Frankfurter Rundschau: Virologe Streeck über Corona: „Die Diskussion ist populistisch und polarisierend geworden“

Der Virologe Hendrik Streeck spricht im Interview über die Rolle der Medien in der Corona-Pandemie, fehlende Zusammenarbeit in der Forschung und das Eingestehen eigener Fehler.

lesen Sie bitte hier weiter:

https://www.fr.de/panorama/corona-virologe-hendrik-streeck-interview-covid19-lockdown-stufenplan-impfstoff-90217410.html

Radio Bremen 3nach9: Virologe Hendrik Streeck über neueste Forschungsergebnisse zu Corona

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Corona Ausschuss: Sitzung 36: Ist es ein Teufelszeug? – mRNA-Technologie im Schafspelz

Prof. Dolores Cahill (Translationale Forschung), Martin Schwab, Dr. Renate Holzeisen, Dr. Dieter Langer (ehem. Amtsarzt beim Gesundheitsamt)

  • 28:35 Begrüßung Team Freiheit Amir
  • 33:13 Film über mutmaßlichen Impfschäden.
    Dolores Cahill
    40:37 Deutsche Zusammenfassung
    1:14:37 Deutsch Zusammenfassung
  • 1:25:28 Martin Schwab
  • 2:06:55 Renate Holzeisen
  • 2:41:14 Dr. Dieter Langer (ehem. Amtsarzt beim Gesundheitsamt)
    85% Immunität in der Heinsberg Studie von Prof. Streeck (Herdenimmunität)
  • 2:55:34 Dr. Wolfgang Wodarg
  • 3:31:37 Dr. Georg Lind (Moral- und Demokratiepsychologe)
    Moralische Kompetenz-Tests (MKT)
    Moral Judgement Interview (MJI)
    Defining Issues Test (DIT)
  • 4:08:08 Tamir Turgal (Israelische Rechtsanwalt und Buchautor)
    4:17:12 Übersetzung
    4:30:07 Übersetzung
  • 5:04:50 Prof. Max Otte Schnelles Denken, langsames Denken
    Kognitive Dissonanz
    Politikwissenschaft: Wer hat Interesse an dieser Pandemie?
    vvccv

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

2:55:34 Dr. Wolfgang Wodarg

3:31:37 Dr. Georg Lind (Moral- und Demokratiepsychologe)
  • Moralische Kompetenz-Tests (MKT)
  • Moral Judgement Interview (MJI)
  • Defining Issues Test (DIT)

Kommentare:

malina kapina​in: Bulgarien – da komme ich her – würde niemand auf der Idee kommen, dass die Regierung dich schützen will. Das Problem hier – viele glauben das.

Boris Reitschuster: Virologe Streeck geht hart mit Regierungskurs ins Gericht

Vor Bund-Länder-Treffen am Dienstag: Expertenrunde rät Merkel und Länderchefs ‚dringend scharfe Lockdown-Maßnahmen‘ – trotz positiver Trends“ – so der Titel des Aufmachers auf Focus Online in der Nacht zum Dienstag. Richtig verwundern kann das kaum, wenn man sich ansieht, wer in dieser Expertenrunde saß: Kritiker der Maßnahmen oder Wissenschaftler aus den Bereichen, die unter den Maßnahmen leiden, waren dort nicht vertreten. Dafür aber Hardliner wie der Virologe Christian Drosten, der schon mit seinem Drängen auf die Impfung gegen die Schweinegrippe 2009 den Steuerzahler teuer zu stehen kam. Nicht bei der Hardliner-Runde im Kanzleramt dabei war auch der Virologe Hendrik Streeck. Dem Professor und Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik in Bonn wird nicht nur ein moderater Kurs in Sachen Corona-Maßnahmen nachgesagt, sondern auch ein guter Draht zum neuen CDU-Chef Armin Laschet. Was es umso brisanter macht, dass er nun vor der Runde der Kanzlerin und der Ministerpräsidenten zu einem Rundumschlag gegen die aktuelle Corona-Politik ausholte.

lesen Sie bitte hier weiter:

Rubikon: Die Zahlenpandemie

In der Corona-Krise werden ungeeignete Daten benutzt, um politische Interessen durchzusetzen — allerdings nicht zum ersten Mal.

Die Zahl der sogenannten Coronatoten ist kein Grund für Angst und Panik. Das sagt der Mathematik-Didaktiker Wolfram Meyerhöfer. In mehreren Veröffentlichungen hat er darauf aufmerksam gemacht, dass die politischen Entscheidungen ohne ausreichende Datengrundlage sind. Gleichzeitig werden weiterhin die massiven Beschränkungen der Gesellschaft und der Grundrechte der Bürger mit Zahlen und Daten begründet. Warum diese dafür aber ungeeignet sind, erläutert Meyerhöfer im Gespräch mit Rubikon.

Der folgende Beitrag wurde auf Basis einer Creative Commons-Lizenz mit freundlicher Genehmigung von Rubikon übernommen. Hier finden Sie den Original Text und eine Vorlesefunktion:

https://www.rubikon.news/artikel/die-zahlenpandemie

Aus den veröffentlichten Zahlen zur Covid-19-Pandemie sind die politischen Maßnahmen nicht abzuleiten, mit denen die Gesellschaft massiv eingeschränkt wird. Das erklärte der Mathematik-Didaktiker Wolfram Meyerhöfer unlängst im Gespräch mit Rubikon. Er habe zusammen mit seinem Kollegen David Kollosche jene Daten und Parameter analysiert, die in die politische Debatte eingespeist wurden. Dabei hätten sie für jeden Parameter festgestellt, dass „wir nicht das wissen, was wir wissen müssten, damit wir wirklich eine begründete Entscheidung treffen können“.

Er nannte das Beispiel der sogenannten Coronatoten, der Verstorbenen „in Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen“, wie es beim tonangebenden Robert Koch-Institut (RKI) heißt. Die Daten würden nur angeben, dass die Betroffenen mit dem Virus Sars-Cov-2 infiziert gewesen seien, aber nicht, dass sie daran gestorben sind. Politiker müssten sich eigentlich vom RKI erklären lassen, wie viele Menschen nun tatsächlich an dem Virus starben, so Meyerhöfer. „Aber die Form der Datenerhebung ist nicht dazu geeignet, das herauszufinden.“

Um die tatsächliche Todesursache zu erfassen, könnten alle Toten obduziert werden. Aber selbst dann gebe es immer ein Bündel an Ursachen, was es erschwere, den genauen Grund zu erkennen. Noch immer gelten die sogenannten Infektionszahlen, also die positiven Ergebnisse der PCR-Tests, für Politik und Medien als entscheidender Pandemie-Maßstab. Das hat Meyerhöfer frühzeitig kritisiert. „Ich zweifle nicht die Zahlen an“, erklärte er dazu, „ich sage nur, dass sie nicht brauchbar sind für politische Entscheidungen.“

Die Rolle der Zahlen

Die Corona-Krise ist auch eine Krise der mathematischen Bildung, hatte Meyerhöfer am 2. April 2020 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZfestgestellt. Er kritisierte den politischen Umgang mit den Covid-19-Zahlen, der nicht den Realitäten entspreche. Auch der Virologe Hendrik Streeck beklagte unlängst die Zahlenspielereien der Politiker. Er warf unter anderem dem bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder vor, an der Realität vorbei zu reden.

„Fürchtet Euch nicht!“, erklärte laut FAZ Anfang November Francesco De Meo, Chef der Klinikkette Helios. „Die Infektionszahlen allein zeigen nicht, wie ernst die Lage wirklich ist“, so De Meo, der dazu aufrief, auf Grundlage von Fakten statt von Angst zu handeln. „Keine Angst vor Corona-Toten!“ — dazu rief Meyerhöfer am 12. November 2020 in einem Beitrag im Online-Magazin Telepolis auf. Zwei Tage später erläuterte er das in einem weiteren Beitrag in dem Magazin noch einmal genauer.

Die Zahl der Infizierten sei nur dann relevant, wenn klar sei, wie gefährlich eine Krankheit tatsächlich ist, erläuterte Meyerhöfer im Gespräch mit Rubikon. Bereits im Frühjahr aber sei erkennbar geworden, dass die vom neuen Coronavirus laut Weltgesundheitsorganisation WHO ausgelöste Krankheit Covid-19 nicht so gefährlich ist wie anfangs angenommen. Dennoch seien die steigenden Infiziertenzahlen weiter als Problem dargestellt worden.

Die Rolle der Messinstrumente

Die ausschlaggebenden PCR-Tests seien „extrem empfindliche Messinstrumente“, sagte der Mathematik-Didaktiker. Er vergleicht das mit den Pisa-Tests, bei denen sehr kleine Unterschiede in der Testleistung erfasst werden.

„Dort wird eine Skala verwendet, die sehr fein eingestellt ist. Es wird im Grunde behauptet, dass eine Messung auf eine Hundertstel-Schulnote genau gemacht wurde. Uns werden dann Länder als Vorbilder hingestellt, in denen die Schüler ein halbes Kreuz mehr korrekt dorthin gesetzt haben, wo die Tester sich das wünschen.“

Das habe wenig mit der Realität des Schülerkönnens zu tun und werde in der allgemeinen Wahrnehmung nicht beachtet. Diese vermeintliche Messgenauigkeit ist für Meyerhöfer sachlich nicht gerechtfertigt. Zugleich sei sie nicht entscheidend, um das tatsächliche Bildungsniveau von Schülern einschätzen zu können. Dennoch sei infolge der vermeintlich katastrophalen Pisa-Testergebnisse das bundesdeutsche Bildungssystem umgestellt worden. Dazu habe eine „sehr geschickte Kommunikationsstrategie“ beigetragen, welche die Messergebnisse skandalisierte.

Bild

Wolfram Meyerhöfer war 13 Jahre Professor für Mathematikdidaktik, zuletzt an der Universität Paderborn. Seit kurzem ist er Lehrer in Potsdam.

Zum PCR-Test sagte er:

„Wir haben ein Instrument, das uns extrem geringe Viruslasten anzeigt. Das kann für bestimmte wissenschaftliche Fragestellungen ganz interessant und ein produktives Instrument sein. Aber die extreme Empfindlichkeit sorgt dafür, dass eine erfasste Infektion nicht anzeigt, ob ein Problem, also eine Erkrankung oder Ansteckbarkeit vorliegt. Medizin ist aber dazu da, Probleme zu bearbeiten. Sie ist nicht dafür da, Probleme herbei zu messen, um dann zu suggerieren, dass diese bearbeitet werden müssen.“

Für ihn wäre ein Test aussagefähiger, der einen gefährlichen Grad an Infektion anzeigt, der wirklich zu einer Erkrankung führt.

„Solange diese Unterscheidung nicht getroffen wird, ist die Infektionszahl einfach bedeutungslos. Das merken wir auch an den vielen Menschen, die zuhause in Quarantäne sitzen und darauf warten, dass irgendwas passiert.“

Ein weiteres grundlegendes Problem der täglich gemeldeten „Infektionszahlen“ auf Grundlage der massenhaften PCR-Tests sieht der Wissenschaftler darin, dass die Methode nicht kalibriert ist.

„Wir wissen nicht, wie sich die unterschiedlichen Grippeviren in einem normalen Jahr in den Herbst- und Wintermonaten entwickeln. Das heißt: Wir testen gerade mehrere tausend Mal so viele Menschen wie in den anderen Jahren. Wir wissen nicht, ob wir mit den hohen Infiziertenzahlen gerade etwas Besonderes sehen oder ob das nicht das Übliche oder vielleicht sogar ein Jahr mit besonders wenigen Fällen ist. Wir wissen also nicht, was uns diese Zahlen eigentlich erzählen. Selbst die Todeszahlen lassen sich nicht sinnvoll deuten, denn auch sonst sterben ja im Herbst viele Menschen an Infekten. Wir registrieren das aber sonst nicht durch Tests, sondern schreiben diese Toten bei anderen Todesursachen in die Statistik.“

Die Rolle der Bilder

Immer wieder wird behauptet, dass Sars-Cov-2 deshalb so gefährlich und in seinen Folgen nicht vergleichbar ist, weil es ein völlig neues, bisher unbekanntes Coronavirus sei. Meyerhöfer meint dazu, dass der Eindruck der angeblich besonderen Gefahr durch die Bilder aus Wuhan und Italien, die Angst machten, entstanden ist. „Wir wissen nichts darüber, wie es dort sonst auf Intensivstationen aussieht. Wahrscheinlich hätten wir mit solchen Bildern bereits zwei Jahre zuvor Angst verbreiten können.“

Auch das sei ein Beispiel für eine Art nicht kalibrierte Messung. Ähnliches gilt aus seiner Sicht für die Bilder der Särge aus Bergamo:

„Diese Bilder protokollieren keine besondere Menge an Gestorbenen, sondern sie protokollieren die Angst derjenigen, die Krankenhaustote plötzlich nicht mehr wie in Italien üblich bestatten, sondern verbrennen wollten — wofür nicht genug Krematoriumskapazität vorhanden war.“

Für ihn ist der größte Schaden, der durch die Corona-Krise für die Wissenschaft entsteht, „dass bestimmte Wissenschaftler sich nicht mehr trauen, sich zu Wort zu melden. Wissenschaft lebt ja vom Meinungsstreit.“ Wenn jemand auf eine Professur berufen wird, geschieht das laut Meyerhöfer deshalb, weil die- oder derjenige eigene Positionen entwickelten. „Deshalb streiten sich die Professoren auch andauernd. Das ist einfach unser Beruf, unterschiedliche Positionen auszuarbeiten.“

Es sei das „Normalste von der Welt“, dass Wissenschaftler unterschiedliche Sichten zur Sars-Cov-2 und Covid-19 haben. Selbst innerhalb der einzelnen Wissenschaftszweige wie der Virologie oder den Sozialwissenschaften gebe es verschiedene Blicke auf die Probleme, betont Meyerhöfer.

„Das Erschreckende ist, wie schnell in der politischen und medialen Wahrnehmung Gegenpositionen einfach rausgedrängt und als rechtsextrem oder verschwörungstheoretisch diffamiert wurden.“

Dadurch trauen sich aus Sicht des Wissenschaftlers viele mit einer anderen Position nicht mehr, diese zu formulieren: „Es müsste zudem viel zu viel Aufwand betrieben werden, diese Position so zu verpacken, dass man nicht in irgendeine Ecke gedrängt wird.“

Die Rolle der Politik

Politik sucht sich nach seiner Einschätzung aus dem wissenschaftlichen Diskurs das aus, was zu ihren vorbereiteten Entscheidungen am besten passt. Dies hält er auch für vernünftiges politisches Handeln. In der Covid-19-Pandemie habe die regierende Politik anfangs aber keine klare Position gehabt und „suchte panisch danach, ob ihr irgendjemand das vermeintliche Problem erklären kann“.

Er fügte hinzu:

„Ich kann mir nicht erklären, wie sie auf die Idee gekommen sind, sich ausgerechnet von Virologen das Problem erklären zu lassen. Die forschen an Viren, hingegen wenig an Epidemien. Als man später auch Epidemiologen hinzuzog, da bekamen eher diejenigen Gehör, die ebenfalls ein Riesenproblem sahen.“

Gefragt nach der Grundaussage seiner beiden Telepolis-Beiträge „Keine Angst vor den Corona-Toten!“ sagte der Mathematik-Didaktiker, es sei ihm um den Hinweis darauf gegangen, dass man auch unter den Toten positiv Getestete finden müsse, wenn man unter den Lebenden positiv Getestete finde — und dass dies für sich genommen noch kein Grund für Angst sei. Nur ein Teil von ihnen sei tatsächlich an Covid-19 verstorben — es sei nicht bekannt, wie viele.

Die Rolle der Maßnahmen

Aber für ihn bleibt weiter die Frage entscheidend: „Sind die politischen Maßnahmen angemessen zur Größe des Problems?“ Bei der Suche nach der Antwort hilft nach seinen Worten auch nicht die vieldiskutierte sogenannte Übersterblichkeit, also der Vergleich mit den durchschnittlichen Sterbezahlen aus den Vorjahren. Eine Abweichung nach oben oder unten hätte noch keine Aussagekraft. Nur ganz extreme Abweichungen nach oben und unten seien aussagekräftig.

Selbst bei extremen Abweichungen wäre dann aber immer noch nicht klar, ob das Virus oder lediglich die Maßnahmen eine Mehrsterblichkeit verursache — zum Beispiel durch erhöhte Selbstmordraten oder durch Todesfälle infolge ausgebliebener medizinischer Versorgung anderer Krankheiten. Für Meyerhöfer ist entscheidend, ob die politisch verordneten Beschränkungen geeignet sind, die Sterbezahlen zu verringern.

„Ich sehe aber keinen Nachweis dafür, dass die Maßnahmen irgendetwas bewirkt haben.“

Klar ist ihm: „Die Mathematik wird euch nicht dabei helfen, eine Antwort darauf zu finden, ob Maßnahmen wirken oder nicht. Ihr könnt euch auch keine Vergleichsmaßnahmen herbeirechnen.“

Völlig ignoriert werde zudem, dass in verschiedenen Ländern verschiedene Maßnahmen helfen:

„Es gibt unterschiedliche Körper- und Gesundheitskulturen, so wie es unterschiedliche Schulkulturen gibt. Es ist naiv zu glauben, dass überall die gleichen Maßnahmen oder Strukturen sinnvoll sind.“

Die Rolle des Tanzens

Er nehme zur Kenntnis, dass laut Befragungen die Mehrheit in diesem Land das anders sieht, betonte er.

„Am Ende wird sich diese Mehrheit dazu gratulieren, Millionen Tote verhindert zu haben. Aber man muss ja auch sagen, dass jeder von uns auf vielen politischen Feldern Entscheidungen erlebt, die ihm nicht gefallen und die er als Schaden anrichtend erlebt.“

Für Meyerhöfer stellt sich die Frage, ob nun in jedem Winter eine Maskenpflicht verordnet wird, Messen und Tanzveranstaltungen untersagt werden.

„Das ist eine Entscheidung, die überhaupt nichts mit Mathematik zu tun hat. Die hat nur etwas damit zu tun, wie wir leben wollen. Vor einem Jahr galt Tanzen noch als gesundheitsfördernd, weil man sich guter Laune vielen Viren aussetzt und dadurch sein Immunsystem stärkt. Nun gilt Tanzen plötzlich aus dem gleichen Grund als extrem gefährlich. Ich weiß nicht, ob sich solche Deutungsverschiebungen überhaupt noch rückgängig machen lassen. Vielleicht verbietet die Mehrheit das öffentliche Tanzen für immer, weil sie für die tanzende Minderheit das Beste will. Ich nehme übrigens an, dass auch die iranische Führung ein Bestes wollte, als sie 1979 den Menschen das öffentliche Tanzen verbot.“

Die Rolle der Experten

Er wies im Gespräch auf eine „interessante Diskursverschiebung“ hin: Politik scheint viele Erkenntnisse seit dem offiziellen Ausbruch der Covid-19-Pandemie nicht zu berücksichtigen. „Am Anfang der Krise hatte ich den Eindruck, dass die Politik sich auf zu wenige Experten stützt“, erklärte er dazu. Die Regierenden hätten auch nicht die unterschiedlichen wissenschaftlichen Fachkulturen verstanden.

Wer Virologen über die Welt befrage, erfahre immer etwas über eine gefährliche Welt. „Virologen haben schon früher vor Türklinken und Fenstergriffen gewarnt — und immer auch davor, uns gegenseitig die Hand zu geben.“ Wer diese Experten heranziehe, müsse deren spezifische Weltsicht bedenken, so Meyerhöfer.

„Das hat die Politik aus dem Blick verloren, vielleicht weil sie anfangs so überfordert war von den Bildern der Angst.“

Doch in der Folgezeit habe er den Eindruck gewonnen, „dass die Politik sich nicht mehr aus ihrem Denkmuster herausbewegen konnte“. Nach dem ersten Lockdown hätten die Regierenden entscheiden können, zum Normalzustand zurückzukehren, was aber nicht geschehen sei. Auch diese Situation sei der nach dem Pisa-Test ähnlich, als behauptet wurde, das bundesdeutsche Bildungssystem sei schlecht. „Auch dort ist diese Deutung immer die gleiche geblieben, unabhängig von allen weiteren Erkenntnissen.“

Die Rolle von Modellrechnungen

Er diagnostizierte bei den etablierten Politikern eine „gewisse diskursive Trägheit“. In seinem Telepolis-Beitrag vom 12. November 2020 stellte Meyerhöfer fest: „Die Angst vor Toten scheint immer zu wirken. Momentan sieht es so aus, als ob dies eine sehr effiziente Herrschaftsstrategie wird.“ Er könne nicht einschätzen, ob das schon der Fall ist, sagte er dazu im Gespräch.

„Meine Warnung davor, dass man künftig immer ein Virus hervorzaubert, um Herrschaft zu stabilisieren, ist mehr in die Zukunft gedacht.“

Er habe das derzeitige politische Denkmuster noch nicht entschlüsselt, fügte der Wissenschaftler hinzu.

Die Politik beruft sich bei den von ihr beschlossenen Maßnahmen seit Beginn der Corona-Krise auf fragwürdige Modellrechnungen über den möglichen Pandemieverlauf und entsprechende Opfer. „Die Modellrechnungen, die ich bisher gesehen habe, waren unterkomplex“, so der Mathematik-Experte dazu.

„Auf Millionen Tote kommt man nur, wenn man eine sehr primitive Annahme darüber macht, dass sich fortlaufend immer mehr Menschen anstecken.“

Die von Politik und etablierten Medien verkündete exponentielle Steigerung der Covid-19-Zahlen sei real „zu fast keinem Zeitpunkt“ eingetreten, betonte Meyerhöfer: „Es liegt kein exponentielles Muster vor.“ Das sei zwar in den Modellrechnungen „mathematisch hübsch, weil es so schön einfach ist — aber es bildet die Realität offensichtlich nicht ab“.

Die Rolle der Optionen

Die Anti-Corona-Maßnahmen der Regierenden polarisieren und spalten die Gesellschaft in Befürworter und Gegner, meint der Experte. Wichtige Fragen sind für ihn: „Wie gehen wir mit der Minderheit um? Ist sie wirklich eine Minderheit — oder gehen wir gerade zu unkritisch mit Befragungen um? Und welche Wege finden wir, um den Konflikt zu befrieden?“

Seine Antwort darauf:

„Versucht mal, eure Verhärtung abzubauen. Reduziert die Maßnahmen und lasst euch auf die Idee ein, die Zahl der Tests zu verringern, um die Fallzahlen zu verringern. So kann für eine kommunikative Entspannung gesorgt werden. Zieht die Möglichkeit in Erwägung, dass es in unserer Kultur keine Option gibt, die Ausweitung des Virus zu stoppen, sondern dass die Menschen sich selbst schützen müssen, wenn sie das wollen.“

Eine andere Möglichkeit sei es im Frühling, wenn die Grippewelle wieder endet, zu sagen: „Wir haben es geschafft!“ Dabei sollte im nächsten Herbst nicht wieder neu mit der Fallzahlen-Hysterie begonnen werden.

Wichtiger Hinweis von rubikon.news

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die Rubikon 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten: rubikon.news/unterstuetzen

Arte: Corona: Sicherheit kontra Freiheit, Deutsche, Franzosen und Schweden in der Krise (Doku 2020)

Seit Anfang 2020 fordert das Corona-Virus die Welt heraus. Die Regierungen Europas reagierten zunächst mit einem Lockdown. Allein Schweden setzt bis heute auf Freiwilligkeit. Zu Recht? Oder bewährt sich gar dieser Weg? Die Doku vergleicht den Kurs Deutschlands, Frankreichs und Schwedens im Gesundheitswesen, in Wirtschaft und Gesellschaft – und zeigt auch die Rolle der Medien. In den Medien entsteht täglich ein Bild des Schreckens und der Gefahr. Hat die Politik Frankreichs und Deutschlands mit der deutlichen Beschränkung von Freiheiten der Bürger überreagiert und eine Situation geschaffen, die sich nur schwer wieder zurückdrehen lässt? Reicht es wiederum aus, im Wesentlichen auf Aufklärung, Eigenverantwortung und Freiwilligkeit zu setzen wie die schwedische Regierung? Die ARTE-Autorinnen haben in den drei Ländern ganz unterschiedliche Menschen aus Wissenschaft und Gesellschaft getroffen und befragt: Risiko-AnalytikerInnen, AktivistInnen, LehrerInnen, ÄrztInnen und JuristInnen. Dabei stehen die sich abzeichnenden Folgen für die Krankenversorgung, für die Menschen in Altenheimen und an den Schulen im Fokus. Diskutiert werden auch mögliche Schäden für den Rechtsstaat durch die Notstandsgesetze. Etwas schält sich heraus: Durch Corona haben sich bestehende Risse in der französischen Gesellschaft vertieft, in Deutschland sind neue entstanden. Allein Schweden scheint frei von unversöhnlichen Gegensätzen. Versuch einer Bestandsaufnahme bei ARTE.

