Sarah Wagenknecht: Was man heute noch sagen darf? Shitstorms, Cancel Culture und #allesdichtmachen

“Der freie Austausch von Informationen und Ideen, der Lebensnerv einer liberalen Gesellschaft, wird von Tag zu Tag mehr eingeengt. Während wir dies von der radikalen Rechten nicht anders erwarten, breitet sich auch in unserer Kultur zunehmend eine Atmosphäre von Zensur aus: Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, öffentliche Anprangerung und Ausgrenzung sowie die Tendenz, komplexe politische Fragen in moralische Gewissheiten zu überführen. Uns gilt eine kernige, mitunter bissige Gegenrede viel. Aber allzu oft werden heute als Reaktion auf vermeintliche sprachliche oder gedankliche Entgleisungen schwere Vergeltungsmaßnahmen gefordert.” Warum ich diese Warnung von 153 renommierten Intellektuellen, unter ihnen Noam Chomsky, Mark Lilla und Salman Rushdie, aus dem Juli letzten Jahres für hochaktuell halte, nicht zuletzt angesichts der Debatte um die Aktion allesdichtmachen​ darum geht es in meinem Video der Woche.

Gunnar Kaiser: Cancel Cancel Culture!

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Deutschland im Jahr 2006 wisst ihr noch die breitblättrige stendel wurz ist orchidee des jahres der erste ffc turbine potsdam wird der pokalsieger im frauenfußball und die deutsche oper in berlin sagt die neuenfels inszenierung von mozarts idomeneo in letzter minute ab der spiegel schrieb damals eine anonyme anruferin hatte die bundespolizei darauf aufmerksam gemacht dass die deutsche oper idomeneo wieder spielen wolle das sei doch die inszenierung an deren ende der abgeschlagene blutverschmierte kopf des propheten mohammed gezeigt werde könnten sich da nicht islamisten provoziert fühlen müsste man nicht mit anschlägen rechnen die sicherheitsbehörden die kanten die inszenierung nicht sie erstellten eine gefährdungsanalyse anzeichen für anschläge auf die opfer lägen zwar konkret nicht vor aber ausschließen könne man die natürlich nicht die internet hinunter regisseur haben sich daraufhin gefragt kann man denn den schluss mit dem abgeschlagenen kopf von mohammed ändern kann man nicht sagen beide ganz oder gar nicht die oper wird abgesetzt und das im mozart ja das theater fleht die journalisten an bitte nicht schreiben warum wir die oper absetzen das gefährdet uns alle es wird aber geschrieben und der skandal ist groß vorauseilende gehorsam feigheit unerträglich unerhört die kanzlerin der innenminister die opposition alle melden sich zu wort die ganz große koalition des abschieds alle sind sich einig die freiheit der kunst steht auf dem spiel ein islamist hat sich allerdings damals nicht gemeldet es ist auch in nicht nur mohammeds kopf der da wollte sondern auch buddha poseidon und jesus werden geköpft christen und buddhisten haben auch nicht protestiert das stück bleibt trotzdem abgesetzt das war im jahr 2006 ich persönlich erinnere mich noch gut an den fall auch wenn ich mit 29 natürlich noch zu jung bin um den bewusst miterlebt zu haben aber ich erinnere mich noch gut da wie damals eine ältere kollegin von mir eine alt 68er in im besten sinne sich lautstark darüber empörte über diesen fall man könne doch nicht aus feigheit die eigene lebensweise aufgeben wo kämen wir da hin das muss ich jetzt ganz selbstkritisch zugeben das verstehe ich nicht weiß ich nicht geht nicht nur den kopf rein und heute die besten linken die echten die die es ernst meinten und sich nicht haben korrumpieren lassen scheinen mittlerweile ausgestorben zu sein die anderen in ihren altbau apartments zu wohlstand verwahrlosten zeitgeist frommen opportunisten geworden als die taliban die buddha-statuen von bamiyan zerstörten haben sich hier viele aufgeregt die älteren unter euch erinnern sich vielleicht noch auch bei der mozart inszenierung gab es noch eine einigkeit dass wir uns doch nicht durch die eigene schere im kopf unsere hart errungene freiheit selber kaputt machen lassen sollten aber heute keine tricks und riss jetzt von den alt linken von den 68ern und auch von den neuen linken selbst von den mainstream liberalen hört man kaum ein wort über die einengung der kunstfreiheit über repressionen und mundtot machen nein einige verteidigen das sogar wenn künstler auf druck von außen oder auch nur auf eine angenommene gefährdungslage hinaus geladen werden aus festivals lesungen wenn ihre auftritte abgesagt werden ihre verträge gekündigt oder wenn buchhändler ihre werke aus dem sortiment nehmen sie verteidigen es als form der kritik man habe ja ein recht zu sagen was man will aber das heißt ja nicht dass man vor kritik gefeit wäre und ein lautstarker protest oder halt auch wirkliche androhung von gewalt sind eben nur eine besonders deutliche form von kritik in einer zeit in der wirklich sachliche kritik an den zuständen direkt hetze und hass rede ist ist es für andere wiederum einfach nur sachliche kritik wenn sie jemandem den auftritt unmöglich machen oder gleich seine ganze karriere zerstören das ist etwas das bringt mich auf die barrikaden darbietet kriege ich richtig die krise die cancelled uns ist seit langem der maßstab dafür verloren gegangen kriterium für den produktiven umgang zu finden wie man kritisch und ja in der sache hart aber manchmal auch polemisch aber eben niemals unter der gürtellinie tatsächlich verleumderisch unfair beleidigend lisa eckhard alice schwarzer dieter nuhr eugen gomringer savigny das gedicht das sind nur einige der jüngsten beispiele für die erlernte hilflosigkeit wir sind auch deswegen unfähig weil uns die laut starken prinzipientreuen und selbstbewussten linken fehlen die gegen diesen ungeist angehen mit einigen ausnahmen bernd stegemann etwa und so ist die hyper realistische empörung gegen alles was irgendwie verdächtig oder störend sein könnte langsam zum normalfall geworden weil sich außer den üblichen verdächtigen keiner mehr wert und weil deswegen niemand von denen die angegriffen werden sich halbwegs sicher und vor dem moral mob geschützt fühlen kann dieser kurs puritanismus nimmt langsam totalitäre züge an cancel culture sagt matuschek in seinem neuen artikel in der neuen zürcher zeitung ist keine kritik sie ist bestrafung cancel culture ist das privat strafrecht der moral in den händen einiger weniger die damit hochschulen kulturveranstalter buchverleger oder sonstige podien anbieter oder plattformen terrorisieren letztlich zum schaden von künstlern publikum und der freiheit und sie ist was den bereich der kultur angeht der literatur der kunst auch nur ein anzeichen oder ein katalysator das gleiche passiert dann nämlich auch in der wissenschaft und das gleiche passiert in der politik und es vergiftet nach und nach eine ganze mentalität auch der politische diskurs ist ja inzwischen hochgradig moralisiert wie alexander grau gesagt hat vieles wird häufig im tonfall hochgeschraubt amoralität behandle sachfragen werden tendenziell ausgeklammert und dadurch kann man den gegner natürlich leicht mit moralisch hochgeschraubten argumenten und tod machen zusammen können wir gegen eine solche geistige vereinfachung ist dagegen moralisierung als waffe ist der gilt dann wiederum als unmoralisch als unmensch wer die freiheit derjenigen verteidigt die gefährlich oder anrüchig genannt werden ist dann plötzlich genau dasselbe gefährlich und anrüchig ihn hat das leid anderer menschen kalt gelassen der wollte er zugeschriebene satz ich mag verdammen was du sagst aber ich werde mein leben dafür einsetzen dass du es sagen darfst der ist für dieses stumpfsinnige gesindel diesem spucke die heutzutage bei den linken offenbar den ton angibt natürlich schon zu hoch aber wohin führt uns das letztendlich werden irgendwann so viele von der kanzel culture betroffen sein dass sie selber schon wieder eine art mehrheit bilden im grunde genommen sind sie schon diese mehrheit weil wir alle von diesem geist dieses kulturlosen pöbels betroffen sind als zuschauer als leser als kunst rezipienten als bürger die in einer vielfältigen und aufregenden und bedeutungsvollen kunst und kultur leben möchten die vor allem in einer freien kultur leben wollen und ich finde wir brauchen jetzt endlich ein aufstand der anständigen und aufrecht niemand mag den uns ja niemand mag den moralinsauren melde mob aber noch wissen wir das nicht dass wir mehr wie ein Senator im antiken Rom sagte:

„Warum lassen wir die Sklaven nicht gelbe Bändchen ums Handgelenk tragen, dann können wir erleben sie besser von den freien Bürgern unterscheiden“

und dann ein anderer senator sagte

„Du bist verrückt, dann sehen sie doch wie viele sie sind!“

ja und so ist es auch heute wir würden schnell merken wie viele gegen den ungeist der kultur taliban sind und wie wenige da eigentlich so lautstark den kurs vorgeben denn keiner als richtig ansieht aber alle machen mit aber woher kommt das und was können wir dagegen tun ok ohne moral kommen wir nicht aus moral ist wichtig für den menschen sehr reguliert sein verhalten wo instinkte es eben nicht mehr tun der mensch ist ein instinktarmes tier ein armer hirn hund wie gottfried benn es gesagt hat also ist er auf moralische regeln angewiesen um mit anderen zusammen leben zu können aber moral um ihrer selbst willen wird tyrannisch entfesselte frei drehende deregulierte moral moral reguliert aber sie muss auch selber wieder reguliert werden aber das geschieht bislang viel zu wenig aus ängstlichkeit bequemlichkeit und habe schließlich lebt es sich gut im moralismus wohlfühlbecken zudem ist der anreiz bei der nächsten empörungswelle mitzumachen sehr hoch man kann sich vollkommen ohne aufwand ohne differenziertheit oder presche als guter mensch beweisen ja viel großartig ist das denn was milan kunderas über den kitsch geschrieben hat das gilt auch für die hyper moral man fühlt sich gut moralisch zu handeln aber man fühlt sich vor allem dann gut wenn man sich dabei beobachten kann wie moralisch mann behandelt und ich darf dir mich nachgeben wird das gefühl und ihr dürft das auch nicht zumal sich ein fataler mechanismus einschleicht wenn man zu lange einfach nur zusieht und schweigt es ergibt sich ein moralisches dilemma ich weiß zwar dass vieles einfach nur eine zumutung ist aber da ich geschrieben habe bin ich schon darin verstrickt für einige ergibt sich dann als einziger ausweg aus diesem moralischen dilemma wie hermann lübbe schreibt die wiederherstellung der moralischen selbstachtung durch mitmachen man beginnt an das zu glauben indem man bislang opportunistisch lediglich nicht widersprochen hatte ja und so muss man dann nicht länger damit zurechtkommen dass man etwas unterstützt was man eigentlich für falsch hält man beginnt es für richtig zu halten und moralismus als machtmittel es verschafft status deutungshoheit identität aber in ihm offenbart sich eben auch ein totalitärer geist wenn wir sehen wie gegen einige missliebige künstler vorgegangen wird und wie willfährig dem entsprochen oder wie feige eben davon geschwiegen wird dann muss man sagen wir haben derzeit keine totalitären parteien an der macht aber die brauchen wir auch nicht wir haben den totalitarismus bereits in uns und dass dieses phänomen quasireligiöse eigenschaften aufweist das hat alexander grau schon festgestellt der moralismus hat sektenartige züge angenommen sagt er und seine sekte zerstört nach und nach wichtige immunfunktionen in der gesellschaft in einem post religiösen zeitalter wird die moral selbst zum ziel der geschichte ernannt hyper moralismus ist dann die neue religion und ein neues globales politisches projekt eine geradezu heilsgeschichtliche utopie die es rechtfertigt die eigenen moralvorstellungen mit jakobinischen eifer durchzusetzen aber wie kommt man da raus was kann man dagegen tun zum einen muss man sich dessen bewusst sein das wird nicht weggehen gegen diesen religionsersatz artigen charakter der kennzahl kahlschlag kommt man nicht an ohne nicht direkt eine neue religion anbieten zu können die diese leerstellen seele der menschen besetzt in einer post ideologischen post religiösen gesellschaft werden die flammen der empörung skulptur immer wieder auffallen wir müssen nur zusehen dass aus den buschfeuern eben kein flächenbrand wird da ist es schon viel getan wenn die Sklaven merken dass sie nicht allein sind und wie viele sie sind dazu gehören vor allem die Künstler die bedroht beleidigt oder verleumdet werden ja sie müssen die Solidarität einer freien gesellschaft spüren die so selbstbewusst und voller vertrauen in sich selbst ist dass sie weiß dass auch unliebsame meinungen auch falsche meinungen gesagt werden können das auch gefährliche und zersetzende und entartete kunst gezeigt werden kann ohne dass wir gleich bei einer neuen machtergreifung stehen wir müssen sehr viel mehr vertrauen in das intellektuelle immunsystem unserer gesellschaft haben andererseits schwächen wir es nur wenn wir es ständig abschotten und vor erregern bewahren wollen herdenimmunität kann hier auch bedeuten immunität vor einer zu großen herden mentalität aber wir müssen dieses vertrauen wagen weil die alternative schrecklich ist auch das publikum die zuschauer kinogänger leser und so weiter müssen merken wir sind mehr das ist doch klar ja wir sind doch alle in diesem geist aufgewachsen dass bücherverbrennung nur der anfang ist wir müssen auch in der kunst mehr dissens aushalten und jeden manches muss vermeiden und als geistlos anprangern der andersdenkende ist nicht immer gleich der böse nur weil ich meine identität aus nichts anderem mehr zusammensetzen kann als aus dem glauben ich sei der gut denn wir sind die guten und nicht die bösen und liebe bin ich zu gut wirst du böse und das ist natürlich unbequem die sens aushalten aber auch nicht überreagieren und gleiches mit gleichem vergelten die missliebigen linken linksliberalen künstler bedrohen ausladen mundtot machen wollen aus rache wir können aber einen ausweg finden in denen wir den opfern der kennzahl culture mut machen und ein zeichen setzen dass wir sie auffangen dass wir nicht zulassen dass uns mediokre kultur jakobiner weil sie mit vielfalt nicht zurecht kommen unsere freiheit und unsere freude an der kunst kaputt machen der schriftsteller sascha etwa sagte aus protest gegen die ausladung von Lisa Eckhardt vom harbour front literaturfestivals seinen auftritt ab chapeau rouge matuschek schreibt in der nzz es genügt wenn sich künstler untereinander solidarisieren und das publikum dabei mithilft denken wir doch den preis für mut und erhöhen wir den preis für feigheit wir alle die als potenzielles publikum ja selbst von einem kulturellen kahlschlag betroffen sind könnten künstlern die sich ihrerseits weigern bei veranstaltern aufzutreten die andere künstler aus angst canceln ein ausfallhonorar bezahlen letztlich ist es eine einfache macht frage wer hat in der kultur eigentlich das sagen die künstler und ihre schaffens freiheit oder die administrative angst mittelmäßiger kultur bürokraten und die antifa diese frage könnt ihr jetzt schon für euch selbst beantworten wo stehe ich in dieser hinsicht und ihr könnt dann auch dementsprechend handeln Milosz Matuschek und ich haben dafür eine unterstützungs plattform erstellt einen appel und eine möglichkeit sich jetzt schon solidarisch mit den zukünftigen opfern einer wildgewordenen cancel culture zu zeigen das ganze läuft über go fand dort sammeln wir gelder für die unterstützung derer denen honorare ausfallen die leserschaft verlieren oder die anderweitig durch die lautstärke 30 kite des geistlosen gesindel und die hasenfüßigkeit der verantwortlichen veranstalter und verlage geschädigt werden so kann man deren verluste wenigstens ein wenig abmildern und ihre risikobereitschaft ein wenig belohnen senken wir den preis für mut und erhöhen wir den preis für feigheit cancel cancelled der link zur kampagne ist in der video beschreibung ich hoffe dass wir im sinne einer freien und offenen kultur zahlreich mitmacht andernfalls hatte cassius recht nicht durch die schuld der sterne lieber brutus durch eigene schuld nur sind wir schwächlinge

Kommentare:

vDodensteinvor 6 Tagen„Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“ – Heinrich Heine


Mary Ann
vor 6 Tagen„Der Moralismus hat sektenartige Züge angenommen.“ – Sehr treffend. Danke dir, Gunnar. God bless! #DarkToLight

EDEKA: Die besondere Weihnachtsgeschichte des Herrn Schmidt

Kommentar der Redaktion: Kostenlose Erwachsenerziehung und Framing jetzt auch bei EDEKA. Willkommen in der Cancel-Culture der Weihnachtsmärkte in „Wintermarkt“ umbenannt werden.

Wir sind mächtiger als wir glauben. Entscheiden wir doch einfach an welcher Theke wir kaufen. Inhabergeführter Bioladen, statt Supermarktkette, der Buchhändler von nebenan statt Amazon,

Falco Kinski: Über das Verbrennen von Büchern & Cancelculture

Haben die Bücherverbrennungen des 10. Mai 1933 in deutschen Städten etwas mit der heutigen Cancelculture zu tun? Finden wir es heraus.

