WerteUnion NRW: Georg Maaßen, Max Otte … zu den Fragen der Zeit

mit Max Otte, Hans-Georg Maaßen

YouTube Kanal: PI Politik Spezial – Stimme der Vernunft

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

nochmal wann wird was [Musik] mit der herr förster will wissen wann er dieses telefonat beendet dass es bei skype drauf geschaltet wird so nun so weit [Musik] ja herzlich willkommen zur ersten live veranstaltung der werte union nrw ich entschuldige mich auch zuerst für die verzögerung weil wir mit der zuschaltung paar kleine probleme hatten aber ich freue mich für alle der werte union die sich zu schalten konnten und natürlich auch für die gäste ganz kurz zur werte union 20 20 20 es war nicht einfach wie für viele in diesem jahr es musste jeder mit der situation umgehen ob in persönlichen oder im beruflichen bereich und wir haben das natürlich auch in der werte union gemerkt wir wollten eine unternehmergruppe gründen haben wir auch angefangen eine handwerker stammtisch wir wollten weitere kreis und regionalverbände gründen aber jeder von euch weiß sicherlich an dass es gelegen hat und es waren halt ganz einfach äußere umstände und nichts geht über den persönlichen kontakt das werden wir natürlich nachholen denn wie ihr wisst musste unsere jahrestagung auch verschoben werden aber das holen wir im nächsten jahr ganz gewiss nach der nicht sieht über den persönlichen kontakt das ist uns sehr wichtig politik muss natürlich auch hoffnung und zuversicht geben dass vermissen wir in der letzten zeit etwas ist sehr und vielleicht können wir heute etwas etwas mehr hoffnung zuversicht geben und auf einige fragen brennende fragen in der politik beantworten zum verlauf der veranstaltung wie ihr wisst sind ja menschen die mut und charakter haben werden von anderen oft meist gefürchtet das stammt nicht von mir sondern von hermann hesse es soll sich niemand fürchten aber oftmals ist es so dass menschen mit mut und charakter teilweise ausgegrenzt werden stigmatisiert werden oder auch diffamiert werden weil sie nicht die allgemeine meinung vertreten ich denke wir haben heute referent eingeladen die den mut und den charakter haben ihre meinung zu sagen und sie werden jetzt alle nacheinander ihr statement abgeben und im nachhinein könnt ihr fragen stellen denn ihr seid der mittelpunkt und ihr sollt eure fragen beantwortet bekommen die euch unter den nägeln brennen ich fange an mit unseren referenten wir konnten für diese veranstaltung unser prominentes mitglied dr hans georg maßen gewinn der ein statement geben wird zu demokratie zur situation in deutschland und zur sicherheit des weiteren konnten wir für diese veranstaltung gewinnen unser mitglied professor max otte der ihn euch alles beantworten wird zum thema vermögen bargeld und darüber hinaus als weiteres mitglied freue ich mich ganz frech diesen mann begrüßen zu dürfen er war der unternehmer des jahrzehnts den dich jetzt nicht weil er im moment hinter der kamera steht aber er wird ihnen dann auch kennenlernen wenn er sein statement gibt er kann alle fragen zum gesundheitswesen zu fitness beantworten und hat war mitbegründer der firma injoy desweiteren zum thema wirtschaft unserer mitglied udo kellmann übrigens der wichtigste mann der werte union weil er ist darunter stadt ist meister unser mitglieds dem förster der gymnasiallehrer der in dem thema bildung steckt und euch auch da alle fragen beantworten kann und jetzt muss ich euch noch was trauriges mitteilen vola ist leider erkrankt und kann heute nicht die moderation durchführen und wir haben seit gestern nachmittag den kabarettisten und moderator ludger kusenberg alias ludger k für diese veranstaltung gewinnen können und ich hoffe es wird für alle eine interessante und vielleicht auf unterhaltsame und veranstaltung seht es und nach wenn kleine fehler passieren es ist und wir haben das alles noch nicht gemacht denn wir sind keine profis in der politik wir sind alles basisdemokratische mitglieder und haben uns in der werte union zusammengebunden danke und alles gute so das war jetzt die übergabe nicht danke die wohnung baum ich glaube auch sie hat es nicht gelöst meine damen und herren zu diesem treffen ja ich darf auch um nachsicht bitten falls sich jemand ganz besonders auf mola adebisi bis heute hatte als moderator ist unchristlich gestern abend bekam ich den anruf und was soll ich sagen wenn die werte union anruft und fragt hast du zeit als konservativer sagt man da nicht nein ja falls sie vom ordnungsamt sind und sich hier eingefunden haben sei gesagt als information alle haben hier einen gruppe test kurz vor der veranstaltung gemacht aber niemand von uns waren auch beim friseur inwiefern letzte reise zu einem bußgeld führen sollte dass entscheiden sie bitte im einzelfall ja das hier ist ein hybrid meeting und seien wir mal ehrlich was wäre passiert wenn uns alle im letzten jahr heute vor einem jahr zu einem hybriden meeting eingeladen hätte ich garantiere neun von zehn leuten hätten gesagt hybrid meeting ich weiß nicht genau was es ist aber vermutlich findet es in einem autohaus statt wir konnten nichts mit dem begriff anfangen und jetzt gehört es zu unserem alltag der neuen normalität dazu das zeigt was für ihre zwölf monate hinter uns liegen hybrid ist die mischung aus präsenz meeting wir haben also hier referenten die wir anfassen könnten wenn wir es dürften und wir haben zugeschaltete referenten und ich freue mich sehr auf die nächste hoffentlich informative stunde die vor uns liegt lassen wir uns keine zeit verlieren der erste referent ist eine wichtige person man sieht es eben auch an schatzmeister bundesschatzmeister der werte union stellvertretender landesvorsitzender nrw und da passt das thema wirtschaft natürlich ganz gut lieber udo kennt man sie haben das wort ja muss natürlich zum ersten mal da hier berichtigen ich waren auch am dienstag als betreiber eines kaufhauses in bergisch gladbach bin ich in der glücklichen lage über einen eigenen friseursalon zu verfügen und hab mir dann am dienstag noch kurzfristig ein termin bei den damen dort geben lassen ja wie schon dachte ich betreibe ein konzernunabhängiges privates warenhaus und bergisch gladbach das war ein grauer vorzeit man eher teehaus wir haben das 1997 käuflich erworben und betreiben wir seitdem also wie gesagt konzernunabhängig sind jetzt die letzten 20 jahre durch die höhen und tiefen des einzelhandels gesteuert bleiben natürlich wie der gesamte stationäre handel schon seit langem unter ebay amazon und wobei ich diese vertriebsform auch toll finde amazon ist eine tolle erfindung es wäre nur als schöner wenn die rahmenbedingungen für alle gleich wären damit meine ich wenn amazon genauso viel steuern zahlen müsste wie ich wäre es ein fairer wettbewerb und gerade in der jetzigen corona zeit ist das alles sehr sehr verzerrt wir befinden uns auch wieder seit seit mittwochmorgen im lock down und ich habe zwar die botschaft gehört dass das am 10 januar dann vorbei sein soll ich glaube es allerdings nicht ich richte mich da auf eine längere durststrecke ein also vom märz habe ich nicht geplant dass ich meine tore wieder eröffnet wir hatten schon den den lockdown im märz und april diesen jahres der hat uns wie alle anderen auch sehr viel geld gekostet das waren 1,5 millionen euro umsatz daraus ungefähr 400 450.000 euro vermögensschadens ja ich habe natürlich auch diese 25.000 euro soforthilfe bekommen aber die sind in seinem betrieb in zwei tagen verbrannt also dass das das ist ein tropfen auf den heißen stein es gibt branchen die haben das viel härter getroffen die gastronomie künstler event-veranstalter die praktisch seit seit einem jahr keine einkünfte mehr haben ich habe vor der tür von einem kaufhaus an schausteller stehen der aufseher müssen öl wein verkauft mandeln zuckerwatte und so was der jetzt aus lauter verzweiflung in der 2 der fußgänger steht und bei mir vor der tür im handel verkauft um sich und seine frau und seine kinder zu ernähren und wie weit dieser lockdown der jetzt kommt wir werden den überleben also ich habe vorgesorgt in den guten zeiten die man dass das kaufmann macht geld auf die seite würde ich reserven gebildet ein teil davon ist eben dem frühjahr verbrannt worden und ich werde also noch im lockdown von drei vier fünf monaten überleben können auch wenn es natürlich finanziell weh tut ich weiß aber dass viele meiner kollegen mitbewerber nicht nur im handel vor allen dingen auch in der gastronomie das nicht überleben werden und ich weiß nicht ob es in zwei drei jahren wenn das ganze corona dem an hoffentlich abgeräumt ist ob es dann noch schausteller geben wird die die auf kirmessen ihr geschäft betreiben ob dann die gastronomie in der form wie wir sie in den letzten 100 jahren in deutschland schätzen und lieben gelernt hat ob es die denn noch gibt oder ob am ende dann nur die mcdonald’s und starbucks übrig bleiben die übrigens jetzt in dem lockdown also der firma starbucks die ich glaube mal vor sich die ausflug in deutschland sehr steueroptimiert unterwegs ist die bekommen jetzt 75 prozent ihres umsatzes von meinen steuergeldern und von den steuergeldern meiner mitarbeiter ersetzt während man den einzelhandel jetzt versucht mit mit almosen mit einem teil der fixkosten abzuspeisen also wer einmal kurz vor weihnachten beim douglas unterwegs war und alle ehemänner waren das sicherlich mal um noch oben letzten drücker ein geschenk für seine frau zu kaufen wer weiß das ist dem douglas nicht weiterhilft wenn man ihn teil der dezember miete eher lästig ich hab mal die zahlen gehört aus zuverlässiger quelle ich glaube du last macht mehr als die hälfte des jahresumsatzes im dezember und generiert sicherlich den kompletten jahresgewinne im dezember und da muss der staat am ende aller tage nicht nur für google sondern für alle mittelständischen einzelhändler auch einen teil dieses verlustes wieder generieren und da ist eine teilweise erstattung der miete oder oder von abschreibungen das nutzt uns nichts also und der der hinweis von von olaf scholz dass er dem handel sonderabschreibung großzügig gewähren wird das ist ja der blanke hohn abschreibungen nutzen einem unternehmer nur dann wenn der hohe gewinne macht um diese gewinne eben steuerlich zu minimieren wer verluste macht wie wir alle im einzelhandel außer natürlich wie gesagt einfach so die nutzen abschreibungen herzlich wenig die vergrößern da nur den verlust und lassen dann die finanzierenden banken noch kritischer auf die bilanz schauen das war so als erstes statement und ich freue mich auf die fragen aus dem publikum ja ich danke auch für diese für diesen einblick und vieles dieser statements ist ja fast sozialdemokratisch geprägt aber wenn man das wiederfinden möchte dann muss man offensichtlich sich heutzutage mit der werte union beschäftigen als als junger mann war ich bin in duisburg marxloh geboren da gab es gar keine ziel war natürlich an meine man als student war ich sozialdemokrat und damals gab es aber auch noch eine sozialdemokratische partei im sinne von helmut schmidt und willy brandt heute wenn es die heute noch gebe es ging so unser platz ist ja das war schon der beste geld bisher ich freue mich dass wir gleich in der fragerunde das thema wirtschaft natürlich auch nochmal aufgreifen werden und da wir kommen nun zu unserem nächsten referenten in diesem hybrid meeting das ist jetzt jemand der zugeschaltet ist ich begrüße das bundesvorstandsmitglied der wirte union und ebenfalls stellvertretender landes vorsitzender energie er äußert sich zu einem thema das immer wieder als eines der wichtigsten geäußert wird das ist das thema bildung und da ist er jemand der nun wirklich aus erster hand etwas zu berichten weiß ich freue mich sehr und begrüße stephen foster ich bedanke mich für die möglichkeit hier ein paar worte zu verlieren und auch ein statement abgeben zu dürfen ja das thema bildung ist natürlich nicht nur in corona zeiten ein wesentliches thema das thema bildung wir alle wissen das natürlich weil wir schule r und teilweise auch durchlebt haben da kann jeder etwas dazu sagen und jeder fühlt sich auch da bemüht sich da an dieser diskussion mit teilhaben zu wollen die punkte die ich heute puts zum besten geben möchte sind vor allen dingen die begrifflichkeiten der verantwortung der konstruktion und natürlich auch der unterstützung was meine ich damit ich meine damit dass wir in unserem bildungssystem darauf achten sollten dass es nicht nur darum geht gut ausgebildeten menschen auf den arbeitsmarkt zu bringen sondern natürlich auch gut gebe den menschen das ist etwas was den meisten vielleicht sehr abträglich erscheint war es unheimlich wichtig ist der ansatz den wir wählen sollten da bin ich ja zum glück als praktiker nach zehn jahren gymnasial erfahrungen auch dafür zuständig ist natürlich ein interdisziplinären antrag auch zu leben das heißt interdisziplinären dahingehend dass wir projekte machen die schülerinnen und schüler begeistern können jeder von uns merkt ja dass wir eine gewisse politisierung haben innerhalb der schülerschaft vielleicht nicht immer für themen die der werte und nahe stehen aber schülerinnen und schüler wollen mit sprechen und das können wir das können wir in verschiedenen projekten projekte die vor allen dingen fächer übergreifend agieren sollten unter anderem projekte wie zb keine leichten pakete dass ich mit dem goethe-institut in jerusalem machen durfte also austauschprogrammen nach israel austauschprogrammen nachholen und eben die fächer miteinander zu verbinden ein weiterer punkt der in der bildung aus meiner sicht momentan noch zu kurz kommt den wir aber in nrw vorangetrieben haben ist die bildung von sogenannten debattierclubs debattierclubs in ostwestfalen da haben den letzten sechs jahren von der behörde auch 40 verschiedene clubs gründen können und das ist ein ganz spannendes thema denn es geht ja darum die gedanken die schülerinnen und schüler auch einzufahren nehmen wir als beispiel die schülerinnen und schüler sagen wir wollen uns unterhalten befreites for future und es gibt ein pro und es gibt ein kontra kunst es eben zu hören zu können sowohl bei schülerinnen und schülern natürlich als auch bei lehrerin oder politisch interessiert und wenn jemand sagt ich bin total begeistert von freier software dann gehen wir mit diesen personen in einer debatte das schöne ist diese person sollte dann die position übernehmen der contra argumentation denn das ist auch etwas was manchmal etwas zu kurz kommen vielleicht auch in der werte union der umgang mit minder meinung und die fähigkeit zuzuhören und andere auch aussprechen zu lassen denn wenn freiheit etwas bedeutet und das sollte man den schülerinnen und schülern da näher bringen dann ist es die freiheit anderen leuten auch das zu sagen was ich vielleicht gerade nicht hören wollen also diese verbindende möglichkeiten für schülerinnen und schüler das ist das element wie man das erreichen kann diese frage ist ja meistens berechtigt der einsatz muss sein man dem großen rädchen der lehrerfortbildung zu drehen das heißt wir haben den letzten jahren viele möglichkeiten gehabt dinge umzusetzen aber nur wenn wir lehrerinnen ja da und wo sie auch wirklich sind denn wenn wir lehrer fortkommen und teilweise machen stellen wir fest darum vielleicht 20 personen zu einer sehr interessanten historischen vorlesung in form einer fortbildung und dann kommt ein nächstes neues thema und dann sind es wieder 20 leute und man könnte sich freuen und sagen jawohl es geht langsam in die lehrerschaft auch so rein dann sind es allerdings die selben leute das heißt unser kunst muss sein diejenigen zu erreichen die vielleicht nicht unbedingt auf fortbildungen momentan so registriert sind da müssen wir also ein bisschen arbeiten ich freue mich auf die spannenden fragen nachher zum thema bildung auch für nrw denn schließlich reden wir hier über 1 240 schülerinnen und schülern und über 160.000 lehrkräfte ich kann nur sagen was für schülerinnen und schüler wichtig ist es auch das wird in der politik wichtig ist nämlich dem anderen zuhören und ihm die hand reichen und versuchen gemeinsam es besser zu machen dankeschön herzlichen dank für dieses statement ich möchte nicht verhehlen dass wir hier leichte tonprobleme hatten also nicht alles ist angekommen akustisch zwischenzeitlich hatte sich bei uns so angehört wie die übertragung eines tabs meter konzertes aus wackeln also man hat textpassagen erahnen können aber nicht mehr aber das dankeschön abschluss habe ich zumindest an den lippen ablesen können und das gebe ich gerne zurück auch an sie gleich gibt es noch eine kleine fragerunde auf die ich sehr gespannt bin willkommen zu unserem nächsten referenten der ebenfalls zugeschaltet ist und vielleicht kennen sie die serie auf netflix moderiert von david lettermann my next guest nie zu entschuldigen und das trifft auf den nächsten gast in ganz besonderer weise zu ich würde mich fast schämen ihn als ehemaligen präsidenten des bundesamtes für verfassungsschutz anzukündigen als ob das nicht jeder wüsste er hat eine extrem hohe popularität er ist so bekannt fast bin ich hier nichts zu sagen in der üblichen rege der merkel geschafften der letzten jahre der heino und ich verhehle nicht und wir hatten auch mal eine persönliche begegnung als wir gemeinsam eingeladen waren bei einem gemeinsamen freund in köln bei einem grillfest und ich kann nur sagen alle haben einen seinen lippen gehangen weil er einfach eine unglaubliche prägnante weise weltsicht hat und das ganze auch noch sehr unterhaltsam rüberbringt dem ergebnis kann ich nur sagen das hier ist quasi grillfest reloaded herzlich willkommen hans-georg maßen sie haben das wort vielen dank für ihre freundliche worte herr guttenberg meine sehr geehrten damen und herren ich sollte etwas zur situation in deutschland vortragen als ex präsident des verfassungsschutzes beobachtet aufmerksam den zustand unserer freiheitlichen demokratie und ich mache mir sorgen kernelemente einer freiheitlichen demokratie sind volkssouveränität die gewährleistung der grundrechte wie der meinungsfreiheit pressefreiheit freizügigkeit der berufsfreiheit eigentums feiert freiheitliche demokratie gibt jedem politischen handeln auch wenn es noch so gut gemeint ist und ehrenhaft sein mag den rahmen vor freiheitliche demokratie gibt auch dem klimaschutz den rahmen vor um es plakativ und provokativ zu sagen die freiheitlich demokratische grundordnung ist wichtiger als der klimaschutz klimaschutz kann nur im rahmen der freiheitlich demokratischen grundordnung stattfinden jeder der von einem großen reset oder einer großen transformation träumt muss wissen dass dies als kriegserklärung gegenüber der freiheitlich demokratischen grundordnung verstand werden kann es entspricht das freiheitlich demokratischen grundordnung dass man sich auch zur klima thematik frei äußern darf man darf auch die herrschende meinung kritisieren und infrage stellen ohne dass man persönliche oder berufliche nachteile fürchten muss dem mann als verschwörungstheoretiker hallo hut klimaleugner oder rechtspopulist diskreditiert verspottet und verleumdet wird weil der klimadiskussion wird derzeit mit ideologischen glaubenssätzen gearbeitet ideologische glaubenssätze entsprechen nicht der grund vorstellung einer freiheitlichen demokratie werden sie nicht in frage gestellt werden dürfen ich würde diese politischen glaubenssätze die es in der politischen diskussion geht mit dir selbst und schreiben wollen erstens es gibt ein klimawandel zweitens er ist auch menschengemacht drittens das co2 ist mitverantwortlich und viertens durch eine reduzierung der co2 emissionen kann dalí klimawandel gibt treppe gebremst werden es mag sein dass diese vier glaubenssätze sogar richtig sind ich lasse das hier mal offen in einer freiheitlichen demokratie muss man aber auch diese sätze in frage stellen dürfen ohne medial oder gesellschaftlich sanktioniert zu werden und das muss die herrschende meinung aushalten nach meiner einschätzung ist es derzeit so dass derjenige der diese vier glaubenssätze anerkennt meinungsfreiheit genießt und mitdiskutieren darf derjenige der sie hinterfragt oder nicht anerkennt wird politisch oder medial diskreditiert und der lächerlichkeit preisgegeben dieser umgang mit den politisch in anführungszeichen ungläubigen widerspricht dem von der freiheitlich demokratischen grundordnung verbrieften recht auf meinungsfreiheit und jetzt komme ich zum corona virus ich halte das virus für eine ernsthafte gesundheitliche gefahr für risikogruppen und ich schütze mich auch davor anfang dieses jahres als bei uns die korona bmi in china bekannt wurde würde medien und teile der politisch verantwortlichen das thema klein minister spahn sprach damals davon dass die angst vor dem virus gefährlicher sei als das virus ist die gefahr für die bevölkerung sei gering bis sehr gering diejenigen die auf die risiken der epidemie aus china hinwiesen wurden von medien als besorgte bürger oder als verschwörungstheoretiker verspottet nachdem die gefahr bagatellisiert worden war und sich das virus bei uns breit machte verfolgte man im gleichschritt mit den regierungsnahen medien eine völlig gegenteilige politik diejenigen die zweifel an dieser politik äußerten und es waren nicht wenige wissenschaftler ärzte juristen und ökonomen wurden von den medien totgeschwiegen und als dies nicht mehr ging an den medialen pranger gestellt und diskreditiert von der politik wurden diese leute nicht beachtet schon gar nicht vor dem medialen mob geschützt es ist verständlich dass in einer krise auch fehler gemacht werden ich habe lange in einer bürokratie gearbeitet und auch in krisenstäben und ich weiß dass man in einer krise leicht fehler machen kann aber nachdem die erste corona welle abgeebbt war haben sich viele deutsche fragen gestellt und es werden jeden tag mehr menschen die sich diese fragen stellen die bis heute nicht beantwortet worden sind erstens warum ist die virus gefahr so groß wenn es im gesamten jahr keine über sterblichkeit im vergleich zum körper 2018 gibt warum wird nicht zwischen todesfällen mit und an corinna virus unterschieden warum wird mit incident ziehen und der zahl infizierter personen politik gemacht zahlen die einen geringen aussagewert haben und nicht mit der zahl der todesfälle und der schwerstkranken zweitens warum hat in der ganzen zeit keine untersuchung denn neben und folgewirkungen der corinna bekämpfungsmaßnahmen stattgefunden wie hoch ist die zahl der durch die maßnahme psychisch erkrankten der mangels behandlung verstorbenen der selbsttötungen was sind die auswirkungen der politischen maßgabe auf unsere volkswirtschaften auf unsere währung warum hat keine verhältnismäßigkeit prüfung stattgefunden viele menschen befürchten dass die von der politik verordnete medizin gefährlicher ist als die viruserkrankung und drittens warum hat man sich nur auf wenige einzelpersonen als berater verlassen und kein beratergremium mit sachverständigen aus unterschiedlichen disziplinen und aus der wirtschaft zusammen gestellt und viertens warum werden kritiker der maßnahmen politisch diskreditiert und die nähe von verrückten gestellt warum lässt politik zu dass der öffentlich-rechtliche rundfunk an derartigen kampagnen sich beteiligt weil diese maßen fragen nicht beantwortet werden und das auch medial und öffentlich nicht thematisiert wird machen sich viele menschen in deutschland gedanken und zweifeln an der politik ich könnte deshalb verstehen dass heute sehr viele bürger mehr angst vor den entscheidungen der politiker haben als vor dem virus meine sehr geehrten damen und herren im nächsten jahr finden die wahl des cdu parteivorsitzenden und die bundestagswahl statt das sind wichtige wahlen

aus meiner sicht kann eine veränderung in deutschland nur durch die cdu erfolgen politische führung der CDU hat die ausrichtung der partei in den letzten 15 jahren erheblich verändert die cdu sozialistischer geworden die werte union vertritt dagegen noch die klassischen position der west-cdu von helmut kohl und konrad adenauer wir werden von teilen der funktionärsschicht der partei in der öffentlichkeit als krebsgeschwür diskreditiert. Diese wortwahl ist teil einer technik die mir aus dem studium von stasi-unterlagen als maßnahmen der politischen feind bekämpfung bekannt ist ich bin nicht naiv und wundere mich nicht dass diese maßnahmen gegen uns eingesetzt werden, sondern eher darüber wo manche leute das gelernt haben können dass die eigene partei mit uns so umgeht ist ärgerlich aber wir lassen uns nicht stoppen wir müssen uns darauf einstellen dass man mit uns nicht mehr fußball sollen american football spielt und wir können dieses spiel auch spielen wir brauchen einen großen reset aber nicht so wie die leute vom weltwirtschaftsforum und die verschiedenen politiker sich das vorstellen wir brauchen einen großen reset in der cdu in der bundespolitik und in europa über brauchen wieder eine liberale und konservative politik in deutschland ich glaube persönlich nicht dass wir mit der wahl zum parteivorsitzenden mit der neuwahl des bundeskanzlers diesen wechsel schon erreichen werden da bin ich illusionslos aber es wird ein erster schritt sein wir brauchen einen langen atem auch wenn es schon spät ist.