Video Anschauen auf arte.tv oder hier auf YouTube

Link des gelöschten Videos https://youtu.be/ebPB5egg4X4

Hier eine Kopie der Videos, es kann ein wenig dauern bis das Video startet:

Quelle: bitchute.com/embed/oGlZNCIohQac/

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

ein dreiviertel jahr ist vergangen seitdem corona die welt zum stillstand brachte ein land in europa verhält sich anders als alle anderen das lockere schwimmen stand gegen den lockdown der restlichen welt während schweden nach wie vor auf freiwilligkeit setzt verpflichteten die französische und die deutsche regierung ihre bürger zu einem lockdown viele vorschriften gelten nach wie vor oder werden wieder eingeführt sperrstunden masken pflicht kontakt beschränkungen und kontrollen doch es regt sich widerspruch sind die eingriffe verhältnismäßig angesichts der schäden die sie erzeugen wir müssen also davon ausgehen dass wir soziale gesellschaftliche bildungspolitische finanzielle nebeneffekte haben die sehr groß sein werden leute her locker und war die einzige möglichkeit das virus zu stoppen angesichts seiner explosionsartigen verbreitung in der gesamten bevölkerung moment deutschland kann sich eine prise schweden erlauben indem sie mehr auf eigenverantwortung setzt auf gebote verbote ich kann keinen vorteil erkennen also wenn wir jetzt ohne dass die wirtschaft einen vorteil gehabt hätte wie beispielsweise 40 oder 50 tausend tote hätten wohin läge der vorteil erzielen würde danke an schweden schweden hatte keinen lockt doch wenn man sich die sterblichkeit ansieht stellt man fest dass die ungefähr so hoch ist wie die in frankreich [Musik] [Applaus] zwischen frühjahr und herbst sind in frankreich über 37.000 400 menschen an oder mit cupid 19 gestorben das ist eine der höchsten todesraten in europa zu der trauer um die toten kommt bei vielen franzosen eine große unzufriedenheit mit der regierung und die zeigt sich immer öfter manchmal ziemlich heftig der nationalfeiertag in paris am place de la république demonstrieren mehrere tausend menschen es sind krankenschwestern ärzte und pfleger die sich in der krise im stich gelassen fühlen wir werden den mangel an material und personal nicht vergessen wir aus den pflegeberufen wollen stärker gehört werden die regierung muss sich nicht bei mir bedanken sie muss einfach mehr krankenhausbetten bereithalten durch die harte arbeit die fehlende ausrüstung die wenigen mitarbeiter waren wir sehr müde und dann kam die krise wir waren vorher schon fertig aber das hat uns den rest es brodelte in frankreich bereits vor corona nun verschärfen sich die konflikte [Applaus] in schweden zeigte sich ein anderes bild die meisten menschen genossen ihre freiheit und die im vergleich zu anderen europäischen ländern geringen beschränkungen wut und frust fehlanzeige dabei hätten viele schweden einen grund dafür die korona todeszahlen schnellten hoch bis anfang november starben über 5.900 menschen gemessen an der einwohnerzahl ist die opfer rate so hoch wie in frankreich anders tech nel der leiter der gesundheitsbehörde ist in schweden so bekannt wie der ministerpräsident selbst als immer mehr menschen starken riet er von einem lok down ab die regierung folgte seinem rad pflegen wir stehen zu unserer linie nach sechs monaten sagen 80 90 prozent immer noch dass sie unserem rat folgen daher wäre es seltsam die strategie zu ändern viele schweden blieben auf dem höhepunkt der krise zu hause verzichteten auf feste und soziale kontakte jedoch freiwillig schon im frühjahr stellte sich die regierung darauf ein lange mit dem virus leben zu müssen wir müssen sicherstellen dass unsere gesellschaft funktioniert wir versuchen die richtigen maßnahmen zur richtigen zeit zu treffen am wichtigsten ist für uns und das unterscheidet uns von den anderen ländern wir brauchen maßnahmen die lange anhalten wir glauben nicht dass wir nur für einige wochen lang maßnahmen ergreifen können die dann aufgehoben werden schwedens ministerpräsident bereitete die bevölkerung im frühjahr mit klaren worten auf die nächsten monate vor dessen stuhl ist es besteht ein großes risiko dass die anzahl der fälle deutlich steigen wird und das ist leider mehr todesopfer geben wird auf die einwohnerzahl gerechnet starben seit jahresbeginn knapp fünfmal so viele menschen wie in deutschland die mehrheit der schweden steht dennoch hinter die regierung menschen sind nicht so deprimiert die wirtschaftliche krise wird nicht so schlimm der schwedische weg hat sehr gut funktioniert die kinder durften weiter in die schule gehen so konnten alle wir haben diesen bekannten schwedischen gesundheitsberufe anders technik ich fand seine strategie von anfang an geht deutschland wählte den mittelweg zwischen frankreich und schweden die bevölkerung musste sich zwar stark einschränken jedoch nicht so extrem wie im nachbarland die kanzlerin appellierte an den zusammenhalt der gesellschaft es ist ernst nehmen sie es auch ernst seit der deutschen einheit nein seit dem zweiten weltkrieg gab es keine herausforderung an unser land mehr bei der es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches handeln an kommt in umfragen beurteilten zwischen frühjahr und herbst mindestens zwei drittel der deutschen die korona maßnahmen immer wieder als angemessen sie haben sicherlich großes drittel die wirklich angst haben ja und die deswegen für die maßnahmen sind oder sogar für verschärfte maßnahmen sie haben aber ein teil der wahrscheinlich unter vorauseilendem gehorsam geht weil eben erzählt wird dass diese mehrheit die vernünftige mehrheit ist und wer bild schon unvernünftig sein weil die erkenntnis von adorno und dann politisch übersetzt von hannah arendt waren ja eigentlich die das wenn dann den menschen nur erzählt es ist für das gute ja dann sind sie zu fast alle bereit das würde ja auch erklären dass wir sozusagen bei dem gebrauch der maske diese symbolische aufladung haben ja seht her ich trage die maske ich trage sie ganz vorbildlich ich trage sie sogar auf der straße sogar wenn die straße leer ist ja neben aufrufen zu disziplin schien die deutsche regierung auch auf angst und emotionen zu setzen zumindest lässt dies ein zunächst internes papier des innenministeriums aus dem april vermuten dort heißt es der worst case ist mit allen folgen für die bevölkerung in deutschland unmissverständlich zu verdeutlichen um die gewünschte schockwirkung zu erzielen müssen die konkreten auswirkungen einer durchseuchung auf die menschliche gesellschaft verdeutlicht werden wenn nichts getan werde prognostizieren die verfasser ein worst case szenario von über einer million toten im jahre 2020 für deutschland allein man müsse klarmachen dass viele menschen qualvoll umluft dringend zu hause sterben kinder würden eltern anstecken das innenministerium teilt dazu mit das papier wurde mit dem ziel erarbeitet unterschiedliche szenarien der ausbreitung des corona virus zum zeitpunkt der papierherstellung zu analysieren unabhängig von der wahrscheinlichkeit ihres eintritts am max planck institut für bildungsforschung beschäftigt sich professor gerd gigerenzer damit wie menschen auf ungewissheiten und krisen reagieren es ist richtig dass bei menschen die angst haben sich besser steuern lassen so sagen sie nicht zu viel angst haben und man kann vermuten dass die modellrechnungen die am anfang kursierten und die viel zu hoch waren geholfen haben dass menschen genügend angst bekommen so dass er die hygiene regeln befolgt haben im allgemeinen ist es so dass angst nicht nur eine ganz menschliche reaktion ist um gefahren zu entgegen sondern man kann die angst auch etwas nachzuhelfen bis möglicherweise dahinter gestanden ist damit den menschen dass sich auch konformer verhalten in deutschland gaben im herbst 37 prozent der befragten an angst vor einer corona infektion zu haben in frankreich waren es knapp 70 prozent die angst steht kaum im verhältnis zu den todeszahlen die opfer anderer erkrankungen sind in der öffentlichkeit weniger präsent zum vergleich in frankreich sind in diesem jahr durchschnittlich pro monat knapp viermal so viele menschen an krebs gestorben wie an oder mit cupid 19 in deutschland waren es monatlich etwa 20 mal so viele furcht entsteht aus der annahme die infektionen könnten sich dramatisch ausbreiten psychologisch erklärbar als angst vor schock risiken ein show krise größere situation wo viele menschen sterben könnten in der relativ kurzen zeit und das in pandemie das sind aber auch dinge wie flugzeugabstürze geht uns angst machen wenn dagegen genauso viel oder mehr menschen verteilt übers jahr oder über die jahre sterben wie bei grippe oder bei keimen im krankenhaus dann ist es uns sehr schwer in uns angst auszulösen sind es die angst und der schock die auch die parlamentarier beeinflussen so dass der bundestag im märz nur eineinhalb stunden brauchte um über eine epidemische lagen nationaler tragweite zu entscheiden und dass es zu diesen starken eingriffen in die grundrechte lange zeit nur wenige kritische stimmen gab der gesundheitsminister kann zunächst für ein jahr weitreichende entscheidungen treffen ohne das parlament konsultieren zu müssen gerhard strate ist einer der bekanntesten deutschen strafverteidiger die eingriffe in die grundrechte beunruhigen das mitglied des verfassungsrechts ausschusses der bundesrechtsanwaltskammer es war damals eine situation wo die wirkungsweise und die macht dieses virus noch nicht überschaubar war das war natürlich die stunde der exekutive da will ich gar nicht jetzt irgendwie hineinreden nur derartig massive eingriffe in grundrechte die bleiben nur erträglich wenn sie wirklich auch zeitlich definiert sind zeitlich begrenzt sind wir haben jetzt einige monate später eine situation wo wir nach wie vor nicht wissen wie lange diese pandemie noch grundlage für behördliches eingreifen bleiben wird oder nicht das ist eine situation die noch wenig verständlich und kaum erträglich ist der staatsrechtler befürchtet dass die notstandsbefugnisse verlängert werden könnten gesagt staat lebt von den grundrechten die in ihrem wesen gehalt nicht durch staatliche anordnung berührt und eingeschränkt werden dürfen und wenn wir das hinnehmen was jetzt im moment an einschränkungen stattfindet hinnehmen auf längere dauer dann sind wir mit dem rechtsstaat wirklich am ende inzwischen haben gerichte festgestellt dass dutzende von corona maßnahmen rechtswidrig sind sie streichen oder reduzieren vom staat verhängten verbote und bußgelder professor matthias schrappe bezweifelt dass es überhaupt einen ausreichenden medizinischen anders gibt grundrechte derart einzuschränken als der gesundheitsausschuss anfang september über ein früheres ende der notstandsbefugnisse diskutiert wird er als sachverständiger gefragt von coop 19 patienten die ins krankenhaus aufgenommen werden sterben sechs bis acht prozent wenn wir aber die ganz normale lungenentzündung leben und davon diejenigen patienten die ins krankenhaus aufgenommen werden dann sterben davon zwischen 8 und 13 prozent wir können schlichtweg nicht die these vertreten dass coop 19 schlimmer als die gemeine stationär wandels richtige lungenentzündung ist sondern er ist sie etwas gut magica und wenn man sich jetzt die frage der kumpels einschränkungen ansieht erscheint mir das nicht als rechtfertigender grund das sehen die meisten oppositions und regierungsvertreter anders der mediziner karl lauterbach ist mitglied im rechtsausschuss der die grundlagen für die rechte einschränkung regelmäßig überprüft also rechte müssen dem moment zurückgegeben werden wo die party vorbei ist oder wo sie so harmlos geworden ist dass wir nichts mehr zu befürchten haben und das werden wir auch tun wir prüfen das jahr wöchentlich hier sind zum jetzigen zeitpunkt nicht an den punkt wo wir sagen können wir sind durch wir können zum beispiel nichts sagen bisher sind in deutschland um die 9000 menschen gestorben wir können nicht sagen ob es nicht zum schluss doch 30 40 oder 50 tausend zu gast sein werden in frankreich gingen die eingriffe in das privatleben noch weiter der lock down war einer der striktesten in europa über wochen durften die meisten menschen ihr zuhause nur für eine stunde täglich verlassen kritiker meinen die regierung habe erst zu spät und dann zu hart reagiert die ansprache des präsidenten glich der eines generals wir befinden uns im krieg die lage in vielen krankenhäusern waren früher dramatisch es fehlten personal material betten und beatmungsgeräte weil kliniken überlastet waren wurden viele corona patienten innerhalb des landes verlegt 130 schwer erkrankte wurden nach deutschland transportiert in frankreich starben in den letzten vier jahren durchschnittlich ca 11.500 menschen pro woche die meisten an herz kreislauferkrankungen oder krebs in diesem jahr starben in frankreich vor allem im frühjahr deutlich mehr menschen als in den jahren zuvor und im herbst steigen die todeszahlen wieder an das heißt es wird für 2020 eine über sterblichkeit geben an oder mit co at 19 sind bis anfang november mehr als 37 1400 menschen gestorben knapp sieben prozent aller todesfälle inzwischen überprüfen untersuchungsausschüsse das krisenmanagement der regierung ende september muss sich der gesundheitsminister im senat rechtfertigen der allgemeinmediziner und senator bernarding je ist berichterstatter im untersuchungsausschuss er meint die regierung habe weder ehrlich kommuniziert noch rechtzeitig reagiert die verantwortlichen politiker wussten nicht wie man eine epidemie bekämpft zwischen ende dezember und anfang januar als unser gesundheitsministerium gerade begriff dass etwas los ist dauert es zu lang den staatsapparat die beamten und die institutionen zu aktivieren um sich auf die ankunft der epidemie vorzubereiten es dauerte viel zu lang das führte zu der welle im frühjahr der tödlichen welle die mehr sterblichkeit verursachte als in anderen selbst in der regierungspartei bröckelt die einigkeit sie hat nur noch eine knappe mehrheit in der nationalversammlung macht ihn wenn er hat sich einer anderen partei angeschlossen und lenkt das regieren per verordnung grundsätzlich ab regierung kann maßnahmen anordnen die uns unsere freiheit berauben ohne jede parlamentarische kontrolle das bedroht unsere demokratie unsere freiheit und unsere grundrechte wir leben schon nicht mehr in einer demokratie die demokratie wurde niedergemetzelt sie ist ernsthaft erkrankt an cupid 19 das war keine gute entscheidung ist war die am wenigsten schlechte und wahrscheinlich die einzige entscheidung die man treffen konnte die kurven die uns am 10 märz vorlagen sagten für frankreich 150 tausend tote voraus zwischen 150.000 und 180.000 egal in welchem land der angst vor den corona toten kann sich seit monaten niemand entziehen mit dem beginn der krise beginnt weltweit eine fixierung auf infektions und todeszahlen 5000 neue corona infektionen 650.000 todesfälle die zahl der korona toten insgesamt wird kommende woche eine million überschreiten der fokus auf die fallzahlen kann das kriterium nicht sein das macht statistisch und das sagt ihnen jeder statistiker es macht keinen sinn sie haben keine referenzgröße und wo es keine referenzgröße gibt gibt es keine relation auch führende epidemiologen und virologen kritisieren die fehlende einordnung der zahlen wenn wir nur warnen haben wir später keinen mechanismus mehr zu sagen jetzt wird es wirklich brenzlig und daher finde ich auch die veröffentlichung der zahlen oder ja die der alarmismus drumherum eben nicht wirklich zielführend dass wir da einen souveränen umgang mit abhandeln erreichen nun rücken die kumulierten zahlen ergeben ein ständiges wachstum weil man ja die neuen fälle zu den bereits existierenden dazu also steigen die zahlen immer weiter an psychologisch gesehen heißt dass man sieht etwas das ständig ansteigt das macht angst obwohl die zahl der positiv getesteten stark ansteigt blieben in deutschen krankenhäusern bis ende oktober viele intensivbetten leer in frankreich stoßen zur gleichen zeit die kliniken wieder an ihre kapazitätsgrenzen in der letzten oktoberwoche ordnen beide regierungen erneut einen lock down an obwohl immer mehr experten vor den schäden eines herunterfahren des gesellschaftlichen lebens langen john Ioannidis ist einer der weltweit bekanntesten epidemiologen zu beginn waren die drakonischen maßnahmen absolut gerechtfertigt man ging davon aus dass das virus 80 prozent der bevölkerung infizieren würde unsere daten zeigten jedoch schnell dass diese schätzungen unrealistisch war wir mussten feststellen dass die maßnahmen der gesundheit der gesellschaft unserer wirtschaft enormen schaden zugefügt haben die schäden sind zahlreich viele patienten mit ernsten erkrankungen bekamen keine oder eine zu späte behandlung denn um die intensivbetten für cupid 19 fälle freizuhalten appellierten die gesundheitsminister an die kliniken verschiebbare eingriffe auszusetzen zehntausende von operationen und behandlungen wurden daraufhin abgesagt im caritas krankenhaus in regensburg wollte man diesen weg nicht gehen und versorgte schwer erkrankte auch weiterhin professor olaf ortmann warnte schon früh vor einer zu großen fixierung auf coroner es macht keinen sinn das ganze versorgungssystem so zu gestalten dass wir nur noch privatpatienten behandeln sondern wir müssen natürlich den rest auch im fokus hätten wir haben jeden tag in deutschland 700 krebstote ja und darum müssen wir uns kümmern und es erkrankten jedes jahr 500.000 menschen in deutschland und an krebs dass es eine gewaltige gesundheits last mit einer der größten zu den vielen nicht behandelten kamen die patienten die sich aus angst vor einer infektion nicht in die krankenhäuser trauten in den monaten märz bis mai meldeten bundesweit mehr als 1200 krankenhäuser kurzarbeit an auch die zahl der todesfälle ging im vergleich zum vorjahr zurück jede woche sterben in deutschland zwischen 16.000 und 20.000 menschen haupttodesursache herz kreislauferkrankungen oder krebs bis mitte märz starben in diesem jahr weniger menschen als in den jahren zuvor durch corona starben im april für wenige wochen deutlich mehr danach wieder weniger im august steigt die kurve an das liegt an 19 1450 hitze toten die rote linie zeigt die in diesem jahr an oder mit corona verstorbenen insgesamt sind bis anfang november an oder mit cupid 19.10 1600 menschen gestorben woran die geringe sterblichkeit in deutschland liegt ist umstritten einige experten meinen es läge am lockdown werden wir die regeln nicht gemacht hätte dann hätte es eine katastrophe in europa gegeben das ist ganz klar das hätte sicherlich also bis zu einer halben millionen tote in europa gegeben après ski diese es gibt auch positive effekte während des lockouts gab es viel weniger herzinfarkte viel weniger unfälle auf öffentlichen straßen alte menschen sind viel weniger gestürzt weil sie zu hause geblieben sind und es gab auch weniger unfälle war jungen menschen weil sie ja im london war für millionen franzosen die über wochen eingeschlossen waren ist das kein trost untersuchungen des nationalen statistikinstituts belegen die wohlhabendere bevölkerung mit weniger unter dem lockdown als menschen in prekären arbeits oder wohnverhältnissen sowie familie buss a sie wohnt mitten in paris zu viert auf 28 quadratmetern meine frau und ich streiten uns ständig wir sind eingeengt wie die ölsardinen ich hätte gern ein normales leben nicht für mich für meine kinder ich bin fast 50 aber meine kinder haben keine kindheit das ist schlecht inzwischen verstehen sie ja alles wenn wir uns hinlegen dann beobachten sie uns messerli boussa ist metzger er hat auch während des lockouts gearbeitet seine frau und seine beiden kinder waren acht wochen lang in der kleinen zwei zimmer wohnung gefangen sie durften nur eine stunde am tag raus zwei kindern auf 28 quadratmetern manchmal habe ich sie angeschrieben sie traumatisiert es war so stressig für mich und es ist eine krise in der die politik die schwachen vergaß meinen viele experten lockdown hat die verletzlichen besonders hart getroffen er hat ihre schwäche verstärkt wir wissen jetzt tatsächlich auch empirische daten dass wir jede armuts verteilung der gesellschaft überall in europa in italien in frankreich in deutschland schon jetzt verfestigen genau das stellen in frankreich auch viele hilfsorganisationen fest armenspeisung in puncto combo im großraum paris corona traf das département besonders hart mehr als doppelt so viele menschen suchen hier bei einer tafel inzwischen unterstützung viele haben ihre arbeit verloren mini-jobs und zeitverträge sind weggefallen wir kommen menschen weinend an bislang konnten sie sich durchschlagen aber jetzt sind sie an einem punkt an dem das nicht mehr geht man muss sich ja ernähren sich selbst und auch die familie es gibt ja auch kinder die hungern und deshalb müssen einige menschen einfach zu uns kommen bei der tafel können sich hilfsbedürftige zwei mal pro woche kostenlos lebensmittel abholen das ist sehr wichtig für uns das hilft meinen kindern und mir enorm ich bin sehr dankbar die ungleichheiten in der gesellschaft haben sich durch den lockdown noch verstärkt besonders hart trifft es die frauen die vorher durch prekäre arbeitsverträge und mit nebenjobs überleben konnten während des lockouts war das nicht mehr möglich auch das hat ihre situation verschlimmert in schweden konnten alle weiterarbeiten jänner ein kleiner ort 50 kilometer von stockholm entfernt hier lebt anna maria wiedemann mit ihrer familie vor zwölf jahren wanderte sie mit ihrem mann nach schweden aus nun ist sie über diese entscheidung noch einmal aus einem anderen grund sehr froh auf jeden fall vorteilhaft dass es eben arbeiten konnte und auch mit arbeit in schweden rom reisen durfte das war durchaus weiter erlaubt und dass die kinder eben weiter in ihre aktivitäten durften auch die freizeitbetreuung war weiterhin gewährleistet das hat wirklich die frauen glaube ich sehr entlastet der umgang schwedens mit der korona pandemie macht es auch für kinder leichter aber wir durften miteinander spielen und zu auch wenn ich jetzt denke dass man alleine mit kindern und vielleicht einem mann der dann die kontrolle verliert oder man selber als frau dann die kontrolle verliert wenn die enge zu hause ein denn je auf die nerven geht und da glaube ich sind viele schäden hier vermieden worden stockholm im august die bio joghurt schule war das ganze frühjahr geöffnet nur die klassen 10 bis 12 wurden digital unterrichtet michael kamenz damen der rektor der schule musste im frühjahr fünf wochen wegen einer komik 19 erkrankung zu hause bleiben so hart hat es nur ihn an seiner schule getroffen natürlich gab es auch bei uns beunruhigte eltern die ihre kinder lieber zu hause lassen wollten daran mussten wir arbeiten aber am ende des schuljahres waren alle kinder wieder zurück im unterricht so entspannt wie der schwedische schulleiter können seine kollegen in deutschland und frankreich nicht sein immer wieder wird hier diskutiert die schulen zu schließen die regeln sind streng die verunsicherung ist groß auch dort wo in den klassenzimmern keine masken pflicht gilt bestehen viele lehrer und eltern darauf dass die kinder sie weiterhin tragen ich finde man darf so ein bisschen uns also den sozialen druck war ich mal wenn sie jeder trägt willst du sie ja nicht abziehen allerdings so hart ausgedrückt weil es ist gefährlich er mehrheit wirklich wenn das jetzt als schüler nicht gesagt hätten endlich die auch so weiter getragen weil ich es irgendwie schwachsinn finde die massen pflicht wieder aufzuheben weil seither gut funktioniert und dass etwas gut funktioniert ist er eigentlich kein grund es abzuschaffen für die meisten schulleiter ist das verhindern einer infektion oberstes ziel insofern ist für mich jeder einzelne ein mensch der im zweifelsfalle eine krankheit weitergeben kann und das ist die einzige überlegungen und tatsache die mich leitet eine bürde mit der auf 6 klässler umgehen müssen zb und dann wollte ich jetzt auch nicht was ich jetzt wegen mir jetzt kinder unter generalverdacht den tod anderer zu verschulden der berufsverband der kinder und jugendärzte weist darauf hin dass von kindern nur selten infektionen ausgehen die ärztinnen nicola fels und karin michael gehen weiter sie haben ein alternatives konzept für schulen entwickelt und fordern dass nur die masken tragen die besonders geschützt werden müssen viele kinder könnten die bedrohlichen aussagen kaum verarbeiten du bist patent zu jeder zeit für jeden gefährlich diese last die es an der stelle kindern auf wirklich auf kosten von schweren psychischen problemen aufgelastet worden man muss sich das mal überlegen das ist unsere zukunft also wie gegen die jetzt ins leben wie werden die ins leben begleitet mit diesem gefühl ich könnte dafür verantwortlich sein dass jemand anders schwerst erkrankt oder sogar stirbt das geht nicht das institut für virologie und hiv forschung der universität bonn hendricks trick hat einer der ersten deutschen studien zu corona gemacht und setzte sich früh dafür ein die strengen maßnahmen zu überdenken auch die für kinder schüler oder schulen wurden noch nie als ein super event weltweit beschrieben so dass man relativ gut sagen kann dass schulen nicht dazu beitragen zum infektionsgeschehen bei über 30 millionen infizierten weltweit hätte man solche phänomene schon geschrieben diese erkenntnisse führen bislang in politik und schule zu kaum einem umdenken es bleibt die große verunsicherung gefühl weil wenn alles so dem us korps unter haben dann hat man halt schon das gefühl corinna ist viel mehr als ein virus das risiko gruppen betrifft es verändert unsere miteinander selbst auf dem schulhof und im klassenzimmer die ärzte fürchten dass wir kinder jetzt das falsche lehren tiefes misstrauen und argwohn und den anderen verpfeifen wenn irgendwas nicht korrekt macht das lebt massiv das habe ich in einer situation erlebt dass man dann im zweifelsfall ohne namensnennung man dürfe irgendwo dem leeren zettel hin tun und sagen wer sich nicht ordentlich verhält das sind auch soziale methoden die den kindern angelegt werden des misstrauens und der denunziation die man eigentlich gesellschaftlich in unserer gesellschaft doch niemals sich hätte vorstellen können dass die wieder auftauchen auch beim ordnungsamt in köln berichten mitarbeiter von einem wandel in der gesellschaft während des ersten lok downs gingen hier täglich 200 sogenannte bürger hinweise auf fehlverhalten ein hinweise oder werden mit menschen denunziert während für viele sicherheit an erster stelle steht verlangen andere ihre freiheit zurück die mitarbeiter vom ordnungsamt erleben diesen konflikt täglich beleidigungen sind an der tagesordnung so hart sagen und dieser ton ist glaube ich aber weil das auch ein bewusster punkt von angst ist also ich glaube dass die leute einfach gereizt sind seit inkrafttreten der epidemischen notstands lage kontrolliert der ordnungsdienst auch die hygiene und abstandsregeln über einen imbiss gab es eine beschwerde die vorschriften seien verletzt worden kommt der betreiber den anordnungen nicht nach drohen mehrere tausend euro bußgeld im schlimmsten fall wird der laden geschlossen der imbiss besitzer hatte die listen in die sich die gäste eintragen nicht richtig geführt und wird verwarnt für manche gäste sind die kontrolle nicht nachvollziehbar wir haben gegessen und waren jetzt sehr irritiert eigentlich über den auftritt vom ordnungsamt die angst die ich habe die ist inzwischen nicht mehr verkehr sondern von den maßnahmen die mitarbeiter vom ordnungsamt wiederum haben kein verständnis für fehlende gäste daten unter desinfektionsmittel spaltet sich im moment die gesellschaft das alles übertrieben ich möchte meine daten nicht ausgewertet dann muss man halt abwägen ob man irgendwo draußen hessen das sind nun mal die gesetzlichen regeln im moment wir haben auch in auftrag und den schutz der allgemeinheit die allgemeinheit schützen auf kosten der individuellen freiheit ein zwiespalt der nicht ohne folgen bleibt fürchten politikwissenschaftler und touristen die blockwarte und den nutzern dann wieder aufgerufen aktiv zu werden und deswegen würde ich schon sagen dass das spannungspotenzial für die gesellschaft enorm ist und die frage ist damit bestellt was passiert nachdem rauskommen ja wenn wir dann sozusagen über monate auseinander getrieben worden sind ja es ist ein riss durch die gesellschaft geht und er wird größer vielen gehen wie corona maßnahmen zu weit in deutschland demonstrieren immer wieder tausende schon im frühjahr kurz nach ende des lok downs kamen in stuttgart mehrere tausend menschen zusammen [Musik] der demokratie das wichtigste ist sehr nachlässig in der august eine der umstrittensten demus des jahres in berlin erst verboten und dann vom gericht erlaubt politiker und journalisten mengen die teilnehmer rechtsradikal oder corona leutner in der tat sind unter den massen auch rechtsextreme die reichskriegsflagge trinken sie sind in der minderheit in dem fall besteht eine neigung dass wir menschen die nicht rechtsradikal sind die nicht verrückt sind usw zu dissidenten auf einmal machen viele menschen heute mit denen ich rede völlig vernünftige menschen haben das gefühl dass es gefährlich geworden ist eine meinung über die panne die bekämpfung zu haben die abweicht von der herrschenden meinung ja der schiere umstand dass das gefühl da ist ja ist meines erachtens ein dringender handlungsbedarf anders zu kommunizieren laut offiziellen schätzungen nehmen knapp 40.000 menschen teil die veranstalter gehen von deutlich mehr aus in umfragen geben drei viertel der bevölkerung an kein verständnis für die demonstranten zu haben im gegenteil die kritik an den maßnahmen können viele nicht verstehen uns prima dass wir so gute zahlen haben und hätte nie gedacht dass die kanzlerin bereitet wirtschaftliche einbußen hinzunehmen also systeme sollte man sich schon ein bisschen halten darf man deswegen die maßnahmen nicht hinterfragen einige politiker und journalisten scheinen das zu erwarten manche bezeichnen menschen die gegen die korona regeln demonstrieren sogar als co wie die juden wenn ich die person diffamieren und sage du bist ein co pilot dann habe ich schon ein ausschlusskriterium das heißt ich musste ein argument nicht ernst nehmen und das ist das verfängliche heute in der diskussion dass sich eine geschlossene meinungs-decke im grunde selbstgerecht dazu entschließt bestimmte argumente nicht ein mal ernst nehmen zu müssen weil sie aus dem oder dem mund kommen kritiker haben es in corona zeiten schwer auch in schweden dort sind jedoch die in der minderheit die stärkere einschränkungen fordern ähnlich wie in deutschland gibt es anfangs nur wenige kritische stimmen es gab diese tendenz wir nennen das bürger frieden daher rückt näher stellt seine kritik zurück das war auch hier so die oppositionsparteien haben sich die ersten zwei drei monate nicht kritisch geäußert das karolinska-institut in stockholm hier forscht die gesundheitswissenschaftlerin claudia hansson in den bereichen frauengesundheit und infektionskrankheiten gemeinsam mit 21 anderen wissenschaftlern forderte sie die schwedische regierung im april dazu auf ihren kurs zu ändern einer ihrer hauptkritikpunkte der unzureichenden schutz der alten inzwischen will sich kaum einer von claudia hann sonst mitstreitern mehr öffentlich äußern dass ich das jetzt mache ist ein riesen wagnis mit ihnen hier zu sitzen also was das hinter noch mal für mich heißt weiß ich noch nicht so fit ist ein weißer elefant im raum steht und wir können nicht diskutieren ja also das fängt schon mal an und das war ja von anfang an so dass es die diejenigen leute gibt die sozusagen auf der einen oder auf der anderen seite diese kleine gruppe die im prinzip auf der auf der anderen seite stand und es war ganz schwierig auch zu diskutieren und auseinander zu tüfteln wo es im prinzip übereinstimmung und wo nicht es war im prinzip ein komplettes gegeneinander und wo ich denke kann ich manchmal einfach reden kann man nicht mal einfach debattieren sich kontrovers auseinandersetzen streiten kompromisse schließen selbstverständliches geht in der krise verloren unsere gesellschaften teilen sich in zwei unversöhnliche lager in das die kritiker und das der befürworter der maßnahme für viele menschen gibt es zudem auch um ihre wirtschaftliche existenz sowie für david r demonstrationen sind für ihn zurzeit die einzige möglichkeit sich gehör zu verschaffen er ist klassischer sänger nun aber stummer künstler weil singen ein zu großes risiko sein soll in der singen so der gefährlichste beruf waren dem mann so haben könnte da hätte ich mir nie träumen lassen dass ich also einfach weil ich singe plötzlich gefährder bin und deswegen irgendwie alles untersagt wird dieses mal hat sich in berlin die veranstaltungswirtschaft zusammengetan um auf ihre not aufmerksam zu machen mehr als eine million menschen sind praktisch von einem berufsverbot betroffen viele empören die widersprüche im theater sitzen und dem billigflieger zum ballermann auf 0,5 quadratmeter das ist der faktor 20 der ungerechtigkeit der ganzen möchte das jetzt die bordelle in nrw zum beispiel und auch in sachsen-anhalt glaube ich an den anderen bundesländern wieder eröffnen dürfen und auch ihre dienste wieder anbieten dürfen aber nach wie vor extremer einschränkungen in bezug auf großveranstaltungen auf theater auf konzerte und sowas bestehen ja das ist eigentlich nur ein weiterer schlag ins gesicht für dich also für die gesamte branche und szene aktion für die branche besteht wenig hoffnung dass sich ihre lage in absehbarer zeit verbessert ein großteil der selbstständigen wird über kurz oder lang in der arbeitslosigkeit landen experten erwarten dass die gesamte deutsche wirtschaftsleistung in diesem jahr um mindestens 5,4 prozent einbricht in frankreich sieht es noch bedrückender aus die wirtschaftsleistung wird wohl um 9,5 prozent oder mehr zurückgehen das neunte in paris hier leitet christoph sailer ein luxushotel seit märz steht das komplette gebäude leer zusammen mit seiner hausdame inspiziert der hotelmanager die verwaisten räume paris ist heute eine katastrophen statt ich glaube unsere politik versteht die dimension nicht das hotel gehört einer kette aus singapur noch kompensiert das mutterhaus den finanziellen schaden die 200 mitarbeiter befinden sich zudem in kurzarbeit doch der hotelier sorgt sich dass er viele angestellte bald entlassen muss unsere demokratie befindet sich in einer krise man nimmt uns die freiheit das darf man durchaus hinterfragen über nacht ohne rücksprache begründet mit den immer gleichen setzen die experten sagen dies die experten sagen dass die wirtschaftskrise wird im winter 2020 immer mehr menschen treffen wie viel arbeitslosigkeit wie viele insolvenzen und freiheitsbeschränkungen kann eine gesellschaft tragen wenn der preis deutlicher wird ja im verlauf der krise dürfte der kreis immer deutlicher werden dann habe ich große sorge dafür dass der preis sehr hoch ist aber ich habe fast noch mehr sorge dafür dass wir uns dann zu legalisieren wenn ich bestimmten also bedingungen so weit entgegenkommen dass ich die freiheiten dann nicht einschränken dann geht das zulasten der freiheit anderer daher so ist die also demokratische einschränkung von freiheiten in panama zeiten ein instrument möglichst viele freiheiten die man noch hart zu schützen ich schütze damit die freiheit der gesamten gesellschaft so gut wie ich kann der preis dieses schutzes kann für den einzelnen allerdings sehr hoch sein das caritas seniorenhaus in arnsberg 90 alter menschen leben hier bislang wurde zwar kein bewohner positiv getestet doch viele waren in der letzten zeit sehr einsam sowie ingeborg feldmann ihre tochter durfte die 88-jährige über wochen nur aus der distanz sich am ende des lebens was ist da wichtiger sich gebrauchen zu füllen und mit der familie kontakt haben zu können oder halt eben hundertprozentig davor geschützt zu sein nicht an diesem virus zu erkranken erst nach acht wochen wurde das besuchsverbot gelockert gabi größte jap s darf ihre mutter wieder im altenheim besuchen aber noch immer nicht so lange wie beide möchten die besuchszeit ist auf 30 minuten begrenzt der gedanke dass meine mutter jetzt sterben könnte und ich habe sie vorher nicht mehr gedrückt das finde ich schon ganz schlimm und das kann ja könnte ja theoretisch jeden tag passieren in dem alter das weiß man ja nicht [Musik] [Gelächter] [Gelächter] [Musik] eine kurze umarmung mit erlaubnis außer bei diesen besuchen muss ingeborg fällt man sich auf der station aufhalten und darf das heim nicht verlassen mehr als ein drittel aller komik 19 toten waren bisher menschen aus pflegeheimen für den gesundheitsexperten matthias schrappe legt die lesung dennoch nicht in dem wegschließen alter menschen warum versuchen wir nicht unter test begleitung hier gezielt angebote zu machen das wäre wünschenswert das hat mit der schweren nichts zu tun sondern das hat mit fürsorge was zu tun warum stellt man nicht für ein altersheim dann mit testequipment die enkelkinder die am nächsten tag die großeltern besuchen wollen waren da haben sie einen test und gegen bronson sms negativ und haben da den ganzen tag bei ihren großeltern frei das erfordert natürlich gesellschaftliche innovative energie und offenheit aber es ist ja nicht menschen unmöglich im vergleich zu dem was wir sonst alles machen babu pistole ist schwedens älteste parlamentarieren die 87 jährige meint dass sich der umgang mit alten menschen generell ändern müsse man dürfe sie nicht einfach wegsperren oder ihnen sagen dass sie zu hause bleiben sollten es hat sich so angefühlt ihr seid alle rentner ihr werdet nicht gebraucht ihr könnt genauso gut zu hause bleiben so verbreitet er nichts und blockiert nicht die gesundheitsversorgung die whu hat festgestellt dass wohlstand sender gegenüber alten menschen voreingenommen sind es gibt die die man in der arbeitswelt braucht und die die man nicht braucht weil sie eben rentner sind ein lockt dann hätte aus sicht von barbie westerheim den tod der vielen alten nicht verhindert die ursache seien vielmehr die schlechten bedingungen in den pflegeeinrichtungen eine kleine gruppe schwedischer wissenschaftler geht in der kritik weiter schweden hat gesagt wir machen keinen lockdown hat aber damit riskiert weil sie auch wussten dass sie ihre altersheime ja im prinzip nicht auf vordermann gebracht hatten weil derzeit ein paar jahre gebraucht sie haben keinen schutz materialien gehabt und sie haben die sie hatten das testen nicht laufen das heißt sie konnten auch die epidemie nicht kontrollieren sie wussten nicht wo sie rum läuft ja das heißt die bevölkerung hat hier akzeptiert dass ihre eltern stern starts epidemiologe an der stecknitz räumt ein dass es ein fehler war die alten nicht besser geschützt zu haben ein lockdown hätte daran aber nichts geändert bekannt für switch viele länder mit einem strikten lockdown wie england oder die niederlande hatten große probleme in den pflegeeinrichtungen ein lockdown kann den teil der bevölkerung nicht gut schützen mit den krisen management von anders tech nel ist die mehrheit der schweden nach wie vor zufrieden trotz der vielen verstorbenen steht in schweden die freiheit aller über dem schutz des einzelnen ist sie wichtiger als die sicherheit bürger sind keine kleinen kinder die man wie babys in einer kita hüten muss sie sind erwachsen es geht uns alle an wir sind alle verantwortlich das ist sehr wichtig für die nachhaltigkeit das war ein weiterer aspekt der in schweden beachtet wurde wenn sie den bürgern einen kleinen vertrauensvorschuss geben haben sie auf lange sicht erfolg für die meisten schweden hat der weg der freiheit offensichtlich gut funktioniert die wirtschaft wurde weniger hart getroffen als im restlichen europa die regierung rechnet mit einem einbruch von 4,6 prozent nach langem stillstand steigt seit ende oktober die zahl der positiv getesteten wieder stark an die schweden bleiben aber auch jetzt bei ihrer linie und selbst wenn die regierung ihren kurs in zukunft ändern sollte nehmen dass viele schweden nicht als gesichtsverlust oder scheitern war eine politik muss bereit sein zu revidieren und auch wieder zurückgehen oder im extrem in die andere richtung gehen wenn es neue fakten gibt das ist ganz wichtig zu verstehen eine politik die stur bei ihrem weg bleibt das kann gefährlich sein wie bleiben wir ein sozial und ein rechtsstaat der diesen namen verdient in einem system der notstandsgesetze das ist die grosse lektion