Infos über Falco Kinski

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Was bereits im frühen 19 Jahrhundert schrieb Heinrich Heine dort wo man Bücher verbrennt verbrennt man am Ende auch Menschen auch wenn man meinen möchte dass das ein wenig übertrieben ist und es immer noch ein Unterschied zwischen Sachbeschädigung und dem Mord an Menschen gibt dieser Satz sein wahren Kern zumindest wenn man das Buch als das Werke des Menschen betrachtet und dieses Werk als die Selbstverwirklichung als das Leben eben jenes Menschen und trotzdem verging in der zivilisationsgeschichte des Menschen nahezu kein Jahrhundert ohne dass Bücher im Sinne von Moral Politik oder Religion verbrannt worden sind machen wir uns nichts vor seitdem Bücher geschrieben werden werden sie auch verbrannt sei es nun durch Personen der römisch katholischen Kirche wie beispielsweise während der Inquisition oder seines staatenführer Herrscher oder einzelne Gesellschaftsschichten verbrannt wurden ovid Erasmus Luther DV Voltaire und Rousseau verbrannt wurden so unfassbar viele es wäre wohl mehr Arbeit diese alle aufzuzählen als den Stein des sisyphos den Berg hoch zu Rollen oder Atlas Platz als Träger des Himmels einzunehmen man hat nicht nur gegen die Autorin sondern auch gegen ihre Bücher gewütet indem man insbesondere Kommissare beauftragte die geistes Erzeugnisse der bedeutendsten Köpfe auf offenem markte zu verbrennen natürlich meinte man in diesem Feuer die Stimme des Volkes die Freiheit und das Gewissen töten zu können man hatte ja obendrein die großen Philosophen ausgewiesen und alle echte Kunst und Wissenschafts ins Exil getrieben damit nirgends mehr etwas edles und ehrliches anklagend auftreten während in 15 Jahren gerade die geistig lebendigsten durch das wüten des Führers umkamen sind nun wir wenige nicht nur die Überlebenden von anderen sondern auch von uns selber weil ja mitten aus unserem Leben so viele Jahre gestohlen wurden in denen wir aus jungen zu alten männern geworden sind indessen wird so stummheit verurteilt waren ja sogar im römischen reich sind Bücher verbrannt worden denn das gerade gelesene stammt nicht aus der Feder eines verbrannten während der Nazizeit es stand von tacitus einem römischen Geschichtsschreiber der eben jene Sätze 96 nach Christus verfasste um die Herrschaft des ermordeten Kaisers domitian zu beschreiben In Deutschland sind wohl die Verbrennungen von büchern während der Herrschaft des ns Regimes some geschichtsträchtigsten wenn man in Deutschland dann Bücherverbrennungen denkt dann wohl an 10.5. 1933 als in allen deutschen Hochschulstädten die Hinrichtung des ungeistes vollzogen wurde verbrannt wurden Namen wie Heine blin Kafka Kästner oder Mann und das sind nur wenige Vertreter einer Liste voller prominenter Schriftsteller die von Joseph Goebbels Propagandamaschinerie als un deutsche Geister eingestuft worden sind der eigentliche Grund war ganz klar die Gedanken die einer elitären Gruppe im Land nicht passten zu vernichten da konnte dann auch ein völlig verquer der Vergleich mit dem wartburgfest 1817 erhalten bei welchem preußische Polizei vor Schriften und Schriften die die aufkommenden freiheitliche nationalen Gedanken der Bürger der deutschen reiche zunichte redet auch wenn selbst diese Verbrennungen zu verurteilen sind wenn man Heinrich Heine weiter im Hinterkopf hat richteten sich die Verbrennung in 1817 gegen die preußische Hegemonie und für den Gedanken eines geeinten freiheitlichen Deutschlands gefundenes Fressen für die Nazis deren Verbrennungen sich dann aber offensichtlich gegen Freiheit Moral und das denke toom letzten Endes auch gegen das deutsche gerichtet habe Der Kopf hinter den Verbrennungen in der Nazizeit war Joseph Goebbels den Erich Kästner einst als personifizierten Minderwertigkeitskomplex bezeichnet hat Goebbels hat es als revolutionären Akt verkauft das Bücher verbrennen alte Werte werden eingerissen und neu aufgebaut so wie es bei Bücherverbrennungen immer war Christen verbrannten heidnische Schriften die Nazis in Deutschland jene die gefährlich für ihre Ideologie werden konnten damit jegliches Zeugnis der vorherigen Werte verschwindet und der Nährboden für das neue das was nun werden gewollt war bestand aus der Asche des alte und das ganze geht nicht nur Bücher sondern ist universell anwendbar Was ist mit kulturstätten die heute lediglich zur Erinnerung und zur Forschung dienen die von einzelnen Gruppen zerstört werden antike Tempel in palmyra durch den is zum Beispiel da der heidnischer Ursprung dieser Ruinen ihre Auslegung des Islams behindert holocaustgedenkstätten die Opfer der heimsuche von Neonazis werden weil ihre Ideologie nicht zulässt dass diese Art der Erinnerung existiert Was ist mit großen denken des Mittelalters und auch der frühen Neuzeit die von der katholischen Kirche als ketzer verschrien worden oder exkommuniziert wenn nicht sogar ermordet Es gibt unzählige Beispiele dafür und unter allen scheint die bücherverbrennung an sich harmlos zu sein zumindest wenn man nicht versteht das bücherverbrennung gleichzeitig auch die Verbrennung der Gedanken und Meinungen von Menschen sind aber das ist ja alles ein Alter Hut der in unserer heutigen zivilisierten Welt gar nicht mehr passieren könnte könnte man zumindest meinen wenn man in der eigenen Ideologie so sehr gefangen ist dass man nicht merkt was vor sich geht damit cancel Culture erleben wir die modernen Auswüchse der bücherverbrennungen die wir heute doch so harsch verurteilen wie viele Statuen wurden alleine in diesem Jahr mindestens Opfer von Vandalismus wie viele große Persönlichkeiten der Neuzeit wurden verschrieben als rassisten und Zerstörer und bei wie vielen ist dies nur passiert weil Teile ihrer Denkweise nicht in das Bild einer Gruppe passen die sich selbst die deutungs und meinungshoheit über gesellschaftliche und politische Themen zu geschrieben hat aber nicht nur längst Tote Menschen werden Opfer der cancel Culture sondern auch lebende Politiker Denker Künstler Kabarettisten Sportler und jeder der halbwegs in der Öffentlichkeit steht und sich nicht konform einer Mainstream Meinung äußert oft reicht dazu auch Kontakt Schuld also man muss nicht mal aktiv etwas sagen um gecancelt zu werden es reicht wenn man mit einer Person gesprochen hat die längst verbrannt ist wodurch man selbst schuldig wird denn wenn man mit einer Person zu tun hat deren Meinung nicht an das vorherrschen generativ angepasst ist muss die eigene Meinung und die eigene Denkweise zwangsläufig dieselbe sein die eben auch der verbrannten Person anhaftet dabei er sind verschiedene Meinungen das wichtigste das den Diskurs in einer Demokratie und diese an sich am Leben hält wie John Stuart Mill bereits sagte sollte jede Wahrheit hinterfragt werden keine sollte als gegeben hingenommen werden Es gibt nicht die Wahrheit oder nur eine Meinung wie blauhaarige demagogen einem weis machen wollen Es gibt vielleicht eine subjektive Wahrheit sowie Meinungen immer subjektiv sein sollten aber Es gibt niemanden der dem Individuum vorschreiben darf was denn nun die Meinung ist die Wahrheit enthält Es gibt zugegebener Maßen Themen bei denen es quasi unmöglich ist eine stark abweichende Meinung zu haben wie zum Beispiel bei den Geschehnissen um den Holocaust und die Nazizeit oder andere historische Ereignisse bei denen die quellenlage eben für die offizielle Wahrheit spricht aber dennoch gibt es unzählige Quellen zu unzähligen Themen mit denen man sich erstmal auseinandersetzen muss um eine für sich selbst gültige Wahrheit zu finden Es gibt aber auch unzählige Themen bei denen man nicht gelenkt eine Wahrheit entdecken kann weil diese Wahrheit nicht einmal subjektiv zu erreichen ist Dazu gehören gesellschaftliche Themen wie die ganze Rassismus Debatte rund um Black lives matter deren wahrheitsanspruch die Mühlen der cancel Culture so richtig zum malen gebracht hat oder das leidige Thema des menschengemachten Klimawandel sind mittlerweile auch das Thema rund um das corona Virus und immer wieder werden Menschen wegen anderer Meinungen zu diesem Themen gecancelt und das