28:28 Max Otte

vielen dank hieraus wir haben alles gehört wir applaudieren ihnen und ich kann nur sagen für den 31 12 wurde ein feuerwerk verboten das macht aber gar nichts denn ihr referat war das reinste feuerwerk über das man sicherlich auch gleich noch zumindest den ansatz diskutieren wird ich danke ihnen herzlich für dieses referat und freue mich auf die spätere diskussion ca auch hier kommen wir aber ohne umschweife zum nächsten real anwesenden referenten der neben mir sitzt das ist ein mann der mir auch ansonsten nach steht dass da habe ich unumwunden so sagen gerne wird er angekündigt als wirtschaftsfachmann und finanzexperte, das wird aber seinem wissen nicht gerecht er hat nämlich auch einen überblick über geschichtliche zusammenhänge, er ist der philosophie und auch der musik sehr sehr zugeneigt. Wenn man an den finanzexperten titulieren möchte dann greift man zu schlagworten und hätte ich einen zu wählen für meinen nachbarn, dann hätte ich gesagt er ist ein boom prophet weil er immer genau weiß wann es richtig ist zu investieren und wann gute zeiten kommen. Aber sie können das only bad news are good news deswegen gilt er nicht als Boom prophet sondern als crash prophet liebe hatte sie sollten sich über diesen titel nicht grämen denn immer wenn ich mit menschen zusammen wenn die sagen ach das ist doch alles so toll und wir leben den schönsten deutschland das es je gab dann kommt ein leichtes Angstgefühl in mir hoch aber wenn ich jemanden neben mir habe er genau weiß wann ein unheil herauf zieht und wie man es zeitlich bewältigen kann, dann kann man mit diesem mann sehr unbeschwerte schöne stunden verbringen zb auch in der heimischen eifel. ich freue mich dass ich heute referieren zu einem ihrer kernthemen, das ist mit einem wort schon prägnant genug umschrieben es ist Bargeld was wir jetzt besprechen werden lieber professor dr max otte sie haben das wort

MAx Otte: Danke lieber ludger kusenberg ja wir kennen uns schon eine weile und wir setzen uns und da geldwirtschaft corona ich habe drei themen in aller kürze dr maßen hat eben schon die medizinischen fragen zur bewohner gestellt die wir beide nicht beantworten können wir keine mediziner sind die wir uns aber stillen sollten und auch die die medien stellen sollten und wo auch eine pluralität von beratern der politik zugelassen werden sollte ich möchte sprechen über die wirtschaftlichen hintergründe in der krone und der transformation dem thema bargeld und vermögenssicherung und ausblick was tun wir angesichts dieser krise also ich letztes jahr mein buch welt systemcrash veröffentlichte und es war 20 12 wochen auf der in den top 20 der spiegel liste wurde zwar tot geschwiegen aber es waren trotzdem seinen markt habe ich einen vorausgesagt dass die welt kopf stehen wird weil er im finalen endspiel sind bei dieser finanzordnung die welt ist überschuldet und irgendetwas muss passieren ich habe nicht gesehen dass ein virus dieses endspiel einleiten würde das ärgert mich im rückblick denn man hätte es sehen können es gab testläufe mit sars 2003 mit der schweinegrippe 2009 wo schon drosten warnte und wodarg die richtigen fragen stellte aus meiner sicht also dies ist ein auslöser es gibt auch studien reports von stiftungen der rockefeller stiftung die öffentlich verfügbar sind wo diese szenarien schon vor zehn jahren durch gespielt wurden dieses virus ist ungeachtet seiner medizinischen relevanz ein gigantisches förderprogramm für Amazon, Facebook für die internetwirtschaft für die großkonzerne und es ist ein tödliches virus für den mittelstand für die selbstständigen für die künstler für das was wir noch an bürgertum haben als das in milderer form der cdu bundestagsabgeordnete carsten lindemann vor einigen tagen bei markus lanz sagte wurde es raus geschnitten und nicht gesendet vom zdf so weit sind wir in deutschland mittlerweile jeff bezos ist in diesem jahr 55 milliarden dollar reicher geworden ich habe das gerade noch vor ein paar tagen nach nicht dass ihm seine milliarden nicht gerne aber er verdient hier unter anderem damit dass das sie dem deutschen steuerzahler vorenthält weil amazon in deutschland keine steuern so gut wie keine steuern bezahlt wird vernichtet strukturen ist der nicht und sozialkapital das wird alles nicht gebucht also dieses virus fördert eine neuordnung der finanzwelt es fordert fördert die internet wirtschaft fördert digitales lernen wurf zu wir noch gar keine und digitales arbeiten wir noch gar nicht die gesetzliche grundlage haben und es ist ein großer angriff auf die realwirtschaft auf den mittelstand auf die selbstständig unbeachtlich der medizinischen relevanz in diese ganze geschichte kommt oder in dieses spiel auch mein zweites thema hinein bargeld die schulden dieser welt können nicht zurückgezahlt werden sie müssen weg inflationiert werden es muss vermögensabgaben geben oder es gibt schulden reorganisationen also schuldenstreichung irgendwas davon wird passieren auch eine mischung davon und die bargeld verdrängung die läuft ist ein teil dieses angriffs und die läuft jetzt seit ungefähr fünf jahren und vor vier jahren habe ich auch ein büchlein geschrieben rettet unser geld und habe eine initiative gestartet es war klaus peter willsch dabei von der cdu frank schäffler von der fdp sogar sagen wagenknecht von den linken peter hahne viele viele menschen haben sich an dieser initiative beteiligt für das bargeld denn auch die bargeld verdrängung ist ein teil dieses angriffs der internetwirtschaft bargeld geld überhaupt ist ein öffentliches recht gut und wenn wir das privatisieren dann ist vieles nicht mehr so wie wir es uns vorstellen für das vermögen heißt das wenn jemand was hat sachwerte immobilien obwohl die jetzt auch gestiegen sind also dieser sommer war der immobilienpreis anstieg der längste der schnellste seit fünf jahren der größte seit fünf jahren ist unglaublich aber es ist so aktien edelmetalle also sachwerte sachwerte denn geldwerte lebensversicherung kontoguthaben müssen aber schnell oder lang entwertet werden und wir deutschen legen gerne auf dem konto oder in lebensversicherungen an das wird es nicht bringen und es muss auch kein crash kommen denn wir kommen immer mehr in elemente einer zwangs verwalteten wirtschaft eine willkür wirtschaft ich habe mich im vorfeld mit hugo kern man darüber unterhalten und es kann sein dass diese flucht in sachwerte jetzt fahrt aufnimmt und damit wir sehen schon bei den aktienbörsen bei den immobilien gehen die sachwerte hoch weil immer mehr menschen merken dass geldwerte entwertet werden müssen also muss es gar nicht diesen crash kommen das kann kann die asset klassen können hoch gehen die vermögensklassen immobilien aktien edelmetalle was sollten wir tun seitens der wirtschaft da seitens der politik natürlich sollten wir diese verhältnismäßigkeit prüfen der lok da uns wir brauchen bei hilfe brauchen umsatz bei für den handel das habe ich schon vor dem bundestag in einer anhörung im juni gesagt wir müssen direkte umsatzausfälle finanzieren bis das verweist also wirklich quasi die wirtschaft oder den mittelstand die selbstständigen da massiv unterstützen die schulden gehen hoch das ist so aber dann haben wir nachher wenigsten noch eine funktionierende wirtschaft und wir müssen uns darauf einrichten dass es irgendwann schuldenstreichung geben wird vielen herzlichen dank für diesen alle umfassenden blick professor otte einen referenten haben wir noch auch der ist real nicht digital hier vorhanden und das besondere ist dass ich jetzt einen fliegenden wechsel gibt denn der nächste referent hatte sich nicht nehmen lassen und das ganze hier auch hinter der kamera zu betreuen und kommt jetzt hinter der kamera hervor wir leben in einer zeit wo die gesundheit da durch flexibilität sowieso und auch dahingehend gesundheit wird dadurch gehört das gesundheitszentrum geschlossen werden das ist halt eine der paradoxie aktuell wir haben jetzt also referenten den gründer der injoy fitnessstudio kette wir haben es eben gehört von simone bauunternehmer des jahrhunderts in der fitnessbranche meine damen und herren das ist ja nur eine frage der zeit und ich durfte sich nochmal als referenten erleben heute sehen wir uns wieder sie haben auch als einzigen richtigen referats titel hier nehmen lockdown folgen für die fitness und gesundheitsbranche und um das an zu zittern das betrifft uns alle sie haben das wort lieber herr paul underberg ja wo soll ich anfangen also die fitnessbranche wird natürlich in ihrer wirkung bezüglich deren der gesundheitsförderung verkannt ist nicht systemrelevant stellt aber im grunde genommen als einzige branche die vierte säule im gesundheitssystem nämlich die prävention da und wir befinden uns ja gerade hier in einer fitnessanlage bei uns trainieren zum beispiel 3000 sieben menschen ein großteil davon ist über 60 über 70 oder 80 und macht mit dem training so einen aktiven schutz gegen das pflegeheim das ist den gerade genommen worden und die fitness branche ist dergestalt betroffen dass der light lockdown lasst uns mal da kurz zuvor in der lite lockdown führen schon der htl lockdown war weil wir anfang november zu sperren mussten und ich habe in den letzten 30 jahren 35 jahren als unternehmer gelernt auch mit entscheidung die menschen betreffen pfleglich umzugehen das heißt treffen wir in der summe falsche entscheidung und nicht so gute entscheidung trifft uns das unternehmerinnen und als unternehmer und wir sind weg vom fenster zumindest als unternehmer und im laufe der zeit entsteht eine intuition das heißt wenn man glas gefressen hat wenn man am abgrund gestanden als unternehmer dann ist man irgendwann auch in der lage eine entscheidung zu treffen mit nicht ausreichenden erkenntnissen und das spreche ich der politik in dem fall des light lockdown sub nämlich wie kann man annehmen bitteschön annehmen das was im frühjahr acht wochen gedauert hat mit dem harten locker und die zahlen runter zu bringen wie soll der light lockdown das im herbst schaffen und mit dieser leichtfertigkeit mal eben so lang nehmen zu legen sind einfach existenzen wegradiert worden und dann kommt ja noch dieser nette begriff der november hilfe dazu die bis heute keine wirkung hat und nicht da angekommen sind wo die schäden sind ist es bei uns hier nicht und diese politik die muss sich das gefallen lassen dass sie vieles falsch gemacht haben dass sie noch vieles falsch machen sich vollmundig vor kameras stellen und teilweise populistisch über milliarden-hilfen sprechen das ist ja ein abstrakter begriff was nützt es wenn es bei dem einzelnen da wo es hingehört nicht ankommt aber wir das vorher mit den steuern schon bezahlt haben das ist eigentlich in so einer krisenzeit auch wieder dahin geführt wird wo es hingehört um den schaden letztlich nicht zu mindern oder aufzufangen und diese diese fehleinschätzung dass das geld unbürokratisch letztendlich schnell das kompensiert werden soll was ein schaden entstanden ist diese kritik muss sich die politik gefallen lassen für uns als fitnessbranche entsteht noch ein anderes problem wir sind nicht wie ein ikea store am nächsten tag wieder voll wenn alles wird auf grün gestellt ist wir haben mit den dauerschuldverhältnis der endkunden werden wir ein gap vor uns herschieben dann muss ich das erst wieder akkumulieren aufbauen bis dieses gibt letztendlich wieder geschlossen ist dann aufgefangen ist das das problem was wir haben und eben wie schon gesagt die systemrelevanz dass hier menschen trainieren die das training für sich benötigen um sich vor dem pflegeheim zu schützen und in diese ambivalenz das heißt natürlich auch bitter noch sagen in dieser ambivalenz einerseits mit dem training das immunsystem zu stärken und auf der anderen seite sich aber davor zu schützen dass man nicht lang wird in dieser ambivalenz leben wir und in diesem spannungsfeld muss man erst mal sein geschäft sauber aus nivellieren aktuell noch ohne unterstützung des staates vielen dank man merkt da liegt auch sehr viel aus erfahrung gespeist der emotionen in ihrem referat das ist von denjenigen die als unternehmer praktisch wirklich dran sind immer in besonderer weise beeindrucken sie haben hier sind durch mit unseren referaten ich bin ja geradezu euphorisch wie sich alle an die zeitvorgaben hier gehalten haben und als nächstes in dem script dass ich ja auch erst seit ein paar stunden kenne ist die abschließende fragerunde vorgesehen ich habe die ebene gereicht bekommen einige fragen die sie eingereicht haben auch wieder sich die ihr liegen wir hier vor ich kann ihnen nur sagen nehmen wir an wir würden jede einzelne frage wirklich abarbeiten dann wäre das sehr sehr zeitintensiv ich schlage vor wir machen es ein bisschen knackiger auch mit rücksicht auf die technische situation die ich wirklich auf der einen seite extrem beeindruckend ist auf der anderen seite sind wir aber alle bis dahin gehend profis die das wir jetzt in einen bruchteil von sekunden hin und herschalten könnten ich schlage folgendes vor wir gehen noch mal die reihenfolge der referenten durch und ich stelle dann einfach die fragen teilweise auch block wenn sie die persönlich eingereicht haben sollten gerade vom bildschirm hoffe ich dass ich ihrem anliegen genügend wir fangen an mit einem praktiker der udo kellmann zum thema wirtschaft sind hier folgende fragen eingereicht worden welche auswirkungen wird die korona krise langfristig auf die deutsche wirtschaft haben da ist ja schon einiges an geklungen und wie ist allgemein die stimmung im einzelhandel gibt es verständnis was die korona regeln betrifft also ich habe sehr sehr häufig o töne im fernsehen gesehen wo sehr viel verständnis von menschen geäußert wurde ich habe allerdings zweifeln dass die auswahl repräsentativ war ich halte sie eher für selektiv versagt de facto sie dürfen nicht alles glauben was im fernsehen gesagt wird also diese erfahrung habe ich gemacht und das schade immer zwischen der öffentlichen meinung und der veröffentlichten meinung und da gibt es teilweise doch erschreckende differenzen also wenn ich mit meinen meinen kollegen spreche mit meinen mit anderen einzelhändlern gastronomen ist die stimmung sehr schlecht wir alle gegen ganz stark davon aus dass der locker und sehr lange dauern wird es wird auch nicht der letzte lockdown sein wenn man den impfplan der bundesregierung sie jetzt auch im herbst 2021 wieder ein log darum geben der wird dann im oktober anfangen und wahrscheinlich dann direkt bis weihnachten oder länger dauern was aber noch viel erschreckender ist die stimmung unter den mitarbeitern es gibt über drei millionen mitarbeiterinnen nicht kennen da normalerweise nicht aber da ist es angebracht im einzelhandel ist eine branche in der zu 90 prozent frauen arbeiten und das sind alles keine können sehr gut bezahlten arbeitsplätze sondern die gehälter im einzelhandel sind eben relativ niedrig wenn man sie mit dem öffentlichen dienst vergleicht und ich weiß nicht wie viele beamte in deutschland in kurzarbeit sind ich vermute mal es sind der wert tendiert gegen null und dem öffentlichen dienst werden es auch nicht viele sein und wenn ja bekommt so weit ich weiß 90 oder 95 prozent meine mitarbeiterinnen hätten im ersten block 63 prozent bekommen und jetzt auch wieder und ich habe das damals aufgestockt auf 100 und werde es jetzt auch wieder aufstocken solange ich mir das finanziell leisten kann weil mit 60 prozent sind miete heizung und und nahrungsmittel einfach nicht zu finanzieren und die auswirkungen auf die auf die wirtschaft das hängt natürlich immer wie professor otte schon sagte von der branche ab bei amazon und ebay darf ploppen die sektkorken und weil irgendwo mal gelesen nach dem ersten block darum die firma söhnen die diese videokonferenzen macht war von heute auf morgen mehr wert als aller fluggesellschaften in amerika zusammen genommen ich habe sie noch mit der familie meine meine tochter ist promovierte mikrobiologin arbeitet bei einem amerikanischen pharmakonzern die kann wie kann praktisch 24 stunden am tag arbeiten weil dann milliarden an fördergelder was auch richtig und sinnvoll war für die korona forschung ausgegeben worden sind mein schwiegersohn arbeitet bei mtu aero engines in münchen die blauen flugzeugtriebwerke bzw die bauten flugzeugtriebwerke weil keiner mehr flugzeugtriebwerke braucht und der wird jetzt seinen arbeitsplatz verlieren 31.12 ist da wohl schicht im schacht für ihn und deshalb ist die stimmung eben sehr unterschiedliche wenn man die stelle fest dass einige dieser fragen die mir vorliegen bereits beantwortet sind durch ihren vortrag deswegen nehme ich mir jetzt einfach die freiheit zu aktiven redundanz vermeidung diese fragen nicht erneut zu stellen aber eine greife ich noch raus weil ich diese persönlich sehr interessant für mich zitiere die frage wie wird sich das europäische krisenprogramm pep was von der ezb um 500 milliarden euro aufgestockt wurde auf die deutsche haushaltslage aus wie viel müssen wir noch übernehmen hat die ezb überhaupt rechte sowas eigenhändig zu beschließen ich sehe das ganz tiefenentspannt wie professor otto schon sagte keine region in europa oder der welt wird jemals diese schulden zurückzahlen es ist auch nicht so dass die immobilien oder die aktien plötzlich mehr wert sind sondern der wert wird ja in euro gemessen das heißt der euro ist weniger wert und ich habe mein haus vor 20 jahren gekauft und wenn ich gucke was das heute wert ist angeblich in euro könnte ich es mir nicht mehr leisten obwohl ich wie gesagt auch besitzer eines kaufhauses bin und deshalb meine strategie ist ja auch ich habe meine meine kaufhausimmobilien da sind natürlich auch noch ein paar milliönchen schulden drauf die hab ich langfristig finanziert sind ist für die nächsten 18 jahre noch fest und wenn die inflation kommt sich dem tiefen und entspannt entgegen ich befürchte allerdings auch dass wir ähnlich wie nach dem krieg über eine art lastenausgleich zwangs hypotheken auf auf die hinbekommen werden und das wird das endhardt werden für viele menschen vielen dank keine ursache wir kommen zum ersten zugeschalteten zum thema bildung steven förster auch hier eine reihe von fragen ich versuche jetzt mal schwerpunkte zu setzen die das thema bildung ist ja nicht einheitlich in deutschland sondern föderal geregelt deswegen die frage sollte das thema bildung und schule in deutschland zukünftig in allen bundesländern einheitlich geregelt werden was spricht dafür was dagegen ja ist eine schwierige frage wenn es um vereinheitlichung geht dann ist natürlich auch immer der punkt wie muss man sich das vorstellen abitur es gibt durchaus unterschiede zwischen dem abitur in bayern was den anspruch betrifft und vielleicht auch dem abitur jetzt in anderen nördlichen bundesländer oder gar in der hauptstadt also ich glaube die große kunst ist hier der föderalismus zu sagen dass wir uns in gewisser weise aufeinander abstimmen müssen das wird zum beispiel gemacht beim abitur bis 2025 sind über 50 prozent der themen die da genommen werden müssen verbindlich das heißt wir können keine veränderungen dieser themengebiete auch machen das ist ein wesentlicher punkt zu sagen es ist zumindest eine art und weise dass man sagen kann die ergebnisse sind dann relevant auch für diejenigen die natürlich dann den universitäten gehen wollen das ist ja sehr ärgerlich für den ein oder anderen der vielleicht sein abitur in bayern sehr hart erkämpfen musste um dann festzustellen dass vielleicht jemand anderen gibt die ein 1,0 durchschnitt hat der wirklich sehr schwierig zu machen ist und man sich die frage stellt wie geht das denn alles also sprich es müssen natürlich fächer wie zum beispiel mathematik oder auch fremdsprachen so verbindlich sein dass man da nicht bei abiturprüfungen dies umgehen kann aber ich glaube da ist die kultusministerkonferenz auf dem guten weg es gab schon die ersten vereinheitlichung 2023 bis 20 25 kommt ihr die nächste phase so dass ich sage es muss ein geben und nehmen sein es muss man wissen föderalismus geben das richtig aber es muss natürlich unter dem strich auch einigermaßen vergleichbar sein zweiter und hier zu diesem themenkomplex letzte frage auch sehr brisant wie sehen sie die zukunft des islamischen religionsunterrichts an deutschen schulen und wie sollte damit umgegangen ja natürlich eine spannende frage angesichts der tatsache dass wir in nordrhein westfalen die islamische religionsunterricht auch bei uns auf unserer stundentafel haben und ich glaube das ist auch ein guter ansatz das wir islamischen religionsunterricht haben wir reden hier immerhin von einem bevölkerungsanteil innerhalb von nordrhein-westfalen von 1,5 millionen das sind etwa 350.000 schülerinnen und schüler die muslimischen glaubens sind und in unsere schulen in nordrhein westfalen gehen und der muslimischen religionsunterricht kann studiert werden in der universität in münster das heißt die ersten die diese die diesen studiengang belegt haben sind jetzt mittlerweile schon an den schulen und ich glaube es ist wichtig dass wir auch den ein angebot bieten und das vor allen dingen ein angebot ist was innerhalb der schule ist und was nicht ausgelagert wird durch andere instanzen in nordrhein westfalen ist es so dass wir hier eine gruppe haben von verschiedenen muslimischen verbänden das ist jetzt durchaus etwas heterogener geworden als das was wir in den letzten jahren hatten so dass das wirklich auch als gewinn betrachtet aber insgesamt haben wir hin zu gewinnen jedes jahr von etwa zwei bis dreitausend schülerinnen und schüler die sich auf diesem weg machen wollen und ich finde diese frage können wir durchaus zu beantworten das wird auch das vertrauen haben sollten innerhalb der lehrerschaft die sich mit diesen themen beschäftigen bei anderen religionsgruppen würden wir uns diese frage ja auch nicht stellen niemand von uns käme auf die idee den jüdischen religionsunterricht ins zu hinterfragen oder seit den katholischen oder evangelischen religionsunterricht solcher positionen gibt es halt in der werte union herzlichen dank für diese ich würde mich freuen sie persönlich kennen zu lernen und ja wir kommen jetzt zu hans-georg maßen da sind sehr viele fragen angelaufen auch hier gilt es zu gewichten sie sind ein sehr gefragter mann herr maßen fangen wir mit einem ganz leichten thema an die grünen wie sehen sie die grünen als potenziellen koalitionspartner der cdu ich lese hier die fragen nur vor wie sollte sich die union verhalten und ist eine koalition nach österreichischem vorbild denkbar fassen sie sich einen moment und dann freuen auf ihre antworten ja die grünen sind aus meiner sicht für die cdu kein koalitionspartner die grünen sind eine öko sozialistische partei die eigentlich unser politischer gegner wenn ich sogar politischer feind sind fein deshalb eine von ihnen so behandelt auch werden sie haben ganz andere zielvorstellungen als christdemokratische dann haben wir in der cdu eine funktionärsebene die sympathisiert mit öko sozialistischen positionen die wir als werte union ablehnen aus meiner sicht kommt eine koalition mit den grünen überhaupt nicht in frage wenn es gleichwohl koalitionsverhandlungen geben sollte sollte die cdu darauf drängen dass christdemokratische position durchgesetzt werden nicht wie bei der letzten koalitionsbildung und der vorletzten und eigentlich immer unter führung von frau merkel dass permanent christdemokratische positionen abgeräumt werden auf dem silbertablett verschenkt werden sollen wir müssen unsere positionen durchbringen auch wenn es manchmal schmerzt jedenfalls beim gegner müssen wir diese position durch bringen was österreich angeht kennt die lage in österreich zu wenig als dass ich sagen kann das ist ein vorbild und es ist kein vorbild insgesamt muss ich den habe ich allerdings den eindruck dass die österreichischen grünen angeht der unterschied zu den deutschen grünen ist im grunde genommen nur ein gradueller unterschied und für mich sind jetzt als grüne kein koalitionspartner sind sozialisten es sind in zeilen träumer idealisten aber es sind leute die wollen einen anderen staat wir schließen an diese frage ich möchte so formulieren wer grün sagt der muss auch genau sagen hier stellt jemand die folgende frage die cdu hatte einen unvereinbarkeitsbestimmungen träge stellt die nur mit den stimmen der afg eine mehrheit erreichen der unvereinbarkeit beschluss der cdu es verwehrt union mitgetragen worden wir halten die afd so wie wir sie heute wahrnehmen nicht als koalitionspartner für geeignet eine andere frage ist ob wir es akzeptieren dass die afg anträge die von der cdu gestellt werden unterstützt werden da muss ich sagen ja wenn die cdu der festen überzeugung ist dass eine position richtig ist wird sie nicht dadurch falsch dass afg politiker oder afg anhänger diese position auch für richtig halten habe zwar noch einige fragen aber die lassen sich auf einen kern thema zusammenbringen das ist die migrationspolitik in deutschland ich lasse ist man so offen wie ist ihr statement zur migrationspolitik der letzten jahre und auch mit ausblick auf das was in zukunft kommt was läuft falsch was läuft richtig die migrationspolitik der letzten jahre war aus meiner sicht ein politisches desaster gewesen in erster linie ein europäisches desaster weil das was wir in europa haben am stimberg fall der binnengrenzen zur folge haben muss dass wir vernünftige außengrenzen haben ein außen grenzschutz haben der auch das wort schutz verdient das funktioniert bis heute nicht nach deutschland sind viele viele menschen gekommen die kein asylrecht genießen die unseren schutz hier und unsere gastfreundschaft in anspruch nehmen aber auf der anderen seite straftaten begehen bis hin eben auch zu terroranschlägen wie wir es am berliner breitscheidplatz 2016 erlebt haben die situation hat sich zwar graduell verbessert aber nicht grundsätzlich verbessert auch jetzt kommen jeden tag nach hunderte von migranten nach deutschland über die in rom kaum berichtet wird auch die letztlich landy letztendlich im sommer übers jahr gesehen den zuwachs einer großstadt zu deutschland bedeuten für die letztendlich damit auch infrastruktur bildung krankenhäuser und so weiter zur verfügung gestellt werden müssen ich bin der meinung wir brauchen eine andere migrationspolitik eine migrationspolitik die auch den wortlaut des gesetzes erfüllt § 1 absatz 1 des aufenthaltsgesetzes heißt das aufenthaltsgesetz dient der steuerung und begrenzung der migration nach deutschland von dem merke ich in den letzten jahren leider nichts was auf uns zukommen wird auf uns zukommen wird weiterhin migration in hohem umfang was einfach daran liegt dass es push und pull effekte gibt die effekte sind ein hoher anreiz nach deutschland zu kommen deutschland ist interessant weil es in deutschland immer noch geld gibt mit dem man auch familienangehörige in der heimat versorgen kann die situation ist hier besser als in syrien oder als in schwarzafrika und es wird auch push effekte geben solange eben in afrika oder auch im nahen ostens diktatorische regime gibt die menschen verfolgen oder solange es auch dort regime gibt die nicht dafür sorgen dass jedermann ein ausreichendes auskommen hat prognose wird ist aus meiner sicht wir werden in den nächsten jahr noch mit erheblichen migranten nach deutschland zu rechnen haben es sei denn die politik lenkt ein und wird einen anderen migrationspolitischen kurs verfolgen aber sehr maßen die krise mit einem fortsetzung folgt das kann man so oder so interpretieren alles gute auch bald und für sie besonders bleiben sie gesund dankeschön ebenfalls macht es gut ja jetzt kommen wir zu einem nachbarn herrn hertel ihr fragt jemand franken frei und das fast viele fragen zusammen muss nicht mehr um mein bargeld sorgen machen müssen sie ja müssen sie denn ich habe schon mal gesagt ist findet ein krieg gegen das bargeld statt man wird das bargeld nicht komplett abschaffen das ist illusorisch man würde es behalten und sozusagen als alibi aber immer mehr transaktionen werden genehmigungspflichtig oder sie müssen ihre daten hinterlegen und das wird geprüft gescannt irgendwo ein gegeben also man wird nicht mehr so bezahlen können bargeld in gewisser gewissen ausmaß ist sicherlich ganz gut als reserve wenn man sicher verwahrt aber ich würde nicht das bargeld insgesamt als wertspeicher sehen inflation aber auch bargeld verdrängung die zahl obergrenzen bargeld obergrenzen dies in den südlichen ländern der europäischen union gibt 1000 2000 3000 euro alles darüber wäre dann illegal wenn man s bar bezahlen und sowas kann jederzeit kommen von daher nicht zu viel behalten das kannten auge gehen sie haben ja neben der deutschen auch die amerikanische staatsbürgerschaft da schließt sich die frage an joe biden als neuer präsident wir gehen mal davon aus er wird vereidigt werden wie kann man die transatlantischen beziehungen verbessern also ich gehe auch davon aus dass er vereidigt werden wird ich habe aus meinem verständnis donald trump und eine differenzierte sichtweise auf damit scheinbar auch den positiven seiten dieses präsidenten keinen hehl gemacht hat licht und schatten wie jede person beiden wird es werden alles bleibt anders oder wie es ist denn amerika betreibt seit jahrzehnten ein america first politik das ist nicht erst der donald trump so der hat es ausgesprochen das war ein großer fehler und mit amerika first hat er gemeint er möchte die spinnen städte wieder aufbauen möchte die kriminalität bekämpfen usw also sein appell an die anderen patrioten in anderen ländern dass jedes land sich bitte zuerst um sich selber kümmern möge und das eigene haus in ordnung bringen möge den halte ich auch in der ära beiden noch für in ordnung und deswegen meine ich das beste was wir tun können für unsere transatlantischen beziehungen ist deutsche interessen zu formulieren auch gegenüber den amerikanischen freundin und ich habe 15 jahre in diesem land gelebt und amerika betreibt eine knallharte interessenpolitik und wir müssen irgendwo auch lernen unsere interessen zu formulieren und zu vertreten denn wenn wir das nicht tun da werben tisch gezogen nach eine süffisante frage zum schluss nicht mehr gefällt haben sie auch den eindruck dass corona gut und gerne als vorwand für einen gescheiterten euro genommen wird oder anders gefragt ist corona eine art insolvenzverschleppung corona ist insolvenzverschleppung ist aber auch ein leitung der neuordnung des finanzsystems also natürlich wird jetzt noch mal geld gedruckt ohne ende die erste insolvenzverschleppung hatten wir schon nach 2008 2009 nach der finanzkrise seitdem ist es schlimmer geworden und in der tat wir haben diese insolvenzverschleppung mit vollgas aber wir haben wir bieten vielleicht die insolvenz ab in eine geordnete insolvenz eine transformation richtung neuer wirtschaftsordnung neue währungsordnung das läuft gerade wo wir da ankommen weil sie auch nicht nutzt wird nicht so bleiben wie es bislang war vielen dank heute ja unterberg ich sehe dass die fragen die hier zur branche der jährigen branche gestellt werden im grunde durch ihr referat bereits beantwortet sind und daher erlaube ich mir auch mit blick auf die uhrzeit zu sagen wir haben das was zum vortrag gebracht werden sollte zum vortrage gebracht sowohl hier als auch hoffentlich online und das letzte wort ob belegt beschäftigen sowohl bauen die wollen wir schließen oder gibt es noch einen punkt den es zu ergänzen geht an dieser stelle also zu den fachthemen was alles hier heute besprochen worden ist also da gibt es aus meiner sicht nicht zu ergänzen ich hoffe und wünsche mir natürlich sehr dass wir vielleicht auch öfters so eine veranstaltung machen können dass wir auch leute für unsere politik die art unserer politik interessieren wir sind wir vertreten die auffassung dass in der realen politik auch mehr basis und mehr mehr politiker sein soll die berufs und lebenserfahrung mit rein mit hineinbringen dass wir nicht nur von politikern unter letzten unser land gesteuert wird die eigentlich vom realen berufsleben eigentlich überhaupt gar keine ahnung haben die teilweise noch nicht mal eine abgeschlossene ausbildung besitzen und das muss ich denke ich in zukunft ändern es müssen alle bevölkerungsschichten durch die politik vertreten werden es müssen alle berufsgruppen durch die politik vertreten werden die werte union die vertritt eine politik der von ihm für vernünftige entscheidungen in dem basis dem in den grund themen wie energie wirtschaft migration bildung also alles was wir heute auch versucht haben abzudecken und ich würde mich freuen wenn es heute gezeigt hat dass es vernünftige leute sind die für vernünftige politik stehen und wir damit auch noch mehr leute überzeugen konnten ansonsten verbleibt mir nur noch zu sagen ich wünsche ihnen allen ein gesegnetes weihnachten kommen sie gut ins neue jahr und leisen gesund danke [Musik]

