verwüstet dann habe ich mich nicht gemein gemacht mit diesen menschen ich mich auch nicht gemein gemacht mit rechtsradikalen die vor dem bundestag in der bannmeile demonstrieren obwohl sie das gar nicht dürfen das ist diese art von kontakt schuld jetzt zu starten waffe in diesem jahr gebracht also wer das gleiche sagt was die falschen sagen oder wer sich in die nähe begibt der ist halt auch ein falscher und ja auch schon bedenklich ja das ist ja ein moralisches demonstrationsverbot wenn man da gar nicht hingehen darf ja das ist richtig ja das ist ein moralisches demonstrationsverbot und viviane fischer hatte auch den innensenator geisel gefragt also über der zeit dieses gespräch hatten die rechtsanwältin aus dem untersuchungsausschuss richtig genau die rechtsanwältin aus dem untersuchungsausschuss und sie hatte den innensenator von berlin gefragt herr geiseln welche möglichkeiten sehen sie denn überhaupt dass menschen momentan demonstrieren und auf die straße gehen und seine antwort ja das halte ich momentan tatsächlich er für problematisch nicht zu vergessen dass die demonstrationen von al-ko cc denn noch immer erlaubt werden aber diese demonstration die regierungskritisch sind gegen die eigene regierung das ist problematisch selbst anwenden den maßnahmen eingehalten werden gegen die man eigentlich demonstriert ich frage mich auch ich frage mich doch schon auch wie diese kontakt schuld wie die im extrem sich ausleben würde wenn jetzt ein rechtsradikaler oder neonazis einen baum pflanzt müssten die grünen dann hingehen und müssten die entweder ausreißen vielleicht was kann man machen wie weit geht das wo gehen wir eigentlich in der gesellschaft reibung wir versuchen dinge zu einen und dinge zu heilen und mit achtsamkeit umzugehen so in ordnung bringen wenn wir immer nur über ausgrenzung arbeiten und über stecken aktivieren dann kriegen wir gar keine probleme gelöst das ist einfach so ja aber es sieht nicht so aus als ob das aufhört also die korona krise hat unter den verlust persönlicher freiheiten gebracht eine ziemliche bevormundung durch die politik und Karl Lauterbach sieht das auch schon beim nächsten thema klimawandel kommen er sagt:

Wir benötigen maßnahmen zur bewältigung des klimawandels die analog zu den einschränkungen der persönlichen freiheit in der pandemie bekämpfung sind

ist das auch politik im sinne der grünen?

ich würde sagen das ist überhaupt keine politik der politik dreht sich darum das zusammenleben von menschen zu regeln ja und diese äußerung dreht sich darum dinge zu verbieten um ein anderes ziel zu erreichen das heißt hier wird abgebogen und hier gibt es zwang und der mensch steht dabei nicht im mittelpunkt sondern in dieser aussage steht daneben die natur im mittelpunkt das ist merkwürdiges umwelt verständnis würde ich erst einmal sagen das passt das passt schon auch irgendwie zu dem gebaren der grünen in letzter zeit als verbots partei aufzutreten und restriktive dinge zu fordern und dabei aber stets nicht im auge zu haben wie wirkt sich das eigentlich auf den einzelnen aus ja was man wirklich tun müsste er und ich spreche jetzt nicht vom klimawandel sondern spreche von umwelt wandel weil das ist natürlich ein stärkeres von dem phänomen ist betrifft vieles nicht nur das klima sondern auch die ganze umwelt das ist nicht nur mensch gemacht das kann man natürlich klar sagen aber was der mensch tut ist insbesondere nicht herunter zu brechen auf das individuum wenn wir uns alle vorbildlich und korrekt verhalten dann ändert das nichts an verhalten anderer länder und es ändert auch nichts an den emissionen von großen von größeren schwerindustrie das heißt hier braucht es einen transformationsprozess um einen umwelt wandel abzumildern und auch die folgeschäden davon zu verringern aber das darf nicht wieder auf dem rücken des einzelnen ausgetragen werden genau wie jetzt die korona politik wird auf dem rücken des einzelnen ausgetragen der mittelstand wird zerstört etc ich brauche das gar nicht alles aufzuzählen das ist bekannt so funktioniert politik eben nicht ja wenn man das zusammen regeln von menschenleben muss dann muss man sehen ist das gemeinwohl fördern und hat es keine minderheiten diskriminierung das funktioniert nicht wenn man nur mit verboten arbeitet und sagt wir brauchen jetzt maßnahmen um den klimawandel umwelt wandel aufzuhalten ähnlich wie die in der korona politik dann weil sie nach dem motto hat ja gut funktioniert die leute machen ja nicht dann können wir doch gleich weitermachen also so klingt das ist jetzt meine spekulation so klingt das für mich haben wir ein demokratieproblem ja wir haben wir haben großes demokratieproblem also scherz deshalb sage ich wir befinden uns in einer defekten medien diktatur defekt deswegen weil man uns wahrscheinlich noch wählen lässt ja aber ansonsten die art und weise wie der öffentliche debatten raum gestaltet ist der ist ja kontrolliert der ist ja gar nicht frei der ist eingeschränkt und er ist massiv fokussiert wir haben ja einen tunnelblick auf ganz wenige themen und alles was davon ab shirt wird eigentlich gar nicht mehr gebracht oder wenn es gebracht wird dann nur in diffamierender art und weise und wenn ich vergleiche was ich mir selbst angeeignet habe an wissen über über corona anhand von studien und wissenschaftlichen aufsätzen und ich lege das einmal neben einem durchschnittlichen zeitungsartikel oder nehmen eine tagesschau das ist das wirklich gravierend die unterschiede sind gravierend und das spiegelt nicht die realität widerspiegelt auch nicht die realität aus wissenschaftlicher sicht wieder und es bietet auch irgendwo den gesunden menschenverstand nicht wirklich wieder was wir hier erleben und es wird ja auch mit angst und druck reagiert und ich frage mich kann es eigentlich ein zurück in den früheren politik stil geben in den etwas entspannteren wo wir mehr auf also wir bürger auch ein bisschen mehr auf augenhöhe waren mit der politik dann kann es dass nach diesem jahr eigentlich geben ja das kann es geben das kann auch funktionieren dafür müsste man aber ein paar dinge ganz klar machen einmal müsste man sagen als politik werden fehler gemacht und wir stehen zu diesen fehlern auch wir benennen diese fehler wie die sind uns passiert weil und dann kann man darüber reden dann kann man einmal sehen wie sind wir in diese situation geraten was hat die politik dazu beigetragen dafür muss man auch verantwortung übernehmen aktuell ist das ja so dass mein persönliches empfinden die verantwortung für die aktuelle situation wird aus der politik sehr gerne in die wissenschaft verlagert da findet sich dann die leopoldina wieder mit einem vollkommen unwissenschaftlichen papier und dass es dann die erklärungs grundlage das heißt die verantwortung für die entscheidung die trage ich nicht als politik selbst sondern die haben die wissenschaftler für mich vorweggenommen und ich halte mich jetzt daran das ist so eine art von gehorsam und das wegschieben von verantwortung und gerade dieses arbeiten über angst das habe ich auch im märz schon gesagt das habe ich immer gesagt wenn man politik durchführt in dem man angst erzeugt oder überhaupt emotionen versucht zu steuert dann verliert man in der sekunde wo man damit beginnt einfach die komplette kontrolle über die folgeschäden davon und wir sehen die kulturellen und die gesellschaftlichen folgeschäden aufgrund der maßnahmen die wir jetzt haben die werden uns über jahre oder jahrzehnte begleiten wir eine spaltung in der gesellschaft wir haben neue blockwart mentalität und so weiter und so fort das heißt es sind sehr viele dinge passiert ausgelöst durch diese angst die man sich nicht hätte vorstellen können man geht in einen supermarkt und jemand vergisst seine maske anzuziehen und dann gibt es sofort zehn menschen die die mit dem finger auf ihn zeigen und nach vorne springen man denkt sie fast schon in deutschland bräuchte es eigentlich gar keine polizei mehr das haben die bürger übernommen jahren durch diese angst auch und können wir das ändern können wir das wieder zurückführen jahres können wir zurück und das ist ja auch ein grund warum ich in der partei die basis eingetreten bin weil wir diese vier säulen haben mit der achtsamkeit insbesondere jetzt hier einen neuen kommunikationsstil wiederzufinden nicht mehr immer nur auf die persönliche ebene zu zählen sondern wieder inhaltlich zu argumentieren und auch einmal zu schauen dass man das gegenüber in seiner argumentation vielleicht auch mit einbezieht und nicht verletzt so dass man eben wieder zusammenkommen kann sich unterhalten kann und diskutieren kann und nicht immer nur das so darstellt dass ob jemand kein recht hätte etwas zu sagen weil er zur gruppierung xy gehört man kann jemanden nicht dass das menschsein absprechen ja aber was glauben sie warum gibt es diese art der politik und diese ganzen restriktionen wegen eines virus das selbst von der whu ja inzwischen in die so was die sterblichkeitsrate angeht in die mehr einer grippe gestellt wird dass das müssten das müssten unsere politiker ja auch wissen aber es geht immer weiter wie erklären sie sich dass warum das ist das ein sehr schwieriger punkt höher motivationen und hintergründe spreche ich unheimlich und gerne weil dann gerate ich nämlich auch selbst in spekulieren was für mich meine argumentation struktur war seit ende februar anfang märz war folgendes wir haben einen pcr-test der leistet nicht was gesagt wird dass er leistet wir haben keine fälle und neu infizierte so funktioniert das nicht punkt 1.2 ist die ermächtigung des infektionsschutzgesetzes über die verfassung über das grundgesetz war rechtswidrig wir haben keine prüfung der verhältnismäßigkeit vorgenommen passiert nach wie vor nicht jens spahn hat gerade gesagt maßnahmen bis märz oder darüber hinaus und verschärfung der maßnahmen das ist in einem rechtsstaat unhaltbar ist muss eine prüfung der verhältnismäßigkeit vorgenommen werden und bei einschränkungen der grundrechte für alle bürgerinnen und bürger stunden aktuell oder zumindest tagesaktuell wir können nicht sagen in drei monaten schauen wir uns das noch einmal an dass das sehe ich als grundsätzlich schwierige situation muss ich sagen ich bin mir nicht ganz sicher wie die politik daraus einen ausweg finden will ich denke man hat auch gefallen gefunden und man hat auch ein stück weit gefallen gefunden an dieser art der politik und man sieht man kann hier aus seiner persönlichen sichtweise heraus als minister oder so man kann hier viel erreichen und viele formen die berührung zu den folgeschäden der maßnahme oder das was das anrichtet die hat man nicht und wenn ich mich dann jetzt tragen noch mal zurückzukommen auf ihre frage wegen motive wie kommt man in so eine situation und ich habe mir das immer so erklärt dass die art und weise wie entscheidungen getroffen werden in der politik eine rolle spielen und entscheidungen werden in der politik häufig so getroffen dass politikerinnen und politiker angewiesen sind dafür externe beratung die haben eine sehr sehr hohe stundenanzahl in der woche 80 stunden mehr teilweise sogar das heißt sie haben wenig zeit sich selbst ins zu informieren und das ist dann gewöhnlich üblich sich über komplexe sachverhalte informieren zu lassen von expertinnen und experten so auch passiert in der korona situation und dann kann man sich fragen wie werden diese expertinnen und experten eigentlich ausgewählt damit habe ich mich ein bisschen beschäftigt das ist oft passiert dass traditionsbewusst diese menschen machen das schon sehr lange und das ist der zugriffs punkt für akteure die politik fremd sind für wirtschaftliche interessen diese experten warum sind die dort warum sitzen die da und mit wem arbeiten das ist so die zusammen das ist ein zugriffs punkt für lobbyismus und im schlimmsten fall das ist auch ein zugriffs punkt für korruption und da gibt es bei politikern und politikern eine gewisse betriebsblindheit denn die sind gewohnt auf diese beratung zu vertrauen und sich daran zu halten und in vielen teilen mag das auch richtig sein aber wenn es einen großen aufschrei gibt aus der bevölkerung und auch weltweit kritische stimmen gibt und man die trotzdem nicht hört weil man sich sehr daran gewöhnt hat sich auf seine experten zu verlassen dann muss man sagen das reicht nicht das reicht nicht um der verantwortung gerecht zu werden die politik hat ja ich meine warum man ausgerechnet auf drosten ich meine er hat ja damals in der schweinegrippe auch schon alarm gemacht er hat die Schulschließung gefordert und er hatte nachträglich wie ihre wo tag im Europaparlament bewiesen hat unrecht wäre nicht meine erste wahl als absoluter top berater der regierung nein ja das kann man durchaus so sehen das ist eine Argumentation die ich für vollkommen schlüssig halte diese argumentation lesen sie so in der zeitung nicht ist aber von anbeginn dann eigentlich ein thema das ich mir sagen moment mal wer hat hier eigentlich 2009 welche rolle gespielt wer hat alles daran gesetzt die menschen zu schützen vor dem impfschaden und wer hat eigentlich versucht die menschen impfen zu lassen und durch impfen zu lassen ja dieses konfrontieren mit der vergangenheit und mit fehlern der vergangenheit das funktioniert unheimlich schlecht da kann man wirklich ein wahnsinn verfiel schon erschrocken so lange mir ist gar nicht so lange her aber auch frühere aussagen von herrn drosten zum 2014 2016 da ist mal kurz ein bisschen mehr am gaumen und das hoch drüber hinweg und es sehe aus als wäre die personifiziert ist ja aber gar nicht weil der pcr test ist unheimlich sensibel alles vergessen er hat gesagt was etwas korrekt ist ja damals so konnte man das auch einschätzen aber wissen sie ich denke nicht darf auf einer inhalts ebene werden wir das problem wahrscheinlich nur noch schwierig sie haben sich sehr mit dieser ganzen corona krise beschäftigen auch mit den kollateralschäden wie schätzen sie die 1 in dieser krise ja wenn maßnahmen schwerwiegender sind als das was man versucht damit abzuwenden dann ist das verfassungswidrig in einem rechtsstaat automatisch in dieser situation befinden wir uns in deutschland sehr wahrscheinlich sehr wahrscheinlich in einer globalen perspektive befinden wir uns dieser sieht in dieser situation zu 100% wir haben eine sterblichkeit des virus die sehr gering ist und wir haben eine sterblichkeit durch die folgeschäden der maßnahmen den faktor 100 bis 1000 erhöht ist das heißt für jede person die an oder mit 19 stirbt haben wir 100 bis 1000 menschen die langzeit daran sterben werden dass diese maßnahmen gibt wir haben diese extreme armut weltweit todesursache nummer eins wir haben das abrutschen von schwellenländern die sich gerade gut entwickelt haben weil wichtige wirtschaftszweige wegbrechen wie tourismus oder ähnliches wir haben das aussetzen von hilfsleistungen für afrika da geht es insbesondere um ernährung und auch malaria impfstoff und das heißt eine vervielfachung der todeszahlen in diesem bereich die wir hier aktiv durch diese politik auch ausgelöst haben und gerade wenn man das der grünen partei auch kommt ist diese globale perspektive was richtet mein handeln als irgendeinem punkt in der welt was richtet das weltweit an und das fehlt ungeheuerlich es findet überhaupt gar keine beachtung gerade diesen punkt der folgeschäden der maßnahme das ist ja mein thema eigentlich den habe ich so oft so stark gemacht in der partei und laut gemacht in der partei bündnis 90 die grünen haben das wirklich auch ein bisschen moralisiert weil man das dort so gewohnt ist gesagt schaut mal es kann nicht sein dass wir global maßnahmen treffen die dafür sorgen dass in afrika zehnmal mehr kinder sterben werden das geht nicht dafür können nicht aber egal ja ja grundsätzlich schon und es kann nicht so beantwortet hat mich auch sehr sehr massiv schockiert war egal das geht auch in dem bereich das ist eine verschwörungstheorie natürlich gibt es studien nation natürlich gibt es daten dazu mittlerweile sogar relativ viele man muss sagen die folgeschäden der maßnahmen sind verheerend sie sind in deutschland verheerend und sie sind global katastrophal die bank of india hat eine studie gemacht und haben herausgefunden dass 20 mal also zwischen 14 und 20 mal mehr menschen an den Folgeschäden also an den an den folgenden der lok downs und der maßnahmen berben in indien ja natürlich sollte die von ihrem dollar am tag leben und wenn der wegfällt haben dem problem ganz genau wir haben ja hier auch das problem das wir dass die kinder die kinder und die jugendlichen die wachsen jetzt mit angst und masken auf ja sie haben selbst sechs kinder deswegen frage ich sie da als spezialist was beobachten sie da eine große verunsicherung erstmalig beobachte bei den kindern eine große verunsicherung und je nach alter des kindes ist es auch irgendwo etwas was man nur noch schwer erklären kann ja jetzt gehe ich zu hause damit und auch meine frau begehen damit sehr kritisch und haben mit den kindern von anfang an darüber auch gesprochen wie wir die gefahr einschätzen das war ja auch der grund warum ich mich ende februar anfang märz so intensiv damit beschäftigt habe denn ich wollte als vater von sechs kindern erst einmal wissen wie gefährlich ist das überhaupt mir gefährlich wird das vielleicht für meine kinder ich möchte das etwas genauer wissen also Tagesschau niveau und ich konnte mich dann relativ schnell auch beruhigen und für kinder je nach Altersgruppe ist es eine Situation die vor allem in prekären Situationen oder schwierigen familiären situationen sich so stark auswirkt dass das das ganze leben des kindes prägen wird negativ prägen wird selbstverständlicher es erzeugt eine art von von von druck und auch von von angst diese verantwortung aufgeladen zu bekommen ja man hört es leider immer wieder von politikern und politikerinnen aussagen darüber dass wenn sich menschen nicht an die maßnahmen halten oder wenn sich kinder nicht an die maßnahmen halten dass sie dann vielleicht mit schuld daran sind dass älteren menschen der oma opa wie auch immer was schlechtes passiert dass die vielleicht sogar sterben weil sie sich infizieren das heißt es wird kindern klar gemacht dass sie eine gefahr sind eine potenzielle gefahr für die menschen die sie neben in ihrem umfeld und das ist in erster linie burghauser das geht überhaupt nicht so seine verantwortung nehmen wir einem kind zu schiebt die es nicht verarbeiten kann mit der es nicht umgehen kann es auch eine verantwortung die erwachsenen nicht tragen können oder nur schwer ertragen können für kinder ist es negativ prägendes erlebnis das schwere psychische folgeschäden nach sich zieht wir hatten schon auch zur studienlage von kindern habe ich wirklich 50 studien mindestens gesammelt auf meiner homepage und schon im sommer haben wir klar gesehen es gibt einen anstieg von psychischen erkrankungen bei kindern von über 90 prozent ja und die schwere der folgeschäden der maßnahmen oder der aktuellen politik an kindern wird gravierender und größer je größer das soziale oder wirtschaftliche defizit auch ist in der familie und es wird größer und schwieriger die situation von kindern vorher auch schon war und das trifft dann eben gerade immer die schwächsten am stärksten und bei kindern muss man sagen wenn man sich vorstellt dass es eltern gibt die mit der situation in angst umgehen weil sie die aktuelle regierungspolitik so voll mitgehen und auch das gefährdungspotenzial als killer virus so einschätzen dann führt das natürlich zu situationen die man sich gar nicht vorstellen möchte dass kinder zu hause isoliert werden oder ins zimmer geschickt werden weil man sich gegenseitig als gefahr war nimmt das ist eine unzumutbare situation die politik hier erzeugt hat doch eine rhetorik die angst macht und das ist nicht zu billigen ich stimme mit ihnen überein vielen dank herr sieber ich wünsche ihnen nächstes jahr ordentlich glück dass sie ihre partei in schwung bringen und dass das klappt dass sie sich dafür die bundestagswahl aufstellen lassen ich finde so ein bisschen frischer wind dann können wir da in berlin ganz gut gebrauchen ich danke ihnen recht herzlich danke ihnen guten rutsch ist danke ebenfalls tja leute die ich glaube das nächste jahr wird genau so aufreibend und anstrengend wie dieses und das muss aber noch nichts schlechtes heißen das kommt ein bisschen darauf an was wir daraus machen und es kommt darauf an was wir mit uns machen lassen in diesem sinne wünsche ich euch einen guten rutsch entspanntes neujahr bis bald

KenFM: Hermann Ploppa – Arzneimittelzulassung auf Bestellung

Die Europäische Arzneimittelagentur wird Corona-Impfstoffe im rollierenden Verfahren durchwinken.

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.

Ein Beitrag von KenFM , hier finden Sie den Original Text:

https://kenfm.de/arzneimittelzulassung-auf-bestellung-von-hermann-ploppa/

Wir alle sind gespannt. Werden die neuen Zauber-Impfstoffe, die die schreckliche Covid-19-Seuche mit einem Schlag ausrotten sollen, demnächst tatsächlich zugelassen? Wer wird den Weg freigeben für die Impfdroge, die uns von heute auf gestern wieder ein normales Leben bescheren soll?

Der Ball liegt bei der Europäischen Kommission, also unserer Regierung der Europäischen Union. Bevor die allerdings den Startschuss gibt für die Massenimpfungen, wird sie sich den fachkundigen Rat der Europäischen Arzneimittel-Agentur (European Medicines Agency, kurz: EMA) in Amsterdam einholen. Die EMA prüft Arzneien, die neu auf den Markt kommen sollen. Ob sie auch verträglich sind und frei von Nebenwirkungen. Auf der EMA liegt also eine schwere Last der Verantwortung für das Schicksal von vielen Millionen europäischen Mitbürgern. Ist die EMA objektiv, nur dem Gemeinwohl verpflichtet?

Die EMA ist eine Institution unter dem Hut der Europäischen Union. Aber nur vierzehn Prozent der Einnahmen der EMA stammen aus der EU und anderen öffentlichen Töpfen. Die restlichen sechsundachtzig Prozent stammen von der Pharmaindustrie. Allerdings nicht als Spenden wie die achtzig Prozent Privatgeld bei der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die EMA erhebt Gebühren von den Pharmakonzernen, die ihre neuen patentierten Präparate genehmigt haben wollen. Eine so direkte Verpflichtung wie die WHO geht die EMA also gegenüber den Pharmakonzernen nicht ein.

Jedoch ergeben sich personelle Verflechtungen zwischen den großen Pillendrehern und der EU-Arzneimittelbehörde. Beobachter der Szene wie zum Beispiel Lobbycontrol sprechen hier von einem Drehtüreffekt: ehemalige Mitarbeiter der Pharmabranche heuern bei der EMA an. Oder sie wechseln von der EMA in die Pharmaindustrie. Es ist klar, dass sie ihre intime Kenntnis der EU-Behörde im neuen Job als Pharma-Berater voll einsetzen, um ihre ehemaligen Behördenmitarbeiter im Sinne ihres neuen Arbeitgebers zu beeinflussen.

Besonders krass der Fall des ehemaligen EMA-Chefs Thomas Lönngren im Jahre 2010. Lönngren hatte schon zwei Monate vor seinem Ausscheiden als EMA-Chef eine eigene Beratungsfirma für die Kunden aus der Pharmabranche aufgemacht. Er bot Beratung an, wie sich Firmen bei der Agentur besser für ihre Produkte einsetzen könnten. Als der Leiter der EMA-Rechtsabteilung Vicenzo Salvatore 2012 bei der EMA ausstieg, trat er sofort in die für Pharmakonzerne tätige Anwaltskanzlei Sidley Austin ein.

Sein Nachfolger Stefano Marino arbeitete zuvor beim italienischen Pharmaunternehmen Sigma-Tau als Spezialist für „Schutz geistigen Eigentums“. Zugleich war Marino Vorsitzender im Ausschuss „Marken“ im Europäischen Verband der Pharmazeutischen Industrie. Als die EMA im Jahr 2014 beschließt, sämtliche Daten aus klinischen Studien der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, unterbindet Marino diesen notwendigen Vorgang demokratischer Transparenz.

Weiterhin sehen wir hier Xavier Luria, bei der EMA zuständig für Sicherheit und Wirksamkeit von Arzneimitteln, der später in der Pharmabranche richtig Geld verdient. So wundert es nicht mehr, dass die EMA das Krebsmittel Avastin auch für Brustkrebs freigegeben hat, was die amerikanische Kontrollbehörde FDA für ihren Bereich untersagt hat aufgrund der unverhältnismäßig starken Nebenwirkungen. Da ist es vielleicht hilfreich zu wissen, dass in einem von der EMA im Fall Avastin bestellten Expertengremium sechs von zehn Fachleuten geschäftlich verbandelt waren mit der Avastin-herstellenden Firma Roche.

Kontrovers diskutiert wird bis heute die Entscheidung der EMA, in Zukunft schon dann Genehmigungen für ein neues Präparat zu erteilen, wenn die erforderlichen Versuchsreihen noch gar nicht abgeschlossen sind. In diesem „rollierenden“ Zulassungsverfahren (englisch: rolling review) reicht das die Genehmigung erheischende Unternehmen einfach schon mal Zwischenergebnisse ein!

Kritiker sehen in diesem Vorgang eine Amerikanisierung unseres Zulassungsrechts durch die Hintertür. In den USA gilt: ein Produkt darf auf den Markt gelassen werden, auch wenn Risiken und Nebenwirkungen noch gar nicht erschöpfend erforscht sind. Das ist das so genannte Evidenzprinzip. Der Konsument ist in diesem makabren Freilandversuch das kostenlose Versuchskaninchen. Wenn es dann Anwälten und Wissenschaftlern gelingt, die Schädlichkeit des Produkts zu beweisen, dann kann es vom Markt genommen werden. Demgegenüber gilt in Europa das Vorsorgeprinzip: ein Produkt wird erst dann auf die breite Masse losgelassen, wenn seine Unschädlichkeit einwandfrei nachgewiesen ist. Die ganzen notwendigen Versuchsreihen sind natürlich für den Hersteller sehr kostspielig. Aber so viel Sicherheit ist man den Menschen schuldig.

Und genau diese fahrlässige Umgehung des europäischen Vorsorgeprinzips durch die EMA macht uns jetzt zu schaffen. Denn die diversen Impfstoffe gegen SARS-Cov2, die jetzt der Zulassung harren, sind eben überhaupt noch gar nicht nach europäischen Qualitätsstandards ausgereift. Da wird gesprochen von den etwa 43.000 Versuchspersonen, die bislang die Versuchsreihen für das neue Impfmittel der Firmen BioNTech und Pfizer durchlaufen haben – wovon die Hälfte der Probanden lediglich Placebos bekommen hat. Wie Professor Stefan Hockertz in einem Interview für Radio München dargelegt hat, ist jetzt gerade die Hälfte der Versuchsreihen für das BioNTech-Produkt absolviert – erst im Jahre 2022 sind die Versuche abgeschlossen. Erst dann kann man wirklich solide Daten vorlegen, anhand derer dann eine Genehmigung entweder erteilt oder abgelehnt wird. Die Stufe der Tierversuche hat man in diesem Falle übrigens locker übergangen und ist gleich in Menschenversuche eingestiegen. Zudem ist der Einsatz von Impfungen auf mRNA-Basis ein vollkommen neuartiges gentechnisches Experiment.

Nun hören wir ja allerorten, dass schon in diesem Dezember die Impfreihen auf der Grundlage der EMA-Genehmigung beginnen sollen. Schon hat die Europäische Kommission, die ja die letztendliche Genehmigung erteilen wird aufgrund der EMA-Expertise, hunderte Millionen Impfdosen bei BioNTech, Pfizer und anderen Anbietern gekauft. Schon werden die Impfzentren aus dem Boden gestampft. Die Genehmigung wird also erteilt, koste es was es wolle. Und wenn es auch unsere Gesundheit und körperliche Unversehrtheit kostet. Hier werden in einem Zeitraum von hundertfünfzig Jahren mühsam aufgebaute zivilisatorische Standards mal eben so geschleift.

Thomas Breit: Corona-Zwangsimpfung? Wie die Regierung eine IMPFPFLICHT selbst verhindern könnte!

Sind wir am Weg in die Corona-Impfpflicht? Thomas von RPP zeigt in diesem Beitrag wie sich die Angst auf die Impfbereitschaft auswirkt.

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

hallo zusammen thomas von rpg spricht wir sind jetzt mittlerweile ganz brav ihr auf youtube wirklich ganz graf die schlimmeren inhalte findet ihr übrigens funktionen anderen sozialen netzwerken aber hier ist der graf und wir werden hier auch weiterhin die entscheidungsträgerinnen regierung und so weiter kostenlos beraten die wissen wir hin und wieder werden die videos angesehen und heute bin ich mich versuchen dem phänomen der impfung verhaltenstherapeutisch zu mehr in den letzten tagen gab es ja schon zustimmen in österreich ehemalige präsidentschaftsanwärter in und ein landeshauptmann haben sich für die impfpflicht ausgesprochen und so wie sie es jetzt kommt machen geht der weg gerade genau in diese richtung oder so wie es jetzt gemacht liebe entscheidungsträger die letzten tage waren ja in österreich zu massentests und darum schon sehr wenig leute viel weniger als geplant echt schade teilgenommen und eine impfung werden berlin entscheidungsträger noch größeres problem kriegen dass viele nicht teilnehmen dann nämlich da steht eine starke emotion dahinter die angst selbst hier eine tabelle die y-achse zeigt die angst stärke also nur dass keine angst sehen das maximale angst und hier eben x-achse ist die zeit und momentan ist es eben so dass ein großer teil der bevölkerung sich nicht impfen lassen will also die angst je näher die impfung kommt wird immer stärker und die mehr angst du hast desto mehr vermeidet du die bärbel sich dann nicht freiwillig impfen lassen und ich hab mir mal eingezeichnet das ist jetzt nur eine annahme dass bei angst stärke 3 die freiwillige ins bereitschaft einsetzt und jetzt die wir entscheidungsträgern regierung und so weiter wäre dass eure aufgabe dafür zu sorgen dass die angst dieses bevölkerungsteil soweit abnimmt dass sie irgendwann freiwillige ins bereitschaft hat und 4.7 wo dann die massenimpfung wäre einfach hingeht vielleicht steigt kurzfristig die angst aber sie geht hin und es funktioniert eben in der verhaltenstherapie psychoedukation und 4.7 eben die impfung wäre die exposition sind sich denn den angstauslösenden reiz aussetzen

Beispiel Flugangst

ich versuche das jetzt mal anhand des beispiels von flugangst zu erklären damit ihr liebe entscheidungsträger in regierung und zweiter euch das besser vorstellen könnte auch sagen meine person mit fliegen zum zeitpunkt sieben hat aber starke flugangst ihre erhoben bis die angst mit einsteigen ins flugzeug weil hier ist die flugbereitschaft sozusagen jetzt geht seiner flugangst seminare und hier seien immer wieder die seminare beispielsweise hier den piloten kennen bewegt kompetent erklärte geräusche im flugzeug die angst sinkt beim nächsten seminar erzählen leute wie tolles ohne flugangst ließ die angst sind dann gehen sie ein flugzeug rein schauen sich alles an der mechaniker erklärt mir dass alles wartet und die angst sind so weit ist es sich irgendwo hier ticket bestellt und kurz vorm flug wird es sicher die angst übersteigen aber hat soeben schutz hotel gebucht gtc dass sie trotz angst daneben einsteigt und schwuppdiwupps ist die angst schon wieder weg und darum wird es gehen die entscheidungsträger in regierung und zu weiteren unser ziel die maximale durch impfung ist dass mit diesen nicht bereiten teilen der bevölkerung zu machen jetzt schauen wir uns einmal an was dagegen stehen könnte warum man fahren je mehr näher die impfung kommt die angst steigt also wären beispielsweise mal diese kurze entstehungsphase der impfung bequemen dabei hat auf unserem kanal hin und wieder videos rausgebracht jedem zeigen dass alles kopiert wurde in der entstehungsphase also alles extrem kurz gemacht was ich vielleicht auf wirkungen oder nebenwirkungen aus bild ich bin weg überhaupt kein experte drinnen aber ich bin auch ein teil der bevölkerung das macht mich nervös dann gibt es noch andere erfahrungen beispielsweise mit schweinegrippe und so weiter wo dieser bekannte virologe in deutschland ja die nächste solche prof zeit hat und anscheinend bei der informiert leute einschlafen die sie eigentlich nicht gebraucht hätten aber auch wenn nicht gibt es genügend andere stories die zeigen dass es oft bei medikamenten nebenwirkungen gegeben hat und das grundsätzliche problem hier ist das dir leider nicht debatten über entscheidungsträger in regierung und zweiter die wissen ja dass die farmer ein unternehmen ist das eigentlich dass die pharmageschäft ist also die angst wieder einmal extrem viel denken sein wenn dies einfach nur für die nächstenliebe machen würden beispielsweise die entwicklungskosten bezahlt kriegen aber kein gewinn aber dafür hat sich diesem wettbewerb gegeben das ist ja megageschäft natürlich bleibt die sache einfach mit rapper und was ich finde wir das ein extrem großes problem ist es einfach diese haftungs abgabe verschieben an die bevölkerung selbst weil die haftungs aufgabe ist ja eigentlich in den staat aber ihr lieber entscheidungsträger in regierung und so weiter wenn du was passiert ist jetzt ein paar jahren wieder weg und könnte nicht zur verantwortung gezogen werden und so wie heute momentan unser geld mit der gießkanne fußballer und in der paar jahren kann es auch wurscht sein macht es halt da auch und das ist wirklich ein maximales problem dass einfach die angst extrem steigt stellt ist und wir vor zusammen einem flugangst seminar am schluss immer flugzeug kommt und der heißt sie hat sich binnen einem jahr entwickelt wir haben noch nie wir wissen nicht wie der flugzeug funktioniert und überall stehen man china wir übernehmen keine haftung die fluggesellschaft übernimmt keine haftung wenn der flügel abbricht aber das glaubt was dann mit der flugbereitschaft passieren würde was könnte man jetzt tun die wir entscheidungsträger erstens einmal die medien beispielsweise der standard das ist so ein österreichisches qualitäts hetzblatt hat vor paar tagen allein vier artikel auf der startseite über verschwörungstheoretiker gehabt aber irgendwie keiner über diese kurze entstehungszeit und die der impfung vielleicht könntet ihr den medien die ihr ja gerade durch füttert sagen dass sie darüber berichten können und auch so procontra andere stimmen zu wort kommen lassen weil die bevölkerung ist wie gesagt nicht so deppert wir vielleicht glaubt und die kann sich dann ein eigenes bild manchmal eigene risiko abwägen das wäre schon eine neue qualität das ist schon mal krähte dann punkt zwei ist wirklich diese haftungsübernahmen es ist eine katastrophe es ist einfach nebenbei extrem unanständig wenn ihr wollt dass sich möglichst viele ihn verlassen dann macht was mit der haftungsübernahme gibt systemen zog das kann nicht sein dass wir für unsere schäden wenn sie den eintreten sollten selber haften müssen und dritten punkt habe ich noch extrem gute idee was ihm in der verhaltenstherapie immer extrem zieht ist eben beweis dass wenn sich soll man von sechs monaten 300.000 hätten ihn verlassen und da es gar nichts passiert dann ist man zwar nichts über langzeitschäden aber die impfbereitschaft eben die angst also die hilfsbereitschaft wird auf jeden fall extrem steigen weil die angst runtergeht weil ich schon viele gemacht haben und zumindest in der kurzen zeit ist nichts passiert und hier könnte man auch extrem wirksames instrument reinbringen nämlich vertrauen bilden indem einfach bei diesem beweis auch ihr mitmacht liebe entscheidungsträger also ihr alle entscheidungsträger da diese impfung von burg drücken ihr lasst euch alle inseln und am besten sofort und öffentlichkeitswirksam also nicht sagen ich habe mir hilft das wirkt dann nicht dass man dienst bereitschaft erhöhen sondern wirklich vielleicht vor der kamera weil wir sind ja pressekonferenzen jetzt gewohnt dann hat sollte es ja auch ganz schnell eine diese wurst das wirkt die ins bereitschaft sicher erhöhen und ich sehe es wichtig jetzt wohl rechnen wir uns ausländern mehr jener federer obwohl es anfangen zum durch impfen dann merkt man was machen viel zu wenig diskutiert was habe ich ende februar schon wieder über die impfpflicht und ihr könnt jetzt auch extrem viel stress uns allen ersparen indem ihr euch die impfung jetzt sofort direkt nach der zulassung reinhaut ihr habt sie in österreich ist 16,5 millionen dosen bestellt für das auch immer also kennt sich ja bei nehmen das passt schon mit 6 2 dafür nimmt sie sich einfach also zu sagen ansonsten bliebe entscheidungsträger in regierung und so weiter müssen die angst der bevölkerung senken um die ins bereitschaft zu erhöhen die freiwillige dann müssen wir uns den ganzen schmalen mit der pflicht mit an touren und geschrieben werden einfach mal dass die medien die hc in der hand der zeit einfach einmal sagt sie sollen ausreichend darüber berichten wenn es aber nur ein artikel von zehn über verschwörungstheoretiker über die impfung ist schon sehr viel ausmachen die haftungsübernahmen schaut euch das an weil das macht man nicht so was das geht überhaupt nicht und das trieb das er bringt zum beweis selbst eben für die verhaltenstherapie um die angst quasi zu senken dieser bevölkerungsteile cluster kämpfen jetzt sofort am besten heute noch vorziehen es kann nichts passieren hauptsächlich von einer studie überhaupt nichts machst du es und das immer am besten weg in eine hohe impfbereitschaft

Rubikon: Wolfgang Wodarg: Korruption in Wissenschaft und Politik ist dabei, einen Impfwahn zu befeuern

Die wahre Seuche

Die Korruption in Wissenschaft und Politik ist dabei, einen Impfwahn zu befeuern, der vielen schaden und nur wenigen Profite bringen wird.

Impfen ist schon immer ein Geschäft mit der Angst. Wo sonst kann man Substanzen in diesem Umfang in die Körper von Gesunden pumpen? Um Angst zu erzeugen, braucht man allerdings eine Gefahr. Und wenn die reale Gefahr nicht groß genug scheint, um die gewünschte Wirkung zu entfalten, muss man eben mit Hilfe der Medien ein Vergrößerungsglas darüber halten. Auch viele Politiker sind längst zu Werbeträgern der Impfindustrie geworden. Warum machen sie bei diesem Spiel mit? Dafür gibt es ein hässliches, aber leider zutreffendes Wort: Korruption. Dr. Wolfgang Wodarg ist als Mediziner, ehemaliger Abgeordneter und ehrenamtlicher Korruptionsbekämpfer bestens geeignet, zu einer Immunisierung der Öffentlichkeit gegen organisierte Bauernfängerei beizutragen. Vielleicht wollen ihn auch deshalb viele gern zum Staatsfeind Nr. 1 aufbauen. (von Wolfgang Wodarg)

Der folgende Beitrag wurde auf Basis einer Creative Commons-Lizenz mit freundlicher Genehmigung von Rubikon übernommen. Hier finden Sie den Original Text und eine Vorlesefunktion:

https://www.rubikon.news/artikel/die-wahre-seuche

Es ist immer der gleiche Trick: Eine Krankheit wird unter der medialen Lupe vergrößert und als möglichst schreckliche Gefahr präsentiert. Das mögen Medien ja gern. Durch solches Agenda-Setting merken die meisten Menschen erstmalig, dass es die angeblich gefährliche Krankheit überhaupt gibt. Das war früher bei Seuchen anders. Den Rest erledigen korrupte Politiker und Wissenschaftler. Und wenn die Angst groß genug ist, müssen Regierungen natürlich reagieren. Bisher haben sie bei „Pandemien“ immer nur Impfstoffe finanziert, aufgekauft und für Impfungen die Werbung übernommen. Jetzt helfen sie sogar selbst mit, die Angst vor der „Seuche“ zu organisieren.

Es gibt auch genügend Weißkittel, die sich immer wieder dafür hergeben. Schließlich locken Popularität und Forschungsgelder. Die roten Lichter bei Ärzten und Patienten müssten spätestens jetzt angehen, wo die Kanzlerin versucht, nach den nicht für Diagnosen zugelassenen und ungeeigneten PCR-Tests auch noch unausgereifte gentechnische „Massenimpfungen“ durchzusetzen. Sie plant das unter dem absurden Deckmantel einer epidemiologischen Notlage nationalen Ausmaßes, und zwar flächendeckend und an den behandelnden Ärztinnen und Ärzten vorbei.

Bekannte Angstmacher als Wegbereiter des großen Geschäfts

Die gemeinsame Panikmache von Drosten, Lauterbach, Söder oder Merkel entbehrt jeder medizinisch-wissenschaftlichen Grundlage. Lauterbach läuft jetzt zum Beispiel wieder Amok mit einer peinlich schlechten Studie, Marke „Imperial College“. Diese Panikschmiede hat schon bei Vogel- und Schweinegrippe unter Mitwirkung des berüchtigten Neil Ferguson die unverschämtesten Angstszenarien aus ihren Rechnern gezaubert. Jetzt soll uns Covid-19 also auch noch langfristig die Verstandesleistung mindern. Ob der politische Wahnsinn damit zu tun hat?

Es gibt verlässlichere Ratgeber — auch im RKI

Da halte ich mich — wie schon viele Jahre — lieber an die sauberen Epidemiologen des Robert Koch-Instituts (RKI), die uns gerade jetzt, Ende Oktober 2020, während des Test-Tsunamis und vor dem zweiten Lockdown berichten:

„Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren wurden in der 43. KW 2020 in insgesamt elf (39 Prozent) der 28 eingesandten Sentinelproben ausschließlich Rhinoviren identifiziert. In keiner der untersuchten Sentinelproben wurden Influenzaviren oder SARS-CoV-2 identifiziert. Aufgrund der geringen Zahl eingesandter Proben ist keine robuste Einschätzung zu den derzeit eventuell noch zirkulierenden Viren möglich.“

Da die Virus-Proben sonst in Grippewellen tausendfach bei Menschen mit Atemwegserkrankungen genommen werden, fragt man sich: Weshalb werden jetzt so wenige reguläre Proben genommen? Ist denn keiner mehr krank?

Impfung wegen falscher Diagnosen?

Das Auseinanderdriften von hohen PCR-Testzahlen mit den entsprechend höheren falsch positiven Testergebnissen einerseits und von amtlichen Dokumentationen einer milde verlaufenden Herbstsaison andererseits beweist selbst für medizinische Laien, dass der PCR-Test nichts über klinische Befunde, Infektionen oder Infektiosität aussagt. Er ist als Maßstab für die Entscheidungen über Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) völlig ungeeignet und fehlweisend.

„Augen zu und durch“ scheint die Parole

Aber die Politik schert sich derzeit nicht um evidenzbasierte Medizin, und die Nationalen Ethikräte und Impfkommissionen fragen offenbar gar nicht mehr nach der Indikation von Maßnahmen, sondern streiten sich um Priorisierung, nach dem Motto: Wer kommt zuerst in den Genuss der neuen „Impfstoffe“ und wer muss leider warten. Die sogenannte Covid-19-Schutzimpfung kann die schädlichste dieser Maßnahmen werden. Sie ist bereits aus unseren Beiträgen und Steuern finanziert und ist in Wirklichkeit eine flächendeckende Riesenbeobachtungsstudie mit neuartigen gentechnischen Manipulationen unserer Immunsysteme.

Gentechnik unter falscher Flagge

Was derzeit etwa 200 Unternehmen und Konsortien weltweit erforschen und so schnell wie möglich vermarkten wollen, das sind zu einem großen Teil neue und hochriskante gentechnische Eingriffe in komplexe biologische Kommunikationsprozesse unseres Immunsystems. Eingriffe, die an gesunden Menschen in bisher nie versuchtem Ausmaß durchgezogen werden sollen. Während der Schweinegrippe-Aufregung und mitten im anlaufenden Bundestagswahlkampf 2009 hat die Impfstofflobby mithilfe ihr geneigter VolksvertreterInnen die Anwendung rekombinanter Nukleinsäuren am Menschen als „Impfung“ im Arzneimittelgesetz verstecken lassen. Das geschah in der letzten Sitzung vor der Wahlkampf-Sommerpause ohne jede Debatte und wurde klammheimlich zu Protokoll gegeben.

Die Unternehmen und ihre politische Lobby versuchen auch jetzt schönfärbend uns damit einzulullen, dass es ja eine normale Impfung sei. Nur wenn sich möglichst alle „impfen“ ließen, wäre endlich die Erlösung von der bedrohlichen Last einer tödlichen Pandemie möglich. Erst wenn eine Impfung für alle da sei, werde man die Pandemie beenden, verkündete Frau von der Leyen auf ihrer „Spendenkonferenz“ im Chor mit den Regierungschefs fast ganz Europas bereits im Frühjahr 2020.

Null Risiko und hohe Gewinne

AstraZeneca, BioNTech/Pfizer, Sanofi/GSK, Merck/Uni Oxford, CureVac, Biologika, CEVEC, ARTES, Vibalogics/Janssen, Moderna/NIAID, Novavax und weitere stehen in den Startlöchern und sind dabei, die geförderten „teleskopierten“ Studien möglichst ohne Skandale und ohne Aufsehen im Rahmen einer „rollenden“ Zulassung abzuschließen. Sie können das relativ entspannt rollen lassen, denn durch die versprochenen Haftungsfreistellungen, Steuerzuschüsse in Milliardenhöhe und die Abnahmegarantien für Hunderttausende von Impfdosen haben sie ihr Geschäft praktisch schon in der Tasche.

Bei der Schweinegrippe war es ja so ähnlich. Selbst die über 20 Millionen mit Wirkverstärkern gepanschten Impfdosen, die uns bei der Schweinegrippe durch kritische Fach-, Haus- und Kinderärzte erspart blieben, waren ja schon bezahlt. Sie konnten ruhig entsorgt werden und brachten Glaxo und Mitbewerbern trotzdem weltweit sorgenfreie Renditen in Milliardenhöhe.

SARS-CoV-2: Wie viele neue Viren sind das?

Angeblich stehen jetzt ein Vector-„Impfstoff“ von AstraZeneca und ein mRNA-„Impfstoff“ von BioNTech/Pfizer mit ihren gentechnischen Molekülen kurz davor, Millionen Menschen zu coronaresistenten gentechnisch veränderten Organismen (GMOs) zu machen. Dabei wissen wir eigentlich gar nicht so richtig, gegen welche Coronaviren es überhaupt zu kämpfen gilt, denn ähnlich, wie wir es von Influenzaviren kennen, ändern auch Coronaviren laufend viele ihrer Gen-Abschnitte. Die ursprünglichen „SARS“-Coronaviren aus Wuhan sind längst nicht mehr auffindbar. Hunderte von weiteren Wuhan-Varianten sind inzwischen verbreitet, gefunden und sequenziert worden. Und was man jetzt vor allem findet, sind nur positive PCR-Tests, die ja bekanntlich mit unterschiedlichsten Corona-Varianten reagieren.

Impfzentren sollen die Arztpraxen ersetzen

Die Bundesländer wurden vom Bundesgesundheitsminister in der letzten Oktoberwoche aufgerufen, überall in Deutschland die Einrichtung von insgesamt circa 60 Impfzentren vorzubereiten und bis zum 10. November 2020 die Lieferadressen für Impfstoffe zu melden. Dabei sollen die Gesundheitsämter mitwirken. Aber auch an die Umrüstung von derzeit ja ohnehin stillgelegten Kongress- oder Konzerthallen ist gedacht (Tagesschau vom 23. Oktober 2020).

Damit wird erstmals der normale Impfbetrieb weitgehend aus den Arztpraxen in Einrichtungen verlegt, die — wie schon die PCR-Testungen — hauptsächlich in der Hand von großen privaten Laboren und Dienstleistern betrieben werden.

Als Rechtfertigung für die Umgehung der zunehmend kritischen Ärzteschaft werden technische Besonderheiten einiger neuerer Verfahren vorgeschützt. Der neue mRNA -„Impfstoff“ müsse tiefgefroren bei -20 beziehungsweise bis unter -80 Grad Celsius gelagert und transportiert werden. Er dürfe dann, wenn er zur Injektion vorbereitet sei, höchstens wenige Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das sei nach Auskunft aus der Industrie deshalb erforderlich, weil man in der kurzen Entwicklungszeit nicht auch noch ein Verfahren entwickeln könne, welches auch die Stabilität bei normalen Kühlschranktemperaturen garantiere.

Logistikunternehmen profitieren auch

Die Großen in der Logistikbranche wie DHL, Fedex und UPS reiben sich die Hände und bereiten sich mit viel staatlicher Unterstützung offenbar bereits auf ein Riesengeschäft mit der coolen Logistik vor. Handelsblatt und Deutsche Welle berichteten, dass die Firmen mehrere große Kühlhäuser möglichst in der Nähe von Flughäfen aufbauen, in denen Hunderte von großen Tiefkühlschränken stehen sollen, welche jeweils einige zehntausend Impfdosen fassen können. Auch die Hersteller solcher Kühlschränke — das Handelsblatt nennt zum Beispiel die schwäbische Firma Binder aus Tuttlingen — gehören zu den Kriegsgewinnlern in diesem Krieg gegen Testergebnisse. Es gibt also viele, für die auch dieser Wahnsinn ein gutes Geschäft verspricht.

Dabei ginge es durchaus unkomplizierter und billiger, denn alternativ wäre natürlich auch die Nutzung einer herkömmlichen aktualisierten Corona-Antigenkomponente in der jährlichen Influenza-Impfmixtur möglich. Dass damit die jährlichen Grippewellen irgendwie wesentlich entschärft würden, konnte allerdings auch noch nicht gezeigt werden. Auch ließe sich mit einer derart üblichen Impfkampagne weder ein großes Geschäft noch ein politischer „Reset“ inszenieren beziehungsweise begründen.

Impfberatung und individuelle Indikation ade!

Die angebliche technische Überforderung einiger sehr einflussreicher Impfstoffhersteller soll jetzt dafür herhalten, dass eine sonst immer geforderte ärztlich-individuelle Impfberatung nicht mehr so wichtig genommen wird. Ich halte die Begründung für ein vorgeschobenes Argument. Seit Jahrzehnten werden empfindliche Impfstoffe zentral gelagert und dezentral angewendet. Auch werden bisher schon einige Blutprodukte oder Vakzinen durch Kühlketten mit Trockeneis in die Arztpraxen geliefert und können dort fachgerecht verwendet werden. Das ist in den Praxen hauptsächlich eine Frage der Terminierung und der Praxislogistik.

Gerade bei den geplanten neuartigen Eingriffen in die Abläufe des Immunsystems sind anamnestisches Wissen und eine individuelle ärztliche Impfberatung erforderlicher denn je. Denn es droht eine Unzahl individuell unterschiedlicher Komplikationen und Nebenwirkungen. Es wäre — auch wenn durch Notverordnungen rechtlich möglich gemacht — grobe Fahrlässigkeit, die Eingriffe von patientenfernen Hilfskräften in Massenaktionen durchführen zu lassen.