sogar auf sehr ekelhafte Art und Weise jemand der sagt dass es schwachsinnig sei dass ein deutscher Autor der 1960 das N Wort genutzt hat ein rassist sei oder daß struktureller Rassismus existieren jemand Zweifel wegen undurchsichtiger faktenlage daran dass George Floyd wegen Rassismus gestorben ist oder jemand bezweifelt wegen der öffentlich auffindbaren zahlen zu Gewalt Verbrechen und daraufhin von Polizisten Worten weißen und schwarzen Verbrecher eine hohe rassistisch motivierte Polizeigewalt in den USA Was ist mit Menschen die behaupten dass Sprache nicht rassistisch sein kann alles rechte wenn ich sogar Nazis gecancelt Was ist mit Menschen die die absolut undurchsichtige faktenlage zum corona Virus zum Anlass nehmen nicht alles zu glauben was ein Christian drosten sagt die auch so etwas hinterfragen das sind unsolidarische corona leugner Apropos leugner klimaleugner gibt es ja auch noch und wisst ihr was das Wort leugner an andere Wörter heran zu hängen ist eine der wohl perfidesten Arten Menschen zu canceln denn woran denkt der Durchschnitts gebildete deutsche unbewusst sofort wenn das Wort leugner ins Spiel kommt richtig an holocaustleugnung was in Deutschland ein Verbrechen ist Holocaustleugnung ist ziemlich uncool und ekelhaft naja und wenn das Wort Leugner unweigerlich damit verbunden ist gibt es zumindest im Unterbewusstsein die Härte von Worten wie klimaleugner corona leugner und was weiß ich alles an leugnen an aber die optische Regierungssprecher und andere wieso Medien und so sagen doch dass das alles stimmt ja aber wisst ihr was wenn eine mehrheit in deutschland alles glaubt was in den medien zu sehen ist und alles glaubt was die regierung sagt zeigt das dass wir so gut wie nichts aus der zeit des Nationalsozialismus gelernt haben denn wie kommt in solchen System ein Stein auf den anderen wenn der Bürger nicht hinterfragt was die Regierung und deren Sprachrohr von sich geben aber welchen Grund hätte die Regierung uns anzulügen bei Themen wie corona dem Klimawandel oder bla bla bla keine Ahnung will ich auch nicht bestimmen ich will ja nicht dass ihr aufhört das zu glauben was sie euch sagen sondern ich will das hier anfangen zu hinterfragen was sie euch sagen und nicht irgendwelche vorgefertigten Meinungs gaben aus der Süddeutschen übernimmt wieder zurück zu canceln Alter der modernen Art des Bücher verbrennen sh wisst ihr was Erich Kästner Zeit seines Lebens über 10.5. 1933 gedacht hat Er hat gedacht warum hast du damals nicht widersprochen es macht keinen Sinn passiv zu bleiben alles über sich ergehen zu lassen es macht Sinn den Mund aufzumachen und die Dinge anzusprechen die einem nicht passen Unrecht ist und war erfolgreich weil zu wenige Menschen aufstehen und wenn viele Menschen zu spät aufstehen ist es normal zu spät was wäre mit Erich Kästner passiert wenn er am 10. Mai 1933 Deutschland gezeigt hätte wäre wohl ziemlich schnell im Lager gelandet wenn nicht sogar noch an Ort und Stelle kaputt geprügelt worden und das Problem beim Widerstand zeigen die Angst und damit macht die cancel Culture Politik und wovor haben Menschen Angst leider vor relativ banalen Dingen wie rufverlust denn darauf kann leider ein jobverlust folgen den Ruf verliert man schnell durch kontaktschuld oder wenn man etwas falsches zu einer falschen Zeit gesagt hat noch diese Angst muss ewig so weitergehen wenn ihr nicht entgegengewirkt wird deshalb muss man über seinen Schatten springen ovid hat gesagt und ja Wir sind wieder entfernen antiken Zeiten aber dennoch gilt es noch heute ovid hat gesagt Prinzip is obs da was so viel bedeutet wie wehret den anfängen bedeutet dass der Beginn bekämpft werden muss denn wie ovid weiter feststellte sero Mediziner paratur später helfen keine Salben wenn es zu spät ist ist es zu spät deswegen möchte ich euch an dieser Stelle auf den Appell für freie debattenräume von milosc mattischeck und Gunnar Kaiser aufmerksam machen in der videobeschreibung findet ihr einen Link zu einer Website auf der ihr eure Unterschrift zur Befreiung des freien denkens aus dem würgegriff abgeben könnt ihr helft da mit der Beendigung von kontaktschuld mit solidarisiert euch mit jenen Menschen die bereits gecancelt haben sind und tretet einen großen Schritt der andauernden entmündigung des Individuums entgegen ich wäre euch wirklich sehr verbunden wenn ihr euch das mal anschaut Videos zum Appell gibt es einige bei Gunnar Kaiser zudem findet ihr auf der Webseite des appells eine bislang unvollständige Liste der erstunterzeichner bei der der ein oder andere Name überraschen könnte nun noch ein paar Worte an alle Spezialisten die zwischen ihrer geliebten cancel Culture und dem 10. Mai 1933 keine parallele ziehen können das passiert nämlich komischerweise immer im Oktober 1965 haben Jugendliche des Bundes entschiedener Christen Bücher von der borghoff camu oder Gras verbrannt und auch die haben jede parallele zum 10. 219 133 entrüstet von sich gewiesen sie fühlten sich dann eher dem Apostel paulos verbunden der heidnische Bücher der fsr verbrannt haben soll doch das canceln von kulturgütern büchern schriftstücken Filmen und damit von Menschen egal ob noch lebend oder bereits verstorben egal welche Intention dahinter steht muss heutzutage zwangsläufig 1933 gleichgesetzt werden und BM Aktivisten die Kolumbus Statue zerstören ein Verbot vom vom Winde verweht fordern Druck auf Verlage und Buchhandlungen ausüben Autoren aus ihrem Portfolio zu nehmen oder die Umbenennung irgendwelche Universitäten fordern sind am Ende nicht besser als Joseph Goebbels der Kafka Tucholsky freut Heine und jeden anderen der verbrannten Autoren verbrannt hat man kann Bücher verbrennen wenn man deren Inhalt bis belegt war sogar für Erich Kästner kein Problem solange das im privaten und nicht im öffentlichen Raum passiert und man es mit seinem Eigentum macht man kann die Meinung von Kabarettisten ******* finden Mann ist nicht gezwungen sich deren Inhalte anzuschauen aber man hat kein recht ihnen das Auftreten zu verbieten oder ihnen Schaden anzudrohen man kann Zeitungsartikel schlecht finden weil der Auto etwas geschrieben hat dass einem nicht passt oder man findet den Auto generell nicht gut das gibt einem jedoch nicht das Recht dem Auto das schreiben zu verbieten und die mögliche Plattform zu Veröffentlichung zu verbieten Leben und Leben lassen frei nach Voltaire schönes Repeater Koch er wechselte wo did manage vlady was so viel bedeutet wie ich Stimme nicht mit dem was sie sagen überein aber Ich würde mein Leben dafür geben daß sie es sagen dürfen Im Hinblick auf die cancel Culture ist eine weitere knebelung und Vergewaltigung des freien geistes nicht länger hinnehmbar geistige Sklaverei ist bald schlimmer als körperliche denn der Geist ist das intimste das einem Individuum bleibt und auf den Geist eines Menschen hat niemand außenstehendes einzuwirken und jedem der das anders sieht ist um ein weiteres Mal Erich Kästner in seinen Briefen in die Röhrchen Straße zu zitieren nichts als Verachtung entgegen zu bringen soviel dazu ich musste das ganze mal loswerden da mich das schon etwas länger beschäftigt ihr könnt mir mal eure Meinung zur cancel Culture in die Kommentare schreiben hier wird nichts gelöscht egal welcher Meinung ihr seid zumindest wenn es keinerlei strafrechtliche Relevanz hat das einzige was passieren kann ist dass ihr youtube triggert und für ein paar Tage im Spam Ordner landet bisher habe ich aber jeden aus dem Spam Ordner zurück in die Öffentlichkeit gebracht. Wenn etwas gegen die Grenze Culture tun wollte was ich eigentlich von jedem normal denkenden Menschen erwarte dann lege ich euch hier nochmal ans Herz den Appell von milosc mattischeck und Gunnar Kaiser zu unterschreiben der erste Link in der videobeschreibung führt direkt dorthin. Ansonsten Schau doch mal bei mir auf Twitter vorbei und folgt dort für unfassbaren shittalk und die neuesten Informationen Der Link dorthin befindet sich ebenfalls in der videobeschreibung. Ich bedanke mich wie immer fürs zuschauen Wir sehen uns dann hoffentlich im nächsten Video wieder bis dahin macht’s gut

