KenFM: Hermann Ploppa – Luther beendet das lukrative Geschäft mit der Todesangst

Der Buchautor und Publizist Hermann Ploppa erläutert in HIStory kurz und sachlich historische Daten und Jahrestage von herausragenden geschichtlichen Ereignissen. Dabei werden in diesem Format Begebenheiten der Gegenwart, die mit einem Blick in die Vergangenheit in ihrer Bedeutung besser einzuordnen sind, künftig alle 14 Tage montags in einen geschichtlichen Kontext gebracht.

Das Thema heute: Luther beendet das lukrative Geschäft mit der Todesangst – Die Ablassbriefe und ihre Abschaffung

Ein Beitrag von KenFM , hier finden Sie den Original Text:

https://kenfm.de/history-luther-beendet-das-lukrative-geschaeft-mit-der-todesangst/

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

Große Unternehmen, große Staaten, große Klöster, große Kirchen, große Nichtregierungsorganisationen: sie alle sind nie zufrieden mit dem Status Quo und wollen stattdessen noch immer größer und größer werden. Es liegt in der Natur der Sache: ein Organismus kann nur überleben, wenn er wächst. So scheint es jedenfalls. Aber auch die persönliche Raffgier der Lenker dieser Organismen wird immer größer. So explodiert mit der Zeit der Bedarf nach frischem Geld. Und immer wieder lässt sich frisches Geld möglichst rasch nur durch die Erzeugung von Angst herbeischaffen. Auf das Schockerlebnis mit den zusammenstürzenden Twin Towers am 11. September 2001 folgt eine gigantische Aufblähung der Rüstung und der Sicherheitsindustrie. Und die Wachstumsexplosion der Biotechnologie führt augenblicklich gerade zum Geschäft mit der Angst durch den Seuchentod dank Corona.

Ich möchte heute zeigen: das war immer schon mal so. Und es gab auch immer wieder erfolgreichen Widerstand gegen diese Exzesse.

Nehmen wir nur mal die Geschichte um den Augustinermönch und Theologieprofessor Doktor Martin Luther. Der hat bekanntlich am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg seine 95 Thesen angenagelt. Diese Tat soll dann sozusagen durch die Schlagkraft der besseren Argumente den Exzessen der Katholischen Kirche den Garaus gemacht haben.  Da gehört aber sicher mehr dazu, um so einen korrupten Apparat zum Einlenken zu bewegen, als nur gute Worte. Denn schon früher hatten reihenweise kluge Leute den Alleinvertretungsanspruch der Heiligen Mutter Kirche anzuzweifeln gewagt. Nur ging es diesen Leuten dann nicht mehr so gut und sie landeten auf dem Scheiterhaufen, wie z.B. Jan Hus. Oder sie verschimmelten in Kerkern.

Also: was war bei Martin Luther anders als bei seinen unglücklichen Vorgängern?

Zunächst mal: was war das Ungeheuerliche an Luthers 95 Thesen? Das Anschlagen von Thesen war damals eine akademische Sitte. Ein Doktor, der was Neues ausdiskutieren wollte, stellte seine Thesen der Öffentlichkeit vor. Dann kamen andere Doctores daher und sagten: das sehe ich aber ganz anders! Ich lade zu einem Streitgespräch ein. Das Ungeheuerliche lag lediglich darin, dass Luther in seinen 95 Thesen der Katholischen Kirche das Recht abspricht, sich als Vermittler zwischen den Glaubenden und Gott aufzuspielen.

Im Laufe der Jahrhunderte hatte sich eine Kaste müßiggängerischer Kleriker von der hart arbeitenden Bevölkerung durchfüttern lassen. Die Gegenleistung der Kirchenleute bestand darin, als Anwälte der Laien bei Gott ein gutes Wort einzulegen. Inwieweit die Seelen der Verstorbenen von der diesseitigen Fürsprache der Kleriker profitieren konnten, ist uns naturgemäß nicht möglich zu beurteilen. Jedenfalls lebte es sich als Kleriker entweder im Kloster oder in der Gemeinde auf diese Weise ganz komfortabel. Und nun kommt dieser Martin Luther plötzlich daher und sagt: kein Mensch braucht diesen Klerikerstand, um bei Gott besser angeschrieben zu sein. Denn Gott ist selber klug genug um zu beurteilen, welchem Menschlein er die Gunst seiner Gnade zukommen lässt, und wer in der Hölle auf ewig verschmoren muss.

Und dieser Martin Luther, der keinem verbalen Handgemenge aus dem Weg geht, ist nicht irgendjemand. Sondern Mitglied im angesehenen Augustinerorden und obendrein als Theologieprofessor der führende Bibelausleger in Deutschland. Das kann man nicht so einfach ignorieren, wenn so einer dann mal eben ganz ungeniert, und später auch in deutscher Übersetzung kundtut: wir brauchen Euch Priester und Pfaffen nicht!

Die Stimmung war sowieso schon gereizt. Denn am 31. März 1515 hatte Papst Leo der Zehnte seine so genannte Ablassbulle erlassen.

Was man dafür wissen muss: Laut Offenbarung des Johannes ist der Mensch nach seinem Ableben erst einmal genauso tot wie ein Stein. Erst wenn die Endschlacht zwischen den Himmlischen Heerscharen und den teuflischen Streitmächten in Armageddon stattfindet, nach dem tausendjährigen Reich, erst dann wird der Tote wieder eingefleischt – re-inkarniert – , mit Waffen und Rüstung ausgestattet, um bei den Himmlischen Heerscharen mitzukämpfen. Nach erfolgreicher Vernichtung der satanischen Heerscharen wird dann Petrus die Personalakte durchackern und dann entweder sagen: hinauf mit Dir in das Paradies! Oder: Hinab in die ewige Hölle!

Nun hatte sich aber, je mächtiger die Katholische Kirche wurde, ein neues Reich zwischen irdischem Leben und Himmel oder Hölle immer mehr herauskristallisiert: das so genannte Fegefeuer. Die Seele des Verstorbenen bruzzelt hier bei mittlerer Temperatur bis zur Entscheidung. Es gibt nur zwei Textstellen in der Bibel, die man mit viel gutem Willen als Beleg für die Existenz eines Fegefeuers herbeiholen kann.

Aber diese Produktinnovation der Angstindustrie kam jetzt voll zum Einsatz. Denn der Vatikan in Rom plante umfassende Bauinvestitionen in den Petersdom. Er bekam jedoch gerade keine neuen Kredite von den oberitalienischen Banken. Und auch der Bischof von Mainz, Albrecht von Brandenburg, hatte sich verkalkuliert und konnte fällige Kredite der Augsburger Fugger-Bank nicht zurückzahlen.

Jetzt also die geniale Lösung der frommen Geldprobleme. Die Gläubigen konnten die Zeitspanne im Fegefeuer dadurch verkürzen, dass sie so genannte Ablassbriefe von der Kirche kauften. Eine soziale Komponente war in dem Geschäftsmodell auch enthalten. Denn wer kein Geld hatte, der konnte stattdessen gute Werke tun. Das reicht zur Not auch. Ein Herr Tetzel zog durch Deutschland und beherrschte bereits die Klaviatur der Public Relations mit seinem eingängigen Werbespruch: „Wenn die Münze in der Kasse klingt, die Seele in den Himmel springt!“

Die Leute draußen im Lande waren ganz versessen darauf, sich rechtzeitig einen Ablassbrief zu kaufen. Aus dem Kurfürstentum Sachsen, das den Ablasshandel auf seinem Territorium untersagte strömten die Leute in die Nachbarländer, um noch ein Schnäppchen bei der transzendentalen Straferleichterung zu ergattern.