Ernst Wolff: Unser Geld bekommt ein Verfallsdatum

00:59 Vorstellung Ernst Wolff
01:29 Buchvorstellung
03:17 Die Pandemie als Sündenbock?
05:04 Profitieren die Eliten?
07:34 Bargeld und digitales Geld
14:49 Hyperinflation
22:00 Vermögen in der Krise schützen
26:10 Der Goldstandart
30:40 Enteignung
32:50 Schluss

https://www.youtube.com/watch?v=_DKQTDFCH8Q
https://www.youtube.com/watch?v=_DKQTDFCH8Q

Die reichsten und mächtigsten Firmen der Welt:

Amazon, Apple, Microsoft, Google, FaceBook, Netflix, Blackrock, Vanguard State Street, Fidelity

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Reset ins Spiel also er möchte eine Welt schaffen in der digitale und physikalische und medizinische Identitäten geschaffen werden alles was er will ist das bestehende System zugunsten derer die im Moment die Macht in der Hand halten aufrechtzuerhalten und dieses System im Moment konzentriert sich in immer weniger Händen also wenn man nur 10 oder 20 Jahre zurückgeht dann war es noch relativ größere Gruppen die die Macht und das große Geld in den Händen gehabt haben aber heute sind es nur noch ganz wenige also im Moment sehe ich zum Beispiel an der Spitze der Welt nur noch 6 Konzerne die 6 Konzerne das sind Amazon Microsoft Apple facebook’s und nett und Netflix und na sagen wir die 5 dann kommen dazu noch die großen vermögensverwaltung das sind eben bleib rock bernhard vielleicht steht und viele die noch dazu das sind also weniger als ne als 2 hände voll von

