Boris Reitschuster: Nach Hammer-Kritik an Merkel: Bild-Chef unter „Fehlverhalten“-Verdacht

Nach Hammer-Kritik an Merkel: Bild-Chef unter „Fehlverhalten“-Verdacht“Machtmissbrauch und Ausnutzung von Abhängigkeitsverhältnissen“?

Die Intervalle zwischen meinen Moskau Déjà-vus und den Momenten, wo ich mir sage – das kann doch gar nicht wahr sein – werden immer kürzer. Erst vor wenigen Tagen habe ich hier darüber berichtet, wie ausgerechnet Abgeordnete der CDU, die öffentlich Merkel bzw. ihren harten Lockdown-Kurs kritisierten und zum Teil auch hinter den Kulissen gegen sie agierten, plötzlich öffentlich an den Pranger gerieten. Zwei wegen Masken-Deals, die – wenn sie zutreffen – wirklich unerträglich sind. Und zwei, obwohl die Vorwürfe in einem Fall Jahre zurückliegen und im anderen absurd wirken.  Ob Zufall oder nicht – die Wirkung der Affären ist klar: Jeder Unionspolitiker wird es sich künftig dreimal überlegen, Merkel und ihren Kurs zu kritisieren.

Boris Reitschuster Youtube Kanal: Boris Reitschuster | Spenden
lesen Sie bitte hier weiter:

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

Und jetzt das! In schärfsten Tönen hat vergangene Woche der Chefredakteur der Bild, Julian Reichelt, die Bundesregierung kritisiert. So scharf, dass ich meinen Ohren kaum trauen wollte, als mir ebenfalls verdutzte Mitarbeiter die entsprechende Video-Aufzeichnung schickten (sehen Sie es sich selbst hier an). Ob das mal gutgehen wird, war mein erster Gedanke. Denn es hat besondere Symbolwirkung, wenn letztlich der Chef der größten Zeitung im Land massiv die Regierung attackiert. Gerade eben schickt mir die gleiche Mitarbeiterin, die mir damals Reichelts Video sandte, einen neuen Beitrag. Diesmal nicht von Reichelt, sondern über Reichelt: „Interne Ermittlungen gegen »Bild«-Chefredakteur Reichelt“, titelt Spiegel Online: „Der Chefredakteur der »Bild«-Zeitung, Julian Reichelt, sieht sich mit einer Compliance-Untersuchung im eigenen Haus konfrontiert. Die Vorwürfe sollen wiederholtes Fehlverhalten gegenüber Frauen betreffen.“

„Unter anderem geht es bei der Untersuchung um Machtmissbrauch und die Ausnutzung von Abhängigkeitsverhältnissen“, heißt es in dem Beitrag: „In einzelnen Fällen soll sich Reichelt möglichen Vorwürfen von Nötigung und Mobbing stellen müssen, wie mehrere Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, berichten. Das genaue Ausmaß der Compliance-Untersuchung ist derzeit noch unklar.“ Die Vorwürfe sind sicher älter als Reichelts jüngstes Video. Aber der Bild-Chef fiel auch schon früher durch kritische Töne auf. Und publik wurden die Vorwürfe eben jüngst nach seiner neuen, massiven Attacke auf Merkel.

Stasi-Methoden gegen Stasi-Aufklärer

Schon wieder so ein Zufall. Schon wieder einer, bei dem ich, käme er alleine, keinerlei Hintergedanken hätte. Bei dem sich aber bei mir nach 16 Jahren Moskau alle Nackenhaare sträuben, wenn ich mir ansehe, wie viele ähnliche Zufälle es gab und gibt. Gerade eben mit den Abgeordneten, die Merkels Lockdown kritisieren (und obwohl angeblich zwanzig im Verdacht stehen, wissen wir nur von denen, die kritisch waren). Oder mit Hubertus Knabe, dem wichtigsten Stasi-Aufklärer, der mit Vorwürfen aus dem Amt als Chef der Stasi-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen gemobbt wurde, die haargenau an die Methoden eben jener Stasi erinnerten.

Von Helmut Kohl über Wolfgang Schäuble bis hin zu Guttenberg: Immer, wenn jemand Angela Merkel in die Quere kam bzw. ihr politisch gefährlich wurde, war wie von Wunderhand das parat, was man in Russland „Kompromat“ nennt: kompromittierendes Material. Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Nur ein Hinweis darauf, dass genau solche Methoden in den kommunistischen Kaderschmieden gelehrt wurden – die auch Merkel durchlaufen hat, als Funktionärin der SED-Nachwuchsorganisation FDJ, die früher Erich Honecker selbst geleitet hat. Natürlich kann alles Zufall sein. Nüchtern betrachtet spricht sehr viel genau dafür. Aber genauso, wie man als Journalist die Pflicht hat, genau das deutlich zu machen und vor vorschnellen Urteilen zu warnen, hat man andererseits eben auch die Pflicht, darauf aufmerksam zu machen, dass es auch kein Zufall sein kann.

Jeder kann sich selbst ein Bild machen, wenn er aufmerksam den Weg von Gegnern von Angela Merkel verfolgt.

Ich kenne den Kollegen Julian Reichelt von der Bild persönlich und habe mich auch an ihm gerieben. Intern ist er wegen eines laut seinen Kritikern autoritären Führungsstils und dem Setzen auf ausgewählte „Lieblinge“ umstritten. Doch in meinen Augen ist er einer, der den Mut hat, zumindest nicht ganz mit dem Strom zu schwimmen. So schreibt er etwa für die „Achse des Guten“ – was in den Augen der meisten Journalisten heute schon eine Art Ketzerei ist. Letzter Beitrag dort, vergangene Woche: „Der Staat scheitert – und zahlt es uns heim“, Da ist die Rede von einem „willkürlichen Staat, der Menschen drangsaliert“. Man mag es drehen und wenden, wie man will: Es spricht viel dafür, dass der unbequeme Reichelt, ohnehin schon eingehegt durch stramm rotgrüne Ideologen mit direktem Draht in die Regierung wie seinem Vize Paul Ronzheimer, abgeschossen werden soll. Mit doppeltem Effekt, wenn man nach einer Weisheit geht, die Mao zugeschrieben wird: „Bestrafe einen, erziehe Hundert“.

Einiges spricht dafür, dass wir Zeugen eines verzweifelten Abwehrkampfes von Merkel und ihren Paladinen gegen den eigenen Niedergang erleben: Je heftiger und offensichtlicher ihr Versagen, umso heftiger die Methoden im Umgang mit Menschen, die auf dieses Versagen hinweisen. Auch ich bekam zugetragen, dass der Hetzartikel gegen mich in der Süddeutschen nicht auf dem Mist der Redaktion dort allein gewachsen sei. Kritiker sagen der Zeitung, die auch von Reklame aus der Staatskasse lebt, einen besonders guten Draht ins Kanzleramt und zur Regierung nach. Aus der sie gar keinen Hehl macht – schreibt sie doch, Regierungssprecher hätten sich über mich beklagt. Früher galt das aus Auszeichnung für Journalisten. Heute als Anlass für Kollegen zu Diffamierung und Mobbing.

Erstaunlich viele Zufälle in Deutschland im Jahr 2021 unter Angela Merkel. Und wie immer bei negativen Diagnosen hoffe ich sehr, dass ich einfach nur das Gras wachsen höre – und meine Sorgen völlig übertrieben sind.

Punkt.PRERADOVIC: David Claudio Siber „Schluss mit der Verbotspolitik“

Haben wir ein Demokratieproblem? Ja, sagt der Ex-Grüne David Claudio Siber. Der Politiker wurde von seiner Fraktion geschasst, weil er eine offene Diskussion zu den Corona-Maßnahmen in Gang bringen wollte und auf einer Corona-Demo auftrat. Wissenschaftliche Fakten wären ihm als Verschwörungstheorie ausgelegt worden. Siber tritt jetzt mit der neuen Partei die Basis an. Ziel: Einzug in den Bundestag. Siber beklagt, daß die Politik derzeit nur mit Angst regiere und die Kollateralschäden nicht im Blick habe. Ein Gespräch über die Verbotspartei „Die Grünen“, Chancen für „Die Basis“, psychische Schäden bei Kindern, Blockwartmentalität und die seltsame Auswahl von Regierungsberater Drosten.

Milena Preradovic: milenapreradovic.com YouTube Kanal: Punkt.PRERADOVIC Twitter: punktpreradovic