Doch in der Kirche selber führte der Ablasshandel zu massiver Verärgerung. Die so genannten parochialen Priester, die vor Ort die Gemeinden betreuten und auf Abgaben ihrer Schäflein dringend angewiesen waren, bekamen nämlich von dem Geldregen nichts ab.

Denn die Gelder wurden von den mönchischen Orden wie den Franziskanern und vor allem den Dominikanern eingesammelt. Einen Teil durften sie behalten. Ein größerer Teil ging zum Papst, dem die Ordensbrüder direkt unterstellt waren.

Professor Doktor Martin Luther gehörte dem Augustinerorden an. Im Augustinerorden brodelte es bereits. Denn die Augustiner haben den Kirchenvater Augustinus von Hippo als ihren Namenspatron. Und so ist es kein Zufall, wenn Luther sich als Theologe jetzt auf die alten Kirchenväter Augustinus und Paulus beruft. Beide Patriarchen bilden aber eine Zeit ab, als es den aufgeblähten Apparat der Katholischen Kirche noch gar nicht gab. Als die Kirchengemeinden noch ziemlich versprengt vor sich hinwurschtelten. Damals war auch der Papst lediglich der Bischof von Rom. Je mehr aber sich ein Netzwerk des Katholizismus über ganz Europa legt, umso mehr gelingt es den Päpsten in Rom, dieses raffinierte Gewebe um sich zu zentrieren.

Wer die Daten hat, hat die Macht. Das galt schon im Mittelalter. Kaiser wurden deutsche Könige dagegen erst, wenn der Papst ihnen die Kaiserkrone aufsetzte. Die Krone steht ja für die auratische Ausstrahlung des Königs. Denn der König hatte auch spirituelle Kräfte, so glaubte man. Die Berührung eines Kranken durch den König konnte eine Wunderheilung auslösen. Damit ist allerdings im Jahre 1077 Schluss. Da sagt nämlich Papst Gregor der Siebte, ein Zwerg von ein Meter Fünfzig, zum König: hör mal zu! In Zukunft bin ich die Nummer eins in Europa! Das sieht König Heinrich der Vierte von Deutschland zunächst nicht ein. Doch Gregor hat mit dem Netzwerk der barmherzigen Mutter Kirche den armen Heinrich so mit Intrigen zugeballert, dass dieser dann im Bußgang in klirrender Kälte in Canossa darauf wartet, bis Gregor der Siebte ihm vergibt und ihn freundlicherweise nicht aus der Kirche ausschließt.

Von da ab war klar, dass kein weltlicher Herrscher gegen den Papst aufmucken konnte. Daran änderte auch das Schisma nichts: dass nämlich zwischenzeitlich die Könige sich ihre eigenen Päpste wählten gegen konkurrierende Päpste. Zugleich war der Apparat der Kirche aber auch immer mehr zum Selbstzweck geworden. Der Glaube wurde eingezwängt in die Regelwerke des griechischen Philosophen Aristoteles. Trotzdem blieb immer ein Rest Unlogik, den der berühmteste Scholastiker Thomas von Aquin dann so ausfüllte:

Credo quia absurdum est – Gerade weil es absurd ist, glaube ich.

Im ausgehenden Mittelalter dominierten in der Santa Ecclesia Katholica die Juristen. Gegen das gemeine Volk schirmte man sich ab, indem man sich auf Latein unterhielt. Die Reaktion des gemeinen Volkes und frühbürgerlicher Kreise war dabei immer anwesend. Gerade im dreizehnten Jahrhundert liefen der Kirche die Gläubigen in hellen Scharen davon. Neue Mischreligionen mit indischen und persischen Wurzeln machten sich breit im Balkan und am Mittelmeer. Diese Ketzer musste die Kirche militärisch niedermetzeln lassen von ergebenen Fürsten. Die Waldenser wollten einen hierarchiefreien christlichen Glauben praktizieren.

Deren Begründer Valdes ließ die Bibel bereits im dreizehnten Jahrhundert in die Landessprache übersetzen. Der Waldenser schaufelte sich eine große Grube, stieg hinein und „grübelte“ über seine Beziehung zu Gott. Dazu braucht‘s keine Priester. Doch die Waldenser wurden ebenfalls brutal vertrieben und verzogen sich in unwegsame Gebirgstäler. Urkommunistische Gemeinden verbreiteten sich. Und die Adamiten liefen die ganze Zeit nackt herum, um Gott ganz besitzlos entgegenzutreten. In Deutschland predigten die Mystiker wie Meister Ekkehard den priesterlosen intuitiven Glauben.

Luther war von dem deutschen Mystiker Tauler sehr beeindruckt. Auch die Lehren des englischen Reformators William Ockham hatte er gelesen. Auch Jan Hus war Luther wohl bekannt. Der mächtige Protest gegen die geschäftlichen Ambitionen des sich immer weiter ausbreitenden katholischen Klerus kam somit keinesfalls aus dem Nichts. Dass die Katholische Kirche Martin Luther nicht einfach pyrotechnisch entsorgen konnte wie Jan Hus hundert Jahre zuvor, war einem geopolitischen Glücksfall geschuldet.

Denn einige deutsche Kurfürsten waren wütend, dass immer mehr Geldmittel aus Deutschland abgezogen wurden nach Rom. Deswegen machte Kurfürst Friedrich der Dritte, von seinen Anhängern „der Weise“ tituliert, seinen Herrschaftsbereich Sachsen zur Basis des intelligenten Widerstands gegen die päpstliche Anmaßung.

Immer wieder schützt Friedrich der Weise den Martin Luther. Der Vatikan fordert Luthers Auslieferung aus Sachsen. Oder Luther soll aus Sachsen rausgeschmissen werden, um dann sofort den Häschern des Papstes in die Hände zu fallen. Friedrich weigert sich. Die Dominikaner klagen Luther der Ketzerei an. Klar. Die „Hunde des Herrn“, wie sich die Dominikaner selber nennen, verdienen ja als Franchisenehmer des Vatikans selber ganz wunderbar an den Ablassbriefen. Das Geschäft mit der Angst läuft super.

Unter dem Schutz Friedrichs kann Luther sich mit dem päpstlichen Abgesandten Cajetan im Augsburger Stammhaus der mächtigen Fugger-Bank, der damaligen Goldman Sachs, treffen. Weil aber nichts dabei rauskommt, verdrückt sich Luther wieder und lässt Cajetan ganz kackfrech wissen: „Ich bin dann mal weg!“ Und weil die geopolitische Lage für den Papst nicht günstig ist, bietet der Papst großzügig an, die Sache geräuschlos zu beerdigen.

Doch Luther haut bei der Leipziger Disputation mit katholischen Gelehrten im Juli 1519 noch einen drauf. Jetzt sagt er auf einmal: die Katholische Kirche hat überhaupt nicht das Monopol, für alle Christen zu sprechen! Der Papst ist durchaus in der Lage, zu irren. Den gelahrten Herrschaften bleibt die Spucke weg. Nun antwortet der Papst mit einer so genannten Bann-Androhungsbulle. Soll heißen: wenn Luther nicht endlich den Mund hält, wird ein Bann über ihn verhängt, mit anschließender Exkommunikation und nachfolgender Verbrennung. Und ewige Hölle inclusive.