Markus Gabriel (Philosoph Uni Bonn): „Was jetzt fehlt ist eine Kommunikation darüber, erstens wie die Mechanismen sind und insbesondere eine geradezu tägliche oder wöchentliche Hinweis darauf, dass das ziel aller Maßnahmen die Beendigung aller Maßnahmen ist, ja das habe ich noch nicht gehört.“

anfang november reagieren die deutsche und die französische regierung auf den anstieg der infektionszahlen mit schärferen verboten und eine reduktion der freiheit anders schweden es verschärft auch die maßnahmen bleibt aber beim prinzip der freiwilligkeit und vertraut der bevölkerung der nachhaltigere weg je weniger eigenverantwortung der staat seinen bürgern zutraut umso lauter dürfte der widerspruch werden [Musik] [Applaus]

Kassenärztliche Bundesvereinigung: Gemeinsames Positionspapier zur COVID-19-Pandemie

Positionspapier von Wissenschaft und Ärzteschaft zur Strategieanpassung im Umgang mit der Pandemie.

Evidenz- und Erfahrungsgewinn im weiteren Management der Covid-19-Pandemie berücksichtigen

Zusammenfassung der Kernthesen

  • Abkehr von der Eindämmung alleine durch Kontaktpersonennachverfolgung.
  • Einführung eines bundesweit einheitlichen Ampelsystems anhand dessen sowohl auf Bundes- als auch auf Kreisebene die aktuelle Lage auf einen Blick erkennbar wird.
  • Fokussierung der Ressourcen auf den spezifischen Schutz der Bevölkerungsgruppen, die ein hohes Risiko für schwere Krankheitsverläufe haben.
  • Gebotskultur an erste Stelle in die Risikokommunikation setzen.

Webseite: kbv.de

Positionspapier von Wissenschaft und Ärzteschaft zur Strategieanpassung im Umgang mit der Pandemie PDF Download

ntv: Virologe Streeck zerlegt wirre Corona-Thesen

„Querdenker“ halten Hendrik Streeck gelegentlich für einen der ihren, weil er manche Dinge in der Corona-Krise anders sieht als der „Mainstream“. Ein Interview, in dem er zu Verschwörungsmärchen wissenschaftlichen Klartext redet, sollte ihnen zumindest diese Illusion nehmen.

lesen Sie weiter auf -> n-tv.de

Phoenix: Prof. Hendrik Streeck – Welche Fortschritte machen wir bei der Entwicklung einer Therapie?

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Was wir bisher wissen Ja wir berichten ihnen immer über den neuesten stand des Wissens über das Virus und heute lautet unsere Frage welche Fortschritte gibt es in der Behandlung der Krankheit und dazu begrüße ich Professor Hendrik streeck Leiter der virologie am der Uniklinik in Bonn herzlich willkommen ja solange es kein Impfstoff gibt müssen Wir hoffen dass wir Fortschritte machen bei der Behandlung der Krankheit und da gibt es jetzt laut who einen lebensrettenden Durchbruch dexametason ja dexametason ist eigentlich ein altes Medikament dass es ein Cortison Relativ niedrig dosiert und das wurde schon für viele Jahre angewandt bei schweren viralen Pneumonie aber Es wurde nie getestet was eigentlich der ein Fluss ist oder wie gut ist eigentlich wirkt das war so ein Gefühl von den lungenärzten von den intensivmedizinern aber Es wurde nie wirklich verglichen und getestet und das hat wirklich erstaunliche Erfolge gezeigt und man kann es sogar auch erklären also man kann es auch pathologisch erklären also das war jetzt eine großangelegte Studie der Universität Oxford an insgesamt 2000 Patienten die das Mittel bekommen haben 4000 Patienten war die Kontrollgruppe also das ist sehr sehr groß und das erstaunliche ist jetzt dieses dexametason das bekämpft gar nicht das Virus das müssen sie jetzt erklären ja also man muss es so sehen ganz am Anfang kommt das Virus in den Körper rein und das wird vom Immunsystem als Feind gesehen also das Immunsystem stürzt sich drauf und wird aktiviert und viele verschiedene Arme des Immunsystems viele verschiedene Zellen gehen dagegen vor und dann wird es so viel dass irgendwann diese Armee dieses am Immunsystem viel zu stark ist und gegen viel zu viele Bereiche vorgeht dass man jetzt quasi die Armee wieder zurückpfeifen muss dass sie nicht mehr so aggressiv vorgeht denn das Immunsystem kann unheimlich aggressiv sein das wissen wir von Autoimmunerkrankung wo wirklich das Immunsystem auf den Körper zerstören kann und mit dexametason Wird das Immunsystem gedämpft und dadurch scheint es sehr viel besser im aus also im Verlauf für die schwer erkranken Kurve 19 Patienten zu sein aber damit ist ja klar es ist ungeheuer wichtig in welchem Moment bei wem man dieses Medikament einsetzt denn merke wir bekämpfen ja das eigene Immunsystem ja das ist ganz wichtig also man darf jetzt manche mögen das sogar bei sich zu Hause haben wenn sie zum Beispiel Arthritis haben oder so das ganz wichtig dass man das nicht einfach nimmt denn dann macht man vielleicht am Anfang einer Erkrankung sogar schwerer also das ist das paradoxe daran dass bevor man infiziert ist dann soll das Immunsystem ganz stark und ganz aktiv sein Aber dann wenn man einen schweren Verlauf hat und nur dann kann dexametason wirken wissen wir denn was jetzt bei comet 19 Patienten passiert die in dieser kritischen Schlussphase sind wo das eigene Immunsystem überreagiert was passiert denn da genau welche Organe werden geschädigt was macht das Immunsystem ja also wir wissen es natürlich nicht ganz genau aber was was wir beobachtet haben im Blut das ist ein sogenannter zytokin Sturm das sind Botenstoffe die von Immunzellen rausgesandt werden und wirklich alles aktivieren und durch diesen Sturm viel wird eine Panik im Körper ausgelöst und viele verschiedene Bereiche durch das Immunsystem angegriffen Das Virus selber natürlich sobald es in der Lunge ist kann dann auch eher mal ins Blut übertreten und auch andere Bereiche des Körpers schädigen wissen wir denn dieses überschießende Immunsystem wie häufig das vorkommt dass das am Ende sogar zum exitus des Patienten führt balkow 19 ja also da sind wir auch nur erst am Anfang und wir können jetzt nicht sagen warum das Immunsystem plötzlich über schießt oder nicht viel aber der tödlicher Verlauf ist meistens ja dann die neue moni an sich also diese Lungenerkrankung inwieweit das Immunsystem dann wirklich die Ursache für den Tod des Patienten ist oder generell der Allgemeinzustand das wissen wir nicht mhm jetzt hab ich ja schon immer wieder Ankündigungen gegeben ein neues Wundermittel und noch ein Wundermittel und die Hoffnungen sind bisher alle zur Platz das hat bisher noch kein Mittel gegeben dass die Sterblichkeit von Kuwait 19 signifikant senkt dieses Mittel jetzt dexametason können wir da zuversichtlich sein dass das mehr ist als nur ein erneutes Wundermittel und wieder verschwindet ja so es zeigt uns dass er die Pathologie der der Erkrankung sehr viel besser erkennen und verstehen also ähm ist es schon alleine ist kommt die 3 Punkte zusammen nicht nur macht es biologisch Sinn immunologisch sind dass dieses Medikament funktioniert sondern auch in dieser groß angelegten Studie zeigt es wirklich eindeutig diesen Effekt sodass wir darauf erstmal Vertrauen Anders ist es mit anderen Medikamenten die in der gleichen Studie getestet wurden die nicht so gut Na ja Erfolg erzielt haben nochmal zu dexametason das soll bei den Patienten die künstlich beatmete wurden eine Reduzierung der Sterblichkeit um ein Drittel gebracht haben das wäre wenn sich denn bewahrheitet auch außerhalb der Studie wirklich enorm das wäre natürlich enorm und es würde auch bestätigen was Mediziner schon vermutet haben bei Influenza und anderen viralen starmoney also es wird uns nicht nur helfen für schwere Lungen virale Lungenerkrankung jetzt bei comet 19 sondern wahrscheinlich auch in der Behandlung von influencer oder anderen Schweren viralen Erkrankung wieviel wie verfügbar ist dieses Mittel wie teuer das ist eigentlich ein relativ billiges Medikament weil Es gibt auch keine Patente mehr auf Dexamethason so dass das auch ein Medikament ist das generell gut herzustellen ist und gut verfügbar mhm ansonsten gibt es ja noch ein Medikament was in der Frühphase eingesetzt werden kann das ist Remdesivir wir das offensichtlich auch erfolge