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

wer regiert deutschland momentan die kanzlerin und die ministerpräsidenten also ein gremium das es gar nicht gibt der bundestag ist ausgelaugt die opposition meist still aber warum hören wir so wenig kritische stimmen aus den altparteien alle einer meinung in sachen corona ich tippe da eher auf angst vor konsequenzen so wie sie david claudio sieber erlebt hat der grüne wollte in seiner partei offen über die korona politik diskutieren und trat dann auch noch auf einer corona demo auf daraufhin hat ihn seine fraktion rausgeschmissen aber sie war gibt nicht auf er dreht auf mit einer neuen partei im wahljahr 20 21 und er glaubt die könnte eine alternative sein für kritiker dieser krise darüber sprechen wir und über grüne und demokratie jetzt den punkt preradovic hallo david claudio sie bei hallo ich stelle sie kurz vor sie sind gebürtiger tiroler aus innsbruck sind 2017 nach flensburg gezogen und gleichzeitig zu den grünen dort gegangen sie waren in der flensburger grünen-fraktion und zwar bis zu ihrem auftritt bei der korona demo in belgien danach hat die fraktion sie ausgeschlossen sie sind inzwischen bei den grünen aus und in die basisdemokratische partei deutschlands eingetreten kurz die basis eigentlich wollten sie in diesem jahr ihren studienabschluss in politik und kulturwissenschaften machen daraus wurde wegen corona erstmal nichts und jetzt steht das war ja 20 21 an was haben sie und die partei die basis vor im nächsten jahr ja das ist erst mal soweit vollkommen korrekt die basis und ich haben vor eine neue form von politik zu installieren als möglichkeit als einzelne fraktionen etwas anders zu machen als die anderen parteien und dennoch aber in dem aktuellen system auch funktionieren zu können wir wünschen uns eine stärkere bürgerbeteiligung auf politischer ebene wir wünschen uns ein mitspracherecht und wir wünschen uns da die menschen wieder die verantwortung für politik selbst übernehmen und auch klar darüber sind dass ihre aussagen und ihre abstimmungen auch umgesetzt werden auf politischer ebene lassen sie uns noch mal ein bisschen bei der neuen partei die basis bleiben wo steht die basis in sachen corona politik ja sehr gerne die basis steht in sachen corona politik erst mal auf dem standpunkt dass wir sagen in einer demokratie möchten wir keinen zwang ja wir haben eine solidarität die ist wichtig wir haben einen umgang mit einer erkrankung den mann managen muss wenn man auf eine art und weise manager muss dass es nicht zu viele folgeschäden durch die maßnahmen gibt das heißt dass nicht mehr zerstört wird vielleicht als das virus anrichtet da muss man abwägen da muss man auch alle bevölkerungsschichten mit einbeziehen und fragen der standpunkt zur corona politik der findet sich auch aktuell auf der homepage von der basis das fordert grundsätzlich erstmal die beendigung aller zwangsmaßnahmen eine saubere aufarbeitung ein unabhängiges kritisches expertengremium oder zumindest ein expertengremium das sich auch so zusammengesetzt dass kritische stimmen dort auch zu wort kommen was im öffentlichen debatten raum zur zeit eher fehl zumindest was die beratung der regierung angeht in der brühler arzt darf ja auch nicht befindet selbst ja überhaupt nicht statt weder in den medien noch in der politik hat man den eindruck man man hat den eindruck wenn man sucht und wenn man sich viele auseinandersetzt dann findet man schon ab und an auch was kritisches in den öffentlich-rechtlichen der in der er hat etwas gemacht die berliner zeitung auch also es gibt es aber es findet nicht ausreichend stadt und in den der meistgeladenen talkshow gast war einfach karl lauterbach in den letzten monaten und dass das sagt glaube ich schon viel aus darüber und wir hatten die kritischen stimmen die sie auch in sehr sehr sehr großer anzahl gibt eigentlich im öffentlich-rechtlichen so gut wie gar nicht gesehen und wir haben den herrn henrik streik der ist auch gar nicht leicht hat mit seiner position muss man sagen obwohl ich die wissenschaftlich haltbar finde aber nochmal noch mal zurück zur basis unser standpunkt ist wir werden eine entscheidung treffen wollen die wir gemeinsam treffen innerhalb der partei und dann auch alle menschen dazu fragen das heißt wir möchten die beteiligung dafür und was am ende dabei rauskommt das wäre das wofür uns versuchen einzusetzen grundsätzlich ist die haltung in der partei aber kritisch gegenüber zwangsmaßnahmen wir sind ja auch aus einer bürgerbewegung entstanden aus einer bürgerinitiative heraus auch aus den crooner demonstrationen oder aus menschen die sagen mir passt die aktuelle politik nicht und da ist co da aktuell natürlich schon ein zentrales thema in der partei worüber sich auch viele ausgetauscht wird wie stehen sie zur impfung na ja ich würde ich würde sagen die impfungen müsste man sich eigentlich genauer anschauen ich bin nicht davon überzeugt dass man eine teleskop ihren bei einem neuartigen impfstoff durchführen kann es wurde zuvor 20 30 jahre geforscht an derartigen impfstoff produkt und man kam nie zu einem hinreichenden ergebnis deswegen das nicht eingeführt wurde der normale zulassungsprozess von impfungen ist sehr sehr sehr viel länger jahren länger die langzeitfolgen kann man nicht abschätzen man kann nicht abschätzen was es überhaupt bringt wie es dann nutzen wie ist das risiko das sind sehr sehr viele unbekannte variablen muss ich sagen und wenn wir das in ein verhältnis setzen zur risikobewertung von der erkrankung selbst dann muss man sagen das muss absolut freiwillig sein und es darf überhaupt keine vorteile geben für menschen die games industrie überhaupt keine nachteile geben für menschen die nicht geimpft sind da mache ich mir persönlich große sorgen man sieht es und auch der mediale aufarbeitung in diesem bereich ändert sich immer ein kleines stück weit man habe den eindruck nicht durch die hintertüre quasi zb wert auf reisen wird auf einreisen ausreißen jens spahn hat er hat ja jetzt auch gerade wieder gesagt also erhält restaurantbesuche oder konzertbesuche nur für geimpfte für möglich ja da fehlt ja wieder eine neue barriere das ist die impfpflicht durch die hintertür und dann landen wir doch in der zwei klassen gesellschaft auf jeden fall fragt sich nur wer dann die bessere klasse ist die leute die ihre gesundheit geschont haben und vielleicht auf den impfstoff erstmals verzichtet haben dann sind sie in ihrer freiheit beschränkt das erleben wir jetzt fortlaufend der größte teil der bevölkerung 99 prozent oder mehr sind gar nicht gefährdet durch das virus unter leben die gleichen einschränkungen wie alle anderen das heißt wir haben keine zielgerichtete politik auf den schutz von risikogruppen der schutz von risikogruppen gelingt nach wie vor nicht altersheim mit pflegeheime teilweise auch die risikogruppen zu schützen das funktioniert nach wie vor nicht gut hier hat die politik fast nichts gemacht hier müsste man auch noch mal nachschauen was kann man tun und dann muss man natürlich auch den vergleich heranziehen und ein vergleich ist keine gleichsetzung den vergleich heranziehen mit den vorangegangenen jahren mit dem virus in den vorangegangen jahren welche zahlen hatten wir da welche maßnahmen haben wir ergriffen wo gab es zwar gab es keinen und wenn man das mal ins verhältnis setzt sich dann einmal vor augen führt wie dieser impfstoff entwickelt und zugelassen wurde dann dann kann man schon einen kalten schauer den rücken hoch bekommen muss ich sagen ja also ich würde mich erst mal persönlich selbst nicht impfen lassen wo wollen sie denn eigentlich jetzt antreten das ist ein super wahljahr also da gibt es eine menge landtagswahlen es gibt die bundestagswahl will die basis antreten unser fokus liegt auf der bundestagswahl wir möchten in der öffnung des debatten raumes erreichen wir möchten eine neue form von politik bieten die extrem stark auf bürgerbeteiligungen das macht begrenzung abstimmungen die werbung daher können dann auch noch gleich um einzeln sprechen wir werden unser abstimmungsverhalten also das abstimmungsverhalten von mandatsträgern mandatsträgern egal ob auf landes oder bundesebene sollten wir gewählt werden koppeln an eine vorherige technische abfrage unter allen wahlberechtigten das heißt diese volksabstimmung die wir im deutschen grundgesetz nicht alle quo zum österreichischen finden die werden wir für unsere fraktion im kleinen umsätzen um die bürgerbeteiligung man zu kurbeln um auch zu zeigen das ist das abstimmverhalten im volk so stimmen wir als basis hat und das ist das abstimmverhalten der anderen parteien und dann kann man das einmal gegenüber stellen wie es eine der realitätscheck ja und der faktencheck für politik wie stehen die menschen ab und was macht dann eigentlich die politik und dann können wir vielleicht einen prozess ankurbeln der die demokratiequalität und auch die partizipation erhöht der mann hat ja schon den eindruck dass die menschen bei uns die bürger in den letzten vielleicht auch zehn zwanzig jahren gar nicht mehr sich so an der politik selbst beteiligen aber glauben sie wirklich mit einer ganz neuen partei auf anhieb in den bundestag zu kommen ja also erstmal zum beteiligung ich habe selbst dazu natürlich auch recherchiert ich habe studiert politikwissenschaften es ist durchaus so dass der verdruss was parteien angeht sehr viel größer geworden ist man sieht das ja auch die großen parteien verlieren laufend auch mitglieder gleichzeitig ist aber der wunsch nach partizipation und zwar nach verbindlicher partizipation gestiegen in den letzten jahren dazu gibt es forschungen zum beispiel der universität würzburg politischen partizipation aktionen und der wunsch danach wird größer je jünger die menschen sind und das ist also eigentlich erstmal überfällig gibt es eine möglichkeit für diese partei an der fünf prozent hürde zu schaffen zur nächsten bundestagswahl das ist ein großes ziel das ist ein sehr sehr großes ziel man kann das analysieren ich habe selbst eine wählerpotenzial analyse machen lassen von einer mathematikerin aus tübingen dann muss man zusammenfassen wer bewegt sich in diesen kritischen bereich wie viele menschen waren demonstrieren wie viele nichtwähler gibt es etc etc wenn man sich das einmal ansieht dann kann man sagen ja zahlen technisch ist das möglich das wählerpotenzial für so eine partei gibt es aber was wirklich funktionieren ist man muss man muss von der idee überzeugt sein und diese basisdemokratie die sind direkte bürger partizipation die findet man bei keiner anderen partei ganz im gegenteil andere parteien haben das durch auch schon durchaus auch schon wieder abgebaut und deswegen denke ich es ist es gibt ein feld und es gibt einen wähler verhält dass ich für so etwas interessiert und ich denke das wäre als kontrollfunktion diese partei im parlament zu haben doch sehr sehr wichtig auch wenn sie nur mit wenig sitzen vertreten wäre denn dann könnte man einfach diese differenz zwischen entscheidungen und dem abstimmungsverhalten und den wunsch der bürgerinnen und bürgern visuell woche für woche entscheidung für entscheidung einfach darstellen die frage ist natürlich schaffen wir das uns medial soweit auszubreiten dass man uns überhaupt auch erst einmal kennt und schaffen wir das auch uns durchzusetzen gegen angriffe von außen und gegen andere parteien kriegen von gegenwind wir kriegen moderaten leichten gegenwind tatsächlich dafür dass wir noch so neu und unbekannt sind haben es immerhin schon in die bild -zeitung geschafft ja also dann da gab es ein bisschen gegenwind unfairerweise aber damit muss man dann auch leben durch die medien zu gehen das ist eine harte schule und das wird auf uns zukommen und die säule dar schrieben das haben ich weiß gar nicht mehr wo das genau war das war die bild zeitung hier im norden irgendwo in schleswig holstein gab es ein treffen von der partei unter wurde von außen durch die fenster fotografiert und man hat gesagt mutmaßlich saßen die menschen ohne maske zu nahe zusammen das war ein artikel mit zu fünf spalten und die letzte spalte des artikels war dann sehr relevant dort stand nämlich das treffen war genehmigt polizeilich überprüft und vom ordnungsamt überprüft und ordnungsamt und polizei waren anwesend haben überprüft ob die vorschriften eingehalten werden und sie würden eingehalten