Gunnar Kaiser: Zivilisierte Verachtung

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Es ist doch erstaunlich auch wie viel widerstand man stößt wenn man die freiheit verteidigt es ist auch erstaunlich von welcher seite die gegenwehr kommt wenn man dazu aufruft zivilisiertes verhalten einzuhalten und sich für meinungs-rede und kunstfreiheit auszusprechen und das ist schon eine äußerst bedenkliche entwicklung dass diejenigen die ideengeschichtlich seit je für die verteidigung der grundwerte der aufklärung ein standen und auch heute dafür einstehen sollten sich das nicht mehr trauen warum das so ist und was man dagegen tun kann darum geht es in meinem heutigen video der einsatz für die freiheit sollte man denken wird in unserer gesellschaft auf aller breitesten konsens stoßen und alle demokratinnen und demokraten hinter sich versammeln ganz gleich welcher weltanschauung sie angehören doch das ist nicht so wie ich jetzt erfahren musste es wird geleugnet dass die freiheit überhaupt in gefahr sei dass es überhaupt eine Verengung des Diskurses eine Cancel-Culture eine diffamierung von andersdenkenden in bedenklichem maße gibt im gleichen atemzug behaupten die kanzel carl aigner das ist sie zwar gibt die cancelled ja aber das erstens schon lange und zweitens auch und vor allem von rechts inwiefern das unseren appell weniger dringlich machen würde habe ich bis heute nicht verstanden und dann heißt es wieder dass es Bedrohungen von links zwar gebe aber dass die jedoch eher eine form legitimer kritik sein so viel wird man ja wohl noch sagen dürfen und man sagen könnte was man wolle die methode besteht darin wie alexander wendt vor kurzem geschrieben hat die eigene druckausübung und denunziation gleichzeitig zu leugnen sie zu begründen und sie obendrein anderen anzudichten so weit so bekannt das leugnen das wegsehen das verharmlosen und die doppelstandards das alles haben wir in der jüngeren vergangenheit ja schon so oft gesehen alles sehr erwartbar und auch relativ langweilig was viel spannender und aber auch bedenklicher ist ist dass die erstunterzeichnung unseres appells für freie debatten räume angegangen werden vor allem die folgenden man vielleicht nicht erst mal erwartet hätte dass sie sich so vehement für die freiheit von andersdenkenden einsetzen würden die werden angegangen vor allem die die man eher als links einordnen unter druck gesetzt offenbar von leuten die ihren lagerdenken so sehr verachtet sind dass jegliche abweichung unter dem verdacht des hochverrats gestellt hier ein beispiel

von vielen für mich direkt besteht keine bedrohung durch fürchten meine familienmitglieder dass bei veröffentlichung der liste ein falscher meinen namen lesen könnte ginge es nur mich würde ich das in kauf nehmen da jedoch meine eltern und meine lebenspartnerin auf die finanziellen einnahmen unseres geschäfts angewiesen sind muss ich darauf rücksicht nehmen aus vertraulichen gesprächen weiß ich dass die klinikleitung nicht davor zurückschreckt jeden selbst die eigenen langjährigen mitarbeiter zu diffamieren oder zu mobben sofern sie ihren unmut über die korona maßnahmen äußern geschweige denn sympathien mit der gegenbewegung bekunden in weiten teilen der gesellschaft herrscht ein klima der angst so wie ich deren querschnitt erlebe jedoch nicht vor dem virus sondern vor denunziantentum bußgeldern bestrafung ächtung und wirtschaftlichen einbußen ich bin erschüttert darüber dass es so weit kommen konnte das ziel ist klar die ideologischen reihen sollen schön geschlossen bleiben es wird herumtelefoniert ausspioniert den und ziehen mit dem Vorwurf der Kontaktschuld gearbeitet er hat:

Wissen sie denn nicht mit wem sie sich da gemein machen?