Rollende Zulassung und systematisches Ausblenden von Nebenwirkungen

Das bei den zugestandenen „rollenden“ Zulassungen der Impfstoffe unvermeidlich höhere Risiko für „Geimpfte“ soll angeblich dadurch ausgeglichen werden, dass die Firmen Anwendungsbeobachtungen, Beobachtungsstudien beziehungsweise Post-Marketing-Studien durchführen müssen. Es geht um die wachsame Beobachtung möglicher unerwünschter Wirkungen von Arzneimitteln, im Fachjargon: Pharmakovigilanz.

Was aber von der jetzt vorgesehenen Art der Pharmakovigilanz zu halten ist, haben wir in der Arbeitsgruppe Gesundheit bei Transparency International bereits vor Jahren untersucht und angeprangert. Im Falle der jetzt geplanten gentechnischen Veränderungen bei Millionen gesunder Menschen in kürzester Zeit ist so ein Vorgehen mehr als grob fahrlässig. Wenn nur bei einem von tausend Geimpften eine ernste Nebenwirkung aufträte, dann wären das in Deutschland Zigtausende von Autoimmunerkrankungen, Lähmungen oder sogar Todesfällen. Viel mehr Schaden, als alle „Pandemien“ der letzten zwanzig Jahre haben anrichten können.

Bei Massenimpfungen in Hühner- oder Schweinemastanlagen dauert die Nachbeobachtungszeit aus naheliegenden Gründen höchstens bis zum geplanten Schlachttermin. Also nur Wochen bis Monate. Den Virologen und Epidemiologen aus der Veterinärmedizin sei zugerufen: Menschen sind kein Schlachtvieh und wollen lange leben und ohne schädliche Arzneimittelnebenwirkungen gesund bleiben. Doch auch in der Humanmedizin minimiert die Pharmaindustrie aus geschäftlichen Gründen ihr Interesse an Spätwirkungen. Deshalb gibt es über derartige, später auftretende Impffolgen sehr wenig Wissen. Contergan lässt grüßen.

Bei gentechnischen Veränderungen sind außerdem generationsübergreifende Wirkungen über die Keimbahn nicht kategorisch auszuschließen, sondern sollten Teil von Technologiefolgenabschätzungen und Pharmakovigilanz sein. Im Gesundheitsausschuss des Bundestages habe ich mich vehement, aber vergeblich dagegen gewehrt, dass Überwachung, Erfassung und Auswertung von Arzneimittelnebenwirkungen in den Händen derselben Behörden liegen, welche die Medikamente für eine Vermarktung zulassen. Das ist leider aber immer noch der Fall.

Am liebsten würde natürlich die Pharmaindustrie diese Überwachung in Eigenverantwortung erledigen, als „freiwillige Selbstkontrolle“. Wegen der Lockerungen des Datenschutzes durch den jetzigen Gesundheitsminister und wegen seiner engen Kooperation mit der Datenwirtschaft und der Pharma- und Impfstoffindustrie sind wir nicht mehr weit von einer solchen feindlichen Übernahme öffentlicher Aufgaben entfernt.

Die Angst vor einer Seuche als Erntehelfer für Big Data

Die großen Datenfirmen reiben sich ohnehin die Hände, denn für sie kam die „Pandemie“ wie gerufen. Nach einigen Gefälligkeiten des Gesundheitsministers im Vorjahr — digitaler Impfausweis, elektronische Patientenakte, Implantate-Register, gematik-Übernahme et cetera — schlagen sie jetzt mit Kontakt-Apps, Registrierung von Getesteten, mit Meldungen über Kontakte, Mobilität und Hygienedisziplin so richtig zu. Sogar aufgetretene Symptome sollen in Zukunft zentral gesammelt werden. Da so etwas die staatliche Verwaltung überfordert, freuen sich die großen Datenfirmen nicht nur über staatliche Aufträge, sondern haben auch noch unsere intimsten Gesundheitsdaten in ihren Rechnern. Der Datenschutz wird natürlich zugesichert.

So werden wir langsam zur gläsernen Gesellschaft. Unter dem Vorwand von medizinischer Forschung oder eines Gesundheitsmonitorings werden jetzt immer vollständiger unsere Gesundheitsdaten von der Wiege bis zur Bahre gesammelt. Bei Covid-19 angeblich zur seuchenprophylaktisch notwendigen Auswertung und zur Erforschung und Verbesserung neuer Impfstoffe.

Aber was interessiert Google, Apple, Amazon, Microsoft, SAP, Avarto/Bertelsmann und andere schon unsere Gesundheit? Sie brauchen unsere Daten als das „Gold der Zukunft“ für ihre Geschäfte, denn primär müssen sie nicht uns versorgen, sondern ihre Aktionäre. Das sind zwar legitime Eigeninteressen, aber es ist nicht legitim, wenn ein Lobbyist im Ministeramt sein öffentliches Amt missbraucht, um die Wirtschaft durch hektische Datengesetze und Notverordnungen mit unseren Gesundheitsdaten zu füttern. Was hat er davon? Kann man das mal untersuchen? Korruption und Amtsmissbrauch waren in Deutschland bisher der Strafverfolgung zugänglich.

Keine gute Therapie ohne saubere Diagnose

Ob etwas gefährlich ist, erkennt man am besten an den Schäden, die es anrichtet. Die gilt es rechtzeitig zu erkennen und genau, systematisch und prospektiv zu beobachten. Zum Beispiel durch Sentinels, wie das RKI sie betreibt oder wie ein verantwortungsbewusster Amtsarzt aus Bayern und andere es vorschlagen. Immer häufiger kommen auch Klinikärzte in mehreren Ländern aus der Deckung und fragen nach den angeblich so vielen Covid-19-Kranken. Es bezweifelt keiner, dass es Kranke mit Atemwegserkrankungen auch in diesem Jahr gibt, auch mit neuen Viren und mit schweren Verläufen. Und dass auch bei diesen der PCR-Test positiv ausfallen kann. Nur dass wir massenhaft Kranke haben, die wegen eines neuen Coronavirus die Klinikbetten überfüllen, das ist offensichtlich falsch.

Auch zur Situation in den Ambulanzen der Kassenärzte habe ich gerade folgende entrüstete E-Mail bekommen:

„Erst gab es keinen Cent für die Tests, und viele Kollegen — fast alle bei uns in der Region — haben so gut wie gar nicht getestet. Nun bekommen wir für einen Test — Dauer: 1 Minute — beim gesunden Menschen mehr Geld (15 Euro) als für eine komplette Abdomen-Sonographie bei akutem Abdomen (15 Minuten für 12 Euro). Deshalb wird jetzt plötzlich überall getestet.“

Man erkennt auch hier: Die Viren sind nicht das Problem.

Die wahre Seuche ist die institutionelle Korruption

In meiner bisherigen Arbeit als Arzt, als Abgeordneter und als ehrenamtlicher Antikorruptionskämpfer habe ich mit den großen Playern in der Agrarindustrie, der Energiewirtschaft, der privaten Rüstungs- und „Sicherheits“-Industrie, der Medienwelt und natürlich besonders der Arzneimittel- und Impfstoffbranche genügend Beispiele für groß angelegten Wissenschaftsbetrug, fingierte Katastrophen, gekaufte Analysen und Faktenchecker, heimliche Lobbystrategien, Psyoping, Astroturfing, professionelle Störer, Provokateure oder Shitstormer sammeln können. Seit die einfache Beamtenbestechung immer mehr der privaten Übernahme ganzer Ämter und öffentlicher Institutionen gewichen ist, wird die Sache allerdings rechtlich sehr kompliziert. Sowohl für bezahltes Lobbying und Agenda-Setting als auch für Rechtsanwälte zur Verteidigung dagegen braucht man viel Geld.

Einige haben davon viel, und andere können sich das nicht leisten. Was wir jetzt erleben, ist das Ergebnis dieser gesellschaftlich desolaten Schieflage. Da hilft es auch nicht, wenn ein paar Milliardäre meinen, sie könnten die Rettung der Welt (ver)kaufen. Wie immer solche Rettung in den Köpfen selbsternannter Philanthropen auch aussehen mag, sie kann nur in Gewalt und Unterdrückung münden. Wie oft haben wir schon geglaubt, diese archaischen autokratischen Muster durch Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit überwunden zu haben? Noch gibt es leider keine Impfung gegen Korruption.

Wichtiger Hinweis von rubikon.news

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die Rubikon 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten: rubikon.news/unterstuetzen

Punkt.PRERADOVIC: Dr. Claus Köhnlein – Therapie tödlicher als Krankheit?

Die WHO hat die Gefahr des Corona-Virus inzwischen ziemlich heruntergestuft. Aber wieso sind dann in Ländern wie Großbritannien, Belgien und Frankreich so viele Menschen gestorben? Der Internist Dr. Claus Köhnlein sagt: in vielen Fällen war die Therapie schlimmer als die Krankheit. Vor allem rund um die WHO-Studie mit dem Malaria-Mittel Hydroxychloroquin. Dort sei es zu einer fatalen Verwechslung gekommen. Der Autor des Buches „Viruswahn“ sieht außerdem jede Menge Parallelen zu vergangenen „Pandemien“ wie Schweinegrippe, Vogelgrippe oder Sars. Ein Gespräch über Behandlungsfehler, Pharmaindustrie und die seltsame Rechenweise des RKI in Sachen Grippe.

Milena Preradovic: milenapreradovic.com YouTube Kanal: Punkt.PRERADOVIC Twitter: punktpreradovic

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Das mantra der stunde wir haben eine brandgefährliche pandemie mit einem neuartigen virus diesen erreger weisen wir mit dem pcr test nach und retten kann uns nur eine impfung seit märz regiert die pandemie angst aber kommt uns das nicht bekannt vor wie war das bei der schweinegrippe bei SARS 1 bei der vogelgrippe und so weiter auch damals panik panik harnik und dann war es doch nicht so schlimm gibt es da ein muster gibt es profiteure auf jeden fall gibt es grund zur skepsis. Laut WHO liegt die Gefahr bei unter 70-jährigen an ihrer Covid-Krankheit zu sterben bei 0,05%. Ich spreche mit einem der schon vor jahren das buch virus waren geschrieben hat jetzt den punkt preradovic hallo dr claus köhnlein acht kilo preradovic ich stelle sie kurz vor sie sind internist mit eigener praxis in kiel haben dort am sportmedizinischen institut der uni promoviert und ihre facharztausbildung in der hämatologische onkologischen abteilung des uniklinikums kiel absolviert und sie haben zusammen mit dem journalisten torsten engelbrecht das buch virus waren geschrieben und zwar schon 2006 in diesem jahr gibt es eine überarbeitete ausgabe mit corona ihr buch virus waren ist aus aktuellem anlass natürlich aktueller denn je der untertitel lautet wie die medizinindustrie ständig neue solchen erfindet und auf kosten der allgemeinheit milliarden profite macht es für manche sicher starker tobak welche voraussetzungen braucht es ihrer ansicht nach um eine neue seuche zu erfinden solche zu erfinden bräuchte es eigentlich nur neue tests die man vorher bekannte krankheiten mit denen man vorher bekannte krankheiten getestet und sagt so das ist jetzt eine neuerkrankung wir haben es erlebt mit der vogelgrippe mit der schweinegrippe die haben sich immer auf die sowieso vorkommenden grippe zeiten draufgesetzt und haben dann durch einen neu eingeführten test krankheitsbilder von der normalen impfung brands separiert sozusagen und dann hatten wir plötzlich außer der impressa auch noch eine schweinegrippe und außerdem auch noch eine vogelgrippe im nächsten jahr das war eigentlich alles relativ durchsichtig wenn man bedenkt dass man den vogel sollte dass damit schon vermarktet werden bei der schweinegrippe sollte die impfung als rettung vermarktet werden die ja dann damals die leute gar nicht akzeptiert haben also das ist ja dann zwar gekauft worden aber sie wurde nicht verletzt so dass es dann auch wiederum teuer entsorgt werden musste sie haben vorhin gesagt es ist der test im grunde der eine voraussetzung für eine neue seuche ist weil will keine wirkliche erkrankung haben also um jetzt auch crooner zu sprechen zu kommen da war der beginn ja auch in china der patience 89 jähriger chinese einer lungenentzündung starb und an dem moment hatte ich mir standen die kommt dass jetzt der kommt auf die idee bei diesen patienten nach einem neuen virus ist und das ist ja nicht so eine ungewöhnliche situation das 89 jähriger patient an einem der analogen stirbt dass man da jetzt nach einem neuen virus sucht und das ist auch passiert flugs war der pcr test da also eigentlich brauche das ich je länger man sucht dann man untersucht solche leute dann und sucht nach neuen viren aber in diesem fall war ganz schnell dieser pcr test und durch den verbreitete sich dann die ganze geschichte insofern als alle positiv getesteten patienten dann als 90 patienten behandelt wurden es gab in china einige mehrere lungenentzündungen wie man da gesehen hat sondern auch öko wird 19 gelernt und als ich sah dass als oder hört dass in china ein neues virus ging habe ich mich erst zuerst gefragt wie haben sie die behandelt weil ich mir nicht vorstellen konnte dass hier ein neues virus gut was die menschheit ruinieren kann und als ich dann sah wie sie behandelt haben dann dachte ich oh gott jetzt geht das wieder los die haben sie hoch dosiert mit immunsuppressiven medikamenten behandelt also mit kortison mit hinterleuten inhibitoren das sind also medikamente die die immunantwort ausbremsen auch mit antworten mit lopinavir und ritonavir und hoch dosiert wie gesagt kortison und inter verloren das sind alles substanzen die ich mir bei einem wirklichen virusinfekt nicht wünschen würde und das ist das was das cola wir uns eigentlich ist das ist ein viraler infekt ein husten schnupfen virus betroffen ist ja anfangs selbst bezeichnet und dann hat man ihn wahrscheinlich schwere verläufe gezeigt und da er ja kein klinik es wie er selber sagt hatten sich möglicherweise davon beeindrucken lassen und sagt das kann ja auch zu schlimm problemen führen und hat dann gesagt ja möglicherweise kann es als auch schwere verläufe haben und dann hat sich das möglicherweise alles so ergeben dass man also gesagt hat ja das ist so schlimm das virus wir müssen alle testen und haben dann auf dem wege diese test pandemie erzeugt der wir jetzt noch leiden also sie meinen im grunde dass die dass die patientin auch damals in china an der behandlung gestorben sind und nicht am virus das heißt die behandlung hat das immunsystem zerstört und dann war das und dann war das virus metall sind ja so kann man das also sind alle daran gestorben habe ich auch wirklich überlebt aber die prognose wird dadurch schlechter wenn sie einen guten viralen entfällt im unseres behandeln dann ist das ergebnis schlechter das haben die studien letztlich auch gezeigt dass alles negativ studien dh wenn wir von negativ studien reden dann heißt es dass die nicht nur nicht geholfen sondern auch etliche patienten sicherlich an gestorben sind vorzeitig und viele andere maßnahmen gegen korona haben sich auch kontraproduktiv erwiesen wie zum beispiel die frühzeitige information die man gerade behalten menschen eher vermeiden sollte die aber zum selbstschutz zu schützen und es dann doch vorwiegend gemacht wurde und die neuen experimente der whu die dann im märz los gegen ende märz die zu dieser massiven über sterblichkeit geführt haben von der sich heute noch alle fürchten das waren die die wochen in denen also die medien voll dieser bilder war intensivstation und die sag colón und armee die beim abtransport der leichen helfen sollten und als solche geschichten in der zeit gab es tatsächlich eine über sterblichkeit und ich kann mich noch gut erinnern eine diskussion mit freunden die sich auch fürchteten die sagten nein in london sterben sie gerade wie die fliegen also die hatten kontakt mit den kollegen in london und das konnte uns sagen mit sicherheit und naja in 14 tagen wissen wir mehr und wer zehn tage später war dann bei uns über noch nichts los und mir fielen dann durch zufall die studiengebühren die hände und dann sah ich dass die große studien ende märz los gegangen sind und zwar mit dosierung von lok so klug wie in einem bereich der hochtoxischen am ersten tag 24 gramm vorgeschlagen und es gibt dann auch ein interview in der französischen zeitung wo der verantwortliche arzt der wieder gefragt wurde wie er denn auch diese hohe dosis gekommen sein und da sagte er damals naja da soko wird 19 eine neuerkrankung da ist mit irgendetwas anfangen und hätte sich so ein bisschen nach der behandlung der amöben gerichtet und der andere kollege machte dann ja er hätte viele bürger behandelt aber nicht klagen sondern kino lean thinking confused sagt er dann des mannes dangerous das heißt der hat mich einfach vertan mit dem medikament sich daraufhin bereit ihrem angesetzt so ist das wohl ja hat sich offen sich mit dieser dosierung quartals hätte eigentlich auffallen müssen weil das hatte zur folge dass die patienten am ersten tag 12 tabletten schlucken müssen und wenn es nicht schlucken könnt konnten dann wurde das zur messe über eine tube eingeführt zustand als auch in der empfehlung 12 tabletten können sie also zwei eine art 200 milligramm gibt das normalerweise das ist eigentlich ein medikament das nicht selten möchte ich noch einmal betonen weil es dort viele leute gehabt die roxy kriege überlebt haben es gibt sogar viele ärzte die das ausgesprochen gut fanden weil die patienten das relativ gut vertragen haben und überlebt haben wie der die die roth der das eigentlich der franzose der das eigentlich überhaupt auf den plan gebracht hat und auch vieler amerikanischer fanden das ganz gut ist hielt auch sie kriegen weil es eben die leute nicht nur gebracht hat aber hier muss man ganz klar sagen das ist eine frage der dosis dieses medikament hat eine sehr schmale therapeutische breite und wenn man es zu hoch dosiert und das ist hier passiert dann kriegt man einfach 14 tage später kammerflimmern und kann man flimmern ist ein plötzlicher herztod und das hat also anders ist die kurve in eurem ohne eigentlich kaum zu interpretieren das hat zu dieser über sterblichkeit der mitte april geführt hat er mich ein ganz scharfer pick da nur und der war praktisch nur innerhalb einer zwei wochen zu sehen dann fehlt er genauso schnell wieder rauf können sie das vielleicht mal zeigen ich glaube sie haben das da ich glaube dass hier hier sehen sie den fisch das ist jetzt europa und all ages glaube ich na ja genau das ist dieser weg den sie gelb markiert haben das heißt man sieht vorher die das sind die grippewellen die normalen wellen und die gehen runter und dann kommt plötzlich dieser peak so ist genau dann kommt plötzlich dieser pick und der dort genauso schnell wieder abfällt weil das natürlich auch bemerkt wurde und sprechen würden die studien auch so beendet und im nächsten sich nicht ausschließen das war ja das war ja nicht in allen ländern glaube ich so oder auch das waren nicht in allen ländern so gehört eben nur in diesem jahr in den diese hohe studien durchgeführt worden sind und da gehörte vor allen dingen eigenen land dazu das war england hatte auch dieser massive über sterblichkeit im april das was das was andere kollegen also ja kollegen verängstigt hat das war die recovery studie durchgeführt worden ist mit diesen eben sehr hohen dosierung und in belgien ebenfalls auf die über strategien hat übrigens zu der zeit die höchste über sterblichkeit in ganz europa muss man sich auch fragen woran das liegt wo das ja direkt an deutschland grenzt und in deutschland einer sie haben da die rematch in deutschland war das nicht so wir haben keine über staatlichkeit gehabt wurde das gemälde wurde diese studie nicht auch in deutschland umgesetzt also offensichtlich nicht flächendeckend also hier in kiel weiß ich dass genau haben wir es nicht gehabt in nordrhein westfalen weiß ich nicht so genau ob es dadurch gezogen worden ist da haben wir auch keine daten darüber eurem humorist witzigerweise findet man nur daten für hessen und berlin [Musik] aber das kann man ja tatsächlich alles noch einmal nachprüfen wenn man das denn will also man muss sagen und bei der un in belgien und in frankreich da wissen sie dass diese studie mit diesen malariamittel sehr malariamittel dosierung durchgeführt wurde ja ja genau das ist doch bekannt dass es dadurch geschürt worden ist in spanien auch italien weiß ich nicht so genau ich vermute aber auch weil die da auch diese erhöhte sterblichkeit hat die haben aber auch sehr viel antiviral therapiert die waren ja das erste land betroffen war da wurde viel mit kortison und antiviralen substanzen aber um estland einfahren sollten noch was ist noch keine therapie empfehlungen gab um es noch mal ganz klar zu machen dieser das was wir gerade gesehen haben dieses das so hoch geht quasi wie ein zuckerhut und wieder runter ja ja das ist das ist keine normale epidemie kurve so was sieht keine genehmigung ist wesentlich breiter also dass durch die das virus zu erklären fällt schwer weil es einfach nur über einfach einen zeitpunkt vor zwei wochen gegen ja und weil es vor allen dingen und kritischen europäischen ländern sehr unterschiedlich war wie gesagt die angrenzende länder hatten da ein ganz anderes ein ganz anderes ein ganz andere über sterblichkeit und das muss ja erklärt werden können das kann eigentlich nur durch diese therapie durch diese katastrophale wie boxee chloroquin dosis erklärt werden weil das eben auch zeitlich epidemiologisch und toxikologisch zusammen passt also sieht man kann diese toxizität von die druckste chloroquin in einem büchlein nachlesen ich habe das auch hier selbstbestimmt sterben sterben mit chlor queen ii ok deswegen weil es diese schweren rhythmusstörungen macht dieses kammerflimmern ist es beliebt in der passiven sterbehilfe ja das muss man sich mal über diese sache überlegen also im grunde gedacht die dosen von roxy klopp wie die waren in dem toxischen bereits die patienten hatten nach zehn tagen knapp zehn gramm von dem hydrochlorid windows und das ist sehr wahrscheinlich dass das diesen peak hier in europa erklärt und man kann ja über solche fehler hinwegsehen wenn in diesem fall hat es nicht diese schreckliche angst dadurch entstanden ist die angst die wirklich die ganze welt ja praktisch lahmgelegt hat und diese ganzen abwegigen maßnahmen rechtfertigen soll ein fehler passiert der medizin immer ich kann die geschichte mit dem spinat erinnern da hat ja auch mal ein ökologe sich also um faktor 10 verrechnet und dann mussten generationen von kindern spinat essen nicht gehört auch dazu und ich dass spinat nie weil er immer so unangenehm auf der zunge war und so zum pelzigen geschmack hinterließ und das war die oxalsäure die im spinat ist und die dem körper eigentlich kalzium und eisen entzieht also es war auch als völlig kontraproduktiv die geschichte mit dem spinat aber das hat jedenfalls keine tote gekostet sondern als zum dessen dem körper kalzium entzogen in einem moment wo ich eigentlich ganz gut braucht das muss ich meine arbeit die hat mich auch immer mit spinat gefüttert damals genau das war die geschichte mit dem spiel nach der jacke also okay aber das ist natürlich schon eine deftige geschichte mit diesem malariamittel ich kann diesen namen mini merken drucken frankreich ist das in einer zeitung besprochen worden und habe ich das dazu nichts nicht viel gelesen außer dass die studien dann erstmal gestoppt wurden also her habe ich in deutschland dazu nicht gelesen ich auch nicht es gibt nur in pfronten das war also die französische abenteurer zeitung dieses interview nur eben die beiden kollegen oder professor androide der leiter der whu dazu befragt wurde und eben diese antworten gehabt gestand und der andere kollege mal der herzform mit roxy kino den verwechselt hatte auf diese art zu sprechen kam und es ist dadurch fehlerhaft zu dieser dosis gekommen es ist ja auch bemerkt worden und ich weiß noch damals ist es sogar in den öffentlich rechtlichen medien kurz erwähnt worden dass die therapie mit lohan möglicherweise zu einer über staatlichkeit geführt haben könnte in frankreich und england und als ich das hörte dachte ich jetzt jetzt kippt die sache weil wenn das rauskommt dann wird klar dass deswegen die leute wirklich gestorben sind aber das wurde noch einmal ganz kurz erwähnt und dann war es wieder verschwunden und das habe ich dann zum anlass genommen zu sagen also das kann so nicht bleiben das muss irgendwie möglichst weit publiziert werden damit es ist ja eigentlich eine gute nachricht muss man sagen es zeigt nämlich dass nicht das virus das problem ist sondern die therapie dagegen das problem ist und mit der kann man ja aufhören immer gut wenn man damit nicht ins krankenhaus gegangen ist aber kommen wir noch einmal auf diesen pcr-test das ist ja die mutter aller maßnahmen im grunde ja dieser pcr test weist das virus ja nur indirekt nach und nicht direkt ja gibt es wird es denn nirgendwo direkt nachgewiesen dieses virus also dieses corona virus jetzt also das werden über sequenzen von dem virus nachgewiesen dass das problem mit dem pcr test ist ja nun mittlerweile sind relativ bekannt ist viel zu sensitive weist eine glückliche nach von einem virus und man muss sich ja dann fragen was bedeutet dass wenn wir ein stückchen von einem virus bei einer symptomatischen patienten nachweisen wir sind ja alle nicht steril das heißt wir weisen immer irgendwelche tiere nach und auch unter umständen cohen hatten ihren die wir mittels punkt tragen aber deswegen nicht eine bedrohung für die allgemeinheit sind also nicht infektiös einzustufen sind per pedes und center und genau das wird ja gemacht im moment also ist es wird ja behauptet asymptomatische sein also auch könnten auch die superstar dasein und andere leute anstecken dabei gibt es eigentlich arbeiten die das geht auch gegenteil wir sagen also in nature zum beispiel ist auch eine studie publiziert worden die ganz klar gesagt haben dann haben sie hier der benno positiv-test erwächst 1974 klos contact symptomatik cases ja also das ist eigentlich bekannt dass asymptomatische nicht infektiös sind ein und lernt ist oder der virus das virus sich gar nicht vermehren kann oder weil das gar nicht in mengen in entsprechenden mengen da ist und dieser test der kann trotzdem positiv ausfallen außerdem habe ich jetzt gelernt kann man ihn tatsächlich auch manipulieren durch die änderungen der zyklen die man macht also die inneren der zyklen der pca wenn man viele zyklen macht dann kann auch ein ursprünglich ganz schwach positiver testern positiv werden und wenn man bei 17 zyklen aufhört dann ist negativ also man kann sozusagen diese labor ergebnisse manipuliert was natürlich auch irgendwo ist deswegen muss man sich weiters erachtens wie früher eigentlich danach daran orientieren wo sind die kranken ist krank und nicht mehr das positiv ja früher hat man doch eigentlich auch ein virus isoliert also direkt nachgewiesen isoliert ich habe mir durchgelesen dann gereinigt und dann hat man experimente gemacht um es sieht er wieder nachzuweisen dass es auch krank macht ja genau die kosten ja eigentlich die kostenlage das heißt ja nicht die anwesende eines virus das ist ja erstmal nur eine korrelation die könnten einen zusammenhang herstellen einkauf seien aber den muss man dann beweisen und dazu muss man eben dieses gereinigt virus versuchstiere vermehren und oder in der zellkultur vermehren und dann versuchst hier die gleiche krankheit auslösen so wie es robert koch damals mit der tuberkulose gemacht hat aber dieses rezept ist mittlerweile verlassen worden und die anwesenheit eines virus reicht dann schon um zu sagen so der hat jetzt der hat jetzt und egal was er hat das hängt mit dem virus zusammen und das ist das thema was wir da oder das problem was wir mit dem begehrtesten und den ganzen toten die uns ja viertelstündlich von deutschlandfunk eingehämmert werden immerhin wird dann doch gesagt ja mit oder an corona aber das ist ja mittlerweile eigentlich noch eine floskel und meint eigentlich mit cola oder alt meint an corona gestorben dabei muss man bedenken dass wir ja eigentlich unsterblich sind und dass wir am tag 2600 fälle haben in deutschland und wenn das auf eine derartige pcr-test welle trifft dann wären wir natürlich viele auch pcr kit 19 positive fälle haben die tot sind aber die sind beileibe nicht an co mit 19 gestorben sondern sie mit cupic 19 gestorben spiel der zahlen ich muss noch mal nachfragen was diesen wirklichen virus nachweis und den erkrankungs nachweis dieses corona virus angeht ich habe ja mal gelesen dieses virus ist ja durchaus isoliert worden sind denn sind denn diese kosten postulate irgendwann irgendwo erfüllt worden mit diesem corona virus mit saas koch 2 wir haben genau dieser frage sind wir acht gegangen und haben darauf keine antworten gekriegt die das belegen haben sie denn gegensätzlicher antworten bekommen auch nicht an gar keine antworten bekommen doch wir haben antworten bekommen aber da hieß es sie hätten es nicht gereinigt sie hätten das nachgewiesen aber nicht gerade nicht nur türen freiheit wo sehen sie denn eigentlich parallelen zu diesen anderen pandemien die sich dann als nicht so schlimm herausgestellt haben der letzten jahre reden war von schweinegrippe vogelgrippe saß einst zb ja das war so ähnlich also da diese dort hat man sich auf die sowieso vorhandene grippewelle draufgesetzt mit einem neuen pcr test und david oder andere reagiert positiv auf diese auf dieses antigen ändern und dann hatten wir plötzlich weniger influenza-fälle dafür einige schweinegrippefälle und vogelgrippe fälle und das problem ist und das ist der entscheidende punkt dass das klinische krankheitsbild nicht unterscheidbar ist auch jetzt kolorit 19 also das sind ja erkrankung man versucht es jetzt immer tatsächlich als etwas besonderes darstellen zu lassen wie man sagt ja geschmacks veränderungen und solche sachen würden auftreten nur ich meine geschmacks veränderung treten bei jeder grippe auf bei jedem nach sozialen effekt also bei jener sie musikers haben sie geschmacks veränderung und geschmacks störungen deswegen ist es beileibe nichts besonderes wie gesagt mit 19 also oder cohen oder virusinfektion kann ich jedenfalls nicht wird ein flitzer unterscheiden das und gliederschmerzen das sind es fieber das husten und schnupfen und es kann in einzelfällen tatsächlich auch mal zu lungenentzündung führen genauso wie eine in florenz sein und wenn man das aber unbehandelt lässt das ist nämlich das gute an diesen geräten es sind selbst limitierende erkrankung es ist zeichen dass man sich schonen muss und in 6 36 tage vielleicht mal ausspannen muss es gerade bei diesen spruch von früher immer eine grippe dauert mit arzt einer woche ohne sieben tage aber das ist natürlich teufelswerk für die pharmaindustrie in krankheiten die von selbst wieder weggehen sind nicht erwünscht deswegen ist die bemühung hier schon lange im gange mit antiviraler die virale medizin sagt ja eigentlich dass es gegen das virus kämpft also und das virus zu vernichten versuche gemacht werden das war damals mit tamiflu oder schweinegrippe was sich nicht bewährt hat muss man ganz klar sagen trotzdem es ist immer noch in gebrauch ich habe erlebt dass in manchen pflegeheimen dieses tamiflu prophylaktisch ausgegeben wurde jetzt das zur corona zeit und diese antiviralen medikamente haben das problem dass sie gleichzeitig das immunsystem schwächen sie mögen das virus auch vernichten aber sie schwächen das immunsystem weil es in der regel dna terminatoren sind also auch das medikament was jetzt noch in gebrauch ist das rennende sie wir was immer noch geheizt wird obwohl es eigentlich durchgefallen ist also die die hand ist eigentlich schon zurückgepfiffen aber ich sehe es wird immer noch in studien benutzt ist das schwein artikel aus der welt ich weiß nicht ob das zu sehen ist hahahahaha studie zur coop bank und die größte enttäuschung ist mit abstand das schlechte abschneiden von endesa und wenn das da schon steht dann kann man befürchten dass es die situation eher verschlechtert hat bei cupid erkrankten denn wie gesagt so eine erkrankung für so einer kranken braucht man sein immunsystem und rennen des iwi das auch als präparat aus der chemotherapie kommt die das immunsystem schwächt das heißt der verlauf wird eher schwieriger durch diese maßnahme geht das eigentlich für alle grippe mittel die man in der apotheke kaufen kann die man so eine apotheke kaufen könnte sind ja meist nicht so gefährlich da kann man sich vitamine holen vielleicht mal nach aspirin oder mal bisschen über propheten um die glieder schmerzen ja unsere post und als solche sachen vogels die würden ganz gut auf die beschwerden aber den krankheitsverlauf ändern sie eigentlich kaum aber wird diese lästigen gliederschmerzen umständen bloß nicht etwas früher los sagt es ist ja auch schon was also soll schon im grunde brauchen wir gegen diese art von viren auch gegen dieses skoff 2 virus nichts weiter als ein starkes immunsystem genauso ist das her und wie kriegen werden denn und wendet tatsächlich gelungen zu einem kriegen dann sind das meistens bakterielle superinfektion und dann sollte man allerdings auch ein antibiotikum einsetzen das würde ich dann auch machen dass da kann man doch den einen oder anderen wahrscheinlich mit retten weil bakterielle lungenentzündung noch ein schweres krankheitsbild ist und das sind die folgen einer viralen erkrankungen wenn die das epithel stark geschädigt ist können sich die bakterien vermehren und dann eine bakterielle entzündung machen und die würde ich dann in der tat mehr antibiotikum behandeln noch mal nicht mit antivirale therapie und auch nicht mit kortison nach kollision hat das problem dass es unter umständen bei patienten die schwer krank sind vorübergehend die sauerstoffsättigung besser werden lässt alles im lymphozyten kaputt macht und dadurch die die diffusion wieder etwas besser wird aber auf den verlauf der erkrankungen wird das eher ungünstig deswegen würde ich versuchen kortison möglichst wegzulassen leider hat die wwu dexamethason was ein ganz starkes kortisonpräparate durchgewunken so dass mittlerweile immer noch patienten die mit chor mit positiv markiert auf die intensivstation kommen erst goldenen schuss kortison kriegen und warum winken die das durch wenn es nicht nur wenn es eigentlich kontrollieren sie haben offensichtlich studien gehabt die so aussahen das könnte manchen fällen jedenfalls helfen es gibt aber auch studien die sagen das kortison möglicherweise eher kontraproduktiv ist also da gibt es offensichtlich unterschiedliche studien dazu und naja der arzt das immer geneigt ihr was zu tun als nichts zu tun deswegen setzen sich manche dinge eben dann doch eher durch und die gefahren zu tage ist immer die dass wir eine Übertherapie haben heutzutage eher selten dass wir unter therapiert sind nochmal zur grippe wir haben im moment auch nicht so viele grippe also wir haben bisher wenig influenza fälle es ist vielleicht auch wieder eine parallele zur schweinegrippe da gab es dann auch wie sie vorhin gesagt haben weniger aber wie ist das eigentlich mit der grippe es gibt ja diese starken grippe jahre und da hat gibt dass er keine sozialen raus wie 25.000 tote oder 30.000 tote wir werden die denn eigentlich gezählt ja also ich habe koch institut da sieht man dass die influenza praktisch verschwunden ist und eigentlich nur noch ein cockpit fälle hier auftauchen das mag daran liegen dass eigentlich nur noch aus corona abgestrichen wird im moment und gar nicht mehr auf der insel schicken könnten das wäre super hat dann können wir auch dessen j unter macht aber um auf die frage zurückzukommen mit den 25.000 toten im jahr das sind diese wellenförmigen über sterblichkeit da wird im grunde einfach von der winter sterblichkeit die wirklichkeit ist immer höher die sommer sterblichkeit abgezogen was übrig bleibt das sind ungefähr 25.000 das wird dann im schweizer zugerechnet und das ist natürlich eine methode die man eigentlich so nicht stehen lassen kann david die influenza so recht verteufelt nämlich so tödlich ist sie nicht man tatsächlich die in die mensa todeszahlen nach kuba koch institut und der tod an influenza ist in der tat meldepflichtig dann landet man im dreistelligen dann landet man dann landet man in welchem bereich bitte im dreistelligen bereich in dreistelliger 300 in florenz natur das ist also wenn man die meldung es war der tote an den steuer jetzt auch wie gesagt ist meldepflichtig und es wird offensichtlich nicht viel nicht werden nicht viele Tote an Influenza gemeldet aber dann kann dann zahlen die anderen zahlen kommen wie gesagt einfach aus diesen aus dieser Substraktion sommer winter – sommer sterblichkeit wie weit er ist auch völlig unseriös ist wie kann das lka das machen ja was ich auch nicht wir machen es einfach wie man muss fragt sich ja immer wer profitiert von so etwas und im Grunde habt hatten wir das ja alles schon es ist ja die Pharmaindustrie die ja sehr viele präparate loswerden will da fragt man sich aber trotzdem wieso macht die politik das mit haben sie eine erklärung also wie die geldströme im einzelnen sind kann ich nicht beurteilen wie so die politik das mitmacht weiß ich tatsächlich auch nicht dass die pharmaindustrie natürlich wahnsinnig davon profitiert ist würde ich klar und im moment ja in aller in einer unglaublichen art und weise man sieht die geldströme die labors schliessen die labore drucken gerade geld im moment ja da durch diese pc hysterie und naja und die industrie sitzt immer noch in den startlöchern mit diversen schwer immunsuppressiven präparaten einige habe ich noch gar nicht genannt das sind die sogenannten interleukin inhibitoren des wird wurden sowie 90 dabei behauptet dass es einen zug in sturm ausgelöst der zug in sturm ist auch eigentlich nichts weiter als die abwehr reaktion die man die bei ablaufen lassen sollte und symptomatisch behandeln sollte als auch wenn es dann tatsächlich zu lungenerkrankungen kommt mit sauerstoff aber diese dieser zu drücken den klub team sturm auszubremsen mit interleukin inhibitoren das sind ebenso zytokin inhibitoren dass ein schwerste immunsuppressiva die also die abwehrreaktion im keim ersticken das kann sich also wirklich nur ungünstig auswirken das nächste was auch ein plan steht ist ja die impfung braucht es die ihrer ansicht nach habe die antwort ja sie haben die antwort also aus meiner sicht ist sie natürlich völlig überflüssig weil die krankheit selbst nicht annähernd so schlimm ist wie sie dargestellt wird es gibt ja mittlerweile auch darüber neue Studien von Prof. Ioannidis das der ganz klar gesagt hat, dass die Covid-19 Erkrankungen nicht tödlicher ist als die saisonale Grippe. wieso das nicht zur Kenntnis genommen wird vom robert-koch-institut weiß ich auch nicht oder kontakt das ist dann nämlich bekannt und jannik das ist ja nicht irgendwer das ist einer der genau nur sowas macht sich Studien auseinander nimmt und und dann auf zeigt genau der waren bereit und ist quasi so eine art über wissenschaftler einer der meistzitierten Wissenschaftler der Welt, der allerdings auch sagt, dass fast 90% der publizierten Studien unsere sind ja die heutzutage zu lesen bekommen das fürchte ich trifft es ungefähr hat das damit zu tun dass das damit zu tun dass der derzeit die studie bekommt die er möchte das ist sicherlich viel genau ist sicherlich viel korruption in dieser geschichte dabei ist es ja auch so dass die diät etat von den großen journals also von journal und und lernzeit haben sich ja häufig schon kritisch geäußert über den druck der pharmaindustrie also die editoren vom land so di grassi ran stellt dies ist ja hat er sozusagen in den sack gehauen hat aufgehört dem sie auch dann ein buch geschrieben hat über die probleme die die pharmaindustrie macht also die wie sie die editors unter druck setzen als [Musik] arzt können sie eigentlich nur glauben oder nicht glauben was da steht ja am besten gibt man sich ein überblick in dem man sich die interessenskonflikte der autoren anguckt dann kann man schon ungefähr wissen was da fragt was davon zu halten ist aber es ist eben schwierig sie können ja nicht selbst an die rohdaten ran und gerade im falle von roxy chloroquin war es ja so dass sowohl der lernzeit als auch der ju in den channel zwei große studien veröffentlicht haben in denen beschrieben wurde dass der studienarm mit roxy klug wie doppelt so viele tote zu verzeichnen hatte wie der neuen chloroquin und als man dann andere das für die katastrophe bedeutet hat man diese studien zurückgezogen es ist unglaublich die sind einfach wieder repariert freetrack den start der christlich da und der begründung man sei nicht die rohdaten angekommen und die aus meiner sicht fadenscheinige begründung nämlich die waren ja vorher auch peer review die arbeiten die die publiziert worden sind und dann plötzlich hinterher zu sagen na ja das war doch nicht so gemeint das hat ihn am leben und an anderen die reviews heißt von anderen wissenschaftlern noch ein anderer wissenschaftler über überprüft worden da hat jemand richtig druck gemacht das den eindruck hat man genau im moment wenn ich die nachrichten anschaut also gerade jetzt in diesen tagen wird das thema noch mal so richtig hoch gepuscht also wir als ob wir wirklich kurz vor der katastrophe stehen wenn man jetzt ganz ganz böse spekulieren möchte dann könnte man sagen jetzt soll noch mal richtig angst wach werden bevor geimpft wird aber das ist natürlich jetzt die ganz große pure spekulation und es gibt seit heute in den medien die debatte ob geimpfte bevorzugt werden sollen also diese debatte wird jetzt gerade angestoßen das wäre dann die impfpflicht durch die hintertür halten sie das für möglich dass das so kommt ich befürchte dass das ist die impfpflicht durch die hintertür kommt vor allen dingen wird es ja so sagen dass das heißt also personen die den gesundheitsbereich arbeiten das ist ihren klassen leute die mit kindern arbeiten dass sie sich impfen lassen oder andere gruppen oder in altersheim müssen sich impfen lassen das heißt es ist kein direkter impfzwang dann man kann sagen ja sie können ja auch woanders arbeiten oder sie suchen sich neue oder sie dürfen nicht mehr fliegen können nicht mehr weg warnt das hat ja die die australische fluglinie ja schon gesagt und gegend fährt ja keiner mit also es ist ganz offensichtlich so dass hier eine impfpflicht über die hintertür eingeführt wird also eine indirekte impfpflicht sie werden nicht festgehalten und geimpft sondern entwickelt dieses oder jenes verboten wenn sie nicht gilt wahrscheinlich wäre das halt auch verfassungsrechtlich schwierig und deswegen dann so vielen dank dr köhnlein nach kiel ich befürchte und steht noch ein schweres jahr bevor ich danke ihnen recht herzlich für ihre ausführungen tja leute das beste was wir machen können wir uns gerade erfahren ist unser immunsystem stärken und dazu gehört auch dass wir nicht panisch werden in keine der richtungen panisch werden also raus in die natur gelassen sein viel schlafen und dann sind wir für alles gewappnet was noch auf uns zukommt ich wünsche euch eine gute zeit bis dahin tschüss

Corona Doks: Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen: „Diskussionen sind unerwünscht“

Das sagt Prof. Jürgen Windeler, Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), und zwar – man höre und staune – in einem Interview mit zeit.de am 2.12. Die  Journalistin Edda Grabar  (Spezialgebiet: Pharmaforschung, Medikamentenentwicklung und neue Therapien) hat es ziemlich schwer:

lesen Sie weiter auf -> https://www.corodok.de/diskussionen-sind-unerwuenscht/

Die Zeit: https://www.zeit.de/2020/50/juergen-windeler-coronavirus-test-pcr-iqwig-gesundheitsforschung

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

»ZEIT: … Zu dem Thema, das die Menschen gerade am meisten bewegt, sagen sie wenig. Dabei ist das IQWiG die wichtigste unabhängige deutsche Einrichtung für die Bewertung von medizinischen und anderen gesundheitlichen Maßnahmen.

Windeler: Das IQWiG kann nur tätig werden, wenn es einen Auftrag bekommt, vom Gemeinsamen Bundesausschuss oder vom Bundesgesundheitsministerium. Wir haben aber keine Anfrage zu Covid-19 erhalten. Dabei interessiert auch uns natürlich die Frage, ob Maßnahmen wie etwa Schul- oder Restaurantschließungen tatsächlich wirksam sind. Aber eine Gegenfrage: Interessiert sich überhaupt jemand dafür, ob die Maßnahmen wissenschaftlich belegt sind?

ZEIT: Etwa nicht?

Windeler: Es gibt viele – teils begründete – Vermutungen dazu, aber sehr wenig Beweiskraft. Da hätten wir nach acht Monaten Pandemie mehr haben können. Wir wissen zum Beispiel nicht, wie viele Menschen tatsächlich infiziert sind oder waren. Deshalb haben wir bis heute keine Daten aus Deutschland zur Infektionssterblichkeit. Wie ist es um die Antikörperbildung und die Immunität bestellt? Wir wissen auch nicht, wie viele Infektionen völlig unauffällig verlaufen.«

Nähe von Covid-19-Verharmlosern

»ZEIT: Jetzt klingen Sie, als würden Sie aus der Stellungnahme des Netzwerkes für evidenzbasierte Medizin zitieren …

Windeler: … dessen Vorsitzender ich von 2005 bis 2007 war …

ZEIT: … und das nicht nur diverse Maßnahmen als unbrauchbar erachtet, sondern auch die Sterblichkeit als stark überschätzt eingestuft hat. Und das sich damit in die Nähe von Covid-19-Verharmlosern brachte.

Windeler: Das ist doch Quatsch. Niemand dort leugnet die Pandemie oder bezweifelt dramatische Krankheitsverläufe. Nicht jede Frage und jeder Zweifel sind Verharmlosung oder Verschwörungswahn. Ich war an der Stellungnahme nicht beteiligt, aber ihr Anliegen war es, auf Wissenslücken hinzuweisen. Dieses „Verharmlosen“-Etikett erlaubt es jedem, das Zuhören einzustellen. Dabei würde sich die Auseinandersetzung mit den Argumenten lohnen.

ZEIT: Setzen wir uns also mit Argumenten auseinander. Wird die Sterblichkeit überschätzt?

Windeler: Es spricht viel dafür, dass Sars-CoV‑2 gefährlicher ist als bisherige Grippeerreger. An Spekulationen darüber, um wie viel gefährlicher, beteilige ich mich nicht. Daten zur Infektionssterblichkeit des Virus in Deutschland haben wir nicht; wir kennen die hiesige Dunkelziffer nicht, und wir haben früher nie systematisch auf Grippeviren getestet oder die Verstorbenen kategorisiert. Alle diese Punkte machen einen quantitativen Vergleich sehr schwierig.

ZEIT: Es gibt sehr aufschlussreiche Studien etwa aus Großbritannien und Spanien.

Windeler: Es gibt alle möglichen Simulationen aus dem Ausland, die für Aussagen über Deutschland benutzt werden, aber keine Daten aus Deutschland selbst. Hier ist die Situation doch anders als in Spanien oder Großbritannien. In einer kürzlich erschienenen Studie in Nature wurde das Infektionsgeschehen in 45 Ländern untersucht, bei 22 konnten die Forscher auf nationale Prävalenzstudien zurückgreifen. Deutschland war nicht darunter, Kenia aber schon.

„Wir haben eine zu dünne Datenbasis“

ZEIT: Dennoch kann man nicht so einfach behaupten, die Sterblichkeit sei viel geringer.

Windeler: Nein, man sollte nur Zahlen nennen, die man auch gut begründen kann. Das gilt aber für alle Zahlen. Wir haben eine zu dünne Datenbasis, mit der wir Entscheidungen begründen. Wir könnten auch längst wissen, wer wie stark ansteckend ist. Stattdessen schicken wir alle mit einem positiven PCR-Test in zweiwöchige Quarantäne. Das kann man intelligenter machen.

ZEIT: Ein genaueres Testverfahren zum Nachweis einer Infektion gibt es doch gar nicht.

Windeler: Es interessiert aber nicht nur, ob ich irgendwo Virus-RNA finde. Die Häufigkeit falsch-positiver Ergebnisse ist genau so ein Punkt, der meiner Ansicht nach noch immer einer sorgfältigen Klärung bedarf.

ZEIT: Virologen finden diese Kritik nicht wirklich zutreffend.

Windeler: Natürlich sind die PCR-Tests unter Idealbedingungen sehr präzise. Aber man muss die Relevanz der Ergebnisse beachten. Ein positives Testergebnis ist mit sehr eingreifenden Konsequenzen verbunden. Da wäre es doch gut, zu wissen, ob die Menge an nachgewiesenem Virus überhaupt ausreicht, um andere anzustecken. Muss man jeden Fall für zwei Wochen in Quarantäne schicken? Und weitergedacht: Könnten die Kliniken ihre Pflegekräfte nicht anders einsetzen, wenn sie wüssten, dass sie nicht nur infiziert, sondern auch infektiös sind – insbesondere jetzt, wo Kliniken über Personalmangel klagen?

ZEIT: Die Infektiosität als Maßstab hat Christian Drosten in der ZEIT schon vorgeschlagen .

Windeler: Das zeigt doch, dass es wichtiger wäre, sich über diese Probleme und Möglichkeiten zu unterhalten, statt einfach zu behaupten, falsch-positiv Getestete kämen nicht vor.

ZEIT: Wird nicht mehr miteinander geredet?

Windeler: Derzeit sind Diskussionen und wissenschaftlicher Streit unerwünscht. Ich weiß von Wissenschaftlern, die durch Telefonanrufe oder Twitter-Mitteilungen darauf hingewiesen wurden, dass ihre Meinung nicht gefragt sei. „Das hätte ich von dir aber nicht gedacht“, heißt es. Das ist keine wissenschaftliche Diskussion und trägt zur Klärung nichts bei, nur zur Polarisierung.

ZEIT: Meinen Sie Virologen wie Hendrik Streeck und Jonas Schmidt-Chanasit, die einen anderen Umgang mit der Pandemie fordern?

Windeler: Ich möchte das jetzt nicht personifizieren, sie und einige andere. Viele dieser Wissenschaftler bemühen sich immerhin um eine längerfristige Strategie bei der Corona-Bekämpfung.

ZEIT: Die Sie vermissen?

Windeler: Halten Sie einen Lockdown bis zum März für eine Strategie? Der alleinige Blick auf die Neuinfektionen reicht nicht aus, um die Lage zu beurteilen. Das weiß auch inzwischen jeder. Trotzdem haben wir jetzt ein Infektionsschutzgesetz, in dem festgeschrieben steht, dass ab 35 Fällen pro 100.000 Einwohner Maßnahmen ergriffen werden sollen. Aber was sagen uns diese 35 Fälle? Sind das Kinder? Erwachsene? Ältere? Ein Cluster? Am wichtigsten erscheint mir daher der Vorschlag, mehrere Angaben, die das Gesundheitsgeschehen in der Bevölkerung beschreiben, heranzuziehen und insbesondere Schutzmaßnahmen für gefährdete Personen zu entwickeln.

„Es gilt, Alternativen ernsthaft zu erörtern“

ZEIT: Wie soll das gehen? Übergewichtige, Diabetiker leben in der Mitte der Gesellschaft, sind Busfahrerin oder Lehrer. Und es sind sehr viele.

Windeler: Die Arbeitsgruppe um Matthias Schrappe, früher stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrats, hat inzwischen sechs Thesenpapiere herausgebracht, in denen sie etwa Vorschläge macht, wie Risikogruppen geschützt werden können. Aber passiert ist wenig.

ZEIT: Ist die Regierung schlecht beraten?

Windeler: Ich kenne weder die Berater noch deren Ratschläge.

ZEIT: Das geht vielen ähnlich, sie empfinden die Entscheidungsprozesse als undemokratisch.