das foto ist das einer schlechten kameraperspektive gemacht tatsächlich war das ordnungsamt ständig vor ort und hat das begleitet und das will ich gar nicht eine geschichte kann man so sehen es war ja es war das immer gleiche aber an dem gleichen tag hatten wir ja auch so eine geschichte mit bundestagsabgeordneten im restaurant am tag des bundestages ohne abstand und so damit muss man wohl einfach das neue kapitalverbrechen ohne abstand ohne masken zu kandidieren sie denn ich werde mich für einen listenplatz in schleswig-holstein bewerben ja es gibt sie eigentlich noch andere prominente mitstreiter prominent weiß ich nicht dass das kann ich nicht einschätzen es gibt menschen die sind zumindest im kritischen bereich bekannter als andere das wäre herr dr rainer für mich fabiane fischer professor doktor martin schwab locker ulrike kämmerer professor dr reuter dr claus köhnlein und auch noch einige andere man könnte also sagen prominente kritiker der korona maßnahmen ja das ist korrekt dass ist auch bewusst und das ist auch wichtig denn wenn wir es schaffen sollten zur bundestagswahl auch einmal medial wahrgenommen zu werden dann sind diese lagen diese menschen dann in der lage im öffentlichen debatten raum auch einmal eine gegendarstellung zu liefern und vielleicht auch einfach mal diese desinformation und diese verängstigung die unter vielen bürgerinnen und bürgern herrscht auch mal wieder ein stückweit abzubauen passen sie eigentlich aufhören ihre partei eintritt oder gibt es leute die sie da eigentlich nicht sehen wollen beides ja aber es ist natürlich ein ganz ganz wichtiger punkt ist auch für andere parteien schwieriger punkt unserer mitglieder vertrag schließt einige dinge aus extremismus beispielsweise angehörigkeit oder zugehörigkeit zu gruppierungen die beobachtet werden vom verfassungsschutz allzu viel kann man da nicht machen wir haben einen verifizierungscode es das heißt wer bei uns mitglied werden möchte der muss verifiziert werden dass er auch diese person ist mittels ausweisnummer im persönlichen gespräch oder telefonat das ist eine relativ hohe sicherheits würde das haben andere parteien nicht natürlich kann man sich nicht vor allem schützen bisher haben wir das aber sehr gut hingekriegt das sind die partei zieht insbesondere so ein links grün mit den liberalen spektrum an die anderen menschen die sich eher an dem rechten spektrum verorten die fühlen sich gut aufgehoben mit der kritik an den maßnahmen von der afg denke ich also werden sie bedingt grünen vielleicht was wegschnappen lassen sie ein bisschen über die grünen reden die haben sie ja damals aus der fraktion in flensburg rausgeschmissen weil sie auf einer corona demo waren ist meinungsvielfalt kein hohes gut bei den grünen meinungsvielfalt ist leider kein hohes gut bei den grünen da muss ich leider man sich der platte antworten mit es ist nicht tut mir leid ich habe das vorher nicht erlebt weil eine meinungsvielfalt auf kommunalebene erstmal als man kann nicht ins gewicht fällt bei den forderungen der grünen da geht es um fahrradwege oder der erhaltung von wald oder ähnliches dann muss man sagen da gibt es keine meinungsvielfalt weil da ist man einer meinung wenn wir bei der grünen partei ist das erlebnis das ich jetzt hatte durch meine ausscheren in der korona politik das war doch schon sehr eindrücklich und prägen die frage mich ob das auch passiert wäre wenn ich bei einem anderen thema ausgeschert wäre kann nicht mehr vorstellen ja wenn sie plötzlich sagen klimawandel gibt es nicht es hilft wahrscheinlich ist ähnlich wie bei corona sie haben ja auch versucht die grünen zur diskussion über die korona politik zu bewegen wie es ihnen damit ergangen na ja das habe ich wirklich versucht nicht besonders gut muss man sagen ich habe das parteiintern versucht monatelang so lange ich das könnte durch das teilen und auch zusammenfassung von wissenschaftlichen inhalten und das anregend von diskussionen man hat das ausgespart auf bundesebene und auf kommunalebene die grünen haben ganz lange sich gar nicht geäußert außer dass man solidarisch sein muss und jetzt nicht die zeit ist für politische grabenkämpfe sich auch so sehen aber das heißt nicht dass man kritiklos bleiben muss und ich war die erste person innerhalb der grünen partei die sich dazu positioniert hat parteiintern das wurde mir dann vorgeworfen als vorwegnahme der möglichkeit der formulierung einer eigenen position ich lebe ja in flensburg das ist der wahlkreis von robert habeck der dort auf listenplatz eins kandidieren möchte auch in schleswig holstein leben das direktmandat in flensburg versuchen möchte und es war es war nicht erwünscht das war mein gefühl es war von anfang an nicht erwünscht eine kritische stimme aus dem hohen norden zu haben an der parteipolitik und ich habe auch schwierigkeiten bekommen damit äußerungen zu tätigen die gegen die landesliga stehen parteiinternen ist das auch nicht gut gelungen natürlich habe ich austausch gefunden mitmenschen dass der grünen partei natürlich habe ich auch einen kritischen austausch tief und ich habe auch sehr viele menschen kennengelernt innerhalb der grünen partei die das genauso sehen wie ich tatsächlich die sah ja was einige davon sind tatsächlich ausgetreten finden sich jetzt auch bei der basis wieder ich kann das nicht genau beziffern ich denke es waren vier bis fünfhundert grüne gewesen sein mit denen nicht in kontakt war die gesagt haben ich sehe das genauso wie du wir haben das auch versucht auf kommunalebene wir sind abgewürgt worden von der landesebene dies ist das passt nicht zur landesebene gab es auch vorfälle die die meinen meine venen die menschen hatten jetzt nicht den wunsch damit in die öffentlichkeit zu gehen was sich auch respektieren aber meine geschichte hat sich schon in den unterschiedlichen bundesländern mehrfach so abgespielt mal abgesehen von der demo rede ja boris palmer zum beispiel ist ja auch was ist ein bürgermeister von tübingen der ist ja auch im frühjahr schon sehr angeregt und da ging es auch darum ob man ihn aus den grünen rauswirft weil er mal die korona maßnahmen also die verhältnismäßigkeit ein bisschen in frage gestellt hat wie aber wie geht denn gerechtfertigt die partei denn diese rigide haltung gegenüber mitglieder mit anderer meinung ich erinnere mich noch an die anfänge der grünen die haben ja gestritten bis die farbbeutel flogen damals ja daran erinnere ich mich tatsächlich nicht mehr weil ich jung bin ja ich habe es mir ja ich hab’s mir ausführlich erzählen lassen in den letzten wochen und monaten weil ich viele gründe gründungsmitglieder kennengelernt habe naja der umgang innerparteilich oder dann auch wenn man in die öffentlichkeit geht dann hat man ja vorgemacht bekommen deshalb konnte man an meinem beispiel sehr gut sehen lehrbuchhaft ich habe angekreidet dass sich innerhalb der partei nicht einen fuß in die tür bekommen kritische informationen zu teilen weil man das ab wirkt als ich mein erstes wissenschaftliches papier intern geteilt habe wurde mir nach 30 sekunden vorgeworfen über einen e mail verteiler parteiinternen dann mehr oder weniger die meisten namhaften personen dass das eine verschwörungstheorie sei und dass das rechtsradikal sei und dass das keine fakten sind ja nach wie vor waren das wissenschaftlichen studien ausschließlicher und und das heißt dieser umgang ist wir setzen uns nicht inhaltlich auseinander wenn wir eine position sehen die uns nicht gefällt sondern wir moralisieren und geben eine zuschreibung und erstellen eine gruppe in der wir diese person einfügen um sie aus dem debatten raum aus zufügen und ihr somit das recht abzusprechen eine eigene meinung zu äußern nach wie vor es ist aber auch um mit an arien zu sprechen grundsätzlich auch schwierig wenn man sagen würde wir werden jetzt hier fakten als bloße meinung ab tun denn ich habe ja dazu gar keine meinung geäußert das erste mal eine meinung dazu geäußert habe ich tatsächlich auf der demo reel vorher habe ich auch nur fakten geteilt und wenn man sich dann ansieht was passiert ist nachdem ich diese rede gehalten habt das waren inhaltliche gravierende vorwürfe eine grüne partei von meiner seite aus ich möchte das noch mal gerne wiederholen ich habe gesagt dass die grüne partei sich für den lockdown entschieden hat damals märz april ausschließlich aufgrund der informationen die sie erhalten haben in einem meeting mit professor doktor osten wo es bilder gab aus bergamo und bilder gab aus new york das war die ausschließliche informationsgrundlage für grüne partei im parlament zuzustimmen das fand man auch sehr gut weil der herr thorsten ist ja so ein kompetenter hat man gesagt als sich dagegen dann vor gegangen bin und gesagt dass ich das nicht einsehen dass man keine eigenen experten hat kritische experten nicht wert und auch die komplette bandbreite an studienlage nicht zur verfügung nimmt dann hat das nicht dazu geführt dass es eine inhaltliche diskussion gab es hat nur zur stigmatisierung geführt und zur ausgrenzung und nachdem ich die rede gehalten ab konnte man den gleichen mechanismus des ausgrenzen es wiedererkennen öffentlich schon zwei stunden nachdem ich die rede gehalten ab und im zug saß lange bevor die szenen auch am reichstag sich abspielen kamen schon in den sozialen medien vom landesvorstand und auch vom fraktionsvorsitzenden hier aus flensburg kamen dann schon die ersten diffamierungen dass man völlig enthemmt mit faschos paktiert hätte und den reichstag gestürmt hätten wieder keine inhaltliche auseinandersetzung wieder das zu schreiben von gruppierungen was natürlich volle kommentaren in büchen ist und in falschen sachvortrag denn es waren an diesem tag ganz viele demos angemeldet ich war sehr weit weg von den vorfällen hatte damit auch nichts zu tun und man macht sich auch nicht das möchte ich ganz klar sagen man macht sich auch nicht gemein mit einem rechtsradikalen oder linksextremem gedankengut was auch immer wenn man auf die straße geht für ein thema das einem wichtig ist wenn man eben gegen den g20-gipfel in hamburg demonstriert dann ist das in ordnung dann ist das auch dann in ordnung in die antifa dort straßenzüge verwüstet dann habe ich mich nicht gemein gemacht mit diesen menschen ich mich auch nicht gemein gemacht mit rechtsradikalen die vor dem bundestag in der bannmeile demonstrieren obwohl sie das gar nicht dürfen das ist diese art von kontakt schuld jetzt zu starten waffe in diesem jahr gebracht also wer das gleiche sagt was die falschen sagen oder wer sich in die nähe begibt der ist halt auch ein falscher und ja auch schon bedenklich ja das ist ja ein moralisches demonstrationsverbot wenn man da gar nicht hingehen darf ja das ist richtig ja das ist ein moralisches demonstrationsverbot und viviane fischer hatte auch den innensenator geisel gefragt also über der zeit dieses gespräch hatten die rechtsanwältin aus dem untersuchungsausschuss richtig genau die rechtsanwältin aus dem untersuchungsausschuss und sie hatte den innensenator von berlin gefragt herr geiseln welche möglichkeiten sehen sie denn überhaupt dass menschen momentan demonstrieren und auf die straße gehen und seine antwort ja das halte ich momentan tatsächlich er für problematisch nicht zu vergessen dass die demonstrationen von al-ko cc denn noch immer erlaubt werden aber diese demonstration die regierungskritisch sind gegen die eigene regierung das ist problematisch selbst anwenden den maßnahmen eingehalten werden gegen die man eigentlich demonstriert ich frage mich auch ich frage mich doch schon auch wie diese kontakt schuld wie die im extrem sich ausleben würde wenn jetzt ein rechtsradikaler oder neonazis einen baum pflanzt müssten die grünen dann hingehen und müssten die entweder ausreißen vielleicht was kann man machen wie weit geht das wo gehen wir eigentlich in der gesellschaft reibung wir versuchen dinge zu einen und dinge zu heilen und mit achtsamkeit umzugehen so in ordnung bringen wenn wir immer nur über ausgrenzung arbeiten und über stecken aktivieren dann kriegen wir gar keine probleme gelöst das ist einfach so ja aber es sieht nicht so aus als ob das aufhört also die korona krise hat unter den verlust persönlicher freiheiten gebracht eine ziemliche bevormundung durch die politik und Karl Lauterbach sieht das auch schon beim nächsten thema klimawandel kommen er sagt:

Wir benötigen maßnahmen zur bewältigung des klimawandels die analog zu den einschränkungen der persönlichen freiheit in der pandemie bekämpfung sind

ist das auch politik im sinne der grünen?

ich würde sagen das ist überhaupt keine politik der politik dreht sich darum das zusammenleben von menschen zu regeln ja und diese äußerung dreht sich darum dinge zu verbieten um ein anderes ziel zu erreichen das heißt hier wird abgebogen und hier gibt es zwang und der mensch steht dabei nicht im mittelpunkt sondern in dieser aussage steht daneben die natur im mittelpunkt das ist merkwürdiges umwelt verständnis würde ich erst einmal sagen das passt das passt schon auch irgendwie zu dem gebaren der grünen in letzter zeit als verbots partei aufzutreten und restriktive dinge zu fordern und dabei aber stets nicht im auge zu haben wie wirkt sich das eigentlich auf den einzelnen aus ja was man wirklich tun müsste er und ich spreche jetzt nicht vom klimawandel sondern spreche von umwelt wandel weil das ist natürlich ein stärkeres von dem phänomen ist betrifft vieles nicht nur das klima sondern auch die ganze umwelt das ist nicht nur mensch gemacht das kann man natürlich klar sagen aber was der mensch tut ist insbesondere nicht herunter zu brechen auf das individuum wenn wir uns alle vorbildlich und korrekt verhalten dann ändert das nichts an verhalten anderer länder und es ändert auch nichts an den emissionen von großen von größeren schwerindustrie das heißt hier braucht es einen transformationsprozess um einen umwelt wandel abzumildern und auch die folgeschäden davon zu verringern aber das darf nicht wieder auf dem rücken des einzelnen ausgetragen werden genau wie jetzt die korona politik wird auf dem rücken des einzelnen ausgetragen der mittelstand wird zerstört etc ich brauche das gar nicht alles aufzuzählen das ist bekannt so funktioniert politik eben nicht ja wenn man das zusammen regeln von menschenleben muss dann muss man sehen ist das gemeinwohl fördern und hat es keine minderheiten diskriminierung das funktioniert nicht wenn man nur mit verboten arbeitet und sagt wir brauchen jetzt maßnahmen um den klimawandel umwelt wandel aufzuhalten ähnlich wie die in der korona politik dann weil sie nach dem motto hat ja gut funktioniert die leute machen ja nicht dann können wir doch gleich weitermachen also so klingt das ist jetzt meine spekulation so klingt das für mich haben wir ein demokratieproblem ja wir haben wir haben großes demokratieproblem also scherz deshalb sage ich wir befinden uns in einer defekten medien diktatur defekt deswegen weil man uns wahrscheinlich noch wählen lässt ja aber ansonsten die art und weise wie der öffentliche debatten raum gestaltet ist der ist ja kontrolliert der ist ja gar nicht frei der ist eingeschränkt und er ist massiv fokussiert wir haben ja einen tunnelblick auf ganz wenige themen und alles was davon ab shirt wird eigentlich gar nicht mehr gebracht oder wenn es gebracht wird dann nur in diffamierender art und weise und wenn ich vergleiche was ich mir selbst angeeignet habe an wissen über über corona anhand von studien und wissenschaftlichen aufsätzen und ich lege das einmal neben einem durchschnittlichen zeitungsartikel oder nehmen eine tagesschau das ist das wirklich gravierend die unterschiede sind gravierend und das spiegelt nicht die realität widerspiegelt auch nicht die realität aus wissenschaftlicher sicht wieder und es bietet auch irgendwo den gesunden menschenverstand nicht wirklich wieder was wir hier erleben und es wird ja auch mit angst und druck reagiert und ich frage mich kann es eigentlich ein zurück in den früheren politik stil geben in den etwas entspannteren wo wir mehr auf also wir bürger auch ein bisschen mehr auf augenhöhe waren mit der politik dann kann es dass nach diesem jahr eigentlich geben ja das kann es geben das kann auch funktionieren dafür müsste man aber ein paar dinge ganz klar machen einmal müsste man sagen als politik werden fehler gemacht und wir stehen zu diesen fehlern auch wir benennen diese fehler wie die sind uns passiert weil und dann kann man darüber reden dann kann man einmal sehen wie sind wir in diese situation geraten was hat die politik dazu beigetragen dafür muss man auch verantwortung übernehmen aktuell ist das ja so dass mein persönliches empfinden die verantwortung für die aktuelle situation wird aus der politik sehr gerne in die wissenschaft verlagert da findet sich dann die leopoldina wieder mit einem vollkommen unwissenschaftlichen papier und dass es dann die erklärungs grundlage das heißt die verantwortung für die entscheidung die trage ich nicht als politik selbst sondern die haben die wissenschaftler für mich vorweggenommen und ich halte mich jetzt daran das ist so eine art von gehorsam und das wegschieben von verantwortung und gerade dieses arbeiten über angst das habe ich auch im märz schon gesagt das habe ich immer gesagt wenn man politik durchführt in dem man angst erzeugt oder überhaupt emotionen versucht zu steuert dann verliert man in der sekunde wo man damit beginnt einfach die komplette kontrolle über die folgeschäden davon und wir sehen die kulturellen und die gesellschaftlichen folgeschäden aufgrund der maßnahmen die wir jetzt haben die werden uns über jahre oder jahrzehnte begleiten wir eine spaltung in der gesellschaft wir haben neue blockwart mentalität und so weiter und so fort das heißt es sind sehr viele dinge passiert ausgelöst durch diese angst die man sich nicht hätte vorstellen können man geht in einen supermarkt und jemand vergisst seine maske anzuziehen und dann gibt es sofort zehn menschen die die mit dem finger auf ihn zeigen und nach vorne springen man denkt sie fast schon in deutschland bräuchte es eigentlich gar keine polizei mehr das haben die bürger übernommen jahren durch diese angst auch und können wir das ändern können wir das wieder zurückführen jahres können wir zurück und das ist ja auch ein grund warum ich in der partei die basis eingetreten bin weil wir diese vier säulen haben mit der achtsamkeit insbesondere jetzt hier einen neuen kommunikationsstil wiederzufinden nicht mehr immer nur auf die persönliche ebene zu zählen sondern wieder inhaltlich zu argumentieren und auch einmal zu schauen dass man das gegenüber in seiner argumentation vielleicht auch mit einbezieht und nicht verletzt so dass man eben wieder zusammenkommen kann sich unterhalten kann und diskutieren kann und nicht immer nur das so darstellt dass ob jemand kein recht hätte etwas zu sagen weil er zur gruppierung xy gehört man kann jemanden nicht dass das menschsein absprechen ja aber was glauben sie warum gibt es diese art der politik und diese ganzen restriktionen wegen eines virus das selbst von der whu ja inzwischen in die so was die sterblichkeitsrate angeht in die mehr einer grippe gestellt wird dass das müssten das müssten unsere politiker ja auch wissen aber es geht immer weiter wie erklären sie sich dass warum das ist das ein sehr schwieriger punkt höher motivationen und hintergründe spreche ich unheimlich und gerne weil dann gerate ich nämlich auch selbst in spekulieren was für mich meine argumentation struktur war seit ende februar anfang märz war folgendes wir haben einen pcr-test der leistet nicht was gesagt wird dass er leistet wir haben keine fälle und neu infizierte so funktioniert das nicht punkt 1.2 ist die ermächtigung des infektionsschutzgesetzes über die verfassung über das grundgesetz war rechtswidrig wir haben keine prüfung der verhältnismäßigkeit vorgenommen passiert nach wie vor nicht jens spahn hat gerade gesagt maßnahmen bis märz oder darüber hinaus und verschärfung der maßnahmen das ist in einem rechtsstaat unhaltbar ist muss eine prüfung der verhältnismäßigkeit vorgenommen werden und bei einschränkungen der grundrechte für alle bürgerinnen und bürger stunden aktuell oder zumindest tagesaktuell wir können nicht sagen in drei monaten schauen wir uns das noch einmal an dass das sehe ich als grundsätzlich schwierige situation muss ich sagen ich bin mir nicht ganz sicher wie die politik daraus einen ausweg finden will ich denke man hat auch gefallen gefunden und man hat auch ein stück weit gefallen gefunden an dieser art der politik und man sieht man kann hier aus seiner persönlichen sichtweise heraus als minister oder so man kann hier viel erreichen und viele formen die berührung zu den folgeschäden der maßnahme oder das was das anrichtet die hat man nicht und wenn ich mich dann jetzt tragen noch mal zurückzukommen auf ihre frage wegen motive wie kommt man in so eine situation und ich habe mir das immer so erklärt dass die art und weise wie entscheidungen getroffen werden in der politik eine rolle spielen und entscheidungen werden in der politik häufig so getroffen dass politikerinnen und politiker angewiesen sind dafür externe beratung die haben eine sehr sehr hohe stundenanzahl in der woche 80 stunden mehr teilweise sogar das heißt sie haben wenig zeit sich selbst ins zu informieren und das ist dann gewöhnlich üblich sich über komplexe sachverhalte informieren zu lassen von expertinnen und experten so auch passiert in der korona situation und dann kann man sich fragen wie werden diese expertinnen und experten eigentlich ausgewählt damit habe ich mich ein bisschen beschäftigt das ist oft passiert dass