Luther antwortet mit seinem Buch „Von der Freiheit eines Christenmenschen“, wo er noch einmal auf gut Deutsch klarmacht, dass Gott sich im Gnadengeschehen von den Klerikern nicht reinquatschen lässt; die Kleriker also schlicht überflüssig sind. Amen. Luthers Chefideologe Philipp Melanchthon entfacht auf dem Wittenberger Schindanger ein herrliches Feuer. In dieses Feuer schleudern Luthers Fans sodann die aus ihrer Sicht übelsten Machwerke des Katholizismus hinein. Schließlich kommt noch Brausekopf Luther himself und schleudert eine Abschrift der päpstlichen Bannandrohungsbulle ins Feuer. Unglaublich! Dem Papst bleibt nun nichts anderes übrig als Luther am 3. Januar 1521 zu exkommunizieren und die Bannbulle gegen den aufsässigen Sachsen in Kraft zu setzen. Das wäre in früheren Zeiten das automatische Todesurteil gewesen. Nicht so bei Luther.

Warum? Nun, es kommen einige Ereignisse zusammen. Das wichtigste Ereignis war, dass 1519 Kaiser Maximilian der Erste stirbt. Ein neuer Kaiser muss gewählt werden. Denn im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation gibt es keine Erbmonarchie. Die Macht soll aber im Hause Habsburg bleiben, und so ist jede Stimme wichtig. Gewählt wird der neue Kaiser von sieben Kurfürsten. Einer von den sieben ist Kurfürst Friedrich von Sachsen. Zu ihm müssen die Habsburger also schön nett sein, damit er für Maximilians Enkel König Carlos von Spanien stimmt. Das tut Friedrich.

Damit ergibt sich wiederum für den Papst eine neue ungemütliche Situation: denn der junge Carlos bringt in das Heilige Römische Reich, dem mächtigsten Widerpart der Kurie, noch die beiden sizilianischen Reiche ein. Damit befindet sich der Vatikan plötzlich umklammert von den Habsburgern in Süditalien und Norditalien. Der Papst darf also jetzt auch niemanden provozieren: weder den zukünftigen Kaiser Karl den Fünften und erst recht nicht Friedrich den Weisen von Sachsen. Von daher erklärt sich die wachsweiche Haltung gegen den Häretiker Luther, der jetzt im Jahre 1521 zum Reichstag nach Worms zitiert wird. Wie ein Todeskandidat kommt Luther nicht nach Worms.

Die Stadt Wittenberg stellt ihm eine für damalige Verhältnisse komfortable Kutsche, und seine Spesen bezahlen ebenfalls die Bürger von Wittenberg. Im Foyer des Wormser Reichstags raunt dem Luther ein Edelmann zu: „Mönchlein, Mönchlein, du gehest einen schweren Weg!“ Doch Luthers mächtiger Gönner Friedrich ist auch da und hält die Hand über Luther. Und so sagt Luther vor dem Kaiser Karl dem Fünften der versammelten Mannschaft:

Textzitat:
„… wenn ich nicht durch Zeugnisse der Schrift und klare Vernunftgründe überzeugt werde; denn weder dem Papst noch den Konzilien allein glaube ich, da es feststeht, daß sie öfter geirrt und sich selbst widersprochen haben, so bin ich durch die Stellen der heiligen Schrift, die ich angeführt habe, überwunden in meinem Gewissen und gefangen in dem Worte Gottes. Daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!“

Wäre eigentlich ein Fall für die warme Hinrichtung, oder? Nicht so bei Luther. Im diskreten Gespräch im Hinterzimmer wird noch einmal versucht, Luther zum Widerruf zu überreden. Luther lehnt ab. Und anstatt dass Luther nun den blutrünstig grinsenden Henkern übergeben wird, lässt der Kaiser ihn am 25. April wissen, dass er sich davonmachen soll. Und dabei ist überhaupt noch kein Urteil gesprochen!

Luther macht sich auf nach Wittenberg. Und er weiß, dass der Kaiser und Kurfürst Friedrich längst einen Deal abgemacht haben, den man in etwa so zusammenfassen kann: wenn Friedrich den Luther für ein Jahr verschwinden lässt, wird der Kaiser nichts gegen Luther unternehmen. Und Luther schreibt an Lukas Cranach: „Ich laß mich eintun und verbergen, weiß selbst noch nicht wo.“

Auf dem Rückweg nach Wittenberg lässt Friedrich Luther scheinbar entführen. Luther ist sodann für ein Jahr auf der Wartburg unter dem Schutz des Kurfürsten. Und Luther hockt keineswegs die ganze Zeit als angeblicher Junker Jörg auf der Wartburg.

Einigermaßen unbehelligt reitet Luther nach Wittenberg und gibt seinem dortigen Think Tank unter Melanchthon Anweisungen. Melanchthon wiederum gibt Luther den Tipp, doch mal das Neue Testament ins Deutsche zu übersetzen. Was Luther dann auf der Wartburg auch macht. Die Reichsacht wurde über Luther erst einen Monat nach dem Reichstag zu Worms verhängt. Da war Luther längst in Sicherheit. Die Übersetzung des Neuen Testaments ins Deutsche hatte allerdings für Luther überraschende Kollateral-Effekte. Denn überall in Deutschland lasen jetzt die einfachen Leute, was wirklich in der Bibel stand. Da war die Rede von der Gleichheit aller Menschen. Von ihrer Gleichwertigkeit. Die sozialistischen Gedanken der Bergpredigt.

Massenhaft revoltierten die Menschen. Das war für Luther zu viel. Er hatte lediglich daran gedacht, dem parasitären Klerus die Flügel zu stutzen. Dass nun die Bauern aufmüpfen, ging dem Theologen zu weit. Der Bauernführer Müntzer sei der „Erzteufel von Mühlhausen“. Luther giftete: „Drum soll hie zuschmeißen, würgen, und stechen, heimlich und öffentlich, wer da kann, denn ein aufrührerischer Mensch, gleich als wenn man einen tollen Hund totschlagen muß, schlägst du nicht, so schlägt er dich und ein ganzes Land mit dir.“

Aber der Fortschritt ließ sich nicht mehr aufhalten. Und das perverse Geschäft mit der Angst der Menschen fand schließlich ein Ende. Auf dem Trienter Konzil verfügte Papst Pius der Fünfte, dass der Ablass zwar weiter bestehen bleibt, dass damit aber kein Geld mehr verdient werden darf. Das zeigt: der Kampf gegen das perverse Geschäft mit der Angst der Mitmenschen kann Erfolg haben, wenn sich die Interessen der kleinen Leute mit den Interessen von Leuten aus dem Machtapparat verbindet in einer intelligenten Weise. Luther hat das bewiesen.

Wir lernen aus der Vergangenheit, wie wir die Zukunft besser machen.