Windeler: Entscheidungen können demokratisch zustande kommen und trotzdem kritisiert werden. Sie können sogar falsch sein. Und man kann die Frustration und das Kopfschütteln doch mit Händen greifen: Museen, Konzerthäuser, Theater haben sich im ganzen Sommer ein Bein ausgerissen, um Hygienekonzepte auszuarbeiten und umzusetzen. Diese beeindruckenden Bemühungen sind damit beantwortet worden, dass man Kultur zu Freizeitgestaltung und Unterhaltung degradiert hat. Von heute auf morgen war alles nichts mehr wert.

ZEIT: Sie haben einmal gesagt, es wäre klug, die Menschen nicht wie Kita-Kinder zu behandeln. Das hört man auch von Corona-Verharmlosern.

Windeler: Was soll das mit Verharmlosung zu tun haben? Wenn Risikokommunikation erfolgreich sein soll, muss sie die Menschen als entscheidungsfähige Personen behandeln. Das ist wissenschaftlich gut belegt. In Deutschland hat man sich meist mit Warnungen und Drohungen begnügt. Das ist keine Kommunikationsstrategie. Dabei sind wir doch darauf angewiesen, dass die Menschen noch eine ganze Weile aus eigenem Antrieb und aus Einsicht mitmachen.

ZEIT: Was wäre Ihr Vorschlag?

Windeler: Es gilt, Alternativen ernsthaft zu erörtern und so einen Weg zu finden, den die Gesellschaft längerfristig mitträgt. An einer Stelle haben wir uns diesbezüglich tatsächlich als lernfähig erwiesen: bei den Schulen und den Kindergärten. Da hat man gefragt: Was ist jetzt bedroht? Die Gesundheit ja, aber eben auch die Zukunft von Kindern. In anderen Bereichen haben wir diese Abwägung bisher nicht hinbekommen.

ZEIT: Hätten wir besser einen Weg wie Schweden eingeschlagen?

Windeler: Nein. Sosehr ich generell mit Skandinavien sympathisiere: Ein schwedischer Weg mag in einer schwedischen Gesellschaft angemessen sein. Schweden ist weniger besiedelt, und Mentalität und Kultur sind anders als bei uns und noch mal anders als in Italien oder in Frankreich. Regeln müssen zu den Kulturen und Gesellschaften passen. In Deutschland muss ein Weg gefunden werden, der zu unserer Gesellschaft passt.«

Punkt.PRERADOVIC: Dr. Paul Brandenburg – Von wegen Corna, was unser Gesundheitssytem wirklich krank macht

Gesundheitssystem in Gefahr! Intensivstationen voll! Pflegenotstand! Die Schlagzeilen dieser Tage wirken, als ob das Corona-Virus unser Gesundheitssystem in die Knie zwingen würde. Dabei gibt es dieselben Headlines in jedem schweren Grippejahr. Unser Gesundheitswesen ist extrem teuer, aber nicht sonderlich effizient. Und nicht nur das: 300 Milliarden Euro Kassenbeiträge werden jedes Jahr von unbekannten Menschen in undurchsichtigen Verfahren verteilt. Der Immunologe und Notfallmediziner Dr. Paul Brandenburg, seit langem Kritiker des Gesundheitssystems, klagt diese gewollte Intransparenz an. Ein Gespräch über Vetternwirtschaft, den katastrophalen Zustand der Pflege, mangelnde Bemühungen der Politik, Chipvieh, OP-Wut und die Abkehr von wirklich sinnvoller Medizin.

Milena Preradovic: milenapreradovic.com YouTube Kanal: Punkt.PRERADOVIC Twitter: punktpreradovic

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Intensivstation voll gesundheitssystem in gefahr pflegenotstand das sind die schlagzeilen dieser tage und auch die gründe für die massiven einschränkungen aber ist an all diesen problemen wirklich dass Corona Virus schuld die gleichen schlagzeilen aus dem schweren grippe jahren sprechen dagegen eine weltweite studie aus dem jahr 2018 zeigt das deutsche gesundheitssystem ist zwar sehr teuer aber nicht sonderlich effizient weltmeister sind wir nur im entfernen von gebärmutter was läuft schief in deutschlands kliniken darüber spreche ich mit einem der sich seit jahren mit gesundheitssystemen krankenhäusern und notstand beschäftigt jetzt den punkt preradovic dr paul brandenburg hallo nach berlin und schön sie wiederzusehen danke für die einladung ich stelle sich jetzt noch mal kurz vor sie sind im monologe allgemein und notfallmediziner haben an der berliner charité und in japan studiert an der charité dann promoviert sie sind mitglied der deutschen gesellschaft für chirurgie der deutschen transplantationsgesetz schafft sowie der gesellschaft für tauch-und überdruckmedizin dann vorstandsvorsitzender von 1 bis 19 de das ist die bürgerinitiative gegen die bestehende corona politik außerdem haben sie den online-dienst die part gegründet wo menschen ihre patientenverfügungen selbstständig erstellen können generell kritisieren sie das deutsche gesundheitssystem und haben dazu auch das buch kliniken und nebenwirkungen geschrieben so jeden tag heißt es jetzt in den nachrichten die intensivbetten werden knapp und es wird suggeriert dass das vor allem an den ko witt 19 patienten liegt da hat die WHO jetzt übrigens die sterblichkeit noch weiter nach unten korrigiert wie sieht es denn aktuell auf den intensivstationen aus kurz und gut mit saisonüblich kann man sagen intensivstation sind ja über das jahr verteilt immer unterschiedlich stark belegt dabei gilt als faustregel die intensivstation besonders großer kliniken wo also ganz viele verschiedene eingriffe gemacht werden krankheiten behandelt werden sind tendenziell immer etwas voller als die intensivstation von kleineren krankenhäusern oder ländlichen der grundversorgung da ist es jetzt so im winter dass die intensivstation ihr etwas voller sind hier in berlin sogar in einigen kliniken wenn man ganz voll über eine gewisse zeit und da muss man gleich dazu sagen das ist vollkommen normal und kommt immer wieder vor schauen wir ein paar jahre zurück gab es original die gleichen schlagzeilen wie es heute über coby 19 gibt über die grippe erkrankten und damals hieß es um gott die intensivstation laufen zu in österreich wie in deutschland weil die grippewelle so schlimmes tut aber das eigentlich normalfall wenn eine intensivstation volles in einer region beispielsweise in berlin dann finden verlegungen stabs das ist nicht immer komfortabel für die angehörigen der patienten denn wenn sie das stunde fahrzeit haben beispielsweise nach frankfurt oder von hier aus ist das lästig aber das hat keinerlei auswirkungen auf die qualität der betreuung des patienten also haben wir keinen intensiv notstand nein definitiv nicht wir haben mal wieder eine phase der höheren inanspruchnahme von intensivstationen aber von notstand ist ja dann technisch zu sprechen wenn die vorhandenen ressourcen nicht das abdecken was wir behandeln müssen ja ein notstand ist dann wenn ich zu wenig möglichkeiten haben gegen etwas vorzugehen das ist ganz objektiv nicht der fall und die sind ja in den letzten monaten erstaunlicherweise sogar intensivbetten abgebaut worden ca 3000 wie passt das zusammen jetzt mit im grunde mit diesen hilfe wir sind zu voll schlagzeilen jetzt jetzt geht es zum eigentlichen thema und damit eigentlich in 1 wo man den menschen immer zu rufen muss bleibt kurz dabei das augenscheinlich so uninteressant wird immer gesundheitssystem in deutschland ist eigentlich etwas was in dieser momentanen lage unbedingt lohnt mal näher betrachtet zu werden und die antwort auf die frage liegt in der struktur unseres gesundheitssystems und in dem was in den letzten jahren in vielen jahren der gesundheitspolitik gemacht wurde da muss sich vorab noch was dazu sagen zu ihrer freundlichen vorstellung vorhin über mit wie bin auch mitgründer und vorstandsmitglied in einem branchenverband für die industrie das heißt ich bin als arzt und unternehmer sehr wohl in dieser gesundheitsindustrie auch als wirtschaft damit beteiligt das möchte ich ganz vorne weg stellen weil es nicht den eindruck erwecken soll dass ich nun von außen hier an der kritisiere ich nehme unserer unsere eigene rolle als industrie da überhaupt nicht aus wir haben ein gesundheitssystem in dem ganz vereinfacht gesagt nicht menschliche arbeitszeit nicht menschliche zuwendung den patienten gegenüber honoriert wird sondern die erbringung technischer dienstleister das wird dann oftmals in den medien taucht das auch wird das angerissen als die sprechende medizin wird nicht vernünftig bezahlt aber es bedeutet in der realität wirklich ganz hart das geld wird nichts für anständige und auch auf lebens würdige gehälter beispielsweise für pflegedienstmitarbeiter und krankenschwestern krankenpfleger verwendet sondern ist fließt tatsächlich in technische infrastruktur kann man ganz vereinfacht sagen die anreize für behandlungen im deutschen gesundheitssystem liegen grob falsch und die folge ist dass wir die unvorstellbare summe jedes jahr von 300 milliarden euro im gesundheitssystem umsetzen das ist das geld das von ihnen und allen anderen mitarbeiter angestellt und versiegelt das dann auch nicht verzeihen sie sind vermutlich nicht abgestellt aber jeder wieder angestellt und der krieg das direkt vom lohn abgezogen und dieser betrag von 300 milliarden euro der wird dann in diesem gesundheitssystem selbst verwaltet man muss da ganz plakativ sagen wir verwalten die frösche den eigenen sumpf nach fragwürdigen kriterien und in diesem system wurden betten abgebaut weil sie sich nicht rechneten weil sie unwirtschaftlich waren zu gewissen zeiten und wir erleben jetzt man genau hinschaut keine knappheit von intensivbetten oder beatmungsgeräten sondern wir erleben eine knappheit von qualifiziertem pflegepersonal und qualifizierten menschen die helfen können aber mit dem zusatz nicht in einem bereich das gebiet patienten in gefahr werden würde schon immer noch als ergänzung jetzt aber dieses problem gerade

das ist zu wenig pflegepersonal gibt das ist ja schon seit fast jahrzehnten eigentlich bekannt und niemand hat es bisher richtig angefasst also die politik hatte er hätte jegliche gelegenheit gehabt stattdessen kommt es dann zu vorschlägen wie in der Bertelsmann Studie von 2009 10 das man krankenhäuser schließen sollen dann gäbe es genug pflegepersonal für die übrig gebliebene was halten sie von solchen vorschlägen

da muss man auch immer genau hinschauen mit dem ersten augenblick oft falsch muss aber nicht falsch sein wir müssen mehrere faktoren anschauen es gibt einerseits die absolute zahl der betten beispielsweise der intensiv werden wenn wir die auf ganz deutschland betroffen sagte ich ja schon eingangs haben wir überhaupt kein problem mit der versorgung dann ist aber die große frage wie viele betten stehen in norddeutschland in süddeutschland und wie ist also die versorgung in dünner besiedelten und den besser bis liegen gebieten und hier liegt der hase im pfeffer wir haben durchaus in deutschland zu viele krankenhausbetten marke und populär klingen in einer phase die dieser aber wir haben in regionen wo die betten nicht benötigt werden teilweise viel zu viele in anderen teilweise sogar zu wenig und wenn jetzt die kosten frage gestellt wird muss man sehr wohl sagen größere kliniken arbeiten automatisch etwas kosten sparen das liegt daran dass man sich beispielsweise wäschereien teilt labore teilt das ist einfach wie in der wirtschaft üblich so ist in die gesundheitswirtschaft auch eine wirtschaft und es ist natürlich immer abzuwägen wie viel kann ich zentralisieren um kosten zu sparen und wieviel muss sich aber in der fläche lassen damit eben auch die menschen auf dem land nicht stundenlang fahren müssen für die vernünftige versorgung

zum beispiel durch den dadurch dass viele kommunale Krankenhäuser auch heute ja schon abgebaut werden ja das teilweise oder auch geburten stationen die sich nicht so richtig rechnen abgebaut werden dass teilweise die leute bis zu 100 kilometer fahren müssen und das war da frage ich mich natürlich kannst du nur um kosten gehen

Brandenburg: ja es geht nur um kosten die die brutale wahrheit in diesem gesundheitssystem ist leider die dass wir spätestens seit einführung der die richtlinien oder der existiert die gesetzes kann man sogar sagen eine system ändern zustand haben in kliniken nicht in praxen sondern in genau in dem die fall sogenannten fallpauschalen die entlohnung der klinik kolorieren einfaches beispiel ob sie oder ich mit einer blinddarmentzündung in die klinik kommen ist dann erstmal egal ich habe vielleicht an vier komplizierteren verlauf das heißt ich habe vielleicht stärkere schmerzen längere heilungsphase andere vorerkrankungen jung und fit wie sie sind sind die ganz schnell wieder draußen haben das prozent der sich gebracht die klinik bekommen vereinfacht gesagt den gleichen geld satz für sie und für mich kleine abweichung gibt es neben faktoren das bedeutet aber die klinik im umkehrschluss ganz wirtschaftlich einfach dass sie muss möglichst viele von ihnen und von mir behandeln ganz egal wie unterschiedlich sie sind und ohne in solar zu treten wir sind nicht in dem gleich biologisch sind wir sehr unterschiedlich ist kann man sicherlich sagen und sieben wir unterscheiden uns sicherlich auch hinsichtlich unserer gesundheit die klinik trotzdem den gleichen satz und sie muss nun durch wie das intern heißt durch hohe schlagzahl einfach sicherstellen dass sie geld verdient da aber die fallpauschale das maximum begrenzt dass man verdienen kann egal wie gut die klinik sich um sie jetzt kümmern mag oder um mich sie kann dadurch ihr geld nicht steigern in keiner weise schließt qualität oder behandlungserfolg mit ein was wird sie also tun neben der erhöhung der schlagzahl dann macht sie das gleiche was jedes große wirtschaftsunternehmen macht sie reduzieren ihre kosten und kosten im gesundheitswesen vor allem in der klinik sind immer personalkosten wir leben heute in einem zustand in dem ich sage es ganz bewusst menschenunwürdige arbeitsbedingungen herrschen für die ärmsten in der kette das sind insbesondere die die mitarbeiter der reinigungsdienste regelhaft sind das sind dass insbesondere frauen aus osteuropäischen nachbarländern oder süd osteuropäischen nachbarländern die zu pauschalierten stundensätzen beispielsweise ganze rettungsstelle rein das ist mir häufig früher passiert als ich als klinikmitarbeiter noch in der rettungsstelle sagst das wirklich spätnachts in den frühen morgenstunden war die damen durch kurzmann an wenigen stellen gewischt und desinfektionsmittel aufgetragen und sind wieder raus ich bin der sache nachgehen man habe festgestellt dass die nach der rechnerisch pro behandlungsraum drei bis fünf minuten hatten und es gab vorarbeiter die kontrollierten das dass diese zeit eingehalten wurde denn von diesen sätzen die sie bekommen haben der stundenlohn lag um die sechs bis sieben euro wurden noch straff setzte abgezogen wenn nicht in dieser zeit die reinigung abgeschlossen wurde das sind auswüchse eine eine outsourcing politik die wir sowohl im pflegebereich haben als auch in allen zuliefer bereichen das essen beispielsweise was regelhaft in den kliniken unerträgliche sondern körperverletzung grenzt wird tatsächlich für essenspreise von 50 cent bis 1 euro 50 pro person eingekauft und es ist der klinik zu einer großen wie der charité und vivantes konzern in berlin vollkommen egal wie die qualität dann die qualität darunter leidet das heißt am ende kommt immer weniger geld bei den menschen an die arbeit machen und die logische folge ist dass insbesondere der pflegeberuf und die die hilfs berufe in der medizin derartig unattraktiv sind dass niemand ist mehr machen möchte was ist die antwort unserer politik sie fabuliert über solche dinge wie import von krankenschwestern aus china oder aus fernost sie schon menschen zu importieren allein diese wortwahl ist aus meiner sicht verräterisch und offenbart ganz viel aber es bleibt wie es vor corinna war über dieses problem wird nicht gesprochen bzw dieses problem wird jetzt nicht angegangen mehr noch man kommt mit dem absurden argument dass man nicht mitten im rennen die fährte wechselt und nun ja daran nichts ändern kann ist gelte nun also dieses system zu schützen und zu erhalten aha man könnte es ja auch abschaffen die fallpauschalen oder das könnte man tun ich würde mich gar nicht festlegen ja das würde das würde gewissermaßen sinn machen einfach gesagt wenn man jetzt in die die fachdiskussion geht muss man so seriös sein dass das aufzudröseln und zu sagen hier und in jedem bereich müsste man das so machen das wichtigste was man tun müsste wäre die sich verabschieden in der medizin von der honorierung von technischen anlagen mit listen aber ich zu sagen dass wir diese hier eine krankheit die wir zu wahren man müsste hinkommen zu einer ergebnisorientierten bezahl weise in der tatsächlich so romantisch das jetzt klingen mag aber die zuwendung zum kranken menschen die zeit der zu wenn wir die intensität und auch die qualität der zuwendung entlohnt wird man kann vereinfacht sagen medizin qualität ist immer abhängig von der zeit die menschen haben medizinische leistung zu erbringen medizin ist kein vorgang wir auf drei knöpfe drücken und wo wir durch einen technischen vorgang etwas heilen können sondern es ist immer beschäftigung mit den menschen und begleitung eines menschen und da müssen wir menschliche zuwendung honorieren und das geht nicht wenn wir sie auf technische parameter wie na ja ein großer kritikpunkt der patienten ist ja auch dass niemand für sie zeit hat mit ihnen mal gespräche zu führen in krankenhäusern und ich meine gespräche sind ja auch wichtig wenn gerade die leute sehr krank sind das kann ihr ganzes leben verändern da redet dann keiner mit ihnen und gespräche sind ja auch für die heilung wichtig woran liegt das ich würde weitergehen gespräche sind nicht für die heilung wichtig sie sind das entscheidende die frühzeiten des arztberufes zurückschauen da war eigentlich so definiert dass der arzt in die prognose macht und den patienten hilft sie anzunehmen wir erleben ja gerade und ich bin ja ein exponent vertreter der technischen gesundheitsindustrie ganz klar aus von großer begeisterung habe ich auch meinen mann onlinedienst gegründet weil wir sehen dass die technik einiges besser kann als der menschliche arzt computer maschinen können sehr viel besser mit großen datenmengen umgehen können aus ganz vielen verschiedenen messwerte heraus viel zuverlässiger auch als gute diagnostiker sagen dies ist die jene oder diese krankheit das heißt wir leben heute wieder arztberuf sich wandelt aber je mehr wer dieses technische sie labor funktion diese technik funktionen durch die computer abgelassen um so mehr notwendigkeit erzeugen wir auch den menschen also den als arzt den patienten zu erklären was bedeutet das denn für mein leben nehmen sie als beispiel wieder die aktuelle corona situation und diese pcr test mittlerweile ist es in der allgemeinheit auch bekannt und durchgedrungen dass in diesem pcr-test mitnichten eine cola infektion bestätigt wird sondern es wird ein fragment einer virus rna nachgewiesen sie sehen an diesem ganz kleinen beispiel das ist wirklich etwas simples in der medizin jedoch so ein sachverhalt für den laien extrem komplex ist verständlicherweise und wahnsinnig viel erklärungsbedarf bis dann ihn bekannt ist was die konsequenz eigentlich ist dieses klassische aufgabe der ärzte und ich finde auch meinen berufsstand hat kapital versagt in der aktuellen situation weil da vollkommen andere eindrücke in der in der gesellschaft entstanden und soll heißen wir brauchen viel viel mehr möglichkeit dass sich ärzte und auch die anderen profis im gesundheitswesen psychologen ergotherapeuten physiotherapeuten all die die sich mit dem menschen befassen den menschen auch helfen mit seiner krankheit nicht nur klar zu kommen sondern sein leben darauf auszurichten die technischen leistung dürfen gerne maschinen machen darin nicht überhaupt nichts geschehen wir kommen gleich nochmal auf die krankenhäuser aber sie haben vorhin irgendetwas gesagt was das system ist unseres gesundheitssystems und dass das vielleicht etwas undurchsichtig sein könnte wie sieht dieses system aus also wir zahlen unsere krankenkassenbeiträge und wer verteilt dann das geld das ist eine sehr gute frage und genau da liegt tatsächlich meiner meinung nach ist dies der grund zu suchen warum das system so ist wie es ist und warum es vollkommen veränderungs feindlich ist wir haben wie gesagt die die riesige summe von 300 milliarden euro die jedes jahr einmal umgesetzt wird es war übrigens vor zehn jahren noch 100 milliarden euro weniger haben also in zehn jahren 100 milliarden euro kostensteigerung aus dem einfachen grund dass medizin und gesundheit hat einen sättigungsgrad hat sie können nur eine begrenzte menge essen irgendwann ist schluss und sie kaufen sich kein steak mehr aber gut fühlen uns gesund sein das hat natürlich gespürt keinen grenzwert das heißt solange wir angebot schaffen ist nachfrage meist auch da und hier fängt das problem an diese 300 milliarden euro wir gehen ins gesundheitssystem wir werden also abgezogen vom lohn werden dann zu den krankenkassen als verwalter verteilt kann man sagen und die kriterien nach denen nun die verschiedenen gesetzlichen krankenkassen die die vertreten rund 90 prozent der deutschen das heißt die b 10 prozent privaten können wir jetzt guten gewissens außen vor lassen wie dieses geld der gesetzlichen kassen verteilt wird entscheidet eine instanz von der die meisten menschen in deutschland noch nie etwas gehört haben die nennt sich gemeinsamer bundesausschuss oder gba und die hat einen vorsitzenden den so genannten unparteiischen vorsitzenden von denen die meisten menschen auch noch nie etwas gehört haben aber man kann sagen das ist so etwas wie der chef des gesundheitsministers es ist dem vorsitzenden des gemeinsamen bundesausschusses in der regel vollkommen gleich wer unter ihnen minister ist denn der gesundheitsminister hat ausschließlich kann man sagen das protokollarische vollmachten und disziplinarrechtliche das heißt er ist in diesem öffentlich rechtlichen system so eine art dienstaufsicht über die einzelnen instanzen wenn sie sich also unrechtmäßig verhalten dann kann und muss er eingreifen aber wie inhaltlichen fragen regelt die sogenannte selbstverwaltung ihren ihren chef aller zentrale der gemeinsame was vollkommen selbst deswegen tatsächlich die frösche verwalten den eigenen sumpf denn wer in diesem ausschuss sitzt das übrigen sie weder in erfahrung dass es vollkommen intransparent noch haben sie da richtig einfluss aufnehmen wir wissen nicht welche menschen da drin sitzen zum teil ist das zum teil wissen wir nicht welche menschen da drin sitzen die obersten sozusagen diese bekannte werden namentlich genannt in den unterausschüssen in den bestimmte dinge verhandelt werden wie erstattungsbeträge für für medikamente sind menschen drin die werden dann offiziell um sie vor bedrängung und lobbyarbeit zu schützen werden geheim gehalten damit sie in frieden arbeiten können sie gesagt politiker oder das sind das sind und vertreter von verschiedenen firmen das sind teilweise patientenvertreter dessen interessensvertreter jeder couleur das sind üblicherweise nicht die gesundheitspolitiker die sie aus dem bundestag kennen das heißt die haben sie nicht gewählt tatsächlich werden die mitglieder dieser ausschüsse beispielsweise von den deutschen krankenkassen entsandt und das funktioniert als protest ist und man sie dann obszönes beispiel im fall der aok nach einem besonders heftigen prinzip die allgemeinen ortskrankenkassen aok vertreten in deutschland rund 20 millionen versicherte 25 glaube ich sogar ist eine riesige gruppe und da finden nun regelmäßig sogenannte friedens war ein statt das heißt die augen legen ihren geschäfts zentralen listen aus an einem tisch in ihrer in ihrem aus und waren dass sie oder ich als versicherte der aok nun kommen und dafür und dagegen stimmen sich aufstellen lassen oder nicht aufstellen wenn sie nicht kommen weil sie vielleicht gar nicht wissen dass die liste da liegt dann gilt sie mit ablauf eines gewissen datums als gewählt das ist dann eine friedens war da bekommen sie oder ich weiß nichts davon mit aber diese menschen die dort dann gewählt wurden werden dann von der kasse als aufsichtsratsmitglied der krankenkasse auch in den gemeinsamen bundesausschuss entsandt und das kann man nun mit verschiedenen begriffen bezeichnen ich denke zumindest kann man das in transparenten und wir können davon ausgehen dass in diesen sogenannten sozialwahlen die allermeisten menschen überhaupt nicht wissen worum es geht wen sie da eigentlich wählen können und welchen einfluss sie haben das heißt das allerschlimmste dieses bestehenden gesundheitssystems ist ein unvorstellbares ausmaß an intransparenz und an mangelnder demokratie und wenn man nach der veränderung sucht oder im ansatz ist meiner überzeugung nach auch der überzeugung vieler anderer experten genau diese problematik ein ganz zentraler und die sind nicht bekannt also das sind ja interessensvertreter wie sie gesagt haben die sollen also als lobbyisten im grunde die sollen geschützt werden vor anderen lobbyisten er hat diesen creation das ist die argumentation die drehens natürlich um und sagen moment mal hier gibt es ja auch patientenvertreter aus verschiedenen gruppen die vertreten ja nun die interessen der patienten das ist sicherlich korrekt aber das sind dann patientenvertreter für bestimmte bereiche bestimmte krankheiten die vollkommen legitim diese diese betroffenen vertreten nur dadurch dass wir sie in transparent machen dass wir sind den schützen in anführungsstrichen entziehen wir sind natürlich auch der öffentlichen debatte und es ist vollkommen richtig dass diese menschen natürlich ohne äußeren druck und bedrohung arbeiten müssen na das kann ja auch von interessen der industrie oder anderen ausgehen die frage ist nur ob das insgesamt ein vertretbares system ist wenn so einige wenige die mit oft nicht klaren gegen benannt werden über diese unvorstellbare summe entscheiden am ende ja es kann jetzt auch keiner ganz kurz es kann jetzt auch keiner nachprüfen ob diese patienten oder überhaupt diese interessensvertreter nicht auch sagen wir mal mit pharmafirmen oder anderen irgendwie verbandelt sind das ist die natürliche folge das problem ist dass wir diesen bereich mehr oder minder vollständig der journalistischen berichterstattung entziehen wenn wir schauen in den vergangenen wochen und monaten haben immer wieder mehrere journalisten geklagt und als prominente in berlin über das verwaltungsgericht am ende ja sogar für mich bis zum bundesverwaltungsgericht haben geklagt auf die offenlegung der mitgliederlisten und oft auch die offenlegung von protokollen aus verschiedenen sitzungen da sind die meisten verfahren noch in schwebe da gab es am anfang erfolge der klasse den gegner wieder dagegen tatsächlich ist es so dadurch dass sie keiner presserechtlichen oder kann der presse überprüfung zugänglich sind wissen wir eben auch nicht was wurde hier mit wem gesprochen das ist ein ganz zentraler punkt bei den bundestags protokollen jede journalistin kann sich da informieren kann schauen wer hat was gesagt und in dem bereich von 300 milliarden der elf prozent unseres bruttoinlandsprodukts entspricht das ist also eine unvorstellbare marktmacht die auch sozialpolitik betreibt da haben wir wissentlich vor einem blinden fleck und das ist natürlich etwas was die politik weiß und was sie ganz bewusst seit vielen vielen jahren und jahrzehnten so belässt und dem sie nicht verrückt und an wen gehen jetzt dann diese 300 milliarden wir gehen erst einmal an die kassen im wesentlichen zwei weitere auszahlung und in die kassen als als treuen da kann man sagen sind ja öffentlich rechtliche instanzen man kann vereinfacht sein behörden die dann nach maßgabe der festlegung des gemeinsamen bundesausschusses weiter bezahlen das heißt im gemeinsamen bundesausschuss wird festgelegt diese und jeder behandlung ein ekg in der praxis eines kardiologen für frau preradovic das kostet schon zu viel und dann wird es über weitere instanzen über andere interessensvertreter über die sogenannten kassenärztlichen bundesvereinigung letztlich einem niedergelassenen arzt bezahlt oder von der von der krankenkasse direkt an die klinik nach einem gewissen bewertungs satz und hier ist genau der knackpunkt dieser ausschuss und seine unterausschüsse die legen eben fest welche leistung wird wie bezahlt und das wird meist ist das so gestaltet auch das gewicht in diesen ausschüssen es so gestaltet es gibt vertreter der ärzteschaft es gibt vertreter der kliniken es gibt vertreter der kassen und die müssen sich nun einigen meistens kommt dabei ein patt heraus so sind die mehrheiten konstruiert dass dann immer stimme gegenstimmen ist sehr sehr oft kommt dem so genannten unparteiischen vorsitzenden dann die die entscheidende stimme zu damit er diese diese uneinigkeit auflöst in aller regel findet es aber so stark dass man sagt nun ich stimme jetzt so du stimmst dazu so macht man regelhaft kompromisse und man man kann auch argumentieren dass auf diese weise natürlich bei bestehen der intransparenz so eine art vetternwirtschaft entsteht auch wenn es jetzt sehr sehr anklagen klingt wir haben halt keine instanz die nachher unabhängig prüft und sagt ist dass jetzt auf basis medizinischer erkenntnisse wirklich die beste verwendung des geldes und ist das wirtschaftlich der große irrtum peter menschen ist jetzt schon ein dass die krankenkasse diese instanz werden dass die kasse jetzt ein interesse daran hat dass viel geld gespart wird aber wenn man näher hinschaut ist die struktur der kasse eben eine ganz andere man muss sagen eine krankenkasse hat keinerlei interesse im deutschen gesundheitssystem 1 cent geld zu sparen oder irgendwo qualität herzustellen ja wenn sowas so geheim ist geheimer als die geheimdienste quasi ja dann kommt man schon auf die idee dass dargestellt wird das heißt wenn die sich untereinander alle einigen da können die quasi machen was sie wollen und das kann auch gemessen könnte auch gemauschel leben ganz so ist es im sinne unbedingte des gesundheitswesens und schon gar nicht im sinne der patienten unbedingt so ist es irgendwas gesundheitssystem hat nach meiner persönlichen überzeugung den patienten zu dienen und danach leitet sich der rest ab das heißt auch dass es den beteiligten des gesundheitssystems zu dienen habe ich bin der überzeugung diese beteiligten die pfleger die ärzte brauchen menschenwürdige und auch anspornende und gute arbeitsbedingungen insofern haben die auch berechtigte interessen aber dieses grundproblem mangelnder transparenz erzeugten notwendigerweise natürlich selbstbedienungsmentalität das ein problem ist sicherlich die schon angesprochene struktur der krankenkassen man sieht sie ja sehr oft im krankenkassen inszenieren sich gern sehr modernen sie tun dann sehr wie eine servicezentrale sie sprechen von kunden seit einigen jahren aus meiner sicht auch ein absurder vorgang ein patient ist niemals ein kunde ich habe als arzt im gesundheitssystem immer eine derartige überlegenheit dann alter professor von mir sagt bisher treffen sie ziehen sich einen weißen kittel ich schau die tief in die augen und sagt frau prijovic ich mache mir sorgen ist es nicht so dass ich manchmal einziehen verspüren werden sie schnell dazu neigen zu sagen ja natürlich dr lassen wir es uns mal überprüfen also vom kunden zu sprechen in der gesundheit ist schon eine eine erste eine erste unseriosität es sollten wir eigentlich abschaffen und diese kassen sind eigentlich behörden und sprechen ja in ihrem geld auch vom haushalt also wieso eine behörde wie eigentlich ein staatsgebilde verwaltet eine kasse eine haushalte man muss verstehen die kasse hat nun als ein einnahmeproblem es kann der kasse eigentlich egal sein wie viel sie ausgibt denn wenn sie ein einnahmeproblem dann hat mehr geld braucht was passiert dann da sie dreht sich um zur politik und teilen die kassen auch stets gemeinsam nicht eine sondern gemeinsam mit sehr geehrte damen und herren minister wir brauchen mehr geld und es kommt dann der politik zu dieser erhöhung zu verkünden das ist also eine sehr geschickte trennung unliebsame aufgaben auch der gesundheitsminister ist ja sicherlich froh dass er jetzt nicht sagen was von radowitz wir bezahlen ihnen leider nicht mehr diese und jene operation politisch durchaus unschön er möchte damit wir nichts zu tun haben so teilt man sich eben diese aufgaben aus sicht der handelnden ist das sehr gut zu verstehen es ist sicher nicht eine richtige für die patientinnen und patienten laut einer studie der oecd von 2009 10 hat deutschland die höchsten pro kopf ausgaben für arzneimittel in der eu da stellt sich natürlich gleich die frage wie mächtig ist die pharmaindustrie im deutschen gesundheitswesen klingt fast nach einer rhetorischen frage und ich muss mich auch hier auch durchsetzt haben mal ein jahr für die pharmaindustrie gearbeitet um zu erfahren wie es eigentlich auch ist auf dieser seite der der industrie man muss zur pharmaindustrie sicherlich sagen das ist die einzige industrielle wann ich zumindest weiß die jedes jahr über 10% gewinnzuwachs verzeichnet die pharmaindustrie ist tatsächlich noch in einem traumhaften zustand der aus sicht der industrie und sie hat in deutschland die höchsten renditen die höchsten gewinnmargen in ganz europa deutschland ist der signal mark ist der testmarkt für alle einführung von medikamenten europa weil hier einfach so große so große gewinne gemacht werden dass es ein wahnsinnig lukrativ ist hier an den markt zu gehen das vorausgeschickt muss man sagen es ist auch über eine selbst dafür bezahlen bzw ein effekt unsere einstellung zur medizin ist ja mitnichten so dass die pharmaindustrie sie oder möglich zwingt irgendwelche tabletten zu nehmen es ist ihnen sicherlich auch noch nicht passiert ist die geklopft haben sagen sie müssen das jetzt tun und auch unsere politik hat uns noch nicht gezwungen wir fragen als deutsche versicherte wirklich in rekordzahlen auch pharmaprodukten tatsächlich ist das so bestens nachgewiesen der durchschnittliche patient empfindet seine arztbesuch in der praxis nur dann als erfolgreich wenn er ein rezept gehalten hat zum arzt ist also ganz egal weswegen er kommt jetzt gesetzte erwartungshaltung ich brauche ein rezept woher kommt also dieses konsumverhalten kann man schon sagen und das ist sicherlich sind dann sicherlich sehr viele verschiedene faktoren aber wir haben in den letzten jahren immer und immer mehr unser gesundheitssystem als eine technische dienstleistung begriff in der die ärzte mit medikamenten oder mit mit technischen handlung etwas reparieren und wir finden es völlig normal dass wir gegen adi kilani und gegen edi philipp das ist natürlich ein grund falsches medizin verständnis und eine grundfalsche inanspruchnahme des gesundheitssystems das ob und wie die pharmaindustrie so ein verhalten und fördert ist keine andere in sehr ausführlichen berichten da legen wir wissen alle dass natürlich die pharmaindustrie mit entsprechenden werbemaßnahmen mit marketingaktionen mit politischer einflussnahmen so etwas tut da muss ich ganz ehrlich fragen oder sagen dass ich das nur begrenzt für für unethisch heute und für begrenzt unzulässig es ist nichts klare interesse der pharmaindustrie tabletten zu verkaufen es braucht aber ein korrektiv an ärzteschaft und gesundheitssystem was dieses war er habe interesse der pharmaindustrie gegen gewichtet mit aufklärung des patienten und entsprechende strukturierung des gesundheitssystems nach meiner sicht muss man da ansetzen ja

es ist ja so sie haben ja gerade selber gesagt meistens bekommen die patienten ihre rezepte für arzneien vom arzt wie laufen denn eigentlich die beziehungen zwischen ärzten und der pharmaindustrie also ich erinnere mich früher gab es da die ganz dicken geschenke ich glaube das ist verboten oder wie läuft es heute ab

das ist seit langen jahren verboten muss man sagen das gibt der in der pharmaindustrie also darin ein branchenübergreifendes rechtsgültiges verfahren dass keine geschenke mehr über 60 euro gemacht werden können bzw nicht nur geschenke sondern keine bewirtung, das heißt sie müssen selbst bei kongressen immer sehr stark aufpassen dass auch das getränk nicht zu teuer ist,dass das Essen einfach ist nein tatsächlich muss man sagen die die durchdringung der pharmaindustrie mit rechts mechanismen wie ist extrem jeder schritt wird begleitet von an weltlichen verfahren es ist tatsächlich etwas das ich vollkommen im bereich des legalen abspielt das macht es nicht besser also es ist nicht mehr so dass die pharmaindustrie durch durch übermäßige geschenke und große reisen die ärzte kauft das sicherlich nicht aber natürlich befördert sie weiterhin die erwartungshaltung des patienten gegen mein problem gibt es eine pille das geht ja so weit wie diabetes hiv gar kein problem mehr nicht wenn sich diese diese anzeigen anschauen dann sehen junge gesunde menschen die strahlend eine kleine pille in den wänden hoch halten und es wird suggeriert dass alles sei überhaupt kein problem er macht mir keine sorgen ist es ist ja zu lösen die sind nachfrage halt und bei patienten ist ganz klar da dem arzt wird seitens der industrie auch gesagt naja du kannst natürlich dagegen angehen oder du machst du das einfach zu nutze ja das warum denn warum dagegen kämpfen die menschen fragen ist so nach und tatsächlich behoben sie bei ärztlichen kollegen wenn sie das beispiel mehr antibiotika nehmen wir wissen alle dass dazu viel verschrieben wird sie beobachten dass die zu anfang ihrer praxistätigkeit den patienten noch umständlich aufklären und sagen ja sie haben eine erkältung und auch schnupfen husten heiserkeit aber nein ich verschreibe ihn kein antibiotikum das wäre jetzt falsch denn das was sie haben es höchstwahrscheinlich nicht bakteriell patient hört nur ich trinke ein antibiotikum der geht zum nächsten arzt und sagt ich will aber ein antibiotikum sitzt ein älterer kollege der sagt ja warum diskutieren hier haben sie ihr rezept jetzt können sie sagen da haben sie recht naja es die aufgabe der ärzte ihr die brandmauer zu sein und und so zu den patienten aufzuklären dann sage ich ihnen natürlich als arzt wenn ich meine praxis zu führen habe und den wirklich überschaubaren betrag von einmal 30 euro im quartal dafür bekommen dass ich mit ihnen reden egal wie lange ich mit ihnen reden quartal ich bekomme einmal 30 euro dann überlege ich mir als arzt natürlich warum diskutiere ich jetzt mit frau privates gewicht dann ist sie draußen und dann kommt der nächste und ich krieg den nächsten 30 euro und das ist für praxen die wirklich nicht im bereich des luxus operieren an geld umsetzen dann ein echtes existenzprobleme noch eine andere geschichte harvard wissenschaftler haben deutschland in einer studie von 2018 zum weltmeister im entfernen von gebärmutter gekürt und bei gelenkprothesen da gibt es immerhin bronze und das heißt dass in deutschland generell überdurchschnittlich viel operiert wird woher kommt diese op gut sehr gute frage das lässt sich fortsetzen wir waren davor viele jahre lang weltmeister im herzkatheter untersuchung durchführen umgerechnet auf die bevölkerung lässt nicht den absoluten zahlen sondern pro 100.000 bewohner hatten die spitzen zahlen wir hatten auch spitzenzahlen bei rückenoperationen für die die techniker krankenkasse nachgewiesen hat dass und halten sie sich fest rund 81 prozent vollkommen sinnfrei sind das wurde an keiner stelle widersprochen von den fachgesellschaften müssen oder einfach schweigend zur kenntnis genommen haben dass viele europäische und natürlich ist hat sich auch nichts verändert wenn besagtes buch was ich an meinen verfasst habe ist ein viele jahre alt ich habe mir das vor kurzem mal angeguckt verglichen wir dann muss man da ‚mal nachfolger schreiben eigentlich nicht also es ist wirklich alles sogleich gewinn wir haben vor allem in deutschland eine fast schon abgerechnet und operation gläubigkeit und und eingriffs gläubigkeit was die medizinern geht und einen so stark so starke technisierung tendenz und so eine so starke tendenz unser eigenes körperliches funktionieren als technischen prozess abzuschreiben oder aber dazu verstehen ich kann mir nur so erklären dass daher diese unglaubliche gläubigkeit kommt was ein verfahren geht es gilt nach wie vor als eine als schwarze medizin oder als weiche medizin oder als teilweise ja auch immer noch als frauen neigung dass man mit seinen ärzten spricht das gegenteil ist eigentlich der fall wir brauchen eine viel stärkere konzentration auf die zuwendung zum menschen ein unglaublich großer teil der menschen die auch in die rettungsstelle gelaufen kommen jeden tag in deutschland hat keinerlei somatische beschwerden sogar der großteil dieser menschen hat kann eine körperliche erkrankung und beschwerden sondern lag beispielsweise an sozialer vereinsamung und psychischen beschwerden und schlichtweg an den ganz vielen seelischen problemen die nicht durch tabletten in erster linie behandelt werden können aber noch mal zurück zu den apps sind denn alle krankenhausärzte dieser meinung dass man so viel operieren muss wie die operierenden sind der meinung die nicht operieren sind nicht da kann man ganz vereinfacht sagen tatsächlich ist es so ich habe beispielsweise selbst längere zeit in einer klinik gearbeitet die senioren operation durchgeführt ist normalen verlauf der klinischen ausbildung wechseln die abteilung als diese besagte tk studie heraus kamen mit den 81 prozent rücken operation fragte ich meinen damaligen oberarzt der spezialistin grübel das von operation was er denn dazu sagen hatte gerade ein mettbrötchen im bund zuckte mit den schultern und sagt natürlich und ich war damals noch junge junger assistent war ich geschockt aber warum machst du es dann wollte er sich weit vor schaute mir tief in die augen und sagte lieber paul ich bin spezialist für wirbel sondern operationen das ist eine evolutionäre nische die ist ganz schmal da geht es ihm als es einfach gesagt sowie einem piloten der eine a380 maschine fliegen kann wenn der nicht mehr diese spezielle funktion ausführen kann dann kann der tüten kleben dann kann er im supermarkt konserven einsortieren und das problem ist für diese hochspezialisierten menschen die sich auf diese art von prozeduren gestürzt haben deren gehalt ist an die ausführung dieser prozeduren gekoppelt gerne auch über sogenannte erfolgshonorare sind sie dann also am sie anteile an diesen operationen was wird dieser spezialisten und also tun ihnen von der operation abgeraten oder ihnen dazu anraten eine rhetorische frage ich weiß aber in der tat ist das ein eisenharter interessenskonflikt ja mein vater war chirurg und er hat mir immer gesagt lass dich bloß nie am rücken operieren ja also ich meine wahrscheinlich weil ich eine tochter war ich meine er war kein rückenspezialist aber das ist ja schon im grunde weiß man das schon ziemlich lange ja also dass tom schrecken und fließt ja oft nach hinten auch losgehen also das ist doch schrecklich also wichtig für alle für alle patienten die jetzt vielleicht zu schauen sollten und eine rückenoperation anstehen haben es ist mitnichten so dass jede rückenoperation immer falsch ist absolut nicht der fall ist gibt selbstverständlich glasklare indikation für operation am rücken punkt das vorausgeschickt der ein riesiger bandscheiben op da ist doch besser vielleicht yoga kann man so pauschal seriös auch nicht sagen eine gute alte rede in der medizin ist keine diagnose durch die hose sie dürfen das sagen ich darf das nicht sagen denn tatsächlich muss man sich und das mag jetzt furchtbar banal klingen aber das ist der kern des problems bei operationen jeder patient muss individuell angeschaut werden ich muss als hero gerade als chirurg meinen patienten anschauen und die eigentliche kunst der operation das sagen wirklich gute chirurgen davon habe ich auch einige betroffen seien jetzt die eigentliche kunst der ok findet vor dem operationssaal stand das ist die auswahl des operationsverfahren und des richtigen patienten und das ist die grundregel die indikation muss stehen das heißt der medizinischen grund für die operation muss da sein und wenn den ärzten jetzt aber eine große menge geld geboten wird um diesen grund etwas weiter auszulegen ist es wohl den ärzten vorzuwerfen aber ändern können wir nur wenn wir dieses system angehen wir müssen weg von dieser finanzierung aber wie sieht es eigentlich heute in krankenhäusern aus gibt es noch den halbgott in weiß oder werden entscheidungen inzwischen jetzt demokratischer gefällt das waren zwei fragen auf einmal den halbgott in weiß gibt es im krankenhaus tatsächlich schon ganz lange nicht mehr zumindest tatsächlich nicht der wurde vor längerer zeit einmal entthront oder aus dem olymp geschmissen spätestens seit dem betriebswirt und die chefs in krankenhäusern sind heutzutage ist kein arzt mehr direktor eines krankenhauses ist sei denn er hat den kittel an den nagel gehangen und hat ein bwl zusatzstudium gemacht dann kann er als betriebswirt chef sein aber der arzt das heute immer immer abhängig von den weisungen des betriebs würden das ging soweit in meiner zeit hier in berlin der charité und vivantes da wurde tatsächlich von den klinikleitung angesagt welche medikamente zur verfügung stehen und welche nicht und zwar vom betriebsrat habe ich als junger assistent einfach damals gemalt hat es mir egal die chefs wurden kreidebleich die fanden das eigentlich ganz toll weil diese chefarzt und auf der alten schule empfand es natürlich zu recht als absolute erniedrigung das ist bis heute ein wesentlicher konstruktionsfehler dass krankenhäuser von von kaufleuten geleitet werden eine bäckerei würden sie auch nicht von einem erfahrenen mit kfz mechaniker leiten lassen und dann der von dem ich immer mehr vorschriften machen lassen sie sich schlechterdings absurd dass das so ist aber die ärzte wurden oder das primat des geldes gestellt es hat sehr viele sehr gekränkt und das hat sicherlich eine generation getroffen die an patriarchaler arbeitsweise und auch muss man klar sagen frau und wendigkeit beispielsweise kaum noch zu überbieten war in der alten chirurgie herrschte ein ton und auf eine einstellung die noch heute sie erröten lassen das ist vorsintflutlich im selbstverständlich mittelalterlich in der menschenführung auch das übrigens einen grund dafür dass wir heute erleben dass die ärzte im deutschsprachigen raum österreich deutschland und der schweiz absolut primitiv absolut rück ratlos sind ihren ihren vorgesetzten gegenüber keinerlei standing zeigen wenn es mal darum geht im interesse des patienten auch gegen die politik anzugehen und wir erleben wirklich in der arzt sozialisierung das muss man ganz klar sagen auch das war für mich damals grund dieses buch zu schreiben ganz klar eine eine konditionierung des jungen mediziners zum kritiklosen unterstützer dieses altvorderen systems und die tatsache dass man betriebswirte an die spitze gesetzt wurden hat die sache paradoxerweise noch verschärft weil tatsächlich erleben sie bei vielen ärzten und ich habe vorhin diesem diesen rhythmik europe zitiert erleben sie bei vielen gesagt ein gekränkten ärzten dann auch die haltung naja wenn die uns schon das sozial prestige genommen haben und wenn ich schon hier nicht mehr der große chef bin dann habe ich es mir verdient jetzt auch vernünftig abzurechnen das ist tatsächlich eine häufig gehörte argumentationslinie da wird wirklich gesagt naja die abrechnung hier mag etwas speziell sein ich lange menschen zu aber das steht mir nach all den jahren auch zu und das ist natürlich ein konvolut an einen konzern eine menge von verschiedenen gründen da zusammenkommen aber nur aus dieser historischen entwicklung kann man wirklich heute verstehen welche desolate lage haben ja also ich meinen betrieb also wenn wenn geld leute krankenhäuser leiten dann weiß man worum es geht nämlich nicht unbedingt um den patienten ist es denn wahr dass kassenpatienten in krankenhäusern schickt sie heißen ungefähr 90% dann nicht unbedingt in krankenhäusern aber in arztpraxen auf jeden fall ein üblicher eine übliche bezeichnung tatsächlich leitet sich ab leitet sich ab von diesen kleinen versichertenkarten die haben ja früher vor allem nur gesetzlich versicherte erhalten mittlerweile haben viele privatversicherungen die auch und tatsächlich war das eine abschätzige bezeichnung für krankenkassen für allgemein versicherte oder gesetzlich versichert vor allem in arztpraxen ja ok eine frage gibt es eigentlich standards für krankenhäuser die wieviel spezielle op sie durchführen müssen wieviel notfallpatienten sie behandeln müssen und im training zu bleiben gibt es irgendwie sowas wonach man krankenhäuser eigentlich messen kann da gibt es jetzt mehr als die sich tatsächlich vorstellen kann wage ich zu unterstellen die flut an an gesetzlichen regelungen die krankenhäuser zu erfüllen die ist gar nicht mehr zu überblicken die frage ist gibt es standards die abzielen auf einen nachweislichen nutzen in der qualität und da wird die anzahl ganz ganz dünn beliebt ist es beispielsweise und das wird jetzt ein parforce-ritt weil wir ansonsten sicherlich nicht die zeit dazu haben beliebt ist es kein häusern vorzuschreiben wie viele apps von einem verfahren sie in welchem jahr man lässt sie kriegen vorgeschriebenen gross ein gewisser raum sein muss in dem eigene stadt zu finden wie hoch der kachel spiegel dort ist in diesem raum die die beleuchtung der auszusehen hat wird alles vorgeschrieben was allerdings wie so häufig nicht vorgeschrieben wird sind dinge wie viele menschen an mitarbeitern zur verfügung stehen müssen um diesen eingriff durchzuführen sie merken dass eine ist eine sachkosten frage und das andere seine personalkosten frage wir sehen also wenn wir uns die flut dieser stabilisierung anschauen eine auffallende häufigkeit an vorschriften was mal so einrichtung technische dinge angeht und eine auffällige abwesenheit von vorschriften die auf dauer wirklich kosten verursachen würden nämlich vorschriften wie viele pflegende pro patient sind da ganz einfaches beispiel in der schweiz in der ich länger gearbeitet habe haben sie eigentlich nie den fall dass sich mehr als das mehr als zwei patienten auf eine intensivpflege fachkraft kommen das heißt diese intensiv pflegefachkraft hat zeit sich im tag am zwei patienten zu kümmern in deutschland haben die situation dass bis zu sechs patienten von einer intensiv fachkraft betreut werden und das grenzt an ein lebensgefährlich denn dort komplikationen auftreten was auf der intensivstation immer passieren können dann ist sehr schnell ein großer teil der patienten ohne schutz hier bräuchte es eine vorschrift und die gibt es nicht im frühjahr wurden ja die pflegekräfte laut beklatscht auch von der politik die auch gesagt hat ja das müssen wir alles ändern gibt es eigentlich irgendwelche schritte die bis jetzt getan wurden um dieses pflege problem diesen pflegenotstand in den griff zu bekommen von der politik nein diese handvoll sport wird als damals alles total ist blablabla das haben sie jetzt gesagt ja tatsächlich tatsächlich ist es ja auch so damals habe ich mich sehr gefreut über direkt von einer krankenschwester ich glaube hier aus berlin die sagte sinngemäß nachdem großmundig angekündigt wurde es gibt eine pauschale von 1000 euro einmalig für das jahr hilfe die hat sinngemäß gesagt steckt euch diese pauschale doch sonst wo hin was ich brauche sind brauchbare arbeitsbedingungen in meiner sonstigen arbeitszeit und man muss ganz klar sagen auch so gab es klagen dass diese dame gesagt hat sie hat recht wenn sie als krankenschwester jedes zweite wochenende schichtarbeit haben nicht bei der familie sind wenn sie dort in zwei oder drei schicht system am ende des monats vielleicht um 2000 euro nach hause tragen oder ein wenig mehr auch noch und die hälfte der zeit gar nachts gearbeitet haben dann stellen sie fest wenn sie morgens in den spiegel schauen dass nicht nur das geld auf dem konto 1 0 ist wenn sie familie haben sondern dass sie mit 50 jahren aussehen die 70 das muss man ganz klar so sagen den ärzten geht es oft nicht anders bis auf den kleinen aber feinen unterschied dass wir erheblich mehr geld verdienen das ist auch nicht luxuriös für krankenhausärzte aber sicherlich eine ganz andere liga man muss klar sagen die arbeitsbedingungen vor allem die arbeitszeiten und die entlohnung für pflegepersonal sind obszön und sie sind ein wesentlicher grund dafür dass wir knappheiten abend im deutschen system und inge die politik das an können sie sich sicher sein dass die massiven widerstand von den krankenhausgesellschaften bekommen würde denn diese personal faktoren würden natürlich massiv die wirtschaftliche lage der krankenhäuser wollen kunst muss ich auch sagen wir müssten dann ehrlich miteinander sein müssten in der politik die diskussion führen in der gesellschaft welche leistung im gesundheitssystem wollen wir müssen wir können sozialbeitrag bezahlen also wollen wir solidarisieren und welche dinge müssen die ehrlicherweise vielleicht auch individualisieren denn der kostentreiber im gesundheitssystem sind nicht die intensivpatienten die paar tausend die wir dort für viel geld behandeln wir sind bei einer volkswirtschaft von 88 millionen menschen 190 millionen menschen in deutschland nicht der wesentliche faktor tatsächlich es ist ein oftmals sehr starkes konsumverhalten von patienten inanspruchnahme von medizin aus kartellgründen die im großen stil die kosten zeit und das ist auch keine schöne botschaft die ein gesundheitsminister ans volk bringen ja also wir sehen im pflegebereich tut sich nichts in der digitalisierung allerdings einiges da sehen ja viele das heil im gesundheitssystem ja also die digitalisierung alle viele daten zusammen bringen aber das geht natürlich oft auf kosten des datenschutzes beim neuen implantate register errichtungs gesetz zum beispiel können die daten des patienten beliebig weiter gegeben werden ohne dass er ein nicht sparen sagt zum wohle der allgemeinheit sehen sie den abbau des datenschutzes im gesundheitssystem kritisch jetzt muss ich noch mal vorweg schicken ich bin ja gründer geschäftsführer eines digitalen des unternehmens ich bin auch branchenvertreter als vorstand des verbandes ging ja nicht mehr ernst gefragt klar ich sagst du noch mal davor weil es sonst schnell so den eindruck erweckt dass ich das gerne den feindlichen möchte ich sehe mich aber immer bei allem was ich tue sage ich ihnen ganz ehrlich in er zu mindestens 51 prozent als arzt da komme ich hier das war für mich der grund alles andere zu machen und die reihenfolge ist ganz klar ist kommt zuerst und einzig der wille und der wunsch des patienten und danach kommt aus meiner sicht in irgendeiner form das interesse der allgemeinheit das bezieht übrigens auch impfen genauso wie auf die weitergabe von da ich bin der überzeugung und das ist auch die ganz klare der situation im arztberuf und an den universitäten der arzt hat keinerlei recht irgendetwas mit dem körper dem dem wohl oder den daten des patienten zu unternehmen was der patient nicht ausdrücklich oder implizit wünscht das heißt mit zustimmung geht das ohne nicht und ich sehe sehr wohl ein problem darin wenn wir wie das ja amerikanische internetunternehmen in anderen bereichen führen jetzt in der medizin anfang die tatsächliche daten weit auszuholen indem wir das mit durch zustimmungsverfahren die der patient kommen noch überblickt dazu kriegen das ja nun also überall zugestimmt hat und wir daten beliebig weiter gehen das halte ich für unseriös das halte ich für qualitativ schlecht weil wir dadurch ja auch einen graubereich erzeugen also 1 1 so ähnlich wie das mit dem gemeinsamen bundesausschuss der fall ist so eine eine ebene über die wir nicht groß reden wollen und wo dann plötzlich firmen und unternehmen geld verdienen mit diesen daten das halten wir übrigens auch als branchenverband für falsch ihm wird klar sagen dass diese daten der patienten sehr wohl ein ganz wichtiges gut für die forschung sind wir müssen in den einverständnis mit wunsch des patienten und auch unter aufsicht des patienten nach seiner maß aber verwendet werden aber die hoheit musste patient haben das darf nicht unterlaufen werden ansonsten geraten wir eine situation die zentrale in der impf diskussion menschen haben angst dass die zwangsimpfung kommt ich persönlich glaube nicht dass die politische zwangsimpfung kommt aber wir erleben natürlich mit seinem verhalten wie von quantas dieser australischen fluglinie die dann sagt aber nur noch die impfte dürfen mitfliegen die menschen haben verständlicherweise angst dass ansonsten ihr selbstbestimmungsrecht effektiv ausgehöhlt wird das halte ich für absolut fatal wenn wir das vertrauen in diese daten behandlung fällt dann können auch unternehmen in mainz zu machen ich würde sagen dass ein sehr schönes schlusswort vielen dank dr paul brandenburg nach berlin ich danke den vogel hat ja leute es liegt also einiges im argen im deutschen gesundheitssystem und niemand in der politik hat so richtig großes interesse daran etwas zu ändern was können wir tun na ja wir könnten zum beispiel unseren abgeordneten beine machen dann nimmt die politik die bürger vielleicht wieder als das war was sie eigentlich sinn nämlich die chefs ich wünsche euch eine gute zeit ihr chefs da draußen und bis bald [Musik]