traditionsbewusst diese menschen machen das schon sehr lange und das ist der zugriffs punkt für akteure die politik fremd sind für wirtschaftliche interessen diese experten warum sind die dort warum sitzen die da und mit wem arbeiten das ist so die zusammen das ist ein zugriffs punkt für lobbyismus und im schlimmsten fall das ist auch ein zugriffs punkt für korruption und da gibt es bei politikern und politikern eine gewisse betriebsblindheit denn die sind gewohnt auf diese beratung zu vertrauen und sich daran zu halten und in vielen teilen mag das auch richtig sein aber wenn es einen großen aufschrei gibt aus der bevölkerung und auch weltweit kritische stimmen gibt und man die trotzdem nicht hört weil man sich sehr daran gewöhnt hat sich auf seine experten zu verlassen dann muss man sagen das reicht nicht das reicht nicht um der verantwortung gerecht zu werden die politik hat ja ich meine warum man ausgerechnet auf drosten ich meine er hat ja damals in der schweinegrippe auch schon alarm gemacht er hat die Schulschließung gefordert und er hatte nachträglich wie ihre wo tag im Europaparlament bewiesen hat unrecht wäre nicht meine erste wahl als absoluter top berater der regierung nein ja das kann man durchaus so sehen das ist eine Argumentation die ich für vollkommen schlüssig halte diese argumentation lesen sie so in der zeitung nicht ist aber von anbeginn dann eigentlich ein thema das ich mir sagen moment mal wer hat hier eigentlich 2009 welche rolle gespielt wer hat alles daran gesetzt die menschen zu schützen vor dem impfschaden und wer hat eigentlich versucht die menschen impfen zu lassen und durch impfen zu lassen ja dieses konfrontieren mit der vergangenheit und mit fehlern der vergangenheit das funktioniert unheimlich schlecht da kann man wirklich ein wahnsinn verfiel schon erschrocken so lange mir ist gar nicht so lange her aber auch frühere aussagen von herrn drosten zum 2014 2016 da ist mal kurz ein bisschen mehr am gaumen und das hoch drüber hinweg und es sehe aus als wäre die personifiziert ist ja aber gar nicht weil der pcr test ist unheimlich sensibel alles vergessen er hat gesagt was etwas korrekt ist ja damals so konnte man das auch einschätzen aber wissen sie ich denke nicht darf auf einer inhalts ebene werden wir das problem wahrscheinlich nur noch schwierig sie haben sich sehr mit dieser ganzen corona krise beschäftigen auch mit den kollateralschäden wie schätzen sie die 1 in dieser krise ja wenn maßnahmen schwerwiegender sind als das was man versucht damit abzuwenden dann ist das verfassungswidrig in einem rechtsstaat automatisch in dieser situation befinden wir uns in deutschland sehr wahrscheinlich sehr wahrscheinlich in einer globalen perspektive befinden wir uns dieser sieht in dieser situation zu 100% wir haben eine sterblichkeit des virus die sehr gering ist und wir haben eine sterblichkeit durch die folgeschäden der maßnahmen den faktor 100 bis 1000 erhöht ist das heißt für jede person die an oder mit 19 stirbt haben wir 100 bis 1000 menschen die langzeit daran sterben werden dass diese maßnahmen gibt wir haben diese extreme armut weltweit todesursache nummer eins wir haben das abrutschen von schwellenländern die sich gerade gut entwickelt haben weil wichtige wirtschaftszweige wegbrechen wie tourismus oder ähnliches wir haben das aussetzen von hilfsleistungen für afrika da geht es insbesondere um ernährung und auch malaria impfstoff und das heißt eine vervielfachung der todeszahlen in diesem bereich die wir hier aktiv durch diese politik auch ausgelöst haben und gerade wenn man das der grünen partei auch kommt ist diese globale perspektive was richtet mein handeln als irgendeinem punkt in der welt was richtet das weltweit an und das fehlt ungeheuerlich es findet überhaupt gar keine beachtung gerade diesen punkt der folgeschäden der maßnahme das ist ja mein thema eigentlich den habe ich so oft so stark gemacht in der partei und laut gemacht in der partei bündnis 90 die grünen haben das wirklich auch ein bisschen moralisiert weil man das dort so gewohnt ist gesagt schaut mal es kann nicht sein dass wir global maßnahmen treffen die dafür sorgen dass in afrika zehnmal mehr kinder sterben werden das geht nicht dafür können nicht aber egal ja ja grundsätzlich schon und es kann nicht so beantwortet hat mich auch sehr sehr massiv schockiert war egal das geht auch in dem bereich das ist eine verschwörungstheorie natürlich gibt es studien nation natürlich gibt es daten dazu mittlerweile sogar relativ viele man muss sagen die folgeschäden der maßnahmen sind verheerend sie sind in deutschland verheerend und sie sind global katastrophal die bank of india hat eine studie gemacht und haben herausgefunden dass 20 mal also zwischen 14 und 20 mal mehr menschen an den Folgeschäden also an den an den folgenden der lok downs und der maßnahmen berben in indien ja natürlich sollte die von ihrem dollar am tag leben und wenn der wegfällt haben dem problem ganz genau wir haben ja hier auch das problem das wir dass die kinder die kinder und die jugendlichen die wachsen jetzt mit angst und masken auf ja sie haben selbst sechs kinder deswegen frage ich sie da als spezialist was beobachten sie da eine große verunsicherung erstmalig beobachte bei den kindern eine große verunsicherung und je nach alter des kindes ist es auch irgendwo etwas was man nur noch schwer erklären kann ja jetzt gehe ich zu hause damit und auch meine frau begehen damit sehr kritisch und haben mit den kindern von anfang an darüber auch gesprochen wie wir die gefahr einschätzen das war ja auch der grund warum ich mich ende februar anfang märz so intensiv damit beschäftigt habe denn ich wollte als vater von sechs kindern erst einmal wissen wie gefährlich ist das überhaupt mir gefährlich wird das vielleicht für meine kinder ich möchte das etwas genauer wissen also Tagesschau niveau und ich konnte mich dann relativ schnell auch beruhigen und für kinder je nach Altersgruppe ist es eine Situation die vor allem in prekären Situationen oder schwierigen familiären situationen sich so stark auswirkt dass das das ganze leben des kindes prägen wird negativ prägen wird selbstverständlicher es erzeugt eine art von von von druck und auch von von angst diese verantwortung aufgeladen zu bekommen ja man hört es leider immer wieder von politikern und politikerinnen aussagen darüber dass wenn sich menschen nicht an die maßnahmen halten oder wenn sich kinder nicht an die maßnahmen halten dass sie dann vielleicht mit schuld daran sind dass älteren menschen der oma opa wie auch immer was schlechtes passiert dass die vielleicht sogar sterben weil sie sich infizieren das heißt es wird kindern klar gemacht dass sie eine gefahr sind eine potenzielle gefahr für die menschen die sie neben in ihrem umfeld und das ist in erster linie burghauser das geht überhaupt nicht so seine verantwortung nehmen wir einem kind zu schiebt die es nicht verarbeiten kann mit der es nicht umgehen kann es auch eine verantwortung die erwachsenen nicht tragen können oder nur schwer ertragen können für kinder ist es negativ prägendes erlebnis das schwere psychische folgeschäden nach sich zieht wir hatten schon auch zur studienlage von kindern habe ich wirklich 50 studien mindestens gesammelt auf meiner homepage und schon im sommer haben wir klar gesehen es gibt einen anstieg von psychischen erkrankungen bei kindern von über 90 prozent ja und die schwere der folgeschäden der maßnahmen oder der aktuellen politik an kindern wird gravierender und größer je größer das soziale oder wirtschaftliche defizit auch ist in der familie und es wird größer und schwieriger die situation von kindern vorher auch schon war und das trifft dann eben gerade immer die schwächsten am stärksten und bei kindern muss man sagen wenn man sich vorstellt dass es eltern gibt die mit der situation in angst umgehen weil sie die aktuelle regierungspolitik so voll mitgehen und auch das gefährdungspotenzial als killer virus so einschätzen dann führt das natürlich zu situationen die man sich gar nicht vorstellen möchte dass kinder zu hause isoliert werden oder ins zimmer geschickt werden weil man sich gegenseitig als gefahr war nimmt das ist eine unzumutbare situation die politik hier erzeugt hat doch eine rhetorik die angst macht und das ist nicht zu billigen ich stimme mit ihnen überein vielen dank herr sieber ich wünsche ihnen nächstes jahr ordentlich glück dass sie ihre partei in schwung bringen und dass das klappt dass sie sich dafür die bundestagswahl aufstellen lassen ich finde so ein bisschen frischer wind dann können wir da in berlin ganz gut gebrauchen ich danke ihnen recht herzlich danke ihnen guten rutsch ist danke ebenfalls tja leute die ich glaube das nächste jahr wird genau so aufreibend und anstrengend wie dieses und das muss aber noch nichts schlechtes heißen das kommt ein bisschen darauf an was wir daraus machen und es kommt darauf an was wir mit uns machen lassen in diesem sinne wünsche ich euch einen guten rutsch entspanntes neujahr bis bald

Journalistenwatch: AOK-Bundesverband verkündet Anzeigenboykott gegen „Bild“ – wegen Drosten-Kritik

Kommentar der Redaktion: Seit der Übernahme der BILD-Zeitung durch den US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) hat sich die Berichterstattung verändert.