Dann geht ja auch ganz in eine ganz wichtige Richtung also was wir unbedingt erwähnen müssen ist das digitale Zentralbankgeld was demnächst vermutlich eingeführt werden soll also L man wird versuchen die gesamte geldschöpfung den Banken wegzunehmen und in die Hände der Zentralbank zulegen das ist ein ganz ganz entscheidender Trend das wird das gesamte Bankensystem total verändern und Ich denke das ist auch der Kern des des grade resetten wir demnächst sehen werden also was wenige Leute wissen ist dass in Amerika in den USA im März und zwar am 23. März bereits ein Entwurf eines Gesetzes eingebracht worden ist ins Parlament der vorsieht dass jedem Amerikaner ab dem 1. Januar 2021 also in 4 Wochen ein digitales zentralbankkonto zusteht und das wird natürlich hundert Prozent ohne Bargeld funktionieren und das Gesetz ist auch schon in der Anhörung gewesen im Juni und das muss nur noch verabschiedet werden und das ist nur noch ein kleiner also wenn man sich erinnert die fette Research der das Gesetz für die Federal Reserve erstmal verabschiedet worden 23. Dezember als die meisten Abgeordneten schon im Urlaub waren und die die noch da waren eigentlich in Gedanken schon bei ihren Familien war also das ist dann ganz schnell durchgewinkt worden Ich denke das gleiche wird mit diesem Gesetz auch passieren und es ist einfach erschreckend zu wissen dass ab 1. Januar jedem Amerikaner schon ein solches sind ein solches Konto zu stehen und Ich habe es weiter recherchiert Es gibt inzwischen über Ich glaube sind 36 Zentralbanken auf der Welt die an diesem Ziel digitalen Zentralbankgeld arbeiten diese zentralbankwährung unter anderem auch die also uns steht auch so etwas bevor und dieses digitale Zentralbankgeld wird natürlich die absolute Kampfansage an das Bargeld sein und deswegen kann man jeden einzelnen nur dazu aufrufen möglichst daran festzuhalten möglichst viele Zahlung im Alltag immer wieder äh mit Bargeld vorzunehmen und auch darauf zu bestehen also wenn im laden gesagt wird bezahlen Sie bitte per Karte sollte man einfach sagen Nein das möchte ich nicht Ich möchte auf jeden Fall darauf bestehen dass ich weiter auf abbezahlen kann Es gibt ja auch eine relativ prominenten Geld viel Geld Wissenschaftler in Deutschland den Norbert Hering vom Handelsblatt der sogar Prozesse geführt hat um seine GEZ Gebühren war einzahlen zu können Ich denke solche Sachen die müsse man unterstützen aber langfristig sehe ich da schon große Schwierigkeiten auf uns zukommen wenn man zum Beispiel auch darüber nachdenkt dass es mittlerweile schon bestraft wird in manchen Stationen auch in manchen Filialen für lokal gesehen dass man eben mit Bargeld bezahlt also das heißt immer mehr drängt schon darauf und subventionieren unter anderem auch schon die digitalen Zahlungen indem man beispielsweise die Mehrwertsteuer erlassen bekommt wenn man mit Karte zahlen also alles Entwicklungen die nicht gesund sind Die Frage ist für jemanden der noch nicht so tief in der Materie wie sie oder wie ich warum unbedingt am Bargeld festhalten Herr Wolf haben sie denn was zu verstecken sind sie denn kriminell weil das sind genau die vorwände die immer von den von den Mainstream Medien gehalten wenn sie wissen das ist rhetorische Frage aber Ich möchte den zuschauern einfach machen auch denjenigen die neu in diese Materie einsteigen Was ist das wichtige am Bargeld Bargeld ermöglicht anonyme Zahlungen also wenn ich bar bezahle dann weiß derjenige der das Geld von mir bekommt und ich wir beide wissen dass wir eine einen Handel abgeschlossen haben dabei ist kein dritter darüber Bescheid das Problem beim nicht waren bezahlen also einen digitalen bezahlen ist das nicht nur derjenige der kauft und derjenige der Verkauf darüber informiert wird sondern auch ein dritter nämlich der Finanzdienstleister im Hintergrund und dieser Finanzdienstleister wird mit dem Staat zusammenarbeiten so dass der Staat auch darüber Bescheid weiß so daß wir praktisch auf diese Art und Weise zu völlig gläsernen bürgern werden und die abschaffung des bargeldes die bedeutet nicht nur dass wir nicht mehr bezahlen können sondern wenn wir dann irgendwann vollständig digital zahlen gerade über dieses digitale Zentralbankgeld dann werden uns die Steuern zum Beispiel sofort abgebucht dann werden wir gar keine Steuererklärung mehr abgeben müssen das wird uns weggenommen werden dann können uns aber auch Strafzahlung auferlegt werden das heißt wenn wir uns nicht willfährig den fügen was der Staat von uns verlangt dann kann kann uns Geld abgezogen werden oder uns können Schwierigkeiten in den Weg gelegt werden man muss dazu nur ein nach China gucken in China gibt es ein sozialpunktesystem wenn sie da nicht so funktioniert wie die Regierung das möchte dann wird ihnen entweder Geld abgezogen oder sie können mit ihren Zahlungen bestimmte Dinge nicht mehr machen dann können Sie nicht mehr fliegen können Sie nicht mit der Bahn fahren können Sie nicht mit dem Bus fahren also da wird in das Leben eingegriffen also Bargeld ist eigentlich viel mehr viel mehr als nur einfach ein Vorgang bei dem ich irgendetwas auf den Tisch lege sondern das ist ein ein Vorgang bei dem ich mir noch ein bestimmtes Maß an Freiheit erhaltet daß wir dann genommen wird wenn ich digital bezahlen besonders interessant dabei ist dass eben die nächste Generation alleine schon durch den Mainstream so gehirngewaschen wird auch meine Generation das einfach viel attraktiver ist digital zu bezahlen und hier sind wir an der Stelle die Frau Lagarde hat angekündigt mit den nächsten Jahres 2021 soll sozusagen der digitale Euro als testballon starten In den USA haben sie gesagt gibt sogar schon Gesetz was mich persönlich sehr bewegt ist auch das Thema Enteignung was natürlich mit der abschaffung des bargeldes durchaus einfacher gestaltbar wäre nehmen wir doch mal an sie sind systemkritiker Herr Wolf und die Meinung gefällt gewissen Menschen nicht dann könnte man sie und mich natürlich relativ schnell aus dem Spiel nehmen und diese Sachen verhindern aber Ich möchte auf eine andere Entwicklung und zwar möchte ich darauf hinaus dass wir das Thema Hyperinflation oder Inflation in massivem Maße in den letzten Jahren vor allem jetzt auch in diesem Jahr gefördert haben durch die gigantischen Geldmenge das heißt die Gelder fließen nicht in den Konsum oder nur zu geringen teilen und fließen vielmehr in geldwerte das heißt Wir haben momentan noch gar keine richtige Inflation die kommt erst jetzt so ein bisschen das Gefühl der lockdown ist dazu da um auch die Menschen in entsprechend von einem Banken Run fernzuhalten und auch die umlaufgeschwindigkeit des Geldes klein zu halten was halten sie von der These und vor allem können sich vorstellen dass im Zusammenhang dessen die Inflation aufgehalten werden kann das wird gar keine Inflation bekommen dass diese Angst unbegründet ist also unbegründet sie ganz bestimmt nicht nur wir werden die Deflation vielleicht nicht sofort bekommen also im Gegenteil wir werden jetzt wahrscheinlich erstmal noch ein paar Monate einer deflationären Phase erleben weil wir werden jetzt vor uns stehen ja jede Menge äh firmenzusammenbrüche ähm der Mittelstand ist ja ist ja wirklich ein ganz ganz großen Schwierigkeiten und Wir werden sehen dass sehr viele also Hunderttausende von Firmen in Insolvenz gehen werden und diese Firmen werden natürlich versuchen sich über über Wasser zu halten die werden ihre waren erst mal sehr viel günstiger anbieten anbieten so daß wir ein Einfall der Preise erleben werden in den nächsten Monaten danach allerdings wird es dann ganz kritisch werden weil das das das Finanzsystem das wird den der der nächste Zusammenbruch steht bevor und Wir sind bei 0 Zinsen angekommen das heißt das nächste Mal werden nicht mehr Billionen sondern da werden 2 bis dreistellige millionenbeträge in dieses System hinein gepumpt werden müssen und das wird natürlich dazu führen dass die Preise auch angezogen werden und was ganz wichtig ist wenn dieses Zentralbankgeld diese zentralbankwährung ausgegeben wird in meinen Augen wird die kommen in der Form von helikoptergeld also Wir werden sehen dass sehr viele Leute arbeitslos werden und dann wird die Regierung das machen was sie am liebsten tun sie wird eine schlechte Maßnahme als Wohltat verkaufen sie wird den Leuten sagen wir zahlen euch als helikoptergeld damit wir euch auf diese Art und Weise unterstützen und helfen aber sobald dieses Handy kommt das Geld gezahlt wird sagen wir mal tausendfünfhundert Monat für jeden der keine Arbeit mehr hat wird dieses Geld dann auch sofort der für den Konsum benutzt werden also es wird auch ein Geld mit ablaufdatum sein das ist übrigens auch ein interessantes Phänomen beim beim digitalen Geld digitales Geld kann ein ablaufdatum haben das heißt die Regierung kann dieses helikoptergeld auszahlen und sagen wir zahlen euch das am ersten des monats aber ihr habt es bis zum 30. des monats aus zugegeben es gab jetzt in China einen Test wo das Geld 6 Tage lang gebraucht werden konnte und dann abgelaufen war und dieser Test ist mit 50.000 Menschen in Spanien durchgeführt worden also die bereiten sich genau auf dieses Szenario vor und wenn das passiert wird natürlich die Industrie sofort nachziehen die Anbieter werden dann sofort die Preise erhöhen und dann werden wir in eine Spirale reinkommen eine Spirale die erst in eine galoppieren dort anschließend in einer Hyperinflation führen wird also das wird nicht ausbleiben also dieses digitale Zentralbankgeld wird auch nur eine Übergangslösung sein die auf jeden Fall ihr eigenes Ende schon in sich trägt jetzt war die Frage lässt sich dann mit den digitalen Geld eine Hyperinflation aufhalten also wenn man jetzt davon ausgeht das digitale Geld läßt sich durchsetzen und wie man jetzt die Agenda beobachtet geht in großen Schritten voran also Wir haben jetzt heute also wenn wir mal Wir sind im Jahr 2020 25 Wir haben kein Bargeld mehr für die Inflation würde jetzt in großem Maße voranschreiten weil das Helikopter Geld das sie ansprechen auch im Konsum ankommt lässt sich dann aber durch so ein ablaufdatum beispielsweise Inflation kontrollieren weil letzten Endes ist es ja auch eine Inflation man verkauft die Menschen woanders die das Problem wird dann sein dass die steigenden Preise wahrscheinlich aufgehalten worden daß daß daß man dann irgendwelche preisbremsen einführen wird und auf die Art und Weise wie die Realwirtschaft ausbremsen wird also man wird die nächste wirtschaftskatastrophe damit auf jeden Fall dabei führen auf der anderen Seite kann man natürlich auch versuchen über dieses digitale Geld dann die Geldmenge zu reduzieren was aber nichts anderes als bedeutet als dass man die Leute dann massenweise enteignet genauso sind sind wirklich also egal wie rum ist man es dreht und wendet Es sind wirklich schreckliche Aussichten die uns da drohen welche Schutzmaßnahmen empfehlen sie den Menschen gegen Eingriffe in ihre Ersparnisse jetzt ist ja bekannt daß wir edelmetallhandel sind die Menschen genau aus diesem Grund Gold und Silber kaufen aber sehen sie denn welche Alternativen sehen was kann der einzelne für sich tun um sich diesem System zu entziehen ja eigentlich als einzelner wahrscheinlich herzlich wenig er kann natürlich für sich selber vorsorgen also ich

GD-TV Schwäbisch Gmünd: Thorsten Schulte: Hier passiert nichts aus Zufall

Kommentar von Hagen am 17.04.2020: Zuallererst dürfen wir uns nicht mehr spalten lassen! Im Moment „streite“ ich mich mit meinen Eltern, mit meinen Kindern, mit meinen Freunden, mit meinen Nachbarn. Es gibt kaum noch einen Diskussionspunkt, bei dem auch nur annährend Einigkeit herrscht. Egal ob Corona, Asylpolitik, rechts-links, oder das Tagesgeschehen. Die meisten (selbst vermeintlich intelligente) Leute, die ich kenne, sind völlig verbohrt und totale Realitätsverweigerer. Die fahren mit Begeisterung ins Auto-Kino, gucken mit Begeisterung Fussball und Shows im Fernsehen ohne Zuschauer…., als wenn es nie was anderes gegeben hätte. Mittlerweile diskutieren die Idioten über den Style ihrer Masken. Es wird immer absurder!

Auch das Video Re-Upload wurde gelöscht.

https://youtu.be/SgNFTovWsAs
https://www.youtube.com/watch?v=cc0COBaFy9o

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

von chris byrd ich grüße euch thorsten immer wieder schön dich zu sehen und wir fangen direkt an thorsten ich habe dein buch so weit gelesen bin ich bin nicht fertig und sr folgende frage also sie kommt doch ganz oft überall bei den leuten reform was bringt das wissen dass wir hinsichtlich der geschichte belogen wurde oder rezept berichtet wurde von medien von der politik von deren vertretern was bringt dieses wissen dass man weiß dass die vergangenheit doch nicht alles so abgelaufen ist wie das uns verkauft wurde was bringt dieses wissen wir nehmen wir mal ein beispiel in einem kapitel beginne ich mit einem zitat von oder mit einem artikel von david rockefeller in new york times in den 70er jahren erschienen in dem artikel hat er damals die chinesische revolution hochleben lassen von nord süd um die ja nach dem schwarzbuch des kommunismus ich glaube 60 millionen opfer gefordert hat dieser david rockefeller hat sich auch mit den führern der social union mit coach auf den 60er jahren getroffen und mir ist wichtig dass wir deutlich machen dass das glaubt man ja eigentlich gar nicht dass einer der reichsten männer der welt im westen ja roten barone im osten hofiert hätte in der sowjetunion oder in china und daran erkennen wir doch eines nämlich dass denen die uns heute regieren die die mächtigsten sind und die reichsten sind denen geht es nur um den geht es darum ihre macht zu sichern und noch mehr profit zu machen aber denen jetzt nicht darum dass es uns besser geht ich sage dass brutalstmöglich und sehr deutlich zugespitzt das sind menschen die feinde der freiheit sind sie sind freunde der bevormundung der reglementierung und sie sind somit sie bereiten auch in den nächsten jahren vor eine weltweite regierung der unfreiheit da mag jetzt vielleicht der eine oder andere zunächst mal nicht folgen aber wir sehen auch in allen bereichen dass unsere freiheit immer mehr zurückgedrängt wird corona ist ja nur momentan so ein beschleuniger fast ein brandbeschleuniger aber schauen wir uns ist das bargeld an gegen das bargeld seit langer zeit gekämpft ganz viele sehen auch in diesen kampf gegen das fahrgeld und dem drohenden tod des bargelds heute überhaupt keine bedrohung und dann möchte ich immer nur sagen denkt an die worte von etwa 2 der ja heute immer noch in moskau sül genießen muss etwas norden hat ja letztlich vieles aus der sed öffentlichkeit getragen und und adwords norden hat einspruch gebracht im fall nicht so gut dass ich irgendwie gemerkt habe nämlich wenn man sagt die privatsphäre ist mir egal ich habe nichts zu verbergen dann ist es so wie die welt man sagt die redefreiheit ist mir egal ich habe nichts zu sagen und darüber möge bitte jeder nachdenken wir müssen unsere privatsphäre schützen müssen unsere freiheit schützen und das mir ganz wichtig ist wenn du mein buch fertig gelesen hast du wirst ja dann die letzten kapitel noch nicht gelesen haben da geht es ja darum der sich auch noch mal die fremdbestimmung aufzeige und auch darüber reden wie wir zur selbstbestimmung kommen mir ist wichtig mit diesen bogen das ausmaß von lügen und täuschungen deutlich zu machen damit man auch sieht es gibt ja diesen diesen diesen spruch von im buch 1984 von george orwell werde die vergangenheit kontrolliert kontrolliert die zukunft und wer die gegenwart kontrolliert unsere vergangenheit und deshalb ist so wichtig sich mit geschichte zu beschäftigen und diese geschichtsforschung offenzulegen und meine hoffnung ist auch wenn die menschen erkennen wie sie den letzten 20 jahren gelogen betrogen werden dann werden sie auch die lügen im hier und jetzt hinterfragen und jetzt auch immer wieder wichtig zu sagen hier passiert nichts aus zufall also die wirklich mächtigste nicht wirklich reichen für diejenigen gibt es ein ziel für diese kräfte gibt es ein ziel nämlich den einflussfaktor ich weiß nicht ob wir haben ja mal ein interview gemacht ob ich das da schon thematisiert habe da geht es darum dass die wirklich mächtigen reichen den einflussfaktor zufall natürlich nicht maximieren wollen weil dann ist es unsicher ob sie morgen und übermorgen immer noch besonders mächtigen besonders reich sind und deshalb wollen sie den einfluss faktor zufall minimieren und in meinem buch zeigt im schlusskapitel beweise für das sauber quellen nagel dass beispielsweise die deutsche einheit die war für die ddr bürgerrechtlerin ein geschenk des himmels aber in wirklichkeit haben beispielsweise hat er ja us präsident george bush bereits unmittelbar vor dem ersten 1989 davon gesprochen als er jemanden bad us-botschafter in bonzel werden im damaligen in der damaligen bundeshauptstadt hatten ja bereits davon gesprochen in deutschland es ums ganze gehen und dieser mann der den us botschafter wurde am 20 april der hat dann am vierten september 1989 bereits auf seite 1 der international herald tribune gesagt dass die deutsche einheit ball kommen würde und die mauer ist erst am 9 november gefallen und am 28 november hat helmut kohl seinen zehn-punkte-plan deutschen bundestag verbracht dann entsprechend zum besten gegeben und es dauerte dann bis zum 3 oktober 1990 bis die einheit kam ich will nur sagen die wirklich mächtigen die reduzieren den anderen faktor zufall und das macht mich ja auch so nachdenklich war corona taugt um die rund wie die feier zu nehmen man arbeitet mit angst und mit dieser angst lebt man menschen und mit angst macht man menschen gefügig es gibt sehr erfolgreich lassen alles mit sich machen gerade sie denken nicht mehr nachsehen da fragen nicht sie sind sie haben das panik p im gesicht geschrieben und und es sind immer die gleichen tage die zum einsatz kommen und du weißt ich habe das als ich hier in leonberg er sprach vor drei vier wochen immer wieder versuche ich auf die ferguson hinzuweisen britische historiker der sechs fragen an den chinesischen präsidenten formulierte in einer frage fragt der ja warum habt ihr denn 56 millionen menschen bekannte quarantäne gestellt am 23 januar aber noch internationale direktflüge von hand also dem zentrum des virus der pandemie international direktflüge nach paris london und so weiter und so fort zugelassen aber dann sage ich auch immer es gehören ja zwei dazu nämlich einmal der regierung in china die flugzeuge hat starten lassen weiter aber auch eine regierung in berlin die beispielsweise bis zum 10 april überhaupt keine kontrollen überhaupt keine vorsichtsmaßnahmen an den flughäfen getroffen hat bis auf ein ende januar vorgestellt das formular welches nur dazu diente das man sicherstellen wollte wie man eine person innerhalb von 30 tagen erreichen kann das hat ja nichts gebracht ja und wir sagte mal ein freund anfang februar schon zu mir dass sich der fast so als ob die regierungen alles dafür tun damit sich das virus verbreitet ja weil mit dem virus haben sie ein sündenbock sie haben so bock für alle versäumnisse der vergangenheit das können sie alles jetzt abladen bei corona coroner schuld sie können alle letztlich fehler in der gegenwart und auch vor einem noch alle kommenden versäumnisse auf corona schieben und beweist es gab mal im grundgesetz eine schuldenbremse die gibts da auch immer noch aber die hat es heute makulatur jetzt ist plötzlich alles möglich und was mich auch da wieder nachdenklich stimmt und das alles bringe ich hier ein buch beispielsweise auch da mit einer sauberen quellen lage

Unser heutiger Bundestagspräsident der Wolfgang Schäuble der hat 2011 in New York Times gesagt, dass wir eine große Krise brauchen für eine politische Vereinigung und es kann jeder nachlesen. Das ist natürlich nicht von ihm in der bild zeitung gesagt worden oder im spiegel sondern in einer ausländischen zeitung und da siehst du ja wie sie wie sie denkt ich habe hier auch bei meiner rede dass juncker zitat gebracht und es ist mir wichtig dass wir erst mal eine schonungslose analyse machen über das ausmaß von täuschung und lüge und fremdbestimmung und dann müssen wir mit den menschen darüber sprechen wie können wir zur selbstbestimmung geben und da will ich auch eigentlichen also das und viel mehr also vor allem was auch schon geschehen ist in der vergangenheit wie der erste weltkrieg zustande gekommen ist wer wie was gelenkt hatte was eingeleitet wurde ich kann das buch besten herzens empfehlen link in der beschreibung fremdbestimmen thorsten schulte und leite jetzt mal das gespräch in eine andere richtung thorsten was bringt diese demonstration problem mal da wo wir da etwas zu formulieren ich will dir sagen dass solche demonstrationen bringen sie zeigen uns erstmal wir sind nicht allein weil diejenigen die sagen wir brauchen eine digitale informations revolution ja wir müssen youtube nutzen wir müssen facebook nutzen wir müssen telekom nutzen wir müssen facebook nutzen nur was die drei amerikanischen plattform angeht müssen wir doch sehen das auch so manipuliert werden dass alles getan wird damit unser unser unserer wirklichkeit beschränkt wird das ist so ja deshalb nutzen wir jetzt auch verstärkt telegramm als ein beispiel so arm das wichtige ist ja wir brauchen digitale informations revolution solche videos interviews aber viel wichtiger ist dass hier auf die straße gehen dass sie auch die pet zu gehen damit wir uns auch mal in die augen schauen können damit wir miteinander reden damit wir auch merken wir sind nicht allein der netze damit wir uns richtig vernetzen können das ist das wichtige und das ist das ist die großartige chance solche solcher solcher demonstrationen deshalb sind die ganz wichtig und wir müssen und wir müssen immer wieder uns hier auch vor augen führen was uns allen wichtig ist was uns ein ich finde es toll dass michael bei weg genauso wichtig ist wie ich denke die wir haben darüber gesprochen und

Überwindung des Links/Rechts Schemas

mir dass wir dieses links rechts schema oder rechts links schema dass wir das überwinden ja müssen wir darüber reden ob du dich mehr links oder mehr rechts vor ort ist oder in ermitteln ein sondern wir müssen darüber sprechen was die gemeinsame schnittmenge ist friede freiheit wahrheit und selbstbewusster morgen und du hast gerade erste wirklich angesprochen am ende eines kapitels zeige ich was damals der kardinal von new york in not eben gesagt hat wenige tage vor dem ersten weltkrieg und das empfehle ich jeden und da geht es darum dass das kapital keinen gott übersicht duldet deshalb wollten sie damals die russische dynastie das zarenreich und den deutschen kaiser an die wand drücken und was danach gekommen ist sehen wir heute ja ich will jetzt damit nicht sagen wir brauchen den russischen star wieder und den kaiser aber ich will nur sagen alles was sie läuft ist ja letztlich dem profi profitstreben von großen konzernen oder den partikularinteressen unserer politischen kaste untergeordnet und das müssen wir erkennen und wenn ich darauf hinweisen muss gestützt auf zahlen des statistischen bundesamtes 5,3 millionen bundesbürger im jahr 2018 sich nicht jeden zweiten tag eine warme mahlzeit leisten konnten das ja dass das rund elf millionen menschen in deutschland sich nicht mal eine woche urlaub außerhalb ihrer eigenen vier wände leisten können ich denke darüber müssen wir reden wusste ich jetzt auch so nicht thorsten danke dafür belgrads ausschreitungen gegen die regierung auch hier in deutschland möglich notwendig oder sogar eine lösung hast du die videos gesehen also ich habe die videos die ausschreitungen in serbien ich bin ich bin strikt gegen gewalt ich bin strikt gegen gewalt und von daher fordere ich immer wieder auf wir müssen den weg macht man dies geben ich habe dann immer so ein aufkleber dann habe ich heute nicht dabei gandhis wege ist unser weg ich kann nur auch alle davor warnen auf gewalt zu setzen vor drei tagen führte ich noch eine diskussion wie so jemand doch herum polterte und es schon so ist zu spüren war dass seine gewaltschwelle deutlich niedriger ist als meine meine ist sehr sehr hoch und ich kann nur davor warnen weil wir sehen an der russischen revolution oder an der französischen revolution beide sind ja mit schrecklichen folgen auch die französische revolution mit schrecklichen folgen verbunden gewesen und der spruch die revolution frisst ihre kinder der kommt ja aus der französischen revolution heute wird immer so gefasel von gleichheit brüderlichkeit und so getan als ob diese französische revolution was ganz tolles gewesen wären ein diese französische revolution hat ja schrecklichste folgen und hobbys pr ist ja genauso auf dem schafott gelandet deshalb in anlehnung daran gibt’s ja diesen spruch die revolution frisst ihre kinder und du weißt das kapital schon gelesen zur russischen revolution also in meinem buch habe ich das drittlängste kapitel behandelt diese russische revolution und zeigt mir die nutznießer waren und das ist ja immer das interessante folge dem geld wolle man das ist ein super sprichwort stichwort in dem punkt das hat mich sowieso auch umgehauen aber da lese ich gerne weiter thorsten von der community eine sache die sie wirklich die ist superwichtig passiert alles was gerade passiert weil es sein muss oder lohnt es sich dagegen zu kämpfen ob man den prozess bekämpfte das was einfach gerade passiert es geht noch weiter ob es überhaupt noch zu stoppen ist wofür machen wir uns die mühe das system zu kontern ist es sogar nicht sinnvoller in sich zu kehren und seinen inneren frieden zu finden das ist meine letzte frage an dich also es gibt viele menschen die sagen die gegenseite ist so mächtig sie haben die medien sie haben das kapital im rücken sie können uns ja deshalb ausgrenzen isolieren wir haben gar keine chance das bargeld wird sterben sagt mir jemand dann der tod des paares ist beschlossen so wenn wir so rangehen ja dann ist der tod unserer freiheit beschlossen der todes bargeld beschlossen dann ist eine weltregierung sicher und eine weltregierung würde von anfang an den katharina in sich tragen können wir gerne mein eigenes interview zu machen dann ist das aber die sich selbst erfüllende prophezeiung die selbst häufigen prophecy und deshalb kann ich nur sagen wenn man das hier sieht und wenn wir beispielsweise dieses hier diese atmosphäre herausragen in die welt wenn wir in berlin möglicherweise am ersten august noch nicht mal millionen haben wie viele es auch immer sind es weht ein erfolg sein wie viele menschen ist auch immer sein werden es fehlt ein erfolg sondern das ist auch nur eine etappe und das was sie hier machen das muss ich nur jedem sagen er ist nicht sprint ist es marathon wir müssen uns alle im klaren sein und ich freue mich mit michael und mit vielen anderen von euch auch über eine idee sprechen zu können die wir zur campell stimmung gehen können wie wir ein dach schaffen können unter dem sich alle demokraten und freiheitsliebenden menschen versammeln können und deshalb hoffe ich auch dass die dauer mal in einem weiteren interview sprechen können weil wichtig ist wir brauchen hoffnung wir brauchen mut und alleine das hier zeigt uns allen wir sind ganz vieler wir sind auf jeden fall nicht allein und ich glaube vor allem an eine ist wenn ich mir diese wenn ich mir die lachenden gesichter hier anschauen diese positive energie hier spüre diese menschen haben hoffnungen die menschen lachen hier sie sind gut drauf ich glaube wir glauben an das gute wir setzen auf das gute und deshalb ist es so wichtig dass wir hier zusammen kommen uns in die augen schauen uns an lächeln und uns gegenseitig mut machen und auch die schulter klopfen wunderschöne worte thorsten vielen dank für deine worte aktiv sein heißt das vor ort seien nicht nur digital seine präsenz zeigen auch hier ist es wieder festivalstimmung meiner meinung nach diese atmosphäre leute vielen dank fürs zuschauen fürs zuhören sein buch verlinkt und immer schön kritischen was landab landauer uns allen das beste und bis hoffentlich spätestens erste achter in berlin macht’s gut [Applaus]

Reuters: Privatbanken fordern rasche Einführung eines digitalen Euro

Die deutschen Privatbanken drängen auf eine zügige Einführung des digitalen Euro. Damit wollen sie verhindern, dass Europa im Vergleich mit China und den USA weiter zurückfällt.

lesen Sie weiter auf -> reuters.com

Achgut.com: Lacht Bargeld zuletzt?