Medico International: Dr. Andreas Wulf – Kritik an Bill Gates ohne Verschwörungen

So funktioniert Kritik an Bill Gates ohne Verschwörung. Dr. Andreas Wulf von medico international erklärt im Supernova Magazine was die Bill Gates Stiftung mit globaler Gesundheit zu tun hat. Mehr Infos zu Corona, Gates, WHO usw. gibt’s in unserem Dossier: https://www.medico.de/corona-dossier

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Bill Gates ist nicht für das Corona Virus verantwortlich. Trotzdem werfen ihm Verschwörungsideologen genau das immer wieder vor eher hätte probiert 19 erfunden hätte die Weltgesundheitsorganisation WHO gekauft und zwingt jetzt die Regierung zu den freiheitseinschränkende Maßnahmen um noch mehr Geld zu verdienen und die Welt und die Menschen mit Impfungen und mikrochips zu kontrollieren für manche klingt das irgendwie überzeugend ist es aber trotzdem nicht warum die Verschwörungstheorien unbegründet sind ist schon vielfach erläutert worden doch die irrationale Kritik der verschwörungsideologen weist auf tatsächliche Probleme hin um diese Probleme von der irrationalität zu befreien, sollten wir uns mit den Fakten dahinter beschäftigen:

Bill Gates und seine Frau Melinda haben die Bill and Melinda Gates Foundation mit ihrem Vermögen am Microsoft Konzern gegründet und unterstützen seit 1999 vor allem im Kampagnen weltweit der aktuell große Einfluss der Geld Stiftung auf die globalen gesundheitsprogramme ist Real und auch ein Problem denn die Arbeit der Stiftung ist von Neo Liberalen Konzepten geprägt sie finanziert vorrangig in Felder in denen rasch Wirkung nachzuweisen sind deshalb neben impfprogramme einen großen Teil ihrer Investitionen ein in der Global 1 verwechseln Stimulation ebenso wie im milliardenschweren Polio ausrottungsprogramm der Weltgesundheitsorganisation Investitionen in strukturell wichtige Bedingungen für gute Gesundheit zum Beispiel saubere Wasserversorgung unternimmt sie dagegen nicht und mit dem starken Fokus auf soziales Unternehmertum stärkt die Geld Stiftung den Trend in der globalen Gesundheit hinzu Privatisierung im Gesundheitssystem anstatt öffentliche gesundheitsdienste zu unterstützen die für alle Menschen zugänglich sind die Stiftung ist nicht die strippenzieherin hinter der Politik wie es auf den Hygiene Demos zu hören ist sondern sie ist ein Symptom einer Politik die wirtschaftlichen Einfluss zu viel Raum gibt seit Jahrzehnten werden Unternehmensgewinne immer weniger besteuert erst dadurch konnte Geld zum multimilliardär werden und seine Stiftung Gründen und mit dieser Stiftung dann die Defizite einer öffentlichen Finanzierung von globaler gesundheitsforschung und gesundheitsprogramm nach eigenem Gutdünken kompensieren. Dabei ist der keiner gewählten Instanz rechenschaftspflichtig was er mit seinem Geld macht, sondern lediglich seinem selbst ausgesuchten Stiftungsrat. Das ist tatsächlich ein demokratiedefizit das ist zu kritisieren gibt was wäre also zu tun?

Statt einer Geld Stiftung bräuchte es eine konsequente globale Sozialpolitik die die Gewinne die mit der wirtschaftlichen Globalisierung erzielt werden im Interesse aller Menschen umverteilt in für alle verfügbare, soziale Infrastrukturen wie Bildungs- und Gesundheitssysteme, also die Ausweitung der nationalen solidar Systeme wie sie in teilen der Welt schon bestehen auf alle Länder unter demokratischer und zivilgesellschaftlicher Kontrolle dann bräuchte es auch keine privaten Stiftungen und keine Verschwörungsideologien mehr.

Rubikon: Propagandakrieg für Big Pharma

Die Geheimdienste der USA und Großbritanniens nutzen ihr Cyber-Waffenarsenal, um die Impfstrategie gegen Kritiker durchzusetzen.

„Impffeindliche Propaganda“ ist ins Visier westlicher Geheimdienste geraten, wie britische und US-amerikanische Medien berichten. Die soll bekämpft werden, um die angestrebten Milliarden-Profite der Pharma-Konzerne in Folge der Covid-19-Pandemie zu sichern. Nachrichtenorganisationen und Journalisten, die legitime Bedenken äußern, werden ihrer Plattformen beraubt, um die impffreundlichen Botschaften quer durch die englischsprachige Medienlandschaft durchzusetzen. Das kann auch erklären, warum derzeit eine Zensurwelle kritische Äußerungen und Kanäle in den sogenannten Sozialen Medien wegspült und auslöscht. Bei diesem Cyberwar im Dienste von Big Pharma werden Mittel und Methoden angewendet, die von den Geheimdiensten entwickelt wurden, um angeblich gegen Terrorismus vorgehen zu können. „Impfgegner“ werden nun als „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ gesehen und entsprechend behandelt. In diesem Krieg gegen Kritiker kommen Militärs und Regierungsbeamte zum Einsatz, die bereits im „Krieg gegen den Terror“ oder im Irak Unheil anrichteten. Die Autorin fasst die vorliegenden Informationen zusammen (von Whitney Webb).

Der folgende Beitrag wurde auf Basis einer Creative Commons-Lizenz mit freundlicher Genehmigung von Rubikon übernommen. Hier finden Sie den Original Text und eine Vorlesefunktion:

https://www.rubikon.news/artikel/propagandakrieg-fur-big-pharma

Gerade in der letzten Woche haben die nationalen Sicherheitsapparate der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs diskret bekannt gegeben, dass die Cyber-Werkzeuge und Online-Taktiken, die zuvor für eine Verwendung im „Krieg gegen den Terror“ nach dem 11. September konzipiert worden waren, nun für den Einsatz gegen Informationsquellen zweckentfremdet werden, die „Impfzurückhaltung“ und Informationen mit Bezug zu Covid-19 fördern und den staatlichen Narrativen widersprechen.

Am Montag hat das Government Communications Headquarter (GCHQ), der Geheimdienst für Fernmelde- und Elektronische Aufklärung des Vereinigten Königreichs, eine neue Cyber-Offensive gestartet, die Internetseiten ins Visier nehmen soll, die als Propaganda betrachtete Inhalte veröffentlichen, welche Bedenken gegen die staatlich finanzierte Covid-19-Impfstoffentwicklung und die daran beteiligten multinationalen Pharmakonzernen wecken.

Ähnliche Anstrengungen unternimmt man in den Vereinigten Staaten, wo das US-Militär kürzlich eine CIA-gestützte Firma — vollgestopft mit ehemaligen Beamten aus der Terrorbekämpfung, die hinter der Besetzung des Irak und dem Aufstieg des sogenannten Islamischen Staates steckten — finanzierte, um einen KI-Algorithmus zu entwickeln, der speziell auf neue Internetseiten zielt, die „unter Verdacht stehen“, Falschinformationen über die Covid-19-Krise und die vom US-Militär angeführte und unter dem Namen Operation Warp Speed bekannte Bemühung um einen Covid-19-Impfstoff zu verbreiten.

Krieg gegen kritische Medien und Journalisten

Beide Länder bereiten sich darauf vor, unabhängige Journalisten zum Schweigen zu bringen, die legitime Bedenken bezüglich der Korruption der Pharmaindustrie oder der extremen Geheimhaltung äußern, die die staatlich finanzierten Bemühungen um eine Covid-19-Impfung umgibt, nun, da der Impfstoffkandidat von Pfizer kurz davor steht, Ende des Monats durch die Food and Drug Administration (FDA), der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel, genehmigt zu werden.

Pfizers Historie von Geldbußen in Milliardenhöhe für illegales Marketing und für die Bestechung von Regierungsbeamten, damit diese bei der Vertuschung eines illegalen Medikamententests halfen, der — neben anderen Verbrechen — elf Kinder tötete, blieb in den Massenmedien unerwähnt, die stattdessen die anscheinend unmittelbar bevorstehende Zulassung der Covid-19-Vakzine des Unternehmens feierten, ohne die Geschichte des Unternehmens in Frage zu stellen oder den Umstand, dass die in dem Impfstoff verwendete mRNA-Technologie durch die normalen Sicherheitsstudienprotokolle geeilt ist und niemals für den Einsatz beim Menschen zugelassen wurde.

Ebenfalls erwähnte man nicht, dass die Leiterin des Center for Drug Evaluation and Research der FDA, Patrizia Cavazzoni, Pfizers ehemalige Vizepräsidentin für Produktsicherheit ist, die den Zusammenhang eines seiner Produkte mit Geburtsfehlern vertuschte.

Grundsätzlich verlegt sich die Staatsmacht wie nie zuvor auf die Verfolgung der freien Meinungsäußerung im Internet und darauf, Nachrichtenseiten von ihren Plattformen zu vertreiben, um die Interessen mächtiger Konzerne wie Pfizer und anderer skandalgeschüttelter Pharmagiganten ebenso zu schützen wie die Interessen der Sicherheitsapparate der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs, die ihrerseits in die Covid-19-Impfbemühungen engstens verflochten sind.

Cyberkrieg gegen „impffeindliche Propaganda“

Die britische Zeitung The Times berichtete, dass das GCHQ des Vereinigten Königreichs „eine offensive Cyber-Operation begonnen habe, um von feindlichen Staaten verbreitete impffeindliche Propaganda zu unterbrechen“, und — um dies zu tun — „Werkzeuge (verwendet), die entwickelt wurden, um mit vom Islamischen Staat in Umlauf gebrachten Falschinformationen und Rekrutierungsmaterial zurechtzukommen“. Zusätzlich hat die britische Regierung der 77. Brigade des britischen Militärs, die auf „Informationskrieg“ spezialisiert ist, den Auftrag erteilt, eine Online-Kampagne zu starten, um gegen „irreführende Narrative“ über COVID-19-Impfstoffkandidaten vorzugehen.

Der jüngst erklärte Cyberkrieg des GCHQ wird nicht nur „impffeindliche Propaganda“ bekämpfen, sondern sich auch bemühen, „die Operationen der verantwortlichen Cyber-Akteure zu unterbrechen, was einschließt, deren Daten zu verschlüsseln, damit sie nicht darauf zugreifen können, und deren Kommunikation untereinander zu blockieren“. Die Unternehmung wird auch einschließen, dass das GCHQ in andere Länder innerhalb der Allianz der „Five Eyes“ — das sind Großbritannien, USA, Australien, Neuseeland und Kanada — hineinwirkt, um seine Partnerbehörden in diesen Ländern zu warnen, damit diese sich derartigen, innerhalb ihrer Grenzen ansässigen „Propaganda“-Seiten widmen können.

The Times stellte fest, dass „die Regierung es in dem Maße zusehends als prioritär betrachtet, falsche Informationen über Impfungen anzugehen, wie die Aussicht auf einen verlässlichen Impfstoffkandidaten gegen das Coronavirus greifbarer wird“, und vermutet, dass die Bemühungen in dem Maße anwachsen werden, wie der Impfstoffkandidat einer Zulassung näher kommt.

Es scheint, dass man aus der Perspektive des britischen Sicherheitsapparats auf diejenigen, die die Frage aufwerfen nach Korruption in der Pharmaindustrie und ihren möglichen Auswirkungen auf die führenden experimentellen Covid-19-Impstoffkandidaten — die allesamt experimentelle Impftechnologien nutzen, welche nie zuvor für die Verwendung an Mensch zugelassen waren —, Werkzeuge anwenden sollte, die ursprünglich dazu gedacht waren, terroristische Propaganda zu bekämpfen.

Kritiker zu „Staatsfeinden erklärt

The Times bekräftigte, dass die Unternehmung nur auf Inhalte ziele, „die von Staatsfeinden stammen“, und dass man die Seiten „gewöhnlicher Bürger“ nicht ins Visier nehmen werde; die Zeitung vermutete, die Unternehmung werde sich für die Entscheidung, ob eine Seite Teil einer Operation „ausländischer Falschinformation“ ist oder nicht, auf die US-Regierung stützen.

Dies ist höchst beunruhigend vor dem Hintergrund, dass die USA erst kürzlich die Domains vieler Seiten einschließlich der des American Herald Tribune beschlagnahmt hat, welcher fälschlich als „iranische Propaganda“ markiert wurde, obwohl sein Chefredakteur Anthony Hall in Kanada ansässig ist. Die US-Regierung äußerte diese Unterstellung hinsichtlich des American Herald Tribune, nachdem die Cyber-Sicherheitsfirma FireEye, ein Vertragspartner der US-Regierung, behauptete, es bestehe eine „moderate Gewissheit“, dass die Seite „im Iran gegründet“ worden sei.

Zusätzlich gibt der Umstand, dass das GCHQ behauptet hat, dass die meisten Seiten, die es anzuvisieren beabsichtige, „Verbindungen zu Moskau“ hätten, weiteren Grund zur Sorge, wurde doch die britische Regierung überführt, das Institute for Statecraft‘s Integrity finanziert zu haben , welches Kritiker des britischen Regierungshandelns ebenso wie ihre Narrative bezüglich des Syrienkonflikts irrtümlich als in Verbindung zu „russischen Desinformationskampagnen“ stehend bezeichnet hatte.

Angesichts dieses Vorfalls ist es gewiss plausibel, dass das GCHQ auf das Wort einer verbündeten Regierung hin, eines Vertragspartners der Regierung oder vielleicht einer verbündeten Medienorganisation wie Bellingcat oder das DFRLab des Atlantic Council, dass eine gegebene Seite „ausländische Propaganda“ darstelle, eine Cyber-Offensive dagegen starten könnte.

Solche Sorgen werden nur verstärkt, wenn eine der Hauptquellen der Times in der Regierung rundheraus feststellte, dass „man dem GCHQ gesagt“ habe, es solle „Impfgegner online und auf sozialen Medien herauspicken. Sie haben Wege gefunden, terroristische Propaganda zu überwachen und zu unterbrechen“, was nahelegt, dass die Ziele des neuen Cyberkriegs des GCHQ tatsächlich eher über die Inhalte als über die „ausländische“ Herkunft bestimmt werden. Der „ausländische“ Aspekt scheint hingegen ein Mittel zu sein, das Verbot im operationalen Mandat des GCHQ zu umgehen, gegen die Meinungsäußerung oder die Websites gewöhnlicher Bürger vorzugehen.

Dieser größere Schwenk in Richtung einer Behandlung angeblicher „Impfgegner“ als „Bedrohung für die nationale Sicherheit“ vollzieht sich in diesem Jahr bereits seit geraumer Zeit, vorangetrieben zum Teil durch Imran Ahmed, den Geschäftsführer des in Großbritannien ansässigen Center for Countering Digital Hate, Mitglied der Pilot Task Force der Steuerkommission zur Extremismusbekämpfung des Vereinigten Königreichs, die ihrerseits Teil der Kommission zur Extremismusbekämpfung der britischen Regierung ist.

Vorbereitungen bereits vor der Pandemie

Ahmed sagte gegenüber der britischen Zeitung The Independent im Juli:

„Ich würde weiter gehen, als Impfgegner als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen, und sagen, dass sie eine extremistische Gruppe sind, die ein nationales Sicherheitsrisiko darstellen.“

Dann behauptete er, „sobald jemand einer Art von Verschwörungstheorie ausgesetzt“ gewesen sei, sei „es leicht, ihn auf einen Abwärtspfad zu bringen, auf dem er sich radikalere Weltsichten zu eigen macht, die zu gewaltsamem Extremismus führen können“, womit er implizierte, „Impfgegner“ könnten Akte gewaltsamen Extremismus‘ verüben. Unter den Websites, die von Ahmeds Organisation als Förderer eines solchen „Extremismus“, der ein „nationales Sicherheitsrisiko“ darstelle, angeführt werden, befanden sich unter anderem Children‘s Health Defense, das National Vaccine Information Center, das Informed Consent Action Network und Mercola.com.

In ähnlicher Weise argumentierte eine Denkfabrik, die mit den US-Nachrichtendiensten — deren GCHQ-Äquivalent, die National Security Agency (NSA), an dem jüngst verkündeten „Cyberkrieg“ teilnehmen wird — verbunden ist, in einer nur Monate vor dem Beginn der Covid-19-Krise veröffentlichten Forschungsarbeit, dass „die US-amerikanische Bewegung der Impfgegner im Falle einer ‚Pandemie mit einem neuartigen Organismus‘ eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellt“.

InfraGard, „eine Partnerschaft zwischen dem Federal Bureau of Investigation und Mitgliedern des privaten Sektors“, warnte in dem im letzten Juni veröffentlichten Dokument, dass „die US-amerikanische Impfgegnerbewegung auch mit von Russland orchestrierten ‚Fehlinformations- und Propagandakampagnen in sozialen Medien‘ verbunden sei“, wie The Guardian zitierte. Das InfraGard-Dokument behauptete darüber hinaus, dass prominente „Impfgegner“ in Verbindung „zu anderen verschwörungstheoretischen Bewegungen einschließlich der extremen Rechten (…) und zu Fehlinformations- und Propagandakampagnen in den sozialen Medien seitens vieler ausländischer und einheimischer Akteure“ stünden. „Zu diesen Akteuren gehört die Internet Research Agency, eine mit der russischen Regierung verbundene Organisation.“

Pharma-Kritiker werden kriminalisiert

Ein im letzten Monat in der Washington Post erschienener Artikel argumentierte, dass sich „Impfzurückhaltung mit Corona-Leugnung mischt und mit amerikanischen Verschwörungstheorien der extremen Rechten einschließlich QAnon verschmelze“, die das FBI im letzten Jahr als potenzielles einheimisches Terrorrisiko bezeichnete. Der Artikel zitiert Peter Hotez, den Dekan der Schule für Tropenmedizin am Baylor College of Medicine in Houston, als dieser erklärte: „Die US-amerikanische Impfgegnerbewegung globalisiert sich und entwickelt sich in Richtung extremistischerer Tendenzen.“

Es ist bemerkenswert, dass so viele „Impfgegner“ eigentlich Kritiker der Pharmaindustrie sind und nicht zwingend prinzipiell gegen Impfungen, was Labels wie „Impf-“ und „Impfstoffgegner“ irreführend erscheinen lässt. Vor dem Hintergrund, dass viele Pharmagiganten, die an der Entwicklung von Covid-19-Impfstoffen beteiligt sind, massiv an Politiker beider Länder spenden und in zahlreiche Sicherheitsskandale verwickelt waren, ist es nicht nur höchst beunruhigend für die Zukunft des Journalismus, wenn staatliche Nachrichtendienste genutzt werden, um Cyberkrieg gegen Seiten zu führen, die solchen Bedenken nachforschen; es lässt vermuten, dass Großbritannien einen gefährlichen Entwicklungsschub in Richtung eines Landes vollzieht, das mit Staatsmacht Konzernfeinde wie Staatsfeinde behandelt.

CIA-gestützte Firma „Wahrheit zum Kampfbegriff“

Anfang Oktober verkündeten die U.S. Air Force und das U.S. Special Operations Command, dass sie einen Vertrag im Multimillionen-Umfang mit dem auf „maschinelle Aufklärung“ spezialisierten, in den USA ansässigen Unternehmen Primer abgeschlossen hätten. Laut Pressemitteilung „wird Primer die erste Plattform auf Basis von Maschinenlernen entwickeln, um automatisiert mutmaßliche Desinformation zu identifizieren und zu bewerten (kursive Hervorhebung durch W. Webb). Primer wird außerdem seine Plattform für die Verarbeitung natürlicher Sprache verbessern zur automatisierten Analyse taktischer Ereignisse, um Befehlshabern bislang nicht gekannte Einsichten in aktuelle Geschehnisse beinahe in Echtzeit zu verschaffen“.

Laut Primer „baut“ das Unternehmen „Softwaremaschinen, die in englischer, russischer und chinesischer Sprache lesen und schreiben, um automatisiert Trends und Muster innerhalb großer Datenbestände aufzuspüren“, und seine Arbeit „unterstützt die Mission der Nachrichtendienstgemeinschaft und des größeren Verteidigungsministeriums durch die Automatisierung von Lese- und Forschungsaufgaben, um die Geschwindigkeit und Qualität von Entscheidungsprozessen zu verbessern“.

Primer entwickelt mit anderen Worten einen Algorithmus, der es dem nationalen Sicherheitsapparat gestatten wird, zahlreiche militärische und nachrichtendienstliche Analystenstellen durch eine künstliche Intelligenz (KI) zu ersetzen. Tatsächlich gesteht das Unternehmen dies offen ein, wenn es konstatiert, seine gegenwärtigen Bemühungen würden „die typischerweise durch Dutzende Analysten in einem Sicherheitszentrum verrichtete Arbeit automatisieren, alle für ein ablaufendes Ereignis relevanten Daten aufzunehmen und in einer vereinheitlichten Benutzerschnittstelle zu bündeln“.

Cyber-Kriegstreiber beschuldigen die anderen

Letztlich besteht das Ziel von Primer darin, seine KI zu verwenden, um die Formung der öffentlichen Wahrnehmung vollständig zu automatisieren und zum Schiedsrichter der „Wahrheit“ zu werden, wie der Staat sie definiert. Sean Gourley, der Gründer von Primer, der zuvor KI-Programme für das Militär schuf, um „Aufstände“ im post-invasionären Irak aufzuspüren, versicherte in einem Blogbeitrag im April 2020, dass „computergestützte Kriegführung und Desinformationskampagnen im Jahr 2020 eine ernstere Bedrohung werden als physischer Krieg, und wir werden neu durchdenken müssen, welche Waffen wir auffahren, sie zu bekämpfen“.

Im selben Post plädierte Gourley für die Schaffung eines „Manhattan Projects der Wahrheit“, das eine öffentlich zugängliche Datenbank im Stil der Wikipedia erstellen soll, aufgebaut aus „Wissensdatenbeständen, (die) schon bei den Nachrichtendiensten vieler Länder für nationale Sicherheitszwecke bestehen“. Gourley schrieb dann, dass „es bei diesem Unterfangen letztlich darum geht, unsere kollektive Aufklärung aufzubauen und zu verbessern und eine Grundlage dafür, was wahr ist und was nicht“, wie es von den Nachrichtendiensten festgestellt wurde. Er beschloss seinen Blog-Beitrag mit der Bemerkung, dass „wir im Jahr 2020 beginnen werden, die Wahrheit in eine Waffe zu verwandeln“.

Vor allem berichtete die US-amerikanische Website NextGov am 9. November 2020, dem Tag, an dem auch das GCHQ seine Pläne bekannt gab, „Antiimpfpropaganda“ ins Visier zu nehmen, dass die durch das Pentagon finanzierten Bemühungen von Primer sich inzwischen speziell auf „mit Covid-19 im Zusammenhang stehende Desinformation“ richteten. Laut John Bohannon, dem wissenschaftlichen Leiter von Primer, „wird Primer das Aufspüren von Bots, synthetischen Texten und Analysefertigkeiten für unstrukturierte textförmige Aussagen in unsere existierende KI-Plattform integrieren, die gegenwärtig im Verteidigungsministerium Verwendung findet. (…) Dies wird die erste vereinheitlichte, einsatzbereite Plattform schaffen, um Covid-19-bezogene Desinformation annähernd in Echtzeit zu bekämpfen“.

Bohannon, der früher als bei den NATO-Kräften eingebetteter Mainstreamjournalist in Afghanistan gearbeitet hat, erzählte NextGov auch, dass Primers neue, auf Covid-19 fokussierte Bemühungen „Dokumente automatisiert in eine von zehn Kategorien einsortieren, um das Aufspüren der Auswirkungen von Covid-19 (auf Bereiche wie) Geschäft, Wissenschaft und Technologie, Beschäftigung, die globale Wirtschaft und Wahlen zu ermöglichen“. Man rechnet damit, dass das fertige Produkt im zweiten Quartal des nächsten Jahres an das Pentagon ausgeliefert wird.

Privatfirmen und Sicherheitsapparate Hand in Hand

Wenngleich ein sogenanntes Privatunternehmen, so ist Primer doch tiefgreifend mit dem nationalen Sicherheitsapparat verwoben, den es mittels der Umfunktionierung von „Wahrheit als Waffe“ zu beschützen konzipiert ist. Primer wirbt stolz damit, 15 Prozent seiner Belegschaft aus der Nachrichtendienstgemeinschaft oder dem Militär zu beziehen. Der Direktor der Gruppe für nationale Sicherheit des Unternehmens ist Brian Raymond, ein ehemaliger CIA-Nachrichtendienstoffizier, der im U.S. National Security Council als Direktor für den Irak diente, nachdem er den Dienst verlassen hatte.

Das Unternehmen nahm kürzlich auch einige prominente Beamte aus dem Bereich der nationalen Sicherheit in seinen Vorstand auf. Dazu gehören:

General a.D. Raymond Thomas, der das Kommando über sämtliche Special Operations Forces (Einheiten von Spezialkräften) der USA und der NATO in Afghanistan innehatte und ehemaliger Kommandeur sowohl des U.S. Special Operations Command als auch der Joint Special Operations Command (JSOC) ist.

Generalleutnant a.D. VeraLinn Jamieson, ehemalige stellvertretende Stabschefin der Aufklärung, Überwachung und Erkennung der Air Force, die die Aufklärungs- und Cybereinheiten der Air Force leitete. Sie hat außerdem persönlich „strategische Partnerschaften“ zwischen der Air Force und Microsoft, Amazon, Google und IBM entwickelt, um „die digitale Transformation der Air Force zu beschleunigen“.

Brett McGurk, gemeinsam mit der berüchtigten Kaganfamilie als NSC-Direktor für den Irak und dann als Sonderassistent des Präsidenten und leitender Direktor für Irak und Afghanistan während der Bush-Administration einer der „Hauptarchitekten“ der „Woge“ des Irakkriegs. Unter Obama und während eines Teils der Trump-Administration war McGurk präsidentieller Sonderbotschafter für die Globale Koalition zur Überwindung des ISIS im Außenministerium und half, den „schmutzigen Krieg“ zu managen, den die USA und Großbritannien und andere Verbündete gegen Syrien vom Zaun gebrochen hatten.

Zusätzlich zu diesen aktuellen Vorstandsbesetzungen brachte Primer die ehemalige stellvertretende Direktorin der nationalen Nachrichtendienste Sue Gordon als strategische Beraterin ins Spiel. Zuvor pflegte Gordon „Partnerschaften innerhalb der US-Nachrichtendienstgemeinschaft und beriet den nationalen Sicherheitsrat in ihrer Rolle als stellvertretende Direktorin der nationalen Nachrichtendienste“; sie blickt auf eine Karriere von 27 Jahren bei der CIA zurück. Diese tiefen Verbindungen sind nicht überraschend, wird Primer doch durch den Risikokapitalzweig der CIA In-Q-Tel und den Risikokapitalzweig Bloomberg Beta des Milliardärs Mike Bloomberg finanziell unterstützt.

Blitzkrieg gegen „Desinformation“

Das rasche Anwachsen des Interesses für „Desinformation“ zu Covid-19 aufseiten der US-amerikanischen und britischen Sicherheitsapparate, insbesondere da, wo es um bevorstehende Covid-19-Impfkampagnen geht, steht in enger Beziehung zur Strategie des Medienengagements der Operation Warp Speed der US-Regierung.

Operation Warp Speed, die offiziell eine „öffentlich-private Partnerschaft“ mit dem Ziel ist, bis Januar 300 Millionen Amerikaner geimpft zu haben, wird durch das US-Militär dominiert und bindet außerdem einige US-Nachrichtendienste ein, einschließlich der NSA und des Department of Homeland Security (DHS), ebenso wie die geheimdienstnahen Techgiganten Google, Oracle und Palantir. Einige bei The Last American Vagabond durch die Autorin und den Journalisten Derrick Broze veröffentlichte Berichte haben die extreme Geheimhaltung der Operation, ihre zahlreichen Interessenkonflikte und ihre tiefen Verbindungen zu vom Silicon Valley ausgehenden und technokratisch-Orwellschen Initiativen aufgedeckt.

Die offizielle Leitung von Warp Speed diskutiert ausführlich ihren Stufenplan zur Einbeziehung der Öffentlichkeit und zum Umgang mit Fragen der „Impfzurückhaltung“. Laut dem Warp-Speed-Dokument mit dem Titel „From the Factory to the Frontlines“ (deutsch: aus der Fabrik an die Front) „sind strategische Kommunikation und Botschaften an die Öffentlichkeit entscheidend, um maximale Akzeptanz von Impfstoffen zu erzielen, was eine Sättigung mit Botschaften quer durch die nationalen Medien voraussetzt“.

Man bemerkt auch, dass „die Zusammenarbeit mit etablierten Partnern — vor allem solchen, die dem Zielpublikum als vertrauenswürdige Quellen erscheinen — entscheidend ist, um das öffentliche Verständnis, den Zugang und die Akzeptanz bezüglich möglicher Impfstoffe zu fördern“, und dass es, „um eine hohe Reichweite zu erzielen, notwendig sein wird, die richtigen Botschaften zu identifizieren, um Vertrauen in Impfungen zu fördern sowie Falschinformationen zu bekämpfen, und darauf zu zielen, vulnerable und Risikogruppen zu erreichen“.

Das Dokument merkt auch an, dass Warp Speed sich für seine kommunikativen Anstrengungen des dreiarmigen strategischen Gerüsts der Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums) bedienen will. Die dritte Säule dieser Strategie trägt den Titel „Mythen beenden“ und hat einen Hauptfokus darauf, „Partnerschaften zu etablieren, um die Ausbreitung von Fehlinformationen zu begrenzen“, sowie auf „der Arbeit mit lokalen Partnern und vertrauenswürdigen Botschaftern, um das Vertrauen in die Impfstoffe zu erhöhen“.

Plattformen für kritische Stimmen im Visier

Zwar liefert dieses spezielle Warp-Speed-Dokument nur spärliche Details; das Covid-19 Vaccination Program Interim Playbook (vorläufiges Drehbuch zum Covid-19-Impfprogramm) der CDC enthält jedoch zusätzliche Informationen. Es stellt fest, dass Operation Warp Speed „ein breites Spektrum von Partnern, Kooperationen und Kommunikations- und Nachrichtenkanälen einbeziehen und nutzen wird, um Kommunikationsziele zu erreichen, wohl wissend, dass Vorlieben für bestimmte als glaubwürdig erachtete Kanäle unter Zuschauern und Menschen mit erhöhtem Risiko einer schweren Erkrankung und kritischen Bevölkerungsanteilen variieren, und Kanäle variieren auch in ihrer Eignung, verschiedene Kommunikationsziele zu erreichen“. Es erklärt, dass man seine Bemühungen in dieser Hinsicht auf „traditionelle Medienkanäle“ (Presse, Radio und Fernsehen) ebenso wie auf „digitale Medien“ (Internet, soziale Medien und Messengerdienste) konzentrieren werde.

Das CDC-Dokument legt weiterhin offen, dass die Kampagne „öffentlicher Botschaften“, die die „Impfbereitschaft steigern“ soll und sich gegen „Impfzurückhaltung“ richtet, in vier Phasen unterteilt ist, und fügt hinzu, dass die übergreifende Kommunikationsstrategie von Warp Speed „zeitnah und auf die jeweils aktuelle Phase des Covid-19-Impfprogramms anwendbar sei“.
Die Phasen sind:

  • Vor der Verfügbarkeit eines Impfstoffs.
  • Der Impfstoff ist in begrenzter Menge für bestimmte früh zu fokussierende Bevölkerungsteile verfügbar.
  • Der Impfstoff ist in wachsendem Maße für andere kritische Bevölkerungsteile und die allgemeine Öffentlichkeit verfügbar.
  • Der Impfstoff ist weitgehend verfügbar.

Unter der Annahme, dass der von Pfizer produzierte Covid-19-Impfstoffkandidat voraussichtlich gegen Ende November zugelassen wird, scheint es, als bereite sich der nationale Sicherheitsapparat der USA, der im Wesentlichen die Operation Warp Speed durchführt, gemeinsam mit „vertrauenswürdigen Botschaftern“ in den Massenmedien darauf vor, in die zweite Phase seiner Kommunikationsstrategie einzutreten, eine Phase, in der Nachrichtenorganisationen und Journalisten, die legitime Bedenken gegen Warp Speed äußern, ihrer Plattformen beraubt werden, um der „benötigten“ Sättigung mit impffreundlichen Botschaften quer durch die englischsprachige Medienlandschaft zu weichen.


Whitney Web ist seit 2016 professionelle Autorin, Forscherin und Journalistin. Sie schrieb von 2017 bis 2020 für verschiedene Webseiten und war angestellte Autorin und leitende Ermittlungsreporterin für Mint Press News. Derzeit schreibt sie für The Last American Vagabond.


Redaktionelle Anmerkung: Dieser Text erschien zuerst unter dem Titel „Cyber War declared in U.S. and UK“ und wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzerteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratteam lektoriert.

Wichtiger Hinweis von rubikon.news

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die Rubikon 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten: rubikon.news/unterstuetzen

Verband der forschenden Pharma-Unternehmen: Impfstoffe zum Schutz vor der Coronavirus-Infektion Covid-19

An Covid-19, der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Krankheit, leiden Menschen in der ganzen Welt. Unternehmen und Forschungsinstitute entwickeln jedoch Schutzimpfungen.

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

Rubikon: Dr. Wolfgang Wodarg – Die Angst aus der Klinik

Der „Great Reset“ im Gesundheitswesen scheint längst vollzogen zu sein.

von Wolfgang Wodarg im Rahmen einer Creative Commons-Lizenz von rubikon.news übernommen. Dort gibt es auch eine Vorlesefunktion.

Der Deutsche Bundestag hat sich jetzt mit Mehrheit für die Fortsetzung der nicht mit einer Krankheit begründbaren Notlage unserer Bevölkerung entschieden. Der friedliche und demokratische Protest gegen Zwangsmaßnahmen und Willkür ist weiterhin wichtig. Eine inhaltliche fraktionsübergreifende Opposition im Bundestag hat die Möglichkeit, unverzüglich eine Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht einzureichen. Dieser Text enthält weitere Argumente für eine solche rechtliche Notwehr. Von Anfang Oktober bis Mitte November 2020, also etwa innerhalb von nur 6 Wochen, stieg der Anteil der angeblichen Covid-19-Patienten auf deutschen Intensivstationen um das 15-fache. Über die Hälfte der Betten war plötzlich mit „Covid-19“-Patienten belegt. Dabei blieb der Belegungsgrad aber nahezu unverändert. Wo aber sind all die anderen Kranken geblieben? Und weshalb fand das RKI die SARS-Coronaviren-2 bei nur 4 Prozent der ambulanten Atemwegserkrankten (1)? Gibt es andere Gründe für die Berichte von einer „Zweiten Welle“?

Bilder aus Bergamo

Die Bilder aus Kliniken in Wuhan, Bergamo, Madrid und New York schufen die Angst, die stärker war als alle Vernunft. Sie waren es, die Akzeptanz für harte Maßnahmen schafften. Die Angst vor Bergamo ließ vielen Menschen das Eingreifen der Regierungen in ihre Freiheiten vernünftig erscheinen.

In Gesprächen mit Ärzten aus Norditalien und mit Zeugen der Ereignisse vom März 2020 hat der Corona-Ausschuss die Hintergründe der Schreckensbilder aus der Lombardei beleuchtet (2). Als man in Bergamo wegen des sich zuspitzenden Pflegekräftemangels gebrechliche und chronisch Kranke aus Angst vor Covid-19 auf Intensivstationen brachte, oder diese — wenn sie dort nicht starben — in Heimen schlecht versorgt unter Quarantäne setzte, kam es nicht nur auf den wenigen Intensivstationen zu Enge und chaotischen Szenen, sondern auch zu einem Stau bei den Beerdigungsunternehmern. Von denen, wegen der vielen Kontakte, ein Großteil selbst in Quarantäne gewesen sein soll. Auch durften sie die Toten nicht — wie in Italien üblich — beerdigen, sondern mussten diese im Krematorium erst einäschern lassen. So stauten sich die Toten in den Einrichtungen, bis die etwa 60 gehorteten Särge von um Hilfe gebetenen Militärlastern zur Einäscherung transportiert wurden.

Viele der so misshandelten Alten waren erst nach dem Tode mit PCR-Tests, die eine sehr hohe falsch Positivrate gehabt haben sollen, zu Covid-19-Opfern etikettiert worden. Weitere Bilder von Beatmeten aus den besonders zur Grippezeit chronisch überlasteten Intensivstationen taten das ihre (3). Bei solchen Aktionen entstanden dramatische Bilder, welche Europa schockierten. Sie waren für die meisten Menschen überzeugender als alle epidemiologischen oder medizinischen Berichte.

Und in Deutschland? Leere Klinikbetten schaffen neuen Notstand

Bergamo war das Signal für Berlin. Denn gleichzeitig mit dem Lockdown Mitte März 2020 wurde die Angst vor einem Versorgungsnotstand geschürt, wurde Stimmung gemacht durch eine an den Haaren herbeigezogene Priorisierungsdebatte. Gleichzeitig wurden viele Klinikbetten gesperrt, um einer angekündigten Welle von Seuchenopfern Herr werden zu können. Bettenknappheit lautete der Alarmruf einiger Triage-Propheten. Darunter auch einer, der noch im Sommer 2019 als Politiker einer Regierungsfraktion die Bertelsmann-Botschaft verbreitete: Deutschland hat zu viele Krankenhausbetten (4).

Nur ein halbes Jahr danach schürte er plötzlich die Angst vor einer Überlastung der Krankenhäuser durch Covid-19 und versprach den Klinikkonzernen viel Geld als Kompensation für freigehaltene Betten. Dann kam eine Sommerpause, in der auch den Viren eine Verschnaufpause gegönnt wurde und in der unsere Kliniken bis September für jedes leer stehende Bett 560 Euro kassieren durften (5). Seit Mitte März aber kamen zum Beispiel viele Krebs- und Herzpatienten in Not, weil auch wegen der gesperrten Betten der Zugang zur stationären Behandlung erschwert war und einige Krankenhäuser Teile ihres Personals in Kurzarbeit nach Hause geschickt hatten.

Anfang April registrierte das Statistische Bundesamt dadurch eine leichte Übersterblichkeit. Weil man auf Covid-19-Patienten wartete, bekamen andere Patienten keine Termine und viele starben, weil sie nicht oder nicht rechtzeitig behandelt wurden. Obwohl die leichte Übersterblichkeit wie in anderen Ländern erst nach Beginn des Lockdowns begann, wurden die Lockdown-Opfer fälschlicherweise der „Pandemie“ zugerechnet.

Bild

Quellen: links RKI, rechts Sonderauswertung Statistisches Bundesamt

Von März bis September stand, trotz angeblicher epidemischer Notlage nationaler Tragweite, auf den Intensivstationen der allermeisten deutschen Kliniken ein Großteil der Betten leer. Man kassierte für leere Betten und verhandelte mit den Kostenträgern um weitere Vorteile in der Krise.

Einigen Kliniken waren die Entschädigungen für den Leerstand zu wenig und andere waren zufrieden und schwiegen. Um dem Verteilungsstreit der Branche gerecht zu werden, ruderten Regierung, Krankenkassen und die Krankenhausindustrie daraufhin ohne viel Aufsehen leicht zurück und staffelten das Entgelt für leer stehende Betten nach Klinik-Arten und Regionen, was zu einer leichten Normalisierung der Patientenströme führte. Auch hier zeigte sich, Kliniken sind heutzutage Wirtschaftsunternehmen und reagieren als solche vernünftig — aber nur als solche!

Wie macht man eine zweite Welle?

Nachdem sich nach den Sommerferien die vielen falsch positiven PCR-Tests bei den durchschnittlich jüngeren Reiserückkehrern nicht in entsprechenden Morbiditätsstatistiken niedergeschlagen hatten, schien man sich wieder an Bergamo und den dort erreichten politischen Motivationsschub zu erinnern. Welche Möglichkeiten haben Politiker unter Rechtfertigungsdruck, um wie in Bergamo auch in Bremen, Bielefeld oder Berchtesgaden eine verängstigte Bevölkerung bei der Stange zu halten?

In Norditalien konnte man beobachten, es kommt auf die Bilder in den Medien an. Ob 2009 in Mexiko oder Anfang 2020 in Wuhan, immer waren es die Bilder, die das Gefühl einer „Pandemie“ vermittelten. Sie sind offenbar wirksamer als Tabellen, Laborwerte, unübersichtliche Krankenakten oder umsichtige Epidemiologie. Trotz monatelanger Recherchen, Nachforschungen, Gesprächen mit Wissenschaftlern und trotz jahrzehntelanger Erfahrung mit den Tücken der Infektionsepidemiologie wird mir nach allen mühevollen Erläuterungen auch heute noch immer wieder entgegengehalten: „Aber haben Sie denn nicht gesehen, was in Bergamo los war?“

Woher kommen die beängstigenden Bilder und Narrative

Werden wir durch die aktuelle Berichterstattung getäuscht? Bisher habe ich trotz häufiger Fragen noch keine Mediziner gefunden, die bei saisonalen Atemwegserkrankungen jemals eine „Zweite Welle“ gesehen haben.

Für die Medien ist es jederzeit möglich, auch in deutschen Kliniken Not, Hektik und Elend darzustellen. Dafür haben sich die typischen Szenen auf Intensivstationen bewährt. Ein verkabelter Leib, viele Schläuche, maskiertes und verhülltes Personal und dazu ein Interview mit einer erschöpften Oberärztin, welche die Gelegenheit nutzt, dass sich endlich einmal jemand für die Hektik, den Personalmangel, die anstrengenden Schichtdienste und das dadurch entstehende Elend für Patienten und Personal interessiert. Als Krankenhaushygieniker und früher sogar Personalvertreter und Intensivmediziner habe ich für solche Bilder weiterhin viel Verständnis.

Sterben tut man übrigens auf allen Intensivstationen, und zwar immer und leider relativ häufig. Wenn dann noch die Station mit über Achtzigjährigen aufgefüllt wird, grenzte es schon an ein Wunder, wenn davon die Hälfte lebend wieder verlegt werden könnte.

Wer also viele Alte auf Intensivstationen verlegt und auch noch invasiv beatmet, der bekommt Bergamo. Von den riskanten Medikamentenversuchen „only for emergency use“ ganz zu schweigen.

Erinnert sich überhaupt noch jemand an die Ideale der Palliativmedizin? Oder war das nur eine vorübergehende Marketingkampagne der Krankheitsindustrie?

Wie kriegt man die Alten in die Kliniken?

Zuerst sorgt man dafür, dass vermehrt positive PCR-Ergebnisse das Signal geben, die Seuche greife wieder gefährlich um sich. Bei inzwischen um 1,5 Millionen Tests pro Woche kann ohnehin niemand mehr so richtig die Laborqualitäten sicherstellen. Wenn dann die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) irgend etwas so lange amplifiziert, bis jeder Test positiv wird, oder wenn bei positiver Reaktion nur das E-Gen herangezogen wird, dann kann das höchstens durch empfindlichere Mannschaftsärzte von Profi-Fußballern oder durch widerspenstige Amtsärzte durchschaut werden. Kein Wunder, dass so schon vor der eigentlich erst nach Jahresbeginn anlaufenden Corona-Saison die Positivrate der SARS-CoV-2 PCR-Massentestungen innerhalb von 6 Wochen von etwas über 1 Prozent auf fast 8 Prozent gesteigert werden konnte.

Hier gibt es zwischen den Laboren offenbar große Unterschiede, über die aber das RKI bei Nachfrage keine Auskunft geben wollte. Mit Krankheiten hatte der PCR-Test ja von Anfang an wenig zu tun. Das heimliche Motto scheint aber trotzdem immer noch zu sein: Mehr Tests = mehr Falsch-Positive. Und je nachlässiger ein Labor, umso mehr freuen sich die Verantwortlichen über eine hohe Trefferquote zur Bestätigung ihrer Panikmache.

Konzertierte Aktion Pflege und Covid-19

Wenn das doch auffällt, dann kann man das Praktische mit dem Nützlichen verbinden und erneut die Test-Strategie ändern. Auch das ist in den letzten Wochen nach und nach geschehen. Mit weniger Tests mehr Treffer und mehr Angst vor der Seuche? Ja, das geht. Wenn ich zum Beispiel Personal in Altenheimen oder Kliniken teste, so hat das eine enorme Wirkung.

Jeder „Fall“ beim Personal führt zum vorübergehenden Arbeitsverbot, zu Umgebungsuntersuchung möglicher Kontaktpersonen und damit automatisch zu einer Verschlechterung des Personalschlüssels. Darunter leidet das ohnehin überlastete Personal, das jetzt schon bis zu 60 Stunden pro Woche arbeiten muss. Und es leiden natürlich erst recht die Bewohner und Hilfsbedürftigen. Das wirkt sich doppelt so schlimm aus, wenn auch noch ein Besuchsverbot für Angehörige oder Freunde ausgesprochen wird. Dabei reden alle dauernd vom Schutz besonders vulnerabler Gruppen. Die getroffenen Regelungen bringen aber die Betroffenen alten und hilfsbedürftigen Menschen in eine prekäre Lage und isolieren sie weitgehend in ihrer ohnehin meist schmerzlichen Einsamkeit im Heim.