Weil sie es gewagt hatte, die heilige Kuh der deutschen Virologenszene zu kritisieren, sieht sich die „Bild“-Zeitung derzeit einer beispiellosen Gegenkampagne und Kollegenschelte der Mainstream-Medien ausgesetzt. Damit nicht genug: Jetzt wird auch noch die Boykott-Masche in Gang gesetzt. Ausgerechnet die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) setzen ein „Zeichen“.

lesen Sie weiter auf -> journalistenwatch.com

TAZ: Köpfe der Corona-Relativierer, Alu mit Bürgerrechtsfassade

Eine seltsame Mischung aus Verschwörungstheoretikern, Rechtsextremen und Zweiflern demonstriert in deutschen Städten. Wer sind ihre Anführer?

lesen Sie weiter auf -> taz.de

Kommentar der Redaktion: Was ist hier los, verkehrte Welt? Ein solch unappetitlicher „Journalismus“ ist unerträglich! Unsachliche Diffamierung, statt inhaltliche Auseinandersetzung. In diesem Ausmaß kannten wir ein solches Vokabular bisher nur von der Bildzeitung, die inzwischen ganz andere Töne anschlägt: Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik! Kommentar des BILD-Chefs Julian Reichelt

Die TAZ macht sich zum Helfershelfer von Macht und Geld, verkehrte Welt! Hoffentlich macht die TAZ bald eine Kehrtwende, ansonsten ist sie überflüssig und wird die Corona Krise nicht überleben.

Wissensmanufaktur: BILD-Zeitung auf neuem Kurs – Was haben die USA damit zu tun?

Kommentar der Redaktion: Seit der Übernahme der BILD-Zeitung durch den US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) hat sich die Berichterstattung verändert.

Am 26. April 2020 wartet die BILD-Zeitung mit einer Sensation auf: Chefredakteur Julian Reichelt kritisiert die deutsche Bundesregierung auf das Heftigste in Sachen Corona-Management. Und er fordert: Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik. Reichelt geißelte die Widersprüchlichkeit von Politikern und Virologen und malt düstere Ergebnisse. Die deutlich kritische Ausdrucksweise ist neu.

Hier finden Sie den Kommentar des Chefredakteur Julian Reichelts auf den sich das Video bezieht: Bild: Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik!