Ja denn diese Bier ist ein antivirales Medikament sodass direkt das Virus angreift nämlich es wirkt als viel ja in den Prozess in den Stoffwechsel des Virus ein also das benutzt der Teile der Zelle als Virus also in ihrem eigenen Stoffwechsel benutztes Teile der Zelle und bringt einige ins eigene Enzyme sein und diese Enzyme werden speziell geblockt Randy sie wir viel hat aber leider nur eine Wirksamkeit wahrscheinlich in der Frühphase der Erkrankung was bedeutet das wenn man das im späteren Verlauf nimmt also wenn jemand auf Intensivstation ist da wahrscheinlich kaum noch eine gute Wirkung zeigt aber in den ersten Stunden in den ersten Tagen Wahrscheinlich dort sehr viel effektiver sein wird als man bisher beobachtet hat also Wir haben uns für die Frühphase reservier und Wir haben was für die spätphase wenn das Immunsystem über schießt nämlich der mit Person es gab ja immer widersprüchliche Meldungen über die Wirksamkeit von malariamitteln besonders in den Schlagzeilen War toxi Clock in das Mittel das Donald Trump empfohlen hatte sind wir da inzwischen schlauer ja also hydroxychloroquin das ist sogar der Versuch also ist ja ein ein großangelegter Versuch auch gewesen der ist in der Frühphase abgebrochen worden weil gezeigt hat dass es keinen Effekt hat sondern eher schädlich ist das einzunehmen hydroxychloroquin und das ist manchmal auch das besondere im Labor funktioniert es wunderbar gegen das Virus also es hemmt die replikation des Virus aber es wirkt eben nicht im Menschen und daher ist es wichtig dass Medikamente nicht passieren auf glauben oder Empfindung von Ärzten gegeben werden Sondern wirklich basierend auf solchen groß angelegten Studien manchmal braucht es ja gar kein neu entwickeltes Medikament sondern muss die krankheitsverläufe nur ein bisschen besser kennenlernen und verstehen und dann hat man jetzt festgestellt dass bei der Komet 19 Erkrankung sehr viele Patienten Lebensgefährliche Thrombosen bekommen was hat man daraus gelernt nun ähm die dass es bedeutet wahrscheinlich dass das Virus auch häufiger übertreten kann in das blutsystem wir sehen im übrigen bei schweren verläufen immer mal wieder Virus im Blut viel und wir wissen von anderen coronaviren das coronaviren manchmal eine blutgefäßentzündung verursachen kann und bei einer blutgefäßentzündung kann es sehr schnell zu einer thrombosebildung kommen also diese blutgerinnungsstörung und das hat man vermehrt bei schweren verläufen gesehen hier in Deutschland auf der Intensivstation wird das Heparin über ein perfusor gegeben also direkt ins Blut blutsystem in Italien zum Beispiel wird es ins unterhautfettgewebe nur gespritzt bei schweren verläufen dadurch dass ich das also das blutgefäßsystem zentralisiert bei schweren verlaufen und gar nicht so gut die Haut mehr durchblutet wird F passiert es dass dieses Heparin was eigentlich lebensnotwendig in solchen Fällen ist in Italien häufig gar nicht angekommen ist und häufig gar nicht ja wirken konnte weil es gar nicht abgebaut wurde in Deutschland daraus gelernt und macht es so wie sie es beschrieben haben also ich sag mal so lauter kleine Fortschritte die wir da in der Behandlung machen die in der Summe natürlich einiges bewirken können wieviel können wir nachher noch drüber reden das eigentliche Ziel wäre natürlich dass die Menschen Überhaupt nicht erkranken an korrekt 19 dazu braucht einen Impfstoff wie weit sind wir da ja also im stoff forschung ist natürlich sehr komplex und es ganz schwer vorherzusagen ob man ein im stoff haben wird oder nicht wir haben gegen den größten infektiologischen killer der welt also Malaria Tuberkulose denki HIV haben wir keinen Impfstoff obwohl extrem stark daran geforscht wird man muss diesen Impfstoff Konstrukt immer erstmal Menschen testen und schauen ob er funktioniert und erst dann kann man sagen ob es sinnvoll ist diesen Impfstoff zu benutzen der Impfstoff von Astrid seneca der jetzt ja mit Option gekauft wurde von der Bundesregierung der hat im Affen ja auch kein prophylaktischen Schutz gezeigt sondern hat gezeigt dass er wenn sich jemand infiziert dass er dann nur einen milden Verlauf hat also Mit anderen Worten da ist auch ein Mittel mit sehr viel Hoffnung gestartet und jetzt haben wir zumindest teilweise ne Enttäuschung weiß die Erkrankung als solche nicht verhindert sondern nur einen schweren Verlauf ja aber auch einen schweren Verlauf zu vermindern ist natürlich viel extrem wichtig und auch aus dem Tierversuch können wir ja nicht die Regel schlussfolgern dass es im Menschen nicht wirklich vielleicht bringt es keinen Schutz in Affen aber könnte ein Schutz im Menschen vor jetzt hat er im Lauf der Woche sehr viel Schlagzeilen gemacht dass die Bundesrepublik über die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW eingestiegen ist bei der Tübinger im Stoff Firma cure Weg was für einen Ansatz verfolgen die nun kuhberg hat ein sehr neuen Ansatz ein im Stoff viel zu machen indem sie nur die er Na also quasi das eine andere Form der DNA benutzt und das in den Menschen gibt als im Stoff es bedeutet das dann in den Zellen wo die Erna rein gespritzt wurde die Proteine gebildet werden und die Proteine des Virus und dadurch der im Stoff aktiviert wird das ist ein sehr geschicktes Konzept aber Es gibt eine Sache die man dabei bedenken muss dass auf dieser Basis bisher noch kein einziger Impfstoff weltweit zugelassen wurde auch wenn es interessant wirklich interessantes Konzept ist kann man hier auch nicht sagen dieser Impfstoff wird jemals produktreife erlangt insgesamt sind weltweit derzeit circa hundert Impfstoffe in verschiedensten Stufen der Entwicklung und der Erprobung kann man deine Prognose Wagen wann können wir mit einem wirklich funktionierenden Impfstoff rechnen Nein leider nicht also gerade im HIV Bereich haben wir das ja sehr schmerzhaft gelernt in HIV sind wir ja immer noch in der pandemie die wo auch jeden Tag sich neue Menschen infizieren Es gibt über 400 im Stoff konstrukte die getestet wurden kein einziger von denen hat funktioniert da vorher zu sagen ob es ein coronavirus Impfstoff gibt ist natürlich sehr schwer und eigentlich nicht machbar ja also an der Stelle keine keine Prognose oder keine äh Entfernung möglich das heißt Wir sind wieder da wo wir am Anfang dieser Sendung waren dass wir gesagt haben wir müssen auf Fortschritte in der Behandlung hoffen jetzt Blick ich mal bisschen weiter in die Ferne kann es uns gelingen durch Medikamente die die Krankheit behandeln durch Fortschritte bei der Behandlung lauter kleine Schritte kann es sein dass wir da die Sterblichkeit soweit drücken dass wir in den Bereich der Sterblichkeit von Grippe kommen Also Ich nehme schon an dass die Behandlung immer besser werden wird und dass wir auch immer mehr damit lernen damit umzugehen das neue corona Virus wird ein Teil unseres Alltags und wir werden lernen wie wir gerade die Person die einen schweren Verlauf haben könnten besser schützen können es kann ja auch sein dass wir Medikamente entwickeln die die man einnimmt die einem vor einer Infektion Schutz dass es viel wahrscheinlicher dass das in den nächsten Jahren entwickelt wird als dass wir auch einen Impfstoff haben werden also ein chemischer Substanz die man einnimmt die einem jedes Mal vor einer Infektion schützen das war corona nachgehakt diesmal mit Professor Hendrik streeck herzlichen dank vielen dank