Meine Mitstreiterin bei Transparency, Adelheid von Stösser ist gleichzeitig eine mutige Kämpferin für Rechte und Lebensqualität alter und pflegebedürftiger Menschen. Sie hat in ihrer Zeitschrift für Pflegeethik (6) schon beim ersten Lockdown sehr bewegende Schicksale dieser Betroffenen geschildert und ist entsetzt über die Brutalität, mit der Hygienepläne die lebenswichtigen Bedürfnisse von Menschen an ihrem Lebensabend hintanstellen und damit vielen Betroffenen den Lebensmut nehmen.

Es wirkt deshalb makaber, wenn drei Minister in der Coronakrise ihre „Konzertierte Aktion Pflege“ auf einer Pressekonferenz loben und gleichzeitig mittels Lockdown, gezielten Test- und Quarantänemaßnahmen für Pflegekräfte und mit Besuchsverboten die Not der abhängigen Bewohner und den Stress der verbleibenden Pflegekräfte ins Unerträgliche steigern.

Vorsicht, man maßt sich an, Sie zu schützen!

Wenn man jetzt also „zum Schutz vulnerabler Gruppen“ in Altenwohnanlagen und Heimen verpflichtende Testungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorschreibt, reißt man mit Sicherheit eine tiefe Lücke in die Versorgungsstrukturen. Bei einer Positivrate von derzeit durchschnittlich (!) fast 8 Prozent ist mit erheblichen Betreuungslücken und mit einer Verschlechterung der Pflege zu rechnen. War das Kalkül, als man hier einen Schwerpunkt für die künftige Teststrategie definierte?

Der Gesundheitsminister hatte sich doch wegen des „Pflegenotstands“ gerade für eine Stärkung dieser wichtigen Berufe in der Pflege eingesetzt. Und jetzt das? Ob ein Test richtig oder falsch positiv ist, spielt beim Pflegepersonal sicher keine Rolle, denn es werden ja arbeitsfähige Gesunde bei der Arbeit getestet. Da braucht man auch nur 8 Prozent „Positive“ zu finden, um unter den Beschäftigten und den Betreuten eine riesige Quarantäne-Lücke aufzureißen.

Von Bergamo nach Bayern — so geht‘s

Wenn dann ein Großteil des Pflegepersonals gesund, aber „positiv“ zu Hause bleiben muss, so kommen wir Bergamo schon etwas näher. Alte und Hilfsbedürftige werden wegen Personalmangel unterversorgt, ruhig gestellt, trocknen aus — Thrombose- und Emboliegefahr! — oder werden „sicherheitshalber“ oder wegen eines positiven Testergebnisses gleich in die Klinik eingewiesen. Wenn jetzt also per Test die Alten und chronisch Multimorbiden in die Kliniken geschaufelt werden, kann man sich vorstellen, welche Bilder dadurch für die Angstmacher inszeniert werden können. Hier ein Alarmruf aus Bayern vom 11. November 2020 (7):

„Seitdem Patienten/Bewohner und Personal systematisch durchgetestet werden, passiert es, dass von jetzt auf gleich die Hälfte des Personals wegfällt, weil sie entweder positiv getestet wurden oder aber Kontaktpersonen waren. So wie im Krankenhaus in Schongau, wo 600 Mitarbeiter Ende Oktober für mindestens 10 Tage in Quarantäne geschickt wurden und die Klinik vorübergehend schloss. Was das für die Patienten bedeutet, die dort liegen und so schnell nicht in andere Häuser verlegt werden können, lässt sich denken.“

Die Testungen — ein Win-Win-Geschäft zu Lasten Dritter

Wer diese Not- und Paniksituationen anheizen will, um uns Angst zu machen, muss also nur noch dafür sorgen, dass auch mehr ambulant und in Pflegeeinrichtungen getestet wird. In Einrichtungen wird das vom Verordnungsgeber einfach angeordnet, dann läuft das Positiven-Domino demnächst bundesweit von ganz alleine. Aber auch in den Kassenarztpraxen gibt es ein probates Mittel, die Kooperation der Ärzteschaft zu steigern: Mehr Geld! Das wird ja jetzt massenhaft gedruckt und scheint keine Rolle mehr zu spielen. Ein niedergelassener Kassenarzt hat mir entrüstet gemeldet, wie sich das auswirkt. Er schreibt:

„Erst gab es keinen Cent für die Tests und viele Kollegen (fast alle bei uns in der Region) haben so gut wie gar nicht getestet. Nun bekommen wir für einen Test (Dauer 1 min) beim gesunden Menschen mehr Geld (15 Euro) als für eine komplette Abdomen-Sonographie bei akutem Abdomen (15 min für 12 Euro). Deshalb wird jetzt plötzlich überall getestet.“

Unser Gesundheitswesen wird „mit dem goldenen Zügel“ gesteuert, wie es mir einmal der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) Professor Joseph Hecken erläuterte. Das heißt, mit Geld werden die Anreize für das gesetzt, was Patienten dann erleben beziehungsweise ausbaden müssen.

Profit Center Krankenhaus

Finanzielle Fehlanreize wirken sich im Krankenhaus offenbar sogar noch verheerender aus. Gerade in den großen Klinikkonzernen haben inzwischen die besonders von schein-linken Gesundheitsökonomen politisch jahrelang gepuschten Fallpauschalen das Geld zur wichtigsten Triebfeder des Klinikbetriebes gemacht. Dort blüht die institutionalisierte — also legalisierte — Korruption. Es werden mit Bonuszahlungen für Chefärzte, mit Monopolisierung von Versorgungsketten oder durch geschicktes Zusammenarbeiten mit Apotheken, Medizinprodukteherstellern und Pharmaunternehmen immer mehr und teurere Leistungen erbracht und abgerechnet. Nicht weil Patienten sie unbedingt brauchen, sondern weil dadurch das finanzielle Ergebnis des klinischen Profit-Centers Krankenhaus optimiert werden kann.

„Wenn wir keine zweistellige Rendite einfahren, machen wir den Laden hier dicht“, hatten mir die Manager der Helios-Kette bei einem Besuch mit Karl Lauterbach in ihrer Klinik in Damp an der Ostsee unverblümt zu verstehen gegeben. Mein eigentliches Anliegen damals war, dass diese Klinik sich mehr für die unzureichende Notfallversorgung auf dem Lande öffnen möge, aber da war ich wohl zu naiv, wie mir das Mitglied des Aufsichtsrates der Rhön-Kliniken, der Genosse Karl Lauterbach, vorwurfsvoll lächelnd zu verstehen gab.

Aber nicht nur in den Regierungsparteien hatten und haben die großen Gesundheitskonzerne eine tief verwurzelte Lobby. Jetzt in der Corona Krise hat sich das bezahlt gemacht. Solch einen Lockdown-Unsinn macht meiner Meinung nach nur jemand aktiv und engagiert mit, der entweder von der Macht oder vom Geld oder von beidem etwas erwartet, oder wer Angst davor hat, dieses zu verlieren, wenn er sich verweigert. Bei den Konzernen der Gesundheitswirtschaft läuft alles am reibungslosesten, oder wie geschmiert, mit goldenen Zügeln.

Lohn der Angstmacher

So machen die meisten Kliniken den Corona-Hype ohnehin schon mit, weil ihre Lobby seit März dafür gesorgt hat, dass ein großer Teil der für Covid-19 aus dem Fenster geschmissenen Steuergelder und Beiträge bei den Kliniken landet.

Anfangs, im März 2020 erreichten diese, dass für jedes belegte Bett ein Corona-Zuschlag von 50 Euro pro Tag gezahlt wurde. Genial war auch das schon genannte Leere-Betten-Honorar von 560 Euro pro Tag. Für jedes neu aufgestellte Intensivbett gab es sogar 50.000 Euro Zuschuss. Auch wenn sie nicht gebraucht wurden, haben viele Häuser dieses Geschäft mitgenommen. Leer stehende Betten brauchen wenig Personal und bringen in Corona-Zeiten trotzdem gutes Geld. Nach den ersten Lockdown-Turbulenzen war von Covid-19 im stationären Sektor nicht viel zu merken. Die Belegung der Intensivstationen in Deutschland lag vom März bis Ende September 2020 durchschnittlich bei 50 bis 75 Prozent. Das hat sich bisher auch kaum geändert. Dafür aber die dort gemeldeten Diagnosen.

Die neue Strategie

Man schaltete um. Die Kliniken erhielten am 12. Oktober rückwirkend ab 1. Oktober 2020 weitere finanzielle Anreize, sodass sich die Belegung der freien Betten wieder mehr rechnet, aber nur für positiv getestete Covid-19-Fälle. Nach § 5 Absatz 3i KHEntgG für 2020 (Corona-Mehrkostenzuschlags¬vereinbarung 2020) gewährte ihnen der Gesetzgeber wesentlich höhere Zuschläge. Gleichzeitig sollte der Medizinische Dienst in der „Notlage“ die Augen zudrücken und nur noch weniger als halb so oft kontrollieren, was mit unserem Geld gemacht wird. Für jeden Behandlungsfall mit positivem Testergebnis und für jeden Fall mit klinischen Symptomen, die als Covid-19 gedeutet werden können, gibt es seit dem 1. Oktober 2020 bis zum Ende der „epidemischen Notlage von nationaler Tragweite“ pro Tag zusätzliche 100 Euro Covid-19-Sonderentgelt.

Dieses attraktive Angebot kam, parallel mit der Testorgie in Pflegeeinrichtungen und angesichts der dadurch zu erwartenden Zuweisungen von Covid-19-Verdachtsfällen, gerade rechtzeitig und wurde von den Kliniken offenbar seit dem 1. Oktober in sehr erstaunlich großem Maße genutzt. Auch wenn die Auslastung der Intensivstationen — schon wegen der Personalknappheit — sich insgesamt nicht wesentlich veränderte, so stieg der Anteil der „Covid-19 Fälle“ auf durchschnittlich etwa 50 Prozent rasant an. Von Anfang Oktober bis Mitte November, also etwa innerhalb von nur 6 Wochen, war das eine Zunahme um das 15-fache! Erschreckend ist dabei der Anteil beatmeter Covid-19-Fälle von 56 Prozent. Hoffentlich sind unter den 2010 invasiv Beatmeten viele nur wegen eines positiven Testbefundes, also mit und nicht primär wegen Covid-19 in dieser Statistik. Invasive Beatmung von als Covid-19 behandelten Patienten hat sich weltweit inzwischen als lebensgefährliches Zusatzrisiko herausgestellt.

Gern würde ich von den Kassen wissen, wie sich seit Mitte September die Altersverteilung der Intensivpatienten verändert hat und wie es sich mit dem Anteil der Patienten aus Alteneinrichtungen verhält. Auf diese Daten warte ich immer noch. Die Kostenträger müssten längst über diese Entwicklung gestolpert sein, aber die Stellen zur Kontrolle von Fehlverhalten in den Krankenkassen scheinen bei diesem „Great Reset“ der Bettenbelegung lieber nicht so genau hinzuschauen.

Das Geschilderte zeigt erneut, dass Krankenhäuser primär zu Wirtschaftsunternehmen mutiert sind, in denen ökonomisches Denken die Entscheidungen bestimmt. Als Sozialstaat sind wir aber eine verfasste Solidargemeinschaft. Unsere Beiträge tragen wir solidarisch nach Kräften, um jenen helfen zu können, die Hilfe brauchen. Das ist auch das Prinzip unseres Gesundheitssystems. Es beruht auf dem Solidarprinzip und war auch im Bereich der Verwaltung und der Sicherstellung von bedarfsgerechter Versorgung eine öffentliche Aufgabe. Wenn Städte, Landkreise und Bundesländer die Daseinsfürsorge für Gesundheit großen Monopolisten überlassen und sich derart ihrer Verantwortung für Kranke und Alte entledigen, dann geht es bald gar nicht mehr um Gesundheit, sondern nur noch um Geld, und damit kennen sich die Unternehmen besser aus als die Volksvertretungen.

Der „Great Reset“ im Gesundheitswesen scheint längst gelaufen. Die „Economic Hitmen“ sind lange unter uns und, was wir jetzt erleben, ist nur ein Symptom dieser in den letzten Jahrzehnten fortschreitenden Deregulierung unseres Gemeinwohls. Wenn das Gemeinwohl sich selbst abschafft, dann übernehmen gut organisierte Egoisten mit väterlicher Geste das Regime und Demokratie hat es schwer. Doch ich habe einen Traum!


Quellen und Anmerkungen:

(1) Das RKI berichtet zum 17.11.2020 :
Im Ambulanten Bereich ist die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE-Raten) in der Bevölkerung in der 45. KW 2020 im Vergleich zur Vorwoche bundesweit leicht gesunken.
Zwei (4 Prozent) der 51 untersuchten Sentinelproben waren positiv für SARS-CoV-2.
Aber im stationären Bereich ist die Gesamtzahl der behandelter Fälle mit akuten respiratorischen Infektionen (SARI-Fälle) weiter angestiegen. Dabei ist der Anteil an COVID-19-Erkrankungen bei den SARI-Fällen weiter stark angestiegen und lag in der 44. KW 2020 bei 49 Prozent.
(2) https://youtu.be/Qmls6bj2jxI
(3) https://www.wodarg.com/covid-19-in-italien/
(4) https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/SPD-Gesundheitsexperte-Lauterbach-Wir-haben-zu-viele-Krankenhaeuser-id54513861.html
(5) Covid-19 Krankenhausentlastungsgesetz vom 27. März 2020:
Krankenhäuser erhalten einen finanziellen Ausgleich für verschobene planbare Operationen und Behandlungen, um Kapazitäten für die Behandlung von Patienten mit einer Coranavirus-Infektion frei zu halten. Für jedes Bett, das dadurch im Zeitraum vom 16. März bis zum 30. September 2020 nicht belegt wird, erhalten die Krankenhäuser eine Pauschale in Höhe von 560 Euro pro Tag. Der Ausgleich wird aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds, der aus dem Bundeshaushalt refinanziert wird, bezahlt. Sie erhalten außerdem einen Bonus in Höhe von 50.000 Euro für jedes Intensivbett, das sie zusätzlich schaffen. Die Kosten dafür werden aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds finanziert. Darüber hinaus sollen die Länder kurzfristig weitere erforderliche Investitionskosten finanzieren. Für Mehrkosten, insbesondere bei persönlichen Schutzausrüstungen, bekommen Krankenhäuser vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 einen Zuschlag je Patient in Höhe von 50 Euro, der bei Bedarf verlängert und erhöht werden kann. Der so genannte „vorläufige Pflegeentgeltwert“ wird auf 185 Euro erhöht.
(6) http://pflegeethik-initiative.de/2020/04/15/corona-krise-falsche-prioritaeten-gesetzt-und-ethische-prinzipien-verletzt/
(7) https://www.merkur.de/lokales/schongau/schongau-ort29421/schongau-krankenhaus-corona-ausbruch-mitarbeiter-angefeindet-90092945.html

Bild
Bild

Wolfgang Wodarg, Jahrgang 1947, ist Internist und Lungenarzt, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie für öffentliches Gesundheitswesen und Sozialmedizin. Er arbeitete unter anderem als Amtsarzt in Schleswig-Holstein, Lehrbeauftragter an Universitäten und Fachhochschulen sowie Vorsitzender des Fachausschusses für gesundheitlichen Umweltschutz bei der Ärztekammer Schleswig-Holstein. 2009 initiierte er in Straßburg den Untersuchungsausschuss zur Rolle der Weltgesundheitsorganisation bei der Schweinegrippe.

Wichtiger Hinweis von rubikon.news

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die Rubikon 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten: rubikon.news/unterstuetzen

Ärzte ohne Grenzen: Covid-19: Ärzte ohne Grenzen fordert Transparenz bei steuerlicher Förderung von Impfstoffen

Mit Blick auf die milliardenschweren Steuersubventionen für die Impfstoffentwicklung fordert Ärzte ohne Grenzen volle Transparenz bei öffentlichen Investitionen und Vorabverträgen für Impfstoff-Kontingente. Regierungen müssen von den Pharmakonzernen dringend Auskunft über alle Lizenzvereinbarungen für Impfstoffe sowie über die Kosten und Daten klinischer Studien verlangen, so die internationale Hilfsorganisation.

….

Außerdem wurde erst durch die Veröffentlichung bekannt, dass AstraZeneca sich die Möglichkeit vertraglich vorbehalten hat, die Pandemie bereits im Juli 2021 für „beendet“ zu erklären, um ab diesem Zeitpunkt von Regierungen und anderen Käufern hohe Preise für einen Impfstoff verlangen zu können, der vollständig von der Öffentlichkeit finanziert wurde.

lesen Sie weiter auf -> aerzte-ohne-grenzen.de

KenFM: Sven Böttcher: „Die Apotheker“

Sven Böttcher ist Spiegel-Bestsellerautor und Autor diverser Thriller, Krimis, Krimiserien („Der letzte Bulle“), TV-Movies und Comedyformate.

Gemeinsam mit Mathias Bröckers verfasste er unter den Pseudonymen John S. Cooper und Christian C. Walther die Thriller „Das fünfte Flugzeug, Zero“, den Sachbuch-Bestseller „11.9. – 10 Jahre danach“ sowie „Die ganze Wahrheit über alles – Wie wir unsere Zukunft doch noch retten können“.

Zum geeigneten Umgang mit unserem Krankensystem erschien zuletzt das Buch „Rette sich, wer kann!“.

Heute ist Sven Böttcher zu Gast am Telefon, um über sein neues Buch „Die Apotheker“ zu sprechen. Ein Roman, der bereits in der „Neuen Normalität“ spielt.

lesen Sie weiter auf -> kenfm.de

Gunnar Kaiser: Die Angst vor der Schweinegrippe 1976

CBS 60 Minutes Investigates Swine Flu Scare, Ron Paul im Jahr 2009 über die Schweinegrippe von 1976

Gunnar Kaiser, Schriftsteller und Philosoph: gunnarkaiser.de YouTube Känale: Gunnar Kaiser Gunnar Kaiser Unchained Spotify: KaiserTV Spenden: kaisertv.de

Original Video

medico international: Gesundheit für Alle!

Diskussionsveranstaltung aus der Reihe „Der Utopische Raum“: Mit Prof. Dr. Albrecht Jahn, Institut für globale Gesundheit an der Universität Heidelberg, Edda Grabar, Wissenschaftsjournalistin, Florence Stürmer, European Center für Constitutional and Human Rights (ECCHR) und Anna Cavazzini, Mitglied des Europäischen Parlaments-Bündnis 90/ Die Grünen

Inhalt

26:41 Prof. Dr. Albrecht Jahr
– Zusätzliche „Quasi Patente“
– TRIPS Agreement
– Zwangslizenz nach Doha
– Verweigerung des Patentschutzes nach §3d
– Pharamagate Südafrika 2014 (Michael Azrak)

1:08:13Edda Grabar Dateneklusivität

1:19:43Florence Stürmer Patentrecht, Kolonialisierung, Allgemeines Zoll– und Handelsabkommen (GATT)

Anna Cavazzini

Infos zu Medico-International

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

gesundheit für alle über die vergesellschaftung essentiellen gesundheitswesens das ist der titel der heutigen veranstaltung des utopischen raumes zudem ist sie alle herzlich begrüße sie diese hier im saale dabei sein können aber auch vor allem die die im livestream mit dabei sind und diese debatte verfolgen können wir haben jetzt die technischen probleme gelöst ich hoffe dass es auch dabei bleibt für die die vielleicht das erste mal dabei sind willig kurz sagen dass der utopische raum getragen wird von drei organisationen vom institut für sozialforschung der frankfurter rundschau und von der stiftung medico international mein name ist thomas gebauer ich bin der sprecher der stiftung wir hatten uns gewünscht dass wir auch diesmal wieder mit im rahmen dem gewohnten rahmen mit publikum tagen könnten das ist leider nicht möglich sie wissen den grund die infektionszahlen sind nach oben geschnellt und das ist auch die ursache dafür dass wir heute nicht mit allen panelisten hier am podium vertreten sind zwei werden zugeschaltet das war nicht anders möglich wir hatten überlegt ob wir absagen aber das ist etwas was wir gerade in krisenzeiten für wenig tragfähig achten es kommt gerade jetzt darauf an auf alternativen zu pochen und nicht sie sozusagen auf die lange bank zu schieben das motto fisch andere muss jetzt auch diskutiert und besprochen werden und wir wissen dass die krise noch möglicherweise länger anhalten kann zumindest so lange bis ein impfstoff oder bis medikamente gegen cupid gefunden sind und damit sind wir auch schon mitten im thema der heutigen veranstaltung das thema könnte aktueller nicht sein es geht um die frage wie wir den zugang zu medikamenten zu impfstoffen für alle menschen sicherstellen können ist eine frage die die hiesige öffentlichkeit in der vergangenheit vielleicht nicht so sehr beschäftigt hat erst jetzt mit der frage das erarbeiten eines impfstoffs ist das thema sozusagen virulent geworden es verweist aber auf ein skandal der schon viel länger wird vor allem in den ländern des südens wo zwei milliarden menschen ist es gut ein drittel der weltbevölkerung schon überhaupt keinen zugang seit langem schon kein zugang zu essenziellen national mitteln hat sie sind entweder zu arm um sich diese arzneimittel leisten zu können oder sie leiden an krankheiten für die nicht geforscht wird weil es dafür keinen markt gibt weil sie sich nicht verkaufen das sind die medikamente ganz offenbar sind die kräfte des marktes nicht imstande ein menschenwürdiges leben zu organisieren darüber wollen wir heute sprechen dass es das thema für heute und es wird aber vor allem auch die frage beschäftigen was zu tun ist damit diese wunderbare idee von gesundheit für alle nicht länger eine utopie bleiben muss die themen die wir heute aufrufen werden liegen auf der hand wir müssen natürlich fragen was die gründe für das marktversagen sind und warum menschen keinen zugang zu essenziellen gesundheitsfürsorge mittel haben und wir werden auch zu überlegen haben oder zu untersuchen haben warum bestimmte krankheiten gar nicht erforscht werden und warum wir jetzt zum beispiel auch hierzulande befürchten müssen dass es schon bald keine antibiotika mehr gibt die wirksam gegen multiresistente keime handeln können es ist zuletzt immer wieder davon gesprochen worden dass ein corona im stoff ein öffentliches gut sein muss dass allen zugänglich sein wird das klingt gut aber dazu bedarf es womöglich und das werden wir diskutieren eine revision des bestehenden forschungs paradigmas das klingt kompliziert aber genau das ist die aufgabe auch dieser debatte hier genauer hinzuschauen hier kommt auch das utopisch andere dann ins spiel eine utopie die keine mehr sein müsste es gibt die idee eines internationalen vertrages der forschung und entwicklung zu einem öffentlichen gut macht aus berufenem munde von der whu oder einer expertengruppe der eu damals vorgestellt darüber werden wir heute auch diskutieren können es sind viele andere lösungsvorschläge zuletzt diskutiert worden und aufgetaucht sie schwingen hinschauen haben sie letztendlich alle mit einem problem zu tun mit dem bestehenden patentrecht und darin eingebettet mit dem herrschenden eigentums begriff nach wie vor ist es ja so dass selbst arzneimittel die allen zugänglich sein sollten gesundheitswissen das für alle notwendig da es privat angeeignet werden kann und damit auch kontrolliert wird braucht es also zur verwirklichung des rechts auf gesundheit nicht auch der korrektur des eigentums begriffs eine frage die wir heute auch diskutieren werden und natürlich dann am last but not least die wichtige frage was alles politisch zu tun ist um diese situation und diese skandalöse auch zu verändern das ist viel stoff für ein abend aber ich bin zuversichtlich dass wir mit einer mischung aus gesprächen mit inputs mit debatten auch mit ihnen hier im saal aber auch mit denen die im internet dabei sind es gibt eine chat-funktion sie wird hier betreut dass wir mit diesen möglichkeiten das schaffen und wenig licht in diese komplexe materie zu bekommen und ich bin vor allem auch zuversichtlich dass es uns gelingt weil wir wirklich kompetente gesprächspartnerin und gesprächspartner für diese veranstaltung gewonnen haben die ich es hier begrüßen möchte und ihn kurz vorstellen möchte ich fange an zu meiner linken also mit den gästen die erst mal hier auf dem podium sitzen die beiden anderen wenn natürlich auch vorgestellt werden aber zu meiner linken mit frau undercover ziehen die ist mitglied der grünen seite 2009/10 mitglied des europäischen parlaments und sie arbeitet dort im ausschuss für internationalen handel ich zitiere mal was hier auf ihrer homepage geschrieben hat von diesen eindrücken und für eine andere eine gerechte globalisierung bei der die menschen und die umwelt im vordergrund stehen und nicht die konzerne unter eine profitmaximierung dafür will sie dort streiten in der kabine war viele jahre lang als wissenschaftliche mitarbeiterin im brüsseler parlament tätig aber auch beim auswärtigen amt bei den vereinten nationen in new york und dann bis sie dann abgeordnete im europaparlament wurde auch als referentin bei brot für die welt also sie kennt viele bereiche das ist sicher für uns hilfreich sie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit handelspolitischen fragen und dabei auch mit den fragen jetzt zum beispiel eigentumsrechte oder das was das patentrecht bedeutet aber vor allem natürlich mit der frage wie die gegenwärtige handelspolitik transformiert werden muss transport transformiert werden muss damit der zugang zu arzneimitteln nicht länger für menschen verwehrt ist ich freue mich schon jetzt auf das gespräch was wir führen herzlich willkommen franka was ihnen der der applaus der ist ein vielfältiges höher zu bewerten wenn man das heißt wie viele leute hier im raum sein können also es ist ein herzlicher applaus vielen dank dafür zu meiner rechten ist albrecht jaan albrecht jahren ist professor am institut für globale gesundheit an der universität heidelberg und leitete dort unter anderem die forschungsgruppe globale gesundheitspolitik und systeme er war viele jahre lang als arzt im ausland tätig so zum beispiel in tansania und in kenia dann als scientific officer for health research in der generaldirektion für forschung bei der europäischen kommission nicht im parlament bei der kommission und dem zusammenhang immer auch in verbindung mit der whu seit 2011 ist er mitglied der whu consulta tief expert working group on research & development und ich glaube ich werde dann hinterher auch hören von dir albrecht was es sich damit auf sich hat und was ihr da auch so gemacht hat ich sage jetzt zum allgäu weil wir uns seit vielen jahren kennen wir haben gemeinsam an forschungsvorhaben gearbeitet unter anderem im vorfeld der verabschiedung der der sustainable development goals der un-agentur 2030 haben wir mit dorfgemeinschaften in allen in ausgesuchten ländern der welt versucht herauszubekommen was die interessen der betroffenen sind was sie wirklich wollen wenn es um die frage der gesundheits verbesserung geht und da war nicht immer alles was sie gesagt haben identisch mit dem was die entwicklungs bürokratie dann am ende daraus gemacht hat albrechts herzlich willkommen auch die iren auch tiere zugeschaltet jetzt aus berlin ist uns florence stürmer die ich ebenfalls begrüßen möchte sehen wir sie schon ich hoffe dass sie bald im bild auftaucht florence stürmer studierte politikwissenschaften soziologie und jura und arbeitet gegenwärtig beim european center for constitutional and human rights human rights sorry des bch er kurz abgekürzt und da ist ja noch nicht bitte ok also das falsche knöpfchen gedrückt aber sie wird gleich gekommen ich erzähle trotzdem weiter seit längerem beschäftigt sie sich mit themen an der schnittstelle zwischen recht und kolonialismus sie werden sehen dass das was mit unserem thema zu tun hat sie war unter anderem beteiligt bei der erstellung eines rechtsgutachtens zur rückgabe menschlicher gebeine die wir in der kolonialzeit entwendet wurden und untersucht heute aus kolonialer perspektive aktuell die rolle von eigentumsrechten in fragen des zugangs zu arzneimitteln arzneimitteln vielleicht noch ein wort zum echt european center for constitutional rights es ist eine ngo mit sitz in berlin das sich vor allem mit strategischen klageverfahren einen namen gemacht hat zuletzt zum beispiel mit einer klage gegen das textilunternehmen kick sie alle kennen es und hat dauert in dem verfahren auf entschädigung für die opfer der brandkatastrophe in einer textilfabrik in karachi getränkt sie haben davon wahrscheinlich gehört jetzt sehen wir sie im bild hallo florence stürme super über ihr kommen dann die kommen dann gleich weiter zur stelle war vorgabe als auch zugeschaltet sie ist wissenschaftsjournalistin schreibt für die zeit die faz das bild der wissenschaft und viele andere medien wobei sie sich auf die recherche und features rund um die pharmazeutische industrie spezialisiert hat ihre breite hrige etwa zum geschäftsgebaren der firma roche oder über die allerdings höchst bedenklichen zunehmenden kooperationen der fahrzeugindustrie mit big data mit den daten konzernen sie sind allerdings sehr lesenswert ich kann das nur empfehlen ebenso auch die artikel die sie verfasst hat über das marktversagen das bestehenden forschungs paradigmas in die entwicklung von antibiotika das ist etwas was wir heute auch untersuchen wollen sie konnte leider aus familiären umständen auch nicht anreisen aber ich glaube wir haben das technisch ganz gut gelöst und frage aber ich würde ganz gerne gleich mit ihnen beginnen wenn es machbar ist wir begrüßen sie natürlich auch mit einem kleinen kleiner dürfen [Applaus] guten abend wie haben sie größe gut sie fragen fragen vor allem glücklich da will ich darf da würde sie fragen wollen was ist denn ich habe es schon erwähnt mit dem marktversagen auf sich hat warum müssen wir befürchten dass es vielleicht schon bald keine antibiotika mehr gibt die wirksam gegen jetzt die multiresistenten keime eingesetzt werden können ja erstmal natürlich dank für die einladung ich komme auch so fordert ihrer erfahrung also ich würde noch nicht mal mehr von einem marktversagen bei den bei der antibiotika entwickelt und sprechen dich wird nun system versagen sprechen ich vergleiche also wir sind da alle stecken alle mitten in der korona pandemie und lebenden merken also es sind glaube ich alle einigermaßen erschüttert wie sehr uns ein einziges virus still legen kann und ich würde aber behaupten dass wenn antibiotika zunehmend nicht mehr wirksam sind dass wir dann vor einer ungleich größeren problemen stehen und wenn das uns das jetzt wie ein tsunami vorkommt dann würde ich das noch mal gerne vergleichen dass wir dann kein tsunami haben sondern wir sitzen mitten auf einer sandbank und habe nicht bemerkt dass die fluten kommt und werden dann langsam alle irgendwie von dem wasser eingeschlossen und wir müssen uns irgendwie einen weg suchen wie wir uns dann auch wieder raus fangen das system versagen von der antibiotika zur entwicklung hat meines erachtens ganz verschiedene gründe und die sind auch nicht so ganz einfach zu umreißen dazu muss man glaube ich auch in die vergangenheit zurückblicken antibiotika also penicillin das wohl bekannteste antibiotikum oder 1928 von alexander fleming entdeckt 15 jahre später etwa kam es zu den ersten menschen zugute zwischendurch auch schon aber 15 jahre später und in den 50er jahren und die darauf folgenden dekade ist dann wie antibiotika entwicklung so richtig entstanden die pharmaforschung hat das sehr vorangetrieben und ich würde auch behaupten dass eigentlich ein großer teil der bedeutung die die pharmaindustrie heute hat also zumindest einen teil davon geht auf die antibiotika entwicklung zurück und dann muss man sich auch und ganz kurz noch mal zurück erinnern was das eigentlich damals bedeutet hat dass antibiotika entwickelt worden das ist wir müssen uns immer wieder vor augen halten dass noch bis in die 50er jahre hinein die häufigste todesursache nicht krebs und auch nicht herz kreislauf erkrankungen waren sondern infektionskrankheiten so und diese die antibiotika waren eine wunderwaffe wirklich und schon aber schon alexander fleming hat in seiner rede zu seinem nobelpreis 1945 bekam gewarnt dass diese mittel mit bedacht eingesetzt werden müssten weil sie ansonsten ihre wirkung verlieren würden und genau daran hat es gescheitert auf der einen seite also die medizin hat diese mittel nicht mit bedacht eingesetzt die pharmaindustrie hat in den ersten jahren sehr viele antibiotika auf den markt gebracht ich gehe jetzt nicht darauf ein dass es klassen und anti wird antibiotika gibt es gibt workshops lassen und einzelne wirkstoffe aber die medizin ist wirklich verschwende bestand umgegangen und der vor auf der der gesellschaft irgendwie zu machen ist ist dass sie damit den respekt vor den infektionskrankheiten verloren hat also ich meine mein gefühl ist dass man sozusagen die dringlichkeit für hygiene verloren hat hier wir kennen alle die studien aus krankenhäusern und die erzählungen von krankenhäusern so das ist dieser eine punkt zudem wurden infektionskrankheiten libertäre erkrankungen auf einmal behandelt weiteren punkt die irgendwann in den 80er jahren liefen die patente für die antibiotika aus und die generische industrie hat quasi die die antibiotika entwicklung beziehungsweise die herstellung übernommen das legen auch eine weile gut zur gleichen zeit traten so die erste resistenzen auf aber die hat noch keiner ernst genommen und und gleichzeitig hat sich die pharmaindustrie aber auch andere große krankheitsbilder konzentriert oder bzw sie hat so ein switch vollzogen auf einmal waren krebs und herz-kreislauf-erkrankungen wichtiger oder nahmen einen großen bestandteil ein und in dem moment wo infektionskrankheiten an bedeutung verloren gegen das interesse daran zurück und gleichzeitig verloren sind rein stärkere patente aber nicht mehr patente sondern es sind die preiswertere händigen generischen bereichen rutscht und zeigt gleich haben wir ein system das besagt jetzt aktuell nicht mehr für die antibiotika dass die zulassung eines neues mittels so so liegen muss das ist etwas besser wirkt als das mittel was vorher da war das ist alles später gekommen ist kann man zeitlich einordnen aber das sind so um verschiebungen die passiert sind dieser preisnachlass oder dieser preisverfall der dann auch passiert ist ist durch etwas entstanden was eigentlich ein probates mittel ist das sind oder zumindest nicht nur entstanden aber mitgetragen dadurch dass rabattverträge von den krankenkassen auch aufgelegt worden sind dass es wurden angebote gemacht und gesagt wir schreiben eine ein antibiotikum aus welcher hersteller gibt uns das preiswerter preiswertesten ganz grob und ganz plump und geschrieben und dann kam es zu einem unterbietungswettbewerb auch also man kann das schon am beispiel amoxicillin verleiten eine packung amoxicillin kostet vielleicht 13 euro davon gehen 8 euro 50 an den apotheker davon gehen noch ein paar tage drei euro und klatschte an den großhändler es bleibt ungefähr 1 euro und noch ein bisschen was übrig was eine zehnerpackung abzulegen kostet dafür würde kein europäisches unternehmen das herstellen in zuge dessen hat sich eine industriebranche verlagert und das ist von der rohstoff herstellung und die ferne zwischenprodukten rohstoff herstellung das sind die liegt im moment also hauptsächlich in china bei der antibiotika die zwischenprodukte das ist da ist in indien ein sehr sehr großer markt das ganze diente dazu also ich bin da so ein bisschen bei diesen kick effekt bei diesen bettler über der bekleidungsindustrie das ist so ein bisschen so ein click effect wir verlagern das alles nach woanders hin wir kriegen es preiswerter aber den preis bezahlen wir jetzt irgendwann weil wir erstens abhängig sind von ein paar rohstofflieferanten die quasi das dass das der das geschäft hauptsächlich in der hand haben also 80 prozent des penicillins kam 1980 oder 90er jahre lang aus europa jetzt 95 prozent des bips aus china und es führt dazu dass wir laxe sicherheitsbestimmungen haben und jetzt kommt wieder ein punkt diese lachs in oder um selbstbestimmung waren diese laxeren umweltbestimmungen die wir uns erkauft haben führen dazu dass in den werken rund um hyderabad also hyderabad in indien ist so ungefähr der größte generische weltmarkt also das sitzen all die indischen pharmafirmen die die generika herstellen da hat man messungen in dem wasser gemacht und da verschwunden hat antibiotika rückstände und auch da würden sich resistente keime und das sind so vielschichtige probleme die zusammenkommen und die nachher zu einer zu dieser resistenzen in auch in europa auch in deutschland geführt haben und jetzt haben wir einmal niedrige preise wir haben ruhe resistenzen und wir brauchen neue antibiotika und wie können oder können wir gewährleisten dass neue antibiotika entwickelt werden die nun nicht mehr in massen vertrieben werden sollen sondern als notfallmedikamente und notfall antibiotika in kliniken vor allen dingen bereit stehen soll und möglichst nicht eingesetzt werden sollen und daraus ist ein wie sich sagen marktversagen entstanden weil einfach keine lösung dafür gefunden ist wenn das bezahlsystem über erstattung funktioniert wie soll man ein medikament bezahlen was was eigentlich nicht eingesetzt werden soll ja ich glaube das ist relativ deutlich also die frage sie haben völlig recht dass sie auf das system für wahrsagen hingewiesen haben es ist mehr als das mag für sagen in der frage jetzt warum wir keine forschung entwicklung für neue medikamente haben da auch das problem auf was sie gerade am ende gesagt haben die medikamente müssten wenn sie dann vorlegen eigentlich nur für notfälle eingesetzt werden sie könnten also nicht so vermarktet werden wie das vorher der fall gewesen ist möglichst für alle krankheiten auch für kleine erkältung es ist ja seinerzeit auch damals der fall gewesen oder aber auch im kontext der tiermedizin zum beispiel was auch dazu beigetragen hat dass resistenzen sich hergestellt haben und haben sie vielleicht ganz kurze antwort weil wir ein bisschen auch mit der zeit immer hat er viele lösungsansätze die im moment sagt man man versucht das leben so zu lösen wie man es versucht bei den bei den seltenen erkrankungen zu lösen das heißt man man man gibt es den mann gibt den pharmafirmen oder gegenüber den bio tags das sind inzwischen ja hauptsächlich bei uns nehmen die großen pharmafirmen haben sich bis auf wenige aus dieser forschung zurückgezogen man geht ihnen sozusagen gutschriften also patent gutschriften für patent verlängerungen das heißt sie können ihr medikament länger unter ihrem patent laufen lassen oder sie hat man sie sagen man kann auch mit diesem gutschriften handeln man kann auch sagen dieses ich nehme mich hat noch ein krebsmedikament in der pipeline ich möchte eigentlich dass das zwei jahre länger auf dem markt ist sie können aber auch diese gutschriften verkaufen an andere firmen und dann so ihren return on invest wieder hereinspielen das hat dazu geführt also nicht nur dass das möchte ich immer sagen aber eine auswirkung dieser regelung bei den seltenen erkrankungen war dass man ich glaube zwischen 2006 und 2010 oder 2012 hat man auf jeden fall die dreifache menge an zulassungen erreicht bei den seltenen erkrankungen als zuvor das hat aber nicht nur damit zu tun also muss man immer so ein bisschen einschränken aber man hat einen einem bereich gefunden wie man es machen kann die andere der andere weg ist den auch zum beispiel unserer teuren spaß an der whu die auch bei der bh und arbeitet schon mal vorgeschlagen hat ist dass man nicht nur ein anreizsystem zur entwicklung schafft sondern auch eine nachfrage anreiz um dieser nachfrage anreiz könnte von könnte sozusagen ein verordnungs unabhängiger erstattung sein das ganze wird gerade in den in dem fall also in großbritannien ausprobiert da hat man sich 2009/10 dazu entschlossen zu sagen wir suchen uns gewisse antibiotic heraus da zahlen wir eine summe ex vor rein wir gucken nicht darauf wie oft es verordnet ist die unternehmen kriegen das geld und das lassen wir zwei jahre laufen und wir werden 2021 vielleicht die ersten zwischenergebnisse erfahren also ich bin gespannt wie sich dieses wie sich dieses system etablieren könnte die andere möglichkeit wäre diese ganzen forschung öffentlich zu machen oder staatlich zu machen und vorzugeben was erforscht werden müsste ich bin da so ein bisschen skeptisch dass das funktioniert nicht weil die forschung nicht gut wäre sondern weil ein staat und die staatliche forschung einfach etwas träger ist als private forschung und weil private forschung und vom pharmaunternehmen vielleicht schneller dazu sich entscheiden können etwas zu ändern oder vielleicht auch ein projekt einfach zu packen weil es sich als nicht erfolgreich herausstelle gute darüber werden wir zu diskutieren haben es gibt auch gegenteilige stimmen die sagen dass der privatsektor eben an der stelle nur aktiv wird wenn es auch etwas lukratives zu verdienen gibt und das hat eine gewisse trägheit auch daraus resultiert wenn es um solche fragen geht die wir gerade diskutiert haben aber es sind die ansätze die jetzt alle im gespräch sind und einen weiteren ansatz den ideen haben sie gerade angedeutet frage aber ist die frage eben der öffentlichen finanzierung von forschung und entwicklung und da würde ich jetzt gerne über leighton zu albrecht jahren die in in einer kommission tätig war in dieser form ihr schon erwähnten experte [Musik] research and development bei der veu angesiedelt und sich explizit mit diesen fragen hat sich ex mit diesen fragen auseinander gesetzt und überlegt was denn lösungsstrategien sind und sie hat damals 2012 einen vorschlag unterbreitet den wir jetzt auch hier an dieser stelle zur kenntnis nehmen sollten album ja