Quellen:

  • Achim Mayer: Fegefeuer und Bettelorden: Päpstliches Marketing im 13. Jahrhundert – Ein Beitrag zur Unternehmensgeschichte der katholischen Kirche unter Einsatz der Franchisetheorie. Marburg 1996
  • Volker Leppin: Die fremde Reformation. Luthers mystische Wurzeln. Beck, München 2016,
  • Christopher Spehr: Luther und das Konzil. Zur Entwicklung eines zentralen Themas in der Reformationszeit. Mohr Siebeck, Tübingen 2010
  • Volker Leppin: Die fremde Reformation. Luthers mystische Wurzeln. Beck, München 2016
  • Heinz Schilling: Karl V. Der Kaiser, dem die Welt zerbrach. Beck, München 2020
  • Bernhard Lohse: Luthers Theologie in ihrer historischen Entwicklung und in ihrem systematischen Zusammenhang. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1995
  • Peter Zimmerling: Evangelische Mystik. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2015

Bildquellen (in chronologischer Reihenfolge):

  1. shutterstock_1672871452.jpg
  2. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:World-Trade-Center_9-11.jpg
  3. shutterstock_1656915157.jpg
  4. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lucas_Cranach_d.%C3%84._(Werkst.)_-_Portr%C3%A4t_des_Martin_Luther_(Lutherhaus_Wittenberg).jpg – gemeinfrei
  5. shutterstock_1823712098.jpg
  6. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  7. shutterstock_1321930202.jpg
  8. shutterstock_1822439819.jpg
  9. https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luthers_Romreise#/media/Datei:Luther_Cranach_the_Elder_BM_1837-0616.363.jpg
  10. https://de.wikipedia.org/wiki/Augustinerorden
  11. https://de.wikipedia.org/wiki/Leo_X.#/media/Datei:Bulla-contra-errores.jpg
  12. https://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_von_Brandenburg#/media/Datei:Albrecht_of_Brandeburg_Duerer_VandA_E.653-1940.jpg
  13. https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Tetzel#/media/Datei:Johann-tetzel-1.jpg – gemeinfrei
  14. https://de.wikipedia.org/wiki/Ablass#/media/Datei:Harlaching_St.-ANNAE_Bund_1747.jpg
  15. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  16. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:!Augustinus_von_Hippo,_Heiliger.jpg
  17. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  18. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  19. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  20. https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Peter_Waldo
  21. https://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_der_Waldenser
  22. https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Tauler#/media/Datei:Tauler_Predig_1522_Titel_von_Holbein.jpg
  23. https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_III._(Sachsen)#/media/Datei:Kurf%C3%BCrst-Friedrich-III-von-Sachsen.jpg
  24. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  25. https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Von_der_Freiheit_eines_Christenmenschen.jpg
  26. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  27. https://de.wikipedia.org/wiki/Habsburg#/media/Datei:Merian_Habsburg_1642.jpg
  28. https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstag_zu_Worms_(1521)#/media/Datei:Bischofshof_Worms_1_Ausschnitt.tif
  29. https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_auf_dem_Reichstag_zu_Worms_1521
  30. https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_auf_dem_Reichstag_zu_Worms_1521#/media/Datei:Luther_at_the_Diet_of_Worms.jpg
  31. https://www.wartburg.de/de/luther-2017/luther-und-die-deutschen.html – gemeinfrei
  32. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei
  33. J.Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon – gemeinfrei

Hermann Ploppa hat mehrere Bücher veröffentlicht, unter anderem: „Die Macher hinter den Kulissen: Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern“„Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazi-Bewegung“ sowie „Der Griff nach Eurasien: Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland“.

Axel Burkart: Neujahrsbotschaft 2021

2021 ist das wirklich zentrale Jahr der persönlichen Entscheidung für jeden Einzelnen!

Inhalt

  • 1:50Neue Weltordnung
    George Friedman „Der Sturm vor der Ruhe“, Weltwirtschaftsforum in Davos, The Great Reset
  • 18:18 – Was wird die Botschaft für 2021 sein?
    Mensch entscheide Mensch zu werden!
  • 22:09 – Hoffnungsbotschaften
    „Wenn jeder die Hoffnung sucht, dann sucht er sie ja irgendwo beim Anderen. Aber wenn jeder beim anderen die Hoffnung sucht, wo ist sie denn dann zu finden?“
  • 27:30 – Wahrnehmung Wahrheit und Wahrhaftigkeit
    Jesus Christus: „Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben“
  • 33:40 Neustart des Systems
  • 39:38Anthroposophie, Rudolf Steiner

  • Webseite: axel-burkart.de

Weitere Empfehlung: Interview mit Pfarrer Jürgen Fliege

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text wurde von der Redaktion nur grob überarbeitet, enthält daher einige Fehler und ist auch wegen unvollständiger Satzzeichen nicht gut lesbar.

1:50 George Friedman „Der Sturm vor der Ruhe“

Was beschreibt er hier als einer der großen Geostrategen dieser Welt das hat im Jahr 2020 bis zum Jahr 2030 vor allem 2025 wird turbulent das betrifft vor allem die Vereinigten Staaten von Amerika ein Sturm da sein wird und danach kommt die Ruhe das heißt er prognostiziert aufgrund gewisser Zyklen in Amerika turbulente stürmische Zeiten und die beginnen ja offensichtlich schon mit dem Jahr 2020.

Konferenz des Weltwirtschaftsforum in Davos, The Great Reset

dann hat im Mai dieses Jahres eine Konferenz stattgefunden die die meisten von euch auch kennen organisiert von den Menschen in der hos der grade Reset Auf Deutsch jetzt das Buch auch dazu Covid-19 der große Umbruch von Herrn Klaus Schwab und Siri mal hat der Tiere immer leer und in diesem Buch wird was gesagt:

  • bis März 2020 war die Weltwirtschaft noch nie so abrupt und brutal zum Stillstand gekommen
    also das ist die erste Botschaft ist ein brutaler schutdown oder lockdown gewesen für die gesamte Weltwirtschaft das ist ein Faktor und dann heißt es eben weiter
  • die corona Krise wird die Mutter aller finanzkrisen sein
    dann wird hier schon das Buch ist ja im Juni erschienen da wird hier schon prognostiziert dass eine Finanzkrise kommen wird
  • die Maßnahmen werden zu sehr großen haushaltsdefiziten führen mit einem wahrscheinlichen Anstieg der Schulden das ist nicht unwahrscheinlich wahrscheinlich ein Anstieg der Schulden im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt um 30% der reichsten Volkswirtschaften und da ganz interessant Deutschland um 33% und USA um 12%, also es erwischt wieder Deutschland speziell.
  • Es wird nichts so sein wie zuvor
    nichts wird jemals so sein wie zuvor also hier wird ganz klar gesagt Leute die Welt hat sich schon verändert es ist schon eine andere Zeit die kommen wird eine andere Welt dann die Worte hier
  • Einige Analysten sprechen von einer Krise biblischen Ausmaßes
    können wir uns Fragen was es biblisches Ausmaß da denkt man dann so der Mond gomorrha oder sintflut, weil das sind die Ausmaß,e also jetzt schon wir sehen schon eine sehr harte Sprache sehr deutliche Sprache die hier gebracht wird
  • Manche Experten sprechen bereits von von der Zeit vor Corona wie sie und die Zeit nach Corona
    wenn sie ein beziehungsweise AC after Christ also bevor Christ und after Christ vor Christus und nach Kreis Christus das heißt es wird diese corona Krise das Jahr 2020 als der große Umbruch definiert so ähnlich wie damals vor 2000 Jahren als Christus auf die Welt kommt ihr seht was hier ein Bewusstsein dahintersteht welche Prognose und vorausschauen Prophezeiung aufgrund der Tatsache
  • es wird eine neue Normalität das müssen wir uns schon mal gut zu Ohren kommen lassen entstehen die sich radikal unterscheidet von jener die wir hinter uns lassen werden
    also Herr Schwab und seine Leute sind sich sehr sicher was passieren wird nämlich eine radikal anders Leben für uns
  • Es wird drastische Brüche geben also ich muss gar nicht mehr viel sagen über das Jahr 2021 steht doch schon alles drin in dem Buch
  • heute hat die gesamte Menschheit den gleichen Feind und dann wir befinden uns im Krieg jedoch mit einem unsichtbaren Feind
    das heißt hier wird diese weltweite Katastrophe eigentlich zum Weltkrieg 3.0 erklärt weil es ist ja die ganze Welt in einem Krieg und zwar mit einem unsichtbaren Feind und wir können dich aus unserer spirituellen sich jetzt Fragen ja natürlich ja klar das beginnt ab 2021 der kriegen wir wissen auch wie der unsichtbare Feind heißt halima aber es wird auch hier von einem unsichtbaren Feind gesprochen und dass diese Virus nicht sichtbar ist ist ja auch interessant die Frage warum soll unsichtbar sein man hat ihn doch schon sichtbar gemacht Harry Mann ist nicht sichtbar dann kommt eine wichtige Aussage die ich dann aufgreifen möchte denn er hatte völlig recht
  • die Menschen spüren dass die Zeit für einen Paradigmenwechsel gekommen ist
    wenn wir oder wenn ihr diesen Lehrgang von uns wenn man den kennt über die soziale die oder sprechen wir von einem Paradigmenwechsel der nötig ist völlig klar und dann auch eine schöne Aussage
  • für die Ausarbeitung einer aussagekräftigen Antwort auf diese Krise brauchen wir einen konzeptionellen Rahmen
    also einfach sagte eine mentale Landkarte auf die werde ich auch zurückkommen.
  • es könnte zu Veränderungen kommen die vor dem Ausbruch der Pandemie unvorstellbar schienen sowie drastische geopolitische Neuordnungen
    also da gibt es dann schon Ausblicke hier dass ich in der Welt was sehr radikal ändern könnte und jetzt kommt wieder die Botschaft die schöne Botschaft
  • die Möglichkeiten für Veränderungen und die daraus resultierende Ordnung sind jetzt unbegrenzt
    Wir sind also sozusagen hier in einem Vakuum und dann brauchen wir ein Orientierungsrahmen, aber wir haben unbegrenzte Möglichkeiten dann was jetzt zur Zeit durch die Presse geht gerade aktuell das jetzt eine massive Verstärkung der Armut durch diese Krise bewirkt wird das wird auch kommen und jetzt das letzte was ich daraus nur zitieren möchte
  • Wir sollten diese beispiellose Gelegenheit nutzen Unsere Welt zu überdenken damit sie besser und gestärkt aus dieser Krise hervor geht
    Eine wunderbare Botschaft auch finde ich für dieses kommende Jahr.