ZDF: Virologe Prof. Streeck bei Markus Lanz

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Hendrik Streeck ist bei uns den ich gleich zu beginn gerne fragen würde oder franken muss die großschlachterei Toenjes meldet einen ich finde im kreis gütersloh ziemlich großen ausbruch von von corona 7000 menschen unter quarantäne mehr als 400 infiziert wieder eine schlachterei und sie haben gerade kurz bevor die sendung angefangen hat gesagt ja das zeigt mal wieder die launen der natur warum erstmal also ich glaube aus diesem ausbruch können wir sehr viel lernen und ich hoffe das wird auch sehr gut aufgezeichnet und vielleicht gehen auch hygieniker rein um das ein bisschen besser zu verstehen diesen ausbruch weil ist es einmal bei einer routineuntersuchung aufgefallen ist es nicht aufgefallen weil menschen im krankenhaus gelandet sind vermehrt also man kann jetzt schon mal erst mal davon ausgehen ist ein eher milde symptomatischen moderate symptomen nicht etwas wo die intensivstationen jetzt nadel überlaufen werden zweiter punkt der interessantes ist es in einem staat drei betrieb passiert wieder und wir wissen von schlachterei betrieben sie sind kalt und sie sind laut und man muss schreien und wir wissen dass durch die kälte sich Aerosole feuchtigkeits tröpfchen und auch viren viel besser in der luft halten können und dadurch auch besser eine übertragung stattfinden kann beim schreien werden diese tröpfchen größer die die die übertragung ist einfach auch wahrscheinlich so dass wir immer schon mal angenommen haben es gibt eine wetterabhängigkeit und auch eine temperatur abhängigkeit wie für alle anderen coronaviren im übrigen auch dass wir hier wahrscheinlich sehr deutlich sehen wie kälte und trockene jahreszeit passt das mit einem virus macht jetzt halten sie dagegen brasilien ist ja ganz anders aber wir wissen von der krippe genau das gleiche das hohe luftfeuchtigkeit und regen zu einer häufigeren übertragung der grippe führt deswegen auch im amazonas diese dieser schwere aus buch also darf man kann er jetzt nur mut maria 1 schindler aber ich glaube ist es an der zeit wenn wir da pragmatisch rangehen und einfach mal wir haben andere coronaviren von denen wir lernen können wir haben die das grippevirus was ihr auch um respekt motorisches virus von dem wir lernen können und wenn wir diese faktoren zusammen ziehen dann sehen wir sehr viele ähnlichkeiten mit dem jetzigen neuen corona virus das heißt das ist nichts was ihnen sorge macht oder anders gefragt wie gefährlich kann das werden wenn da 7000 menschen in quarantäne sind möglicherweise noch viel viel mehr infizierte gut das muss man gibt das waren die meldung waren heute das muss man jetzt erstmal abwarten und schauen wie verbreitet das virus ist ist es ja sehr lokal gewesen es war ja auch von gastarbeitern wie ich das verstanden habe so dass sie die sozialkontakte vielleicht auch in den umfeldern gar nicht so groß waren sondern dass eine geschlossene gemeinschaft gewesen ist aber dass das müsste man jetzt erst mal aufarbeiten um das auch besser zu verstehen ist im grunde die analogie zu heinsberg ne da das in ihrem thema ist es sogar ein größeres heinsberg bei mir ja das heißt ein ich hätte mich wir haben uns mal länger darüber unterhalten und sie sagten schon damals das ist eigentlich das was wir viel mehr im auge behalten müssten diese sogenannten super spreading ereignisse wenn man sich das mal anschaut dann spielen die ereignisse immer wieder eine große rolle ich hab das damals so verstanden dass sie eigentlich sagten wenn wir das in den griff kriegen dann können wir auf der anderen seite unser leben doch irgendwie einigermaßen normal weiterleben also ich glaube ist es wichtig zu realisieren dass das virus wahrscheinlich bleiben wird wir werden es nicht austreiben können wir sind keine insel ist wird ein teil unseres alltags werden und die frage ist eben wie wir damit umgehen wir haben gelernt ist ja ein ständiger lernprozess gerade dass das virus gerne cluster also die ausbrüche clustern in solchen super special events wir gehen im moment davon aus dass zehn prozent der infizierten für 80 prozent der ausbrüche verantwortlich eine infektion verantwortlich sind also ein ganz kleiner anteil von menschen für viele infektionen ich will zum beispiel ganz genau ist der filter ist eine kelter mit der trillerpfeife ganz genau per die kappensitzung bergamo spiele wir hatten dann die trompete in berlin und immer wieder diese lokalen hotspot ausbrüche ich habe eine ihre zahl im kopf heben würde ich gerne sie mal fragen ob sie das für möglich halten neulich gelesen das spiel alleine für 45 prozent der fälle nur in deutschland verantwortlich ist es die hälfte ist das denkbar dass er schon denkbar wenn man annimmt dass das diesen cluster effekt hat und das sehen wir viel mehr aber das gibt uns auch was an die hand nämlich eine das war genau versuchen diese ereignisse von vielen menschen an einem ort zu vermeiden dann können wir das auch besser kontrollieren es gibt uns aber auch was weiteres an die hand nämlich wenn wir einmal dort einen ausbruch haben dann können wir auch sehr viel besser die kontakte nach verfolgen weil wir wissen dass ging von diesem einen ausbruch aus da haben wir ein schönes bild das gerade zum thema passt vielleicht kann die regie das ist einmal ganz kurz zu spät dieses bild aus berlin was geht ihnen durch den kopf wenn sie so was sehen was ist da zu erwarten ist es ist es auch ich weiß natürlich genau so wenig wie jeder andere aber es ist natürlich auch ein experiment wir nehmen im moment an dass die häufigen übertragungen in geschlossenen räumen stattfinden das dadurch natürlich besser die luft steht hier ist der schlachterei betrieb mit dem gerät gesprochen habe und das virus besser übertragen werden kann begehen nicht so sehr davon aus dass es im freien die großen übertragungen gibt das wäre aber jetzt einen fall wo man sehen muss ob die infektionszahlen in berlin hoch gehen und zumindest wie ich das verfolge gibt es vermehrt infektionen zum beispiel neukölln aber auch die damit zusammenhängen sondern als andere frau das weiß man nie peking regelt teile der stadt auch wieder ab plötzlich kommt lachs in den verdacht dass das lachs schneidebretter usw unsaubere hygienische verhältnisse dort damit etwas zu tun haben was denken sie darüber und es gibt das gerücht dass es sich dort um ein virus handelt das mutierte ist also eine neue form dieses virus man sie sind virologe und und wenn ich etwas mittlerweile verstanden habe für leute die in der hiv forschung führend sind so wie sie die beschäftigen sich an vorderster front mit der natur und dem charakter dieses virus das heißt wie groß ist die gefahr dass das mutiert und vielleicht gefährlicher wird ja es ist für mich wirklich auch interessant meine ganzen kollegen aus der hiv bereich hat ja so sehen dass wir irgendwie ein video calls zu kurve 19 jetzt darüber reden und nicht mehr über hiv die es gibt aber sehr viele parallelen und auch die art der pandemie und den umgang der pandemie aber jedes virus mutiert und es ist auch wahrscheinlich dass sich das corona virus immer weiterentwickelt oder wir wissen auch dass es weit sich weiterentwickelt aber also wenn man das jetzt mal vermenschlicht das virus infiziert den körper und möchte da gerne lange bleiben weil es sich wohl fühlt natürlich denke es nicht und das auch kein lebewesen das nur als fußnote dazu gesagt und dadurch das immunsystem was angreift entwickelte sich in eine richtung dass es nicht so gut angegriffen werden kann aber dann gleichzeitig auch schwächer wird und wir gehen eher davon aus und das sehen wir für fast alle viren dass sie im laufe der evolution schwächer geworden sind wir wissen ist natürlich für das neue corona virus nicht aber eine abschwächung wäre zum beispiel dass es mir in die nase geht leichter übertragen wird und uns länger nervt aber dadurch auch nicht so tödlich ist weil es nicht tief in der lunge es ist ein sehr interessanter punkt ist da ist das die erklärung dafür warum wir können jetzt mal ein bisschen bilanz ziehen sozusagen nach diesen vielen monaten wenn man sich die kurven mal anschaut die entwickeln sich in fast allen ländern egal was die länder machen ähnlich also ich finde das auch natürlich köpfe schaue ich mir die zahlen auch sehr genau an auch von den anderen ländern und ich glaube nicht dass es zurückzuführen auf die mutation sondern ist es eher einmal der der ein wettereffekt den wir sehen aber auch dass wir gelernt haben damit umzugehen und auf weltweit gelernt haben damit umzugehen wer großveranstaltungen gibt es fast praktisch nirgendwo mehr wir sind auf abstand gegangen wir haben hygieneregeln wunsch gelernt und ich denke das ist eher der effekt den wir sehen wenn man jetzt schweden mit deutschland und norwegen oder so vergleichbar ist auch in meinen augen noch nicht das letzte wort gesprochen das heißt für sie ist dieser schwedische sonderweg nicht gescheitert jemand wie karl lauterbach sagt dieser schwedische sonderweg war eine sackgasse die ist gescheitert der eine sehr hohe sterblichkeit bezogen auf 100.000 einwohner jeweils sie glauben das nicht nun der in meinen augen kann man noch nicht sagen der schwedische sonderweg ist gescheitert weil wir der schwedische sonderweg ja immer noch stattfindet und es ist interessant für mich zu beobachten dass sie nicht ein geschwungen sind und gesagt haben wir ändern jetzt unsere vorgehensweise sondern wir hat behalten sie bei auch hat ja die norwegische premierminister soderbergh gerade gesagt ach wären wir doch mehr den schwedischen weg gegangen also es gibt da schon auch zwei seiten der medaille warum sagt sie das ist der gedanke dahinter sie sagt man sich ja keine ideologen aber sie hatte ihre leute auf die sie hört ja also ich glaube letztendlich und das ist auch vielleicht etwas woraufhin uns hin bewegen ist dass der mittel keiner keiner weiß den richtigen weg einer weiß die richtige wahrheit und der mittelweg ist vielleicht auch der richtige weg einer so gegangen ist aber sie meinte eben dass bestimmte schließung zum beispiel der kitas und schulen vielleicht nicht notwendig gewesen wären in norwegen auf mobbing bezogen der vom schwedischen weg her natürlich haben wir sehr viele todesfälle gehabt und mussten sehr viel beklagen und das ist vor allem weil das in die pflegeheime reingekommen ist das virus sehr schnell da war kein guter schutz da aber die kurven haben 5000 tote wir haben 8000 ungefähr so also die kurvenhatz millionen einwohner wir haben 80 millionen also das ist schon immer sterben hat die man da jetzt im moment den schweren sieht aber die kurve verhält sich ganz nase und schweden wie in allen anderen teilen europas auch und halten sie fest an ihrer aussage am ende des jahres werden wir keine über sterblichkeit sehen am ende des jahres werden wir im grunde zahlen haben wie in jedem anderen jahr zuvor auch nun gut ist kommen also man muss die sind ja immer einem dauerhaften lernprozess und als ich das ganz am anfang gesagt habe da habe ich gesagt ich stelle das als hypothese auf genau mittlerweile rede ist von einer position wo ich auch sehr viel mehr gelernt habe wir sind durch eine unter sterblichkeit anfang des jahres durch gegangen weil wir durch unsere hygienemaßnahmen es erreicht haben dass die wir die grippe sehr gut eingewöhnt haben also diesem jahr sein amt quasi ausgefallen war es war wirklich nicht keine große sterblichkeit durch die grippe danach sind wir bei einer 8 prozentige sterblichkeit drei prozent höhere sterblichkeit kommt und jetzt sind wir auf der normal sterblichkeit so dass man von der kurve wenn man die kurven übereinander legt eigentlich von einer normal sterblichkeit ausgehen muss so eine über sterblichkeit wie sie wieder 2018 gesehen haben die hat nicht stattgefunden wo wir 25.000 glaube ich war ungefähr hatten gut dass eine schätzung wir sehen eine deutliche über sterblichkeit das heißt ich erinnere mich an einen satz von ihnen sie sagten das ist nicht das killer virus zu dem was manchmal machen ich denke es ist wichtig da zwei seiten zu sehen bedürfnis ich habe auch immer gesagt wir dürfen das virus nicht unter stilisieren also ist es eine gratwanderung die wir gemeinsam gehen wir befinden uns ja alle in der gleichen pandemie und wir dürfen es aber auch nicht überdramatisieren und passe natürlich angst macht mir auch angst gemacht hat sind die bilder aus italien die bilder aus new york oder aus brasilien wo man jetzt wirklich sehr clever sein sie hat dass das ist etwas was an natürlich keinen unbeeindruckt ist und darum denke ich ist das auch eine richtige entscheidung gewesen von der regierung das situativ zu sagen nein wir schauen jetzt erstmal mit dem hammer drauf und wir stoppen alles damit wir was das virus ist daher aber es ist trotzdem nicht dass killervirus sagen sie das ist etwas mit dem man leben kann schauen sie mal ja wir haben vier coronaviren die bei uns heimisch sind wir sagen in dem ich das letzte von denen es rund 600 800 jahre in den menschen übergegangen und habe vor 600 jahren 600 800 jahren genau können was natürlich nicht sagen einige ein paar tausend jahre her und die menschheit hat trotzdem überlebt dass das natürlich das problem ist mit dem auch diese anderen coronaviren haben bewirken todesfälle das ist aber gar nicht so gut studiert bisher bei uns nie interessiert haben und wir wissen gar nicht erotisch sterblichkeit von den anderen papieren sind sicherlich ist dass die sterblichkeit von diesem corona virus höher und das liegt daran weil wir komplett jungfräulich mit diesem virus konfrontiert sind also keiner oder kein mensch dieses virus bisher hatte und eine immunität in seinem körper aufgebaut hat diese immunität aber wenn man die zum beispiel als kinder gehabt hat wenn man dann wieder infiziert und wieder infiziert dann ist das eine schwächere verlaufen ist so ein typischer grippaler infekt den wir dann durch machen aber die anderen coronaviren machen rund zehn bis 30 prozent unserer grippalen infekten im winter aus also es ist etwas was wir auch kennen und wenn wir uns auf die literatur zurück beziehen diese horrormeldungen von neuro invasion durch durch das virus das kennen wir von den anderen coronaviren ml 63 zum beispiel benutzt den gleichen rezeptur wie das saas kopf 2 wir werden jetzt der biologe nach total interessant ich also am hörten gebannt zu den gleichen rezeptor und für eine 63 wurde zum beispiel bei kindern ein das kawasaki-syndrom beschrieben durch die infektion also das sind dinge die wir aus der literatur lernen können die verfahren den anderen coronaviren lernen können damit wir einen pragmatischeren blick auf das neue virus haben dass es sich nicht nur darum handelt ist es ein virus was uns angst machen sollte sondern und sowohl unser immunsystem als auch unsere ärzte haben erfahrungen mit diesem virus vorher gesammelt bevor wir zu frau preißler kommen die das natürlich mit großem interesse hört was sie gerade erzählen weil sie hatte es heißt ihnen ist dazu viel angst da wird so viel gewarnt da wird zu viel sozusagen der teufel an die wand gemalt ich glaube es ist natürlich am anfang als wir das neue virus bei uns hatten das hat angst gemacht das hat auch mir angst gemacht ich hatte ja selber in meinem engen familienkreis zwei ältere menschen mit vorerkrankungen wie infiziert waren und ich habe wirklich angst gehabt dass sie einen schweren verlauf haben können aber die was wir gelernt haben seitdem ist dass das virus natürlich nicht zu bagatellisieren ist und auch eine tödliche erkrankung ist mit einer sterblichkeit von rund 0 4 prozent wie wir es aus götter davon ausgehen aber ist trotzdem nicht ein virus ist wie andere viren die bei einem prozent oder 10 prozent liegen zb das erste saas virus hatte eine sterblichkeit von 9,6 prozent das ist ein ganz 2003 2002 ist eine andere hausnummer und ich denke dass wir jetzt bei dieser rückbesinnung auch mit der niedrigen zahl der infektionen wie auch anfangen können dann mit einem pragmatischeren blick darauf zugehen bei eins ist sicher wir haben keine alternative mit dem virus umzugehen als teil von unserem alltag werden zu lassen und wir müssen bestimmen wie dieser alltag aussieht sind das hat den gedanken nehmen wir gleich später nochmal aufbau preißler ich erinnere mich immer noch an dieses gespräch mit ihnen vor ein paar wochen das ging mir damals wirklich unter die haut dieser satz als sie sagten das ist wie bei vollem bewusstsein zu ertrinken sie hatten sich infiziert bei ihrem mann der im skiurlaub in österreich war das noch mal deutlich zu sagen die österreicher sind da wahrscheinlich selber opfer das wurde irgendwann mal eingeschleppt von irgendwoher von ihnen touristen das video es kommt ganz sicher nicht aus ist ursprünglich sondern ganz woanders ja wie auch immer ihr mann hat sich in österreich infiziert hat sie dann auch angesteckt und sie hatten dann einen dieser berüchtigten schweren verläufe ich habe mich so die ersten tage war einigermaßen okay und dann so nach tag 89 kippte das wenn sie an diese zeit zurück denken welche was ist das gefühl dass bei ihnen heute noch hoch kommt da ist eine unbekannte krankheit war hat mich das überwältigt es ist so schwer finde ich sich auf eine krankheit einzulassen und zu sagen wir machen das jetzt wenn man nicht weiß wie der verlauf ist wir gehen jetzt drei monate später büschelweise die haare aus ich stehe morgens auf und mein kopf ist voller haare und ich fahre jetzt dass das eine folge von corona sein kann und das ist ziemlich typisch ist und dass die chinesen das auch schon beobachtet haben und wenn ich das vorher gewusst hätte dann wäre ich bei den ersten malen wenn man sich ins haar fest und dann hat man im budget von hahn eine hand nicht so erschrocken gewesen was ist die situation mit ja das ist im moment so aber es gibt auch schon weil ja andere vor uns schon krone erfahrung gesammelt haben ein happy end hoffentlich ich werde winterfell haben und das geht also hoffentlich wieder vorüber geht es ihrer lunge sie haben damals berichtet das ist mir auch so in erinnerung geblieben sagt ich kann nicht mal mit meinen kindern sie haben drei kinder ein kinderlied singen mir fehlt die luft ja jetzt wie geht ihre lungen ich hatte inzwischen einen sehr guten lungenfunktionstest und tatsächlich habe ich vor einem 100 nach dem guten lungenfunktionstest gedacht jetzt wird alles gut und dann habe ich mich ans bett meiner jüngsten gesetzt und habe angefangen eine gute nacht lied zu singen sie hat es nicht mehr erkannt sie ist oft gestand rausgegangen weil sie nicht erkannte dass das jetzt das abendlied sein sollen und das zeigte mir eben auch dass es nicht ausreicht eben eine gute funktionstüchtige lunge wieder zu haben sondern wenn man so eine krankheit hatte dann muss man auch wieder üben da muss man sein das werk trainieren und dann muss man eben auch singen wieder üben das ist ein instrument und seitdem trällern wieviel und meine töchter lassen sich ihre lieblingslieder vorsingen es wird besser das heißt dass mit der lunge geht aufwärts das mit den haaren war mir neu das hat mich so als symptom noch gar nicht gehört riechen sie schmecken sie ganz normal als es so schwer krank war weiter im krankenhaus und habe dort nicht gegessen das wegen er kannte ich diese beobachtung nicht machen ich bin auch gefragt worden aber es ging mir nicht gut genug deswegen habe ich keinen geschmack gehabt wenn man nichts ist aber mein mann hat das beobachtet dem 4 der geschmack und der hatte auch tatsächlich noch eine menge oder noch eine weile damit zu tun inwiefern punkten womit noch nirgendwo er hatte noch eine weile schwer und geht auch das gehört ja ganz offensichtlich klar habe ich die auskunft erhalten dass es auch von alleine wieder weggeht und er war auch viel länger erschöpft als ich nun war ich im krankenhaus und bin natürlich umsorgt worden und habe medikamente bekommen er nicht und das als ich dann schon wieder anfing rehabilitationssport zu machen war er noch zu erschöpft dafür und musste hat ein bisschen länger gebraucht so jetzt sind wir in einer neuen phase in der neuen situation und sie sagen es sind vor allem die sozialen nebenwirkungen und auswirkungen die mir jetzt zu schaffen machen ist es ernsthaft so dass sie angefeindet werden so nach dem motto sie sind diejenigen die die solche so wird es dann geschrieben und auch gesagt die die solche in die stadt gebracht haben diese art von anzahlungen erleben sie als die das gespräch mit herrn professor strikt eröffnet haben da haben sie beispiele gebracht und haben gesagt der kellner oder der barmann nicht sei der täter der mit der trillerpfeife mit der trillerpfeife und sie haben das wort täter benutzt ja das war die analogie zum krimi also sowas ja ich keine frage aber dieser gedanke dass irgendwo einer ist der angefangen hat die solche und das volk zu bringen und da waren also 45 prozent der deutschen infektionen wenn ich das richtig fasching darauf zurück also auf diesen trillerpfeifen man zurückzuführen dann ist es glaube ich nicht so abwegig dass man andere menschen diese überlegungen auch an stellen er wusste dass auch nicht wahrscheinlich das hatte man merkt es doch nicht kein mensch steckt voller vorfreude einander ich habe mich bei meinem mann angesteckt und das obwohl wir uns nur eben einen tag gesehen haben das hat der macht sich bittere vorwürfe deshalb niemand geht los und steckt jemand an diese überlegung dass also jemand als virenschleuder durch die gegend zieht existiert eben bei den menschen weil dieses virus ist auch wirklich mit sehr viel angst die zum sehr viele emotionen eine berichterstattung haben die eben auch den den lockdown rechtfertigt und menschen die risikogruppen angehören isoliert sind wir haben ganze schatten familien wir haben wir haben einsame menschen die sitzen da und die fürchten sich und ich glaube dass das dann dazu führt auch gerade die sprache die wir verwenden dass jemand dann auch jede hemmung fallen lässt und man sich den ihn sucht den er für den kompletten lockdown verantwortlich macht oder für isolation oder der fürchtet sich um angehörige und dann komm texte zu stande und computer schafft nochmal nähren in sozialen netzwerken wurde beschuldigt eben mord und totschlag und körperverletzung eben in meine stadt getragen zu haben oder mir wurde angeboten mir beim kofferpacken zu helfen damit ich wieder gehe es ist gar nicht so lange her da haben wir hexenprozesse gehabt ich glaube viele menschen fühlen sich wohler wenn man niemanden hat gerade bei einem unsichtbaren virus oder einer krankheit ja an allem schuld ist und kann sagen die war es der war es die waren es dann wenn sie den supermarkt gehen erleben sie dann solche situationen ich hab so was erlebt und es war keine schöne erfahrung ich bin mit meinem mann zusammen einkaufen gegangen kurz nachdem unsere quarantäne aufgehoben war und wir mussten auch einfach der kühlschrank war leer und wir sind beide in den supermarkt gegangen und jeder brauchte einen korb zwei personen auf jetzt dann auch zwei körbe wegen abstand und sondern man ist also schon im supermarkt und da kam mir eine dame entgegen die ich nicht persönlich kenne aber die mich erkannt und mich beschimpfte als diejenigen die solche in die stadt gebracht hatte die den sicherheitsmann der da vorne aufpasst dass jeder seinen wagen nimmt auf mich aufmerksam machte und ich war noch so schwach und so wehrlos ja also empfindlich klar dass mich das richtig fertig gemacht hat und wäre mein mann nicht eben schon im supermarkt gewesen dann wäre ich an dem tag wieder nach hause gegangen also man schreckt dann auch nicht davor die kinder dafür verantwortlich zu machen ja aber es gab eben auch eine zeit in dieser pandemie wo kinder als virenschleuder galten und wo die kinder einrichtungen geschlossen wurden weil man dachte kinder bringen eben das virus mit oder gefährden dann ihre großeltern und ich glaube viele menschen kennen den unterschied im tatsächlich zwischen infektion und inkubation nicht und quarantäne und nachdem ich nun eine der ersten in meiner regionen mit geringer war hat natürlich jeder überlegt bequem hatte wer kontakte waren die kinder meine kinder sind klein sie sind unterwegs die besuchen ihre freundinnen und freunde und das hat zu heftigen reaktionen geführt und zum teil sehr unschön dann als die quarantäne vorbei war waren die kinder voller freude dass sie wieder am sozialen leben teilnehmen können und es gibt eben ganz schöne grausamkeiten gerade kleinen kindern gegenüber wenn gesagt wird meine mutter hat mir verboten ich darf erst nach corona wieder mit dir sprechen und so aber wir haben eine sprachregelung gefunden krone hat immerhin dazu geführt dass wir als familie viel besser kennengelernt haben viel mehr miteinander gesprochen haben und inzwischen wissen meine kinder dass sie auf solche sachen dann antworten bei uns ist schon nach corona und dann einfach auch sich umdrehen und weiter gehen dorthin verstrickt wenn man wenn man das so hört auch kinder ist gerade so ein ganz normaler punkt und war immer wieder in der diskussion ich glaube die haben da auch große fehler gemacht werden nicht die chance genutzt um wirklich studien zu machen bis heute warten werden ich hoffe wirklich valide ergebnisse baden württemberg winfried kretschmann das sind ja jetzt nach vorne gegangen und öffnen schulen und kitas wieder quasi uneingeschränkt weil sie sagen kinder sind nicht nur keine viren schleudern sondern es gibt offensichtlich sonne zeigt dass kinder das ganze eher abbremsen was was glauben sie was ein was ein fehler kitas und schulen so kategorisch zuzumachen ja wie ich das vorhin schon gesagt habe wir sind ja einem ständigen lernprozess und ich glaube ist es falsch jetzt zurück zu blicken und sagen das war ein fehler oder das nicht darum was zu lernen ja ich denke wir haben das gewinn fürs nächste mal weil die nächste solche kommt ne wir haben wir haben wir haben viel gelernt und wir haben viel über kinder gelernt wir haben viel über die infektionswege gelernt und das eben auch zum teil eben durch die wirklich aktive unterstützung also auch vom gesundheitsminister sparen der wirklich auch ja wirklich ein gesundheitsminister ist der studien anstößt und sagt das müssen wir jetzt lernen das müssen wir jetzt lernen das freut man sich ja richtig dass jemand so einem verantwortung und so eine energie dahinter steckt die dass wir wussten dass vorher nicht wir wussten vorher nie von irgendeinem viralen infektion mit respiratorischen eigenschaften wie die kinder da eigentlich übertragbar sind da erst mal davon auszugehen dass da eigentlich so ein virenschleuder ist es irgendwie naheliegend weil da ja auch viele zusammen kommen aber die daten zeigen einfach jetzt vor allem auch jetzt die daten von herrn kräußlich aus heidelberg zeigen eigentlich relativ deutlich dass bei kindern nicht eine höhere infektions von denen eine höhere infektions gefahr ausgeht als von erwachsenen oder weniger was heißt das in der konsequenz kindergärten und schulen aufmachen gut es gibt eine abstufung dann wieder bei den älteren jahrgängen vor allem aus den daten aus schweden da weiß man es nicht so genau ob kinder die schon durch die pubertät gegangen sind aber die daten die bisher vorliegen dass unter zehn jahren eigentlich keine erhöhte gefahr von ausgeht sondern eher im gegenteil dass sie weniger infektiös sind und sich auf weniger infizieren per drosten sagt das anders posten waren bis heute davor kindergärten schulen aufzumachen karl lauterbach auch gut aber auch die daten von herrn drosten zeigen ja zumindest dass die ist keine höhere infektion durch die kinder kommt sondern er sagt er kann nicht zeigen das ist eine höhere viruslast oder niedriger wie es gibt also hat die null hypothese belegt wie wir es wissenschaftlich sagen das heißt sie werden dafür bundesweit darauf will ich nur hinaus nach den ferien bundesweit schulen kindergärten auf wir müssen sehen wie die infektions situation aussieht wir dann aber im moment wenn es nicht so weiter verhält würde ich wir haben aber aus meiner sicht würde man nicht irgendwie argumentieren dass die schulen geschlossen sein sollten sondern ist es ja wichtig für die kinder da sind ja so viele andere soziale aspekte die da eine rolle spielen über die wir da reden und letztendlich ist die entscheidung der politik aber wenn ich eine empfehlung aussprechen würde dann würde ich auch sagen dass die kinder ob kitas auf un schulen auf sein sollten okay das finde ich total spannend denn schulen werden ja von lehrern auf gesagt ja und in meinem bundesland zb fehlen gerade ein drittel der lehrer weil sie eben sich zurückgezogen haben weil sie zu risikogruppen gehören oder vorerkrankungen haben wenn der schulbetrieb wieder losgehen soll dann bedeutet das ja auch das beschlossene sache genau in mecklenburg vorpommern eine beschlossene sache dann bedeutet das ja auch dass man ein personalkonzept haben müsste und das bedeutet eben auch dass man in hygiene konzept haben muss dass man sich überlegen muss wie geht es weiter mit den lehrkräften die wann hören wir auf die zu hause zu lassen wie geben wir ihnen aber auch die sicherheit sich nicht zu infizieren denn sie sind eben gerade keine kinder ich finde dass also ziemlich interessant und ich bin ihrer meinung es gibt so viele kinder die wir gerade nicht sehen und die vielleicht gerade die halle durch machen eltern mit mit psychischen beeinträchtigungen suchtproblem die sich nicht um ihre kinder kümmern deswegen ist der druck glaube ich auch auf die echse drittel so hoch diese kinder einrichtungen wie das öffnen sind wir sehen ganze schatten familien ja gar nicht aber wie geht man dann in einer einrichtung damit um dass da eben erwachsene menschen sind die sich vielleicht nicht bekommen wir machen die christen dazu wie machen wir das ja ist ja jetzt beschlossen brauchen wieder besondere maßnahmen bekannt oder nun also das ist ja ganz schwer eine schule und ein klassenzimmer und ein alle jahrgänge über einen kamm zu scheren dabei aber wenn wir jetzt erst mal von tätern ausgehen haben die studien und mehrere andere studien mittlerweile auch gezeigt dass es keine höhere infektion durch auch von kindern ausgeht und keine höhere infektionsrate bei kindern gibt dann ist natürlich die die sorge der lehrkräfte dadurch gemindert dass die wahrscheinlichkeit dass kinder infiziert sind einfach geringer erstmal ist aber jeder von uns hat natürlich eine situation immer mal wieder wo er sich potenziell infizieren könnte und daher muss man je nach situation jena schule monitoren abstriche machen testen das hängt aber also man kann da wirklich nicht hatte sich schon klar es ist das also zum schluss gefragt ist das sozusagen vielleicht dass das wichtigste was sie auch für sich gelernt haben aus dieser geschichte wir haben uns ganz am anfang dieser geschichte hier getroffen dann standen sie irgendwann massiv in der kritik wegen nicht geheim bleibt studie die durch sehr sehr wertvoll war sondern wegen des umgangs mit der heinsberg studie da gab es plötzlich das gefühl da hat sich die politik sozusagen diese studie genommen hat die gekapert und hat sie sozusagen benutzt um bestimmte politische interessen voranzutreiben den schweizern armin laschet hatten sie manchmal das gefühl ich ich ich ich bin da wieso sie haben es doch ich mal ein asberger patient genannt einer der sozusagen dinge sieht die anderen nicht sehen unter stehen dann einfach eingeprügelt wird um mittlerweile gibt es einen vernünftigen umgang mit der ganzen situation also ich weiß als wissenschaftler und biologe schaut man ja erstmal nur auf die daten und die fakten ließ dazu gibt und man hält sich von den emotionen erst mal so weit es geht fernen man wüsste auch nicht ganz gefeit da hab ich auch vorher gesagt dass ich auch selber meine sorgen und ängste dabei hat aber natürlich wenn man diesen blick von den daten her erst mal hat gibt es bereiche die die man sehr anders wahrnimmt und auch gar nicht bewusst ist dass es da so eine emotionale debatte dazu die ich im übrigen vollkommen verstehen kann ich kann verstehen dass eltern und die lehrer angst haben davor sich in schulen zu infizieren weil das ist ja ein ein klassenzimmer oder eine gruppe von nicht zu kontrollierenden jungen menschen klar die potenziell ein erreger sein können und wir könnten von unserer seite ja nur die daten dazu beisteuern dass die infektion weniger hofes und das ist eben ein sehr abstrakter blick also da auf der einen seite die daten und die einschätzung oder auf der anderen seite die emotionen zusammenbringen das ist etwas was wir als gemeinschaft eben versuchen müssen und dazu zähle ich eben auch die medien dass sie das nicht dass sie das auch wegen dieser neutralität eben auch die daten und erkenntnisse vermitteln und ich sagen wir eine hat recht oder der andere abrecht bei am ende hat eigentlich keiner recht ist es immer ein mittelweg ich danke ganz ganz herzlich ich nehme daraus einen gewissen optimismus und eine gewisse gelassenheit und eine gewisse selbstverantwortung eigenverantwortung die wir auch übernehmen müssen das ist es doch eigentlich also grundstimmung bin ich glaube ich immer erst mal ein optimist und das sollte man auch in einer pandemie seien ja aber ich glaube dass die frage nach der selbstverantwortung eine sehr wichtige frage dabei ist weil wenn ein 82-jähriger altenheim ist finde ich gebührt ihm schon der die würde und der respekt zu fragen ob er denn seine angehörigen sehen will ob ihm ein andern worten des corona virus jetzt nicht so wichtig ist wie die angehörigen zu sehen das ist eine wichtige menschliche philosophische frage die nicht von virologen beantwortet werden ist ja eine frage geben ob eine selbstverantwortung in solchen fällen nicht wirklich entscheidender ist

achgut.com: Bericht zur Coronalage

Die neuesten Zahlen bestätigen ziemlich eindeutig die These, dass wir es auch dieses Jahr mit einer Winterepidemie zu tun hatten, die im April ausläuft. In einigen Ländern hat sie mehr Opfer gefordert als die Influenza 2018, in anderen weniger, so wie es auch 2018 Länder gab mit seinerzeit besonders vielen Opfern, wie in Deutschland, oder weniger, wie in Schweden. Die Epidemie ist vorbei – schon lange. Was wir derzeit noch messen, ist nichts anderes als das Grundschwirren eines jeden Virustests zu jeder Zeit. 

lesen Sie weiter auf -> achgut.com

PHILOSOPHIA PERENNIS: Fakten: Die Coronastudie wird zum Desaster für die Regierung und ihre Medien

Zur Zeit gibt es einen Spagat zwischen hysterischer Medienberichterstattung und nüchterner Wissenschaft, und die Politik steht dazwischen und folgt aus Angst vor schlechter Presse der medialen Hysterie. Die COVID-19 Case-Cluster-Study von Prof. Streeck, der sich nach der Selbstdemontage von Christian Drosten als neuer führender Experte etablierte, schafft erste Klarheit. Ein Gastbeitrag von Pommes Leibowitz

lesen Sie weiter auf -> philosophia-perennis.com

FAZ: Streecks neue Heinsberg-Studie: „In Deutschland müssten schon 1,8 Millionen Menschen infiziert sein“

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck hat in Gangelt einen der ersten Corona-Hotspots erforscht. Im Interview erklärt er, was er Neues über die Sterblichkeit, die häufigsten Symptome, das Risiko für Männer und Frauen oder die Ansteckungsgefahren in Familien herausfand.

lesen Sie weiter auf -> faz.de

Dr. Bodo Schiffmann: Video 41,5: Ergebnisse Heinsberg Studie

Themen Video 41,5

  • Aktuelle Zahlen und Entwickungen
  • Partei widerstand2020: Zahlen, Finanzierung, Sitz der Parteizentrale
  • Webseite widerstand2020.de wird mit Bot Attacks angegriffen.
  • Ergebisse der Heinsberg Studie von Prof Streeck (FAZ 04.05.)
  • Spannende neue Grafiken
  • Bundespressekongerenz will uns nicht.

Quelle: The News York Times

godmode-trader.de: Widerstand 2020: Demnächst im Bundestag?