27 min

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Einen wunderschönen Guten Abend nach Deutschland Guten Abend eigentlich können wir schon sagen gute Nacht was 11:00 Uhr Guten Morgen noch nicht aber Guten Abend ist noch in Ordnung hier für uns nachher ja man sieht sogar noch den See und die Sonne scheint noch ja ja sie scheint ja Andreas eigentlich wollten wir uns heute nicht mehr melden aber Wir sind gerade in großes Erstaunen gefallen ja Es sind sensationelle Entwicklungen die wir hier gerade wahrnehmen und wir möchten jetzt gerne mit euch teilen und wollen auch ein bisschen Speculatius rum krümeln also Mit anderen Worten spekulieren die Bildzeitung Haut auf der Titelseite einen Kommentar des Bild Chefredakteurs Julian Reichelt raus Überschrift Kommentar zur Corona Krise Schluss mit Starrsinn in der Corona Politik darunter sehen wir die Deutschlandfahne links davon eine nicht sehr vorteilhaft fotografierte Bundeskanzlerin von unten also wenn man von unten fotografiert wird das geht immer ins Doppelkinn das ganz schlecht bei dir geht alles aber ansonsten hat kaum jemand auch immer gut aus egal von welcher und rechts daneben die Europafahne und dann heißt es ich lese das mal vor Andreas würde dich zwischendurch ein paar Dinge bitten und Wir haben auch schon eine eventuelle spekulations Erklärung dafür also Julian Reichelt schreibt bei euch veröffentlicht vor wenigen Minuten 22:24 Uhr erstens ob die Maßnahmen richtig oder falsch maßvoll oder überzogen sind werden wir erst aus den Geschichtsbüchern erfahren ob wir auf Corona als Gesundheitskatastrophe oder Zusammenbruch unserer Wirtschaft zurückblicken werden ist vollkommen offen Es ist möglich aber keinesfalls gewiss das richtig ist was gewaltige Mehrheiten für richtig halten Es gibt keine Herdenimmunität dagegen historisch katastrophal falsch zu liegen zweitens nahe alle nahezu alle Experten den wir uns in dieser Krise anvertrauen müssen lagen mit nahezu jeder Einschätzung so falsch dass unser glauben an sie sich nur noch mit Verzweiflung erklären lässt sie haben das tragen von Masken nahezu verhöhnt nun ist es Pflicht sie haben davor gewarnt Schulen und Kitas zu schließen nun sind Millionen Kinder seit Wochen zu Hause sie haben als nutzlos abgetan die Grenzen abzuriegeln nun kommt niemand mehr ins Land sie haben trotz aller Maßnahmen immer wieder vor dem unmittelbar bevorstehenden Kollaps unseres Gesundheitssystem gewarnt nun herrschen auf Krankenhaus Fluren gespenstische Ruhe und Angst vor Arbeitslosigkeit das Robert Koch Institut RKI davon ab Corona Tote zu obduzieren nun geschieht es trotzdem und Rechtsmediziner sagen dass bei weitem nicht alle Toten tatsächlich an Corona gestorben sein Sportanlagen mussten geschlossen werden nun ist Tennis in manchen Bundesländern verboten in anderen erlaubt obwohl es doch eigentlich lebensgefährlich ist was mir am meisten sorgen bereitet schreibt Julian Reichelt der Chefredakteur der Bildzeitung unsere Wirtschaft ist schon jetzt so massiv und teilweise irreparabel geschädigt dass unsere Regierung sich kaum noch erlauben kann zuzugeben in ihrer Schärfe überzogen zu haben die Experten müssen recht behalten weil sie nicht falsch liegen dürfen die deutsche Wirtschaft vor schnell ruiniert zu haben wäre für keine Partei vielleicht nicht einmal für die Demokratie überleb bar deswegen erleben wir zunehmend Sturheit Starrsinn und Rechthaberei erinnert mich an Flüchtlingskrise sagt mir ein Mitglied aus merkels Regierung Die Kanzlerin bezichtigt jeden Zweifler der öffnungs discussions orgie Round davon manche würden zu forsch handeln ohne zu sagen was sie genau meint der CDU Fraktionschef Ralph Brinkhaus macht sich in heiterer und hochrangiger weinrunde über den Abweichler Armin Laschet lustig und alle lachen ist es in unserem Land eine gute Idee sich in schwierigen Zeiten über andersdenkende lustig zu machen und zu erheben Andreas entweder Er hat uns zugehört und ein gesehen wie falsch alles ist oder da ist was völlig gerade aus dem Ruder gelaufen oder da schmeißt jemand ein Ruder herum also bevor ich ein Julian Reichelt Vertrauen würde da muss noch einne ganze Menge mehr passieren Ich vermute mal erst einmal ein gewisses Kalkül dahinter wenn man das das erste Mal jetzt liest und durchdenkt kommt ein natürlich sofort der Gedanke dass sie jemand sein Fähnchen in den Wind stellt das ist die Bildzeitung typisch dass eine populistische Zeitung sie ist relativ oberflächlich und sie ist immer in der Lage sich auf eine aktuelle Situation einzustellen und sagt einfach das Gegenteil von dem was sie vorher gesagt hat als hätte sie das schon immer gesagt und für ihr Publikum scheint das auch so zu funktionieren aber 1 ist definitiv sie sind politisch ein extrem wichtiger Faktor das heißt die Politik wird eher in Springer Verlag entschieden als im Bundeskanzleramt das ist wohl völlig klar wir ein paar Millionen Milliarden hat und sich den Springer Verlag kaufen kann der kann natürlich auch die Meinung machen denn Es gibt keine öffentliche Meinung sondern eine veröffentlichte Meinung das ist das Problem und jetzt stellt sich Die Frage ist der Julian Reichelt jetzt in der Situation und merkt dass der Widerstand zu groß wird und wird jetzt zum Opportunisten und stellt mal wieder seine Fahne in den Wind zweite Möglichkeit ist der Übergang wechselt und wird jetzt ein alternativer denn das sind ja die kompletten Argumente der Alternativen der sogenannten freien Szene das was er sagt ist das wofür die Bildzeitung der selbe Laden für den er arbeitet die anderen Menschen die das gesagt haben als Verschwörungstheoretiker als Extremisten oder irgendwie als durch verhuscht dargestellt hat also schon eine heikle Geschichte muss ich also versuchen hier so langsam daran zu arbeiten was könnte dahinter stecken ja ich lass jetzt mal ein Teil dessen was er alles noch geschrieben hat über Fußballspiele Fußball Bundesliga das spricht er auch über geballten oder wichtige Faktoren nicht vorlesen ne also über gewaltige über geballten Starrsinn er sagt der geballte sta sind zeigt sich darin dass gerade beim Thema Fußball Bundesliga geschieht die Industrie Bundesliga ist bereit alles dafür zu tun dass von ihren Angestellten keinerlei Gefahr für sie oder andere ausgeht wir reden hier über die Freiheit der Berufsausübung die niemand anderen Pferde sogar weniger als vor Corona als hochrisikospiele von hunderten Polizisten geschützt werden mussten trotzdem schreibt er sind manche Politiker aus Rechthaberei bereit dazu eine wertvolle Industrie zu Opfern und Grundrechte massiv zu beschneiden obwohl jedes Risiko durch geisterspiele eine mehr ist würdest du sagst das ist ein wichtiger Punkt könnte das ein Grund für dieses Umdenken sein ökonomischer Grund natürlich denn die Bildzeitung hat 2 Zielgruppen die relevant sind das eine sind diejenigen die die Bildzeitung kaufen weil es ein Sportteil gibt das war damals schon immer der Fall als Mann noch in Papierform gelesen hat man hat gesagt Ich kaufe die Bildzeitung nur wegen der Sport und des Motive wegen des Motivationsfoto auf der ersten Seite weil er eine barbusige Dame stand das waren so die hauptzielgruppen die man hatte Sex and Sport das waren so die entscheidenden Momente die sie haben und jetzt ist dieser Sportteil natürlich rausgefallen und wenn der Sportteil rausfällt und jetzt die Bildzeitung ein Marcel reif das ist ein Schwergewicht als politischer Kommentator als sportpolitischer Kommentator eingekauft hat er auch nicht billig ist mit Sicherheit und vermutlichen Festgehalt bekommt und jetzt werden natürlich die Kosten hochgefahren das heißt der Sportteil soll offensichtlich noch aktiviert werden und genau in diesem Moment der Umstrukturierung der Bildzeitung werden jetzt plötzlich die gesamten Sportevents abgesagt dann wird natürlich die Bildzeitung unter Schwierigkeiten kommen das heißt erhöhte Kosten im Sport reicht gleichzeitig verminderte Abonnenten verminderte Konsumenten der Bildzeitung und das heißt jetzt kommt der laden langsam irgendwie ins Trudeln wir merken ja schon wieviel in letzten Jahren abgesprungen sind von diesem ganzen Mails den Blättern und jetzt kriegt das ganze wahrscheinlich ein Tourbus geht eventuell sogar um ein Überlebenskampf auch der Bildzeitung Na ja gut das glaub ich jetzt nicht weil der Eigentümer ja letztes Jahr gewechselt hat da kommen wir gleich drauf und das und das wird auch interessant aber er schreibt hier als Beendigung dieses Artikels Ich möchte mir nicht ausmalen wie wir in 34 Jahren auf diese Wochen und Monate zurückblicken werden wenn das Durchschnittsalter der Toten über der durchschnittlichen Lebenserwartung liegen sollte Millionen Arbeitslose auf der Straße sitzen der Mittelstand der Hartz 4 finanziert vernichtet ist wenn viele Restaurants für immer geschlossen haben aber die Suppenküchen geöffnet sind, auch daran sollte die Bundeskanzlerin denken wenn sie ihre nächste Regierungserklärung hält. Ich meine das was er hier schreibt das ist ja ungefähr das was wir morgens auch immer versuchen abzubilden was hier angefahren lauert. Wir haben in der Bildzeitung auch bei Springer wenig darüber gehört sondern es gab immer nur eine Haltung gib ihm drauf ist alles ganz furchtbar Drosten hat jede Bühne der Welt bekommen Herr sparen auch jeder Unsinn jeder Widerspruch den Herr Spahn hat rosten Frau Merkel Herr Wieler geäußert haben die sind einfach abgebildet worden meistens Kommentar los viele Sondersendungen der die Bildzeitung und jetzt eigene Sendungen mit aufgescheuchten Moderatorinnen und Moderatoren also das heißt unisono wurde die Linie China WHO Bill Gates ja durchgezogen das was wir jetzt hier sehen hat damit wenig noch zu tun ja also es ist noch mal es ist eine 180 Grad kehre die hier gerade läuft das ist wir reden hier übrigens von dem Blatt welches vor ganz kurzer Zeit noch Herrn Wordak in der übelsten Form gebasht hat dich und andere Leute eben halt die kritisch waren echt gebasht hat das heißt nicht dass jetzt einer auf die Idee kommt dass wir Julian Reichelt jetzt in die Gruppe der vertrauenswürdigen Journalisten einordnen Nein aber es ist sehr spannend dass sie etwas passiert und du sprachst gerade von einer sehr wichtigen Information dass die Bildzeitung das heißt der Springer Verlag einen Eigentümer hat der sich da maßgeblich eingekauft hat in das gesamte Unternehmen und derjenige der die Musik bezahlt bestimmt bekanntlich was gespielt wird und der es könnte jetzt natürlich sein und da wollen wir uns jetzt langsam rantasten das wird ganz spannendes kleiner Krimi den wir aufbauen was könnte da jetzt passiert sein dass die Bildzeitung jetzt so umkippt während der neue Eigentümer ja jetzt in USA ist Wer ist eigentlich dieser Eigentümer Eva der neue Eigentümer heißt KKR das ist ein Firmenkonsortium aus USA die haben sich letztes Jahr ich geb das gerade hier mal ein die haben sich letztes Jahr äh hoch eingekauft bei ähm bei Springer und jetzt lese ich gerade im Januar haben die den Anteil nochmal ausgebaut also im Januar diesen Jahres Investor hier heißt es Investor nimmt Axel Springer von der Börse und das heißt er ist maßgeblich beteiligt könnte er das nicht ja also nach seinem Einstieg bei der Springer will der us Investor KKR nun weitere Aktien erwerben und den Medienkonzern von der Börse nehmen KKR hätte dann zwar die Mehrheit bei Springer käme aber dennoch nicht an Friede Springer vorbei viel die also die wollen sich von der Börse zurückziehen heißt es und dann hieß es der US-Großaktionär KKR bietet den Aktionären 63€ pro Aktie in bar und das Unternehmen vom regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse zu nehmen hat Springer mitgeteilt das entspreche dem Angebotspreis unter dem vorangegangenen Übernahmeangebot das im Dezember abgeschlossen wurde und das heißt dann hier weiter der Rückzug von der Börse setzt ein vorheriges öffentliches Erwerbsangebot voraus sodass die Aktionäre ihre Aktien vor der Einstellung der Börsennotierung noch veräußern können der Finanzinvestor kohlberg kravis Roberts hat im vergangenen Jahr eine strategische Partnerschaft mit Axel Springer vereinbart und 4 40,9% der Anteile erworben daraufhin hatten ende des Jahres die Kartellbehörden grünes Licht für die Übernahme gegeben Andreas aber wenn sie jetzt von der Börse magst du das mal ein bisschen ausführen was das für Springer bedeutet ja also es ist so dass offenbar die der Springer Konzern sich in einem großen Streubesitzes befindet und streubesitzes kann in vielerlei Form stattfinden Es gibt 3 Gruß aktienarten Es gibt eine Inhaberaktie eine Namensaktien eine vinkulierte Namensaktie ich Versuch das ganz kurz zu machen die Inhaberaktie ist wie Geld das heißt derjenige der die Aktie hat der hat auch den Anspruch an das Unternehmen wie ein Geldschein da steht ja auch nicht auf dem der Geldschein gehört und wenn ich den übergebe zum Verkauf zum Kauf an irgendjemanden der wird ja nicht mein Name umgeschrieben und der neue Eigentümer eingetragen so das ist wie Bargeld das heißt derjenige der das Geld imitiert hat in diesem Fall die Zentralbank weiß nicht in wessen Besitz ich das Geld befindet und das ist bei unternehmen in etwa analog deshalb gibt es eben halt auch sogenannte vinkulierte Namensaktien das heißt ich mach sehr kurz das wenn einer seine Aktien verkaufen will letztlich das Unternehmen nämlich die Aktiengesellschaft selbst mit entscheiden darf ob sie den Kauf zustimmt oder nicht zustimmt das heißt das Unternehmen hat damit die Möglichkeit die Zügel straff in den Händen zu halten und kann damit verhindern dass sich fremde Personen über Strohmänner zum Beispiel auf einer Börse einkaufen um dann hintenrum im Prinzip große Teile abzunehmen das heißt Wir haben plötzlich eine Hauptversammlung alle Aktionäre sitzen zusammen und plötzlich treten da mehrere Leute auf und stellt sich bei der Auszählung der Aktien heraus dass die plötzlich die Mehrheit haben und keiner hats gemerkt weil viele kleine Einzelleute als Strohmänner für irgendeinen großen Investor im Hintergrund die Aktien gekauft haben das soll verhindert werden offenbar ist die Bildzeitung als wichtigstes Politikum In Deutschland so dass diejenigen die den Laden jetzt gekauft haben auch ganz klar halten und auch führen wollen und wir merken dass eine Führung stattfindet und wenn es heißt sie kommen Friede Springer nicht vorbei denn bezieht sich das lediglich auf die anteils bei eignungen natürlich bezieht sich das nicht auf die Information die die Bildzeitung herauszugeben hat da spielen andere Faktoren eine Rolle ist ja keine betriebswirtschaftliche Entscheidung sondern eine Produktentscheidung die Information ist ja das Produkt und da kann der Eigentümer natürlich maßgeblich Einfluss nehmen und das heißt hier auch Nein es ist ja hochinteressant die Amerikaner steigen mit rund schreibt das Manager Magazin mit rund 2,9 Milliarden Euro bei Springer ein und sind damit auf Anhieb größter Aktionär noch vor der Verleger Witwe Friede Springer so und jetzt wirds aber richtig spannend klar wir spekulieren aber wir spekulieren schon relativ nah an Tatsachen also ich meine das sind Tatsachen die wir euch erzählen der KKR Gründer dieses Konsortiums aus Amerika heißt Henry kravis gilt als aggressiver firmenjäger der mit rüden Geschäftsmethoden Profit aus den übernommenen Unternehmen schlug der ist also jetzt da eingestiegen bei Springer wenn ich sein Gesicht angucke so richtig vertrauensvoll finde ich ihn auch nicht bitte ist eine klassische Heuschrecke der Mann das sind Unternehmer beispielsweise die kaufen Unternehmen auf lassen die Unternehmen ausbluten zerstören sie plündern sie und von den Erträgen aus der Plünderung wird im Nachhinein der Kaufpreis für die damalige Übernahme finanziert also ein reines abschlachten von Unternehmen keine angenehmen Menschen ja nun ist es ja so also diese Übernahme hat jetzt gerade stattgefunden die ist in diesem Jahr das ja noch nicht sehr alt ist ist jetzt über die Bühne gegangen und jetzt sehen wir plötzlich eine Veränderung des Tonschlags also Zungenschlags das war es Julian Reichelt als Chefredakteur hier in diesem Artikel heute veröffentlicht hat ist ja hat ja nichts mehr mit der Berichterstattung von gestern Grad noch gestern zu tun und das spannende ist dass dieser Herr kravice gehört also der ist mitglied der republikanischen Partei in USA hat unter anderem die Bush Präsidenten mitfinanziert und jetzt kommt der springende Punkt auch für den Wahlkampf von Donald Trump hat Mr krabs is eine Million U sdollar gegeben Andreas sind die eventuell Bodies.