Und nun am Ende des Jahres 1919 kann man denken, weil alles im Grunde genommen zerstört ist, dass die Leute sehen würden, dass wir mit etwas Frischem anfangen müssen. Nun, das ist nicht der Fall. Die geringe Anzahl von Menschen, die daran glauben, dass man neu anfangen muss, ist auch sehr bald in die Bequemlichkeit verfallen: „Man kann ja doch nichts machen.“ (Rudolf Steiner)

10:50 Das war damals der Versuch von Rudolf Steiner mit der Bewegung für soziale Dreigliederung mit etwas neuem zu beginnen. Ihr seht was er hier beschreibt die geringe Anzahl von Menschen war nicht in der Lage das wirklich aufzugreifen.

Weitere Pläne und Initiativen einer neuen Weltordnung

jetzt will ich dieses Zitat das kennen sicher auch schon viele von euch vorlesen das aus dem Jahr 1916 stammt kennen wahrscheinlich die meisten schon aber es ist immer wichtig sich das anzuhören wenn wir das heute mit 2020 vergleichen, dann sehen wir wie das eingetroffen ist:

Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken. (Rudolf Steiner)

Wenn wir sehen was heute bereits jetzt in diesem Jahr 2020 entstanden ist an Zensur an Diffamierung von Andersdenkenden. Dann sehen wir dass das hier bereits bei uns passiert das war im Jahr 1916 und dann sagt er weiter:

Auf der einen Seite ist ein Anfang dazu gegeben, indem was heute die rein materialistische Medizin macht, wo er nicht mehr die Seele wirken darf, wo nur auf Grundlage des äußeren Experiments der Mensch wie eine Maschine behandelt wird.

Wir erleben 2020 eine beginnende Impfdiktatur aus der materialistischen Medizin heraus, also das was Rudolf Steiner damals vorher gesagt. Wir erleben parallel das was wir auch schon lange wissen, eine Spaltung der Menschheit einen in massiver Form durch Ausgrenzung, durch Diffamierung, durch Zensur all jener die anderen Meinung sind und sich nicht an diese Meinung halten wollen oder bei einer solchen Diktatur nicht mitmachen wollen.

Was zeichnet sich ab für das Jahr 2021

das was wir im Moment erleben also was was zeichnet sich ab hier für das Jahr 2021 nun was geschehen wird das ist völlig klar der Impfdruck wird zu nehmen rasant zunehmen das geschieht jetzt schon damit die Diskriminierung die Ausgrenzung und Diffamierung derer die das nicht wollen die sich weigern die dagegen sind und so weiter das ist alles etwas was jetzt schon stattfindet werden eventuell sogar erleben dass wir gewisse Dinge ohne Impfung nicht mehr tun darf daß wir nicht mehr zugelassen wird oder das vielleicht sogar die die sich impfen lassen eine Belohnung dafür bekommen das wird heute schon diskutiert das heißt wir sehen eindeutig das was oder Steiner damals gesagt hat Wir sind mittendrin aus weiter dazu kommen wird wenn man es braucht ist dass der klimadruck das Thema gliedern Klimawandel weiter vorangetrieben wird wir zahlen ja schon einiges mehr jetzt dafür um was auf voranzutreiben das 5 G Netz weil man braucht das für die Rechtfertigung und diese Kombination mit corona wird eben dazu führen dass es immer mehr und mehr zur digitalen Vernetzung und dann zur Gefahr der totalen digitalen Kontrolle kommt das ist bereits abzusehen und leider wird Das Land China immer wieder auch hier als Vorbild gesehen das wird kommen ganz massiv in dem Jahr 2021 S wird aber massive Gegenbewegungen geben ,das wird genauso oder ähnlich massiv kommen und Das bedeutet auch das vor uns die Gefahr und wahrscheinlich die Tatsache soziale Spannungen liegt größere soziale Spannungen vielleicht hin bis sogar zu bürgerkriegsähnlichen zuständen auf jeden Fall in Amerika wir erleben das teilweise bei uns schon auf den Straßen oder in den Geschäften das wird auch kommen sind ja keine schöne Botschaft aber ich will einfach beschreiben was aus der Sicht der Gesetzmäßigkeiten einfach kommen muss oder aufgrund der Tatsachen

Es wird das sehen wir die Spaltung der Menschheit weiter vorangetrieben, natürlich durch diejenigen die auch gewisse Kontrolle darüber haben in die Spaltung

  • Pro Impfen/ Contra Impfen
  • Pro Klima / gegen Klima
  • Pro Kontrolle / gegen Kontrolle
  • pro Staatsschulden / gegen Staatsschulden

und sagt das wird mehr und mehr kommen und wir werden weiter erleben auf der einen Seite dass die Logik Vernunft und der verstand massiv bekämpft auch durch Diffamierungsmittel und ausgeschaltet werden sollen. Die Angst die die Autoritätsgläubigen werden hierüber Angst immer mehr und mehr ausgenutzt in ihrem Seelenleben und was geschehen wird ist eine Ausweitung der Staatsmacht, das ist auch etwas was der Herr Schwab im großen Reset fordert, dass der Staat die Staaaten jetzt noch mehr Macht bekommen und dahinter natürlich lenkt das Großkapital das auch in der wo sich vereinigt das ganze das wird alles kommen es wird aber gleichzeitig auch hier wieder die Gegenbewegung geben, von Menschen die anfangen jetzt selbst zu denken die eben gerade Logik, Vernunft und verstand einschalten werden und wollen und da können Wir hoffen dass das auch eine gewisse breite erreicht.