ZDF: Markus Lanz: Prof Streeck

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Wir haben viele Fragen an ihn unbestritten ist dass er einer der besten seiner Zunft ist Direktor der virologie in der Uniklinik in Bonn der sich als Wissenschaftler in den letzten Jahren vor allem mit dem Hi Virus beschäftigt und sich in der Aids Forschung einen Namen gemacht hat dann aber wurde er zu einer schlüsselfigur in dieser corona pantomime hat früh diesen sehr harten lockdown in Frage gestellt hat sehr früh prophezeit dass Deutschland am Ende dieses Jahres nicht mehr Tote haben würde als in anderen Jahren auch hat diesen Satz hier auch wiederholt und machte weltweit Schlagzeilen als ein Heinsberg herausfand dass Kubik 19 auch den Geruchs und geschmackssinn angreifen kann dann aber geriet er in die Kritik als der Eindruck entstand er habe sich bei der Veröffentlichung einer Studie beziehungsweise bei den zwischenergebnissen massiv von der Politik treiben lassen Was ist da passiert fahren wir Professor Hendrik streeck herzlich willkommen bei uns in der Sendung overland Strick einmal Fragen der genau einer der Experten ist die uns da jetzt mal ultimativ aufklären können abschließend und auch die Diskussion darum sollte das zu Pflicht machen ja oder Nein der Flickenteppich der da gerade wieder entsteht wie schauen sie aus der Wissenschaft da drauf also er muss man dazu sagen dass viele dieser Studien gerade auf das neue corona Virus bezogen gerade erst rausgekommen sind also das hat man vorher zwar von anderen Viren so ein bisschen gewußt aber das ist auch relativ neue Erkenntnis es ist so dass ein normaler Mundschutz also ein OP Mundschutz zu nur ein den anderen schützt also nicht sich selber viel man sieht nen teilweise Reduktion des der infektionswahrscheinlichkeit durch ein Mundschutz wenn man den trägt er Mundschutz sprechen die in den OP reden wir von ffp 2 wir Experten sagen oder ganz normal normalen Mund Mundschutz okay ich kann nichts zu Schal oder seidentuch sagen da kenn ich keine Studien zu Gefühl haben sie dazu auch nicht mehr Nein Nein Nein Stopp Stopp Stopp bitte nicht also sie denken doch über sowas nach wie sie haben das doch auch im Bekanntenkreis was wir auch erleben dass ihn Leute sagen Pass mal auf ich hab mein Schal 3 mal vorsichtshalber um um um Mund gelegt das bringt doch bestimmt was was sagen sie aber Ich bin da bei Herrn bei Abstand ist glaub ich die effektivste Methode die wir PNV finde ich auch dass ein Mundschutz das wurde gezeigt wenn alle den tragen dass man da Sohn herunter setzen dann gibt es vielleicht noch eine Wirkung die ist eine psychologische aber das ist vielleicht nicht die beste bei einer solchen bedeckung sie signalisierten mit meiner ganzen Umgebung vorsichtig das find ich gut Hinzu kommt aber auch und das muss man auch sagen man darf sich nicht in falscher Sicherheit wiegen dadurch dass man Mundschutz trägt das wichtigste hierbei sind wirklich die hygienemaßnahmen also Hände waschen regelmäßiges Händewaschen Husten und nies hätte aber vor allem auch zu Hause bleiben wenn man krank ist das darf nicht vernachlässigt werden und nicht weil man jetzt Mundschutz auf hat das Gefühl haben dass man jetzt sicher ist und einem nichts passieren kann und auf dem anderen nichts Verlass uns Weg von dir leider lassen Thema für die zweite Welle das Wort Lockerung haben letzte Woche auch hier drüber gesprochen Kommunikation ist im Moment so sensibel und auch so schwierig viel gibt Leute die sagen selbst dieses Wort Lockerung war ein Fehler das erzeugt dabei Leute ne Illusion diese Wahrheit nicht gibt wir stehen am Anfang einer einer einer Entwicklung und nicht an deren Ende wie nehmen sie das wahr und und wie gehen wir um mit dieser möglichen zweiten Welle wie gehen wir um mit der Tatsache dass wir vielleicht schon in wenigen Wochen wieder die Bremse gehen müssen und sagen müssen Pass auf das war alles nicht so gemeint ja ich hab einen Heiden Respekt vor dieser Phase Ich glaube sie wird für uns Politiker schwieriger werden als die erste weil wir eben schrittweise Vorgehen müssen und gegebenenfalls auch sagen müssen wir enttäuschen jetzt viel Erwartung denn ganz viele stehen in den Startlöchern also wenn ich beispielsweise Gastronomen denke dem blutet das Herz wenn sie das tolle Wetter sehen und sie haben kein Euro einnahmen und Wer würde das nicht nachvollziehen können und die müssen wir derzeit enttäuschen müssen das argumentieren wir werden aber auf der anderen Seite auch immer wieder bürgerinnen und bürgern das berechtigte Vertrauen vermitteln müssen wir achten darauf dass das infektionsgeschehen unter Kontrolle bleibt wir erleichtern die Rückkehr zur Normalität nur so weit wie es eben auch jetzt gerade verantwortbar erscheint und das setzt eine Menge Kommunikation bei bei der Politik voraus und auch eine Menge Vernunft und auch Verständnis und vielleicht übrigens auch Vertrauen bei den bürgerinnen und bürgern genau dieses Vertrauen Herr streak von dem hab ich das Gefühl dass erodiert nehmen sie das auch so war Liebe viele viele Debatten darüber Menschen die mich Fragen sag mal kann es sein dass das alles gar nicht so schlimm is kann es sein dass wir in Wahrheit da etwas machen Existenzen zerstören im Grunde einer quasi eine luftnummer auf den Leim gehen dann guck dir doch an es ist doch alles gar nicht so wild was sagen sie denn ich kann ehrlich gesagt beide Seiten verstehen also es ist schon Virus was man ernst nehmen und nicht auf die leichte Schulter nehmen kann auf der anderen Seite sieht man natürlich die zahlen im Moment auch die zahlen von den lehren Intensivstation und dann kann ich aber auch das Argument verstehen dass man neben Deutschland ne ja aber das man Nebenwirkungen langzeitwirkungen von von dem Virus einfach nicht kennt Es gibt die Berichte dass es ins Herz geht das in die Nerven gehen kann das weiß man aber alles nicht gesichert und auch wie häufig sowas überhaupt auftreten kann daher kann ich beide Seiten verstehen dass man sehr vorsichtig sein will und auf der anderen Seite auch das vielleicht zu vorsichtig nimmt und das zunächst navigieren stell ich mir schwierig vor also Ich möchte da auch kein Politiker sein deshalb aber trotzdem die Frage wie gehen wir damit um also wir müssen ja irgendwie den Leuten sehr klar vermitteln auch glaubwürdig vermitteln warum all das was wir gerade tun viel auch etwas ist was genau so passieren muss Sie waren wenn ich mich richtig erinnere noch am 19. März eigentlich gegen eine sehr harte Ausgangssperre und haben das im Grunde auch bis heute immer wieder wiederholt auch hier in der Sendung warum warum sind sie dagegen sie war noch immer jemand der diesen sehr harten lockdown in Frage gestellt hat ich erinner mich an ein Gespräch wir beide haben uns darüber unterhalten und sie sagten wir müssen auch das andere Zettel haben die die Frage der Existenzen die da zerstört werden das ist ein Thema dombrowski ist glaub ich ein risikoforscher habe ich neulich gelesen der sagte der richtige Stress Test für seine Gesellschaft kommen dann immer die Menschen merken das auf all das plötzlich eine ökonomische Verunsicherung kommt die bis zu dem Punkt geht an dem die eigene Existenz nicht mehr da ist geschreddert ist kaputt ist das ist der Stress Test für die Gesellschaft naja also was Es gibt 2 Gründe warum ich gegen diese harte Ausgangssperre oder ausgangsbeschränkung gewesen bin und auch immer noch dazu stehe dass ich das gesagt habe auf der einen Seite man kann nicht eine Veränderung nach der anderen machen weil das Virus braucht Zeit dass wir auch die Entwicklung sehen und diese Zeitspanne den haben wir gar nicht gelassen um zu sehen wie sich das weiterentwickelt die sich die Infektion weiterentwickeln und das ist eben auch wenn man eine Entscheidung trifft wird man das am nächsten Tag nicht ablesen können auf der anderen Seite wissen wir es ist ein Virus was über tröpfcheninfektion übertragen wird und das ist sehr gesichert dass es eine tröpfcheninfektion ist und da kennen wir viele andere Viren In der Art die so übertragen werden wir wissen wie wir da durch strenge hygienemaßnahmen eine Reduktion der Infektion F herbeiführen können und das sind eben die ganzen die wir immer runter gepredigt haben und daher habe ich will auch die zusätzliche ausgangsbeschränkung nicht als notwendig empfunden und oder beachtet weil es weil wir wussten dass die anderen Maßnahmen der Hygiene so gut auf solche Viren über tröpfcheninfektion übertragen werden funktionieren natürlich dass man sich auf der in der Sicherheit wiegt ist natürlich erstmal sicherer sein will das kann ich nachvollziehen aber der Blick auf so ein infektionsgeschehen auch online oder in der kühle Blick darauf der hat mir da ein wenig gefehlt Es gibt ne interessante Grafik dieser Tage wird gerade auch im Netz sehr sehr heiß diskutiert finanzwissenschaftler aus Niedersachsen übrigens Herr Homburger hat als erster des beschrieben und Es gibt genau um diese Grafik der offizielle Zahl vom Robert Koch Institut da geht es um diese berühmte reproduktionszahl Es geht um die Frage sozusagen wie viele andere Menschen steckt ein infizierter an und es ist insofern interessant als wir folgendes sehen Wir haben hier verschiedene Maßnahmen am 9. März 16. März 23. März 23. März war der Tag des richtigen Doktor kontaktsperre usw usw am 13. kam die entsprechende Ansage dazu und wir sehen hier in dieser Grafik wie die reproduktionszahl nachdem sie zunächst mal sehr steil ansteigt schon deutlich vor dieser kontaktsperre runter geht das heißt offensichtlich haben Menschen da reagiert ist das was sie meinen wenn sie sagen wir müssen diesen Virus die Zeit geben um mal zu sehen was da eigentlich in der Gesellschaft passiert wie lesen sie so eine Zahl das ist wirklich interessant weil daraus die große Frage sortiert und das ist sozusagen die Verschwörungstheorie die sich darum erst Rang hätten wir das eigentlich überhaupt so machen müssen hätten wir vielleicht einfach nur abwarten müssen und auf die vernunft der menschen setzen müssen.

Streeck:  also das ist sehr schwer so eine grafik in meinen augen zu interpretieren weil es natürlich aus Faktoren wie wieviel wieviel wir testen wie viele Infektionen Es gibt also viele werden erkannt davon abhängt aber ich und und natürlich so viele verschiedene Ereignisse hintereinander gleiche passiert sind also keine Großveranstaltung mehr und so weiter und so weiter das ist sehr schwer zu am neunten das ist ganz wichtig zu verstehen am 9.3. wurden grossveranstaltungen verboten dann am 16.3. kam dann Schulen usw hinzu auch Restaurants da gab es diese Bund Länder Vereinbarung und dann am 23. dieser dieser lockdown aber was ich auch verblüffend finde ist dass wir all das machen dann kommt dieser 23.3. Und danach dümpeln wir immer weiter sozusagen rund um 1 herum das heißt einer steckt immer einen weiteren an das ist ein geschehen das kann sich in die Unendlichkeit so weiter fortsetzen aber es wird nicht schlimmer viel ist das sozusagen eine zu schlechte Betrachtungsweise müssen wir dann noch eine andere Grafik zeigen zum Beispiel die Zahl der infizierten die parallel dazu auch anstatt vielleicht nebeneinander Maßstab wie wir das ich hab mit der reproduktions Ich bin kein Wissenschaftler ja die reproduktions als solche ist für mich jetzt auch nicht besonders aussagekräftig weil sie für mein Alter an eigentlich nicht handlungsleitend.fr Ich frage mich wirklich immer wie sieht es eigentlich in unseren Krankenhäusern aus und wie viele Infektionen zahlen führen nach unseren Erfahrungen zu wie vielen Menschen die intensivmedizinische Behandlung bedürfen wie viele beatmungsgeräte haben wir in Niedersachsen und werden wir tatsächlich allen Leuten Diebe atmet werden müssen tatsächlich auch eine solche Behandlung zur Verfügung stellen damit ist nicht gesagt dass sie das ganze überleben werden das wissen wir aber wir wollen dass unser Gesundheitswesen allen helfen kann Wie ist der Verbrauch und das ist das ist der Blick des politikers das versteh ich Politiker Ich habe gerade von Herrn Strick gehört dass auch dort auf den intensivstationen ist ja die Lage der schönste Problem dass ich hab in der Vorbereitung auf eine Regierungserklärung die Seite hab ich mir nochmal angeschaut das haben wir eigentlich vor einem Monat dacht wie es heute in unseren Krankenhäusern ausschauen würde dann hätten wir tatsächlich auch in Niedersachsen und das wäre bundesweit genauso gewesen viele Menschen gehabt die nicht hätten geatmet werden können und dass das vermieden worden ist das macht mich wirklich sehr sehr dankbar das muss ich schon sagen das kann ich gut nachvollziehen lass uns trotzdem einmal ganz kurz Frau dann auch bei diesen 2 Grafiken bleiben also das alles diese reproduktions Kurve über die wir gerade gesprochen haben und gerade sind genau zahlen wie diese und Kurven wie diese die sozusagen zu großer Verunsicherung bei den Leuten führen wenn man sie isoliert betrachtet natürlich so interpretieren kann dass man fragt warum zum Teufel tun wir das eigentlich alles parallel dazu haben uns nochmal angesehen dass es auch interessant finde ich in dem Zusammenhang wie die infektionskurve nach oben gegangen ist Im Laufe der Zeit in der gleichen Zeit sozusagen das heißt gibt es dann Zusammenhang und warm in Wahrheit dann doch deutlich erfolgreicher als die linke Grafik die reproduktionszahl es im ersten Moment möglicherweise vermittelt naja Hinzu kommt ja auch noch dass die Tests hochgefahren worden also man darf die Anzahl der infizierten und ihre produktionszahlen nicht unabhängig von der testkapazität sehen und daher sehe ich das fast ganz genau so dass wir uns nur auf die intensivbetten konzentrieren müssen und eher dahin kommen müssen wie wir da eine gute viel ja Relation finden dass wir da an der nicht über die kapazitätsgrenze kommen mhm was aber auch interessant ist Es wurde vorher gesagt dass wir über Ostern die große sterbefälle sehen würden das wurde mehrfach gewarnt dieses Jahr ausgeblieben und daher muss man eben überlegen wenn wir in den Zahl dieser Berg von Infektionen sie war erst gesehen haben dann die sind wir mit diesem Berg ja nie an die Grenze der intensivbetten gekommen und nie haben nie diese sterbefälle gesehen sodass die Frage für mich eigentlich ist und Ich habe da keine Antwort drauf ob dieser diese nach dem beenden außerdem quasi der Eindämmung der Großveranstaltung ob das nicht sogar gereicht hatte schon ich weiß es wirklich nicht gereicht hat dass wir nicht die sterbefälle sehen dass wir nicht eine Belastung der Intensivstation sehr interessant ja Oh wollten gerade ja weil ich hab also das bleibt genau dem Thema mein Eindruck ist wenn ich wahrnehme was die Politik kommuniziert dass es da auch irgendwie unter der anderen merkwürdigen Richtungswechsel in der Zielsetzung gegeben hat also am Anfang und das war auch der Moment wo ich leidenschaftliche Befürworter in all dieser Maßnahmen war weil auch für mich die Vorstellung dass das was man triagen praktiziert werden muss in Deutschland spricht das eben die intensiv- -medizinischen Möglichkeiten so an die kapazitäts- -Grenze kommen dass man realistisch gesehen irgendwann einfach nur noch nach Alter wird Verfahren können und sagen ab einem bestimmten Lebensalter hat ein Mensch keine Aussicht mehr auf intensivmedizinische Behandlung ist für mich auch eine eklatante Verletzung der Würde des Menschen deshalb da leuchtet mir alles ein ich wurde skeptisch als Angela Merkel dann bei ihrer zweiten bei ihrem großen Auftritt außer der Reihe gesagt hat jetzt sei plötzlich das Ziel dass man irgendwie wieder Zustand kommen will wo man infektionsketten rekonstruieren mhm also entweder Ich habe es nicht richtig verstanden oder vielleicht können Sie mir das erklären weil ich halte das für einen eklatanten Richtungswechsel ein Ziel ein Wechsel in der Zielsetzung und da bin ich mir aber vielleicht können Sie mir da Aufgabe das weiterhelfen das auf einmal sozusagen das vermeiden dieses wirklichen albtraums Selektion in Krankenhäusern treyarch dass das plötzlich wie gar nicht mehr vorkam und auf einmal als neues Ziel ausgegeben wird wir müssen quasi eben dieses Virus so austrocknen dass es idealerweise irgendwie jetzt gar nicht mehr so Ich verstehe nicht mehr verstehe schlicht nicht mehr die genaue Zielsetzung der wie nehmen sie das wahr wir würden sie definieren bevor wir gleich Fragen also Ich habe auch also nicht diesen Richtungswechsel aber Ich habe auch ein Richtungswechsel zumindest wahrgenommen dass man weggegangen ist dass man die kapazitätsgrenze nicht überschreiten will zu hin dass er uns auf die reproduktionszahl fokussieren das sind für mich 2 unterschiedliche Fragestellung ist das nicht sozusagen ein Teil des kommunikativen Problem sich dieser Tage interessantes Interview gelesen ich glaub sogar mit Herrn drosten es ist schon bisschen älter auf jeden Fall waren swans virologie und epidemiologen die sagten genau das wenn wir es gut machen wenn das alles lehrbuchmäßig läuft wenn wir das Ding so unter Kontrolle kriegen dass wir am Ende genau in dieser Situation kommen dann werden die Leute sagen darauf müsst ihr euch einstellen auch in der Politik dann werden die Leute sagen guck mal Was ist denn eigentlich euer Problem es ist doch gar nichts passiert mhm weil wir so gut waren vielleicht jetzt mal sozusagen ja nochmal also das ist in der Tat auch die Schwierigkeit der Phase in der wir jetzt stehen mhm denn das Virus ist ja nicht aus der Welt das ist nach wie vor in Deutschland und würden wir wieder wie in einer Situation wie im Anfang März hineingeraten in der ersten Hälfte dann würden wir wieder entsprechend agieren müssen behaupte ich einmal ich wollte aber noch zu Frau Dorn zurückkommen Ich glaube das ist wirklich ein Missverständnis weil die Idee mit der Aktion von infektionsketten das ist ein Mittel das Zweck ist aus der Zweck ist aus meiner Sicht tatsächlich un verändern wir müssen die Situation so unter Kontrolle hatten das unser Gesundheitswesen tatsächlich auch damit klar kommen dass das nicht mehr so vorher nicht kommuniziert wurde am Anfang kommuniziert wurde worauf ich schloss eben gibt es da jetzt plötzlich eine andere kennen wir entweder ich sag’s nicht laut genug oder sie hören falls in Berlin zu weit Weg von Hannover ist ja so und ich ich ich Suche mir das immer unter wir alle lernen ja dazu aber ich was ich was ich selber wirklich merke und ich meine es ist ja letztlich auch unser Geschäft auch mein Geschäft es geht darum sehr präzise und sauber zu kommunizieren und und da müssen wir wirklich wahnsinnig aufpassen also auch Stichwort ab zum Beispiel wenn wir wochenlang uns eine Diskussion Leistung die Frage können wir so eine App die uns sehr helfen könnte wie wir aus anderen Ländern mittlerweile wissen und Daten sammeln ist nicht immer nur schlecht wenn wir uns wochenlang so Diskussion leisten und am Ende kommt dann plötzlich das Robert Koch Institut um die Ecke und sagt Wir haben ja eine eigene App das ist eine datenspende ab die könnte jetzt auch benutzen dann führt das zwangsläufig zu Missverständnissen weil Leute denken Ach das ist ja schon die App die jetzt so lange diskutiert wurde dann hören wir jetzt plötzlich wieder die andere ab die kriegen wir gar nicht auf die Reihe obwohl wir jetzt diese 5 Wochen Zeit uns genommen haben um das zu entwickeln, wir wissen aber wir bräuchten 5060 Millionen diese App freiwillig laden um mitmachen, das heißt da eine riesengroße Chance schlicht und ergreifend vergeigter Strick

Streeck: Wenn sie nicht so ja ich finde ich finde es schwierig über etwas zu reden also zu kritisieren was einfach nicht funktioniert hat viel Ich glaube vorwärts gewandt

 oder genau dass es nicht funktioniert hat

 da wenn wir anders als asiatische gesellschaften machen wir in europa und auch in nordamerika diese erfahrung zum allerersten mal ja und ich bin sehr sicher ebenso wie asiatische Geschaffen werden auch wir unsere lehren daraus ziehen und das ist eine bessere vorfeldaufklärung des die dazugehört systematisches testen eine bessere Kette von vor warnsystem und da gehört ja dann auch eine App dazu da würde ich wirklich drauf Wetten wollen aber jetzt sind wir in der Situation alle zum ersten Mal wir das Thema das Thema immer nochmal irgendwann Frage wäre doch wollen wir dass wir als europäische Gesellschaften genauso reagieren wie asiatische also ich will jetzt keinen Vortrag darüber halten dass wir eine sehr sehr unsere Kulturgeschichte ein sehr anderes Verständnis wo wiederum von Gesellschaft vom Staat haben also das ist die Frage die mich als der Philosophie beschäftigt wollen wir dass wir jetzt neidvoll Inländer gucken die viel geringere hemmschwellen Stichwort Überwachung haben wollen wir dann neidvoll hingucken und sagen das ist so groß ist und das lautet die lieblingsantwort das kommt darauf an was gibt auch asiatischen Gesellschaften sind demokratisch rechtsstaatlich die finde ich interessant andere finde ich als vergleichs- -Maßstab für uns nicht so etwas über nichts anderes hab ich eigentlich gesprochen und wir reden gleich noch über das Thema Grundrechte das ist auch wirklich ihr Thema finde ich viel müssen wir unbedingt uns darüber austauschen was es eigentlich bedeutet auf der einen Seite bei einer kleinen ab sofort hysterisch zu werden und bei echten Grund- -rechten aber sofort Zusagen Kein Problem das nehmen wir jetzt alles mal so hin so wie es in teilen gerade passiert Herr Strick Heinsberg sie sind sowas wieso ein wie soll ich sagen sie sind eine Art Kronzeuge geworden für die Lockerung dieses schattens und zwar auch festgemacht doch an diesem Projekt Heinsberg viel wie sind sie damit umgegangen oder wir gehen sie heute damit um dass sie dass sie im Grunde auch sozusagen für die für die andere Seite der andere Pol der Wissenschaft sind das ist auch genau der Konflikt der uns als Gesellschaft teilweise auch spaltet und muss auch schwierig wird weil wir sagen okay Vertrauen wir jetzt einen Strick oder Herrn rosten das ist im Grunde das sind die 2 Denkschulen, da kommt dann Herr Laschet und sagt wir können lockern und Markus Söder sagt auf gar keinen Fall

Schreeck: Ja Ich lasse mich aber nicht als Kronzeuge der Glocke rung nehm aber ich sitze

Äh nehm aber Ich sitze auch so entspannt hier ähm obwohl wir nur Zwischenergebnis präsentiert haben weil ich vom Zwischenergebnis immer noch überzeugt bin die Ich glaube auch Herr drosten also mein Vorgänger am Institut und ich wir stehen gar nicht so weit auseinander Wir verstehen uns beide sehr gut und wir telefonieren häufig er kriegt jetzt auch Proben aus Heinsberg damit wir damit er auch seine Forschung damit machen kann was wahrgenommen wird ist ein wissenschaftlicher Diskurs auch wenn es sich nur ein paar Prozentpunkte oder 0, Prozent Punkte Handel sagt ist das ein großer Unterschied und da müssen wir ein bisschen auseinander liegen aber dieser wissenschaftlichen diskurses wichtig der wurde nur fehlinterpretiert in meiner ja es ging es ging gar nicht so sehr darum ich will jetzt nicht auf sozusagen Wissenschaftler gegeneinander ausspielen das ist billig und das gehört sich auch in diesen Tagen gar nicht weil ich auch hinter den Kulissen mitkriege wie nah sie sich alle sind und wie eng der auch die Zusammenarbeit ist es hat mich sehr beeindruckt in den letzten Wochen so wirklich sagen aber es ging damals was anderes es ging um die Frage sozusagen wie schnell ging das und haben sie sich da möglicherweise ich sags mal so drastisch von der Politik Karen spannen lassen das glaub ich nicht und hoffe ich auch nicht Wir haben von Anfang angesagt also am 31.3. als angekündigt wurde dass wir diese Studie machen dass wir ein Zwischenergebnis vor Ostern liefern wollen das ist ja auch nicht nur mein Projekt sondern da sind einige sehr kluge Köpfe dabei also die sich die auch über Jahre sich mit solchen Themen beschäftigt haben wir Herrn Hartmann over Hartmann Professor Exner einer der führenden Krankenhaus warum war das so wichtig vor Ostern warum diese Geschwindigkeit weil wir die für uns den Anspruch hatten aber auch die das Gefühl hatten wir Wir haben diese ethische Verpflichtung Daten liefern zu können in allen Modellen über die wir reden bisher über alles was wir reden geht es um Modelle mit einer sehr großen Spannbreite an Annahmen wie zum Beispiel die letalität sein könnte wir können das auf einen sehr kleinen Bereich jetzt herunter brechen und diese letalität des Virus kann man Stück weit auch auf ganz Deutschland übertragen und daher ist das für uns wichtig gewesen dass wir diese Kommunikation schnell machen und zumindest der Politik an die Hand geben darf ich einmal ganz kurz nur für die wenigen die es nicht wissen sind ja mittlerweile viele Virus Experten in diesem Land glücklicherweise Leute lernt er wirklich dazu das heißt sie bleiben dabei und sagen die sterblichkeitsrate ist wahrscheinlich bis zu 45 mal niedriger als ursprünglich angenommen ja davon gehen wir aus und man kann das ja auch hochrechnen also wenn wir jetzt 0,37 0,4% sterblichkeits oder eine letalität haben dann kann man davon ausgehen erstmal annehmen dass wir in Deutschland wenn das sich die Sterblichkeit des Virus wird sicher nicht grundlegend verändern von Heinsberg im Vergleich zu Düsseldorf im Vergleich zu Berlin das ist wenn bei viertausenddreihundert verstorbenen dass wir ungefähr eine infektionsrate in Deutschland von 1,2 Millionen haben in den Modellen wird übrigens auch davon ausgegangen der Zeit das 1,2 Millionen infizierte ja Das bedeutet tatsächlich dass die sagen und immer wieder warnen wir stehen gerade am Anfang einer großen Epidemie die haben dann auch recht Nein Ich glaube Wir sind in einer mhm und die wir sehen eben auch dass es also sehr deutlich eben in Heinsberg dass es eine höhere Anzahl an infizierten gibt die nicht erkannt worden und das ist eben das spezifische was man auch sagen wir waren in gangelt und dort haben wir die Dunkelziffer bestimmt diese Dunkelziffer kann man aber nicht auf ganz Deutschland interpretieren das wird überall anders sein aber die letalität des Virus wird ähnlich verhalte okay das heißt das is eine der entscheidenden Erkenntnisse dieser geschieht bevor wir gleich noch kurz uns darüber austauschen was sie dort noch herausgefunden und gelernt haben das wirklich wertvolle Arbeit ist die sie da gemacht haben dieser Zeitpunkt nochmal vor Ostern sie haben in einem Interview neulich gesagt sie haben selber sehr lange sie und ihr Team gezögert gehen wir jetzt mit diesem zwischenergebnissen nach vorne sie sagen dort wortwörtlich Wir haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag uns noch also Mittwoch auf gründonnerstag gemeinsam den Kopf zerbrochen können wir damit jetzt rausgehen oder nicht also an diesem Mittwochnachmittag hatte aber die Staatskanzlei in Düsseldorf schon eine Pressekonferenz angekündigt für den nächsten Tag wussten sie dass das wussten wir und das war auch in Abstimmung mit uns die Wir haben gesagt ja wir werden was zu zwischenergebnissen sagen mhm aber das hätte auch sein können Wir haben jetzt 1000 Leute abgestrichen Wir haben äh 405 Haushalte untersucht Wir haben so viele Proben gesammelt das hätte das Zwischenergebnis sein können wir ein bisschen mehr für sowas Ruf doch keine Pressekonferenz ein und auch nicht bei einem Thema das so entscheidend und wichtig ist für dieses gesagt das ganze Land schaut auf diese Studie sagt Wir haben Wir haben 300 Abstriche gemacht wir wir wussten ja auch schon was die Erkenntnisse gewesen sind und welche wir kommunizieren weil ich wollte nur sagen dass inzwischen Ergebnis auch was ganz anderes hätte sein können aber wir müssen natürlich schon teilbereiche der Erkenntnisse die wir kommunizieren wollten andere nicht und Es gibt auch im ganzen Bereich den wir nicht kommuniziert haben zum Beispiel Übertragungen Haushalten wie überträgt sich das Virus von Eltern auf die Kinder sind alle Bereiche die wir nicht kommuniziert haben weil wir uns noch nicht sicher sind und weil wir da klare Ergebnisse haben wollen und das in unseren endergebnisse präsentieren wollen die wir hoffentlich nächste Woche fertiggestellt haben aber das ist genau dieser live Prozess von der Wissenschaft den gerade alle qualvoll mitnehmen weil sie sehen dass wir eben Jeden Tag daran arbeiten und sitzen in unseren Teams und das weiter zu bringen aber man ist dann eben nicht so das ist ja dass ich mein sie sind selber ein exzellenter Wissenschaftler sie wissen das viel besser als ich das ja das was viele ihrer Kollegen auch der namhaften Kollegen ein bisschen verstört hat das gesagt wieso wieso legen die uns vorher sowas nicht hin dann schauen wir da selber einfach nochmal drüber dann lesen wir dass ich meine es waren 2 Seiten 2 Seiten hat man relativ schnell gelesen Warum haben sie das nicht gemacht weil wir selber also ein Manuskript zu schreiben dauert also das ist ein Wir schreiben das wird auf Englisch geschrieben da muss jeder am Ende jedes Punkt und kommata muss Stimmen jede Zahl muss Stimmen das ist etwas was man nicht einfach mal so über Nacht zusammen schreibt das ist kein Buch das man schreibt werden die Daten doppelt und dreifach checkt das macht im übrigen das Institut für biometrie das machen wir gar nicht der eine macht die Abbildung dazu der andere schreibt und dann werden vielleicht einzelne Proben nochmal nachgemessen zum Beispiel umzusehen stimmt denn der Wert jetzt eigentlich und das ist ein längerer Prozess das heißt sie hätten indem ich den gerne doch mehr Zeit gehabt äh wir Nein Wir nehmen uns gerade die Zeit für das Ende geht ja und Wir nehmen uns die Zeit bis wir dieses Paper auf dem privat über die zwischenergebnisse wenn sie sie haben das ja gerade geschildert und sie haben Hunde mit heißer Nadel über Nacht haben sie dieses Ding gestrickt haben dann 2 Seiten veröffentlicht ich meine Sie waren sich doch das Risikos bewusst irgendwie wenn man wenn man mit sowas rausgeht dass im Grunde nicht nur Deutschland sondern die ganze Welt so drauf schaut dann wird das sehr genau betrachtet das waren trachtet Wir haben die Hälfte der Patienten erst analysiert oder der Teilnehmer muss man sagen und das also die Analysen sind nicht mit heißer Nadel gestrickt worden das Mannes also diese 2 Seiten zu schreiben dann am Ende sowas zu Papier zu bringen das ist schnell geschehen weil das ist etwas was man nicht mehr dann irgendwie lange still machen konnte mhm letztendlich Wir haben immer auch gesagt wir wollen schnell machen und wir wollen schnell Ergebnisse dazu haben weil ich finde wir können nur wenn wir Daten haben und wenn wir etwas woran wir uns festhalten können können wir auch anfangen darüber zu diskutieren was sinnvoll ist es nicht das ist unbenommen so will auch nochmal sagen nur der Vollständigkeit Teil war Jonas Schmidt Schaller sieht Kollege von ihnen aus Hamburg tropeninstitut sagt dass auch der sagt Wir haben das immer wieder dass irgendwelche Mücken bestimmte Dinge übertragen da können nicht jahrelang das alles evaluieren lassen es muss schnell gehen weil wir müssen im Zweifel schnell reagieren und jetzt sind wir auch in einer fundamentalen Krise da muss es natürlich auch schnell gehen dazu muss ich auch also auch Jonas den ich sehr schätze genauso wie äh Christian trotzdem vielen von denen haben wir unsere Daten danach haben wir uns gefragt Wir haben den Daten geschickt erste Analysen geschickt das fängt ja schon ein wissenschaftlicher Dialog Wir haben uns nie verschlossen dazu das nicht auch unter Kollegen zu teilen es findet leider nicht die Gesellschaft für virologie Tagung gerade Stadt wo man solche Ergebnisse Mann Ruhe diskutieren kann ist das haben wir nicht ist schon klar was das war der