Dieses super moralische letzte verbliebene Argument gegen die Verteidigung der Freiheit derart durchschaubarer und ausgelutscht haben Manipulationsversuch dass es immer undenkbarer wird auf ihn ernsthaft eingehen zu wollen, ohne dass man sich selber intellektuell entwürdigt und dieses Argument ist ja aber auch gleichzeitig äußerst gefährlich weil man damit jede beliebige Debatte schnell im keim abwürgen kann dann muss man ja nur eine Persona non Grata daneben stellen und schon ist alles diskreditiert was 1000 Leute an berechtigten anliegen vorzutragen haben unser Aufruf geht auch dahin solche Taktiken als das zu entlarven was sie sind und davor zu warnen dass unsere Gesellschaft sie sich zu eigen macht zu einfach wäre es dann austausch ein unvoreingenommenes gespräch und kulturellen Fortschritt von vornherein unmöglich zu machen. Wir würden ja den Erpressern damit freie hand geben man stelle sich nur vor man würde in die reihen derer die ihre anliegen vorbringen ein paar zwielichtige gestalten schmuggeln ja wie einfach wäre das wie simpel wie leicht Gott bewahre könnte man damit jede art von politischem aktivismus diskreditieren wollt ihr dass wir wollen das nicht und auch dafür haben wir unsere kampagne ins leben gerufen ja wir hoffen mit unserem aufruf für eine fairere debattenkultur eine breite schicht von unterstützerinnen und unterstützern zu versammeln die zeigt dass sowohl gemäßigte linke liberale konservative und auch politisch fluide menschen sich auf einen grundkonsens einigen können und das über ihre weltanschaulichen differenzen hinweg dass nicht eine lautstarke minderheit mit unlauteren mitteln bestimmt was wir sehen hören oder besprechen dürfen extrem ist der der ganz gleich von welcher seite diesen grundkonsens mit füßen tritt es liegt die hoffnung waren dass wir nicht bis an die zähne bewaffnet und bekämpfen und als feinde ansehen müssen auch wenn wir in wesentlichen punkten einander liegen mögen und dass unsere gemeinsamkeiten darin liegen dass wird die spielregeln des miteinanders achten und einheiten wollen uns zumindest das ideal eines herrschaftsfreien diskurses für erstrebenswert beachten das ist eine errungenschaft und eine stärke der politik keine schwäche ja so wie in der demokratie eben gewisse menschenrechte unantastbar bleiben muss auch die sittlichkeit in der auseinandersetzung g und bewahrt bleiben das ressentiment gegen meinungsfreiheit fähre ausgangsbedingungen und zivilisierter umgangsformen und auch gegen eben eine oft werkes helfer die das ressentiment dass wir von einigen leuten derzeit sehen zeigt nicht nur wer sich aus diesem grund konsens verabschieden will ja weil er morgen tot machen gas lighting gewaltandrohungen oder tatsächliche psychische oder physische gewalt wie sie existiert und stattfindet nicht vorbehaltlos ablehnt und sich nicht mit den opfern der kanzel culture die auch hierzulande täglich mehr werden so liegt sie es zeigt auch wie schlecht ist um die sache der freiheit derzeit bestellt ist die freiheit ist dort am stärksten bedroht wo die menschen gar nicht sehen dass sie über und bedroht ist sowie diejenigen den glücklichsten sklaven sind die ihre fans gar nicht merken und die sagen der zeit es gibt doch gar kein problem unsere freiheit ist doch gar nicht gefährdet bist du alles supergut ne sind doch alles nur einzelfälle wofür kämpfen die denn da überhaupt diese spinner

Quelle: Screen Shot YouTube Video

zuletzt hat das die philosophen svenja flaßpöhler in einer stellungnahme in philosophie magazin formuliert warum sie unseren appell nicht unterzeichnet hat obwohl frau flaßpöhler von feministen beschimpft werde als reaktion mehr als auf dem album und als hochverräter die selber gerne sagt und zwar weil sie sloterdijk und safranski liest obwohl auch sie extrem verengte denken und ein verbreitetes stammes und herden denken konstatiert möchte sie sich unserem aufruf doch nicht anschließen aus dem einfachen grund sie ist ja selber weder zinsen noch stumm geschaltet worden und auch nicht mit einer art berufsverbot belegt worden alles ja alles supergut wir wollen hoffen dass wir mit unserem aufruf dazu beitragen können dass es so bleibt und das ist auch für sie nicht schlimmer wird frau flaßpöhler das sage ich in aller ehrlichkeit und herzlichkeit aber die haltung user bisher nichts passiert ich darf doch weitermachen also wo ist das problem die stimmt mich sehr nachdenklich weil ich befürchte dass sie nicht die bedingungen dafür reflektieren dass sie überhaupt weitermachen können und wer diese bedingungen nicht hat wir sind sicherlich einer meinung darin dass man ein phänomen nicht erst selbst erlebt haben muss um sich solidarisch mit einem objektiven anliegen machen zu können um sich solidarisch mit den opfern erklären zu können das wäre doch empathie los ich habe in den vergangenen tagen aber eine art zynismus auf seiten derjenigen erlebt die den mobbing versuchen erfolgreich etwas entgegensetzen konnten weil sie starke und selbstbewusste menschen sind oder anderweitig eine gefestigte position inne haben ja einen empathie losen zynismus denjenigen gegenüber die die unsichtbaren opfer des mobbings sind und bleiben allen denen gegenüber die nicht so selbstbewusst sind sich gegen die angriffe zu wehren allen denen gegenüber die nicht so eine prominente stellung haben die nicht davon auch noch eben aufmerksamkeits technisch profitieren und das sind die um die es uns geht das sind die stillen die leisen die unsichtbaren die niemand hört und die keine plattform haben über ihr schicksal überhaupt zu berichten wir sollten uns denke ich nicht über diese schwächeren menschen mit dem hinweis darauf ergeben dass man ist ja schließlich auch geschafft habe wo ist denn das problem unsere bitte den aufruf zu unterzeichnen das möchte ich verdeutlichen unsere bitte ging nicht an sie frau flaßpöhler damit man sich mit ihrem fall solidarisch zeit sondern damit sie sich mit denen solidarisch zeigen weniger privilegierte stellung innehaben ja und von all denen die davor zurückschrecken auch nur überhaupt etwas unbequem ist zu denken oder gar zu äußern weil sie diese drohkulisse sehen und die fehlende solidarität sehen von denen gar nicht zu sprechen auf jeden und jede der und die sich dem mobbing erfolgreich entgegen stellt und vielleicht auch noch daraus profit schlägt kommen dutzende die diesen erfolg nicht haben über die auch nicht berichtet wird und darauf nochmal unzählige die sich gar nicht erst trauen outside the box zu denken und zu sprechen bestrafe ein erzieher hunderte es geht uns und bei der frage nach der einschränkung der meinungsfreiheit nicht in erster linie um fälle wo prominente mal unfaire kritik abbekommen und mit kampfbegriffen belegt werden die sie sonst nicht so gewöhnt sind darum geht es uns nicht es geht uns um die unzähligen fälle der namenlosen die sich nicht wehren können die keine stimme haben es geht um das anschwärzen bei arbeitgebern um die anonyme drohung mails das erzeugen einer bedrohungssituation auch für die familie des betroffenen es geht um die angst die viele in unserer gesellschaft haben wenn sie eine meinung äußern ja die heute als unbequem gilt aber die noch vor ein paar jahren zum erlaubten gehört hat jetzt aber schon ein kontaktabbruch oder wirtschaftlichen schaden nach sich ziehen kann diese angst so viele von uns kennen dass die zweifel ob man nicht doch lieber hätte schweigen sollen die unsichtbare ausgrenzung die scham die angst und wenn das total unbekannt vorkommt der befindet sich vielleicht in einer privilegierten position ohne das zu reflektieren die menschen aber die wissen wovon ich spreche die dürften bald zur mehrheit der gesellschaft gehören das ist viele sind beweist eben die zahlreiche unterstützung unseres appells und beweisen hunderte von mails die uns sagen hier gibt mir mut danke dass ihr das wort erhebt ich habe diese stimme nicht aber ich unterstütze das was er sagt wir alle bekommen täglicher zu hören was ist denn dabei ein stück stoff ein paar stunden vor mund und nase zu halten ja schließlich ganze doch deine solidarität damit beweisen aber eine einfache unterschrift unter einen appell mit dem man sich mit den opfern der kärntner erklären solidarisch erklären kann ist dann schon unzumutbar es ist doch nur eine unterschrift was ist denn schon dabei also die ausreden die die solidaritäts verweigerer derzeit finden sich eben nicht pro meinungsfreiheit positionieren zu müssen die sind schon bedenklich die gefährlichste haltung aber die sich hinter dieser cancelled verleugnung und hinter der empathie losigkeit der starken und unangreifbaren gegenüber den unsichtbaren opfern versteckt diese haltung ist dabei die wir haben die freiheit doch ein für alle mal erreicht wir haben ein freies land wir haben eine demokratie und wenn wir alle nur genug politische korrektheit an den tag legen dann bleibt es auch immer so aber wie carlo strenger in seinem buch zivilisierte verachtung sagt garantierte freiheit wird selbstverständlich und das so selbstverständliche generiert eben keine leidenschaft uns fehlt diese leidenschaft für die freiheit zu kämpfen auch dann wenn es etwas kostet mein gerade dann wenn es etwas kostet wenn man sich dafür schmutzig macht wenn man sich selber an greifbar macht wenn man dafür nicht kostenlose karma punkte gutgeschrieben bekommt weil man nur deswegen auf einer liste stehen will weil und wenn dort schon andere unangreifbare heiligenfiguren versammelt sind der wirklich kluge sollte es nicht sich so einfach machen ja espinosa wollte er lag kopelew all diese leute mussten für ihre freiheit kämpfen aber der kampf für freiheits partners ist heute im westen irgendwie auf nur noch etwas für die geschichtsbücher das waren hellen wir aber sind letzte menschen hat der letzte mensch möchte eigentlich nur noch in ruhe gelassen werden die großen ideen wie nietzsche sagte berühren den letzten menschen nicht da er nur sicherheit will er ist bequem geworden doch freiheit ist nie sicher und auch zivilisierte umgangsformen sind es offenbar nicht wenn aber die leidenschaft fehlt weil wir denken der kampf für die freiheit sei ein für allemal ausgefochten wie wollen wir denn dann die liberale grundordnung und die werte des westens wirklich verteidigen weil das so ist weil wir freiheit für selbstverständlich halten weil wir keine leidenschaft für große ideen mehr aufbringen und sie aufgrund der politischen korrektheit auch nicht mehr verteidigen können denn das wäre ja eurozentristisch weil das so ist haben sich die rechten mehr und mehr dieser aufgabe angenommen das war bei george hw bush so der von unserer freiheit und von unsere art zu leben gesprochen hat dass es bei rechtspopulisten so die die im westen formulierten werte essentiell an die westliche kultur knüpfen wollen und es ist bei den identitäten so die die fähigkeit westliche grundwerte anzuerkennen und zu leben anderen ethnien identitäts logisch prinzipiell absprechen damit verlassen sie aber genau den boden der grundwerte der aufklärung den sie zu verteidigen vorgeben den der allgemeinen menschenrechte und der gleichheit an würde jedes menschen man darf aber die verteidigung der freiheit nicht diesen rechten überlassen man kann das hier präzisieren diejenigen am rechten rand für die nationalismus gleich chauvinismus ist die andere kulturen per se als nichts nicht freiheits fähig ansehen und die ihre angehörigen pauschal als dem westlichen lebensstil wesensfremd aburteilen ich meine diejenigen denen es bei der freiheit tatsächlich nur um die umkehr der kulturellen hegemonie nach rechts geht und nicht um pluralismus und eine offene gesellschaft und das sind genau diejenigen die von der solidaritäts verweigerung und von der bequemlichkeit profitieren die freiheit eben auch dort zu verteidigen wo es weh tut und man eben damit nicht einfach nur tugendhaftigkeit heucheln kann die profitieren davon aber wir brauchen eine rückbesinnung auf die prinzipien der aufklärung den geist der kritik und das beharren auf individualismus und autonomie die ideologie der politischen korrektheit wie wir sie jetzt auch sehen hat aber dazu geführt dass weite teile der europäischen oder amerikanischen linken wie gar noch länger sagt die grundpfeiler der aufklärung nicht länger selbstbewusst und voller stolz verteidigen und das führt auch dazu wie strenger schreibt dass die verteidigung unserer kultur an die politische rechte outgesourced wird und das ist ein großer fehler wenn wir uns nicht für die freiheit der rede und der kunst einsetzen dann werden es die rechten tun dann werden es die am rechten rand tun die am meisten davon profitieren und wir müssen lernen schreibt stringer darauf so zu reagieren dass am ende eben nicht die politische rechte mit ihrer tendenz zu fremdenhass rassismus und der abwertung bestimmte menschengruppen bestimmter nationaler religiöser oder kultureller gruppen profitiert und das genau ist das problem bei der verweigerung das problem dabei ist aber dass mit dem insistieren auf der politischen korrektheit ein fundamentales prinzip der aufklärung über bord geworfen wurde nämlich dass nichts und niemand über kritik erhaben sein darf womit wir beim thema wären wie kritisieren wir ohne menschen abzuwerten die üben wir toleranz ohne uns völlige beliebigkeit auszuliefern carlo strenger hat dafür eben den begriff der zivilisierten verachtung gefunden zivilisierte verachtung das ist eine haltung aus der heraus menschen glaubenssätze verhaltensweisen und wert setzungen verachten dürfen oder sogar sollen wenn sie diese auch substanziellen gründen für irrational und er unmoralisch inkohärent oder unmenschlich halten das heißt es muss also ein grund vorliegen dass müssen substanzielle gründe vorliegen warum man der meinung ist die meinung eines anderen verachten zu dürfen zivilisiert sagt strenger ist diese verachtung unter zwei bedingungen erstens sie muss auf argumenten beruhen und zwar argumenten die zeigen dass derjenige der sie vor bringt sich ernsthaft darum bemüht hat den aktuellen wissensstand in relevanten disziplinen zu reflektieren strenger nennt dies das prinzip der verantwortlichen meinungsbildung man muss sich also erst mal mit dem thema und der position ausgiebig auseinandergesetzt haben und damit wirklich auch beschäftigt haben zur zivilisiertheit gehört zweitens dass sich die verachtung gegenmeinungen glaubensinhalte oder werte richtet und nicht gegen die menschen die sie vertreten das muss das große kriterium bleiben die würde und grundlegende rechte der menschen müssen stets gewahrt bleiben und dürfen ihnen unter keinen umständen abgesprochen werden zivilisierte verachtung ist die fähigkeit zu verachten ohne zu hassen oder zudem humanisieren ja und dies ist das prinzip der menschlichkeit genau dies geschieht aber das hassen dass die humanisieren gibt das geschieht dort wo unsere zivilisations normen gegenüber denen deren glaubens und wertesysteme wir nicht akzeptieren nicht eingehalten werden das geschieht dort wo beleidigt und verunglimpft und erniedrigt wird wo doch ist wird um mit einem bedrohungsszenario gearbeitet wird wo die wirtschaftliche existenzgrundlage von veranstaltern von verlagen von arbeitgebern bedroht wird und tatsächliche gewalt angedroht zu ihr aufgerufen oder eben sie ausgeübt wird wir brauchen mehr zivilisierte verachtung ja wir brauchen aber vor allem mehr zivilisiertheit in der verachtung meinen anderer menschen dürfen ja sollen unter umständen verachtet werden aber dies muss auch zivilisierte weise geschehen wollen wir die verteidigung der freiheit nicht denen überlassen die sie nur für ihre zwecke instrumentalisieren wollen wir brauchen mehr zivilisierte verachtung und solange nicht brauchen wir die fähigkeit diese zivilisierte verachtung auch auszuhalten zu ertragen wer das was eigentlich etwas selbstverständlich sein sollte nicht unterstützen möchte der muss sich nicht nur fragen ob er für die eigentlichen opfer des mobbings gar kein auge hat geschweige denn ob er ihn tatsächlich genug empathie und solidarität entgegen bringt er muss sich nicht nur fragen ob seine fesseln vielleicht nur deswegen nicht zu merken sind weil er sich nicht bewegt sondern auch ob er nicht den extremisten damit in die karten spielt und damit ob gewollt oder ungewollt ein feind der freiheit ist man darf nicht warten bis der freiheitskampf landesverrat genannt wird hat erich kästner mit blick auf die jahre vor und nach 1933 gesagt man darf nicht warten bis aus einem schneeball eine lawine geworden ist man muss den rollenden schneeball vertreten die lawine hat keiner mehr auf sie beruht erst wenn sie alles unter sich begraben hat unsere arme sind offen unsere herzliche einladung gilt allen die nicht warten wollen bis aus dem schneeball eine lawine geworden ist sie gilt allen die auf die stärke von argumenten vertrauen und ein faires spiel sehen wollen denn freiheit wie schon paul geschrieben hat ist ein gut dessen dasein weniger vergnügen bereitet als seine abwesenheit schmerzen [Musik]