18:18 Was wird die Botschaft für 2021 sein?

2021 ist das wirklich zentrale Jahr der persönlichen Entscheidung für jeden Einzelnen. das denke ich wird das entscheidende sein die Herausforderungen sind ja so gewachsen dass hier dieses Jahr als das Jahr der Entscheidung genannt werden kann und zwar von jedem einzelnen für sich selbst weil Wir sind ja vor einer weltsituation gestellt Die Situation ist da und Ich habe den Vorträgen auch immer versucht aufzuzeigen das jetzt die Situation so kommen muss weil auch die geistigen mächte das so tun müssen um uns aufzuwecken wir brauchen diese Spannung wir brauchen diese Herausforderung um in die Kraft zu kommen und deshalb stehen wir jetzt Ende 2020 aus meiner Sicht genau vor der Situation dass das nächste Jahr ein entscheidungsjahr werden wird und die Frage is welche Frage ich hab mir das so überleg überleg das wird nämlich eine Frage an uns gestellt Frage aus der engelwelt aus der Welt der geistigen Wesen die Frage lautet willst du Mensch werden das ist diese entscheidungsfrage für mich für 2021 und Das bedeutet nämlich dass letztens alles was jetzt kommt von jedem einzelnen abhängt denn Es sind die Fragen des einzelnen es geht ja um das Ziel des weltenplans menschwerdung und was bedeutet menschwerdung wäre Mensch was bedeutet das für uns ein Mensch zu werden Freiheit im Geist ein Gast ick freies Wesen und wenn dann jemand sagt ja aber ähm es menschelt ja so des Menschen halt einfach bei uns wenn sich dann ein Mensch noch wie ein Tier vielleicht verhält oder wenn er nur seinen trieben und begehrten folgt dann ist das ja vielleicht eine Illusion eine selbstlüge ein ganz großer Irrtum weil dann sind wir Mensch Mensch sind wir wenn wir Mensch sind wenn wir uns nicht mehr wie die Tiere Verhalten Tiere haben einen herdentrieb Menschen wenn sie Menschen werden dürfen keinen herdentrieb haben sie dürfen nicht wie die lemminge blind folgen was wir derzeit erleben ist aber genau das und das ist eigentlich noch tierisches Verhalten das ist nicht menschlich menschlich ist wenn ich frei entscheiden wenn ich selbst bestimme wenn ich selber denke und nicht im denken Folge und deshalb ist diese Krise des Jahres 2020 jetzt in der Folge der Aufruf der eindeutige Aufruf für mich 2021 Mensch entscheide dich Mensch zu werden, Mensch sein heißt was Mensch sein heißt dass du dich ich mich wir uns selbst bestimmen, Mensch sein heißt freien denken zu sein Mensch sein ist wenn ich aus Freiheit den anderen selbstlos Hilfe da beginnt Mensch sein Mensch sein bedeutet ich wir erkennen uns als geistige Wesen und akzeptieren keine Sicht dass wir nur Maschinen oder höhere Säugetiere sind.

22:09 Hoffnungsbotschaften

Ich bin jetzt gar nicht groß aufgelegt hier hoffnungs Botschaften zu verbreiten und trotzdem nämlich die Frage is ähm weil jeder von uns ja irgendwo Hoffnung sucht ja in diesen Zeiten scheinbar Hoffnungslosigkeit und Ohnmacht, wo finde ich den Strohhalm der Hoffnung?

Ein Jeder von uns sucht sie ja letzendes und dann ist die Frage: Wenn jeder die Hoffnung sucht, dann sucht er sie ja irgendwo beim Anderen. Aber wenn jeder beim anderen die Hoffnung sucht, wo ist sie denn dann zu finden?

denk mal drüber nach also wo kann ich die Hoffnung eigentlich nur finden

Wo können wir Hoffnung nur finden? Ja in uns, wir sind die Hoffnung. Die Hoffnung im Anderen zu suchen oder bei den Engeln oder bei Michael oder bei Gott. Das kann es nicht sein, dann werden wir scheitern! Wo werden wir also Hoffnung finden? Nur in uns selbst, das ist für mich diese Entscheidung 2021. Wer ist die Hoffnung der Welt? Du und jeder von euch und ich jeder von uns als einzelner ist die Hoffnung, das ist für mich der Aufruf 2021.

Es gibt eine wunderschöne Stelle in der Bergpredigt von Christus der sagte er:

„Stelle dein Licht nicht unter den Scheffel“ (Jesus Christus)

Schauen wir uns mal an was ein Chef List also die Entscheidung in diesem Jahr heißt das Licht nicht unter den Scheffel zu stellen das war früher ein Behälter wo Getreide gemessen wurde mit dem Getreide gemessen wurde mir so ein Bild das ist auch gleichzeitig eine Maßeinheit für das Getreide soundsoviel Scheffel Weizen usw. und wenn man so eine Kerze unter so und oder so ein Gefäß stellt dann wird die Katze nicht viel bringen was meinte jetzt damit wenn er das sagt und der sagt hier eben dass wir als Licht anzünden sollen und auf einen leuchter erstellen das ist hier in Matthäus Kapitel 514 – 16 Uhr sagt er folgendes:

Ihr seid das Licht der Welt es kann die Stadt die auf einem Berge liegt nicht verborgen sein Mann zündet nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel sondern auf einen leuchter so leuchtet es allen die im Hause sind so lasset euer Licht leuchten vor den Leuten damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel Preisen also hören wir die Botschaft ihr seid das Wir sind das Licht der Welt also was willst du was will ich wollen wir nicht sein oder wollen wir Dunkelheit sein wollen wir die Dunkelheit erleuchten oder nicht also dieses Jahr 2021 ist irgendwie die Entscheidung dass jeder für sich sein Licht anzündet oder sein Licht entfacht vielleicht brennt es ja schon dass jeder von uns eine Freiheitsstatue wird oder ein Leuchtturm wird oder ein Licht das das Haus erhält du ich wir alle müssen uns eventuell in diesem Jahr mehr denn je entscheiden nicht in Angst zu sein nicht zu jammern nicht zu klagen nicht in Selbstmitleid zu gehen sondern unser göttliches Licht anzuzünden das ist der Aufruf Was ist dieses Licht Aus meiner Sicht besteht immer aus 3 Komponenten aber es ist das Licht unseres ichs das wo das Wort Jesus Christus drinsteht und das ist das Licht unserer Erkenntnis je mehr sie erkennen dass du mir stahlen wir Erkenntnis aus. Aber Licht wird auch angezündet durch Taten der Liebe und durch entsprechende Gefühle, nicht Gefühle der Angst, sondern ideelle Gefühle das ist ganz wichtig darauf reagieren Erzengel. Lichtvolle Gedanken darauf reagieren Engel und lichtvolle Taten darauf reagieren Ach Hey. Also wir sind offensichtlich von Christus jetzt auch für dieses Jahr 2021 aufgefordert uns zu entscheiden Mensch zu werden, unser Licht anzuzünden, unser freies Ich und damit auch den Christus zu Leben denn Christus hat gesagt: „Ich bin die Wahrheit“. Das Licht der Wahrheit anzuzünden das ist die Entscheidung für 2000 ein und 20 gibt kein anderes Heilmittel.