26:41 Prof. Dr. Albrecht Jahn
Zusätzliche „Quasi-Patente“

Prof. Dr. Albrecht Jahn: Guten abend einen ganz herzlichen dank für die einladung ich habe ein paar slides dazu da können wir anfangen ich habe noch einen kurzen vorspann bevor ich jetzt gleich dazu komme dass bei dem prozess rauskamen also ich will erst mal ganz kurz auch anknüpfen an dem thema dieser ganzen reihe gesundheit für alle dann noch mal noch ein paar andere aspekte erwähnen warum quasi die jetzige medikamentenentwicklung des funktionales und zwar nicht nur im hinblick auf antibiotika sondern im prinzip auch viele andere medikamente auch und dann kurz darstellen wie wir wie ist der prozess der dann in unserer arbeitsgruppe geendet hat weil die debatte um pharmapreise um patente die ist wirklich alt er hat also kann man schon vor 100 jahren gab sie debatten also will ich zumindest noch kurz darauf eingehen wie die whu sich der in verschiedenen phasen dazu gestellt hat diese frage die auch im rahmen im raum stand ja jetzt heute morgen schon oder er jetzt hier ist gesundheit ein öffentliches gut sind essentielle medikamente in der öffentlich ist gut ich denke von der normativen seite also quasi was sagt internationales recht dazu ist es ihren klarer fall und dazu kurzes nächstes leid es gibt die un sozial konvention in der auch das recht auf gesundheit abgehandelt ist und darunter gibt es auch eine ausführung weil klar ist man kann jetzt nicht auf anhieb eine perfekte gesundheitsversorgung aus dem hut zaubern was sind kelemen zwar sind kern verpflichtungen also sozusagen das mindestmaß was eigentlich nach internationalem recht und nach diese hohen konventionen jedem zusteht und da ist zugang zu er zu essenziellen medikamenten mit dabei in den systemen gold ist es auch noch mal aufgegriffen provide access to medicines for all also auf der normativen ebene sage ich ist es eigentlich ein klarer fall der aber wir wissen ja im moment stehen menschenrechte nicht so hoch im kurs international aber darauf darf der fall ist eigentlich von der von der normativen seite klar kurz dem nächsten slide ich will noch mal kurz darauf hinweisen patente stehen nicht nur isoliert komme ich gleich darauf dazu diesen legales monopol auf zeit bei medikamenten sind es 20 jahre auf produkte und auch auf herstellungsprozesse da komme ich nachher nochmal darauf zu sprechen weil das heißt es ein medikament nicht sozusagen ein patent hat wo die substanz patentiert ist sondern ganz anders und das war eben die in monopoly halbe schafft immer die möglichkeit für extra profite und die sollten quasi an zur entwicklung weiterer medikamente anregen patentschutz in deutschland gibt es erst seit 1968 also davor gab es auch schon viele medikamente also sozusagen das goldene zeitalter der antibiotika entwicklung von der wir kurz gesprochen haben das war vor 1968 ohne patentschutz in deutschland also dieses argument ohne patente gibt es keine innovation ist schon aus der deutschen historie widerlegt nexus lab kurz ja was aber in der zwischenzeit passiert ist also das ist eigentlich man kann verfolgen das ist eine dauernde tausende auseinandersetzung war dass länder oder versucht haben quasi über regelungen zugang zu schaffen und dann auf der anderen seite wieder andere maßnahmen quasi eingeführt wurden um die monopole zu erhalten und im moment ist es so dass sozusagen rein formal könnten viele pharmafirmen inzwischen fast auf die patente verzichten weil es ein anderes regelwerk gibt dass im hintergrund ist gar nicht so bekannt ist aber dass genau der die gleichen effekte hat ja das ist mehr so bisschen unter dem radarschirm alles gelaufen weil man immer nur auf die patente guckt 1 ist der unterlagen schutz data exklusivität englisch das heißt die zulassungsunterlagen können von generika-herstellern nicht benutzt werden also das patent ist frei aber jetzt muss der generika-hersteller dann auch die unterlagen einreichen um sein generika anzumelden ja er kann die vom original hersteller nicht verwenden die studien die die früher gemacht wurden zu machen wäre quatsch aber er kann das gar nicht ja weil kein ethikkomitee würde erlauben einen medikamenten versucht nochmal nach zu spielen wo man das ergebnis schon vorher weiß also das ist ein ziemlich ziemlich klarer mechanismus wo acht jahre ist erstmal ruhe im karton danach gibt es zwei jahre marktexklusivität und es gibt tricks um die noch zu verlängern zum beispiel wenn man eine indikation noch dazu erfindet oder eine andere darreichungsform das führt manchmal dazu dass blockbuster wo es also um milliarden umsätze geht da ist dann also ein jahr mehr ist dann schon eine beträchtliche summe dann wird eben noch gab es zum beispiel so in kaugummi form eine kinder formulierung entwickelt das wird eigentlich nicht bei kindern angewandt aber man hat eben eine neue quasi eine neue indikation und und eine neue eine neue formulierung kriegt nur noch ein jahr dazu also mit diesem ganzen mit diesem ganzen regelwerk kann man auch etwas tricks nur wenn man die sehr clever macht kann man im prinzip den schutz eines patienten über ressort ist schutz eines medikamentes über 20 30 40 jahre immer weiter spielen ja also nach dem gängigen regelwerk der eu und den usa ist es auch plus zwei plus eins was dazu kommt dass diese regeln werden dann auch unter computer vielleicht noch darauf zu sprechen versucht in handelsabkommen mit anderen ländern durchzusetzen dass die das quasi auch so machen das heißt und da gibt es beispiele dafür dass führt in der regel zu preiserhöhungen im pharmabereich in ländern die sich diesen regeln unterwerfen von plus 20 prozent nächstes leid kurz ich weiß nur noch einmal zusammen die folgen des innovations-modell mit mit nicht patientenschutz patentschutz als wichtigsten anreist wird erstmal dazu dass die orientierung ist nicht am gesundheits gewinn also mit welchen produkten schaffen wir mehr mehr gesundheit sondern am erwarteten gewinn und deshalb ist auch das dilemma mit den antibiotika nicht nur das sie dann vielleicht als reserve an reserve antibiotikum erstmal gar nicht groß eingesetzt werden würden sondern antibiotikum wenn’s weg das nimmt man die woche fünf tage vielleicht zehn ja- und selbst wenn es teuer ist ist es dann vorbei aber die die die selbst in quasi die gewinnmöglichkeiten bei chronischen erkrankungen das vielfache vielfach höher das heißt die ganze große pharma herz kreislauf krebs im prinzip alles krankheiten wo wenn man mal in die behandlung eingestiegen ist das eben über jahre in der regel fortgeführt wird das ist quasi eine ganz andere da ist mir einer ganz anderen dimension was was gewinnmöglichkeiten angeht neuer medikamente sind teuer kommen wir vielleicht noch mal drauf es werden auch medikamente die nicht patentierbar sind nicht weiterentwickelt also dieses argument wir brauchen ein patient der für innovation das stimmt wirklich nicht weil es an bestimmten punkten auch innovation verhindert also wenn quasi weil kein patentschutz möglich ist wird ein stoff nicht weiterentwickelt wird oder was wir auch sehen dass auch medikamente die die nicht mehr patent geschützt sind die verschwinden irgendwie vom markt also wir haben ja geredet dass des standard als erste antibiotikum penicillin das ist ja nun immer noch für viele krankheiten mittel der ersten wahl wenn man nach lehrbüchern geht aber wenn man das einfache penizillin in der apotheke heute kaufen will der mann kann man gucken müssen sich das bestellen oder andere einfache billige medikamente die werden einfach zum teil gar nicht mehr produziert her also das ist noch ein weiterer effekt der nächste punkt warum das system eben auch ineffizient ist weil es zu parallel forschung kommt also beispiel viagra ist auf markt ist ein riesen knüller ja ist geschützt durch diverse patente ja damit ist eigentlich jetzt sag mal die indikation ist eigentlich bedient sich maja man bräuchte das nicht viermal und natürlich jede andere firma firma oder viele versuchen über umwege an den bestehenden patenten vorbei irgendwie auch ein produkt herzustellen was die gleiche wirkung hat also über diese me to forschung die dann wirkungsgleich aber chemisch anders hergestellt oder strukturierte medikamente herstellt geht sie gehen sehr viel ressourcen verloren das ist eigentlich unstrittig dann dann werden patente eingesetzt um ein pharmabereich zuzumachen ganz einfach nennt sich blocking peytons und es hat ausgelösten patentierung soir der auch jetzt bis an die universitäten reicht die haben ja alle auch eine abteilung inzwischen für das management von patenten die meisten universität machen dabei keinen gewinn muss man dazu sagen aber man hat eben das gefühl wenn man irgendwas hat was vielleicht das werden können da mussten wir gleich mal die hand darauf halten ja und das führt dazu dass einzelne wirkstoffe nicht nur mit einem patent geschützt sind auch nicht nur mit 100 sondern mit 1000 da ist es dann also dass daher kommt dann der begriff space agency geht also selbst wenn die jetzt einfach mal konstruierte ganz diese ganzen patente sind halten vor gericht nicht stand ja das nützt ja nichts wenn wir dann dort sozusagen als generikahersteller das machen will weil bis wir die ersten 100 patente sozusagen jetzt gerichtlich irgendwie aus dem weg geschafft hat hatte man immer noch 900 vor sich also das sind also wirklich auch tricks die ihm hinter die dem im hintergrund wirken nächstes slide noch kurz in der diskussion stößt man immer wieder auf die strips agreement also das ist für die diskussion wichtig dass man weiß group um was es da geht vorher hatten eigentlich viele länder zum teil gar keine patente auf medikamente indien zum beispiel auch nicht ja aber im rahmen der der verhandlungen und für die welthandelsorganisation wenn man beitreten wollte dann muss man dann gab es eben vertragliche regelung zu intellectual property also betrifft nicht nur medikamente betrifft auch andere andere bereich und der wurde nach vielen jahren dann ein trips agreement geschlossen 1995 das eben patente auf medikamente vorsieht und das aber das ist auch wichtiger punkt bei medikamenten und im gesundheitsbereich ausnahmen vorsah zum beispiel wenn es eine notfallsituation gibt dann kann dann keinen patente gebrochen werden interessanterweise das erste land das wirklich diese regelungen anspruch genommen hat war nicht ein entwicklungsland sondern war die usa als sie dieses thema hatten mit der bioterrorismus wo jemand antrags pulver verschickt hat und dann haben sie sich das mit vorsichtiger mit antibiotika eingedeckt und haben dafür haben da für diesen notfall regel in anspruch genommen und dann und dieses regelwerk ist für alle wto mitglieder schnell zum nächsten des trips also das war zum teil eben auch präsident rips kam aids kam und damit die debatte um zugang zu zur behandlung für andere für andré retro virale behandlung und das war dann hat zu konflikten geführt hier zum beispiel in südafrika wurde dass er massiv ausgetragen 49 pharmafirmen haben die südafrikanische regierung damals verklagt wegen der wegen der verletzung des trips agreement hinsichtlich von aids-medikamenten es gab große demos und letzten endes wäre da nicht aids gewesen denkt ich wäre des trips irgendwie mehr so auch in den alltag eingekehrt aber da gab es ebenso eine starke bewegung das klare so kam es auch nicht ganz machen und dann kann man als nächstes ist glaube ich das nächste sliders übernächste die doha declaration das ist eine erklärung zu trips zu dem klub segment wo eben dann noch mal betont wurde wenn es eben ein public health im virgin zu oder ein problem gibt dann hat immer der zugang zu medikamenten für alle vorrang vor trips das war im prinzip die politische reaktion die aber unter juristen umstritten ist ob sie jetzt quasi den charakter hat wie eine rechtliche regelung oder nicht aber um dieses um diese zwei dokumente geht es immer zum nächsten in also in folge dieses tricks agreements gab es diverse prozesse in vielen ländern besonders wichtigen indien weil indien quasi gesagt die apotheke der welt und der welt ist und besonderes die apotheke für die in ärmeren ländern und indien hat diese diese trips flexibilität diese ausnahmen für sich in anspruch genommen es gab prozesse darüber das ist hier nur eine auswahl und deshalb eben dazu geführt wurden dann zwangs lizenzen vergeben das eben behandlungskosten und hier habe ich jetzt nicht aids medikamente sondern die betrifft eben letzten endes auch alle medikamente dann deutlich sind die deutlich zurückgegangen und ein punkt des indischen patentgesetzes das ist also der pharmaindustrie also wirklich völlig zuwider das ist der paragraph 3 d nachdem nur wesentliche änderungen patentierbar sind und diese ganzen tricks ich habe molekül dann mache ich irgendwie in der gruppe anders und dann nenne ich es anders und dann geht das ganze spielchen mit patenten meter von vorne los wird in indien nicht akzeptiert sondern nur wenn substanzielle neue endungen sind das war das vorbild auch für andere länder zum beispiel für südafrika und dann sind wir hier schon beim nächsten slide südafrika wollte auch oder war auch dabei ein neues gesetz zu intellectual property zu machen und dann sieht man was so undercover alles passiert dann gab es also eine mobilisierung innerhalb der pharmafirmen in südafrika um dieses gesetz zu fall zu bringen und es kam eben raus weil eine e mail von dem herrn michael sack bekannt wurde aber der ist ganz klar dargestellt wir müssen jetzt hier eine kampagne starten das ist jetzt hier der originaltext sind in englisch wo man eben darstellen muss wenn südafrika dieses gesetz macht dann bedrohtes den weiteren wohlstand und dann gibt es keinen dann machen wir kein investment mehr und wir müssen das machen so dass zumindest in dieser legislaturperiode das nicht mehr denn nicht mehr verabschiedet wird und das wurde dann in der legislaturperiode auch nicht mehr verabschiedet aber dann in der nächsten das sind mir beim nächsten zeit und da kamen dann sozusagen der nächste sage ich mache nächste tritt ja das ist da geht es darum dass die das eben dann länder um ihre pharmaindustrie zu unterstützen und die eu ist ja auch nicht viel besser länder sagt wenn ihr diese trips flexibilität in anspruch nimmt wenn ihr zwangs lizenzen vergibt meinetwegen dann könnt ihr das machen aber dann geht es für euch keine zoll erleichterungen und so weiter und so fort ja das heißt de facto sind auch diese chips flexibilität ist nur durchsetzbar für länder die selber relativ stark sind also wer das gemacht hat ist thailand ist indien südafrika in dem fall aber andere länder ärmere länder die können sich dieses drucks gar nicht erwehren schnell zum nächsten jetzt kommen wir schon zu der wie herr rohr arbeitsgruppe also auch als als ergebnis der erfahrungen mit trips hat sich die whu mit dem problem beschäftigt und hat 2003 eine resolution verabschiedet um sich mit mit zufahrten zu befassen mit dem problem intellectual property innovation und public health also um das thema über das wir jetzt auch die ganze zeit reden und die die prozesse bei der weko dann gibt es nicht eine arbeitsgruppe die macht macht einen vorschlag dann geht es wieder in die nächste welt weltgesundheitsversammlung usw deshalb hat es schon länger ablauf und dann wurde daraus über mehrere schritte in ein größeres gesundheitsprogramm des die global strategy and play off action ich gehe da jetzt nicht näher darauf ein das war ein problem ein großes programm wo es unter anderem auch um zugang zu medikamenten ging aber es ging dann auch um andere dinge und es wurde beschlossen das war dann jeder wahrheit dass wir dieses neue diese neue global storage und blender action geschafft hat und dann hat das nur einen schönheitsfehler es gab kein geld dafür dann kamen auf die idee dann brauchen wir einen experten überdies die und sagt wie kommen wir dort wie können wir das finanzieren und dazu gab es dann eine expert werk in grub 2000-2008 die dazu vorschläge machen sollte unsere unsere vorläufer kommission die hat ein bericht vorgelegt aber da war klar dass ein teil des berichts vorher an die pharmaindustrie gelegt ist und dass die pharmaindustrie an dem mitgeschrieben hat dann wurde der dieser bericht wieder einkassiert und aus der experte working group wurde dann eine consulting experte working group also kam zähler vor der ich dann angehört habe und die hat dann 2012 nach ungefähr zwei jahren ihre vorschläge vorgestellt da kommen wir jetzt zu dem an das nächste also ich kann nicht den ganzen prozess jetzt darstellen sondern einfach das wichtigste was er was da rauskam und die wichtigsten ergebnisse genau es gab einige mehr so vorschläge die wurden dann open source openaxs es dann zb die verwendung von preisen meilenstein preis und das ist eben würde das ansprechen was bei antibiotika angesprochen wurde dass man dass man bestimmten preis aussetzt für die entwicklung eines antibiotikums also jetzt unabhängig davon in welchem umfang dies hinterher genutzt wird ich gehe jetzt aber dann mal zu den größeren größeren themen dann entkopplung von entwicklungskosten und preisen die linken ist ein großes stichwort ja dass im prinzip auch patente ein stückweit aushebelt aber das von der wirklichkeit gar nicht so weit weg ist weil auch jetzt wird ist ungefähr ein drittel der pharmaforschung öffentlich öffentlich finanziert und in manchen bereichen zwei drittel also so weit von der öffentlichen finanzierung sind wir im moment gar nicht weg und dann der andere vorschlag das ist ein dass es quasi in globalen zum globalen mechanismus geben soll der durch einen das ist der letzte punkt durch einen globalen rahmenvertrag unter whu und rund am dach der whu geregelt ist ein bisschen vergleichbar wie mit der tabak konvention die weko hat das recht in der nationale verträge zu machen also der erste war die tabak konvention also nach nach diesem modell und hier dann und dieses im rahmen dieses vertrages und da war der vorschlag 0,01 des bips dafür zu verwenden und dann wie viel es ist dann kurz im nächsten es leid ja das wären damit man nur eine idee hat ja davon sollte dann ein teil geburt sein also letzten endes über die bh oder unter der aufsicht eba euro gemanagt werden und es wären dann nach unserem vorschlag wenn wir 20 prozent der von der mit 1,3 milliarden also wir sind ja jetzt nicht hin in bereiche gegangen die irgendwie jetzt völlig fantasie summen sind sondern das waren also alles vorschläge die absolut machbar gewesen während nächstes leid so sah das dann in einem schönen diagramm aus diese einzelnen maßnahmen wo eben die eingebettet sind in die in die konvention und nächste ich sehe schon ich dampf machen ja noch kurz im nachgang was ist aus den vorschlägen geworden ja diese kleinteiligeren maßnahmen wurden im großen ganzen unterstützt ja dann gab es den vorschlag in vier demonstrationsprojekten mal ausprobieren wie man dieses konzept umsetzen könnte die sind aber letzten endes nicht zustande gekommen zum großen teil weil weiter erwartet wurde dass ich dafür länder finden die das finanzieren und es hat nicht stattgefunden eine verbindliche konvention wurde erst mal abgelehnt auch von der eu und von deutschland und im moment ist angedacht sondern auch schon so eine finanzierung zu schaffen aber auf freiwilliger basis es ist allerdings die aktuelle beschlusslage wenn es auf freiwilliger basis nicht gelingt dann wird diese dieser verpflichtende mechanismus wieder auf der tagesordnung dbh erscheinen und nächstes gut das können wir über gehen ja aktuell ist gab es im letzten jahr dann als folgende wie herodot situation für transparenz bei arzneimittelkosten die wurde letzten endes verabschiedet aber insbesondere nach widerstand aus deutschland etwas abgeschwächt und verbessert und die aktuelle debatte da sind wir jetzt wieder bei trips ist südafrika und indien haben bei der bh roth den antrag gestellt jetzt im rahmen von kogit den patentschutz und ähnliche maßnahmen auszusetzen das ist aber noch unter das ist noch in der diskussion bei trips aber eu und auch die meisten europäischen länder haben das abgelehnt also das war’s danke ja ganz herzlichen dank ich glaube das war sehr wichtig auch mal den überblick zu bekommen und die ganzen details auf sich zur kenntnis zu nehmen damit wir wissen was wir reden mich hat beeindruckt die finanzen wenn wir immer von utopie reden und dann heißt es immer es nicht machbar viel zu teuer gibt es keine ressourcen und wenn man das dann rechte dann stellt man fest eigentlich fest doch macht war wir reden ja hier wohl utopisch ist was konkrete utopien sind also dinge die sich tatsächlich umsetzen ließen ich glaube dass wir deutlich gemacht wie notwendig das ist diesen pfad den ihr damals davor geschlagen habt und ich war bei der präsentation dieses dieses konzept ist der im palais die nation selbst zu gange und es ist auch große zustimmung getroffen am ende ist da nichts da oder wenig draus geworden diesen pfad weiter zu verfolgen es ist ja jetzt einiges angesprochen was unmittelbar in ihren bereichen dahin reicht also die frage zum beispiel des notfalls wir haben jetzt mit einen notfall und wir könnten jetzt alle die die maßnahmen die des trips dream and zu lassen umsetzen wir haben gehört dass es mit den zwangs lizenzen schwierig ist aus bestimmten gründen wir haben gehört von dem von der initiative südafrikas und indiens die trips regelungen jetzt vorübergehend auszusetzen solange wie das problem mit cupid existiert und sie haben leider auch vernommen dass die europäische union sich dagegen etwas gesprungen ist ist das ist nicht das parlament sondern die union erstmals großer unterschied aber ich will sie trotzdem fragen wie das im parlament diskutiert wird und was die haltung des parlamentes dazu ist ja ja gerade das an gemacht genau erst mal viele herzen dank für die einladung und auch meine vor impulsgeberin weil das war super super spannend ich habe meinem täglichen leben in der tat mehr mit handels politiker innen oder mit der wirtschaft oder mit handels angeles zu tun und nicht im detail mit gesundheitsexperten und es ist für mich auch sehr sehr spannend gewesen hier nochmal diesen input mitzunehmen aber ich möchte natürlich auch selber meinen beitrag leisten also wie diskutiert dass im parlament ich habe das gefühl dass immer und es ist ja oft so ist auch in der öffentlichkeit so wenn halt dann irgendein problem oder ein besonderer fall auftaucht dann wird es diskutiert ich kann mich daran erinnern als ich selber mal vor jahren im europa-parlament gearbeitet hatte das haben sie erwähnt da war die diskussion auf einmal ganz ganz groß wegen einem freihandelsabkommen mit indien verhandelt haben und da wollte die europäische union daten exklusivität rein verhandeln und da gab es eine riesen kampagne dann von verschiedenen organisationen wie ärzte ohne grenzen und so weiter und so fort weil eben genau ihnen diese rolle der apotheke der welt hat und dann ist das thema wir sind verschwunden habe man ein gefühl und in der tat jetzt durch die kurven 19 krise ist es wieder hoch gelobten auf einmal sind es mehr leute auch mehr abgeordnete die sich mit dem thema wieder beschäftigen deswegen ist dieser bisschen platte spruch ja in jeder krise liegt auch eine chance da auch ein bisschen war aber ich habe vorher wirklich nicht gesehen ist das thema im parlament sehr sehr starke rolle gespielt habe zumindest in der zeit wo ich da jetzt auch noch nicht solange gewählt aber jetzt mit dieser cockpit 19 krise habe ich schon das gefühl dass es eine große große einigkeit im parlament gibt er zu sagen wenn es einen impfstoff gibt dann muss der zugänglichkeit für alle und nicht nur der impfstoff sondern auch alle anderen medikamente oder behandlungen und medical equipment was auch man braucht muss für alle zugänglich sein und wir hatten dazu auch zwei resolutionen im parlament auch eine debatte wo wir dann jedes mal versucht haben auf druck auf die kommission auszuüben und da habe ich selbst sage ich mal konservative abgeordnete die sonst bei zwangs lizenzen glaube ich über dem wort wegrennen vor schreck die sagen können ja denn jetzt weiß ich nicht trump sagt er sichert sich den impfstoff und behält den dann für die usa dann muss die eu auf zwang setzen einsetzen also sozusagen die debatte hat ein bisschen an fahrt aufgenommen ich glaube jetzt ist es daran auch wenn man interesse hat es weiter zu treiben dass man es nutzt und dass man dieses momentum nutzt und sagt wir bauen jetzt darauf machen das thema ein bisschen größer weil es geht halt nicht nur um in dem stoff gegen crettenand ihn das geht halt auch um ganz viele andere medikamente die wir ja wo ist das problem der fehlende zugang ist oder die hohen preise würde denn jetzt so ein vorschlag den wir geradezu integriert am ende gehört haben also die forschung entwicklung öffentlich komplett öffentlich zu finanzieren wo sie schon zu zwei dritteln öffnen also ein drittel öffentlich finanziert ist würde es heute auch mehr gehör finden im parlament zum beispiel also was das parlament jetzt mehrfach auch in diesen resolutionen gesagt hat ist aber das ist jetzt auch nicht so revolutionär wenn öffentliche gelder rein genannt muss das öffentlich sein am ende also das ist auf jeden fall würde ich sagen ist auch ein fraktionsübergreifender konsens wir versuchen ja gerade im mehrjährigen finanzrahmen das ist auch so ein schönes buch hat er sozusagen dem jährige haushalt der eu rein zu verhandeln als parlament dass mehr gelder insgesamt in die forschung gehen weil wir gratis großes problem die mitgliedstaaten wollen das wollen nicht bei den koalitions mittel kürzen und die wollen auch nicht beim agrarhaushalt kürzen sondern sie wollen bei erasmus bei forschung und bei den gesundheitsausgaben kürzen und das ist ein riesen riesengroßes problem also man muss sozusagen das auch immer in diesem kontext der aktuellen haushaltsverhandlungen sehen und unserer meinung nach weil wollen der rat also die mittels daten genau an den falschen stellen kürzen und ich glaube das liegt auch daran dass halt so zu sagen hast du die forschungs community oder jetzt weiß ich nicht die erasmus austauschen oder wir kämpfen natürlich als grüner auch stark für sozusagen klimaschutz ausgaben dass die hat nicht so eine große lobby haben wie weiss ich ganz mittel und ost europa braucht halt die koalitions mittel und südeuropa da natürlich dann sagen die hinter wird nicht gekürzt also das wie immer so ein problem von nach balance und wer welche interessen und ich glaube auch signal um das noch zu ende zu sagen auf so einer meta-ebene würden vielleicht viele im parlament grundsätzlich auch übereinstimmen dass es mir forschung in den bereich oder mehr öffentlich finanziert werden soll aber die aktuellen macht balance im rat und wieder haushalt handelt wird laufen die genau entgegengesetzte richtung das richtig schlecht jetzt habe gerade gehört von dem vorschlag von südafrika und indien die trips regelung auszusetzen meines wissens ist am letzten wochenende schon darüber befinden wir uns mit ihm im trips council und das ist abgelehnt worden aber es gibt immer die wto generalversammlung im dezember wo es noch mal thema werden wird gibt auch den vorschlag der der least developed countries oder der ärmsten länder zumindest die die sonderregelung die es für sie gibt zu verlängern sie laufen auch im nächsten jahr aus eigentlich also da ist jede menge handlungsbedarf wenn man das jetzt alles ernst nimmt das rundum kurve diskutiert wird ist das wird dass sie wie wollen sie da druck machen dass so etwas auch dann wie sie haben sich ausweise zu mit der kommission mit dem rad das auch dann sich vielleicht umsetzen können ja also genau diese frage zu der initiative von indien und anderen diese frage habe ich erstmal zunächst der neuen oder eine der kandidatinnen für den wto generaldirektor außenposten gestellt weil wir hatten am montag im handelsausschuss eine anhörung mit den beiden kandidatinnen die einen letzten runde sind also jetzt bald wird sozusagen der oder das wird jetzt eine frau weil es ja noch zwei frauen gemeinden die neue wto generaldirektorin quasi hand oder gewählt und ich hab zum mit also ich habe versucht und das ist ja immer so dass was abgeordnete machen können dass man über fragen im ausschuss und über solche dinge dass das thema auf die tagesordnung stellt und obwohl ich von der iranischen kandidatin grundsätzlich überzeugt war hat sie da eine sehr schwache antwort gegeben weil ich glaube sie weiß ganz genau dass ist halt für die eu logo also für die kommission und für das was die mitgliedstaaten zu vertreten und die antwort war nicht zufriedenstellend ich glaube was man noch überlegen könnte und da aber muss ich ganz ehrlich gestehen war ich jetzt auch noch nicht aktiv aber ich finde dass gerade auch eine gute idee wenn ich darüber nachdenke man könnte einfach mal sagen man versucht fraktionsübergreifend nochmal ein brief sozusagen oder eine schriftliche anfrage an die kommission zu schreiben und zu sagen liebe kommission das ist eine richtig wichtige initiative viiv erhaltet ihr euch dazu ihr könnt das nicht einfach ablehnen wenn immer so ein bisschen es probleme und es noch kurz zu erklären das sind ja sozusagen so internationale verhandlungen also ist auch im handelsbereich genauso wir sitzen als parlament dann nicht am verhandlungstisch und wir haben da auch am ende je nachdem wie man es früher nicht so viel zu sagen ich will natürlich sagen klar wer handelsabkommen der stimme müssen am ende zustimmen und natürlich ist das schon wichtig aber wir können halt nicht änderung der rhein verhandeln oder wir können nicht am verhandlungstisch sitzen das ist auch so ein bisschen dann ein exekutiv problem also die exekutive ist sehr sehr stark und wir müssen halt dann wirklich auch über öffentliche druck arbeiten das ist natürlich ein stichwort jetzt was meine kolleginnen auf den plan rufen wird den öffentlichen druck weil wir reden über kritik wir reden über über vorschläge die die vielleicht auf dem tisch liegen und auch sind fällig wären aber vieles von dem setzt sich nie um ohne dass es diesen öffentlichen druck gibt wir wollen in diesem zwischenraum immer auch anregungen geben verhandlungsoptionen wir kommen auf die gespräche noch mal weiter zurück aber ich würde gerne meine kollegin anne jung jetzt bitten etwas zu dem appell zu machen als vorzutragen du kannst gerne hier vorkommen den medico zusammen mit vielen infos aus allen teilen der welt erarbeitet hat jetzt gerade vor wenigen wochen publiziert worden ist unter dem stichwort patente töten und versucht eben das was wir hier schon diskutiert haben in eine politische handlungsoptionen zu setzen kann zu kurz vielen dank dass ich den aufruf hier vorstellen kann also dass wir so einen aufruf machen müssen ist an sich schon durch ein skandal wenn wir das bisher gehört bei uns anschauen wie lange diese vorschläge schon auf dem tisch liegen und dieser aufruf für die aufhebung des patentschutzes auf alle essentiellen arzneimittel unter dem stichwort patente töten von uns vor wenigen wochen los hier zusammen mit einem ganz wichtigen partner von medico international dem people’s health movement er fordert im kern nichts anderes als das was die whu eben schon vor vielen jahren erarbeitet hat und was einfach seit jahrzehnten als idee schon auf dem tisch liegt aber sich nicht umsetzt wie notwendig das ist jetzt gerade in zeiten von corona diesen großen bogen noch mal zu spannen und überquert 19 hinauszudenken zeigen jetzt die ersten zahlen die jetzt ein knappes jahr nach dem bekanntwerden von kogit 19 bekannt geworden sind nämlich dass die industrienationen die etwa zehn prozent der weltbevölkerung repräsentieren sich jetzt schon über 50 prozent der zukünftigen impfdosen gegen kuwait 19 gesichert haben und zwar vor allen dingen durch konzepte von public private partnerships das heißt also der kooperation zwischen den öffentlichen geldgebern und der pharmaindustrie und das verweist eben auf das grundsätzliche problem dass ja jetzt auch durch meine vorrednerin schon sehr gut benannt wurde nämlich dass gewinne privatisiert werden und die risiken die gesundheitlichen risiken weiter teil der gesellschaft bleiben wir versuchen beispielsweise auch schon seit längerem rauszufinden an welche bedingungen ist eigentlich geknüpft wird wenn die pharmaindustrie die vielen milliarden zur verfügung gestellt wird um weiter zu forschen das würde mich natürlich auch nochmal aus sicht des parlamentes interessieren was es da eigentlich für ein regulierungsrahmen gibt das heißt also es ist ganz wenig darüber bekannt welche konditionalität es gibt unter welchen preisvorstellung die pharmaindustrie diesen zukünftigen impfstoff überhaupt auf den markt zu bringen gedenkt und diese ganzen entwicklung zeigen und wir haben auch heute gehört dass diese forderung nach der aufhebung des patentschutzes auf essentielle national mittel keine utopische forderung ist dass wir das im bereich der utopie ansiedeln ist wahrscheinlich eines der großartigsten ergebnisse der werbe politik der pharmaindustrie selber dass wir das überhaupt gar nicht mehr denken können und dieser irrglaube sich so in unseren köpfen verfestigt hat ohne die pharmaindustrie gäbe es keine forschung und entwicklung und deswegen ist natürlich so eine veranstaltung wichtig und das ist auch die idee unseres aufruf ist eben das wieder auf die politische agenda zu bringen und das zusammen in dem wirklichen menschheits interesse auf voranzutreiben was es eben gibt diese forderung umzusetzen und deswegen sind wir eben sehr froh dass ich jetzt organisation gesundheitsorganisationen und wissenschaftlerinnen aus über 30 ländern auch sehr viele aus den ländern des globalen südens da zusammengefunden haben um dieser forderung nachdruck zu verleihen und wir glauben dass die politische situation die wir im moment haben da auch ein fenster geöffnet hat und dass es gelingen kann dem jetzt wirklich so einen politischen druck zu machen dass das auch gelingen kann und wir haben ja eben heute auch schon gehört dass dazu erst also dass wir merken dass da etwas in bewegung geraten ist und daran sollten wir auch an nur kurz zurück frage wo kann man den aufruf finden und wo kann man ihn unterzeichnen also ich habe ein paar exemplare hierfür das spärliche publikum dass wir heute hier im raum haben können und für alle die jetzt zugeschaltet sind findet man ihn unter www.pandatel.de sein kann würde gerne noch zwei fragen aufgreifen die mir jetzt in der debatte gekommen sind aber ich möchte gerne vorher an florence stürmer zumindest die bitte geben noch die bitte recht noch ein bisschen nach sich zu haben eigentlich sollte sie jetzt schon ihren beitrag leisten wie macht ein bisschen später ich würde vielleicht ist denn die frau gab an noch im bilde sind auch da wird sie uns noch zu wunderbar großartig weil wiesen zwei dinge aufgefallen die jetzt bei beiden gesprächspartner und schon gekommen sind die frage der daten exklusivität die möglicherweise auch dazu beitragen könnten dass die patente umschifft werden können als als ein hinderungsgrund sie hatten sehr wenig anziehen im kontext der verhandlungen die schon ein paar jahre zurück liegen da ist es noch gelungen die rauszuholen albrecht hatte es auch erwähnt die daten exklusivität als eine möglichkeit auf eine andere weise sozusagen zu verhindern dass der zugang zu medikamenten für alle zugänglich ist und sie haben ja darüber geforscht gaba und recherchiert und sind sehr in sorge dass sie über den strukturwandel in der industrie sprich also big pharma kommt zusammen mit big data die kooperation genau diese prozesse dann noch weiter verschärft werden teilen sie die sorge die wir hier gerade gehört haben also ich bin ganz ehrlich ich habe jetzt ein kopfhörer auf ich hoffe dass wir trotzdem gut also ich habe eine ganz andere sorge aber ich möchte noch mal ganz kurz auf diese patentsituation zurückkommen und auch auf die situation jetzt mit coco mit 19 und dann gehe ich auf ihre frage ein also ja es ist natürlich richtig ist gab in der vergangenheit und es gibt auch immer noch unglaublich viele umschwungs methoden irgendwie patente in die länge zu ziehen aber wenn ich wenn sie mich nicht korrigieren wollen aber wenn für eine indikation also für eine krankheit wir machen erstmal es für diabetes ein mittel entwickelt wird und dass sich zufälligerweise auch für herz kreislauf erkrankungen im nachhinein gut als gut herausgestellt ich bin vor sich hin also ich gehe in dem einfach nur beispiele dann ist das trotzdem nach den unterlagen schutz der maximal vier jahre dauern kann frei gegeben also das für diabetes jahr nur nicht dass für die herz-kreislauf-erkrankungen wenn ich da richtig informiert bin und was ich ganz wichtig finde was er jedoch schon gesagt hat ist das ist ganz wichtig ist das ist ein transparenz verpflichtung gibt für die industrie also es müssen definitiv studien veröffentlicht werden und zwar in viel größerem maße eben um diese metro präparate zu verhindern also und da geht es gar nicht nur um präparate da geht es auch darum das einfach doppelt forschung aus unwissenheit geschieht also das muss nicht zwingend ein ein wirkliches schlechter gedanke hinter stecken sondern können auch forschung parallel forschung passieren und das ist das ist wirklich zu kritisieren und da ist finde ich hat die eu oder beziehungsweise die ema vorgelegt da muss die fdp eigentlich nachziehen also die amerikanische gesundheitsbehörde ein punkt finde ich allerdings ein bisschen kritisch das ist es mit den kindern was sie erwähnt haben wenn hat center auch kinder ausgedehnt werden also ich glaube wir müssen uns doch eigentlich darüber sein dass wir einfach froh sind wenn kinder studien gemacht werden und wenn wir nicht mehr kinder auf level behandeln das halte ich für ganz große zumutung dass die kinder immer noch zu großen teilen nur noch nur mit herunter gerechnete dosierungen nicht werden und nicht mit dosierungen die wirklich für sie bestimmt sind da finde ich es ist tatsächlich ein schlechtes beispiel david 19 glaube ich ist das problem nicht so massiv wie in anderen wie damals zum beispiel bei der hiv als die hiv medikamente nicht weitergeleitet worden da hat die industrie aber auch die politik glaube ich sofort richtig eingelenkt also die europäische union hat ja unter federführung von niederlanden deutschland italien und frankreich verhandelt mit den pharmakonzernen und hat immer mehr gestellt um auch dafür zu sorgen dass auch schwellen-und entwicklungsländer versorgt werden und ich glaube gerade dass dieses projekt produktions halten diese produziert also diese nationalistische haltung der usa dazu beigetragen hat dass dann umdenken stattgefunden hat jetzt ja jetzt komme ich auf ihre frage also insgesamt finde ich diese patent diskussion die die gar nicht so gravierend du meine begriffe wie das was im hintergrund gerade passiert und das sind sind so sachen dass sich halt pharmakonzerne zunehmend kooperieren oder firmen aufkaufen die in der daten branche tätig sind ein beispiel über das ich auch geschrieben hat es der roche-konzern der foundation heißt die firma aufgekauft hat die machen tumor profile und die arbeit die machen ist hervorragend das ist überhaupt ohne zweifel die schaffen für ärzte also die die machen genetische analysen von krebstumoren und machen dann sozusagen der handhabung und sagen diese mutation ist auch betreten diese mutation auch betreten diese mutation aufgetreten wir können das und das und das und das und das als therapie empfehlen das muss der arzt nicht machen definitiv nicht dafür gibt zu tun haben und so weiter das problem was sich dabei sehe es diese daten die dabei eingesammelt werden und das macht nicht nur rasch das macht auch die sp mit mit einem anderen unternehmen sie landen jetzt bei roche also patienten sagen okay ich brauche eine biopsie ich möchte das gehen profil eines tumors untersucht untersuchen lassen und liefern ihre daten aus an das unternehmen das unternehmen generiert immer mehr und mehr und mehr und mehr daten und ein krieg draußen entwicklungsvorsprung einfach also die seen viel früher was von einer so genannten wichtigen treiber mutation es was eine treiber mutation ist was eine eine weniger wichtige mutation ist oder welche sich dazu entwickelt eine wichtige mutation zu werden also welche veränderungen im genom wirklich krebsfördernd sind oder mit der metastasierung vorschub leisten oder so und diesen fortschritt dieses wissen der behördlichen dann das gehört nicht in ein unternehmen das gehört der allgemeinheit zur verfügung gestellt weil daraus definitiv alle ein profit schlagen könnten oder alle profit nicht materiell und profit sondern wissen profis bilden könnten und das ist für mich eigentlich eine entwicklung die die daten und konzerne sind eh sehr unreguliert und diese kombination beobachte ich wirklich mit sorge ja ich glaube es sollten wir alle tun da stimme ich ihnen völlig zufällig zu recht ist das ein problem auf das hinzuweisen ist ist dass frau kann man ziehen die auch schon debatte im parlament ich glaube und hat ihn unter manchen vacha karten schon aber ich glaube es ist noch nicht richtig in die breite getrunken was wir gerade sehr sehr starkes parlament diskutiert ist die frage von wie reguliert waren die großen plattformen wie reguliert wenn die großen konzerne die daten sammeln und dann sozusagen noch nicht so direkt im bereich medizin aber ich glaube ich seh da anknüpfen und wo man sagen kann das kann das eigentlich kann man die debatten gut verbinden weil ich glaube der appetit ist man sagt man muss die großen konzerne der stärkere million gibt es auf jeden fall und das ist auch würde ich sagen fraktionsübergreifender konsens was ist denn jetzt ihr ansatz wie würden sie sagen ist der zugang zu medikamenten über handelspolitische fragen zu verbessern was sind ihre ideen ich glaube die problematik hat herr jahren schon sehr gut aufbereitet also wir haben das grundproblem wto so wo es natürlich diese tritt flexibilität und ein paar ausnahmen gibt aber ist es manchmal auch schwierig die dann einzufordern und wir haben das große problem dass wir in den bilateralen freiheits abkommen immer noch eins draufsetzen und ich merke das einfach sehr sehr schwierig weil ich mache das nicht nur weil im bereich was ich patente sondern hat auch im bereich nachhaltigkeit und menschenrechte und dass man jedes mal bei jedem neuen freihandelsabkommen diesen kampf neu führen muss gerade organisiert die europäische kommission an neuausrichtung der europäischen handelspolitik und was glaube ich total gut wäre also wie grüne geben natürlich da auch machen eine eingabe wir haben jetzt auch eine parlamentsresolution das vielleicht sozusagen die gesundheitsakte sich auch noch mal beteiligen die kommission macht keine riesengroße konsultation und da halt auch noch mal die eingaben machen wir müssen bitte auch auf dieses gemacht weil es ist glaube ich ein bisschen unterbelichtet und ich glaube wenn man es schafft sozusagen diese gesundheitscommunity und diese handels community noch ein bisschen stärker zu verbinden und die kommission noch müssen darauf aufmerksam zu machen dann hat es vielleicht chance in diesem neuaufstellung der europäischen handelspolitik läuft mit einfließen zu lassen weil ich glaube dass es am ende braucht und das war ihre ihre frage ist dass man zumindestens eben in diesen die lateralen handelsabkommen nicht noch irgendwie trips plus hat also dann sozusagen noch mal stärkere regeln die ja eigentlich dann fast unmöglich machen wir den zugang zur medizin noch viel viel teurer machen und im übrigen fordern wir grünen das auch nicht nur für medizin und patente auf medizin sondern auch patente für erneuerbare weil wir wollen ja auch so zu sagen dass ich erneuerbare energien auch weltweit verbreiten und fischer ist es gerade der fall ist und schaffen wir es einfach nicht die klimakrise in den griff zu bekommen und das wird auch gerade unterbunden durch handelsabkommen und ich die richtige ist gegen eigentums stark verankert sind aber genau ich will nicht total pessimistisch heute wirken aber handelsprodukten sehr dickes brett das ist einfach so nah dass deswegen erfordert das beständige zusammenarbeit zwischen die im netz wie gesellschaft druck von der straße unterhalt abgeordneten und ich kann sagen um noch im positiven outlook zu geben es ist so dass abgeordnete aufdruck auch reagieren wenn dann mails kommen wenn da leute aus dem wahlkreis anrufen wenn der ngo s aktion machen das hat schon auch einen eindruck also da merkt man schon ja das funktioniert halt auch irgendwie das demokratische system aber es braucht beides hat diesen druck und dann auch sozusagen abgeordnete vorantreiben ja da wollen wir das beste tun dass wir sie unterstützen indem wir ihnen druck machen ich würde jetzt gerne schluss stürmer dazu holen ich weiß dass die vkw früher gehen müssen deswegen müssen ein bisschen umgebaut wir haben aber noch einen input den sie sich unbedingt anhören sollte weil immer wie es wir drehen und wenden haben wir es immer auch mit rechtsfragen zu tun es geht ja um patentrechte es geht um den unterlassungs unterlagen stützt somit auch rechtlich abgesichert ist geht es geht um den großen konflikt denen wir gerade aufrufen werden mit in dem beitrag von hoffnung als stürmer den großen konflikt zwischen dem recht auf gesundheit auf der einen seite und dem recht auf eigentum und wo wir gerade in den debatten jetzt schon festgestellt haben dass das möglicherweise nicht zueinander passt dass es bestimmte formen von eigentums begrifflichkeiten gibt die dem universellen anspruch allen menschen die zugang zu bestmöglicher gesundheit zu ermöglichen entgegenstehen und da ist eine debatte entgangen die vielleicht auch für das parlament befürchten sein könnte die vielleicht neuen neue impulse setzen könnte da würde ich gerne jetzt fürs stürmer bieten ihren beitrag uns zu berichten

Florence Stürmer ok ja auch von mir erst mal vielen dank für die einladung ich freue mich sehr heute abend teilt dieses panels zu sein wenn auch bloß virtuell und vielleicht ein paar neue blicke auf das patentrecht zu geben und ja die koloniale perspektiven darauf zu sprechen wie wir schon einführen von thomas gehört haben haben zwei milliarden menschen weltweit noch immer keinen zugang zu essenziellen medikamenten wenige multinationale pharmakonzerne besitzen monopolstellung und damit die preismacht und entscheiden primärer profit gesetzte gesichtspunkten darüber wer versorgt wird und wir nicht ermöglicht wird dies durch ein patent system nach westlichem vorbild was einseitig auf die bedürfnisse ehemaliger kolonialmächte und heutiger industriestaaten zugeschnitten ist das ist ein system was auch noch heute postkoloniale strukturen kultureller sozialer und wirtschaftlicher ausbeutung aufrecht erhält um diese schieflage im globalen patentrecht zwischen eigentumsschutz auf der einen seite und öffentlichen belang sowie die menschenrechtsschutz auf der anderen seite ein auslauf in einklang zu bringen muss sich etwas ändern wie wir ja auch heute schon mehrfach festgestellt haben die koloniale perspektiven aber auch solche der trail also der world of rochester international können uns dabei helfen diesen dringend nötigen ausgleich herzustellen ja zum patentrecht der ursprung des modernen patentrechts liegt im italien des 15 jahrhunderts von wo aus italienischer handelsleute das patentsystem erst nach zentral-und später nach westeuropa brachten dabei dienten kapitalismus die industrialisierung und individualismus als triebfeder der idee dass früchte geistiger anstrengung gegenstand exklusive rechte seien könnten jeweils bemerkenswert dass viele europäische staaten sich lange gegen die einführung von patentsystem gesträubt haben weil sie zum einen befürchteten dass diese eben schädlich für für den freihandel sein könnten aber auch dass sie gemeinwohl schädlich sein die patentrechts opposition brachte dann ungefähr zeitgleich mit dem aufkommen des europäischen imperialismus ein wohl als folge der großen depression und eines aufkeimenden ökonomischen nationalismus in europa verbreitete sich dieses patents system dann zum einen durch die brutale kolonisierung weiter teile der welt und zum anderen in den nicht kolonien durch ökonomischen zwang nur ganz wenige länder wie zum beispiel japan haben sie sich damals entschieden freiwillig patents systeme in ihre nationalen rechtsordnung aufzunehmen ein sehr populärer de kolonialer patent rechtsexperte catchy und georgi hat dieses unfreiwillige aufzwingen westlicher rechtsstandards als ökonomischen imperialismus bezeichnet der zu einer ideologischen philosophischen und rechtlichen monokultur geführt hat und führt er betont dass verschiedene kulturkreise total unterschiedliche vorstellungen von rechten an geistigem vom nicht materiellen hätten nicht westlichen gesellschaften zum beispiel werden erfindungen oder ideen oft nicht als verdienst des individuums begriffen sondern deren gemein gemeinen gemeinschaftlicher charakter wird betont sie werden als öffentliches gut verstanden diese westliche vorstellung von geistigen eigentumsrechten wandte sich im laufe der kolonisierung also ihren weg durch die welt nichtsdestotrotz konnten länder bis etwa mitte der 90er jahre wie auch schon herr jan angesprochen hat weitgehend frei entscheiden ob und inwieweit geistige eigentumsrechte geschützt werden sollten manche länder hatten sich zum beispiel entschieden agrar produkte oder medikamente von der patentierbarkeit auszunehmen zwar existierten schon damals auch auf internationaler ebene abkommen die die geistigen eigentumsrechte schützen sollten die waren aber allesamt zahnlose tiger zum einen weil sich keine durchsetzung aber auch keine streitschlichtung mechanismen rentierten um weltweit lukrative monopol abgeben zu können braucht es also einen globalen patentrechts rahmen die industrienationen unter federführung der usa und zwölf großen pharmakonzernen haben sich dabei in den 80ern stark dafür eingesetzt dass zu entrichten das internationale handelsrecht zu integrieren wie wir schon gehört haben und zwar in das allgemeine zoll und handelsabkommen kurz das gab einzugliedern dafür eine vertragsänderung dies gab die die zustimmung aller mitgliedstaaten erforderlich ist hieß es eine opposition von ländern des globalen südens zu fall zu bringen die gegen eine solche einbettung des patentschutzes auf dem internationalen oder auf der internationalen ebene war diese länder hatten also sein zum einen ihre interessen nicht als aussagen ihre interessen nicht als ausreichend berücksichtigt und fürchteten vor allem das hier zugang zu medikamenten und technologien durch eine weltweite harmonisierung erschwert werden würde um die die zustimmung dieser länder zu erzwingen machten vor allem die usa gebrauch von bilaterale handelssanktionen und ökonomischen druck dabei haben maßnahmen vor allem gegen brasilien und indien dazu geführt dass die die oppositions schließlich eingebrochen ist und 1995 schon gehört haben dass trips abkommen in kraft getreten ist und fortan eben eine grundlage der wto darstellt trips schreibt heute mindeststandards für geistigen eigentumsschutz fest der die welt war die westlichen rechtsnormen zum größten teil entsprechen verschiedene paragrafen des abkommens sind dabei zum beispiel abbild us amerikanische patent rechtsprechung war wie das tritt abkommen mechanismen vor wir auch schon mehrfach gehört haben wie parallelimporte oder zwangs lizenzen die angesichts von gesundheits stränden genutzt werden können um patente einzuschränken diese werden aber wie ich auch schon gehört haben wenig genutzt zum einen eben wegen politischen und ökonomischen druck und auf der anderen seite aber auch weil für bestimmte zusagen extreme extrem hohe bürokratische hürden bestehen ein weiterer grund der von james stewart die auch einem die kolonialen patentrechts wissenschaftler noch aufgezeigt wurde es auch dass das bestehen von investitionsschutzabkommen die zwischen pharmakonzern und nationalstaaten geschlossen werden und den unternehmen eben weitere anspruchsgrundlagen für entschädigungen klagen geben für den fall dass regierung beispielsweise maßnahmen im gesundheitsbereich erlassen die dann wiederum in die eigentumsrechte der unternehmen eingreifen mit blick auf staatliche maßnahmen zum gesunden gesundheitsschutz im rahmen der kurier 19 pandemie bereiten zb jetzt schon weltweit viele kanzleien klagen gegen regierungen aufgrund solcher investitionsschutzabkommen vor ja welche fatalen folgen des trips abkommen hatte haben wir ja auch schon gehört und es wird auch all denjenigen bekannt sein die die arbeit von medico zu diesem thema schon länger verfolgen million menschen haben während der aids pandemie 90ern ihr leben verloren weil die behandlungskosten viele anfangs noch bei über 10.000 dollar pro jahr lagen und auch sonst sollte sich zeigen dass die schaffung von trips für die länder des globalen südens kaum vorteile hatte heute sind sogar 90 bis 95 prozent aller im globalen globalen 7 erlassenen patent in der hand weniger unternehmen industrialisierter länder und dadurch das geistige eigentumsrechte wenigen multinationalen konzernen gehören können diese durch ihre monopolstellung immensen druck auf eigentlich formal unabhängige länder ab ausüben und abhängigkeitsverhältnisse schaffen all das wird durch das patentrecht formal gerechtfertigt der wirtschaft rechtsexperte andreas gram asian bezeichnet das in das internationale patentrecht daher als eine der wichtigsten triebfedern eines bestehenden ökonomischen neokolonialismus für die länder des globalen südens bedeutet die einführung globaler schutzstandards außerdem ein verlust von politischer souveränität also den verlust der freiheit patentrecht systeme inhalt auf nationaler ebene zu etablieren die eben angepasst sind an gesellschaftliche bedürfnisse und besonderheiten ja und jetzt um jetzt noch einmal den bogen zur ausgangsfrage zu spannen wir hängen die dekolonisierung von patentrecht und dessen veränderungen zusammen die dekolonisierung von recht kann auf verschiedenen wegen zu dessen veränderung beitragen wenn wir von dekolonisierung von rechts sprechen dann meinen wir zum einen dass wir das den status quo des rechts kritisch betrachten und zerlegen dahingehend also auf seine kolonialen und eurozentrischen wurzeln hin zerlegen durch benennung dieser kolonialen repressiven aspekte kann auf rechts diskurse und öffentliche debatten einfluss genommen werden ein gesellschaftliches bewusstsein dafür dass der status quo in manchen fällen eben ungerecht ist es auf jeden fall auch immer eine voraussetzung dafür aushandlungsprozess unrecht anzustoßen die dekolonisierung von recht bedeutet außerdem dass wir uns bei der suche nach lösungen auch an den vorschlägen die kolonialer expertinnen orientieren und solchen der virtual prozess zu international mit blick auf das patentrecht und dessen problematische rolle bei der verwirklichung des rechts auf gesundheit bietet bietet die fachliteratur viele vorschläge die dekolonisierung des partei rechts man schließlich dass wir einen blick auf andere rechtsform und systeme werfen und alternative eigentumsformen zb kollektive gemeingüter oder öffentliche güter als gleichrangig oder vorrangig anerkennen ganze dank das ist glaube ich etwas ganz bedeutendes und wichtiges gewesen weil ich verfolge zum beispiel diese debatte über patente und medikamente und den zugang zu als neubeginn seit gut 20 jahren aber wir haben es nie unter diesem gesichtspunkt debattiert die frage dass das recht was im hintergrund steht etwas ist was auch im die kolonialen konnten im kolonialen kontext betrachtet werden muss und auch die kolonisiert werden muss das sind debatten die heute stattfinden die heute vielleicht auch eine bedeutung haben und wenn wir globalisierung ernst nehmen ich glaube dann ist es wichtig auch dieses aufzurufen wir sind jetzt ein bisschen unter zeitdruck aber ich würde gerne weil vkc nicht bald gehen muss nochmal jetzt dem publikum die chance geben eine frage oder fragen zu formulieren die auch an sie frau gavazzi gerichtet sein können ich weiß es nicht ob es hier im raum wie man gibt oder felix ob jemand im chat sich gemeldet hat wenn das nicht der fall ist dann könnten wir auch nochmal jetzt vorziehen die fragen ob denn diese gedanken die wir gerade gehört haben also die frage der dekolonisierung von eigentumsrechten ob das etwas ist was das parlament auch aufgreifen könnte oder ist das etwas was ganz woanders sich bewegt also ich finde erst mal dass das training oder sie sagen die brille unter der man das auch das thema betrachten kann total richtig und wichtig und ich finde es auch unglaublich gut dass das jetzt dieser beitrag noch kam weil es auch einfach so eine aktuelle debatte ist ich muss sagen dass sozusagen das nicht nur im patent bereich aber dass insgesamt das handelsrecht sehe ich halte ehrlich gesagt als eine fortschreibung das ja da muss man einfach sagen dass kolonialen imperialen system soll jetzt mal ganz ganz offen sagen will weil wenn man sich die handelsströme anguckt es ist immer noch so dass die meisten entwicklungsländer so genannten entwicklungsländern er hat die rohstoffe exportieren ja dass wir sozusagen ihr die industriegüter in diese länder exportieren dass wir eben nicht irgend nicht nur ein bereichen geistige eigentumsrechte sondern auch in vielen vielen anderen bereichen investitionen beschaffung und so weiter und so fort eigentlich unsere regeln unsere also die europäischen und die westlichen wird aber da rein geschrieben haben das heißt ich finde man kann das so zu sagen wirklich noch ein bisschen das feld noch ein bisschen weiter aufmachen wenn ich sozusagen wir die debatten im handelsausschuss anschauen weil das war ihre frage ob das auch im parlament diskutiert wird dann sehe ich das überhaupt noch nicht überhaupt noch nicht also da wird ich würde sagen 90 prozent der menschen im handelsausschuss meiner quasi kollegin kollegen haben ganz stark diese brille nähe dass das sind ja jeder die konzerne die da auch viel geld rein geben und dann müssen die auch das also dass das was man eigentlich immer so ein bisschen hört und ich glaube es superschwer überhaupt erstmal diesen ersten schritt zu machen zu erklären das ist irgendwie auch nachteile hat das ist auch irgendwie nicht alles nur von diesen patentschutz abhängt um das ergebnis der tetra und dann glaube ich diese digitalisierungs debatte sehe ich da noch nicht ehrlich gesagt aber ich finde das wird richtig diese debatten zu führen und auch stärker noch mal an die entscheidungsträgerinnen heranzutragen gerade weil wir uns jetzt in so einem in so einer zeit befinden wo black life center größer so dass er eigentlich auch diskutiert wird in der gesellschaft aber ich glaube ich noch nicht so stark in diese ökonomischen sphären eingedrungen ist also ich kann einfach nur quasi so wissen was ist versprechen ja aber ich kann schon auch noch mal sagen ich kann versuchen diese themen auch ein bisschen stärker anzusprechen insgesamt ist es für uns natürlich schwierig da wir am anfang darüber geredet wir als parlament sind gerade wegen cockpit 19 auch ein bisschen beschnitten und haben kaum noch echte debatten und auch alles läuft nur über webex und man sieht sich eigentlich auch kaum als es macht hat die debatten auch nicht einfacher das kann mir gut vorstellen das ist ja etwas was wir alle erfahren und sehen uns ja auch jetzt hier das ist in der andere atmosphäre ist miteinander zu reden viele informationen aber es ist es komplizierter geworden es wird zeit dass sich das ändert und da sind wir wieder beim anfang also wenn es dann irgendwann auch möglichkeiten gibt mit diesen krankheiten anders umzugehen ist eine frage des wissens wird hier erst zu wissen zusammengetragen nachfrage dann auch möglicher medikamente da ist mir die frage ist das anzugehen nicht wissen medikamente und so weiter das ist der punkt also ich nochmal jetzt die frage ans publikum gibt es etwas was wir noch nicht berücksichtigt haben was wir uns gerne fragen wollten jetzt nicht nur zu frau karmazin felix gibt es irgendetwas dann reden sie hier noch ein bisschen weiter florence noch zu hören noch da ich wollte noch mal auf diese ideen zurückkommen die flasche aus die koloniale perspektive geäußert worden ist gibt es das ist kurz erwähnt andere formen von eigentum kollektiven eigentum und so weiter gibt es auch hier sind ihre vorschläge die ganz konkret sich beschäftigen mit möglichkeiten der lösung in dem kontext den wir hier diskutieren also der zugang zu gesundheit zur gesundheitswissen verbessert werden oder wie ist unter anderem daran anknüpft aber auch anders das phänomen der biopiraterie anknüpft ich weiß nicht inwiefern dieser begriff hier ein geläufig ist piraterie meint das phänomen dass indigenous wissen was durch jahrelange forschung und experimente sozusagen erlangt wurde von großen pharmakonzernen entschädigungslos angeeignet wird und dann durch patente markt durch patente geschützt später weiter vermarktet wird die dieses die piraterie hat relativ große ausmaße wenn wir und statistiken angucken dann ist es so dass knapp ein viertel aller globalen norden ausgestellten rezepte ursprünglich auf traditionellen heilpflanzen beruhen oder auf solche mini gehen wissen und im globalen süden ca 80 prozent der erstversorgung der bevölkerung durch solche traditionellen medikamente erfolgt und ein vorschlag der da beispielsweise gemacht wurde von dem rechtsexperten james tour party ist dass man eben bei der suche nach einem cockpit 19 impfstoff im rahmen dessen auch bereits schon einige traditionell genutzte heilpflanzen von der whu als potenzielle wirkstoffe anerkannt wurden dass diese dass diese indien wissens systeme viel mehr gefördert werden müssen auch finanziell und dass diese anerkennung finden genau bislang ist es auch so dass das trips abkommen diese in jedes wissensforum systematisch ausschließt bei einer erfordernis beispielsweise ist dass die erfindung industriell oder gewerblich anwendbar sein müssen und dass erfindung schriftlich beim patentamt angemeldet werden genau das zum beispiel ein vorschlag dass man eben weniger ressourcen starke und alternative wissenschaftssystem mehr beachtung schenkt und anerkennt ja es ist wirklich so dass es da auch jetzt in diesem kontext sind wir diskutieren mit 19 konkrete anknüpfungspunkte gibt also eine der kandidaten für einen stoff der greift zurück auf eine wirksubstanz eines kleides der in chile wächst und von denen mappus indianern dort seit jahrhunderten als als pharmazeutisch ist als heilmittel genutzt wird aus diesem rohstoff auf diesem kauf jeder grundlage basiert dann die entwicklung eines impfstoffes die am ende patentiert und den leuten dann teuer verkauft werden könnte diese kreisläufe die müssen wir sie ja sie kommen gleich ich kein st ja sie können gleich was sagen ich würde diesen satz noch zu ende führen darf ich das wollte nur auf diesen zusammenhängen zusammenhang hinweisen dass das hier in der tat auch bestimmte eigentums vorstellungen und kulturelle vorstellungen aufgegriffen werden und in ein system hineingepresst wird was dann möglicherweise und da bin ich gleich bei ihnen frau gab das system für sagen meint von dem sie anfangs gesprochen haben aber jetzt sind sie da ja okay ich wollte noch mal ganz kurz kritisieren dass mit dem innenstadt der ist ja von mubaraks der da hergestellt wird das ist ein zusatzstoff das ist agonie und diese von ihnen kommen aber nicht nur in diesem bau vor sondern sie sind auch bestandteil von kartoffeln also das ist sicher und das ist zusatzstoff also dieser deren dieser impfstoff ist in dna impfstoff und da wird wie das in den letzten monaten ja so oft beschrieben wird dieses protein eingesetzt und das problem was man damit hat ist dass man das in die zellen reinbekommen muss und dieser sabrina sind dafür bekannt dass sie hermann die durchlässigkeit der zellen erhöhen und das ist der beitrag sabrina zu diesem vielen dank für die für die klarstellung ja wir kommen jetzt langsam zum ende ich habe nicht den eindruck dass wir hier noch viel diskussion mit dem saale haben werden auch im jet glaube ich felix ist es soweit okay die vkw hört uns noch sitzt dort hinten macht glaube ich die abstimmung also wir können ja noch den dank ausdrücken dass wir hier gewesen ist und dass sie mit diskutiert hat ich würde gerne albrecht noch mal das wort geben vielleicht noch für abschluss bemerkung dass jetzt zugehört hier wir haben diskutiert über auch die ansätze die es vom ccc hsv-stürmer gekommen sind ist das etwas was in der medizin in der rolle spielt also ich fand es eine ganz wichtige ergänzung weil quasi wir fahren mit der betrachtung von von der patentsituation nicht so quasi bei trips oder wissen vorher und natürlich die diese ganze sage ich mal ideologie die dahinter steckt und woher kommt das finde ich fand ich sehr wichtig das ist noch mal klargestellt wird inwieweit es jetzt in der aktuellen diskussion hilft ja also wenn man im prinzip diese debatten miteinander verknüpft dann kann es auch quasi der auch denke ich argumentativ noch mal eine andere wirkung entfalten ja weil die sind ja im prinzip dann zwei diskussionen die bisher irgendwie eher getrennt voneinander geführt geführt wurden ja kann man darin eine chance sehen würde ich sagen ja ich glaube aber also da war wahrscheinlich auch ein bisschen realistisch dass wir hier gehört haben mit dem argument quasi der an der politischen front wo es also ob ihr damit so viel weiter kommt also man kann mal das kann ich jetzt nicht voraussagen ja wir haben sehr auf alle fälle sinnvoll dass das argument damit einzubringen und das miteinander zu verknüpfen er damit bei entscheidungsträgern eine höhere sensibilität und quasi dem er mehr erreicht das muss mir sicher wir haben wir gehört dass wir hier dicke bretter bohren dass es nicht darum geht etwas unmittelbar zu erreichen dass es darauf ankommt so etwas wie öffentlichen druck zu erzeugen aber das ist ja nur möglich wenn es auch dann noch mal die die die ideen die orientierung gibt was alles zu berücksichtigen ist und ich meine das was frau ganz am anfang gesagt hat dass wir es hier mit einem system für sagen zu tun haben das ist nicht nur ein medizinisch technisches mittel sondern eben auch ein gesellschaftliches und was wir gehört haben auch eine frage des rechtssystems des rechtsverständnisses und so weiter das macht ja nur deutlich kritik des brettes mit dem wir es zu tun haben und da kann man doch nur froh sein dass es also diese bewegung jetzt gibt die in der welt sich gebildet haben und versuchen etwas an diesen umständen zu verändern vielleicht die letzte frage an uns alle die man auch mit nach hause nehmen kann wir haben von dem appell gerührt von aufruf der in der bedeutung haben wird wir haben von anderen aufrufen gehört die zum beispiel von ähnliches geleistet worden sind um auf diese entscheidung der des trips council einfluss zu nehmen also die frage der aussetzung von vertriebs regelungen solange die kurve 19 erkrankungen existiert wir wissen aber auch dass vieles daran nicht unbedingt so einfach umzusetzen sein wird weil das bewusstsein fehlt nicht nur im parlament nicht nur in den handlungs im handelsausschuss sondern auch eben in der allgemeinen öffentlichkeit der letzte frage an alle beteiligten die nehmen sie dann auch mit was ist zu tun was können wir tun um dieses bewusstsein zu fördern voranzutreiben wer möchte zuerst schloss vorbei also ich glaube ja schon auf dem besten weg man muss über diese themen sprechen man muss darüber schreiben und man muss verein schaffen die eben in politische debatten reinzutragen und ja das gut danke frank o ja also ich finde in den in dem kontext gerade mit der kolonialisierung ist es einfach wichtig auf augenhöhe zu sprechen also es ist nicht nicht also ich glaube dass das problem ist die augen wird dies ist das was dort genau so geforscht wird und genauso gearbeitet wird und da auch da einfach sich im gegenseitigen respekt walten zu lassen das ist für die weitere entwicklung würde ich sagen also ich bin wie ich anfangs gesagt habe ich habe ein bisschen das gefühl dass staatliche forschungsvorhaben nicht funktionieren ich finde es ein bisschen unfair auf die ddr zurück zu zeigen und geschlechterforschung da lief weil das hat er dann auch noch andere gründe aber ich finde eigentlich diese diese kombination aus allen weil es dann doch gegenseitige kontrollmechanismen gibt so gut also ich finde staatlich gefördert das ist sehr korruptionsanfällig privates ist sehr häufig orientiert endlos sind manchmal vielleicht in sich selbst gefangen also ich finde eigentlich dieser diese verbindung aus einem drei sehr gesund vielen dank übrig da kannst du noch mal darauf antworten ja also ich ja mit einem öffentlich gefördert heißt ja nicht dass mir das jetzt sozusagen alles an öffentlichen instituten macht sondern dass es öffentlich gefördert wird und dann auch an diese die forschungsaufträge auch an auch an private unternehmen vergeben werden können das ist ja auch im moment so de facto besteht ja quasi immer mit ihr eine arbeitsteilung das ist ja gar nicht so dass die das private pharmafirmen mehr forschen und besser forschung als früher die haben ihre forschungskapazitäten zurückgebaut geben prozentual von ihren gewinnen wesentlich weniger für forschung aus und wesentlich mehr für marketing also das ist ein ganz ganz klarer trend insofern auf diese schiene zu setzen das finde ich jetzt das finde ich jetzt nicht überzeugend die frage ist ja nun aber was passiert mit den ergebnissen das dilemma bei der jetzigen forschung besonders eu forschung ist ja dass dort die pharmaunternehmen mit zum beispiel mit der enorm tief medizin initiativ und anderen finanzierungsinstrumenten unterstützt werden und die ergebnisse ausschließlich intel eckes eigentum der firmen sind das heißt wenn der nachahmermedikamente rauskommen dann hat der europäische steuerzahler das doppelt bezahlt erstens die entwicklung und dann später das teure produkt und das ist ein völlig unsicher unsinnig mechanismus im moment ich wollte noch kurz auf die zweite frage eingehend wie können wir quasi dieses thema verbreitern da finde ich auch noch in eine andere richtung weil diese vorstellung dass das jetzige pharma system in erster linie oder nur ein problem für entwicklungsländer für die anderen und so weiter ist das ist also über den punkt sind wir schon weit hinweg ja das betrifft uns das betrifft eu-länder es gab dann eine es gab eine riesen krise in griechenland und der der innerhalb der eu muss man sich klar machen diese diese forderung und diese whu resolution zu mehr transparenz des landes beantragt hat war italien und estland jetzt müssen wir gegen geschossen hat war deutschland beides eu länder also und diese diese absurden pharmapreise die wir inzwischen hat bei neuer krebsmedikamente und ich sag auch mal ungeschützt durch die entwicklungskosten absolut nicht gerechtfertigt sind es sind rein quasi politische preise aus meiner sicht ja und da bin ich nicht der einzige der das sieht aber das können wir jetzt nicht folgen das ist auch sehr schädlich für uns weil das sind auch unsere beiträge zur krankenkasse ezb-rates heißt das ist ein problem dass hier schon angekommen ist dass einzelne eu-länder schon sehr stark spüren deshalb ist es da auch ein thema und ich finde da muss man auch quasi die verbindung herstellen das ist jetzt nicht mehr nur um die rettung von irgendjemand da jemand anders geht ja dann sind wir jetzt am ende unserer debatte ich will noch mal kurz zusammenfassen oder den titel erinnern wir haben davon gesprochen und dass auch die veranstalter so genannte geht um die vergesellschaftung essentiellen gesundheitswissen das ging nicht darum zu sagen wir wollen uns die ganze industrie verstaatlichen das war nicht der punkt die das was er mit dem titel insinuiert war ist eigentlich viel bedenklicher dass die gedanken nicht mehr frei sind dass das wissen nicht mehr frei ist dass auch die prozesse und die entwicklung und die vkb mit sorge betrachte und geschildert hat also das aneignen von patientendaten um in vorteil zu haben und schneller als auf dem markt zu sein so weit all diese dinge entwicklungen sind die historische charakter haben können und dagegen dass zu setzen was wir als als ideen als utopien haben da geht es nicht darum dass staatlich zu machen es geht darum das wissen gesellschaftlich offenzuhalten gesellschaftlich relevant zu halten und allen zugänglich zu machen durch bestimmte ideen die wir haben und ist vor allem auch so zu gestalten dass auch das wissen von menschen die nicht in europa leben und nicht hier forschen ernst genommen wird weil wir wissen dass hat eine bedeutung das wäre das ende dieser veranstaltung heute vielen dank für ihre aufmerksamkeit eure aufmerksamkeit vielen dank die allen die auch an den im online mit dabei gewesen sind wir sehen uns dann das nächste mal im utopischen raum am schon bald am 12 november dort wird es dann um eine frage gehen die von großer relevanz wieder hier auch für die situation zu machen ford ist aber auch in anderen städten nicht die frage des rechts auf stadt für menschen die zu uns geflohen sind die hier leben die möglicherweise keine ausweisdokumente haben oder nur als flüchtlinge geduldet sind und deshalb kaum zugang haben zu zu institutionen oder sich nicht so ausweisen können wie es möglich ist und da gibt es ideen die tatsächlich eine bedeutung haben wie zum beispiel staatsbürgerschaften oder kommunale bürgerschaften die nicht an die nationale staatsbürgerschaft gekoppelt ist beispiele aus zürich wo wir uns anhören die züricher zum beispiel und andere ideen die existieren also wenn sie lust haben darauf wieder mitzuwirken zwölfter november hier im youtube kanal oder wo auch immer vielen dank wieder sind dank geht natürlich an alle die hier mit dabei gewesen sind florence da ist hier noch einmal vielen dank an frau aber dann und an albrecht und wenn frau cover ziehen uns noch fehlt wahrscheinlich dass unterwegs auch wenn sie den dank vielen vielen dank