Popp: Das ist eine Frage also die KKR ist in erster Linie ein ganz eiskaltes Unternehmen die Unternehmen über nimmt und daraus Rendite presst und zwar zweistellig und zwar hoch und zwar egal wie der Zinssatz irgendwo ist gerade es ist egal die sind gewohnt im Prinzip Leute ins Elend zu stürzen und Geld ab zugreifen und wenn sie jetzt in diese Bildzeitung und in den Springer Konzern investiert haben und jetzt aufgrund dieser ganzen politischen Entscheidungen von Frau Merkel und so weiter die Märkte zusammenbrechen, weil zum Beispiel kein Sportteil mehr da ist dann ist das der eine Part ja das ist der eine Part dass sie sagen Moment mal, wir haben den Laden nicht gekauft um jetzt hier eine soziale Struktur auszubauen, sondern wir wollen den richtig auspressen und wir wollen den auch nutzen wie sich das gehört für eine ordentliche Heuschrecke. Das heißt, sie werden daher schon letztlich versuchen die Situation wieder so herzustellen, dass Gelder wieder kommen das heißt die Fußballspiele müssen wieder stattfinden Marcel reif muss wieder sein Job haben und der laden muss wieder brummen und alles drum und dran ist das ja die Haltung die Donald Trump auch versucht durchzuziehen also unternehmerisch ja das heißt er Trump versucht ja Wir haben oft darüber schon berichtet hat angekündigt zum Ende diesen Monatsanfang Mai also was wirklich in wenigen Tagen ist das Land möglichst weitflächig wieder zu öffnen und die Menschen wieder in ihr normales Leben zurückzulassen und das ist ja nun aber genau die gleiche Tonalität richtig und genau hier kommt der spannendste derneuralgische.in der ganzen Situation jetzt in dieser Situation könnte es natürlich sich im Nachhinein herausstellen dass diese KKR tatsächlich in Verbindung mit Donald Trump die machen für Geld alles das ist bei Unternehmen übrigens üblich für Profit wird immer alles gemacht und das die jetzt im Prinzip tatsächlich hinter den Kulissen bodies sind miteinander und die jetzt anfangen das Interesse von Donald Trump die Interessen von Donald Trump durchzusetzen und das über solche wichtigsten politischen Strukturen denn wir wissen die vierte Staatsmacht von dem wir reden ist immer die medienmacht und die medienmacht Nummer 1 in Deutschland ist die Bildzeitung und wenn jetzt plötzlich ein Julian Reichelt umkippt und das Gegenteil von dem sagt was er immer sagte das heißt sich selber widerspricht und das mit einem solchen Nachdruck dann ist der Spekulationen jetzt natürlich logischerweise Vorschub gegeben dass man davon ausgehen kann hier könnte plötzlich von hinten rum eine gigantische Struktur aufgebaut werden denn wenn die Bildzeitung morgen will dass Merkel und alle Weg sind und auch Steinmeier dann sind die Weg weil die Macht einfach viel zu großes da kommt eine kleine Merkel oder ein kleiner Trost und die ganzen anderen Handlanger da kommen die nicht mehr gegen an und das könnte natürlich spekulieren wir mal ganz weit in die Richtung gehen dass man sagt so wir kippen die ganze Politik um alles was jetzt gewesen heben den Shutdown auf die ganze Situation wird sich als Lüge entlarven was hier in den Alternativen beziehungsweise den freien Medien längst gesagt wurde die Bildzeitung stellt sich als Anführer der Alternativen und aufklärerischen Medien wird also quasi die Bildzeitung auch die Welt auch im Hamburger Abendblatt unsere ne die sind jetzt übernommen die gekündigt werden als Speerspitze im Prinzip der Alternativen investigative Journalisten plötzlich auftreten was natürlich von uns keiner glauben wird und könnte das Ding krachen lassen ja mein lieber Freund dann gute Nacht Marie also wenn dann beispielsweise plötzlich Frau Merkel Herr sparen und so weiter und hat rosten in Handschellen abgeführt werden dann würde mich das nicht wundern wenn man nämlich herausbekommt dass sie letztlich in einer Struktur eingebunden waren mit who und mit Bill Gates und diesen verschiedenen Leuten die dort hinter sind und mit Geldern offenbar die da hin und her geschachert wurden wir wissen dass wo auch der Spiegel sich wieder findet und so weiter also es ist schon eine wirklich heikle Geschichte die dort läuft und ja dann könnte es sein dass man dann herausbekommt dass das Ganze nicht nur eine Fehlentscheidung war gegenüber das deutsche Volk und gegenüber die deutsche Wirtschaft verleiht dem deutschen entschuldige Ich bin Ich bin Kanadier im deutschen voll finde ich spreche relativ gut Deutsch Kanadier also auf jeden Fall meine Mutter lass mit der Muttersprache habe ich mehr Schwierigkeiten als mit einer Fremdsprache Deutsch du hast recht also gut also das könnte natürlich schon sein dass da jetzt eine solche Struktur da jetzt umgebaut wird und ja denn Es handelt sich dann eventuell plötzlich nicht mehr um eine politische Maßnahme sondern um ein kapitales Verbrechen gegen die deutsche Wirtschaft wenn sich das herausstellt was wir schon seit langem vermuten mein lieber Freund da könnte sich was zusammen bauen ist aber alles Spekulationen es Spekulationen ist aber wirklich Musik drin macht auch Spaß Andreas ich hab jetzt gerade noch ein Artikel von 2018 gefunden da geht es darum dass Donald Trump ein Abendessen gegeben hat man nannte das da in Amerika in der Presse das 132 Milliarden Dinner nämlich Er hat Teig uns getroffen die zusammengenommen diese 132 Milliarden auf die Liste brachte 7 von Trumps mit Milliardäre haben gemeinsam zum Abend gegessen es heißt hier aus dem schönen Porzellan aus der Clinton und Bush Ära und darunter war dieser Herr gratis also es würde mich nicht wundern wenn dem so ist dann sind wir gerade wieder einmal Zeuge und die Q nn Fans Liebe Freunde auch in Spanien der weiß genau wen ich meine also dann mit das ist ein Historiker mit dem ich gerne in Kontakt bin dann könnte es sein dass wir jetzt langsam diese Geschichte auch offenbaren dürfen und unseren offen darüber unterhalten also noch ist es nicht soweit bis jetzt haben wir nur einen Artikel in der Bildzeitung entweder Julian Reichelt ist wahnsinnig geworden und steht und hat sich gerade aufgehängt oder irgendwie sowas das weiß ich nicht oder lass irgendwie eine riesen also es ist eine Wahnsinnsgeschichte die er gerade gemacht hat das wäre es ist ein selbst Markus Maria Selbstmord Kommando oder Er hat grünes Licht oder nicht nur grünes Licht sondern da steht sogar hinter und sagt ihm dass er zu schreiben hat vielleicht noch kurz sagen was alleine hier im Bereich News Media zu Springer gehört das ist also die Bild die Bild am Sonntag Bild de die Welt Welt kompakt Welt am Sonntag welt.de die N 24 Doku also das TV COMPUTER BILD sportbild autobild Berliner Zeitung Berliner Zeitung am Sonntag politico Business Insider wird viele wundern dass es Springer ist skywalk fit Book Travel Book Rolling Stone und so weiter also es ist ein großer Einflussbereich den die auch immer stark genutzt haben aber es könnte es könnte also wir wollen uns nicht zu früh freuen aber das was wir hier sehen und wenn wir anfangen 1 und 1 zusammenzuzählen tatsächlich diese neue Mehrheitsverhältnisse erst seit sehr kurzer Zeit bei Springer gegriffen haben die jetzt von der Börse genommen haben aus dem DAX auch raus sind und er also praktisch zugreift als Heuschrecke genau jetzt macht es auch Sinn dass wir vor wenigen Wochen Herrn Spar noch als wirklich in im Prinzip in einem allmachts waren gesehen haben wo ich gedacht hatte Himmel wenn ich deine Augen sehe wird mir ganz komisch und vor einer oder anderthalb Wochen Finger an zu winseln und sagte ja es könnte ja sein dass wir uns alle ganz viel noch zu verzeihen und zu entschuldigen haben ich hab das Gefühl den brennt der Hintern also das macht den Eindruck auf mich sein ehe man der ist Medienexperte der ist ein leitendes Tier bei Burda und das kann natürlich sein dass wir schon längst informiert ist über das was da jetzt ins Haus stehen könnte ich bleib mal lieber immer noch im konjunktiv ja also die historische Rede die Donald Trump vor 2 Wochen gehalten hat am 15.4. als am 15.4. als er die WHO im Prinzip kastriert hat gesagt da gibt es nichts mehr seitdem laufen offensichtlich lawinenartige Strukturen zusammen und die stürzen momentan einen Abhang runter dass wir kaum noch hinterherkommen Ich freue mich dass wir hier sein dürfen in einem solchen offenen Medium wo wir hier auch offen spekulieren.

achgut.com: Julian Reichelt: Angela Merkel: Lügen, so durchsichtig wie Frischhaltefolie

Kommentar der Redaktion: Julian Reichelt, Chefredakteuer der Bildzeitung, hat die Seite gewechselt? Die mögliche Ursache kommentiert hier die Wissensmanufraktur. Weshalb veröffentlicht Achgut diesen Bild Artikel?

Von Julian Reichelt. Der Chefredakteur der BILD-Zeitung rechnet mit Angela Merkel ab

Vor fast genau drei Jahrzehnten fiel die Berliner Mauer, heute vor genau 14 Jahren wählte der Bundestag Angela Merkel zum ersten Mal zur Kanzlerin.

Die Hälfte der Zeit, die Deutschland nun vereint ist, regiert die Bundeskanzlerin Merkel. Die „mächtigste Frau der Welt“ („Time“) genießt es, als Schutzpatronin von Frieden, Besonnenheit und Dialog gefeiert zu werden. Immer wieder inszeniert sie sich als Künstlerin des Kompromisses, als oberste Diplomatin einer komplizierten Welt voller männlicher Super-Egos.

Doch tatsächlich fällt ihre außenpolitische Bilanz ziemlich verheerend aus. Ihre einzige Konstante lautete: Lieber Ruhe daheim als Risiko in fernen Ländern – bis das Risiko schließlich nach Deutschland kam!

Berechenbar war Deutschland in ihrer Ära nur darin, sich nicht die Hände schmutzig zu machen, selbst wenn es gegen Diktatoren und Terroristen ging. Wenn deutsche Unternehmen irgendwo Geschäfte machen können, übersieht Kanzlerin Merkel trotz ihrer Erfahrung im Unrechtsstaat DDR, trotz des sagenhaften Aufstiegs, den ihr die unbeirrten Garanten der Freiheit ermöglicht haben, jede noch so obszöne Untat von den übelsten Feinden der Freiheit, meist im nationalen Alleingang und zum Entsetzen der engsten Verbündeten.

In der Energiepolitik hat Kanzlerin Merkel Deutschland von Russland abhängig gemacht, in der Migrationspolitik von der Türkei, bei digitaler Infrastruktur möchte sie Deutschland in die Abhängigkeit von China führen und das wichtigste Mobilfunknetz der Zukunft dem totalitären Überwachungsgiganten Huawei überlassen.

lesen Sie weiter auf -> achgut.com