Am 15.06.2020 wird der Europäische Gerichtshof darüber befinden, ob Bargeld noch Bargeld ist, das heißt, ob Euro-Banknoten und Münzen wirklich – wie es im Lissabon-Vertrag steht – „das einzige gesetzliche Zahlungsmittel“ sind und insofern auch von den Rundfunkanstalten zur Bezahlung der Rundfunkgebühr angenommen werden müssen. Carlos A. Gebauer spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über die rechtsphilosophischen Hintergründe des von ihm im Auftrag des Handelsblatt-Redakteurs Norbert Häring geführten Prozesses.

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Willkommen zu in dubio den Podcast des gepflegten zweifels am Donnerstag dem 11. Juni Mein Name ist Burkhard Müller Ullrich und jetzt geht es ums Geld und zwar um Geld in seiner ältesten und reinsten Form nämlich um Bargeld. Das Bargeld soll ja möglichst abgeschafft werden so predigen ist manche Politiker und sonstigen Finanzmacht habe aus diversen Gründen und unter diversen Vorwänden jetzt in der Corona Zeit kam gerade noch die Ansteckungsgefahr als weiterer Vorwand hinzu und an manchen stellen ist diese Abschaffung schon fast vollzogen beispielsweise bei den öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten die Rundfunkgebühr die inzwischen Rundfunkbeitrag heißt kann man bei der GEZ die inzwischen ARD/ZDF Deutschland Radio Beitragsservice heißt nicht bar bezahlen aber warum eigentlich nicht darüber spreche ich jetzt mit einem Rechtsanwalt der diese Frage nächste Woche vom Europäischen Gerichtshof beantwortet bekommen will Carlos Gebauer Tag guten Tag Herr Müller Ulrich ergeben aber sie vertreten in dem Verfahren den Handelsblatt Redakteur Norbert Hering der vor etlichen Jahren eine rundfunkanstalt damit ärgern wollte dass er seine damals hieß es ja noch so GEZ Gebühren in scheinen und Münzen an irgendeiner Funkhaus Kasse begleichen wollte das wurde abgelehnt und daraufhin bekam die Sache eine ich sage mal juristisch sportliche Note denn die Auseinandersetzung um das bar zahlungsbegehren führte inzwischen über den hessischen Verwaltungsgerichtshof bis zum Bundesverwaltungsgericht wie sind denn die bisherigen Entscheidungen ausgefallen und wenn sie erlauben würde ich meinen Mandanten Norbert Hering zunächst mal etwas in Schutz nehmen wollen vorab Er hat mir erlaubt über diesen Fall zu reden insofern brech ich ihr keine anwaltliche Schweigepflicht und Ich würde ihn gerne verteidigen wollen was seine innere Motivation angeht die geht nämlich entgegen verschiedentlichen berichten nicht dahin dass er den Hessischen Rundfunk ärgern wollte mit barzahlung sondern das Problem geht geht viel viel tiefer und das Problem bezieht sich eben auf das von ihnen schon angesprochene Bargeld und auf die Qualität des Geldes Die Frage ist darf der hessische Rundfunk der eine Landesbehörde ist darf er einerseits Bürger zwingen Beiträge zu bezahlen für seine Rundfunk Leistungen andererseits ist aber ablehnen diese beitragszahlung mit Bargeld zu begleichen und da gab es ein juristisches Problem und das haben wir aufgearbeitet man will giralgeld Mann will Überweisungen bargeldloses Geld das geht nicht das ist Gesetzes und rechtswidrig okay die Begründung ist ja immer meistens alleine praktische das heißt die Anstalten fürchten dass die Leute da jetzt mit Münzen aufreiten dazu müsste man ganz viele Leute anstellen die Sache wird teurer und Ich verstehe dass der Hering vielleicht nicht ärgern wollte aber faktisch wäre es ein Ärgernis nicht wahr faktisch hätte er mit seinem Begehren würde er große Massen von Menschen dafür begeistern sich ähnlich zu Verhalten faktisch würde er mit seinem Begehren den hessischen rundfunks dich zum Wahnsinn treiben und alle die die ihr Geld derzeit nur virale überwiesen erhalten haben möchten aber das Problem geht wie ich sagte sehr sehr viel tiefer es ist letztlich ein philosophisches Problem das ist die Frage Was ist überhaupt Geld und wenn sie erlauben hole ich eine Sekunde aus oder 10 Sekunden oder 20 und sage kurz was überhaupt Geld ist Geld ist dieses tauschmittel was ursprünglich in der Menschheitsgeschichte über Jahrtausende hinweg Metalle waren Gold und Silber und Kupfer und die älteren bundesrepublikaner erinnern sich noch dass wir bis 1971 ein 5 Mark Stück hatten wo so Einigkeit und recht und Freiheit drauf stand das war die letzte bundesrepublikanische demark Münze mit noch einem silbergehalt also einem Anteil von Edelmetallen in sich das ist dann in den 70er Jahren abgeschafft worden durch das 5 Mark Stück ohne silbergehalt und währungs historisch steht dahinter die Geschichte dass man ursprünglich mit Gold und Silber getauscht hat und weil die Menschen keine Lust hatten immer diese schwere Edelmetall mit sich rumzutragen deswegen haben sie es in Banken eingelagert und haben nur mit zettelchen ihre tauschwirtschaft betrieben auf den Zettel stand an das ist ein Lager Schein für Gold oder Silber und aus diesen zetteln hat sich dann später das Geld entwickelt und als wir am 15. August 1971 ich mach einen ganz ganz kurzen Schnitt durch die währungsgeschichte als am 15. August 1971 wieder so schön hieß damals das Gold Fenster geschlossen haben und die letzte Edelmetall Bindung an Gold oder Silber verloren gegangen ist seitdem bezahlen wir nur noch mit Papier das von den Zentralbanken ursprünglich der Länder Europas der Staaten Europas und der Welt ausgegeben wurde und an deren Stelle ist dann irgendwann der Euro als die Währung der Europäischen Zentralbank getreten und wenn man nun sieht was Geld ist dann ist der Zettel ursprünglich von dem ich sprach ersetzt worden durch das Konto und da liegt nun kein Edelmetall mehr sondern letztlich nur noch wieder eine Zahl auf irgendeinem Konto und was die große und breite Bevölkerung überhaupt nicht weiß was sich sozusagen als Geheimnis für Experten hinter den großen Mauern der Zentralbanken versteckt ist die sehr erstaunliche Erkenntnis dass wir 2 Arten von Euros haben Es gibt das basisgeld das Zentralbankgeld und Es gibt es von den Geschäftsbanken geschöpfte giralgeld mit dem man so bezahlt und die einzige Möglichkeit für einen Bürger EZB Basis Geld in die Finger zu bekommen ist eben Bargeld zu haben und nicht nur den Repräsentanten giralgeld auf dem Konto und die Anbindung des giralgeld guthabens anders papiergeld ist der letzte Anker an eine grenzenlose inflationierung Inflation ihren ist auf Deutsch das aufpumpen von geldmassen die Anbindung an das Papier ist die letzte Anbindung an irgendeine physikalische physische Substanz und solange das der Fall ist kann uns nicht drohen dass das Brot plötzlich eine Millionen kostet wenn aber diese Anbindung abgeschafft wird dann reicht wenn die zb eine Email schreibt plötzlich sind ganz viel mehr Nullen an unserem Geld und das zu verhindern ist der Sinn des Prozesses die Norbert Hering damit mir führt okay ich wollte gerne bevor wir völlig abfliegen in die metaphysischen Regionen des geldwesens die in der Tat interessant sind ja bis ins theologische hineingehen weil Geld nunmal eine metaphysische Angelegenheit ist sie beruht auf glauben ganz viele Wörter die mit Geld zu tun haben verweisen darauf allein schon da Begriff Kredit ist ja nichts anderes als glaubenssache und weil eben das Geld an sich glauben Sache ist wir glauben nämlich dran dass es auch morgen noch was Wert ist sonst wäre es kein Geld sonst würde es sich nicht bewähren all diese Dinge wollte ich einen kleinen Augenblick zurückstecken weil wir kommen ja in einem juristischen Verfahren daher und da muss es ja ein paar definitionen geben und ich glaube das ist im gesetz festgeschrieben und darauf berufen sie sicher auch das war der Ansatzpunkt des hier gesagt haben Es gibt ein bundesbankgesetz aus dem Jahr 1956 das bundesbankgesetz und da gibt es einen Paragraphen 14 Absatz 1 Satz 2 wo das jeder nachlesen kann wenn man das Google tir da steht da drin dass Banknoten das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel sind das einzige unbeschränkte gesetzliche zahlungs mit jedesmal wenn ich eine auf geldzahlung lautete Schuld habe muss ich mich mit dem einzigen unbeschränkten gesetzlichen Zahlungsmittel aus dieser Schuld befreien können dann bezahle ich mit Bargeld und dann bin ich raus aus meiner Schuld und dieser Paragraph 14 Absatz 1 Satz 2 bundesbankgesetz ist praktisch fast identisch wortgleich übernommen worden in den Vertrag von Lissabon in den Artikel 128 Absatz 1 Satz 3 des AEUV des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union jede auf geldzahlung laute Schuld muss man in den Staaten deren Währung der Euro ist mit Euro geldnoten bezahlen können das dermaßen einleuchtend also bin kein Jurist aber Deutscher Sprache einigermaßen mächtig und wenn ich höre es ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel dann Frage ich mich wie konnte das denn anders gesehen werden natürlich ist es eine Glas- -klare Aussage eines gesetzgebers zu sagen das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel ist die banknote wenn aber ein politischer Wille dahinter steht wenn Juristen anfangen Worte und Begriffe auszulegen dann wird es immer gefährlich dann wirds nämlich schwammig und um ihnen ein Beispiel zu geben ein sehr sehr schönes Beispiel ist eine Einschaltung des oberlandesgerichtes Stuttgart die Stuttgarter haben gesagt das Paragraph 14 bundesbankgesetz nicht für den massenverkehr gilt also für massenzahlungsverkehr ich hab mir dann den Spaß gemacht die Frage zu stellen was denn das Oberlandesgericht Stuttgart sich unter einer Masse vorstellt und betreut der juristischen Erkenntnis dass ein Jurist alles begründen können muss auch das exakte Gegenteil haben also die Stuttgarter oberlandesgerichtsrat mir gesagt wir müssen nicht definieren was eine Masse ist denn Wir haben uns in tatsächlicher Hinsicht davon überzeugt dass die Gruppe der Beitragszahler eine Masse ist ja es ist okay das ist natürlich spaßig und ist im Grunde nur die verschwurbelt en des satzes da könnte ja jeder kommen also gemeint ist ja wohl dass es eine kritische Masse gibt wenn nämlich so und so viel Leute wie wir anfangs schon angedeutet haben wirklich vor den rum funkkassen aufreiten und jetzt da ihre Münzen entleeren das dann das System überlastet wird aber juristisch ich meine kann das ja trotzdem nichts bewirken weil was heißt das denn die Masse Das bedeutet im Grunde Demonstrationen sind verboten aber wenn S ganz viele sind wir jetzt gerade erlebt haben dann ist es erlaubt das ist so ich zitiere in dem Zusammenhang gerne einen referendar aus unserer anwaltspraxis der sagte sehr hellsichtig mit dieser Definition des oberlandesgerichtes Stuttgart könne er nichts anfangen weil dann müsst ihr auch gelten Du sollst nicht töten außer Es sind zu viele viel dass das führt alles ein bisschen ins nichts man muss immer sehen Worum geht es denn im Kern und jetzt auch wenn sie gerade sagt das wird ihn fast etwas zu philosophisch ich will doch nur ganz kurz diesen Hinweis machen der ursprüngliche bänker des Mittelalters der angefangen hat Gold einzulagern und diese Zettel auszugeben indem steht dass da etwas hinterlegt ist Maße der ursprüngliche bänker der unseriöse benker ist traditionell der Versuchung erlegen mehr Lager scheine mehr lagerzettel auszugeben als er tatsächlich Gold in seinem Keller und Silber in seinem Keller hatte weil er wusste dass nicht alle Menschen die dort was eingelagert haben permanent kommen um zu schauen ob das auch tatsächlich da ist mhm und der gleiche Witz liegt letztlich auch bei der Anbindung unseres eurogeldes unseres heutigen merkwürdigen Spezial Geld ist was wir da so verwenden in seiner Anbindung zum papiergeld es muss für denjenigen der giralgeld also dieses Geld auf den Konten das nur aus zahlen auf Papier besteht das ausgedruckt wird oder uns per im Internet Banking per Email geschickt wird derjenige der mit diesen zahlen operiert muss mit dem Risiko Leben und muss das Risiko ertragen können das jederzeit Kunden in einer ganz bestimmten Weise und Anzahl zu ihm kommen und sagen gib mir für dieses bei dir eingelagerte Geld auch tatsächlich physikalisch diese Banknoten heraus und wenn diese Anbindung verloren geht dann geht sozusagen der Anker des luftschiffes verloren dann hängt der Zeppelin nicht mehr an einer Leine sondern dann entschwebt sofort ins Weltall dann ist er verloren und das ist der Kern auch dessen was wir am kommenden Montag beim Europäischen Gerichtshof diskutieren müssen wohin das Bundesverwaltungsgericht nun diesen Rechtsstreit überwiesen hat die bundesverwaltungsrichter haben als höchste deutsche bundesrepublikanische Richter gesagt nach deutschem Recht ist die Sache völlig klar der hessische Rundfunk hatte eine rechtswidrige Satzung das geht so nicht aber 14 bundesbankgesetz entspricht 128 AEUV nur die Europäische Union kann durch ihren Europäischen Gerichtshof uns heute noch sagen ob das auch nach europäischem recht so gilt oder ob man möglicherweise auch da wieder analog des Oberlandesgericht Stuttgart irgendeinen anderen auslegungs Trick wählen muss um sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen und das wird uns nächsten Montag in Luxemburg beim Europäischen Gerichtshof beschäftigen Ich bin sehr gespannt auf die dortige Debatte ich ahne so ein bisschen in welche Richtung das gehen wird mhm das ist tatsächlich spannend was glauben sie denn weil sie sagen am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen was für Tricks dazu Anwendung kommen könnten also in dem wir über das Oberlandesgericht Stuttgart gesprochen haben und ohne jetzt immer den Stab über die Stuttgarter brechen zu wollen andere Richter haben was ähnliches auch getan also es ist nicht alleine dort das Problem der bösen Auslegung der Europäische Gerichtshof steht vor einem Dilemma der Europäische Gerichtshof müsste wenn er Wortlaut getreu den Vertrag von Lissabon aus legt zu dem selben inhaltlichen Ergebnis kommen wie es auch das Bundesverwaltungsgericht am 27. März 2009 sind in Leipzig getan hat weil ein gesetzliches Zahlungsmittel Punkt da gibt es kein vertun einziges gesetzliches Zahlungsmittel ist die Euro banknote Punkt und Ende der Botschaft das Problem des Europäischen Gerichtshofs ist aber dass er darauf hinwirken möchte den Euro auszuweiten und zu stärken und ihn immer liquider zu machen auf neudeutsch nennt man das quantitativ easing so mengenmäßige Lockerung diese marciano viral Geld funktioniert und nicht anders genau was will weil man nicht so viel Papier durch die Gegend fahren kann und was wir jetzt sehen diese milliardenprogramm und Billionen Programme die darauf gelegt werden so viele Transporter kann man ja gar nicht mit Bargeld Die Welt schicken das kann auf EU Ebene und nur dann funktionieren rein praktisch wenn der Europäische Gerichtshof der Europäischen Zentralbank erlaubt zunehmend und umfassender auch mit giralgeld zu operieren das heißt ich erwarte dass dort irgendeine Methode gefunden wird um uns zu sagen naja der Wortlaut sagt zwar Es geht um Banknoten aber eigentlich muss man das nicht so ernst nehmen sondern wir können das auch völlig anders verstehen und dann allerdings kommt der Europäische Gerichtshof kommt der Euro insgesamt in ein ganz ganz schwieriges Fahrwasser wenn man ihn nämlich digitalisiert wenn man ihn also völlig seiner körperlichen Anbindung an die Realität beraubt dann ist er letztlich nur noch reiner glaube dann ist er sozusagen ein Sakrament bestenfalls noch ein metaphysisches etwas ein nichts und dann kann er von jedem anderen überholt werden der ein besseres metaphysisches nichts zum Tausch in der Welt anbietet das könnte der tod des Euro sein mhm aber trotzdem kommen wir ja an dem Wortlaut der juristisch bindend ist nicht ganz vorbei so welche Art könnten denn die juristischen winkelzüge sein den eigenen vorgegebenen Wortlaut außer Kraft zu setzen selbst wenn Ich verstehe wie sie es gerade ausgeführt haben dass der politische Wille den das Gericht eventuell dann umzusetzen hat in die andere Richtung geht also abschaffung des bargelds sagen wir so als Anwalt habe ich natürlich den allergrößten Respekt vor dem Europäischen Gerichtshof als dem höchsten Gerichtshof in der Europäischen Union und habe einen unerschütterlichen glauben an die völlige Seriosität dieser Institution müssen Unterlagen und hören Ich war ja mhm wenn sie dann schmunzeln ist dass ihre Verantwortung aber natürlich mit mir hat das nichts zu tun dieses seriöse Institut der Europäische Gerichtshof könnte die Frage aufwerfen Was ist überhaupt währungspolitik denn wir die Europäische Union und der Europäische Gerichtshof sind zuständig nicht nur für die Definition von Geld und gesetzlichem Zahlungsmittel sondern insbesondere weil der Gesetzgeber auch vergessen hat das genauer zu fassen für die Frage Was ist währungspolitik und nun könnte ja irgendjemand auf die Idee kommen und sagen wir bohren den Begriff der währungspolitik so weit auf, dass viele viele andere Dinge gleich dort mit durchschlüpfen können und wenn man in dieser weise vorgeht könnte man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen man könnte zum Beispiel auf die Idee kommen dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am 15.6. jetzt am kommenden Montag eine retourkutsche zu basteln für seine Entscheidung vom 5. Mai in 2020 am 5. Mai 2020 hat das Bundesverfassungsgericht in einer sehr überzeugenden Entscheidung begründet wofür die EU zuständig ist und wofür nach wie vor die Bundesrepublik Deutschland zuständig ist in finanzpolitischen und Finanz markttechnischen fragen und dass es keine monetäre staatsfinanzierung geben darf und dass gerade die Grenze der monetären staatsfinanzierung also Geld drucken statt Steuern einzunehmen um es ganz knapp zu sagen dass das unzulässig ist und gerade noch nicht erreicht ist auf der EU Ebene wenn nun der Europäische Gerichtshof sagen sollte am kommenden Montag die pandemie hat die EU so hart getroffen dass wir Anlass sehen den währungs- -Politik Begriff so groß aufzubrauchen dass jedwede interne Kaufkraft Zuweisung über das gesetzliche Zahlungsmittel hinaus als Währung zu interpretieren ist dann könnte man auf europäischer Ebene zu dem Ergebnis kommen dass man sagt alles was Währung ist ist ausschließliche Zuständigkeit der EU Wir haben nichts mit Bundesrepublik Deutschland oder einzelstaaten zu tun wir müssen uns nicht kümmern um das was vom Bundesverfassungsgericht entschieden wird und beschlossen wird die EU schwebt über alledem und wir verteilt die Mittel und Milliarden und Billionen jetzt so wie die EU sich das vorstellt vertreten an dieser Stelle durch die EZB und damit werden die Schleusen dann völlig geöffnet das möglich daß wir das am Montag diskutieren es wird spannend würde das bedeuten dass auch Staatsanleihen zur Währung erklärt würden möglicherweise wenn ein Jurist einmal dazu übergeht Begriffe weit und wie wir das nennen extensiv auszulegen dann geht das so einiges mhm also ich sehe immer noch in diesem Verhältnis zwischen einzelnen und Masse weil der Begriff der Masse ist ja vorhin gefallen und ist ganz wesentlich für die Argumentation da ist er ein Punkt wenn wir schon philosophisch Brille aufsetzen der nicht uninteressant ist weil Es gibt ja viele Systeme die funktionieren nur indem man sie nicht voll nutzt obwohl man das Recht dazu hat also nehmen sie mal den öffentlichen Nahverkehr da gibt es Leute die haben ne sich kartey das hieß es früher oder ein Abonnement oder sowas wenn alle abonnementbesitzer permanent gleichzeitig Straßenbahn fahren würden ist ja klar dann würde das System zusammenbrechen es funktioniert also nur durch eine weitgehende nicht ausschöpfung dieses rechts würden sie sehen dass das eine parallele vielleicht sein könnte dass man also sagt ja also barzahlung im Prinzip ist das A und O unseres system’s aber es hat gewisse Grenzen in der praktischen Anwendung ja das ist letztlich ist das ein Spiel theoretisches Problem es ist so ähnlich wie in Hotels dass man bezahlt nachdem man schon dort übernachtet hat das funktioniert nur weil sich die meisten Leute freiwillig an diese Regel halten und weil in Hotels alles auf Freiwilligkeit basiert und die meisten Leute sich daran halten deswegen können die Regel so stabil bleiben und so ähnlich ist es auch mit der Währung man kann sehr sehr gut mit giralgeld bezahlen aber es muss das Damoklesschwert der jederzeit einklagbaren und verlang bare Pflicht über allem schweben dass man das papiergeld herausgeben muss und dass man es heraus verlangen kann wenn dieser ich hab vorhin schon so als Anker beschrieben wenn der wegfällt dann bricht das ganze in sich zusammen dann funktioniert es nicht mehr und das mit dem mit dem freifahrtschein oder mit der Sicht Karte in der Straßenbahn ist natürlich ja genau das gleiche wenn die ganze Stadt Köln morgens an der sbahn steht dann bricht das System sofort zusammen es funktioniert nur weil vieles können aber ist dennoch freiwillig nicht du Wie ist das eigentlich mit Steuern also Wir haben die ganze Zeit ja das Beispiel weil der Prozess ja auch davon handelt oder damit startete der Rundfunkgebühren zu tun aber eine andere Art von Abgabe nämlich die Steuern die darf man ja auch nicht bar bezahlen obwohl manch einer gerne mit einem Laster voller 1€ Cent Stücke da Vorfahren würde und den das vor die Füße kippen dieses Problem haben unsere vorväter übrigens auch gesehen deswegen gab es in der Bundesrepublik immer schon das alte münzgesetz wo drin steht dass man nicht mehr als mit 50 Münzen einzelmünzen irgendwas bezahlen kann weil die natürlich schon genau gewusst haben dass es keinen Sinn macht eben Verkehr zu erlauben damit lkws kupfermünzen tonnenweise durch die Gegend zu fahren aber mit Banknoten muss man prinzipiell alles bezahlen können und übrigens an dieser Stelle auch um das klarzumachen Bargeld wird ja immer in den hochgestellt in letzter Zeit zunehmend dass man damit schwarz Geschäfte macht und das ist Geldwäsche verdient und waffengeschäften und der Mafia und ähnlichen unerfreulichen Dingen ich darf an dieser Stelle auch hier darauf hinweisen dass natürlich ein richtig guter gut ausgebildeter und perfekt trainierter Verbrecher und krimineller Mensch im giralgeld Bereich viel viel mehr Möglichkeiten hat als nur mit papiergeld denn der mann mit den nadelstreifenanzug und dem Maschinengewehr in der Hand der mit seinem 30er Jahre Auto durch Chicago fährt und Papier in großen Massen transportieren muss fällt natürlich viel eher auf wenn er da so mehrere Tonnen papiergeld hinten in seinem Kofferraum hat als wenn der per Email irgendwie im darknet und welche Beträge hin und herschiebt also auch an dieser Stelle trägt auch das Argument der kriminalitätsbekämpfung nicht ich schulde ihnen eine Antwort auf die Frage noch nach der Steuer natürlich ist es bei der Steuer haargenau dasselbe Es gibt ich hab auch diese Prozesse geführt mit mit großem akademischen Interesse Wir haben dann beim Bundesfinanzhof aufgegeben vorläufig weil wir es dieses Verfahren abwarten wollten Es gibt einen Paragraphen 224 in der Abgabenordnung der deutschen Abgabenordnung und da steht in Absatz 4 sinngemäß folgendes Wer als Finanzamt Betreiber seine Kasse abschafft da wo dieser Mensch immer früher gesessen hat mit den Ärmel schonern und das Geld in bar von den steuerpflichtigen entgegengenommen hat wo das Finanzamt diese Kassel abgeschafft hat dann besteht eine Verpflichtung eines jeden Finanzamt es am Orte ihres sitzes die Bundesbank oder wenn eine solche nicht vorhanden ist irgendeine geschäftsbank zu ermächtigen steuerzahlungen in bar entgegen zu nehmen und das ist sozusagen Lehrbuch artig das ganz wesentliche die Steuer erlischt dann in dem Moment wo ich das Bargeld den Mitarbeiter irgendeiner geschäftsbank XY tatsächlich auf dem Tresen in die Hand drücke und nicht Erst wenn er das ins Konto der finanzkasse verbucht weil das ist etwas was jurastudenten auf das schwerste beschäftigt immer weil natürlich die Frage im Raum steht was passiert eigentlich wenn die Bank in der juristischen Sekunde in Insolvenz fällt in der das Bargeld angenommen ist und bevor es in das Konto der finanzkasse eingebucht ist das Markt theoretisch klingen dahintersteht eine ganz ganz große auch wieder dogmatische Frage und wenn wir das Bargeld abschaffen wenn das papiergeld abschaffen dann spielen wir das Spiel zu Ende das am 15 August 1971 durch Schließung des Gold Fensters begonnen ist und dann eröffnen wir einen Markt für kryptowährungen und für alles was im wirklichen Markt besser funktioniert also eine staatliche Währung und vielleicht wird es an dieser Stelle auch rund und das ist vielleicht auch sehr schön um das mit dem öffentlich rechtlichen Rundfunk klarzumachen der öffentlich rechtliche Rundfunk ist im Niedergang immer weniger Menschen möchten diese Angebote in Anspruch nehmen auf der anderen Seite erfreuen sich Anbieter wie Netflix viel größerer Beliebtheit weil sie einfach das bessere Angebot haben und sollte der Europäische Gerichtshof am kommenden Montag den Euro als papiergeld abschaffen und ihm digitalisieren dann wage ich die Prognose dass der Euro dann genauso aus dem Markt gedrängt werden wird wie der hessische Rundfunk von Netflix wow Ich liebe diese juristischen subtilis täten Ich hoffe unsere Hörer tuns auch kommen nochmal auf das bare zurück weil es uns ja mit dieser Anmutung einer besonderen Realität Wirklichkeit haltigkeit entgegentreten Ich war das Wort bar bedeutet ja eigentlich nackt also so wie barfuß oder barbusig und das bare Geld ist also das nackte aus dem Beutel gezogene Geld ich hab dann extra mal in trüben das deutsche Wörterbuch nachgeschaut da heißt es hier wird im Gegensatz zum bloßen versprechen oder überschreiben die wirkliche Zahlung betont ja also Bargeld irgendwie wirklicher als alles andere und jetzt wenn ich das was sie vorgetragen haben richtig verstehe befinden wir uns trotzdem in einer flirrenden Dimensionen von unwirklichkeit die hat sicher ihre spaßigen Seiten aber wenn es jetzt zum höchsten europäischen Gericht kommt zum Europäischen Gerichtshof dann frag ich mich was hindert den eigentlich daran einfach was vollkommen neues zu erfinden der ist ja auch letztlich nicht mehr zu toppen nicht also was die jetzt beschließen das ist dann einfach so das Problem aller machtausübung und auch der juristischen und auch der höchstrichterlichen machtausübung ist dass diese machtausübung eine ganz andere Grenze hat nämlich die Grenze der Realität und der Physik und der Logik