Wikihausen: Clemens Arvay – Rufmord in der Wikipedia, die Analyse

Der Biologe und Gesundheitsökologe Clemens Arvay hat sich kritisch zu RNA Impfungen und zu den drastisch verkürzten Zulassungsverfahren geäußert.Seitdem wird er in der Wikipedia regelrecht attackiert.

Der Artikel zu seiner Person wird Stück für Stück gezielt umgeschrieben. Positive Rezeptionen werden trotz qualitativ hochwertigen Belege und Quellen gelöscht.Negatives wird regelwidrig sogar aus offensichtlich meinungsmachenden Blogs und Zeitungsartikeln in den Artikel eingebaut.

Federführend sind die einschlägig bekannten Wikipedianer Fiona B. und PerfectTommy. Letzterer ist Vertreter der selbsternannten „Skeptiker“, einer weltanschaulichen Gruppe, die Eugenik (=“Transhumanismus“) und Satanismus gut findet und dabei sehr viele Parallelen zur NS- Ideologie im dritten Reich zeigt.

Üblicher Weise diskreditieren aber genau diese Personen ihre als Gegner ausgemachten Opfer als Antisemiten, Rechtsradikale und Verschwörungstheoretiker.

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und des Biologen Markus Fiedler wikihausen.de

Unsere Seite mit Infos über Clemens Arvay

Clemens Arvay: Bill Gates als Corona-Regisseur?

Biologe Clemens Arvay beantwortet die Frage, ob Bill Gates ein „Corona-Regisseur“ ist. Anlass ist der Gastbeitrag von Bill Gates in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 30.9.2020. Arvay stützt sich auf monatelange Recherchen über die Hintergründe zur aktuellen Corona-Politik für sein Buch „Wir können es besser“. Seine Recherchen haben deutlich gemacht, dass die Politik weniger den wissenschaftlichen Evidenzen als den Interessen pharmazeutischer Lobbyisten folgt. www.clemensarvay.com Coverfoto: Shutterstock, Fotograf: 360b, Aufnahme vom 23.01.2008, grafisch nachbearbeitet.

Unsere Seite mit Infos über Clemens Arvay

[1] Clemens Arvays ursprüngliches Video über den Lobbyismus durch Bill Gates für genetische Impfstoffe und verkürzte Zulassungsverfahren (April 2020): https://youtu.be/LfbbikCPoHk [2] Gastbeitrag Bill Gates FAZ 30.9.2020: https://www.faz.net/2.1690/bill-gates… [3] Keine Evidenz für „Maskenzwang“: Beiträge von Frau Prof. Ines Kappstein, Infektiologin und Hygieneexpertin: (a) zum Nachlesen im Thieme-Verlag: https://www.thieme-connect.com/produc… (b) Audio-Podcast von Frau Prof. Kappstein: https://youtu.be/zQIHP2fmmns [4] Nicht zugelassene Impfstoffe bereits zu hunderten Millionen Dosen vorbestellt: (a) https://www.deutsche-apotheker-zeitun…, (b) https://www.apotheken-umschau.de/Coro…, (c) https://www.meinbezirk.at/niederoeste… [5] Lockdowns verschärften Welthunger: https://www.oxfam.org/en/research/hun… [6] Malaria-Übersterblichkeit durch Lockdowns und einseitige Ausrichtung des globalen Gesundheitswesens: https://afrika.info/newsroom/afrika-r… [7] Bill Gates in BBC 12.4.2020: https://www.youtube.com/watch?v=ie6lR… [8] Vorläufige Auswertung der teleskopierten Phasen I-II des „Oxford-Impfstoffs“: https://www.thelancet.com/journals/la… [9] Fragliche Wirksamkeit des „Oxford-Impfstoffs“ im Primatenversuch: https://www.telegraph.co.uk/global-he… [10] Frühere Publikationen von Clemens Arvay über COVID-19-Impfstoffe und deren Nebenwirkungen und Risiken: (a) Aktuelles Video: https://youtu.be/Z1PU0YqtYPU, (b) Weiteres Video: https://youtu.be/Pv6tzWfDK-w, (c) Arvays Artikel in der Schweizerischen Ärztezeitung: https://saez.ch/article/doi/saez.2020… [11] Kritische Beiträge des Genetikers William Haseltine zu den teleskopierten Impfstoffzulassungsverfahren:
(a) scientificamerican.com,
(b) forbes.com
[12] 140 Akademien der Wissenschaften gegen „Impfstoffnationalismus“ und Verkürzungen: https://pflege-professionell.at/at-co… [13] Bill Gates stellte im April ein Modell der Verkürzung von Impfstoff-Zulassungsverfahren vor, das als „Teleskopierung“ bezeichnet werden kann: https://www.gatesnotes.com/Health/Wha… [14] Lobbyverband Vaccines Europa spricht von erhöhtem Risiko und will Haftungsfreistellungen: https://www.ft.com/content/12f7da5b-9… [15] Melinda Gates Telefonate mit Merkel, Macron, von der Leyen etc.: www.sueddeutsche.de/wirtschaft/melinda-gates-coronavirus-deutschland-1.4894066?reduced=true [16] (a) Gates-Foundation Investorin von BioNTech: www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/biontech-einstieg-mit-50-millionen-warum-bill-gates-auf-biontech-aus-mainz-setzt/24981368.html (b) Gates-Foundation Investorin bei MODERNA: http://www.ddn-news.com/index.php?new… (c) Gates-Foundation Investorin des Jenner-Instituts in Oxford: www.jenner.ac.uk/about/funders-partners und https://www.gatesfoundation.org/How-W…, (d) Gates-Foundation Investorin der Oxford Vaccine Group: www.medsci.ox.ac.uk/research/labtalk/oxford-vaccine-group [17] Gates Foundation investiert in Luftwaffenkonzern BAE Systems, aber NICHT in die Tabakindustrie: https://www.alliancemagazine.org/anal… [18] Corona-Tote in Afrika (Stand Ende Juli 2020, 18.000): https://www.africanews.com/2020/07/29…

FAZ: Bill Gates – Drei Bedingungen, um die Pandemie zu stoppen

Arme Länder werden sich nicht gegen das Virus immunisieren können. Und das ist auch eine Katastrophe für reiche Länder, schreibt Microsoft-Gründer Bill Gates in einem Gastbeitrag.

lesen Sie weiter auf -> faz.de

Psychiater Bonelli: Hat die Pharmalobby Wikipedia unterwandert?

Clemens Arvay wird wegen seines Buches über die Corona-Krise mit ad-personam Argumenten auf Wikipedia angegriffen. Wer steckt dahinter? Jens Berger: Bestrafe Einen, erziehe Hundert. Die Wikipedia-Kampagne gegen den Biologen Clemens Arvay vom 24.09.2020 lesen Sie hier -> deutungsvielfalt.de

Kommentar der Redaktion: Die Unterwanderung von Wikipedia wird bereits seit einiger Zeit dokumentiert. Details finden Sie hier -> deutungsvielfalt.de/wikipedia

Psychiater, Univ-Doz. DDr. Raphael Bonelli YouTube Kanäle RPP Institut | in vino veritas| rpp-institut.org | bonelli.info

Referenzen Arvay:

[1] Clemens Arvays Antwortvideo auf den vorangegangenen herabwürdigenden Blog-Eintrag eines „Experten für Verschwörungstheorien“ -> deutungsvielfalt.de/2020/09/22/clemens-arvay-zweite-welle-der-hetze-und-anfeindung/

[2] Stellungnahmen renommierter Wissenschaftler zum Studium von Clemens Arvay, und zur Bezeichnung „Biologe“ sowie zum Schwerpunkt „Gesundheitsökologie“:https://www.clemensarvay.com/vita

[3] Wikipedia-Diskussion zum Personeneintrag „Clemens Arvay“: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskuss…

[4] Journal EcoHealth (Springer): https://www.springer.com/journal/10393

[5] Medizinische Ökologie im Lehrbetrieb: https://studyguide.meduniwien.ac.at/c…

[6] Arvay, Ecopsychosomatics: the link between natural habitats and human health, https://studyguide.meduniwien.ac.at/c…

[7] Arvays Artikel über Verkürzungen bei der Zulassung genetischer Impfstoffe gegen COVID-19: https://saez.ch/article/doi/saez.2020…

[8] Science Bridge auf Wikipedia, u.a. durch Pharmafirma B. Braun Melsungen finanziert: https://de.wikipedia.org/wiki/Science…

[9]
(a) 140 Akademien der Wissenschaften gegen „Impfstoffnationalismus“ und Verkürzungen: https://pflege-professionell.at/at-co…
(b) Genetiker William Haseltine warnt vor Teleskopierung der Impfstoffzulassung: https://www.scientificamerican.com/ar…

[10] Arvay Sachbücher: https://www.clemensarvay.com/buecher

[11] Arvays Publikationen in Fachzeitschriften: https://www.researchgate.net/profile/…

[12] Holm Hümmler hat eine Pharma-PR-Agentur namens Uncertainty Managers Consulting: https://de.wikipedia.org/wiki/Holm_H%…

[13] Der Spiegel über Pharma-PR-Kampagnen im Hintergrund von Wikipedia (2011): https://www.spiegel.de/spiegel/a-7734…

[14] Video über Lobbyismus am Beispiel Bill Gates: https://www.youtube.com/watch?v=-rY-M…

[15] Arvay ist öffentlich gegen rechte Verschwörungstheorien und die Reichsbürgerszene aufgetreten:
(a) https://www.vice.com/de/article/bn3wq…
(b) https://www.kleinezeitung.at/steierma…
(c) https://www.kleinezeitung.at/steierma…

[16] Dokumentationsarchiv Österreichischer Widerstand (DÖW) hat Arvays Auftreten gegen antisemitische Verschwörungstheorien dokumentiert: https://www.doew.at/erkennen/rechtsex…

Nachdenkseiten: Bestrafe Einen, erziehe Hundert. Die Wikipedia-Kampagne gegen den Biologen Clemens Arvay

Vielen Menschen gilt die Wikipedia immer noch als seriöses, neutrales Nachschlagewerk. Dass dies vor allem auf den geistes- und politikwissenschaftlichen Bereich der deutschsprachigen Wikipedia schon lange nicht mehr zutrifft, sollte aufmerksamen Lesern der NachDenkSeiten bereits bekannt sein. Zur Verteidigung der Wikipedia wurde bislang stets angeführt, dass die Qualität auf den naturwissenschaftlichen Themenfeldern immer noch akzeptabel sei; doch dieses Urteil muss nun auch revidiert werden. Ein erschreckendes Beispiel für den Missbrauch der Online-Enzyklopädie als ein Werkzeug für Rufmord und interessengeleitete Meinungsmache liefert die aktuelle Kampagne gegen den österreichischen Biologen Clemens Arvay. Der hatte sich in jüngster Vergangenheit mehrfach kritisch zu den verkürzten Zulassungsverfahren bei der Entwicklung der Corona-Impfstoffe geäußert. Das gefiel einigen Wiki-Aktivisten offenbar gar nicht. Von Jens Berger

ARTE: Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne (Docu 2020)

Die Pharmaindustrie hat einen enormen Einflussradius und kann über gesundheitspolitische Entscheidungen verfügen. Einigen Konzernen gelingt es, Forschung, Gelder und Krankenkassen für die Förderung ihrer teuersten Medikamente zu gewinnen. Anderen wurde nachgewiesen, Nebenwirkungen vertuscht zu haben. Der Kampf gegen Covid-19 stachelt die Gier der Pharmakonzerne weiter an … Seit rund zehn Jahren hat sich der Arzneimittelmarkt stark verändert. Eine Handvoll Großkonzerne, auch Big Pharma genannt, stellen den Großteil der Medikamente auf dem Weltmarkt her. Sie sind reicher und mächtiger denn je und können über die Gesundheitspolitik von Regierungen entscheiden. Die Dokumentation ist das Ergebnis einer Recherchearbeit von über einem Jahr. Sie zeigt durch Stellungnahmen von Patienten, Whistleblowern und Anwälten sowie Analysen von Medizinern, ehemaligen Ministern und Vertretern der Pharmaindustrie die Ökonomisierung des Arzneimittelsektors. Großen Laboren wird vorgeworfen, sie verheimlichten oder bagatellisierten Teile ihrer klinischen Forschungsergebnisse vor den Gesundheitsbehörden, um ihre Monopolstellung beizubehalten. So etwa bei dem Epilepsiemittel Depakin des Herstellers Sanofi, das europaweit einen Skandal auslöste. In den USA musste sich die Firma Johnson & Johnson vor Gericht verantworten, Millionen von Patienten in eine Opioidabhängigkeit getrieben zu haben. Bei der Behandlung von Makuladegeneration, einer Augenerkrankung, hat der Hersteller Novartis sich mit einem Medikament durchgesetzt, das im Vergleich zu ähnlich wirksamen Präparaten deutlich teurer ist. Doch nun hat die französische Wettbewerbsbehörde durchgegriffen: Am 9. September wurden die Konzerne Novartis, Roche und Genentech wegen missbräuchlicher Praktiken bei der Behandlung von Makuladegeneration zur Zahlung von 444 Millionen Euro verurteilt.  Die Pharmaindustrie kann sich auf die Unterstützung einflussreicher Ärzte verlassen. In Deutschland deklariert nur ein Fünftel der Ärzte Zuwendungen durch die Pharmaindustrie. Im aktuellen Kampf gegen die Corona-Pandemie beleuchtet die Dokumentation die Lobbyarbeit des Herstellers Gilead, der versucht, eine Genehmigung für ein vielversprechendes Medikament zu erhalten. Die Forschungsarbeit an dem Mittel wurde zu einem großen Teil durch öffentliche Gelder finanziert. Alle Unternehmen der Branche sind derweil gespannt, wer es schafft, das Wundermittel zu finden und die Konkurrenz damit weit hinter sich zu lassen.

Dokumentarfilm von Claire Lasko und Luc Hermann Veröffentlichung 08.09.2020

24:36 Abhängikeit durch Opioide
34:17 Blockbuster gegen Makuladegeneration Avastin & Lucentis
51:29 Hepatitis C: Sovaldi von Gilead Sciences
59:21 Gentherapien gegen Krebs
1:09:55 Lobbyarbeit der Industrie
1:19:22 Corona Virus, Remdesivir, Marktexklusivität

Marktexklusivität
MEZIS | Mein Essen zahle ich selbst

Euros für Ärzte


Link des gelöschten Videos: https://youtu.be/5ckDyDZuwPE

Kopie auf bitchute.com

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

[Musik] [Musik] [Musik] martin spieles verhalten illustriert den zusammenbruch eines systems die medikamenten branche zählt nur noch auf gewinn reich und mächtig wie nie zuvor verfügt die pharmaindustrie über einflussreiche netzwerke sie bestimmt die gesundheitspolitik unsere regierungen sie macht der pharmaindustrie ist vergleichbar mit der eines staates sie ist so reich und mächtig dass ihre lobby den amerikanischen kongress und die arzneimittel sicherheitsbehörde beeinflusst manche unternehmen sollen über lange zeit schwere nebenwirkungen ihrer medikamente verheimlicht haben es gibt klare gesetze bezüglich der verantwortung dieser unternehmen wenn sie einen schaden verursacht haben und die wurden gebrochen die pharmaindustrie profitiert mehr denn je von öffentlichen fördergeldern gleichzeitig setzt sie die teuersten medikamente auf dem markt durch die er wichtige innovationen sind ohne partner aus der pharmaindustrie undenkbar die aktuellen preise sind meiner meinung nach aber inakzeptabel. Die pharmaindustrie kümmert sich heute in erster linie um rentabilität die belange der aktionäre sind wichtiger als die der patienten es ist ein brutales geschäftsmodell wer nicht zahlen kann bekommt kein medikament der kampf gegen die Corona Pandemie scheint die profitgier der labore noch verstärkt zu orten bedroht die gewinnmaximierung der pharmaindustrie den fortbestand unseres solidarischen öffentlichen gesundheitswesens?

Daraprim wird von der Weltgesundheitsorganisation als unentbehrliches arzneimittel eingestuft eingesetzt wird das zur behandlung von malaria oder Toxoplasmose bei hiv-patienten 2015 erwarten rallye ein amerikanischer hedgefonds manager und chef eines Pharmaunternehmens alle vermarktungsrechte an Daraprim in den usa kurz darauf erhöhte er dessen preis von 13 dollar 50 auf 750 dollar, eine Steigerung um 5.000%.
Martin Shkreli macht keine Zugeständnisse vor vertretern der finanzpresse versucht er den skandal zu rechtfertigen danke dass sie hier sind gerne bitte wenn sie einige monate zurück gehen könnten würden sie dann anders handeln wenn ich könnte würde ich den preis wahrscheinlich noch stärker erhöhen warum im Gesundheitswesen gibt es eine gleichbleibende nachfrage also hätte ich mit einem höheren preis noch mehr Gewinn machen können und das ist mein oberstes ziel keiner sagt dass oder ist gar stolz drauf aber wir leben nun mal in einem Kapitalistischen System das seine regeln hat und meine investoren verlangen von mir ein maximum an gewinn sie wollen nicht 50 oder 70 prozent sie wollen 100 warum muss dieses medikament zu teuer sein das ist teil des kapitalismus und wenn die patienten nicht darunter leiden und das haben wir überprüft machen wir so verantwortungsvoll profit denn wir bauen mit dem geld keine bibliothek mit meinem namen drauf wir investieren es in die forschung medikamenten preise sind eigentlich ein Anreizsystem keine ahnung es ist ein geschäft wir müssen so viel geld wie möglich machen die preiserhöhung ist unmoralisch und doch legal [Musik] trotzdem muss man freilich vor einem untersuchungsausschuss des kongresses aussagen der sich mit der unkontrollierten preissteigerung in den usa befasst was sagen sie diese frau alleinstehend schwanger und ohne einkommen die vielleicht hiv positiv ist und da prim zum überleben braucht was soll sie tun was sagen sie ihr auf empfehlung berufe ich mich auf mein auskunftsverweigerungsrecht nach dem fünften zusatzartikel der verfassung hören sie ich bitte sie nein ich flehe sie an allen einfluss der ihnen noch bleibt zu nutzen damit ihr ehemaliges unternehmen den preis für dieses medikament wieder senkt sie können ihren blick abwenden aber sie sollten die gesichter dieser menschen sehen die sich ein medikament das sie benötigen nicht leisten können und letztendlich sind ist die steuerzahler die für die medikamente und behandlungen zahlen müssen darüber lachen sie das ist kein scherz bitte den ausschuss nun den zeugen zu entlassen sofern keine einwände bestehen wir warten so lange bis er draußen ist [Musik] seine geschäfte und sein spöttisches lächeln macht morgen sprüngli zum meistgehassten mann der usa kurz nach der anhörung wird er vom fbi wegen verdachts auf betrug und manipulation von investmentfonds verhaftet streller wird schuldig gesprochen und zu sieben jahren gefängnis verurteilt er machte als person von sich reden und wurde zum sinnbild der ausschweifungen der pharmaindustrie und deren zynismus der preis von dara prix wurde nie wieder auf das ursprüngliche niveau gehängt [Musik] es gibt nützliche idioten die die aufmerksamkeit durch wenn auch zynische verhaltensweisen auf sich lenken das ist ein ablenkungsmanöver damit nicht die ganze wahrheit ans licht kommt diese leute stehen für viele personen und die missstände eines gesamten systems [Musik] während der letzten zehn jahre hat sich der arzneimittelmarkt grundlegend verändert eine handvoll pharmakonzerne kontrolliert die produktion eines großen teils der weltweit verfügbaren medikamente unter den top 5 findet sich das schweizer unternehmen novartis mit 45 milliarden dollar jahresumsatz nach der übernahme mehrerer unternehmen besitzt novartis patente für krebsmedikamente und arzneimittel gegen seltene krankheiten [Musik] auch die amerikanischen pharmariesen pfizer und johnson johnson haben etwa ein dutzend konkurrenten aufgekauft um ihre position auf dem markt zu festigen auch auf der liste der schweizer pharmariese roche der 25 patente von mitbewerbern gekauft hat der französische konzern sanofi ist ebenfalls dabei mit über 40 milliarden dollar jahresumsatz auch sanofi hat mehrere unternehmen in europa und den usa aufgekauft mit jeweils über 100.000 mitarbeitern sind diese unternehmen multinationale konzerne und bestimmen als big pharma dem international medikamentenmarkt um ihr monopol bei bestimmten krankheiten aufrecht zu erhalten sollen die pharmakonzerne ergebnisse ihrer klinischen studien vor den gesundheitsbehörden verharmlost oder verheimlicht haben so kamen medikamente auf den markt die bei den patienten schwerer nebenwirkungen verursachen kann wie etwa das medikament mediator des pharmakonzerns rp das erst 30 jahre nach seiner einführung und einem weitreichenden skandal vom markt genommen wurde oder das antiepileptikum die partie seit 50 jahren eines der meistverkauften medikamente der welt dieses vom französischen konzern sanofi hergestellte medikament hat sich als sehr wirksam erwiesen steht aber in europa im mittelpunkt eines gesundheits skandals denn bei schwangeren frauen kann das medikament den fötus schwer schädigen [Musik] ich vergleiche meine krankheit oft mit einem heftigen elektroschock ein kurzschluss der al islam liegt ich verliere das bewusstsein bekommen krämpfe und wache einige minuten manchmal auch erst einige stunden später völlig orientierungslos wieder auf es ist eine schlimme krankheit weil man immer angst hat zu sterben ich nenne sie den kleinen tot ich habe immer angst es nicht zu überleben medikamente sind für mich unverzichtbar das ist ganz klar ohne medikamente würde ich jetzt nicht hier sitzen ich hatte mich gut auf meine schwangerschaft vorbereitet habe den beipackzettel gründlich gelesen und verschiedene ärzte konsultiert mein hausarzt sagte es gibt keine kontraindikation für die schwangerschaft der gynäkologe sagte dasselbe der neurologe ebenfalls nach der geburt zeigte sich dass natur eine Unogenitale Fehlbildung hatte ich wollte wissen woher das kommt denn das hatte es in unserer familie noch nie gegeben man sagte mir nur das kann mal vorkommen was soll die frage doch nato begann auch nicht zu sprechen oder zu sitzen als er es eigentlich können sollte marin macht da und ihr mann machen sich sorgen sie filmen nantong um dessen entwicklungsverzögerungen für die ärzte zu dokumentieren nantong ist ungewöhnlich ruhig und lächelt nicht, er hat einen geringen muskeltonus ist sprach verzögert und hat probleme mit sozialen kontakten. Mir war klar dass er sich nicht normal entwickelte doch als wir einen termin bei einem spezialisten bekamen war nathan schon zweieinhalb jahre alt die diagnose lautete nicht entwicklungsverzögerung sondern entwicklungsstörung. Der junge hat schwere neurologische schäden erlitten marien macht terra beginnt sich umfassend über die nebenwirkungen des medikaments die partien zu informieren daraufhin schlägt sie alarm und reicht klage gegen sanofi ein damit das unternehmen zur verantwortung gezogen wird außerdem gründet sie einen verein dem heute tausende opfer angehören in frankreich und der schweiz sind mehrere einzelklagen sowie eine sammelklage gegen sony anhängig bei den ermittlungen geht es um schwere irreführung den vorwurf der fahrlässigen körperverletzung und der fahrlässigen tötung. Das war für mich auch ein weg der wiedergutmachung denn ich habe enorme schuldgefühle ich habe dieses medikament täglich zweimal genommen und damit mein baby vergiftet, das belastet mich bis heute. Deswegen war dieser schritt für mich so wichtig ich wollte etwas gut machen und erreichen dass sanofi zur verantwortung gezogen wird sonst hätte ich nicht mehr in den spiegel schauen können. Außerdem wollte ich auch anderen familien helfen werfen die opfer dem pharmaunternehmen vor sie nicht umgehend über die risiken dieses medikaments während einer schwangerschaft informiert zu haben Depakin verursacht zum einen bei etwa zehn prozent der im mutterleib exponierten kinder körperliche missbildungen sehr schwere und zum anderen auch neurologische entwicklungsstörungen wie autismus in den unterschiedlichsten formen und lernschwierigkeiten das betrifft 30 bis 40 prozent der exponierten kinder also sehr viele. Laut gesundheitsbehörden gibt es in ganz europa seit der markteinführung des medikaments im jahr 1967 zehntausende kinder mit schweren körperlichen missbildungen oder geistigen behinderungen. Dieses pharmaunternehmen spielt nicht mit offenen karten es gibt nicht alle informationen an die gesundheitsbehörden weiter über die es verfügt das ist eines der elemente die wir bei diesem fall aufgedeckt haben. Am 19 Mai 2003 schrieb sanofi an die arzneimittelagentur 2003 auf seite 32 das dokument steht: „Die untersuchung des risikos einer psychomotorischen entwicklungsverzögerung bei kindern von epilepsie kranken metern die ein antiepileptikum einnahmen begann mit wenigen retrospektiven studien kinder von müttern die ein antiepileptikum einnahmen wiesen dabei mehr psychomotorische entwicklungsverzögerungen auf als andere“. Wenn die opfer das lesen die wird ihnen klar dass das unternehmen bescheid wusste nicht vollständig und nicht im detail aber bereits 2003 erklärt das unternehmen, dass es bereits seit den 70er jahren bescheid wusste. Zu uns hat man gesagt aber das risiko schien gering zu sein. Sanofi ist einer der grössten pharmakonzerne der welt und in frankreich führend in der forschung und entwicklung neuer medikamente das unternehmen hat filialen in etwa 100 ländern mit dem viel versprechenden slogan. Nach wochenlangen verhandlungen stimmt die unternehmensleitung einem interview zu unter einer bedingung keine fragen zum laufenden verfahren mit marin macht ta und den europäischen opferverbänden [Musik]

Seit wann wusste man bei sanofi von den schweren nebenwirkungen von Depakin? Zunächst möchte ich darauf hinweisen dass die partien zur behandlung von epilepsie eingesetzt wird für diese indikation bekamen wir die zulassung für die markteinführung epilepsie ist eine schwere krankheit und sanofi hat alles getan um alle beteiligten gewissenhaft zu informieren die gesundheitsbehörden die ärzte und die patienten die gesundheitsbehörden sorgen ihre informationen waren nicht ausreichend belegt die warnungen nicht explizit genommen ich denke wir sind in unseren aussagen sehr klar wir geben alle informationen weiter die uns zur verfügung stehen die französische kontrollbehörde für soziale angelegenheiten hat eine sehr sehr gewissenhafte und sehr weitreichende studie zu debatin durchgeführt. Das ergebnis im jahr 2016 lautete dass es angesichts der damals vorliegenden wissenschaftlichen erkenntnisse vor 2004 nicht möglich war eine direkte korrelation zwischen dem wirkstoff von Dekapin und neurologische entwicklungsstörungen herzustellen wir haben die behörden bereits 2003 kontaktiert wie erklären sie sich dann dass es ihnen nicht gelungen ist die gesundheitsbehörden schneller davon zu überzeugen die ärzteschaft zu info und vor allem die patientinnen die potenziell schwanger werden könnten? Unser unternehmen hat die verantwortung und die pflicht sicherzustellen dass alle informationen über die wir verfügen zur sicherheit eines medikaments oder zu neuen wissenschaftlichen erkenntnissen regelmäßig an die gesundheitsbehörden übermittelt werden. Das ist unsere pflicht und das tun wir regelmäßig systematisch und transparent

Die beweise über eine direkte korrelation zwischen debatin und schweren schäden bei kindern häufen sich trotzdem dauert es weitere elf jahre bis die patientinnen gewarnt werden. 2015 einigt sich sanofi endlich mit der französischen agentur für die sicherheit von arzneimitteln und gesundheitsprodukten ANSM. Der beipackzettel von de parking wird geändert und ausdrücklich auf das hohe risiko von fehlbildungen oder entwicklungsverzögerungen hingewiesen fast 50 jahre nach der markteinführung. Der Beipackzettel wird 2015 durch sehr präzise erklärungen ergänzt könnten sie uns den ersten abschnitt vorlesen der ist sehr beeindruckend soll ich ja. Der neue beipackzettel ist sehr deutlich formuliert in allen sprachen debatin stellt bei der einnahme in der schwangerschaft ein risiko für das ungeborene kind da wird die partien von einer schwangeren frau eingenommen kann dies der geistigen und körperlichen entwicklung des kindes schaden in 30 bis 40 prozent der fälle, oder zu missbildungen führen in etwa zehn prozent der fälle. Sanofi sagt der staat hat uns die genehmigung für das medikament erteilt also ist es nicht unsere schuld aber beim abgas skandal von volkswagen hat auch der staat die zulassung für die autos erteilt. Trotzdem muss der verantwortliche also volkswagen für die fehlerhaftigkeit der autos und die lügen aufkommen, nicht der Staat das ist doch lächerlich. Der hersteller ist für sein produkt verantwortlich natürlich hat der staat im fall von debatin versagt aber der hauptschuldige ist nach wie vor der hersteller um die debatin opfer in frankreich entschädigen zu können stimmt die nationalversammlung im jahr 2016 einer besonderen maßnahme zu frau ministerin mit dem antrag 1132 der regierung es handelt sich um einen änderungsantrag zur berechnung der entschädigungen für die opfer von der partie dieses instrument wird jetzt eingeführt doch es könnte etwas dauern bis die ersten opfer eine entschädigung bekommen deshalb stellen wir jetzt einen betrag von zehn millionen euro zur verfügung in den kommenden jahren werden die summen jedoch um einiges höher sein doch sanofi weigert sich in den entschädigungsfonds einzuzahlen das unternehmen weist jede verantwortung und jede schuld von sich warum weigert sich sanofi etwas zum entschädigungsfonds beizutragen dem die nationalversammlung zugestimmt hat wir verstehen natürlich den schmerz der opfer wir verstehen dass leiter eltern deren kinder durch den einfluss des wirkstoffs weil dort an missbildungen oder entwicklungsstörungen leiden wir können diesen schmerz nachvollziehen und diesen familien muss natürlich geholfen werden wir verlangen aber auch dass unsere informationen und warnungen ernst genommen werden wird das nicht getan tragen wir keine schuld diese frage muss nun das gericht klären will also keine entschädigungen zahlen ist das sache des staates? Sanofi wünscht sich ein verfahren in dem wir uns in aller transparenz erklären und zeigen können welche anstrengungen wir unternommen und welche verfahren wie eingeführt haben um sicherzustellen dass unsere informationen richtig weitergeleitet werden, dann kann das gericht über die verantwortlichkeiten entscheiden. marien macht da musste auch zwei jahre dafür kämpfen dass ein warnhinweis für schwangere auf die verpackung des medikaments aufgenommen wird, wie auf einer flasche mit alkohol. Diesen warnhinweis gibt es für tabak und alkohol warum dann nicht für medikamente aber es war ein langer weg ich habe darauf bestanden dass alles gesetzlich festgeschrieben wird, dass der warnhinweis in rot und nicht in schwarz-weiß ist. So kamen die piktogramme auf die medikamentenschachteln zuerst war ist bei die partien das rote dreieck später dann der durchgestrichene kreis das konnte ich 2017 durchsetzen ich bin sehr stolz auf mein piktogramme es existiert heute sogar europaweit denn auch die europäische arzneimittelagentur hat sich für diese kennzeichnung ausgesprochen.

Die Europäische Arzneimittelagentur prüft und bewertet Medikamente und deren eventuelle schädliche nebenwirkungen macht er ist es gelungen bei den experten der Agentur Gehör zu finden es ist sicher noch etwas früh um das zu beurteilen aber glauben sie dass dieses logo wirklich etwas verändern wird ja ich denke dabei vor allem an die frauen die nicht lesen können viele menschen sind nicht in der lage die anweisungen auf den medikamentenverpackungen zu lesen so sagt es piktogramms werden sie auf die risiken dieses arzneimittels aufmerksam gemacht, denn es sticht sofort ins auge deswegen finde ich es sehr wichtig. Danke hoffen wir auf gute resultate das war ein großer sieg aber es ist komisch dass sie als vorsitzender eines vereins dieses piktogramm fordern mussten. Sonst hätte es keiner getan die industrie hat kein interesse daran denn das könnte den absatz schmälern. Wie hat sanofi reagiert sie können nichts dagegen tun und es ist eine genugtuung zu wissen dass ich dem unternehmen damit geschadet habe, selbst wenn ich nie eine entschädigung bekommen mit diesem piktogramm und der aufdeckung des gesundheits skandals habe ich sanofi mehr geschadet. Sie haben auf mich herab geschaut wie auch viele andere opfer auch was will diese frau aus der französischen Provinz.

Die Konzerne haben unbestritten große macht das kann man nicht leugnen und diese macht setzen sie gegen die opfer ein als Druckmittel um sie glauben zu lassen dass sie sowieso nichts ausrichten können. Es hat sich aber gezeigt dass die opfer doch etwas erreichen können. Es bedarf großer energie und es ist ein unglaublich harter Kampf, aber ein Sieg ist möglich.