Lanz: zweite Teil der Kritik was ein Fehler das sozusagen von einer professionellen PR Agentur betreuen zu lassen F weil natürlich dadurch der Eindruck entsteht da da hat auch jemand Interessen da geht es auch um eine Kampagne da geht es auch um mehr als einfach nur ein journalistische Begleitung

Streeck: also diese Reaktion hat mich echt überrascht muss ich sagen weil das ist ja entstanden weil ich ein der Gründer oder von Storymachine sehr gut kenne also privat und also auch schon aus meiner Zeit in den USA kannte und ich ihm eigentlich über einen längeren Zeitraum erzählt habe wie anstrengend das für ein Wissenschaftler gerade wird die ganzen presseanfragen 3040 am Tag also aber auch international norwegische polnische russische also aus wirklich Länder wo man gar nicht gedacht hätte dass sie sich dafür interessieren und das ging ja schon los mit der symptombeschreibung zusätzlich dann twitter und facebook’s und ich finde In meinen Augen ist eine wissenschaftskommunikation extrem wichtig in so einer Zeit gabs das auch nach außen zu bringen die Leute daran teilhaben zu lassen ist auch übrigens etwas was unser Bundes Wissenschaftsministerin Frau karliczek gefordert hat dass man eine gute wissenschaftskommunikation hat und kommunikationskonzept hat Was ist ein anderes Thema Es geht um die Frage es geht doch was anderes und diesen Konflikt in den spüren sie doch auch das wissen sie doch auch es geht doch darum dass auch jemand wie Armin Laschet beispielsweise natürlich auch eine Möglichkeit zur Profilierung suchte an in der Woche danach und das konnte man natürlich an der Stelle tun indem man sich sehr für lockerungen ausspricht weil den Shutdown hatte schon die Konkurrenz aus München F sozusagen für sich beantworten Herr weil viel vor sich hin und ich ahne dass das ein Punkt ist also muss ihn doch klar gewesen sei die Aufgabe und das kann man auch sehen die Aufgabe war ja nur eine Dokumentation von der Zeit in Heinsberg wir wollten nicht dass der kamerateams und hinterher laufen wir hatten so viele Anfragen von von Presse die da eigentlich uns jeden Schritt verfolgen wollten Wir haben dann gesagt Wir haben uns das angeboten das zu machen und sie haben viel also und wir hatten ein Kamerateam ein Fotografen dabei der das alles dokumentiert hat und da ist in meinen Augen wieder eine Tendenz rauszulesen noch noch ein für ein nicht sie haben immer sehr sehr neutral gesagt wir wollen Fakten ja aber Nichtsdestotrotz gibt es natürlich das wenn man sich das anschaut die ganze gelese anschaut natürlich ist das getrieben von dieser Idee da gibt es jemanden und das ist dann in dem Fall Herr streak der sozusagen die andere Seite abbildet dieser ganzen Entwicklung und natürlich gibt es auch eine Möglichkeit sich darüber zu Profil ist doch gar keine Frage Sie waren plötzlich mittendrin in diesem ganzen gewusel ja also das ob da ein politisches gewusel dabei ist das kann mir vielleicht Herr Herr weil noch besser erklären aber der Nachhinein wenn sie geahnt hätten zu welchen Verwerfungen dafür würden sie nochmal so machen hätte ich geahnt dass das also ich kann damit umgehen dass sie persönlich angegriffen werde und das wurde ja in der Zeit danach sehr womit ich nicht umgehen kann ist wenn die Wissenschaft angegriffen würde also dass das etwas gekauft das wäre das das irgendwie ökonomischen Grund hätte das also das ginge gleich an die Nieren weil Ich glaube 1 wofür ich stehe es dass die Wissenschaft die ist und dass man auch nur der Wissenschaft verpflichtet ist dabei und das hat mich schon sehr mitgenommen ich hätte nie damit gerechnet dass diese Zwischenbericht der ja gut gemeint es war eigentlich für die Bürger dass der sowas ausgelöst hat

Lanz: ist im Nachhinein würde man die agenturbetreuung so nicht mehr machen würden sich nicht nochmal so machen ne wenn ich jetzt ja sage dann heißt es ich mache äh äh die haben schlechte Betreuung gemacht wenn ich Nein sage heißt es dazu falls Wissenschaftler zu verlieren der Strick darum geht es doch dass das hoffe ich eben nicht dass es dann dass ich dann Ruf zu verlieren habe weil die Wissenschaft ist ja die gleiche geblieben also die die Es sind die gleichen und Ich bin immer dem verpflichtet gewesen also da jetzt zu sagen dass ich hier meine meine Reputation in die Waagschale geworfen habe das finde ich finde ich nicht und habe ich auch nicht

 weiß nicht ob sie mit dem vertraut sind herrscht Regen find ich sehr interessanten Ansatz aus der wissenschaftsphilosophie der wissenschaftstheorie im angelsächsischen Raum das nennt sich das Konzept der postnormale Wissenschaft das folgendes gemeint in welcher Situation werden Wissenschaftler geworfen wenn sie eben nicht die üblichen Rhythmen, Zyklenl Abläufe sondern wenn 4 Faktoren zusammenkommen die faktenlage ist noch hoch unsicher steht wahnsinnig viel auf dem Spiel F müssen schnell Entscheidungen getroffen werden und und jetzt kommen wir auf deninteressanten.es geht um Entscheidungen die eben nicht von der einen fachdisziplin alleine beantwortet werden können
Der einen fachdisziplin alleine beantwortet werden können weil so viele verschiedene Bereiche gegeneinander abgewogen werden müssen das ist eine einzelne Wissenschaft überfordert ist ich finde das ein hoch plausibles Konzept wundere mich warum noch nicht mal der Wikipedia Eintrag auf Deutsch übersetzt ist das ist alles bislang nur das sind 2 Angel sächsische wissenschaftstheoretiker in den 90er Jahren entwickelt haben und jetzt auch zu der kowi seitdem die pandemie um diesen Globus geht ein vor ein paar Wochen ein Artikel veröffentlicht haben wo sie dringend für einen neuen sie nennen das Gesellschaftsvertrag zwischen allen beteiligten Akteuren zwischen Wissenschaft zwischen Medien zwischen Politik zwischen so genannten Experten aus ganz anderen Bereichen wie ich jetzt Ein Fall atur Philosophie gehören ganz sicher die Kirchen dazu dass man in ganz neuen Gespräch und nicht dass wir alle wie man in der antiken Tragödie immer jemanden zum Orakel nach Delphi schickte und sagte mach mal ein Orakel ab dann weiß ich ganz sicher was ausmache also das ist auch finde ich eine unzulässige da möchte ich wirklich die Wissenschaft in Schutz nehmen das ist eine völlig unzulässige Überforderung die wir den wissenschaftlern auch aufbürden wenn sie jetzt anfangen sollen Orakel von Delphi in dem Sinne zu spielen dass wir sagen das muss aber jetzt das ist jetzt ganz sicher ganz verlässlich deshalb und ich finde auch das tun die virologen gerade in vorbildlicher Weise zu sagen das ist das was wir einigermaßen gesichert wissen könn und da fängt eben die Zone des nicht mehr Wissens defenses des zweifels der Kleinigkeit an und dann müssen wir als nichtwissenschaftler damit umgehen und nicht versuchen Wissenschaftler dazu zu treiben dass sie sagen jetzt komm sag mal das ist doch doch sicher oder und da haben wir auch immer deutlich gemacht dass das nicht unsere Entscheidung ist wir können sagen was wir finden wir können die Fakten dazu geben wir können bis unser wissen mitteilen wo wir sehen von der gerade von der krankenhaushygiene was funktioniert und was nicht funktioniert aber mehr auch nicht und das haben wir immer dort kommen genau und das ich hab das auch eingangs gesagt es bleibt ihr Verdienst dass sie als einer der ersten verstanden haben dass das eigentlich eine riesen Show this dahinzugehen nach Heinsberg sie haben ja ich habs auch von zitiert herausgefunden was das auch teilweise mit Geruchs geschmackssinn und so weiter macht war das erste Mal dass das auch weltweit beschrieben worden ist bevor wir gleich zu Herrn Basti kommen erstreckt können Sie uns sagen was war das was neben der letalität was sie am meisten überrascht hat was was sind sozusagen die 123 Fakten von denen sie sagen das hätte ich so nicht erwartet bei dieser Studien Heinsberg kann ich eigentlich gar nicht so viel zu sagen also Es gibt natürlich Dinge die mich überraschen aber da haben wir gesagt dass wir das nicht vor dem Endergebnis präsentieren werden also da könnt ich sie leider ins leere laufen lassen warum weil weil wir das gemeinsam kommunizieren werden mit allen wissenschaftlern die daran beteiligt gewesen ist so was Besonderes oder ist das auch passiert Ich bin reingegangen weil ich gesagt hab ich präsentiere zwischen nicht mehr als die zwischenergebnisse und wir wurden ja dafür kritisiert dass wir nicht die ganzen Daten vorher online gestellt haben am printserver und diesmal wird es eben so sein dass wir alle Daten gleichzeitig rausgeben werden okay aber Es gibt etwas indem ich dem was sie sehr überrascht hat ja in dem Zusammenhang Es gibt Dinge die mich ein bisschen überrascht haben die auch glaub ich wichtig sind im im Bezug auf mhm wie sich das Virus übertragen überträgt und aber das sind eben Daten das ist natürlich jetzt eine blöde Situation für mich weil ich natürlich wissen habe was wir noch nicht aufgeschrieben haben noch nicht aufbereitet haben und aber nach dem letzten Zwischenergebnis so auch nicht wieder kommunizieren würde verstehe okay ist ja blöd nicht also so ist so ist leider auch Wissenschaft dann ne also nicht recht machen Ich verstehe was sie sagen aber nicht was sie meinen ja an dem Punkt aber positiv oder negativ darf ich das so allgemein over positiv ja je nachdem auf welcher Seite man geguckt aber weißt das es geht ja darum in diesen Tagen auch mal zu verstehen was das Ding macht und auch ein bisschen Hoffnung zu verbreiten das heißt dieser Erreger ist nicht so wahnsinnig ansteckend möglicherweise wir bisher dachten also können wir das besser im Griff kriegen als wir das vielleicht Annahmen bisher ich Ich glaube schon dass dass wir sehr viel über Hygiene erreichen können und Ich glaube die die in der Sendung fehlen bisher sind die hygieniker weil die können glaub ich sehr gute tipps und Ratschläge an die Hand geben die virologen gar nicht so gut überblicken können wie Herr Schmidt 1000 beispielsweise ja oder Herr Rausch Männer und Frauen Entschuldigung over Team ist ne Frau Schmidt 1000 ja die sind ja gerne und bei Professor Exner das sind alles wirklich auch sehr schlaue und praktische Menschen okay sehr gut sehr Guthaben wir schon nächsten Termin sozusagen und dann können Sie gerne mal gemeinsam kommen es ist spannend gerade was passiert

maiLab: Virologen-Vergleich

Wissenschaft und Medien sind so ne Sache. Man kann sich drauf verlassen, dass immer irgendwelche Artikel Wissenschaft verkürzt, überspitzt oder schlichtweg falsch darstellen. Aber sind daran nur die Journalisten schuld? Oder tragen Wissenschaftler auch zur Verwirrung bei? Schauen wir uns die Kommunikation von drei der prominentesten Virologen Deutschlands an: Professor Christian Drosten, Professor Hendrik Streeck und Professor Alexander Kekulé

Kommentar der Redaktion: So präsentieren sich die GEZ Medien im jugendlichen Gewand. Diese junge „Influenzerin“ ist GEZ Gebühren finanziert. Die inhaltliche Auseinandersetzung bleibt sehr an der Oberfläche. Sie folgt weitgehend der Agenda von Tageschau & Co. Hierzu auch eine ausführliche Analyse vom YouTuber Coach Cecil.

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Vorgehen zum Beispiel dass Deutschland gerade an den Lippen von virologen hängt was für eine wohltuende Abwechslung wenn auch mal Wissenschaftler in den Medien den Ton angeben aber wissenschaft und Medien sind ja so ne Sache ne wie ihr von unserem Format Schlagzeilen wissenschaftlich geprüft ist kann man sich darauf verlassen dass es immer Artikel oder Beiträge geben wird die Wissenschaft verkürzt ist verständlich oder schlichtweg falsch darstellen aber sind nur die Journalisten Schuld oder tragen die Wissenschaftler auch zur Verwirrung bei Spoiler ja das schauen wir uns heute mal genauer an anhand der derzeit beliebtesten Wissenschaftler virologen nur damit das niemand falsch versteht Ich möchte hier natürlich nicht den Biologen ihre Forschung erklären das wäre ja meist Planning mit geht es in diesem Video um gute wissenschaftskommunikation auf Seiten der Wissenschaftler und guten wissenschaftsjournalismus auf Seiten der Medien den beides ist in dieser corona Krise genauso wichtig wie die Forschung selbst Schaufenster zumal die 3 bekanntesten virologen Deutschlands an erstens Professor Doktor Christian drosten erst absoluter Spezialist für coronaviren und sein Team hat unter anderem den weltweit ersten Test für das neue Virus entwickelt die meisten kennen ihn von seinem täglichen corona Update Podcast zweitens Professor Doktor Hendrik streeck vor allem seit letzter Woche sind er und sein Team wegen der Heinsberg zu dir in aller Munde die viel Aufmerksamkeit aber auch Kritik bekommt und drittens Professor Doktor Alexander kylee der virologe und epidemiologe ist untypisch für ein Wissenschaftler nicht um klare Ansagen und deutliche politische Handlungsempfehlungen verlegen und genau das macht wahrscheinlich auch coole viel aus denn die meisten wollen nicht in erster Linie wissenschaftliche Grundlagen verstehen sondern wir wollen natürlich in erster Linie wissen was wir aus der Forschung für uns für unseren Alltag für den umgang mit dieser Krise ableiten können um es in den Worten des wunderbaren wissenschaftskommunikation Jean Luc dumont zu sagen Wissenschaftler beschäftigen sich mit what die Leute aber interessieren sich für so what hm sehr interessant diese Studie aber was heißt das jetzt für mich und genau diese Differenzierung von what und sofort macht gute wissenschaftskommunikation und guten wissenschaftsjournalismus aus also lass doch mal schauen was die what’s und sowas unserer 3 virologen sind fangen wir an mit Professor drosten Ich glaube vielen ist gar nicht bewusst was für ein Glück Wir haben das einer der wenigen weltweit führenden corona Experten zufälligerweise ein deutscher ist uns also in unserer Muttersprache aufklären kann und das auch noch macht ich hab zum Beispiel auf Twitter immer wieder solche Kommentare gelesen dass man den Mann nicht so abfeiern soll dafür dass er nur seinen Job macht erstens bitte das ist nicht dein Job dein Job ist es zu forschen und nicht die breite Öffentlichkeit aufzuklären leider ist das nicht Teil seines Jobs Liebe Frau karliczek vielleicht können Sie das mal ändern wissenschaftskommunikation kostet Zeit Zeit die die in der Wissenschaft aber niemand entlohnt im Gegenteil zweitens wissenschaftskommunikation ist verdammt schwierig Wissenschaft ist hoch komplex aber Medien die an eine breite Öffentlichkeit gerichtet sind lassen meistens nicht den nötigen Raum um diese Komplexität zu vermitteln und am Ende wirst du dann auch noch beschimpft für irgendwelche Sachen die du sogar nicht gesagt hast und drittens warum sollten wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nicht abfeiern nur für ihre Arbeit WLAN Na jedenfalls als corona Experte der auch noch eloquent ist liefert rostendem leihen unglaublich viel what bisher hat er über 1000 Minuten Podcast aufgezeichnet und beglückt uns Hörer mit einem wissenschaftlichen Niveau das man sonst in den Medien selten bekommt also modified vaccinia Ankara neutralisierende Antikörper provozieren dazu kann man bestimmte impfantigene verwenden eine kurze Zeit Punkte im replikationszyklus wo diese domänen wirklich offenlegen dieses neue fest kommentierte übrigens in derselben Folge mit dem Satz wir können das hier in diesem Podcast jetzt auch wirklich nur so in diesem oberflächlichen anfangsniveau besprechen das nochmal als Erinnerung daran dass man kein virologe wird indem man ein Podcast hört und er betont immer sehr deutlich wenn er über Dinge außerhalb seiner Spezialisierung spricht und ich muss hier übrigens wieder mal dazu sagen Ich bin ja kein Impfstoff Forscher Ich bin ein allgemeiner Wald und wiesen virologe vielleicht mit spezialkenntnissen zu epidemischen coronaviren und das obwohl es absolut innerhalb seiner Qualifikation mit einer breiten Bevölkerung im Stoff Basics zu erklären aber noch vorsichtiger und differenzierter drückt er sich aus wenn es um so wat Fragen geht er betont zum Beispiel immer wieder den Unterschied zwischen wissenschaftlichen entscheidungsgrundlagen und politischen Entscheidungen die Entscheidungen muss die Politik ja treffen und ich versuche das auch immer klarzustellen zusammengefasst finde ich trotz des wissenschafts kommunikation sehr gelungen er geht verantwortungsvoll mit seinen experten status um ich hätte nur ein kleines hühnchen mit ihm zu rupfen aber dazu kommen wir am ende des videos