Es gibt ein sehr sehr schönes Ich glaube irgendein ein Konzil der katholischen Kirche wo sich ein ein Teilnehmer versprochen hat und dann sch wird ihm der wunderschöne Satz entgegen Caesar non supra Grammatik OS du bist der Herr sch aber du bist nicht der Herrscher über die Grammatik und über die Sprache sondern das entzieht sich deiner macht und deiner Regelungsbefugnis. Man kann auch als europäischer Gerichtshof nicht durch die höchste richterliche Autorität beschließen, dass die Gravitation außer Kraft gesetzt wird, es ist auch dem höchsten weltlichen Gericht nicht möglich die Schwerkraft die Gesetze der Schwerkraft dauerhaft außer Kraft zu setzen und an dieser Stelle scheitert auch nach meinem dafürhalten der Versuch Geld mit annahmezwang zu monopolisieren in einer rein digitalen und auf einen metaphysischen glauben gestützten Weise es muss irgendeine physikalische Anbindung geben wenn man die abschafft kollabiert die Rechtsordnung und Wer dieser Versuchung nicht widerstehen kann an dieser Stelle den realitätskontakt zu halten der wird mittelfristig diese Währung beseitigen klar ist dass der Wunsch und Wille der politische Wunsch und Wille wahrscheinlich handlungsleitend wird für den Spruch des Europäischen Gerichtshof aber es könnte anders herum kommen nehmen wir mal an dass also sie obsiegen die Europäische Union und auch der Europäische Gerichtshof sind in der Vergangenheit nur und ausschließlich damit beschäftigt gewesen die eigenen Kompetenzen auszudehnen und den eigene machtbereich zu vergrößern es wäre eine sehr sehr große Überraschung wenn am kommenden Montag der Europäische Gerichtshof eine Entscheidung vorbereiten würde in der Verhandlung die daraufhin läuft dass sich die Europäische Union und der Europäische Gerichtshof mit ihrem machtanspruch beschränken und begrenzen und selbst Ketten anlegen und und Demut üben alle wahrscheinlichkeiten sprechen dagegen Die Frage ist in welchem Maße wird dort über das Ziel hinausgeschossen oder in welchem Maße werden dort extensive Interpretationen etabliert ich kann selbst an diesem Montag überhaupt nichts gewinnen oder verlieren weil es nur in Anführungszeichen ein vorlageverfahren ist anschließend geht das ganze wieder zurück zum Bundesverwaltungsgericht und das Bundesverwaltungsgericht ist als deutsches Gericht traditionell treu der judikatur auch des bundesverfassungsgerichtes und auch der judikatur vom 5. Mai 2020 sollten also die Leipziger verwaltungsrichter aus Luxemburg einen Beschluss auf diese Vorlage Entscheidung bekommen der nicht mit dem Grundgesetz kompatibel ist dann muss man sicherlich dann kann man sie bedauern dann stehen sie nämlich vor der Frage ob sie denn überhaupt folgen wollen und wenn sie den folgen und mein Mandant zu der Überzeugung kommen sollte das dieses folgen wollen nicht mit der Verfassung in Einklang stünde dann hätte er die Möglichkeit mich zu beauftragen gegen diese Entscheidung des BVerwG des Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe einzulegen und dann müsste Karlsruhe darüber befinden ob das was in Luxemburg entschieden worden ist am 15.6.2020 mit dem übereinstimmt was Karlsruhe am 5. Mai 2020 geurteilt hat und wenn es dort tatsächlich interferenzen gibt zwischen diesen entscheidungs materien dann werden wir das mit großem Interesse betrachten müssen also ob sie dann als Sieger lachen so im Sinne von Wer zuletzt lacht das bleibt abzuwarten was sonst lacht ist ja bekanntlich das Bargeld der Spruch stammt glaub ich schon aus dem 17. Jahrhundert „Bargeld lacht“ ja vielen dank Carlos Gebauer für diese nicht nur juristischen sondern rechts und Wirtschafts philosophischen Ausführungen. Ich will bei dieser gelegenheit erwähnen dass sie gerade eine festschrift für gerd habermann den spiritus rector der hayek gesellschaft unterhalb stiftung mit herausgegeben haben das buch trägt den titel Freiheit in Geschichte und gegenwart und enthält Beiträge von 21 renommierten und freiheits affinen Autoren

KenFM: Positionen 20: Der große Finanz-Crash – Das Ende der Demokratie

Unendliches Wachstum in einem endlichen Raum führt zum Kollaps. Diese simple Logik scheint in unserer Zeit kaum noch vermittelbar und das hat seinen Grund. Sobald Gier ins Spiel kommt, setzt der Verstand aus und da spielt es dann keine Rolle mehr, dass die Folgen dieses Denkens erstens längst überall zu erkennen sind und zweitens jedem auf diesem Globus schaden werden. Wir alle sind auf einer Titanic, die im All ihre Runden dreht und wenn diese Titanic absäuft, wird es keine Überlebenden geben.



Wo liegen die Ursprünge für den Status quo unserer Zeit? Warum können wir die Details der Kollateralschäden so präzise beschreiben, während es den meisten nicht gelingt, die Ursachen für das globale Dilemma auch nur in Ansätzen zu beschreiben.

 Auch hier ist die Sache bei näherer Betrachtungsweise simpel.

Unser Wirtschaftssystem ist für uns so unsichtbar, wie die Software auf einem Computer. Wir müssen die Software nicht verstehen, um den Computer nutzen zu können – nur gegen die Software können wir den Rechner nie benutzen. Software folgt einer Programmierung, die Menschen festgelegt haben, die wir nicht kennen. Wir folgen diesen Regeln, ohne sie zu kennen.

Die Regel unseres Wirtschaftssystem ist auf Gewinnmaximierung ausgelegt. Spätestens seit in den 80iger komplett auf die Shareholder-Value-Doktrin umgeschwenkt wurde und sich der Neoliberalismus zur globalen Staatsreligion erhob, nahm das seinen Anfang, was wir heute als Krise begreifen. Den meisten Unternehmen geht es nicht mehr darum Produkte für Kunden zu produzieren, die wertig sind und tatsächlich gebraucht werden und dabei auch Profit zu machen. Heute geht es nur noch um den Profit. Wie kann man diesen gegenüber der Konkurrenz steigern? Löhne drücken! Umweltstandards missachten. Steuern vermeiden. Auf eingebauten Verschleiß setzen. Wenn alle Unternehmer das tun, rutschen immer mehr Menschen ins Elend ab, während immer weniger das Problem haben nicht zu wissen, wohin mit ihrem Geld. Es gibt zu viel davon in immer weniger Händen. Das drückt die Zinsen und setzt eine Verdrängungsspirale in Gang, die am Ende immer in einen Krieg führt. Es ist wie mit Krebs. Wir hatten ihn lange bevor wir ihn bemerkten. Nur wenn wir ihn bemerken, ist es meist zu spät. Das, was wir verharmlosend „Krise“ nennen, ist in Wahrheit Wirtschaftskrebs.

Der Crash, der kommen muss, wird uns nicht weiterbringen, wenn wir die Denkschule, die in den Crash führen musste, nicht erkennen. Unser System setzt ausschließlich auf Konkurrenz denn auf Kooperation. Es setzt auf die Gier und den Egoismus des Einzelnen und verkauft den BWL-Studenten weltweit die irre Idee, dass wenn alle nur an sich denken, an alle gedacht sei. Die moderne Wirtschaftswissenschaft kennt nur Kapital und verteidigt pauschal Besitz. Multimilliardäre und Großgrundbesitzer sind Bürger wie Du und ich. Nur das diese 1% auf diesem Planten politisch die Regeln bestimmen, nach denen die 99% zu tanzen haben. Alle Regeln. Überall. Immer.

Der Crash ist nicht die Ausnahme, er ist die Regel und ein Geldsystem, das über den Hebel des exponentiellen Zinses alle Menschen kontrolliert, die auf Geld angewiesen sind, kann seine Macht nur deshalb immer wieder neu zum Maßstab machen, da das Leben eines Menschen in der Regel zu kurz ist, um diesen Prozess mehrfach zu erleben, sprich ihn zu durchschauen.

Wer nach dem Crash, der kommen wird, einen tatsächlichen Neuanfang beginnen möchte, muss sich von einem Menschenbild verabschieden, das im Menschen nur ein Wesen sieht, das auf den persönlichen Vorteil aus ist und von Gier getrieben bereit ist, über Leichen zu gehen. Menschen gehen über Leichen, wenn man sie dazu zwingt. Nicht weil es ihnen von Natur aus Spass macht. 

Das Thema der Sendung lautet „Der große Finanzcrash – Das Ende der Demokratie“.

Im Studio diskutieren:

  • Dr. Markus Krall (Vorstandsmitglied der Degussa Goldhandel GmbH)
  • Dr. Norbert Häring (Ökonom und Wirtschaftsjournalist)
  • Dr. Thomas Mayer (Volkswirt und Vermögensverwalter Flossbach von Storch)
  • Prof. Dr. Max Otte (Ökonom und Fondsmanager)

Quelle: https://kenfm.de/positionen-20-podcast/

KenFM: kenfm.de | Youtube Kanal wurde gelöscht |

  • 0:00:34 Gästevorstellungen
  • 0:03:19 Mögliche Folgen eines Finanz-Crashs
  • 0:13:54 Der Euro – Ein Fehler?
  • 0:37:11 Der Markt – Das ideale Steuerungsinstrument?
  • 0:48:12 “robustes” vs. “fragiles” Geldsystem
  • 1:02:52 Folgen einer unkontrollierten Nullzinspolitik
  • 1:37:56 Was kommt nach dem Crash?
  • 1:56:09 Zukunftsperspektiven des Finanzwesens in einer multipolaren Welt
  • 2:13:56 Finanz-Crash und Rente
  • 2:24:44 Ist der Kapitalismus reformierbar?

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Norbert Häring: Australien führt Sozialhilfeempfänger am digitalen Gängelband und macht die hässliche Fratze der bargeldlosen Gesellschaft sichtbar

Australien laufen seit einigen Jahren in verschiedenen Regionen Versuche, bei denen Sozialhilfe auf Debitkarten ausgezahlt wird. Diese sollen das Verhalten der Inhaber steuern. Zum Bezahlen bestimmter Güter und Dienste können sie nicht verwendet werden. Die „mitfühlend-konservative“ Regierung will das Programm nun gegen Widerstände auf das ganze Land ausweiten.

Auf der Regierungswebsite wird das Programm so beschrieben:

Die bargeldlose Debitkarte testet, ob die Verringerung der Menge an Bargeld, die in einer Gemeinde (Gemeinschaft) verfügbar ist, den Schaden reduzieren kann, der von wohltätigkeitsinduziertem Missbrauch von Alkohol, Glücksspiel und Drogen ausgeht.

lesen Sie hier weiter:

Neue Impulse e.V.: Warum überall Geld fehlt – Die Geschichte vom Goldschmied Fabian (Docu 2007)

Der Film von zeigt die tatsächliche Entwicklung unseres Geldes, sowie den Fehler im Geldsystem. Der englische Originaltext stammt von Larry Hannigan, Australien, 1971 Originaltitel: „I Want the Earth Plus 5 %“ („Gib mir die Welt plus 5 Prozent“)

Herausgeber Neue Impulse e.V. (Dreikönigstr. 11a, 73230 Kirchheim unter Teck, Tel. (07021) 737 -9-39 mit Unterstützung secret.TV, Kopp Verlag und creVid.de., Übersetzung Eckehard Junge, Zeichnungen Ralf Alex Fichtner, Titelmusik Cornelias Renz, Animation & Regie Christoph Lehmann, Produktion & Redaktion Michael Kent kent-depesche.com

Weiterführende Infos auf unserer Seite Geldsystem

Inhalt

  • Münzgeld
  • Wettbewerb
  • Verschuldung
  • Eine Rechnung, die nie aufgehen kann
  • Banknoten
  • Geldschöpfung aus dem Nichts
  • Geheimbund
  • Schecks und Überweisungen
  • Staatliches Zahlungsmittel
  • Spareinlagen
  • „Wirtschaftswissenschaft“
  • Die Falle schnappt zu
  • Depression und Wohlfahrtsstaat
  • Staatsverschuldung und Bürokratie
  • Einkommensteuer
  • Ständige Reformen
  • Parteipolitik
  • Das wahre Ziel: Totale Kontrolle
  • Das Kriegsgeschäft
  • Massenmedien
  • Mentalität der Herrscherklasse
  • Das Zentralbanksystem
  • EC- & Kreditkarten

Video Backup bei archive.org

Transskript als PDF Download

Der Fehler im System! Die Geschichte von Fabian, dem Goldschmied:
»Gib mir die Welt plus 5 Prozent!« Das unentdeckte Geheimnis des
Banken- und Geldsystems. Warum überall Geld fehlt!

Fabian war innerlich erregt, als er seine Rede übte, die er am kommenden Tag vor einer großen Menschenmenge halten würde. Schon immer hatte er nach Macht und Prestige gestrebt. Nun würde sein Traum bald wahr werden.

Fabian war ein Handwerker, der mit Gold und Silber arbeitete, Schmuck und Verzierungen herstellte, doch es gefiel ihm nicht mehr, dass er sich seinen Lebensunterhalt mit Arbeit zu verdienen hatte. Er suchte den Reiz des Außergewöhnlichen, die Herausforderung – und nun stand sein großer Plan vor der Verwirklichung.

Seit Generationen war der direkte Warentausch die gängige Art des Handels. Wer eine Familie zu ernähren hatte, bewältigte diese Aufgabe entweder ganz durch eigenen Anbau und eigene Viehzucht, oder er spezialisierte sich auf ein bestimmtes Gewerbe. Der Überschuss aus eigener Produktion wurde gegen den Überschuss anderer eingetauscht.

Der Marktplatz war der muntere Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. Trotz Staub und Lärm war das bunte Treiben allgemein beliebt, denn es gab immer viel Neues und Interessantes zu hören. In letzter Zeit schienen sich jedoch Reibereien und Streitigkeiten zu häufen. Wozu noch viele Worte darüber verlieren? Es war an der Zeit, ein besseres System auf die Beine zu stellen.