27:30 Wahrnehmung Wahrheit und Wahrhaftigkeit

Jesus hat auch folgendes gesagt: „Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben“. Da gibt es sicher mehrere Bedeutungen dafür, aber das ist ja ein Dreiklang. Es gibt viele Dreiklänge im Kosmos und alle diese Dreiklänge die ss gibt, sind immer ein Symbol ein Ebenbild des großen Dreiklang aus der großen Trinität wie immer wir die nennen mögen. Und da gibt es einen Dreiklang der heißt Wahrnehmung, Wahrheit, Wahrhaftigkeit und wenn wir einmal für diese 3 oder diese 3 Begriffe Idee nehmen Wahrnehmung, Wahrheit und Wahrhaftigkeit die setzen für „ich bin der Weg das Leben oder der Weg die Wahrheit und das Leben“ dann sehen wir an der ersten Stelle das der Weg für die Wahrnehmung steht.

Der Weg heißt, ich beginne immer mit der Wahrnehmung. Wenn ich richtig wahrnehme wenn ich korrekt wahrnehmen dann kann ich Wissenschaft betreiben und dann kann ich den richtigen Gedanken finden die Wahrheit Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, ich bin die richtige Idee für die Wahrnehmung.

Dann kommt das drittes die Wahrhaftigkeit die Wahrhaftigkeit die Wahrheit spricht für das Denken und die Wahrhaftigkeit spricht dann für unsere Handlung für unseren Willen Wahrhaftigkeit bedeutet das Leben nämlich die Wahrheit zu Leben, die Wahrheit umzusetzen den Mut zu haben den Mut aufzubringen, erst mal den Mut zur Wahrnehmung der Mutter Wahrheit und dann zur Wahrhaftigkeit. Das ist Michaelis.

Wenn wir nicht wahrhaftig sind was bedeutet das wenn wir die Wahrheit kennen denn Wahrhaftigkeit heißt die Wahrheit Leben das ist das Leben Ich bin das Leben. Wenn wir die Wahrheit nicht Leben in der Wahrhaftigkeit, dann Leben wir eine Lüge einen Irrtum eine Lebenslüge. Der Vater der Lüge ist Ahriman (Santan) das heißt wenn wir Lebenslügen leben dann bedeutet das den geistigen Tod. Deshalb „Ich bin das Leben Wahrhaftigkeit“ heißt Leben und um wahrhaftig zu sein heißt Tod. Das ist für mich die Bedeutung dahinter hinter diesen 3 Aspekten Dieses Jahr 2021 ist ein Folgejahr dieses kann man schon sagen animalisch satanischen Jahres 2020 das Beginn das beginnt jetzt eindeutig. Ahriman hat begonnen seine Weltherrschaft umzusetzen das droht uns jetzt Weltherrschaft in vieler Hinsicht. Deshalb ist die Frage ob wir diese Herausforderung zu stellen den Weg die Wahrheit und das Leben anzunehmen und zu Leben das ist diese große Herausforderung für mich. Es scheint auch dieses Jahr 2021 deshalb ein Jahr des Ernstes zu sein wie ernst nehmen wir das alles wie ernst ist es uns mit unserem Menschsein mit unserer Freiheit.

Unser Mensch sein mit unserer Freiheit das Fragen uns die Engel sie fragen uns durch die Situation wie ernst meinst du es wir prüfen dich wir prüfen euch Wir werden sehen wie ernst es dir ist mit uns zusammen den Weltenplan zu erfüllen. Deshalb mag dieses Jahr 2021 wirklich ein Jahr der Prüfung für jeden einzelnen von uns zu sein, denn ich kann ja nicht einfach sagen ja ja Ich werde jetzt mal Mensch sondern will ich wirklich Mensch werden will ich das will ich das bewusst machen was es heißt Mensch zu sein will ich mein Licht akzeptieren und mein Licht anzünden und die Welt erleuchten, oder will ich darauf warten, dass der Andere das tut. Willst Du belichtet werden, beleuchtet oder willst du erleuchten, will ich andere anderen Licht geben oder will ich nur Licht bekommen, das ist die erste Frage? Das hat etwas zu tun mit innerer Haltung, das ist nicht so leicht. deshalb ist die Krise auch so heftig.

Wollen wir du ich Helfer und Diener der Menschheit werden, oder wollen wir nur geliebt werden wollen wir selber lieben oder immer nur geliebt werden von anderen dass sie uns helfen, oder dass sie uns lebe geben Liebe geben, oder wollen wir zu einem Leuchtturm der Liebe werden, das ist die Entscheidung. Bin ich bereit bist du bereit dich wirklich für Brüderlichkeit einzusetzen, um das zu verstehen was das heißt, sind wir bereit uns für Gleichheit einzusetzen in der Politik in der Demokratie wirklich für Gleichheit und sind wir bereit uns für die Freiheit des Geistes einzusetzen. Wollen wir weiter mit destruktiven Gedanken unserer Zeit verbringen, mit Selbstmitleid, mit Jammern mit Elend, mit Klagen mit anklagen, Anschuldigungen, oder tatkräftig konstruktiv mitwirken. Das kann ja auch im Widerstand sein so ist es ja nicht, das ist ja nicht Schlechtes. Dazu gehört auch Mut wirklich Widerstand zu leisten gegen großes Unrecht. dieser ernst und diese Prüfung das sehe ich jetzt nach den vielen Jahren das gilt für mich genauso ist bist du bereit ernsthaft an dir zu arbeiten, nicht am anderen an dir selbst das ist die Frage bist du bereit ein Mensch zu werden willst du ein Mensch sein akzeptieren.