Abhängikeit durch Opioide

24:36 Um den absatz an medikamenten zu steigern verharmlosen viele pharmaunternehmen die risiken einer möglichen abhängigkeit. Ein besonders schwerer fall erinnert an den skandal in der zigarettenindustrie in den 90er jahren haben die großen amerikanischen zigaretten hersteller bewusst gebogen indem sie behaupteten nikotin mache nicht abhängig. Das neu entdeckte hier berlinale teppich sie kannten die wahrheit haben sie verschwiegen und wurden schlussendlich zu einer rekordstrafe von 246 Milliarden Dollar verurteilt heute werden einige pharmakonzerne beschuldigt millionen amerikaner mit hochwirksamen schmerzmitteln sogenannten opioiden in die abhängigkeit getrieben zu haben. Die unternehmen waren sich des Risikos durchaus bewusst der skandal rief eine der größten gesundheitskrise nordamerikas hervor sie haben die büchse der pandora geöffnet android hersteller erklärten ihre mittel seien hoch wirksam und sicher haben es bestünde keine gefahr der abhängigkeit jetzt sind sie machen abhängig die pharmaunternehmen haben die substanz des opiums extrahiert die am stärksten abhängig macht daraus haben sie massenweise tabletten hergestellt die man in jedem amerikanischen arzneischrank finden konnte die pharmaunternehmen beraten die ärzte gezielt in eine bestimmte richtung damit dieser im sinne des unternehmens handeln das problem ist dass die ärzte nicht ausreichend informiert sind und keine möglichkeiten haben dieser beeinflussung entgegenzustehen sowohl die evidenzbasierte medizin wie auch die exzellenz medizin orientieren sich oft sehr viel stärker an den interessen der konzerne als an denen der patienten das ist eine massive verteilung von opium synthetisch hergestellte arzneimittel aus opium wirken 100 mal stärker als mobile reiche ärzte haben in den usa jahrelang diese starken schmerzmittel verschrieben auf anraten der pharmakonzerne und um die patienten zufrieden zu stellen ich habe ein us bundesgericht angerufen damit dass die regierung der vereinigten staaten auffordert mir alle informationen über die menge der verkauften tabletten zu liefern die zahl ist schwindelerregend schaden [Musik] im bezirk meiner heimatstadt huntington in west virginia leben 100.000 menschen innerhalb von zehn jahren wurden dort durchschnittlich 10 millionen tabletten im jahr verkauft die firmen haben die opioide massiv vermarktet obwohl sie um deren hohes Suchtpotenzial wussten in den usa sterben täglich über 100 menschen an einer überdosis viele der opfer verlieren auf offener straße plötzlich das bewusstsein die rettungskräfte und sozialdienste sind überfordert mit der großen anzahl von hertz stillständen aufgrund einer überdosis von opioiden die opfer auf diesen videos der rettungskräfte und der polizei haben überlebt die bilder werden im nationalen fernsehen ausgestrahlt um die bevölkerung auf die gefahren dieser medikamente aufmerksam zu machen [Musik] alle gesellschaftsschichten sind betroffen [Musik] in meiner gemeinde blieb keine familie von dieser tragödie versorgt in einigen us-bundesstaaten forderte opioid missbrauch mehr opfer als verkehrsunfälle und tötungsdelikte zusammen für die opfer und deren familien ist es an der zeit die pharmaindustrie zur rechenschaft zu ziehen in den vereinigten staaten laufen in dieser sache derzeit über 2.000 gerichtsverfahren die hersteller tragen die verantwortung wenn bei einem auto die bremsen nicht funktionieren und zwar bei der gesamten produktionseinheit dann wird auch der hersteller zur verantwortung gezogen es gibt klare gesetze bezüglich der verantwortung dieser unternehmen wenn sie einen schaden verursacht haben und die wurden gebrochen immer und immer wieder große pharmakonzerne stehen vor gericht die firma allergan für uns entschlossen oklahoma im mittleren westen ist der erste us bundesstaat der gegen mehrere konzerne klage erhoben hat wegen der großen schäden die die opioide in der bevölkerung verursacht haben [Musik] generalstaatsanwalt mike hunter fordert dass johnson and johnson die gesundheitskosten zurückerstattet wie der bundesstaat für die behandlung der opfer aufbringen musste sind sie bereit in diesem prozess geht es nicht um kleinigkeiten sondern um große summen die oklahoma bezahlen muss die industrie hat ein falsches bild vermittelt und die opioide unter falschen vorzeichen vermarktet mehrere unternehmen haben diese arzneimittel vertrieben wir werden unwiderlegbar beweisen dass diese unternehmen zusammengearbeitet haben und johnson and johnson bis zum hals mit drin steckt danke beim prozess geht es um das gezielte marketing mit dem der konzern ärzte dazu ermutigt hat diese analgetika in übertriebenem maße zu verschreiben obwohl sie stark abhängig machen [Musik] bitte setzen sie sich wir verhandeln falls ebay 27 78 16 der staat oklahoma vertreten durch generalstaatsanwalt markanter gegen johnson johnson als generalstaatsanwalt von oklahoma vertrete ich die interessen der vier millionen bürger die in diesem bundesstaat leben ich stehe heute hier als der anwalt dieser bürger um ihnen beweise vorzulegen für die schlimmste menschengemachte gesundheitskrise unseres landes und unseres bundesstaates die epidemie er opioid verschreibungen euer ehren ich finde dafür nur ein wort wir wären damit den bürgern oklahomas gerechtigkeit widerfährt müssen die beschuldigten für die schweren schäden die sie in unserem bundesstaat verursacht haben aufkommen egal wie hoch der preis dafür ist der generalstaatsanwalt und sein team haben akribisch interne daten und dokumente von johnson & johnson analysiert sie wurden öfter verschrieben und daraufhin sind mehr menschen gestorben warum weil ein zu hoher gebrauch von opioiden zum tod führt johnson johnson wusste dass bevor die firma das medikament in oklahoma auf den markt gebracht hat werden zu viele opioide verschieben dann sterben menschen die verteidigung hat das wort uns geht es keinesfalls darum irgendjemanden zu verspotten wir erhalten uns schlicht und einfach an die fakten sie werfen uns vor wir hätten die menschen getäuscht indem wir ihnen weisgemacht hätten opioide würden nur in seltenen fällen zur abhängigkeit führen doch die fdp die behörde für lebens und arzneimittelsicherheit hat dies selbst bestätigt über zwei monate lang sagen dutzende zeugen aus und alle klagen die irreführenden geschäftspraktiken des konzerns an ein richter in oklahoma hat nun zum ersten mal eines der bekanntesten unternehmen der welt johnson and johnson zu einer zahlung von über einer halben milliarde dollar verurteilt weil es die sicherheit und gesundheit von tausenden bewohnern oklahomas gefährdet hat diese entscheidung könnte große auswirkungen auf weitere prozesse haben der pharmakonzern johnson johnson kündigte sofort berufung an dieser erste sieg des bundesstaates oklahoma ist ein wichtiger präzedenzfall für die 2000 verfahren die derzeit in den usa gegen pharmaunternehmen die opioide produzieren im gange sind die behörden schätzen dass es 20 jahre dauern wird um die abhängigen zu heilen und die auswirkungen dieser epidemie aufzufahren [Musik]

Blockbuster gegen Makuladegeneration Avastin & Lucentis

34:17 Alle Pharmaunternehmen wünschen ihn sich den sogenannten blockbuster, ein besonders erfolgreiches medikament zur behandlung weit verbreiteter krankheiten. Um ihre exklusivität zu bewahren, entwickeln die konzerne geschickte strategie. Ein beispiel die geschichte der revolutionären behandlung der altersbedingten Makuladegeneration AMD einer erkrankung der netzhaut die zum nachlassen der sehschärfe bis zur erblindung führt weltweit sind millionen menschen betroffen für die behandlung stehen zwei absolut gleichwertige medikamente im wettbewerb, doch das eine ist 40 mal so teuer wie das andere nach intensiver lobbyarbeit ist es nur wartet gelungen das teure medikament gegenüber dem günstigeren des roche konzerns durchzusetzen. Als diagnose bekommen habe ich war geschockt ich wusste gar nicht was passiert wird überhaupt in diese krankheit macht angst weil man hat immer angst dass man vielleicht mal blind wird. Ich bin krankenschwester und ich habe beim tabletten stellen habe ich das gemerkt dass ich halt diese etiketten nie so gut lesen konnte die packung nicht richtig lesen konnte das ist dann schon gefährlich für die patienten wenn ich zum arzt gegangen und dann hat er diese krankheit die makuladegeneration halt festgestellt bis 2005 gab es keine wirksame behandlung zahlreiche patienten sind erblindet ist ja schon ein wobei jede linie treu die form ist und bittet um den de mail doch dann kam ein medikament auf den markt das das fortschreiten der krankheit erheblich verlangsamt die lösung wird direkt ins auge gespritzt bekommt man halt ins auge das hört sich zwar ins auge aber habe ich auch damals gedacht ich habe gedacht oh gott das halte ich nicht aus es ist schon es ist schon selber ist sehr angespannt aber dann muss man sich auch mal sagen es hilft und die spritzen haben mir auch geholfen es ist eine chronische krankheit also verschwinden tut ihr nicht mehr leider wie kann lösen also bei mir ist es ja noch einigermaßen gut kann aber viel schlimmer werden entwickelt wurde das neue medikament in den usa und es hat die behandlung dieser krankheit revolutioniert zahlreiche renommierte Augenärzte führten klinische Studien mit tausenden patienten durch stehen sie bislang nicht helfen konnten wie amd ist die häufigste ursache für die dauerhafte erblindung nach dem 65 lebensjahr vielleicht eine der häufigsten krankheiten weltweit die pharmaindustrie spielt bei der erforschung und entwicklung neuer behandlungsmethoden eine wesentliche rolle die unternehmen investieren viel zeit und geld, doch ihr ziel ist es gewinne zu machen alle wollen den sogenannten Blockbuster ein medikament das sie in großen mengen an möglichst viele menschen verkaufen können. Deshalb gibt es so viele forschungsprojekte zur altersbedingten makula-degeneration wie carl dieser krankheit ist sehr weit verbreitet

Das erste medikament zur behandlung von amd wurde vom amerikanischen biotechnologieunternehmen den alltag entwickelt und heißt aber das team nach seiner zulassung durch die us gesundheitsbehörden wurde das medikament offiziell zur behandlung von dickdarmkrebs eingesetzt mehr oder weniger zufällig fand ein professor heraus dass avastin auch die entwicklung von AMD erheblich verzögern und das sehvermögen verbessern kann experimentierte mit der intravenösen zugabe von avastin bei der amd behandlung das unternehmen hatte zu dieser möglichen behandlungsmethode keine studien durchgeführt ein professor und ein promovierter pharmazeut haben eigenständig beschlossen gemeinsam die ideale dosierung von Avastin zur behandlung im auge zu bestimmen

Mit großem Erfolg, Professor Rosenfeld präsentiert seine Ergebnisse beim jährlichen kongress für augenheilkunde. Etwas derartiges hatten wir noch nie gesehen. Alle netzhaut spezialisten waren auf diesem kongress und wir waren sprachlos zum ersten mal sahen wie eine verbesserung der sehschärfe, während bei den früheren behandlungen die sehkraft nach einem jahr zurück ging. Da es ein krebsmedikament ist ist avastin sehr günstig expensive sofort im nächsten jahr behandelten alle ärzte der welt ihre amd patienten mit avastin dann erschien dozent ist denn neben der herstellung des krebsmedikamentes avastin entwickelt das amerikanische unternehmen Genetech mit seinen augen spezialisten ein neues medikament speziell gegen amd alle studien zeigen dass beide medikamente absolut gleichwertig sind doch Lucentis ist sehr viel teurer was denn eine injektion avastin kostet circa 50 dollar von Lucentis das später auf den markt kam kostet eine injektion 2000 dollar zur selben zeit interessieren sich auch die pharmazeuten in französischen krankenhäusern für die amd behandlung mit dem krebsmedikament wo sind es wie in den vereinigten staaten erschienen die ersten publikationen die zeigten dass avastin injektionen in das auge wahre wunder bewirken daraufhin empfehlen wir unseren augenärztin bald den einsatz dieses medikaments das krebsmedikament avastin wird in sogenannten durchstich flaschen verkauft. Für die behandlung im auge wird es in kleineren dosen in spritzen aufgezogen gehen wir von einem 16 milliliter fläschchen aus das ist relativ klein daraus gewinnt man etwa 50 augen injektionen. Es ist so gesehen eine umverpackung von der durchstich flasche in mehrere Spritzen. Dabei ist natürlich wichtig dass absolut steril gearbeitet wird die augenärzte die ihren patienten die injektionen verabreichen dürfen nur absolut sterile spritzen erhalten. Auf diese art und weise konnten wir die spritzen zu einem preis von rund 50 euro das stück herstellen es gibt ja weitere kosten für das personal die qualitätskontrollen und für die abschreibung der räume und des materials, das war 20 mal günstiger als der preis von Lucentis der damals etwa 1000 euro pro spritze übertrug das neue augenmedikament lucentis ist auch in europa teuer aber nicht vergleichbar mit den usa dort werden die preise nicht reguliert lucentis wird vom schweizer konzern novartis vermarktet avastin von roche dem anderen schweizer grosskonzerne der mittlerweile den us-konkurrenten wie nennt übernommen hat [Musik] novartis und roche insbesondere roche sehen es nicht gerne wenn ihre medikamente die für bestimmte indikationen verkauft werden für andere indikationen verwendet werden es gefällt ihnen nicht wenn sie für andere krankheitsbilder verwendet werden als ursprünglich vorgesehen ein us-unternehmen und zwei schweizer Konzerne haben sich die welt quasi in einer pharmazeutischen Konferenz von Jalta aufgeteilt roche vermarktet Avastin vor allem in europa und novartis deckt mit lucentis den gesamten ophthalmologischen man mit beiden indikationen krebs und augenheilkunde machen diese drei firmen einen jährlichen umsatz zwischen 10 und 12 milliarden dollar und beide konzerne novartis und roche sind sehr daran interessiert dass die ärzte für augen behandlungen nicht weiter aber steam sondern nur lucentis verwenden es gewinner der rossi doch sind damals vertreter von novartis oder roche direkt zu ihnen gekommen um sie zu überzeugen in diesem fall ja sie haben uns direkt kontaktiert um uns zu sagen es sei nicht angebracht aber szenen das für die krebsbehandlung infiziert sei in der augenheilkunde zu verwenden ich hatte ein gespräch mit dem generaldirektor von novartis im hopital tendiert er fragte mich warum ich weiterhin darauf bestand aber was die in spritzen herzustellen obwohl lucentis eine marktzulassung habe ich erläuterte ihm meine beweggründe garantieren einer öffentlichen dienstleistung der dienst am patienten wirtschaftliche gründe und gesundheitliche gründe er wollte mich dann davon überzeugen dass dies eine potenzielle gefährdung der patienten darstelle der generaldirektor erklärte mir mehrmals dass avastin für diese anwendung nicht zugelassen sei wir führten ein höfliches gespräch und könnten uns jeder blieb bei seinem standpunkt schade für sie sagte er und ich antwortete und sie haben sicher gute gründe darauf zu beharren so gingen wir auseinander sie hatten sie das gefühl dass novartis druck auf sie ausübt druck war dann ging er nicht mit drohungen einher alle internationalen studien zeigen dass beide medikamente absolut gleichwertig sind also bevorzugen krankenhausapotheken natürlich das günstigere produkte englmar nyse wir haben jährlich etwa 2000 injektionen verabreicht für die krankenkassen bedeutet das einsparungen von rund zwei millionen euro dieses geld konnte anderweitig genutzt werden wir konnten in unserem krankenhaus jedes jahr rund 50 neue stellen im pflegebereich schaffen 50 angestellte sind in einem krankenhaus nicht wegzudiskutieren die pharmagiganten strengen ein langwieriges gerichtsverfahren gegen den französischen staat an ohne erfolg aber das team wird in frankreich als augenheilmittel zugelassen und doch war alles umsonst die verfahren im gesundheitssystem zur anwendung von avastin waren im lauf der zeit für die augenärzte so komplex geworden dass im grunde genommen alle aufgegeben haben und so werden fast alle amd patienten mit medikamenten behandelt die erheblich teurer sind darunter ist auch das medikament von novartis [Musik] in italien wurden roche und novartis wegen unzulässiger preisabsprachen für beide medikamente zu einer rekordstrafe von 180 millionen euro verurteilt auch in frankreich laufen verfahren der wettbewerbsbehörde gegen die beiden konzerte [Musik] viele augenärzte sind von lucentis überzeugt und das ist ja auch gut die pharmaindustrie spielt eine wichtige rolle für uns und ich habe großen respekt vor ihrer arbeit für die entwicklung guter medikamente und behandlungsmöglichkeiten brauchen wir partner in der pharmaindustrie wenn es jedoch ein anderes genauso wirkungsvolles medikament für 50 dollar gibt ist die aktuelle preisgestaltung meiner meinung nach nicht akzeptabel die usa könnten durch die verwendung von avastin anstelle von lucentis jährlich geschätzt 3 milliarden dollar einsparen frankreich hat ein anderes system hier müssen die patienten dozenten selbst in einer apotheke kaufen die krankenversicherung erstattet im nachhinein den vollen preis im haushalt der krankenhäuser erscheinen die kosten für die lucentis spritzen heute nicht mehr denn die patienten holen sich diese in einer apotheke und kommen damit ins krankenhaus um sie sich infizieren zu lassen schmerzvoll ist das ganze nur für die krankenversicherungen 2009 10 hat sie dieses medikament zwischen 750 millionen und einer milliarde euro gekostet warum zwingen die gesundheitsbehörden roche nicht aber steen spritzen zur behandlung von allem die herzustellen fragen sie die pharmaindustrie bestimmt ihr schicksal selbst roche und novartis sind industrieunternehmen mit sitz in einem befreundeten und benachbarten land der schweiz das ist aber weder frankreich noch teil der europäischen union mit anderen worten die schweizer pharma industrie leistet bemerkenswertes bei der innovation und der herstellung gesundheitsfördernder medikamente sind doch die macht der pharmaindustrie ist vergleichbar mit der eines staates deshalb hat frankreich keinerlei handhabe um auf eine entscheidung eines dieser industrieunternehmen einzuwirken die französische arzneimittelbehörde kann rasch nicht rechtlich zwingen aber steen spritzen zur behandlung von amd herzustellen auch nach zweimonatigen verhandlungen lehnt der multinationale konzern ein interview ab die rechtsabteilung schreibt das unternehmen wolle zu diesem thema weder stellung nehmen noch gefilmt werden man würde jedoch schriftlich antworten [Musik] frage warum stellt das unternehmen keine avastin spritzen für die behandlung von a in der antwort roche entwickelten medikamente für krankheitsbilder für die es noch keine medikamente gibt für fälle ohne alternative therapie roche weigert sich also und die behörden sind machtlos die lobbyarbeit hat sich bezahlt gemacht das günstigere medikament wird nur noch sehr selten eingesetzt der große gewinner ist das pharmaunternehmen novartis das übrigens zu 33,33% am roche konzern beteiligt ist.

Hepatitis C: Sovaldi von Gilead Sciences

51:29 In den usa werden die arzneimittelpreise nicht reguliert sobald die fdp ein medikament zum verkauf frei gibt können die pharmaunternehmen ihre eigenen preise durchsetzen politische vertreter demokraten und republikaner versuchen immer wieder die hersteller zu zwingen die preise für neue medikamente zu senken ohne erfolg [Musik] schließlich stellt ein medikament die gesamte amerikanische gesundheitsökonomie auf den Kopf, ein überteuertes mittel das einen neuen profit wettlauf zwischen den größten pharmaunternehmen ausgelöst hat entwickelt in den usa bietet sowohl die neue behandlungsmöglichkeiten gegen hepatitis c das medikament tötet die viren ab und ermöglicht somit die heilung dieser schweren leberkrankheit die oft tödlich endet 2014 bringt das us unternehmen gilead das zehntgrößte pharmaunternehmen der welt so weil die auf den markt preis der dreimonatigen behandlung 84.000 donner jede tablette kostet 1000 dollar waldi kann als erstes medikament hepatitis c tatsächlich heilen innerhalb von drei monaten ist das virus verschwunden hergestellt wird zur wahl die inzwischen von dem pharmakonzern gilead sciences doch geleert war nicht an den forschungen beteiligt die zur entwicklung des medikaments geführt haben die forschen betrieb farm es hat gilead hat das unternehmen damals nur gekauft um an sobald die heranzukommen die pharmagiganten konzentrieren sich in erster linie auf schwere krankheiten die nicht so viele menschen betreffen bei denen es aber um leben und tod geht dann können sie für ein medikament so viel verlangen wie sie wollen in diesem fall 84.000 dollar laut des jahresberichts von gilead sciences betrug der umsatz des konzerns 32,5 milliarden dollar bei einem reingewinn von 55 [Musik] bei seiner einführung auf dem europäischen markt ist das medikament nur halb so teuer eine behandlung mit so viel gekostet in europa 42.000 euro der immer noch exorbitante preis beunruhigt die patienten [Musik] es ist eine stille schleichende krankheit die man weder sieht noch spürt am anfang fühlt man sich auch nicht schlecht das problem ist dass die krankheit die leber angreift um das virus zu bekämpfen zerstört das immunsystem die winzigen leberzellen hepatozyten das kann zu leberkrebs oder einer hektischen enzephalopathie führen erinnern sie sich noch daran als sie das erste mal von sowohl die aus den usa gehört haben wir hatten sogar kontakt zum unternehmen die leute haben uns kontaktiert und gesagt in einigen wochen wird das eine tolle behandlung geben ihr werdet alle geheilt so sehr sie waren einer der ersten französischen patienten das medikament hat sie gerettet natürlich zu welchem preis moralisch gesehen war hoch bezahlt hat die versicherung die kosten wurden übernommen aber warum moralisch weil es nicht akzeptabel ist alle wollten diese behandlung und alle sollten zugang dazu haben dafür haben wir auch gekämpft dass der preis gesenkt wird

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen startet eine protestkampagne gegen den hohen preis von dem 230.000 patienten in frankreich betroffen sind mit 42.000 euro je behandlung gehört das hepatitis c medikament für die krankenkassen zu den teuersten wir können die li hat eigentlich dankbar sein denn durch die vermarktung von so baldi ist die breite öffentlichkeit darauf aufmerksam geworden dass medikamente zu unangemessenen preisen verkauft werden geleert hatte zehn milliarden in dieses medikament investiert um das geld wieder reinzukriegen mussten sie es teuer verkaufen selbst reiche länder stoßen finanziell an ihre grenzen so baldi ist unbezahlbar [Musik] ich erfuhr dass hepatitis c in zukunft halber sei das ist ein medikament gebe das zwar teuer sei aber innerhalb von zwölf wochen heilen könne frauen und männer die bis dahin fast alle an den folgen von hepatitis c gestorben waren gilead war in einer relativ starken position es war das einzige unternehmen das ein medikament dass heilung bringt anbieten konnte es kam dann zu harten angespannten verhandlungen mit dem ergebnis dass die preise heute um schätzungsweise mehr als die hälfte gesunken sind aufgrund des öffentlichen drucks senkt der konzern den preis für die dreimonatige sowohl die behandlung in frankreich auf 24.000 euro ein untersuchungsausschuss des us-senats enthüllt gleichzeitig die geheime geschäftsstrategie des unternehmens [Musik] wir hatten zugang zu tausenden seiten interner gilead dokumente in den unterlagen aus sitzungen der geschäftsleitung sahen wir die hypothesen die für die vermarktung und die preisgestaltung vorgesehen waren. Die tatsächlichen kosten für forschung entwicklung produktion und marketing wurden dabei nie erwähnt. In dieser internen präsentation empfiehlt das verkaufsteam einen einführungspreis von 80 bis 85 tausend dollar und betont man solle sich keine gedanken über einen eventuellen skandal machen. Die einzige frage für das unternehmen ist wie kann ich ein maximum verdienen damit sich mein geschäft rentiert und ich zum nächsten übergehen kann, die öffentliche gesundheit spielt dabei keine Rolle

Marisol Touraine ist präsidentin der Hilfsorganisation Unitaid die der WHO geschlossen ist. Sie verhandelt mit den pharma-unternehmen niedrigere preise um patienten in den südlichen ländern eine behandlung zu ermöglichen 71 millionen menschen sind vom hepatitis c virus betroffen [Musik] preissenkungen sind extrem wichtig sie werden möglich über den einsatz von generika und über garantien für das unternehmen dass wir ihn wichtige märkte eröffnen anstatt wenig sehr teuer zu verkaufen bieten wir an viel zu einem niedrigeren preis zu verkaufen wir haben einen sieg errungen indem wir behandlungen zu einem vernünftigen preis durchsetzen konnten und so kostet die hepatitis c behandlung mit medikamenten der generika firma meyer weniger als 80 dollar, doch nur in entwicklungsländern, in europa werden weiterhin zehntausende euro verlangt

Gentherapien gegen Krebs

59:21 Der arzneimittel preis spiegelt heute nicht mehr die tatsächlichen forschungskosten wieder sondern die finanzkraft einiger weniger großer firmen in ihrem übertriebenen wettlauf um profit mit dem aufkommen neuer gen therapien für bestimmte krebsarten oder seltene krankheiten steigen die preise weiter an bis auf mehrere hunderttausend euro alle großen firmen liefern sich ein rennen um diese neuen behandlungen die leben retten doch zu welchem preis [Musik] im alter von 18 jahren hatte ich die ersten symptome knochenschmerzen nach mehreren untersuchungen sagten sie ich hätte leukämie diese diagnose führte zu zwei umständen ich musste damit klarkommen dass mein leben plötzlich auf standby stand und die menschen in meinem umfeld mussten dass auch verkraften das beeinflusst die ganze familie es ist schlimm eigentlich bist du der akteur da es dich betrifft und du kannst nichts für die anderen tun und umgekehrt auch nicht er erklärte mir es gäbe eine behandlung die potenziell viel weniger nebenwirkungen habe als die üblichen vorgehensweisen aus meinem blut wurden sogenannte t zellen entnommen und in einem labor verändert ich bekam eine chemotherapie um an den körper auf die neuen karte zellen vorzubehalten dann wurden mir die veränderten immunzellen durch bluttransfusionen wieder verabreicht die behandlung ist jetzt abgeschlossen und die ergebnisse sind gut ich habe keine symptome mehr und momentan ist alles in ordnung

Die neue gentherapie gegen krebs wird in erster linie vom schweizer konzern novartis vermarktet das medikament zur behandlung der leukämie heißt Kymriah, der preis 320.000 euro pro patient. Hat die behandlung viel gekostet?die behandlung hat mich da nichts gekostet sie wurde vollständig von der versicherung übernommen das ist wirklich fantastisch denn für uns wäre es schwierig gewesen wir hätten es vielleicht irgendwie möglich machen können aber das hätte auswirkungen auf die ganze familie gehabt, ich allein hätte das nie zahlen können. In so einem fall merkt man erst wie gut es uns geht ich war damals student und wollte eventuell ins ausland geben da hätte ich die behandlung vielleicht nicht bekommen oder nur mit einer zusätzlichen versicherung in frankreich bekommen wir die beste behandlung ohne ans geld denken zu müssen das ist luxus nein die behandlung hat mich nichts gekostet entwickelt wurde die methode in den usa an der universität von pennsylvania finanziert durch öffentliche forschungsgelder dank seiner finanzkraft ist nur rates am patent beteiligt. Jean-Paul Vernant ist Professor für hämatologie und ein renommierter spezialist für blutkrebs erkrankungen hier in bretten ii klar metrum blass weil dieser gentherapie kommen komplexe verfahren zum einsatz patienteneigene t zellen werden genetisch so verändert dass sie die kranken zellen gezielt zerstören können das ist sehr aufwändig rechtfertigt aber nicht den preis von 350.000 euro eine derartige therapie für den öffentlichen französischen einrichtungen vielleicht 30 bis 40 tausend euro kosten aber niemals 350.000 die pharmaindustrie ist immer wachsam das ist teil ihrer arbeit alle schauen sich immer nach interessanten entwicklung nur die unternehmen betreiben heute im grunde keine forschung ja das machen öffentliche einrichtungen. Die pharmakonzerne bringen kaum mehr eigene innovationen hervor alles innovative kommt seit einiger zeit aus der staatlich geförderten forschung sie lassen sich einfach in der nähe der öffentlichen institute nieder und zahlen ihnen dann kämen aber die sind nicht annähernd so hoch wie die gewinne die mit den medikamenten erzielt werden können sind von großen pharmaunternehmen und kleinen Start-Ups umgeben wenn universitäts labors eine neue entdeckung machen gründen sie dafür oft ein Start-Up sieht die pharmaindustrie nun etwas als attraktive investition an müssen die unternehmensvertreter nur die straße überqueren um sich exklusiv das patent diese start ups zu sichern oder gleich das gesamte unternehmen aufzukaufen [Musik] die pharmaindustrie hat in der guten alten zeit also vor etwa 40 jahren wirklich intensiv gearbeitet das war ein harter job die forschung die von der industrie betrieben wurde war teuer und die entwicklung und markteinführung von medikamenten haben sehr lange gedauert doch paradoxerweise wurden sie damals zu einem vernünftigen preis verkauft dazu kam ein kleiner bonus für die aktionäre drei bis fünf prozent des umsatzes heute ist die zeit des absoluten wahnsinn es geht nicht mehr um die patienten die aktionäre müssen möglichst viel verdienen und die preise für viele medikamente sind völlig ungerechtfertigt wir erleben eine große veränderung die ich persönlich für schlimm und auch gefährlich halte den pharmaunternehmen geht es nicht mehr um volumen und eine starke marktposition es geht ihnen ausschließlich um den preis dafür erwerben sie zum beispiel ein medikament gegen eine schwere krankheit wie multiple sklerose oder krebs krankheiten bei denen die patienten bereit sind hohe summen für eine behandlung zu bezahlen und dann erhöhen die unternehmen den preis so dass eine behandlung jährlich mehrere hunderttausende dollar kosten kann es ist ein brutales geschäftsmodell wer nicht zahlen kann kriegt kein medikament für krebsbehandlungen liegen die preise heute zwischen 300 und 400 tausend euro und es gibt etwa 1,8 millionen menschen die an krebs erkrankt sind. Jedes jahr kommen 400.000 neue fälle hinzu ich weiß nicht wie wir in zukunft in der lage sein sollen über 1,5 millionen menschen zu versorgen wenn der preis bei 300.000 euro pro patient liegt.

Es gibt eine reihe von argumenten bezüglich des therapeutischen wert und des werts dieser medikamente für das menschliche leben. Dieser diskurs wird von den meinungsführern und behörden geschickt gefördert das hauptargument lautet ein medikament dass heilung bringt muss doch teuer sein das ist der preis für das leben aber das ist marketing, je effektiver desto teurer das problem ist dass jedes land seine eigenen konzerne verteidigt frankreich verteidigt sanofi, die Amerikaner verteidigen Pfizer ist äußerst schwierig sich so gemeinsam auf vernünftige für alle bezahlbare Preise zu einigen.

Warum arbeiten die länder nicht an einem gemeinsamen Ziel? als ich damals meinen deutschen kollegen überzeugen wollte spürte ich dass er das persönlich sehr interessant und vernünftig fand, sich aber auch um die stellung der heimischen pharmaindustrie sorgte. Denn die deutsche pharmaindustrie ist sehr mächtig. Man muss ganz ehrlich sagen dass weder frankreich noch deutschland in dieser richtung zusammenarbeiten wollen und auch nicht viel dafür tun was ich schade finde.

Auch bei novartis bekommen wir nach zweimonatigen anfragen eine schriftliche mitteilung anstelle eines interviews: „Der preis unserer neue medikamente basiert auf dem wert den sie für den patienten das gesundheitssystem und die gesellschaft haben dabei beziehen wir das einkommensniveau lokale gegebenheiten und die wirtschaftliche situation unter berücksichtigung der wirtschaftlichen tragfähigkeit mit ein.“ novartis erklärt uns wie auch den politischen entscheidungsträgern dass bei diesem neuen krebsmedikament eine einmalige behandlung genauso wirksam sei eine sonstige lebenslange behandlung ende 2019 hat das unternehmen einer leichten preissenkung in frankreich zugestellt kämmerer kostet nicht mehr 320.000€ sondern 297.166€.

Lobbyarbeit der Industrie

1:09:55 Die pharmaindustrie ist eine der mächtigsten wirtschaftsbosse unserer zeit und sie kann auf die unterstützung der einflussreichsten ärzte zählen europäische gesetze verbieten jedoch direkte zuwendungen an medizinisches fachpersonal ärzte und pharma unternehmen müssen ihre finanziellen verbindungen offenlegen dieses regulierungssystem beruht jedoch weitgehend auf freiwilliger basis transparenz ist dem noch kaum vorhanden denn die mehrheit der ärzte weigert sich nach wie vor die von dem unternehmen gezahlten beträge zu veröffentlichen. In deutschland ist zum beispiel nur jeder fünfte arzt dazu bereit seine daten preiszugeben. Unternehmenszahlen sollten generell transparent sein meistens sind sie jedoch schwer zugänglich oder schlicht unverständlich. Intensive lobbyarbeit der industrie verhindert die verabschiedung von gesetzen die zwingend vorschreiben diese vergütungen zu veröffentlichen nur so würde interessenskonflikten wirksam vorgebeugt

Markus Grill: ich recherchiere seit ungefähr 15 jahren über die pharmaindustrie und kümmere mich vor allen dingen um korruption im gesundheitswesen und dann sieht man dass es ein durchgängiges thema ist das pharmaunternehmen immer wieder versuchen ärzte mit geld dazu zu bringen ihre medikamente zu verordnen oder science geschenke anderer art science reisen oder einfach auch schecks insofern ist das thema ein durchgängiges thema das in ganz europa eine große rolle spielt und dass viel zu wenig beleuchtet ist. Weil diese transparenz die die pharmaunternehmen machen eine pseudo transparenz ist. ja erstens ist es so dass nicht alle namen veröffentlicht werden sondern nur die namen von ärzten die zugestimmt haben und das sind in der regel sehr wenige bei den vergünstigungen die einem die industrie gewährt also sei es vortragshonoraren seines fortbildungsveranstaltungen sind es in deutschland ungefähr 65 tausend ärzte die auf diese weise geld oder zuwendungen von der industrie bekommen

markus grill hat umfangreiche untersuchungen für das recherche zentrum korrektiv und die zeitschrift der spiegel durchgeführt nach einem jahr hat er mit seinem team eine unabhängige datenbank ins netz gestellt die es allen bürgern ermöglicht gezielt nach informationen über ihren arzt zu suchen

Die unternehmen haben das durchaus schwierig gemacht also manche unternehmen haben zum beispiel seiten ins netz gestellt die fotos waren das heißt man es war wahnsinnig mühsam mit so straight programmen diese daten aus diesen fotodateien dann raus zu kopieren manche firmen haben schon auf ihrer website geschrieben dass es nicht erlaubt sei die daten zu kopieren das ist natürlich lustig weil man macht eine transparenzinitiative dass manche dieser pharmafirmen diese transparenz gar nicht ernst gemeint haben sieht man daran dass zum beispiel die Firma Grünenthal verboten hat dass man diese öffentlichen daten überhaupt benutzen darf ja also die wollten uns verbieten dass wir diese zahlungen die sie auf ihrer website veröffentlicht haben in unsere datenbank wiederum überführt daran haben wir uns aber nicht gehalten wir haben diese daten trotzdem integriert da haben viele ärzte ich glaube über 100 waren es am ende da dieser anwaltskanzlei den auftrag erteilt der juristisch gegen die beteiligten medien also gegen korrektiv in den spiegel vorzugehen die aber bisher regelmäßig vor allen gerichten gescheitert ist mit diesem wunsch dass diese datenbank verboten werden soll die datenbank geht nach monatelanger sorgfältiger arbeit online und ist kostenlos zugänglich ganz oben auf der liste der ärzte die von der industrie geld erhalten haben ist ein professor der neurologie an der universität duisburg-essen 2015 erhielt er von mehreren pharma unternehmen insgesamt 200.000 euro 2016 noch einmal so viel professor hans christoph diener ist ein angesehenes mitglied der deutschen gesellschaft für neurologie und hält jedes jahr zahlreiche bezahlte vorträge ich war der spitzenreiter in deutschland aber was der kollege vom spiegel nicht gesagt hat es dass ich ihm die überweisungsträger gezeigt habe dass ich jedes jahr am 29 dezember das gesamte geld auf drittmittel konnten für die forschung in meinem kopfschmerzen schwindel zentrum überwiesen habe das heißt von diesen 300.000 euro ist kein aber in meiner tasche geblieben sondern wurde in die forschung investiert und es hat mich sehr gekränkt weil ich glaube wenn man so mit seinen einnahmen um geht aus der industrie dass sie in die forschung reinvestiert werden sehe ich damit kein ethisches problem aber trotzdem ist natürlich ein vorteil den dieser man bekommt also wenn ich von der industrie zigtausende euro bekomme dass ich zum beispiel einen assistenten einstellen kann über einen arzt für ein projekt einstellen kann dann ist es natürlich auch ein interessenskonflikt also nur zu sagen weil das geld nicht in meine private tasche geht und ich mir dafür kein auto und kein forscher kaufe ja habe ich keinen interessenkonflikt das ist die sache gab ich nicht zu ende gedacht wobei mir viele kollegen gesagt haben dass sie beispielsweise abgeschreckt hat was mir passiert ist damals im initialen umgang mit dem spiegel und da haben die gesagt ich möchte eben nicht am pranger stehen im lokalteil meiner meiner zeitung wo ich lebe das sich für den kongress sollte die bahnfahrt bezahlt bekommen haben in deutschland bildet sich eine noch kleine wachsende bewegung von ärzten die geldwerte der pharmaindustrie ablehnen auch einige teilnehmern des neurologen kongress in stuttgart haben sich dieser metiers bewegung angeschlossen die abkürzung steht für mein essen zahl ich selbst inspiriert vom amerikanischen projekt no free lunch kein kostenloses mittagessen das essen ist das symbol aber es geht auch um die kongress reisen und kongress gebühren die firmen oft bezahlen manchmal auch fachbücher und wir wollen auf jede persönliche zuwendung der industrie verzicht haben sie deshalb heute ihre posten mitgebracht zum kongress ja dass auch der hauptgrund ja ich habe noch nie bei der pharmaindustrie gegessen auch keine abend einladung von der pharmaindustrie angenommen vor einigen jahren wurde mir zunehmend unwohl ich habe immer mehr verstanden wie sehr die pharmazeutische industrie die köpfe der ärzte war einfluss das heißt dass ärztliche denken beeinflusst und da habe ich mich an metis gewandt die gab es schon einige jahre zu dem zeitpunkt netzes sind ärzte verschiedener fachgebiete die den einfluss der pharmazeutischen industrie kritisch sehen und zurückdrängen wollen der kongress wurde von der industrie mit drei millionen euro gesponsert es gibt 200 offizielle wissenschaftliche vorträge und 35 die unternehmen finanziert haben industrie symposien haben eine werbebotschaft am ende sie kommen in wissenschaftlichem gewand her bieten auch wissenschaftliche informationen auch sicher viele nützliche informationen am ende geht es aber darum dass das produkt des sponsors empfohlen wird und gut abschneidet und das ist eben nicht wissenschaftlich oder es wird nur ein positiver ausschnitt der daten gezeigt oder nebenwirkungen werden nicht ausführlich thematisiert insgesamt schneidet das produkt am ende immer gut ab der vorteil für einen solchen kongresses das ist durch dieses sponsoring möglich ist die teilnehmergebühr so niedrig anzusetzen dass die zielgruppe und dies hauptsächlich geht nämlich junge ärztinnen ärzte und auch wissenschaftler den zu ermöglichen an diesem kongress teilzunehmen von anfang bis zum ende und viel zu erwerben die gegenleistung die wir natürlich für die industrie anbieten da sie auf der industrieausstellung ihren stand aufbauen können und dass sie industrie symposien machen die wir aber regulatorisch sehr stark überwachen was reden und inhalte anbelangt wir müssen ja immer kompromiss finden ich glaube ich zwischen den beiden interessen man darf nicht vergessen die industrie ist unser partner wir können ja nur neue therapien entwickeln den löwenanteil der neuen therapie in entwicklung zusammen mit der industrie in partnerschaft und diese studien werden ja auch immer von akademischen neurologen wie beispielsweise mehr in bestimmten gebieten mit der industrie zusammen durchgeführt das gehört zu unserer menschlichen grundausstattung dass wir denjenigen der uns etwas gibt uns verpflichtet fühlen weil wir soziale wesen sind ist dieses prinzip der gegenseitigkeit in uns angelegt und ich werde nicht in die hand beißen die mich füttert insofern ist das eine illusion das ist die so genannte resistenz die illusion dass man nicht anfällig wer für beeinflussung versuche jeder von uns ist es und ich bin auch korrumpierbar. Der kongress würde nicht exorbitant teuer wir würden diese überschüsse verlieren es gibt zum beispiel den sehr großen kongress der american psychiatric association die ohne pharma sponsoring seit einigen jahren auskommt und andere fachgebiete haben das auch gezeigt

Corona Virus, Remdesivir, Marktexklusivität

1:19:22 Die weltweite verbreitung des corona virus enthüllt einmal mehr den appetit der großen pharmaunternehmen während der pandemie gehen die geschäfte weiter im frühjahr 2020 verkünden alle big pharma unternehmen an einem impfstoff gegen das virus zu forschen wer wird das rennen gewinnen [Musik] [Applaus] [Musik] die pandemie hat die usa noch nicht erreicht als das weiße haus alle multinationalen konzerne der pharmaindustrie einbestellt präsident trump hat vertreter aller big pharma unternehmen an einen tisch gebracht [Musik] [Musik] auch der französische großkonzerne sanofi ist dabei gilead ist der us konzern der sein vermögen dem patent für die hepatitis c behandlung zu verdanken hat der geschäftsführer stellt eine vielversprechende behandlung gegen kubik 19 vor die derzeit in klinischen studien in den vereinigten staaten europa und china getestet wird trotzdem kommt irgendwann hörte man gilead verfüge über ein medikament das ursprünglich zur behandlung von ebola gedacht war der erfolg ließ damals allerdings zu wünschen übrig es heißt rem de sie viren und hat antivirale eigenschaften wie lehrt erkannte die gelegenheit das präparat gegen kobe 19 einzusetzen doch noch vor beginn der klinischen studien ließen sie es sich in 70 ländern patentieren mdc wir da zu diesem zeitpunkt noch keine zulassung der beginn der forschungen liegt bereits zehn jahre zurück und gilead hat dabei in hohem maße von öffentlichen fördermitteln profitiert 79 millionen dollar für klinische studien an mehreren universitäten gleich nach ausbruch der korona pandemie hat gelehrt bei der fdp einen sonderstatus beantragt um von den bestimmungen der amerikanischen offen drug regelungen für arzneimittel gegen seltene krankheiten zu profitieren sieht auf und wachs sind medikamente gegen seltene krankheiten die nur einen geringen teil der bevölkerung betreffen in den usa geht das bei weniger als 200.000 menschen [Musik] das soll pharma unternehmen ermuntern auch forschung und für krankheiten durchzuführen die nur wenige betreffen 23 märz 2020 weltweit sind bereits 360.000 menschen an kubik 19 erkrankt in den usa sind zu diesem zeitpunkt noch keine 40.000 menschen davon betroffen die amerikanische arzneimittelbehörde gewährt gelehrt also einen status der dem unternehmen für sieben jahre einer monopolstellung einräumt dieser status bietet höhere exklusivität schnelleren marktzugang und schnellere marktzulassung zusätzlich zum 20-jährigen patentrecht bekommt das unternehmen auch eine marktexklusivität selbst wenn ein generikum zugelassen würde darf es in dem land mit der marktexklusivität nicht vertrieben werden dazu kommen bedeutende steuervorteile die einflussreiche verbraucherrechtsorganisation public citizen hat diesen skandal enthüllt gilead reichte den antrag ein als es weniger als 200.000 bestätigte fälle von kogit 19 gab das unternehmen wusste dass die zahl steigen würde und hat sich darauf still vorbereitet senator bernie sanders fordert präsident trump auf den status für gilead rückgängig zu machen er schreibt es ist inakzeptabel dass ein siebenjähriges monopol auf eine potenzielle behandlung gegen kuwait 19 gewährt wird der widerstand war so groß dass die entscheidung widerrufen wurde man kann eine medikament gegen eine globale epidemie keinen orphan drug status geben das ist missbrauch von geistigem eigentum von dessen grundlegenden prinzipien mit fremden patenten gilead zeigt öffentlich reue und der geschäftsführer kündigt an man würde randy sie wir vielen staatlichen laboren weltweit für weitere forschungsarbeiten zur verfügung stellen man wurde das medikament auch an patienten mit einem schweren ko wie 19 verlauf testen trotzdem setzt sich geleert weiterhin für eine schnelle mark zulassung heute gewissermaßen die unternehmen zahlen die kosten der abteilung der fce die für die zulassung der medikamente zuständig ist diese ist also von den unternehmen abhängig die sie eigentlich regulieren sollte den pharma-unternehmen kommt das natürlich zu gute denn sie können davon ausgehen dass die fdp abteilung sehr entgegenkommend sein wird da sie diese ja finanzieren das ist ein eklatanter interessenskonflikt um das zu ändern muss das gesamte system transparent finanziert werden am ersten mai 2020 teilt präsident trump dem geschäftsführer von gilead mit dass rem dc wir eine notfall zulassung erhalten habe die aktienkurse der big pharma reagieren sehr empfindlich auf neue meldungen in zusammenhang mit Covid-19 therapie alle warten auf ihn den blockbuster der einem einzigen unternehmen den entscheidenden vorsprung verschaffen kann.

Telepolis: Gekaufte Wissenschaft

von Christian Kreiß

Nur noch ein Sechstel der Forschung ist frei, der allergrößte Teil findet im Dienste der Gewinnmaximierung statt. Die Fehlentwicklung wäre leicht zu ändern, wenn der politische Wille vorhanden ist

In Deutschland ist momentan etwa ein Sechstel der gesamten Forschung frei, fünf Sechstel sind weisungsgebundene Forschung, der größte Teil davon im Dienste der Industrie, ein kleinerer Teil durch detaillierte staatsbürokratische Vorgaben. Anders ausgedrückt: Von den gut 700.000 Menschen, die in Deutschland forschen (Vollzeitäquivalente) können weit über 500.000 NICHT ihren eigenen Forschungsfragen nachgehen, sondern bekommen Vorgaben von der Konzernleitung oder anderen Stabsstellen, worüber sie zu forschen haben.

lesen Sie weiter auf -> heise.de

Wikihausen: Maren Schmidt: Bill Gates, Karl Lauterbach

Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Dirk Pohlmann und des Biologen Markus Fiedler wikihausen.de

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

ich stelle lediglich fest dass uns dieser name dieser stiftung außerordentlich häufig begegnet und das nicht nur im bereich jetzt wo und impfungen sondern dass da auch andere bereiche wie zum beispiel die leopoldina da auftauchen und wir werden dann werden auch noch viele viele andere bereiche kennenlernen also wir werden auch über das klima und das bargeld und und und und und digitale identitäten und immer und immer und immer wieder taucht der name auf aber wir können auch gerne über laufenden reaktoren reden wir können über geo engineering also dass das ist diese wetten oder klima manipulation auch da wir können übergehen die finanzierung also über die gen scheren christopher kas genau das geht weit über das normale hinaus und auch da werden wir wieder über die gates-stiftung sprechen und in dem zusammenhang sprechen wir dann auch wieder über eine behörde nämlich über die efsa und das ist die europäische lebensmittelbehörde also wir und dieser name ja begegnet uns immer und immer wieder [Musik] [Musik] [Musik] herzlich willkommen zu unserer podcast reihe gates watch und zwar geht es um ganz viel stoff rund um impfungen rund um bill gates rund um eine ganze menge andere stichworte zum beispiel whu garvey spanische grippe antibiotika esw 2020 accenture habe ich gelernt klimagipfel bargeld späteren cash christine lagarde und so weiter überwachung da wo es vermögen von bill gates gmf samt korrektiv dann bmz bundesministerium für wirtschaftliche zusammenarbeit schmierigen gewinne und von im film und so weiter und so fort wir haben im netz mal ne ganze menge uns angeschaut zum thema geldfluss und haben uns einige fragen gestellt zu diesem thema mir gegenüber sitzt wieder frau schmidt als wir einfach wieder hallo hallo ich habe sie beim letzten mal schon vorgestellt ich mach’s nochmal ganz kurz sie waren jahrelang pharmareferentin und haben auch jahrelang im labor gearbeitet das heißt es um medizinische arbeitstechniken sind irgendwie fremd und das heißt sie reden über ein thema quasi aus dem nähkästchen weil sie das schon kennen die ganze zeit und sie haben es auch jahrelang mitverfolgt was da stattfindet während einige von uns das thema impfen im genaueren jetzt erst seit der korona seitdem corona maßnahmen darauf aufmerksam geworden sind immer mal schwierigkeiten ist als epidemie zu bezeichnen aus gutem grunde wir steigen heute ein mit nicht mit corona sondern sie wollten einsteigen mit der schweiz wenn diese in corona zeiten gibt es natürlich viele menschen die ihre zweifel haben einige werden als alle hut träger einige als spinner einige als im verteiler oder als gegner abgetan alles mögliche kursierte und wir müssen uns ja mal fragen wieso sind wirklich so viele leute so skeptisch ich persönlich gehören nicht zu den gegnern aber ich gehöre zu den skeptikern und das alles bin ich geworden obwohl ich aus der pharmaindustrie stamme weil ich die vorgänge 2009 sehr genau beobachtet habe als es um die schweinegrippe ging und ich habe mir tatsächlich auch die eine oder andere personalie sehr genau angeguckt als es um die schweinegrippe und teilweise auch jetzt wieder geht also wenn ich mir angucke was damals alles so durch die gazetten ging als es in der schweinegrippezeit angeblich hoch her ging da hatten wir hier bestimmten namen also wir reden jetzt von einer phase zwölf jahre elf jahre vor unserer zeit 2009 2009 müssen wir jetzt also ist grassiert eine neue virus erkrankung h1n1 [Musik] das ist ein entfernter gruppe und tritt jetzt kommen da bestimmte aktion auf dem plan also 2009 muss man vielleicht so im hinterkopf haben die gavi wurde 2000 im jahr 2000 gegründet und im grund genommen wenn man sie zeit mal so beobachtet zurückwirken dann kann man feststellen dass so ab mitte der 2000er jahre ist so losging mit diesen ganzen im vorstößen wie gesagt vorher hat auch schon impfungen logischerweise gegeben nur war das nie sonderlich ein großes thema mitte der 2000er jahre hat sich das gewandelt hpv vogelgrippe war 2005 und 2009 war der bogen eigentlich ein bisschen überspannt schon mit diesem thema da haben nämlich viele leute gesagt dann mache ich nicht mehr mit ich lasse mich nicht mehr impfen die ganzen anderen an drogen sind auch alle nicht eingetreten ich steige aus ich habe kein vertrauen mehr in dieser ganzen es gab ja auch eine ganze menge fälle die dazu geführt haben also zum beispiel hier in deutschland diesen fall hexa weg der irgendwann kann den brics pandemrix gab es auch noch exakt weiß es genau von rechts müssten sie delegation bei hexa war es ja so dass da irgendwas todes luschkow galt und dann gab es eine transaktion könnte man das nennen denn es wurde eine scheinbar eine toten studie durchgeführt so zu diesem hack impfstoff wie aber in wirklichkeit gar nicht zur exakt geführt wurde nämlich zu allen anderen stoffen wieder noch auf dem markt war die aber unauffällig war also anderen sechsfach impfstoff an dieses am ende ja sechsfach impfstoff sind sicher und in wirklichkeit wurde überhaupt keine einzige ja keine einzige studie da innerhalb dieser türken studie zur hexa back durchgeführt weil nämlich mit start der tropen studie waren sind hexer dosen vom markt verschwunden und zwar noch am selben tag das kann man sich anschauen da haben die kollegen von novi sa aber was ganz tolles ausgedacht ist nämlich der dr klaus hartmann ist da ganz stark drin das ist ein großer blauer der nämlich genau in den jahren bei der beim paul-ehrlich-institut gearbeitet hat und hatte den fall auf dem tisch und kann aus dem nähkästchen plaudern wie das ganze gelaufen ist aber da sind wir jetzt nicht es gibt doch pandemrix haben sie gesagt also ich muss gestehen zu dem thema habe ich immer keine impfung keine jetzt schon so oft das thema angeht dass ich also muss ich ehrlich gesagt da muss ich passen was das angeht was sie gerade angesprochen haben ich habe mich auf einen anderen impfstoff hier mehr fokussiert oder besser gesagt aber ich fange erst mal an mit den akteuren die wir damals haben aber muss man das doch gerade bei den impfstoffen handeln und das kenne ich aber wiederum nicht besonders das war der impfstoff von der firma glaxo die hatten damals auch neue wirkverstärker die debatte war schon im vorfeld ist das ding überhaupt sicher und es gab viele viele zweifel viele zweifel dass das ein sicherer impfstoff sei aber es wurde natürlich immer wieder abgebügelt mit dem ja was man dann halt sagt der impfstoff sei erprobt er entschloss sich ja es würde maximalen eine kleine rötung oder ein bisschen unpässlichkeit in den ersten tagen nach der impfung auftreten das war natürlich nicht der fall denn gerade pandemrix das ist ja im stoff von der firma glas zu gewesen bei glatt zu denken wir gleich wieder angaben da gibt es mittlerweile offensichtlich nachweise darüber dass es im vorfeld bevor es zu lassen oder auf den markt gebracht wurde schon vorher bekannt war dass es eine außergewöhnlich hohe zahl an nebenwirkungen gegen was aber das ist ja eben das mit pandemrix das war die schweinegrippe das war dieser influenza impfstoff als es um die schweinegrippe gegenüber 2009 und ich habe jetzt in der pharmazeutischen zeit in der pharmazeutischen zeitung den bericht noch mal wieder gelesen aus dem jahr 2018 wo es immer noch wieder um die ganzen nebenwirkungen ging die diese im stoff mit sich gebracht hat also die bekannteste nebenwirkung war ina collapse ihnen diese schlafkrankheit von menschen von jetzt auf gleich in tiefschlaf fallen das ist die bekanntesten hinbekommen das ist nicht besonders bei kindern und das kann sie nicht also nach meinem kenntnisstand hat das kinder und erwachsene betroffen auf jeden fall ist es eine sehr sehr lebens lebenslange begleiterscheinung natürlich nicht reversibel das ganze das ist nicht reversibel so wenn ich jetzt im auto fahre und plötzlich von jetzt auf gleich einschlafen was an normalen menschen nur passieren würde wenn er wirklich schwer ist übermüdet ist und dann schon was ich zwölf stunden über die autobahn ist das passiert den leuten und anscheinend dann sofort also irgendwann schlafen im quasi im laufen ein das kann man so sagen also das ist eine ganz furchtbare nebenwirkung dass es auch anerkannt als nebenwirkung aber hier geht es in dem bericht aus 2018 noch mal darum dass hier im british medical journal eine untersuchung von einem professor peter oder nie von dr peter dortschy veröffentlicht wurde woraus hervorgeht dass die dass es der firma glaxo im vorfeld schon bekannt gewesen ist dass es tatsächlich zu üblen neben wir kommen kommen kann außerhalb dieser schlafkrankheit nein [Gelächter] und er sagt weder glaxo noch die em also eine zuständige behörde hätten diese informationen öffentlich gemacht und das heißt wir sind hier immer noch mit diesem thema schweinegrippe nebenwirkungen durch impfung schwer beschäftigt insofern das einfach mal so als kleiner ausreißer zu dem thema impfstoffe sind immer sicher das sind sie nicht immer wirklich sind ist nicht immer wirksam ich habe mir hier tatsächlich mal die influenza wird wirkung dieser schütze ich mich tatsächlich mit einem influenza wirkstoff vor der kommenden inflation den jahren 2016 2017 laut ärzteblatt sind 46,9 prozent der menschen tatsächlich gegen die influenza geschützt gewesen also riesig wie das nicht von der schweinegrippe nein ich spreche jetzt nicht so genau ob eine impfung also schweinegrippe impfen da schlagen gleich noch einmal den den bogen aber dieses einfach mal vorausgeschickt dass es unter umständen das hier wirklich unter umständen bei impfstoffen die die risiken unterschätzt werden und ja dass man sich mehr aber in der wirkung erhofft als sie tatsächlich bringen also ich muss noch mal ganz kurz nach von wenn sie sagen 46 prozent heißt es da sind also 100 leute hingegangen die haben sich gegen eine normale grippe impfen lassen genau 2016 2017 und davon waren dann aber nicht alle gegen die grippe nun sondern ist also effektiv nur waren 46 prozent 46,9 prozent und in der Altersgruppe in der Hochrisikogruppe ab 65 jahren war er nur zu 23,4 prozent wirksam das ist wenig dann haben wir hier nochmal die ins tänzer saison 2017 2018 da habe ich hier als stichwortgeber die deutsche apotheker zeitung die schreiben 15 prozent das ist nun wirklich sehr sehr wenig 15 prozent und dann haben wir jetzt noch 2018/2019 wirksamkeit des grippeimpfstoffs war mäßig steht in der pharmazeutischen zeitung ich würde sagen es war weniger als mäßig denn er lag den die wirksamkeit lag bei 21 prozent 21 prozent es sind alles das heißt 100 leuten sind 80 nicht immun sondern nur knapp unter 80 und nur 21 prozent sieht nun das ist nicht mehr so sein gesicht so kennt m