Für gewöhnlich waren die Menschen bislang guter Dinge gewesen und hatten sich an den Früchten ihrer Arbeit erfreut. Die Regierungsform war ausgesprochen simpel: In jeder Gemeinde wurde ein Bürgerrat gewählt, dessen Aufgabe es war, Freiheiten und Rechte des Einzelnen zu sichern und zu gewährleisten. Niemand durfte gegen seinen Willen zu irgendetwas gezwungen werden, weder auf Betreiben eines Einzelnen noch einer Gruppe. Das war der einzige Zweck der Regierung, und jeder gewählte Bürgermeister wurde von seiner Gemeinde bereitwillig unterstützt.

Der Markttag warf jedoch einige Probleme auf, denen nicht ohne weiteres beizukommen war. Welchen Wert hatte ein Messer? Sollte es mit einem oder mit zwei Körben Mais bezahlt werden? War eine Kuh mehr wert als ein Leiterwagen? Wo war der Maßstab? Niemandem fiel ein besseres System ein. Fabian hatte den Menschen verkündet: „Ich habe die Lösung für unsere Probleme mit dem Tauschhandel!“ Alle Mitbürger waren zu einer großen Versammlung geladen.

Münzgeld

Auf dem Stadtplatz kam eine gewaltige Menschenmenge zusammen. Fabian erläuterte sein neues System, das er „Geld“ nannte. Da die Sache recht viel versprechend klang, fragten die Menschen ihn neugierig, wie die Umstellung denn in Angriff genommen werden solle.

„Das Gold, aus dem ich normalerweise Schmuck herstelle, ist ein sehr edles Metall“, sagte er. „Es rostet nicht, verfärbt sich nicht und ist unbegrenzt haltbar. Also werde ich aus Gold eine Anzahl Münzen herstellen und jede Münze einen Taler nennen.“ Er erklärte dem Publikum, wie sich der Wert des Talers bald einpendeln würde und dass die Verwendung von „Geld“ als Tauschmittel erheblich praktischer wäre als der unmittelbare Austausch von Waren.

Ein Mitglied des Bürgerrates merkte an, dass einige Leute doch ohne weiteres selbst Gold schürfen und Münzen daraus herstellen könnten.

Fabian hatte die Antwort schon parat: „Das wäre unrecht! Als Zahlungsmittel gelten natürlich nur Münzen, die von der Regierung genehmigt sind. Zur Sicherheit wird ein Siegel aufgeprägt.“ Das fanden die Zuhörer ganz plausibel, und es wurde vorgeschlagen, dass jeder zunächst einmal dieselbe Anzahl Münzen erhalten solle. Da warf jedoch der Kerzenmacher ein: „Das Anrecht auf die meisten Taler habe ich, denn meine Kerzen benutzt jeder.“ – „Auf keinen Fall“, rief einer der Bauern, „denn ohne Lebensmittel würden alle verhungern! Die meisten Taler sollten bestimmt an die Bauern gehen!“ So entstand zunächst eine allgemeine Zankerei.

Fabian ließ die Leute eine Zeit lang miteinander streiten und eröffnete ihnen schließlich eine verblüffende Lösung: „Da ihr euch nicht einigen könnt, schlage ich vor, dass ihr all die Taler, die ihr braucht, zunächst einmal von mir bezieht. Es gibt dafür theoretisch keine Obergrenze, aber ihr müsst natürlich in der Lage sein, mir den Betrag zurückzuzahlen. Je mehr Taler ihr von mir bekommt, umso mehr müsst ihr nach Ablauf eines Jahres zurückzahlen.“ – „Na schön“, sagten die Mitbürger, „und was springt für dich dabei heraus?“

„Weil ich euch eine Dienstleistung bereitstelle“, erklärte Fabian, „nämlich die Geldversorgung, habe ich Anspruch auf eine Vergütung. Sagen wir mal, für jeweils 100 Taler, die ich euch zur Verfügung stelle, erhalte ich für jedes fortlaufende Jahr der Verschuldung 100 plus 5 Taler zurück. Diese 5 Taler extra sind meine Leihgebühr, und diese Leihgebühr wollen wir ‚Zinsen‘ nennen.“

Einen anderen Weg schien es nicht zu geben, und 5 % schienen eine bescheidene Forderung zu sein. „Kommt nächsten Freitag wieder, dann fangen wir an.“

Fabian verlor keine Zeit und verbrachte die nächsten Tage und Nächte mit der Herstellung von Münzen. Eine Woche später standen die Leute vor seinem Geschäft Schlange. Nachdem der Bürgerrat die Münzen inspiziert und genehmigt hatte, liehen sich die ersten Bürger ihre ersten Taler. Manche wollten zunächst nur wenige Taler, um das ungewohnte System erst einmal auszuprobieren.

Sehr bald erfreute sich das neue Tauschmittel großer Beliebtheit, sodass der Wert aller Dinge nach Goldmünzen oder „Talern“ eingeschätzt wurde. Diese Wertzuweisung war der „Preis“ eines Erzeugnisses, und der Preis beruhte hauptsächlich auf dem Arbeitsaufwand, der mit der Herstellung verbunden war. Wenn sehr viel Arbeit erforderlich war, dann wurde ein hoher Preis verlangt; Dinge jedoch, die sich fast mühelos herstellen ließen, waren billig.

Wettbewerb

In einer der Städte des Landes lebte ein Mann namens Alban. Er war der einzige Uhrmacher. Seine Kundschaft war bereit, für seine Uhren einen hohen Preis zu bezahlen.

Dann aber kam ein anderer Mann, der ebenfalls Uhren herstellte und sie billiger anbot, um seinen Absatz zu steigern. Alban war gezwungen, die Preise zu senken, um nicht all seine Kunden an die billigere Konkurrenz zu verlieren. Bald hatte sich die Preisentwicklung auf einem kundenfreundlichen Niveau ausgeglichen, weil beide Uhrmacher bestrebt waren, zum günstigsten Preis die bestmögliche Qualität zu liefern. Es war ein echter und ehrlicher freier Wettbewerb.

Das gleiche Prinzip erfasste bald sämtliche Branchen – das Baugewerbe, den Transportsektor, die Landwirtschaft, ja sogar die Buchhalter und jeden anderen Beruf. Die Kunden hatten freie Auswahl und entschieden sich nach eigenem Ermessen für das beste Angebot. Es gab keine künstlichen Schutzmaßnahmen wie etwa Konzessionen oder Zölle, um anderen Leuten den Einstieg ins Geschäft zu verwehren. Der Lebensstandard stieg und schließlich wunderte sich ein jeder, wie ein Leben vor der Einführung des „Geldes“ überhaupt möglich gewesen war.

Verschuldung

Zum Jahresende suchte Fabian all die Leute auf, die ihm Geld schuldeten. Manche besaßen inzwischen mehr, als sie geborgt hatten, was aber gleichzeitig bedeutete, dass andere nun weniger hatten, da ja nur eine bestimmte Anzahl Münzen in Umlauf gebracht worden war. Wer einen Überschuss erzielt hatte, zahlte also die hundert Taler plus fünf Taler Zinsen zurück, musste sich oft jedoch erneut Geld leihen, um im Geschäft zu bleiben.

All den anderen wurde erstmals klar, dass sie verschuldet waren. Bevor ihnen Fabian erneut Geld lieh, belastete er das Eigentum dieser Menschen mit einer Hypothek, um seine Forderungen abzusichern. Nun waren die Schuldner nicht nur verschuldet, sondern auch ihre Häuser verpfändet, sodass sie sich rasch aufmachten, nach den „fehlenden 5 Talern“ zu suchen, die so unglaublich schwer aufzutreiben waren.

Eine Rechnung, die nie aufgehen kann

Niemand wurde gewahr, dass die Gesellschaft als Ganzes aus dieser Schuldenfalle nie wieder herauskommen konnte, denn selbst wenn alle ursprünglich hergestellten und in Umlauf gebrachten Taler zurückgezahlt worden wären, dann hätten auf jeweils 100 Taler immer noch

jene fünf Taler „Zinsen“ pro Jahr gefehlt. Niemand außer Fabian begriff, dass die Zinsen niemals gezahlt werden konnten – denn diese zusätzlich geforderte Anzahl an Münzen war nie erzeugt worden. Es war absolut unvermeidlich, dass sich einige Leute bald als zahlungsunfähig erwiesen.

Bank-Noten

Am hinteren Ende seiner Werkstatt hatte Fabian einen Tresorraum, in dem die Kunden einige ihrer Münzen gern zur sicheren Aufbewahrung hinterlegten. Er erhob dafür je nach Geldmenge und Aufbewahrungsdauer eine kleine Gebühr. Der Eigentümer erhielt Quittungen für seine Einlagen. Bei größeren Einkäufen war es mühsam, viele Goldmünzen mit sich herumzuschleppen, und so bürgerte es sich allmählich ein, anstelle von Münzen mit einer oder mehreren von Fabians Quittungen zu bezahlen, die dem Wert der gekauften Ware entsprachen.

Die Ladenbesitzer akzeptierten die Quittungen als vertrauenswürdiges Zahlungsmittel, denn sie konnten sie jederzeit zu Fabian bringen und dafür wieder Goldmünzen erhalten. Die Quittungen wanderten von Hand zu Hand, ohne dass das Gold selbst bewegt werden musste. Man verließ sich auf Fabians Quittungen ebenso sehr wie auf die Goldmünzen selbst.

Bald stellte Fabian fest, dass kaum noch irgendjemand kam, um wirklich die Goldmünzen zurückzufordern. Also dachte er sich: „Da habe ich nun so viel Gold in meinem Besitz und verdiene mein Brot noch immer im Schweiße meines Angesichts als Handwerker. Das ist doch Blödsinn. Schließlich würden Dutzende von Leuten mir Zinsen zahlen, wenn sie das Gold benutzen dürften, das hier bloß herumliegt und selten eingefordert wird.“

Er sagte sich: „Ganz recht, das Gold gehört mir nicht, aber es befindet sich in meinem Besitz, und nur darauf kommt es an. Wozu soll ich noch Münzen herstellen, wenn ich doch einen Teil der Münzen aus meinem Tresor verwenden kann?“

Er begann also, die bereits vorhandenen, bei ihm deponierten Münzen zu verleihen – anfangs nur wenig und sehr vorsichtig, nach und nach jedoch mehr und immer kühner.

Geldschöpfung aus dem Nichts

Eines Tages erhielt Fabian eine große Kreditanfrage. Er schlug dem Kunden vor: „Warum eröffnen wir nicht ein Konto in Ihrem Namen, anstatt die vielen Münzen zu Ihnen zu transportieren? Ich stelle Ihnen einfach eine entsprechende Menge Quittungen aus!“ Der Kreditnehmer war einverstanden und marschierte mit einem Haufen Quittungen davon.

Er hatte ein stattliches Darlehen erhalten, und dennoch blieb das Gold im Tresor! Als der Kunde gegangen war, hatte Fabian ein breites Grinsen auf den Lippen, denn es war ihm gelungen, „einen Kuchen zu essen und ihn trotzdem zu behalten“. Er konnte Gold verleihen und es dennoch in seinem Besitz verbleiben lassen.

Freunde, Bekannte und Fremde, ja sogar Feinde brauchten Geld für ihre Geschäfte – und solange sie Sicherheiten vorweisen konnten, war dem Geldverleih keine Grenze gesetzt. Fabian war in der Lage, ein Mehrfaches des in seinem Tresor gelagerten Geldes – dessen Eigentümer er noch nicht einmal war – zu verleihen, indem er schlicht und einfach Quittungen ausstellte. Und alles war in Butter, solange die wahren Eigentümer ihr Gold nicht zurückverlangten und das Vertrauen der Bevölkerung aufrechterhalten wurde.

In einem großen Buch führte er genaue Aufzeichnungen über Soll und Haben jedes einzelnen

Kunden. Der Geldverleih erwies sich als ein äußerst einträgliches Geschäft.

Geheimbund

Mit Fabians gesellschaftlichem Status ging es fast genauso schnell bergauf wie mit seinem Reichtum. Er war nun ein bedeutender Mann, zu dem man aufsah. In Finanzfragen galt sein bloßes Wort schon fast als Offenbarung.

Goldschmiede aus anderen Städten begannen sich für seine Geschäftspraktiken zu interessieren, und eines Tages suchten sie ihn gemeinsam auf. Er weihte sie in seine Methoden ein, betonte aber nachdrücklich, dass Geheimhaltung eine unerlässliche Voraussetzung sei.

Wäre das Komplott aufgedeckt worden, hätte das ganze System einstürzen können wie ein Kartenhaus. Man beschloss daher die Gründung eines Geheimbundes. Jeder Goldschmied kehrte in seine Stadt zurück und begann nach Fabians Weisungen seinen eigenen Geldverleih zu organisieren.

Schecks und Überweisungen

Mittlerweile akzeptierte man Fabians Quittungen genauso wie seine Goldtaler, und häufig deponierte man sie genau wie die Münzen in einem Tresor. Wenn ein Händler einem anderen eine bestimmte Zahlung für eine Warenlieferung senden wollte, schrieb er einfach eine kurze Weisung an Fabian, Geld von seinem Konto auf das Konto des anderen Händlers zu übertragen. Fabian konnte die entsprechende Änderung der Konten in wenigen Minuten bewerkstelligen.

Auch dieses neue System wurde sehr populär. Die schriftlichen Weisungen für eine solche bargeldlose Zahlung bezeichnete man als „Schecks“.

Staatliches Zahlungsmittel

Bei einem weiteren Geheimtreffen weihte Fabian seine Goldschmiede in einen neuen Plan ein. Am nächsten Tag beriefen sie eine Versammlung aller Gouverneure ein, die den einzelnen Landesteilen vorstanden. Fabian trat als Wortführer auf: „Die Quittungen, die wir ausstellen, erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit, doch gelegentlich werden diese Quittungen von Fälschern kopiert. Wir müssen dem ein Ende setzen.“

Bestürzt fragten die Gouverneure, was sie dagegen unternehmen könnten. Fabian hatte natürlich die Antwort parat: „Ich schlage vor, dass die Regierung sich künftig der Aufgabe annimmt, neue Quittungen mit komplizierten Mustern auf Spezialpapier zu drucken, die wir

‚Banknoten‘ nennen werden. Wir Goldschmiede übernehmen gern die Druckkosten, denn wir sparen uns damit den enormen Zeitaufwand beim Ausstellen der Quittungen.“ Die Gouverneure hatten weiter keine Einwände, denn man müsse die Bevölkerung natürlich vor Betrügern schützen und Banknoten zu drucken sei eine vernünftige Lösung.

„Und dann noch etwas“, sagte Fabian. „Manche Leute sind unter die Goldgräber gegangen und stellen sich eigene Goldmünzen her. Ich schlage vor, ein Gesetz zu erlassen, wonach alle

Goldklumpen gegen eine entsprechende Vergütung in Form von Münzen und Banknoten eingereicht werden müssen.“

Auch dieser Vorschlag wurde angenommen, und die Regierung druckte in großer Anzahl die frischen neuen Banknoten. Auf jeder Banknote war ein bestimmter Wert aufgedruckt: 1 Taler, 5 Taler, 10 Taler usw. Für die geringfügigen Druckkosten kamen die Goldschmiede auf.

Da man die Scheine viel bequemer bei sich tragen konnte, war die Bevölkerung leicht zu überzeugen. Trotz ihrer Beliebtheit wurden die neuen Banknoten und die Münzen aber nur für rund 10 % aller Transaktionen verwendet. Die Statistiken zeigten, dass 90 % des gesamten Zahlungsverkehrs durch Schecks und Überweisungen abgewickelt wurden.

Spareinlagen

Nun setzte Fabian die nächste Phase seines Plans in Gang. Bis jetzt hatte die Kundschaft ihm für die sichere Aufbewahrung ihres Geldes tatsächlich ein kleines Entgelt gezahlt. Um sich nun aber mehr Geld in den Tresor zu holen, bot Fabian den Sparern 3 % Guthabenszinsen für ihre Einlagen an.

Die meisten Leute glaubten, er würde nur 2 % Gewinn dabei herausholen, weil er ihr Geld bekanntlich mit 5 % Zinsen weiterverlieh. Im Übrigen war man nicht geneigt, Fabians Methoden überhaupt zu hinterfragen, denn 3 % Zinsen zu bekommen war doch erheblich besser als für die Aufbewahrung draufzahlen zu müssen.

Aufgrund der vielen Sparer wuchs das von Fabian verwaltete Vermögen rapide an – und wieder verlieh er wesentlich höhere Summen, als tatsächlich in Form von Banknoten und Münzen im Tresor lagen. Für jeweils 100 Taler Bargeld im Tresor verlieh er 200, 300 oder

400 Taler, ja teilweise gar bis zu 900 Taler an Kreditnehmer. Er brauchte nur darauf zu achten, das Verhältnis von neun zu eins nie zu überschreiten, denn im Durchschnitt wollte sich einer von zehn Kunden sein Guthaben in Bargeld auszahlen lassen (was dem 90-%- Anteil des bargeldlosen Zahlungsverkehrs entspricht).

Wenn auf Anfrage nicht genug Geld zur Verfügung gestanden hätte, wären die Leute natürlich misstrauisch geworden, denn im Sparbuch stand ja klipp und klar, wie viel Geld sich auf dem Konto befand. Nichtsdestoweniger konnte Fabian für die 900 Taler Buchgeld, die er durch simple eigene Schecks als Darlehen vergab, ganze 45 Taler Zinsen einfordern, d.h. 5 % auf 900 Taler. Sobald das Darlehen samt Zinsen beglichen wurde, also 945 Taler, wurden die

900 Taler in der Sollseite gestrichen und Fabian behielt die 45 Taler Zinsen. Für die ursprüngliche konkrete Einlage von 100 Talern 3 Taler Zinsen zu zahlen machte ihm natürlich nichts aus. Ergo, jede Spareinlage seiner Kunden ermöglichte ihm einen jährlichen Gewinn von 42 %, während die meisten „Beobachter“ ihm nur 2 % Gewinn zugetraut hätten. Die anderen Goldschmiede verfuhren genauso. Sie alle betrieben „Geldschöpfung“ aus dem Nichts, einfach mit dem Füllfederhalter, und verlangten obendrein Zinsen dafür.

Natürlich prägten sie das Geld nicht selbst, sondern ließen die Regierung Noten drucken bzw. Münzen prägen, die dann von den Goldschmieden unter die Leute gebracht wurden. Fabian trug lediglich die Druckkosten. Dennoch erschufen sie bei der Kreditvergabe Geld aus dem Nichts und verlangten darauf auch noch Zinsen. Die meisten Menschen glaubten, um die Versorgung mit Geld kümmere sich die Regierung. Sie glaubten ja auch, Fabian würde stets nur Geldbeträge verleihen, die andere als Spareinlage bei ihm deponiert hatten. Seltsam nur, dass niemandes Spareinlage sich jemals verringerte, wenn das Geld anderweitig verliehen wurde. Hätten alle auf einen Schlag versucht, sich ihren Kontostand auszahlen zu lassen, wäre der Schwindel aufgeflogen.

„Wirtschaftswissenschaft“

Eines Tages sprach ein nachdenklicher Geschäftsmann bei Fabian vor. „Die Zinsforderung ist verkehrt“, sagte er. „Jedes Mal, wenn Sie 100 Taler verleihen, verlangen Sie dafür 105 Taler zurück. Die 5 Taler extra können niemals gezahlt werden, denn es gibt sie gar nicht. Bauern erzeugen Lebensmittel, die Industrie produziert Waren, und so weiter, aber nur Sie produzieren Geld. Nehmen wir an, es gäbe im ganzen Land nur zwei Geschäftsleute, die als Arbeitgeber für alle anderen fungieren. Ein jeder dieser beiden borgt sich 100 Taler, wir zahlen 90 Taler an Löhnen und Unkosten und kalkulieren mit 10 Talern Gewinn, die in unsere eigene Tasche fließen. Die Gesamtkaufkraft wäre dann 90 + 10 Taler mal 2, also 200 Taler. Aber um Sie zu bezahlen, müssten wir all unsere Erzeugnisse für 210 Taler verkaufen. Falls es einem von uns gelingt, seinen ganzen Warenbestand tatsächlich für 105 Taler zu verkaufen, kann der andere höchstens noch 95 Taler einnehmen. Außerdem wird er einen Teil seiner Waren gar nicht verkaufen können, weil kein Geld mehr vorhanden ist, mit dem sie gekauft werden könnten. Er wird Ihnen immer noch 10 Taler schuldig sein und kann sie nur zurückzahlen, indem er mehr Geld borgt. Das System ist somit unmöglich.“

Der Mann fuhr fort: „Offensichtlich sollten Sie 105 Taler in Umlauf bringen, nämlich 100 für mich und 5, die Sie selbst ausgeben. Dann wären 105 Taler in Umlauf und die Schulden könnten zurückgezahlt werden.“

Fabian hörte schweigend zu und entgegnete schließlich: „Die Wirtschaftswissenschaften sind ein sehr kompliziertes Feld, mein Lieber. Diese Problematik setzt ein langjähriges Studium voraus. Ich werde den genannten Angelegenheiten die gebührende Aufmerksamkeit widmen, während Sie sich bitte um die Ihren kümmern. Sie müssen effizienter arbeiten, die Produktion ankurbeln, die Kosten senken und ein besserer Geschäftsmann werden. Dabei helfe ich Ihnen jederzeit gern.“

Der Besucher ging unzufrieden seines Weges. Hier stimmte etwas nicht. An Fabians Methoden war grundsätzlich etwas faul, und den Fragen war er geschickt ausgewichen. Aber Fabian galt landläufig als der Experte und Einwände waren zwecklos, denn schließlich schien die Wirtschaft zu boomen und das Land einen enormen Aufschwung zu verzeichnen.