Philosophie Magazin: Die neue Feigheit

Derzeit ist ein Appell im Umlauf, der „das Denken aus dem Würgegriff“ befreien will und „die demokratischen Prozesse“ durch linken Gesinnungsterror in Gefahr sieht. Mit seinen Allgemeinplätzen verfehlt der Aufruf jedoch das eigentliche Problem, meint Svenja Flaßpöhler, Chefredakteurin des Philosophie Magazin.

https://www.philomag.de/artikel/die-neue-feigheit

Falco Kinski: Jim Knopf ist ein Rassist!?

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Hatte folglich keine Zeit hier Content hochzuladen jetzt geht es erstmal regelmäßig weiter zumindest bis ich irgendwann wieder unimäßig viel zu tun habe aber genug der Rechtfertigung viel Spaß mit dem Video Tja immer wenn man denkt die cancel Culture hat ihre größten Ausmaße erreicht werden wieder neue unfassbare Auswüchse bekannt Wer ist nicht alles ein rassist gewesen war Jesus Christus einer Alexander der große vielleicht Letztere hat immerhin den gesamten Nahen Osten bis nach Indien erobert und mit Sicherheit ganz viele Menschen aufgrund irgendwelcher Merkmale wie der Hautfarbe unterdrückt stürzen wir weiterhin Statuen von Ich weiß nicht wem Hauptsache wir zeigen der Welt Hey Wir sind komplett verblödet was zur Hölle ist ein Zeitgeist und warum sollte ich irgendetwas aus einem solchen heraus betrachten verbieten wir lieber uralte Filme Bücher und haste nicht gesehen nur weil irgendein Wort darin nicht passt oder die Darstellung einer menschengruppe waren aus heutiger Sicht betrachtet vielleicht etwas unvorteilhaft ist und nicht einem gewissen gesellschaftlichen Standard entspricht was für eine utopische algengrütze aber der neueste auswuchs dieser destruktiven gesellschaftsbewegung liegt noch einmal einen drauf Jim Knopf ist nämlich jetzt auch rassistisch beziehungsweise scheint der Auffassung einiger zufolge der Autor Michael Ende ein rassist gewesen zu sein also zumindest als Jim Knopf geschrieben hat Ich denke die Geschichte von Jim Knopf muss ich keinem vorkauen die dürfte bei halbwegs gebildeten Menschen relativ präsent sein Ich denke jeder weiß dass der Protagonist ein sogenannter pussi ist ich darf anmerken dass diese Person nicht weißer Hautfarbe der Held der Geschichte ist kein antagonist oder gar eine unwichtige nebenfigur eine Hamburger kindergärtnerin die Jim Knopf am liebsten für alle Kinder verbieten würde damit dieser nicht so ganz miesen rassisten erzogen werden und später vielleicht noch vom Winde verweht 2 drehen sieht als Kritikpunkt dass der Protagonist der kindergeschichte von Michael Ende zu viele Klischees in Bezug auf Kinder schwarze Hautfarbe reproduziere Jim Knopf sei nämlich so wie Menschen sich ein lustiges freches schwarzes Kind vorstellen ich weiß ja nicht welche Art der unbildung man genossen hat um die Eigenschaften lustig und frech auf die Hautfarbe statt er auf das Alter zu beziehen und das dann als Anti schwarze Ressentiments aufzupassen aber die kausalkette scheint doch etwas weit hergezogen gerade in der Kinder und jugendliteratur kommt es nicht selten vor dass Charaktere gerade vor allem die Protagonisten als lustig und frech zu bezeichnen wären und das vollkommen losgelöst von der Hautfarbe jetzt mal ganz außer 8 gelassen dass dies nur Jim Knopf Charakter zu Beginn von Jim Knopf und Lukas der lokomotivführer ist und der Protagonist natürlich eine Charakter Entwicklung durchläuft aber egal wenn man kritisiert dass Menschen von Farbe in der deutschen Kultur zu wenig Präsenz haben und das als Rassismus einer rassistischen Gesellschaft glasklare Rassismus Struktur gewertet wird Wie kann man dann sagen dass Werke deren Protagonist dunkler Hautfarbe ist unzugänglich für Menschen gemacht werden soll oder wie hätte man Jim Knopf anders darstellen sollen wenn er mehr negativer Eigenschaften haben würde würde es heißen ja ganz klar Rassismus guck mal wie schlecht der PC dargestellt wird oder dürfen weiße Autoren schlichtweg keine schwarzen Charaktere einbinden sollen weiße Schriftsteller also ignorieren dass es auch Menschen anderer Hautfarbe gibt die ganz klare Antwort darauf liefert die Frage was die Hautfarbe in der zivilisierten Gesellschaft des 21. Jahrhunderts mit irgendetwas zu tun haben sollte aber ignorieren dass dein gegenüber nicht weiß ist soll man ja auch nicht das wäre ja schließlich wieder Rassismus was ein Schwachsinn aber was weiß ich schon Ich bin ja nur ein heterosexueller weißer this fascist oder so aber zurück zu Jim Knopf beziehungsweise zu Michael Ende der Mann hat die Zeit des Nationalsozialismus erlebt wenn jemand wissen will was Rassismus ist kann er sich ja gerne mal mit Hitlers Mein Kampf auseinandersetzen aber ich komme wieder ab also Michael Ende hat die Nazi Zeit erlebt und aus seinem Nachlass lässt sich relativ schön wie konstruieren das Ende sich kritisch mit rassenideologien auseinandergesetzt hat von darwins Stärke setzt sich durch hielt Michael Ende nicht unbedingt viel in seinen Werken sind dann auch eher die schwachen die dies tun wenn man bedenkt dass Jim Knopf den schwachen hilft wird das ziemlich deutlich halbe Robin Hood Alter vielleicht also unter ganz normalen umständen und mit einem Funken Intellekt kann man Jim Knopf durchaus Anti rassistisch interpretieren also gegenteilig zudem Wahl fiel streckte die bekloppten Bubble liefert, Land ist zum Beispiel für halbdrachen also für nicht reinrassige Drachen verboten allerdings freuen sich Jim Knopf und Lukas mit einem halbdrachen an also eben einem jener nicht reinrassigen Drachen und bekämpfen den reinrassigen Drachen Frau mahlzahn und besiegen den letzten Endes auch aber Jim Knopf Wer nicht rassistisch nur weil der Protagonist ein schwarzer ist bei Jim Knopf kommt natürlich das N Wort vor hermel ist es der wenn ich mich richtig erinnere bei Jim Knopf Ankunft in lummerland dieses Wort zur Beschreibung des jungen in dem Paket nutzt naja Worte sind wie projektile zumindest für jene die man fast als zu feinfühlig für das 21 Jahrhundert bezeichnen kann heutzutage krampfhaft die Zensur bestimmter Medien zu fordern weil sie Worte wie die N Bombe beinhalten weil sie aus dem letzten Jahrhundert stammen oder gar noch älter sind und das Wort in früheren Zeiten anders reflektiert wurde als heute ist eine Zerstörung von kulturgütern die mit dem Zeitgeist entstehungszeit interpretiert werden müssen wenn es jedoch so weitergeht und wirklich immer harmlosere Kulturgüter wie mittlerweile Jim Knopf Pippi Langstrumpf oder sonstiges zu Rassismus beinhalten Gütern erklärt werden sie die kulturelle Welt demnächst aus wie das Haus des drachenlords nahezu irreparabel zerstört und die Deutung sowie Meinungs soweit haben ungebildete unverbesserliche nichts nutze die eine opferrolle konstruieren weil sie sich selbst nicht aus dem moloch ihres scherbenhaufens von Leben entfliehen können dann wird mal eben anderen Menschen die Schuld daran gegeben im Falle des drachenlords sind an allem die hater Schuld und im Falle derer die sich so unterdrückt fühlen wie ****** baumwoll Plantagen Sklaven vor einigen jahrhunderten die selbst den fucking Jim Knopf Rassismus sehen sind natürlich die bösen weißen rassisten Schuld die alle die nicht weiß sind mit diesem ekelhaften strukturellen Rassismus bei dem gar nicht so viel Struktur zu erkennen ist vom wahren Leben abhalten und sogar ganz fies unterdrücken natürlich ist Rassismus ******* aber zu sagen als weißer Mensch wäre man von Geburt an per se rassistisch ist ein fehlschluß der ungefähr auf einem Level mit Talking Points ist die irgendeine jüdische weltverschwörung argumentieren Wer sich die Weltmacht wie sie ihm gefällt sollte vielleicht weniger Pippi Langstrumpf konsumieren und mehr Zeit darin investieren die soziokulturelle Vergangenheit seiner eigenen Identität aufzuarbeiten so ich wollte nur an dem Beispiel Jim Knopf herausstellen dass heutzutage in fucking alles irgendwie Rassismus hineininterpretiert wird Hauptsache man konstruiert irgendwelche Argumente nach welchen so etwas wie ein struktureller Rassismus existieren würde aber egal natürlich ist Rassismus ******* und sicherlich gibt es noch einige Menschen die man als rassisten bezeichnen kann aber dahinter steckt zumindest in der westlichen Kultur des 21. Jahrhunderts keine Struktur die man irgendwie aufbrechen müsse um Rassismus zu verhindern dahinter könnte vielmehr das Argument stehen dass jene Menschen die immer sofort Rassismus schreien gerne in Bezug auf andere Themen nutzen *********** gibt es in jeder Gesellschaft naja was haltet ihr von den Rassismus Vorwürfen gegen Michael Ende insbesondere auf sein Werk Jim Knopf bezogen schreibt es mir mal in die Kommentare Ich bedanke mich wie immer fürs zuschauen Wir sehen uns in einigen Tagen wieder bis dahin machts gut und sayonara matane

FAZ: Sind Straßennamen Schall und Rauch?

Der Sturm auf die Straßennamen wird von einem magischen Glauben an die Macht von Namen angetrieben. Verkannt wird, welche Funktionen sie im alltäglichen und im kulturellen Gedächtnis tatsächlich haben. Ein Gastbeitrag von Dietz Bering.


Name ist Schall und Rauch. Wie oft haben wir das gehört. Jetzt aber klingt es ganz anders: Namen sind so gefährlich, dass sie wie Fliegerbomben aus dem Weltkrieg entsorgt, ja geradezu weggesprengt werden müssen. Die Straßennamenstürmer gehen hoch emotional vor. Sie glauben so fest an eine geradezu magische Kraft des Namens, dass Reflexionen auf die soziologischen und sprachwissenschaftlichen Grundlagen erst gar nicht angestrebt werden. Dabei halten die ernsthaft am öffentlichen Bewusstsein interessierten Wissenschaften Begriffe mit großer Ordnungs- und tiefgreifender Erklärungskraft bereit. Sie empfehlen zu unterscheiden zwischen dem „kommunikativen Alltagsgedächtnis“ und dem institutionell gelenkten „kulturellen Gedächtnis“. Die Straßennamen gehören beiden Sphären an. Genau darin liegt ihre Kraft und zugleich ihre besondere Problematik.

lesen Sie weiter auf -> faz.de

Audio Podcast von Gunnar Kaiser

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

name ist schall und rauch wie oft haben wir das gehört jetzt aber klingt es ganz anders namen sind so gefährlich dass sie wie fliegerbomben aus dem weltkrieg entsorgt ja geradezu weggesprengt werden müssen die straßennamen stürmer gehen hoch emotional vor sie glauben so fest an eine geradezu magische kraft des namens das reflexionen auf die soziologischen und sprach wissenschaftlichen grundlagen erst gar nicht angestrebt werden dabei halten die ernsthaft am öffentlichen bewusstsein interessierten wissenschaften begriffe mit großer ordnungs und tiefgreifende erklärungs kraft bereit sie empfehlen zu unterscheiden zwischen dem kommunikativen alltags gedächtnis und dem institutionell gelenkten kulturellen gedächtnis die straßennamen gehören beiden sphären an genau darin liegt ihre kraft und zugleich ihre besondere problematik jetzt werden also die straßen per riskiert in berlin in köln und in zahlreichen anderen städten sie sollen rassistisches gedankengut insinuieren und wo vorhanden stützen im alltagsnahen kommunikativen gedächtnis geben diese namen aber zunächst einmal nur orientierung allemal für die fremden und die kinder die sich allmählich ins viertel ein leben müssen so werden straßennamen für die hinzukommenden allmählich das was sich für die alteingesessenen schon sind ankerpunkte für beheimatung unreflektiert werden die namen internalisiert so haben sie zunächst einmal fern stellung zu hoch bewussten ideologien damit ist ihre existenz erde unbewusst fließenden mentalität des alltags zugeordnet in der sich bewohner aufgehoben fühlen eher verstört reagieren diese wenn man ihnen vorrechnet das sei doch ähnlich schlimm wie das ganz und gar verpönte wort nun wissen wohl alle plötzlich auf gestörten straßen bewohner kölns und berlins dass es in ihrer stadt keine jägerstraße gibt die meisten bleiben also gelassen besonders interessierte werden in straßennamen lexikon nachschlagen da finden sie als benennung motiv des jahres 1844 für die kirchennahe straße