33:40 Neustart des Systems

Jetzt hören wir dass ein neues Paradigma angesagt ist, in Zeiten der unbegrenzten Möglichkeiten, was für eine schöne Botschaft. Deshalb sind wir jetzt einmal in den Shutdown geschickt worden weil um eine Reset zu machen einen Neustart brauch ich erst einen Shutdown das System wird heruntergefahren, muss ja so sein. Dann will man ein neues System starten eines das völlig anders ist wie vorher wie wir gehört haben ganz anders mit großen Brüchen und so weiter Schulden usw. Jetzt steht da dieser Plan für uns dieser Plan aus Davos und die anderen Pläne der großen Transformation und Agenda 2030 wie es immer heißen und auf der anderen Seite steht der Plan der Hierarchie dieser Weltenplan und dieser Weltenplan ruft auch eine Botschaft in die Welt ein neues Paradigma eine neue Ordnung, das tönt wirklich aus der geistigen Welt gliedert eure Menschheit und gliedert eure Gesellschaft so wie es den sozialen Gesetzen gemäß ist. Schafft die soziale Dreigliederung, das ist das was die geistige Welt will. Das ist diese andere Losung für 2021 Ich habe bereits im Jahr 2019 von dem Jahr der Entscheidung gesprochen, aber jetzt ist es viel viel deutlicher und Anfang 1920 hab ich in der Jahresbotschaft den Aufruf gegeben verschiedenen Gruppen sich für die Dreigliederung einzusetzen. Das war ein Jahr zu früh, aber es ist ja schon teilweise geschehen in diesem Jahr durch diese Corona Krise weil die Not so groß geworden ist und jetzt sind eine ganze Reihe viele Leute irgendwo aufgeweckt aufgewacht, aber jetzt 2021 scheint es eben ernst zu werden, hier will man ein neues Paradigma oder Paradigma verwirklichen und auf der anderen Seite steht ein spiritueles Paradigma Paradigma. Soziale Dreigliederung, Menschlichkeit, Menschwerdung, Freiheit Gleichheit und Brüderlichkeit. Es geht jetzt nicht mehr um einen Aufruf wie 2020 sondern darum dass jeder einzelne von uns seine Entscheidung findet zu erkennen und zu handeln das ist für mich Das Jahr 2021 und das bedeutet das Licht anzuzünden. Christus der wartet auf uns, die Engel sie warten auf uns worauf warten sie dass wir aus unserer Angst herauskommen: Das was wir am Anfang gehört haben auch von Rudolf Steiner das wir aus unserer Bequemlichkeit herauskommen und er nannte das Bequemlichkeit da kann man sowieso nichts machen ich hab dasselbe wieder vor kurzem gehört „da kann ich ja auch nichts machen“ und ist sehr hart und deutlich und sagt das ist Bequemlichkeit und auch daran ist damals diesen Puls der sozialen Dreigliederung gescheitert. Ausreden, Selbstmitleid ich meine das ernst das gilt für mich auch für uns alle immer wieder machen wir Kompromisse und wir fallen in Selbstmitleid und finden Ausreden, immer wieder. Da kann keiner uns moralisieren sagen du musst dich ändern das geht nicht sondern jeder einzelne kann für sich entscheiden will ich mein Licht anzünden und stell ich es oben auf den Scheffel oder soll ich mein Licht an und stellst irgendwo in der Dunkelheit damit ja keiner sieht. Ihr seid das Licht der Welt das ist seine Botschaft an uns. Dadurch erleuchten wir die Welt. Freiheit im Geistesleben dieser erste große Ruf der sozialen Regelung beginnt der zunächst bei uns selbst. Werde Mensch ertönt es aus der geistigen Welt werde ein freies Wesen werde Mensch das heißt mich sein. Wenn wir dann sagen aber Ich bin doch schon längst Mensch, so wird vielleicht die Antwort an uns kommen, solange du noch eine äußeren Autorität folgst bist du nicht frei und daher noch nicht Mensch. Solange du noch in Angst vor hast bist du nicht frei und daher kein Mensch, Du bist noch nicht Mensch, noch nicht voll Vollmensch. So lange du den anderen nicht auf einer Ebene aus den gleichen ansiehst bist du noch nicht Match und wenn du dich nicht brüderlich einbringst und verstehst, dass es an der Zeit ist vom Egoismus hinzu einer Wirtschaft der Brüderlichkeit zu kommen und in unserem Egoismus fahren so sind wir noch nicht Menschen, das sagt uns die geistige Welt, das ist der Ruf und die machen es uns nicht leicht die Engel. Es darf auch nicht leicht sein es kann nicht leicht sein, denn das Leichte bringt keine Liebe in die Welt. Jeder von uns muss sich entscheidend in diesem Jahr einer gewissen Form, das scheint für mich eindeutig zu sein. Diese Botschaft wir 2021 und das bedeutet immer, ich entscheide mich für meine Freiheit, ich entscheide mich wirklich Mensch zu werden, das ist diese Entscheidung das aber ernst zu nehmen. Das ist für mich das was ich heute sagen wollte zu diesem Jahr 2021, meine Gedanken worauf es hinausläuft, ein ganz wichtiges Jahr und das war 2020 die Vorbereitung.

39:38 Anthroposophie

Es gibt den Begriff der Anthroposophia. Rudolf Steiner hat immer davon gesprochen Anthroposophie ist ja die Weisheit des Menschen es hat etwas mit Weisheit zu tun nicht mit wissen Weisheit war ein griechischen immer Sofia und die die Weisheit war immer verkörpert durch Göttinnen immer in allen Kulturen schaut nach das heißt auch die Anthroposophia ist so etwas wie eine Göttin sie ist ein geistiges Wesen das ist real so und ähnlich auch beschrieben dass die Weisheit die wir als Anthroposophie kennen die uns gegeben wurde etwas zu tun hat mit einem geistigen Wesen. Dieses geistige Wesen verbindet sich mit uns ist mit uns allen verbunden in der Menschheit und sie repräsentiert unsere Menschenweisheit. Das ist klar das Bild das auch Menschen sehen können die in die geistige Welt schauen können dass diese Anthroposophia wahrnehmbar ist als ein geistiges Wesen das die Weisheit der gesamten Menschheit verkörpert und zwar die geistige spirituelle Weisheit sie ist überall mit uns verbunden

Wir können uns jetzt die Frage stellen wie wohl diese geistige Sophia diese Anthroposophie zurzeit in der geistigen Welt erscheint. Was glaubt ihr, wie frei wird sie sein, wie entwickelt wird sie sein, wenn wir schauen was der Zustand der Anthroposophie heute noch bei uns ist dann könnt ihr euch vorstellen dass diese Anthroposophie Zur Zeit noch gefesselt ist wie in Ketten liegt aber das mit jedem von uns mit jedem Menschen der Anthroposophie lebendig ergreift eine Veränderung stattfinden wird, dass Ketten und fesseln sich bei diesem Wesen lösen wird. Es geht nicht darum dass wir diese Anthroposophie erlösen so daß wir uns von sozusagen Ketten und fesseln befreien und damit diese Verbundenheit der ganzen Menschheit auf dieser spirituellen Basis entwickeln. Durch unsere innere Arbeit an der echten Anthroposophie oder echte Arbeit mit Anthroposophie wird diese Anthroposophia immer freier werden und immer größer und schöner und das wird dann bedeuten dass dann eine neue Weltordnung aus der Weisheit aus der spirituellen Weisheit kommen wird getragen von unserer spirituellen Erkenntnis und Weisheit zum Beispiel auch in der sozialen Dreigliederung weil diese von Anthroposophie von Weisheit von Anthroposophia durchdrungen ist und das scheint diese andere Herausforderung zu sein für 2021 dass immer mehr Menschen begreifen dass Anthroposophia, Anthroposophie lebensnotwendig ist und dass viele viele Menschen mehr diese Weisheit in sich erarbeiten sollte nun müssten damit eine wirklich neue Weltordnung entstehen kann die ganzheitlicher und menschlicher Natur ist eine menschenwerte Zukunft.

Wir haben jetzt offensichtlich diesen Raum das wurde uns gesagt, ss gibt jetzt diese begrenzten Möglichkeiten und deshalb scheint für mich 2021 ein Schlüsseljahr zu werden auch für diesen Bereich das Anthroposophie soziale Dreigliederung in der Gesellschaft beginnen lebendig und wach zu werden und wenn das geschieht dann haben wir Hoffnung dann wissen wir dass sich die Zeiten und die Gesellschaft in eine andere Richtung entwickeln wird wenn nicht dann werden diese Pläne Wirklichkeit werden

Deshalb glaube ich und bin ich überzeugt dass dieses Jahr ein gutes Jahr wird Ein gutes Jahr für jeden von uns der diese Herausforderung annimmt. Wir können nicht sagen das Jahr wird gut aber es wird gut für jeden der sich der Weisheit des Lebens widmet der sich die Menschsein öffnet deshalb wünsche ich uns allen euch aber natürlich auch mir dass wir wie es in der Offenbarung des Johannes heißt überwinden. Da heißt es so schön wär überwindet, dem will ich den Himmel geben oder dem werde ich die Unsterblichkeit geben. Was wir überwinden müssen wir alle das haben wir deutlich gehört unsere Bequemlichkeit, unsere Angst, unsere Feigheit und dass wir daraus Mut und Erkenntnis gewinnen und das in dieser Form wandern.

Wer sich überwindet dem gebe ich den Himmel, das wünsche ich euch allen natürlich in gewissem Maße auch mir selbst aber ich Versuch Ich hoffe mein Bestes Ich wünsche euch allen dass euch der Himmel gegeben wird und dass hier die Herausforderung im Jahr 2021 annimmt und an dieser Stelle noch einmal vielen vielen vielen 1000 Dank an alle die auch dieses Projekt hier unterstützen.

Euer Axel Burkhardt