Die Falle schnappt zu

Um die Zinsen für das geborgte Geld zu decken, mussten die Händler ihre Preise erhöhen. Daraufhin beklagten sich die Arbeitnehmer, ihre Löhne seien zu niedrig. Die Arbeitgeber wollten aber keine höheren Löhne zahlen; sie verwiesen auf die Gefahr eines Bankrotts. Die Bauern wurden für ihre Erzeugnisse nicht anständig bezahlt, und viele Hausfrauen klagten über die allzu teuren Lebensmittel.

Schließlich kam es zu Streiks, einem bis dahin unbekannten Phänomen. Immer mehr Menschen wurden auch von Armut heimgesucht, und selbst Freunde oder Verwandte hatten nicht die Mittel, um ihnen zu helfen. Der eigentliche Reichtum des Landes geriet weitgehend in Vergessenheit – die fruchtbaren Böden, die großen Wälder, die Bodenschätze und Viehbestände. Alles drehte sich nur noch ums Geld, dieses scheinbar höchste Gut, das jederzeit Mangelware war. Aber niemand hinterfragte das System. Man glaubte nämlich, die Regierung habe all diese Mechanismen im Griff!

Ein paar Leute waren in der Lage, ihren Überschuss zusammenzulegen und freie „Kredit-“ oder „Finanzinstitute“ zu gründen. Damit ließen sich 6 % Zinsen oder mehr herausholen, was Fabians Zinsangebot von 3 % deutlich übertraf – allerdings konnten diese freien Firmen nur Geld verleihen, das wirklich ihr Eigentum war. Im Gegensatz zu Fabian waren sie nicht mit der seltsamen Befugnis ausgestattet, Geld aus dem Nichts zu erschaffen, indem es einfach mit dem Füllfederhalter in die Bücher eingetragen wurde.

Diese freien Finanzinstitute irritierten Fabian und seine Kumpane – daher gründeten sie kurzerhand eigene. Die Konkurrenz wurde größtenteils aufgekauft, bevor sie überhaupt aufblühen konnte. In kürzester Zeit befanden sich alle Finanzinstitute in ihrem Besitz oder unter ihrer Kontrolle.

Depression und Wohlfahrtsstaat

Die gesamtwirtschaftliche Lage verschlechterte sich weiter. Die Arbeiter meinten, ihre Chefs würden zu viel Profit einstreichen. Die Arbeitgeber wiederum hielten ihre Arbeitskräfte für faul und ineffizient. Alle schoben sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe. Auch die Gouverneure fanden keine Lösung; außerdem musste doch, wie es schien, vorrangig das Problem der Armut behoben werden.

Es wurden Sozialprogramme eingeführt und jeder Einwohner gesetzlich verpflichtet, Beiträge zu leisten. Dies wiederum erzürnte die Bürgerschaft, die noch der „altmodischen Vorstellung“ anhing, Nachbarn sollten einander in einer Notlage freiwillig helfen.

„Diese Abgaben sind nichts weiter als legalisierter Raub“, tönte es aus dem Volk. „Alles, was man dem Einzelnen gegen seinen Willen abknöpft, egal für welchen Zweck, kommt einem Diebstahl gleich.“

Doch jeder allein fühlte sich ohnmächtig und fürchtete sich vor der Gefängnisstrafe, mit der die Nichtzahlung von Steuern und Abgaben geahndet werden konnte. Die Sozialprogramme sorgten zwar für kurzfristige Linderung, konnten aber die Probleme nicht aus der Welt schaffen. Im Gegenteil, bald schon kamen sie verstärkt zurück – und mit ihnen weiterer Geldbedarf. Die Sozialausgaben erreichten Schwindel erregende Höhen, und auch der kostspielige Verwaltungsapparat uferte aus.

Staatsverschuldung und Bürokratie

Die meisten Mitglieder der Regierung waren anständige Leute mit redlichen Absichten. Sie wollten ihre Mitbürger nicht gern mit weiteren Kosten belasten. So verfielen sie auf den letzten Ausweg, das fehlende Geld bei Fabian und seinen Kumpanen zu borgen. Sie hatten allerdings keine Ahnung, wie sie diese Anleihen je wieder zurückzahlen sollten.

Eltern konnten die Lehrer ihrer Kinder nicht mehr bezahlen. Sie konnten sich auch die Ärzte nicht mehr leisten. Selbst Transportunternehmen machten Pleite; es war einfach kein Geld mehr da. Schritt für Schritt sah sich die Regierung gezwungen, all diese Funktionen zu übernehmen und zu verwalten. Lehrer, Ärzte und viele andere Berufsgruppen wurden zu Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst.

Nur wenige zogen unter diesen Umständen noch Befriedigung aus ihrer Arbeit. Sie erhielten ordentliche Gehälter, verloren aber ihre Eigenständigkeit und Identität. Ein jeder war nur noch ein Rädchen in einer gigantischen Maschinerie. Es gab keinen Spielraum für persönliche Initiative, berufliche Leistungen fanden kaum Beachtung, Löhne und Gehälter waren nahezu unverrückbar festgelegt, und befördert wurde man nur noch, wenn ein Vorgesetzter in den Ruhestand ging oder starb.

Einkommensteuer

In ihrer Verzweiflung beschlossen die Regierenden wieder einmal, Fabian um Rat zu fragen. Sie hielten ihn für außerordentlich klug, und in finanziellen Fragen schien er stets die beste Lösung parat zu haben.

Er hörte sich all ihre Probleme an, überlegte und sprach: „Viele Menschen werden mit ihren eigenen Problemen nicht fertig – sie sind darauf angewiesen, dass ein anderer einspringt und die Probleme für sie löst. Sicher seid ihr alle einverstanden, dass man den meisten Menschen das Recht auf Lebensglück und Deckung ihrer Grundbedürfnisse zugestehen sollte. Wir vertreten doch schließlich das übergeordnete Prinzip, dass alle Menschen gleich sind.

Um nun einen Ausgleich zu schaffen, muss man den überschüssigen Wohlstand der Reichen abschöpfen, um ihn den Armen zufließen zu lassen. Anders geht das nicht. Ihr müsst also ein abgestuftes Steuersystem einführen. Je mehr einer hat, umso mehr muss er zahlen. Besteuert einen jeden nach seinem Vermögen und gebt einem jeden nach seinen Bedürfnissen. Zum Beispiel sollten Schulen und Krankenhäuser für finanziell Schwächere kostenlos zugänglich sein.“

Er hielt ihnen eine lange Predigt über hochtönende Ideale und schloss mit den Worten: „Und bitte vergesst auch nicht, dass ihr mir Geld schuldet! Ihr habt es euch nun schon recht lange ausgeliehen. Ich kann euch entgegenkommen, indem ich die Tilgung aussetze, aber zumindest müsst ihr mir weiterhin die Zinsen zahlen. Die Hauptschuld bleibt also bestehen, doch die Zinsen sind obligatorisch.“

Niemand hinterfragte Fabians Philosophie. Die Regierung führte tatsächlich eine abgestufte Einkommensteuer ein. Je mehr jemand verdiente, um so höher lag nun der Prozentsatz, nach dem er besteuert wurde. Niemand mochte die Einkommensteuer, aber alle zahlten, weil sie sonst ins Gefängnis gekommen wären.

Die Kaufleute sahen sich abermals gezwungen, ihre Preise anzuheben. Und wieder forderten die Arbeitnehmer höhere Löhne, woraufhin viele Unternehmer einen Teil der Belegschaft durch Maschinen ersetzen mussten oder in Konkurs gerieten. So wurde die Arbeitslosigkeit freilich verschlimmert, was die Regierung zur Einführung weiterer Modelle für Sozialhilfe und Arbeitslosengeld veranlasste.

Die Regierung führte Zölle, Subventionen und andere Schutzmaßnahmen ein, um verschiedene Industriezweige vor dem Zusammenbruch zu bewahren und Arbeitsplätze zu retten. Hier und da begann man sich zu fragen, ob der Sinn der Produktion wohl eigentlich darin lag, Waren herzustellen oder lediglich für Arbeitsplätze zu sorgen.

Mit weiterer Verschlechterung der Lage versuchte die Regierung durch Lohn- und Preiskontrolle sowie komplexe Reglementierung ein wenig Stabilität zu wahren. Mittels Mehrwertsteuer und allen möglichen Abgaben sollte der Fiskus gestärkt werden. Jemand stellte einmal fest, dass ein Laib Brot auf seinem Weg vom Mähdrescher bis zur Hausfrau mit über 50 verschiedenen Steuern belastet war.

Ständige Reformen

Nun schlug die Stunde der „Experten“, die manchmal sogar ins Kabinett aufstiegen, meist jedoch in undurchsichtigen Gremien zusammentrafen und Jahr für Jahr nur inhaltslose Papiere vorlegen konnten. Bestenfalls empfahlen sie eine weitere „Umstrukturierung“ des Steuersystems, aber die Gesamtsumme der Steuern und Abgaben stieg unaufhörlich weiter an.

Fabian forderte unerbittlich seine Zinsen ein. Dieser Posten verschluckte einen immer größeren Teil des Steueraufkommens.

Parteipolitik

Damit entstand eine ganz neuartige Form der Politik, nämlich Parteipolitik – die Leute stritten miteinander, welche Partei die Probleme am besten lösen könnte. Man diskutierte über Persönlichkeiten und Ideologien, man warf sich Etiketten an den Kopf und veranstaltete über alles ein großes Geschrei, nur nicht über das eigentliche Problem. In den leitenden Gremien machte sich eine stille Verzweiflung breit.

Das wahre Ziel: Totale Kontrolle

Schließlich kam es so weit, dass in einer Stadt der fällige Zinsbetrag die Summe des erwirtschafteten Einkommens überstieg. Im ganzen Land wuchs die Menge der nichtbezahlten Zinsen, und auch auf die überfälligen Zinsen wurden jetzt Zinsen erhoben, der sogenannte Zinseszins.

So konnte der konkrete Reichtum des Landes allmählich von Fabian und seinen Kumpanen übernommen werden, sei es durch Übertragung des Eigentums oder wachsende Kontrolle in den Aufsichtsräten. Aber noch war die Kontrolle nicht allumfassend. Die Geheimbündler wussten, dass sie erst dann sicher im Sattel sitzen würden, wenn sie jeden einzelnen Menschen perfekt unter der Knute hätten.

Das Kriegsgeschäft

Überall fehlte es an Geld. Viele Menschen waren arbeitslos und verarmten. Die Sozialsysteme konnten sich nicht um alle kümmern, sodass das Volk allmählich aufbegehrte. Fabian überzeugte die Regierung, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, nämlich erstens: Ein Krieg sei das beste Mittel, um die Menschen im Kampf gegen einen gemeinsamen äußeren Feind wieder zusammenzuschweißen; und zweitens: Dies sei auch der beste Weg, um die einheimischen Regierungsschulden zurückzuzahlen, nämlich durch Ausbeutung anderer Länder nach dem Sieg.

Damit die Kriegsmaschinerie anrollte, ließ Fabian Fabriken bauen, gab ihren Besitzern Geld, um Bomben herzustellen, verlieh Geld an das Militär – und gewährte schließlich den Opfern hochverzinste Kredite für den umfangreichen Wiederaufbau. Danach gab es weitere großzügige Kredite unter dem Titel Wirtschaftsförderung. Dieses System mit all seinen Auswirkungen war so erfolgreich, dass viele Länder der Welt plötzlich nicht nur „Auslandsschulden“ hatten (nämlich bei Fabian), sondern auch in irgendwelche kriegerischen Auseinandersetzungen verwickelt oder daran beteiligt waren.

Fabian sorgte dafür, dass immer ein „Gleichgewicht der Mächte“ bestand, sodass jedes Land gegen jedes beliebige andere in den Krieg gepresst werden konnte. Das schien Fabian z.B. immer dann angebracht, wenn ein Land Fabians „Vorschläge“ ignorierte, seine Schulden nicht zurückzahlte oder ein neues, von Fabian unabhängiges Geldsystem einführen wollte. Fabian finanzierte – meist über Strohmänner, Tarnorganisationen oder Geheimdienste – immer auch das angegriffene Land, damit der Krieg möglichst lange dauerte (und auch am Wiederaufbau möglichst viel zu verdienen war), und ließ sich dann „seine Kredite“ durch Ausplünderung der Infrastruktur und der Bodenschätze des eroberten Landes zurückbezahlen.

Massenmedien

Die meisten Mitbürger, die gegen das heimtückische System aufbegehrten, konnten zum Schweigen gebracht werden, indem man sie wirtschaftlich unter Druck setzte oder sie einfach lächerlich machte. Zu diesem Zweck kauften Fabian und seine Kumpane den größten Teil der Zeitungen, Fernseh- und Rundfunksender auf und setzten dort handverlesene Führungskräfte ein. Viele dieser Medienbetreiber waren aufrichtig bemüht, die Welt zu verbessern, aber sie merkten überhaupt nicht, wie sie ausgenutzt wurden. Mit den Lösungen, die sie propagierten, wurde immer nur an den Symptomen herumgedoktert, ohne die Ursache des Problems je beim Schopf zu packen.

Es gab durchaus verschiedene Zeitungen und Zeitschriften – manche für den linken Flügel, manche für den rechten, wieder andere für die liberale Mitte, ebenso auch Zeitschriften für die Arbeiter, andere für die Unternehmer … Man durfte lesen und schreiben, was man wollte, aber nur, solange man nicht versuchte, dem eigentlichen Problem auf den Grund zu gehen.

Fabians großer Plan stand kurz vor der Vollendung. Das ganze Land – und nicht nur dieses Land – war schwer bei ihm verschuldet. Über das Bildungssystem und die Massenmedien beherrschte er nicht nur die Gemüter, sondern sogar den Verstand der Menschen. Was die Bevölkerung dachte und glaubte, lag im Endeffekt ganz in Fabians Hand.

Mentalität der Herrscherklasse

Wenn ein einzelner Mensch viel mehr Geld besitzt, als er zu seinem Privatvergnügen jemals ausgeben könnte, welchen besonderen Genuss kann er dann aus der Welt noch herausholen? Für die selbsternannte Elite gibt es darauf eine klare Antwort: die Macht. Die nackte, ungezügelte Macht über andere Menschen. Die Idealisten waren sehr geschickt in den Medien und in der Politik platziert und so tatsächlich entschärft worden, doch die wahren Kontrollfreaks mit jener speziellen Herrschermentalität, die Fabian suchte, fand er in den Machtjunkies der Finanzdynastien.

Die meisten der ehemaligen Goldschmiede hatten eine solche Mentalität entwickelt. Ihr maßloser Wohlstand befriedigte sie nicht länger. Sie waren auf der Suche nach dem „Kick“ einer neuen Herausforderung: Macht über die Massen war das ultimative Spiel!

Diese Leute meinten, sie seien allen anderen überlegen. „Zu herrschen ist unser Recht und unsere Pflicht. Die Massen wissen nicht, was gut für sie ist. Man muss sie zusammentreiben und herumdirigieren. Wir dagegen sind zum Herrschen geboren.“

Das Zentralbanksystem

Überall in Stadt und Land kontrollierten Fabian und seine Kumpane zahlreiche Kreditinstitute. Mag sein, dass es Privatfirmen mit unterschiedlichen Eigentümern waren; aber aller scheinbaren Konkurrenz zum Trotz arbeiteten sie eng zusammen. Mit staatlicher Absegnung war eine Zentralbank eingerichtet worden, deren Gründung nicht einmal auf eigenem Kapital beruhte; nein, auch hier beruhte die „Geldschöpfung“ darauf, dass die Spareinlagen der Bevölkerung belastet wurden. Schulden, wohin man schaut!

Nach außen hin erweckte dieses „Reservenzentrum“ den Anschein, auf seriöse Weise die Geldversorgung zu regulieren und irgendwie eine Regierungsfunktion zu verkörpern. Aber seltsamerweise wurde in das Vorstandsgremium dieser Zentralbank niemals ein gewählter Regierungsvertreter oder leitender Staatsbeamter aufgenommen.

Die Regierung verschuldete sich nicht mehr direkt bei Fabian, sondern konnte sich an die Zentralbank wenden, wobei als Sicherheit für die Kredite die Steuereinnahmen des nächsten Jahres galten. Dies stand in Einklang mit Fabians Plan, nämlich den Verdacht von seiner eigenen Person abzulenken und statt dessen eine Verfahrensweise der Regierung vorzuschieben. Im Hintergrund behielt er natürlich alle Fäden in der Hand.

Fabians indirekte Kontrolle der Regierungsgeschäfte war derart perfekt, dass ihm einmal die Prahlerei herausrutschte: „Wenn ich das Geld einer Nation kontrolliere, dann kann es mir gleich sein, wer die Gesetze macht!“ Es war einerlei, welche Partei regierte, denn Fabian beherrschte das Geld, die Finanzen, das Lebensblut der Nation.

Die Regierung erhielt das Geld, aber für jede weitere Anleihe wurden Zinsen in Rechnung gestellt. Immer größere Beträge verströmten in allerlei Sozialleistungen, und die Regierung konnte kaum die Zinsen bezahlen, von einer Rückzahlung der Hauptschuld ganz zu schweigen.

Gelegentlich fragte noch jemand: „Wenn Geld ein von Menschen geschaffenes System ist, dann wird man es doch bestimmt an die Bedürfnisse des Menschen anpassen können, sodass es dem Menschen dient, anstatt ihn zu beherrschen, oder?“ Doch Leute dieses Schlages wurden immer seltener und ihre Stimmen gingen unter in dem höllischen Lärm, den die ewige Suche nach den fehlenden 5 Talern für den Zins hervorrief.

Die Regierungen und mit ihnen die Parteifarben kamen und gingen – Schwarz, Rot, Gelb, Grün –, aber das Prinzip blieb das gleiche. Egal welche Regierung „an der Macht war“, Jahr für Jahr rückte Fabians Endziel immer näher. Die Gesetze der Menschen waren ohne Belang. Sie wurden besteuert bis zum Erbrechen. Ihre Zahlungsfähigkeit war am Ende. Jetzt war die Zeit reif für Fabians letzten, großen Schachzug!

EC- & Kreditkarten

10 % allen Geldes waren nach wie vor in Form von Münzen und Scheinen im Umlauf. Mit Bargeld in der Tasche hatten die Menschen immer noch eine gewisse Kontrolle über ihr eigenes Leben. Diese letzte Bastion der persönlichen Handlungsfreiheit galt es abzuschaffen, ohne Verdacht zu erwecken.

Man konnte behaupten, es sei eine Sicherheitsfrage. Schecks wurden außerhalb der eigenen Gemeinschaft nicht angenommen; Bargeld wollte man auf Reisen nicht herumschleppen. Eine bequemere Lösung war in diesem Bereich also durchaus willkommen. Natürlich hatte wieder Fabian die passende Idee. Seine Organisation stellte jedermann ein Kärtchen aus Kunststoff aus, das den Namen des Inhabers, ein Foto und eine Identifikationsnummer zeigte.

Man brauchte diese Karte beim Einkaufen nur vorzulegen; die Geschäftsleute setzten sich mit dem Zentralcomputer in Verbindung und überprüften den Kredit, woraufhin der Kunde bis zu einem bestimmten Betrag nach Herzenslust einkaufen konnte.

Für den Kunden wurde die Kreditkarte zusätzlich attraktiv gemacht, indem bei der Rückzahlung am Monatsende keinerlei Zins für ihn anfiel. Die Geschäftsleute hingegen hatten wesentlich höhere Ausgaben, die wiederum auf den Preis der Endprodukte aufgeschlagen und somit an den Kunden weitergegeben werden mussten.

Fabian und seine Kumpane erfreuten sich eines immer hervorragenden Rufes, ja, sie wurden regelrecht als Säulen der Gesellschaft angesehen. Ihre Äußerungen zu Finanz- und Wirtschaftsfragen wurden beinahe wie ein religiöses Dogma akzeptiert.

Zahlreiche kleine Unternehmen brachen unter der ständig wachsenden Belastung durch Steuern und Abgaben zusammen. Für alle möglichen Techniken und Prozeduren wurden

besondere Genehmigungen und Zulassungen eingeführt, sodass die verbleibenden Firmen sich kaum über Wasser halten konnten. Fabian besaß oder kontrollierte sämtliche Großunternehmen mit jeweils Hunderten von Tochtergesellschaften. Die Konkurrenz zwischen diesen großen Firmen war eine reine Vorspiegelung. Am Ende wurden alle Konkurrenten vom Markt verdrängt. Klempner, Autoschlosser, Elektriker und die meisten anderen Handwerker und Kleinbetriebe erlitten das gleiche Schicksal – sie wurden von Fabians Großkonzernen verschluckt, die allesamt unter dem Schutz der Regierung standen.

Fabian plädierte sodann für die endgültige Abschaffung von Münzen und Papiergeld, damit es keine Firma und auch keine Einzelperson mehr geben konnte, die ohne Kreditkarten und das allgegenwärtige Computersystem auskam.

Für den Fall, dass jemand seine Kreditkarte verlor, sollte nach Fabians Plan einem jedem Bürger die Identifikationsnummer zwangsweise auf die Hand tätowiert werden, sodass man sie unter einem speziellen Licht ablesen und an einen Computer weiterleiten könnte. Denn ohne einen solchen Identitätsbeweis würde niemand mehr irgendetwas kaufen oder verkaufen können. Jeder Computer sollte an einen gigantischen Zentralcomputer angekoppelt sein, in dem alle Informationen über jeden einzelnen Menschen gespeichert wären. So wüsste Fabian über alle vollständig Bescheid.

Sobald dies erreicht wäre, besäße er die ultimative, totale Kontrolle über alle Menschen des Landes – und bald darauf über alle Menschen der Erde.

Quelle: blog.cashflowclub-magdeburg.de/goldschmied-fabian-wie-geld-funktioniert/