In Köln soll der heilige Maurus im Jahre 297 mit 360 den Martertod erlitten haben.

gegen den versuch sich einen rassistischen sinn auch schwarzen zu lassen wird sich die gefestigte alltags mentalität zu recht auflehnen auf dieses problemfeld gezwungen bedenke man schwul war noch in den 70er jahren des vorigen jahrhunderts die schlimmste beschimpfung die homosexuellen sind den effekt vollsten weg gegangen sie haben das alte wort schwerer schande in ein ganz normales wort der eigenbezeichnung verwandelt und so ihren gegnern die waffe fast aus der hand geschlagen eine hexenjagd auf rassistische straßennamen trifft die als gegner anvisierten fremden feinde vielleicht viel weniger als dass ein solches manöver deren waffen schärft die streichung bekräftigt jan ist tatsächlich irgend ein makel der sich nicht abwaschen lässt die namens ächtung widerspräche in vielen fällen auch einem weiteren wesensmerkmal unseres alltags bewusstseins dieses kommunikative gedächtnis wird von prinzipien strukturiert die wir normalerweise nicht wahrnehmen können weil wir sie eben nicht sehen sondern die realität mit hilfe dieser prinzipien wahrnehmen so wie man die gegenstände durch seine brille sieht dieses werkzeug selbst aber nicht im kommunikativen gedächtnis waltet der respekt ja geradezu eine ehrfurcht vor alten beständen ohne murren ertragen bauherren und warten der öffentlichkeit jahrelangen bauverzögerungen wenn auf altem kölner grund die archäologen mit kleinen schäufelchen und staub inseln schicht für schicht den römer schätzen nach graben man versuche doch einmal die wahrlich unbedeutende von einem anwohner nahmen abgeleitete witsch kasse umzubenennen das würde als skandalöses attentat empfunden denn sie trägt diesen ältesten kölner straßennamen seit 1062 jahren andere kategorien kommen ins spiel wenn man den kampf um die namen bearbeitet die auf die koloniale vergangenheit verweisen da geht es um das kulturelle gedächtnis dies ist die von befugten institutionen durch konstruierte brandmauer gegen den unaufhaltsamen fluss der dauernden veränderungen und es in diesem fluss permanent versinkenden vergessens da wird festgeschrieben was als wegweiser für die zukunft und identitäts anker für immer im gedächtnis bleiben soll klar dass die imperialistischen zeiten das ehrende erinnern an die helden der kolonialzeit in straßennamen und denkmälern fest schreiben wollten viele städte haben solche erinnerungszeichen bis heute andere haben schon ausgedünnt in köln geht es um das in den jahren nach 1900 in c’t alliierte chinesen viertel um kämpft schon seit 1951 an die deutschen protagonisten der bekämpfung des sogenannten boxer aufstandes wird da gedacht will ende zweiter hatte sie ja mit einer wohlbekannten unsäglich brutalen hetzrede in den feldzug geschickt da gibt es in köln also den parkplatz die lions und die iltisstraße alle drei auch in berlin vertreten dieses ensemble arrangierten die nationalsozialisten in köln mit dubiosen figuren und staaten nahmen aus der afrikanischen kolonialgeschichte lüderitzstraße dort vorhanden carl peters straße gustav nachtigal straße die turbo tanga und kamerun straße und an mehr seit 1991 heißt die lüderitzstraße usambara straße und die peterstraße namibia straße während diese in siegburg wittingen soltau bad hersfeld delmenhorst und an anderen orten immer noch so heißt diese umbenennungen kann man belegen denn die namen sind nicht zeitzeugen des europaweiten kolonialismus als implantate der nationalsozialisten aus den 30er jahren sind sie eher revanchistische drohgebärden trotz mancher anläufe ist es in köln nicht gelungen das nunmehr 110 jahre alte chinesin viertel sprachlich zu schleifen kann man es überhaupt effektvoll entsorgen oder wäre das ein schlag ins leere wer weiß denn dies die taku straße benannt nach dem erstürmten vor der land ein kommandant der deutschen truppen und vor allem die iltisstraße die nicht nach dem von der berner konvention geschützten tier heißt sondern es ist der name des wie vom kaiser gefordert ohne erbarmen angreifenden kanonenboote sein kommandant der dort zum geschossen wurde war admiral wilhelm von lans wie die negative ein wirkungskraft dieser erinnerungs bestände einzuschätzen ist überzeugt eine quelle schon für das jahr 1922 wohl wenige kölner wissen dass sie in ihrer vaterstadt auch eine chinesin viertel besitzen und was da schon vor fast 100 jahren konstatiert wurde gilt heute wohl bei sehr vielen ideologischen inhalten von straßennamen also faktisch sinnlose schläge ins leere nicht unbedingt denn in vielen namen hut die mimische energie nur plötzlich kann sie erwachen 1985 gelang es nicht den zentralen aber von den meisten nicht sonderlich beachteten appell hof in böhl hof zu ändern um den gerade gestorbenen einzigen nobelpreis kölns für alle zeit im gedächtnis der stadt festzuschreiben angetrieben von 331 rechtsanwältin erhob sich immer unbezwingbare es kölnische bewusstsein dass nämlich der dort einst ansässige rheinische appellationsgerichts hof zu köln die französisch inspirierte liberale rechtsauffassung den preußischen staat rigorismus erfolgreich entgegen gehalten habe genau so scheiterte am aufbrechen den widerstand der vertriebenen 1922 die umtaufe des eher schmuddeligen breslauer platzes hinter dem bahnhof der dem toten nobelpreisträger willy brandt gewidmet werden sollte das kolonialistisch rassistische potenzial des chinesen viertels also doch ein gefährlicher sprengstoff es kommt eben ganz darauf an wie die alltagspraxis und die gedenkfeiern mit jenem potenzial umgehen vertraute namen können segensreich als anreiz gesehen werden sich kritisch mit ihnen auseinanderzusetzen denn wenn wir alle noch so abgelegenen namen polieren welche straßennamen würden dann noch übrig bleiben da ist der die deutsche geschichte aufs schwerste belasten de antisemitismus und da war einer der die juden wie räudige hunde aus deutschland vertreiben wollte also raus mit martin luther da war einer der eine hoch gerühmte allen maßstäben standhalten de oper komponiert hatte den palestrina dessen namen weiter dulden wie immer noch in köln und zahlreichen anderen städten obwohl er hans pfitzner dem in nürnberg hingerichteten massenmörder hans frank noch 1944 eine musikalische huldigung gewidmet hatte da gab es auch jemanden der gegen die verödung der modernen kunst gekämpft und den instinkt mäßigen widerwillen gegen das jüdische wesen gepriesen dies mit historisch durchschlagender wirkung kaum eine kreisstadt mag auf straßenschilder mit seinem namen verzichten und zu seinem weiher ort bayreuth wallfahrt die elite der nation wie seit eh und je auf durchaus volks ferne weil alle drei nahmen würden also ausscheiden aber so nicht nur mit den vielleicht immer etwas schräg liegenden künstlern denn was sagt schuler mit volkov sicherlich zutreffende formel vom deutschen antisemitismus als kulturellen code mann dürfte aus dem neunzehnten und aus der ersten hälfte des zwanzigsten jahrhunderts so leicht keinen deutschen finden der von antisemitismus völlig frei gewesen wäre beethoven dieser himmlische humanist hatte bei der aufführung seines monströsen schlachtengemälde swingmusik giacomo meyerbeer an die pauken gesetzt einen zu späten einsatz des schlagzeugs an entscheidender stelle kommentierte er so da hat ihm wohl der mut gefehlt die angebliche impotenz der juden auf militärischem gebiet ist eines der effektivsten argumente der antisemiten gewesen es gab aber sicher figuren welche die deutsche geschichte in noch umfassendere fehlentwicklungen gelenkt haben die frühere deutsche klassik hatte auf eine nicht nationalistische universelle entwicklung der deutschen gesetzt schiller projektierte dass es nicht des deutschen größe ob zu siegen mit dem schwert in das geisterreich zu dringen vorurteile zu besiegen das ist seines eifers wert seit dem bismarck höchst effektiv auf blut und eisen setzend frankreich besiegt hatte geriet deutschland auf eine ganz andere bahn deren gefährliche schräge nietzsche mit seiner formel von der extraktion des deutschen geistes zu gunsten des deutschen reiches warnend beschrieben hat also der name bismarcks der die lang ersehnte einheit deutschland brachte herunter von den straßennamen schildern weg auch mit den aber hunderten von standbild ein derartiger bildersturm endet im absurden denn bei jeder geschichtlichen person dürften sich mindestens dubiose zitate finden was ist also zu tun was das kommunikative alltags gedächtnis anlangt das beheimatung gefühl der straßen bewohner schützen und was das kulturelle gedächtnis betrifft die deutsche geschichte nicht verfälschen indem man sie durch ein kuratorium in eine antiseptische reine verwandelt die maxime heißt kritische namen kritisch memorieren die bewohner des kölner chinesen viertels in ehrenfeld haben ein gutes beispiel gegeben zur generaldebatte über die verklagten namen erschienen mitglieder des karnevalsvereins ihre felder chinese noch als chinesen verkleidet nach stürmischer diskussion einigte man sich dann am parkplatz eine gedenktafel anzubringen da wird an die verfehlte heroisierung der kolonialzeit erinnert und dieser schlusspunkt gesetzt die anwohner sind heute stolz auf ihr in 100 jahren gewachsenes fehde