machen wir erstmal weiter mit den medien auftritten von Professor Streeck

Krieg auch mit ihm haben wir das Glück einen angesehenen fachexperten im Land zu haben der außerdem gerade mit Hochdruck Hans und Forschung vor Ort genauer gesagt in Heinsberg betreibt doch in seiner Kommunikation ist er nicht immer so vorsichtig wie etwa Kollege draußen zum Beispiel ist mir diese pauschalisierung aufgefallen da finde ich auch ein bisschen das Problem in unserer Diskussion bisher dass wir sehr über Spekulationen und modellrechnung reden also und da muss ja nur ein Faktor in so einer mathematischen Rechnung falsch sein dann hat das alles zusammen wie ein Kartenhaus das wurde natürlich direkt von der Presse gefressen das ist eine Verkürzung die bei Laien das Vertrauen in die wichtige Arbeit von epidemiologen und der modellrechnungen erschüttern kann im letzten Video habe ich mich ja auch auf modellrechnungen bezogen und gewisse Parameter dieser Epidemie sind noch nicht bekannt und hier müssen Annahmen getroffen werden aber dafür macht man ja auch verschiedene Szenarien auf ja man berechnet ein Best Case senario und wurstkissen Ari und einiges dazwischen man verlässt sich also nicht auf irgendwelche einzelnen geraten Parameter sondern auf ganze parameterbereiche also auf Größenordnungen Professor strix Untersuchungen in Heinsberg können dabei helfen diese Parameter genauer zu bestimmen damit aber so eine modellrechnung zusammen fällt wie ein Kartenhaus da müssen die Parameter schon in einer völlig anderen Größenordnung liegen ein Parameter ist die Sterblichkeit also die Anzahl der Todesfälle geteilt durch die Anzahl der infizierten aber nicht alle infizierten werden entdeckt oder gemeldet zum Beispiel die sehr milden Fälle Es gibt also eine Dunkelziffer wenn diese Dunkelziffer viel höher ist also ich meine viel höher als bisher erwartet dann wäre auch die Zahl der tatsächlich infizierten deutlich höher als angenommen und damit auch die Zahl der Leute die schon immun sind und die Sterblichkeit wäre viel niedriger als bisher angenommen in Heinsberg beziehungsweise gangelt konnte streak nun eine Sterblichkeit von 0,37% ermitteln das ist jetzt erstmal nur repräsentativ für die Region ob diese Zahl jetzt auf ganz Deutschland übertragbar ist wird sich noch zeigen die Größenordnung könnte aber Stimmen denn die Sterblichkeit mit diesen 0,37% innerhalb des bisher geschätzten Bereichs die Schätzungen gingen bisher von 1,3% im schlimmen Fall bis 0,1% im guten Fall also what diese zwischenergebnisse konkretisieren das was bisher grob geschätzt wurde sofort unsere Lage ist weiterhin genauso ernst wie bisher angenommen so denken sich jetzt manche hieß es nicht dass die Heinsberg Studio Hoffnung macht auflockerung der Maßnahmen wie passt das jetzt zusammen gar nicht es passt gar nicht zusammen das Wort und das sofort haben nichts miteinander zu tun haben ein Spiegel Artikel den Strick selbst als gute Darstellung teilte trägt die irreführende Überschrift jeder siebte könnte bereits immun sein das bezieht sich aber natürlich nur auf gangelt also auf den Ort an dem es einen der größten Ausbrüche für Deutschland gilt nach wie vor das wahrscheinlich nicht viel mehr als ein Prozent der Menschen immun sind nun S streak unter viel Beschuss geraten in den letzten Tagen aus verschiedenen Gründen aber vor allem auch wegen der Kommunikation insbesondere der Kommunikation durch die professionelle PR Agentur storymachine ich will nur ergänzen ich finde es prinzipiell völlig in Ordnung wenn man sich professionelle Hilfe für seine wissenschaftskommunikation also selbst wenn man eine professionelle PR hat muss das ja nicht automatisch auf kosten der wissenschaftlichen Qualität gehen man muss aber als Wissenschaftler natürlich die Verantwortung übernehmen für die wissenschaftliche Korrektheit der eigenen PR und ich finde es in dieser aktuellen Ausnahmesituation auch prinzipiell legitim wenn man wissenschaftliche Ergebnisse nicht auf dem normalen Weg sondern wir Pressekonferenz mitteilt wenn man den meint das was ich hier gerade rausgefunden habe ist so relevant für Politik und Gesellschaft da ist es meine Verantwortung als Wissenschaftler diese entscheidungsgrundlage nicht vorzuenthalten aber wie gesagt selbst werden davon ausgeht dass diese zwischenergebnisse einwandfrei sind dann sind sie eine Bestätigung unserer aktuellen Lage und eben nicht eine entscheidungsgrundlage für eine Lockerung der Maßnahmen Zusammenfassend Professor streak Mark sauber und ordentlich in seiner Forschung sein in seiner Kommunikation ist es leider nicht mir ist aufgefallen dass er öfter seine Meinung als Bürger kundtut das heißt man sollte über eine Exit Strategie doch langsam nachdenken dass wir wieder als Bürger gesprochen halte ich für extrem wichtig auch was ich prinzipiell natürlich legitim findet also auch Wissenschaftler dürfen und sollen menschen mit persönlichen Meinungen sein nur er drückt sich dabei so aus dass ein Laie nur schwer nachvollziehen kann ob seine Bürger Meinung auch auf seiner wissenschaftlichen Expertise fußt oder eben nicht Ich hoffe dass Professor streak seine Glaubwürdigkeit nicht durch missverständliche Kommunikation noch weiter verspielt wenn Ich bin nach wie vor sehr gespannt auf die Ergebnisse dieser Studie die uns hoffentlich mit fundierten hinweisen versorgen werden wie wir unsere Maßnahmen intelligent anpassen können sollen wir zu Professor kühle Kekilli wird manchmal schon so fast despektierlich als medienexperte bezeichnet Volker stollorz wissenschaftsjournalist und Leiter des Science Media Center sieht das so das ist eher sowas öffentlich Experten nenne der immer wieder gerne von Solisten befragt wird aber er selbst hat seit vielen Jahren nicht mehr zum Fortschritt der wissen in der Forschung im Bereich der Biologie beigetragen und über corona Viren hat er praktisch nie publiziert jedenfalls steht davon nichts in den wissenschaftlichen Datenbanken das heißt er ist jemand der seine Autorität als Professor geschickt nutzt um seine eigenen Meinung eben zu äußern mhm untersucht selbst auf das Rampenlicht der Öffentlichkeit und das ist wiederum lukrativ Journalisten weil wenn Experten vergleicht erreichbar sind und auch irgendwie dann schon bekannt sind dann Weg sozusagen ihre prominent in den Medien aber das ist halt keinerlei Qualitätssiegel innerhalb geforscht gut man kann trotzdem nicht von der Hand weisen das Professor ke coole viro logische und epidemiologische fachexpertise hat und auch grundsätzlich finde ich nicht dass man selbst an corona forschen muss um einer breiten Öffentlichkeit die wissenschaftlichen Grundlagen zu erklären nur darf man wie Volker stollorz richtig sagt nicht medienpräsenz automatisch gleichsetzen mit Kompetenz oder Korrektheit aber genau das machen viele Laien und deswegen finde ich Je größer die Reichweite desto verantwortlicher muss man mit seiner wissenschaftskommunikation und mit seinem Experten statt das umgehen Wir haben uns vieles von dem angeguckt was cool in den letzten Wochen geschrieben oder gesagt hat ich sag mal so wenn man seine Meinung oder Einordnung ändert an passt auf Basis neue Erkenntnisse dann ist es natürlich sehr wichtig und richtig aber Es gibt einige widersprüchlichkeiten in seinen Aussagen die sich dadurch nicht erklären lassen und die wir nicht nachvollziehen konnten also wir hatten teilweise Probleme die wissenschaftliche Grundlage für seine sehr klaren Ansagen nachzuvollziehen wie etwa die sehr deutlichen so what’s in diesem Tweet der Plan für den lockdown Exit liegt seit 2 Wochen auf dem Tisch erstens Risikogruppen zweitens Martins in Tests Masken angepasst hygieneregel drittens kontrollierte durch solche und der Bevölkerung Glas hat Kekilli eine presseanfrage 2 unserer größten verständnisfragen geschickt also ihr könnt das Video einfach kurz pausieren um sie euch durchzulesen dann versteht ihr dass wir ernsthafte Probleme haben manches nachzuvollziehen leider hat uns Professor Kekilli abgesagt ich muß dazu fairerweise sagen dass wir ihn nur ein paar Tage Zeit geben konnten für die Antwort und vielleicht hat er aus Zeitgründen abgesagt Biologen haben wir viel zu tun Diese Tage aber solange diese verständnisfragen nicht plausibel erklärt sind macht für mich schon allein das Wort keinen Sinn Zusammenfassend wenn schon das Wort nicht schlüssig ist wäre ich sehr vorsichtig damit so klare sofort Ansagen zu machen so und jetzt zu meiner letzten Kritik und die geht an Professor drosten Thorsten kritisiert an mehreren stellen Medien mit gutem Grund denn obwohl er sich so sorgfältig und differenziert ausdrückt werden auch seine Aussagen immer wieder aus dem Kontext gerissen oder verkürzt dargestellt wie jetzt zum Beispiel bei diesem Stern Interview verurteilt außerdem den personenkult um sich und seine Kollegen Es gibt Zeitungen die malen inzwischen nicht nur in den Wörtern sondern in Bildern Karikaturen von virologen ich sehe mich selber als Comic Figur zeichnet und mir wird schlecht dabei mhm und Ich bin wirklich wütend darüber wie hier Personen für ein Bild missbraucht werden dass Medien zeichnen wollen um zu kontrastieren das muss wirklich aufhören auch schräg fällt ihm gerade zum Opfer ob er will oder nicht er ist der sunnyboy unter den Theologen Hendrik streeck 42 Jahre jung trägt neben charmantem Lächeln und blonde entscheidet auch ein Professoren Titel beginnt die Bild ihren Artikel als ob das irgendwas zur Sache täte und jetzt packen die Journalisten scheint das Popcorn aus und schreiben einen großen Streit zwischen draußen und streak herbei dagegen wehrt sich Kosten aber öffentlich und entschieden seiner medienkritik kann ich mich grundsätzlich anschließen also dem what aber mit dem sofort also mit den Schlussfolgerungen daraus zieht damit habe ich ein Problem eine Sache kann und darf die Wissenschaft nicht und hat die Wissenschaft nicht nämlich die Wissenschaft hat kein demokratisches Mandat mhm ein Wissenschaftler ist kein Politiker der wurde nicht gewählt und der muss nicht zurücktreten und kein Wissenschaftler will überhaupt so Dinge sagen wie diese politische Entscheidung die war richtig oder diese politische Entscheidung die war falsch oder diese politisch die entscheidung die muss jetzt als nächstes getroffen werden sie hören das von keinem seriösen wissenschaftler und dennoch wird weiterhin immer weiter dieses bild des entscheidungstreffenden wissenschaftlers in den Medien produziert und Wir sind glaub ich hier langsam an einem Punkt wo dann demnächst auch die Wissenschaft in geordneter Weise den Rückzug antreten muss wenn das nicht aufhört Wissenschaftler sind keine Politiker ist klar und politische Entscheidungen beinhalten viele Aspekte natürlich nicht nur naturwissenschaftlich und evidenzbasierte sondern auch gesellschaftliche soziale ethisches ist auch klar und trotzdem sind Wissenschaftler als Experten ganz wesentlich für den Weg raus aus dieser Epidemie auch wenn die Politik am Ende natürlich die Entscheidungen treffen muss sollten wir die Bewertung der Entscheidungen also die konstruktive Bewertung der Entscheidungen nicht nur anderen politikern und Journalisten überlassen sondern auch den Experten und wenn das öffentlich passiert profitieren wir alle von der Expertise also wir gewinnen an nachvollziehbarkeit und Verständnis für die nächsten Entscheidungen deswegen Liebe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bitte natürlich keinen geordneten Rückzug aus den Medien antreten in der aktuellen Medienlandschaft wo Journalismus durch werbeklicks überleben muss ist Zuspitzung und dramatisierung auch gleich Geld die meisten Wissenschaft Journalisten machen trotzdem gute und gewissenhafte Arbeit aber wir könnten schon bisschen Verstärkung gebrauchen an der sachlichen Front hat rosten sie Regen sich zu Recht über zuspitzungen oder verkürzungen in den Medien auf aber genau deswegen brauchen wir nicht weniger sondern mehr Fachleute in den Medien ansonsten entsteht nun mehr Platz für Personen oder Akteure dies mit der wissenschaftlichen Korrektheit eben nicht so ernst nehmen wie sie also Liebe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wir brauchen gute wissenschaftskommunikation teilt eure Expertise trag zur Aufklärung bei nur achtet dabei sorgfältig auf eure what’s und sowas sonst mach ich ein Video über euch Freunde der Sonne Danke für eure überwältigende Resonanz zum letzten Video falls es immer noch nicht gesehen hat hier ist es auch noch mal und wir keine 22 Minuten Zeit hat Es gibt auch einen deutlich größeren Tagesthemen Kommentar von mir den finde ich auch Ich bin auch auf twitter und Instagram Wir sehen uns in 2 Wochen und bis dahin bleibt sicher

Akademie für menschliche Medizin: Prof. König & Dr. Freese – Genauigkeit der PCR- und Antikörper-Tests beim Coronavirus

Warum verbreitet sich der neue Virus SARS CoV-2 so rasend schnell auf der Welt? Warum sterben in Deutschland weniger Menschen an diesem Virus als in Italien, Spanien oder den USA? Wird der Virus auch 2022 noch unter uns sein? Warum nehmen die Infektionswellen im Sommer immer ab? Wie gut ist der COVID-19 Test? Warum gibt es offenbar viele falsch-positive Tests? Kann der aktuell angewandte PCR-Test zwischen den einzelnen Corona Viren überhaupt unterscheiden? Was ist der Unterschied zwischen einem PCR-Test und Antikörper Test? Welcher Test wird bei den offiziellen Fallzahlen genutzt, welcher in der Heinsberg-Studie? Über diese aktuellen Fragen in der Corona Krise und einiges mehr spricht Dr. Jens Freese vom Institut für Sport- und Ernährungsimmunologie aus Köln mit der stellvertretenden Direktor des Institutes für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie am Universitätsklinikum Leipzig, Frau Prof. Dr. Brigitte König. -> uniklinikum-leipzig.de

Testbestellungen -> MMD Labor Magdeburg unter: – E-Mail: info@mmd-web.de – Telefon: Herrn Berndt anruft unter 01722836195

Stichworte: Kreuzreaktivität mit SARS?, Zielsequenz

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

ja hallo frau könig neue freese grüße sie für die die sich noch nicht kennen ich denke das werden nicht so viele sein wie sie ganz kurz vorstellen also sie haben laut dem was nicht weiß biologie chemie und medizin studiert sind also in drei fächern unterwegs gewesen und auch ihre ausbildung an dann habilitiert im bereich medizinische mikrobiologie und fiktion monologe das stimmt ja und sind heute aktiv als stellvertretende direktorin des instituts für medizinische mikrobiologie und infektionsepidemiologie am universitätsklinikum leipzig da muss man aufpassen dass man sich nicht verspricht das ist gar nicht so einfach und dann sind sie noch nebenbei externe professorin am lehrstuhl der medizinischen fakultät an der otto von guericke universität magdeburg und sie betreiben auch ein eigenes labor da kommen wir später noch mal kurz darauf zu sprechen wir wollen heute mal ein bisschen darüber reden was das testverfahren hergeben können also wir haben jetzt in der in der presse immer wieder gehört von dem sogenannten pcr test ja wir haben auch darüber gehört dass dieser test vielleicht eine ganze menge falsch positiver tests ausspuckt und obwohl ich wollte mir die ihnen wissen darüber sprechen denn sie haben ja auch sie sind auch selbst aktiv gewesen und habe einen eigenen test entwickelt und ja da war man natürlich ein bisschen dass darüber erfahren jetzt mal vorneweg vielleicht könnte mal ganz kurz erklären was ist denn eigentlich ein polymerase-kettenreaktion stacks wir übersetzt heißt also ein polymerase-kettenreaktion test ist dass man eine sequenz natürlich wissen muss von einem virus bakterium was auch immer und versucht dieses stückchen eben zu vermehren also massenhaft zu vermehren dass man irgendwie nach leisten kann und sondern mal sie haben jetzt irgendwo nur ein ball gehen können sie im sand sehen sie die nicht so den vermehren sich jetzt durch diese polymerase-kettenreaktion hunderttausendfach millionenfach und dann sehen sie etwas das ist also so diese vervielfältigung und das ist ein gängiges verfahren überhaupt zum nachweis von viren die viren können sie ja schlecht an züchten können sie schon aber das ist sehr aufwendig das hat man früher mal gemacht wird es nicht mehr es ist ein gängiges verfahren in der diagnostik um etwas nachzuweisen ob es da ist okay noch mal kurze hinweis ich habe übrigens brille auf weil ich bin nicht während versorgt sondern ich habe eine allergie gegen birkenpollen also mein immunsystem ist gerade hoch reaktiv die bei vielen leuten aktuell gerade welt können sie mal so ein führender setzte dazu sagen wir haben ja diesen neuen virus ist koch 2 und der verbreitet sich in der ganzen welt unfassbar schnell aber was wir uns natürlich fragen ist wir haben sehr unterschiedliche todesfall rate ist wie wie gefährlich ist eigentlich dieser neue in anführungsstrichen bios denn wir hatten ja den saas kopf 1 oder saas kopf her heißt vor 2013 glauben wie 2003 2004 2005 ist schon so lange her wie lange er genau wie gefährlich ist dieser neue koch 2 und also um etwas über die pathogenität soll ist der fachausdruck oder der fertigkeit zu sagen muss man natürlich informationen haben und diese information oder diese einschätzung kann sich natürlich immer ändern wenn man neue informationen bekommt also kann man es immer du zu den jeweiligen zeitpunkt sagen isakow 2-sieg moment so aus sagt zum jetzigen standpunkt ort zeitpunkt das ist so ja was ist gefährlichkeit eigentlich es ist nicht so gefährlich wie zuerst gedacht wurde er hat bestimmte zielgruppen ja die sind sehr gefährdet das sind die chronisch kranke vor hauptsächlich mit diabetes und herz-kreislauf-erkrankungen alter allein reicht nicht aus also muss schon etwas zusammen kommt mit den erkrankungen kommt mir sind aber dominant dass selbst ein junges alter hut und zwei chronische erkrankungen hat dann ist man also auch sehr gefährdet für die personen oder die menschen mit einem ganz intakten immunsystem macht er überhaupt nichts also das hat zeigt ja auch die ganzen zahlen dass man nicht merkt ob er infiziert ist oder treten ja für halsschmerzen hat aber wer hat das nicht mal irgendwann ihm ja ja ja ja das ist schon mal eine sehr motivierende aussage wir brauchen jetzt auch ein bisschen perspektive motivation wir müssen in die zukunft schauen und da sind wir alle im moment so ein bisschen mit der handbremse unterwegs auch verhandeln die selbstständigen und die wie ihre kaffees nicht öffnen können von daher was haben wir so ein bisschen den letzten zwei drei wochen gefehlt das auch mal einer sagt hey wie gehts dann weiter wo kommen wir denn hoffnung und motivation ausschöpfen jetzt habe ich vor zwei tagen habe ich mir mal die influenza kurven angeschaut und hab da ein bisschen mit der lupe morgens beim kaffee aufgekauft und an siehe da ich habe den schweinegrippe-virus tagesschau.de h1 h1 n1 das ist natürlich sehr interessant wir dachten ja der wäre weg der wäre verschwunden aber er ist immer noch unter uns offen meiner facebook kopper hat dann eine geschrieben ja bei uns in italien sie gerade zwei leute an der spannung so und da wir jetzt auch gerade darüber diskutiert wie lange ist dieser virus dieser neue virus hinter uns finden wir den 2022 immer noch als ich gehe davon aus ja da wird noch einige zeit sein denken sie mal an ihm mal sind die masern haben wir immer noch die sind immer noch nicht ausgerottet warum sollte lars koch 2 ausgerottet sein am ende diesen jahres ja einmal ist natürlich dass das auch mehr diskutiert wird wenn wir eine herren immunität haben oder immun sind durch eine natürliche infektion dann bekommen wir es natürlich nicht und wenn sehr viele leute immun sind kann es sich auch in dieser population sehr schlecht ausbreiten will ist wieder eine gruppe findet die eben nicht so gut bereitet er ist ja so ist das mit den viren also er wird nicht recht nicht verschwunden sein wird uns begleiten auch mit der schweinegrippe ja auch die während ständig da mal sind die ein bisschen dominanten mal die anderen etwas dominanter wir wissen ja auch gar nicht ob dieser score einst als das alte saß von 2004 ob das wirklich verschwunden ist wenn um das wirklich zu wissen müsste man testen ja es gibt die testsysteme ja aber werden sie wenn sie zum arzt gehen und sagen sie an halsschmerzen wie fühlt sich ein bisschen krank macht er ein test und welche viren sie gerade in ihrem hals haben also welt jetzt würde ich sagen ja vielleicht noch bei kindern also wir wissen ja teilweise gar nicht ob die noch zirkulieren weil wenn ich darauf getestet wird ja klar was mir so ein bisschen in den letzten wochen gefehlt wir haben jetzt aktuelle situation oder die die diskussion wir warten jetzt alle auf den impfstoff so und hab ich habe jetzt gestern und vorgestern habe ich mal ein bisschen mit impfstoff beschäftigt im stoff ist natürlich nicht ganz ungefährlich denn wir haben ja auch adjuvantien in diesen stoffen dieser adjuvanzien können konsequenzen haben und das hat man ja auch bei der schweinegrippe gesehen dass das konsequenzen durchaus hat also ich hab ausgaben von schlafkrankheit bei kindern gelesen und so weiter also diese berühmten ihm schäden die er immer so unter der oberfläche gehalten werden und jetzt wird ja fieberhaft nach dem link stoff gesucht und wenn wir ihnen dann haben dann wird er wahrscheinlich in den zulassungsverfahren unfassbar schnell durchgedrückt damit wir dann die bevölkerung in anführungsstrichen schützen können die andere strategie ist was sie gerade gesagt haben wir haben ein immunsystem das immunsystem kann man natürlich stärken das kann man verbessern optimieren leute stärken jetzt nicht der richtige begriff aber ich will es mal optimieren nennen und ich komme jetzt unter anderem aus der sportwissenschaft und da gibt es viele interessante ansätze gerade 90 gut veröffentlicht wurden habe ich jetzt gelesen dass wir unser immunsystem natürlich damit stimulieren können in dem wir uns bewegen sport treiben und die frage die wir uns mal gestellt haben in der sportwissenschaft ist wie müssen wir uns denn bewegen und mein doktorvater der ist in der sport immunologie groß geworden und deswegen arbeiten wir auch auf der ebene immer noch bisschen zusammen und das ist eben interessant dass er das schon vor 35 jahren auch gewusst haben dass sport und unseres immunsystems stärkt aber nicht nur sport sondern auch ernährung stressreduktion nach dem ersten interview schon darüber gesprochen dass stress natürlich wieder unser immunsystem auch ein stück wald kapiert und cortisol unterdrückt eben das immunsystem und ist ja genau das heißt wie jetzt aktuell nicht vor so haben wir jetzt im grunde so diese beiden lagern die einen schreien nach dem impfstoff und die anderen sagen immunsystem optimieren stärken wie auch immer und ich habe mich vor ein paar tagen sehr stark darauf gelegt dass all das was wir zum thema im und stimulierung oder im und optimierung von unsleben dass das im grunde als verschwörungstheorie hier durch die medienberichte und das verstehe ich einfach nicht warum da so schwarz-weiß gemacht wird es sind jetzt ganz ganz viele themen die angesprochen haben ganz viele fragen die sich dahinter verbergen also ich genauso wie sie vermisse ich eigentlich in der ganzen koch oder diskussionen meetings rod custom alles vermisse ich ja nicht überhaupt das hin weil den hinweis auch um seit habe das immunsystem das ist eigentlich stärkste waffe die wir haben natürlich gut wenn ein toller guter impfstoff gemacht wird ja da können wir nichts gegen sagen werden die personen mit chronischen da kommt man sicherlich auch gerne entgegennehmen wir brauchen eigentlich mit einem gesunden immunsystem diesen impfstoff nicht so sehe ich das jedenfalls und ja was sie sehen ich sehe es auch sehr kritisch wenn ein impfstoff sehr schnell durchgepeitscht wird ich habe zwar jetzt selbst nicht in der impfstoffentwicklung habe aber über die ganzen jahre die ich auch aktiv natürliche vor stabel war es wissenschaftlich aber auch in der klinik haben wir schon gesehen dass impfstoffe wieder vom markt genommen werden mussten weil sie wirklich geschehen gemacht haben eines reporters und hitze virus bei den bei den kleinen kindern also oder auch rot agieren jetzt mal als anderes beispiel weil man mir ja genau wissen muss wie das virus im immunsystem agiert wurde welche zellen müssen wir mit ansprechen sind es die cd acht zellen sind die funktion der makrophagen sehr wichtig dieses komplexe bild muss man perfekt verstehen um den idealen stoff zu machen sonst hat mal läuft man halt die gefahr dass man einen impfstoff entwickelt wie gesagt bei sv westhausen sitze virus war es ja so und rotaviren die dann wieder sehr schnell zum vom markt genommen werden müssen weil sie ihm zu rückläufigen todesfällen führten jetzt saß koch 2 wie gesagt wenn ein toller impfstoff gemacht wird prima aber noch einmal vielleicht das immunsystem vermisse ich die erwähnung des immunsystems was ja eigentlich stärken sollen bzw fit halten sollten ja stärken heißt ja schon als wurde schon ein bisschen in mitleidenschaft gezogen klar das sollten wir auch aber idealerweise ist auch gesund zu erhalten und auf die ja da gibt es viele methoden für auch das könnte man ein bisschen stärker hervorheben das ist natürlich die bewegung das haben wir schon wieder besprochen das möchte ich jetzt auch gar nicht mehr so wiederholen aber sie haben recht ja die schwarz weiß malerei ist nicht ist nicht gut wir wissen natürlich auch ja dann kommen wir zu einem anderen thema vitamin d3 fällt mir da nur ein oder dass der reihenfolge nach ist also wer lassen sie mal ganz kurz ausflug 92 der tuberkulose die tuberkulose damit arbeite ich also auch ich habe sehr gute doktoranden aus den afrikanischen ländern gegangen die haben sehr gute formations arbeiten gemacht ob teilweise ausgezeichnet an der universität leipzig mit den besten arbeiten und es gibt durchaus sehr schöner arbeiten auch von einem der jetzt gerade wieder bei mir in leipzig ist das dem vitamin d3 spiegel in tuberkulose patienten extrem extrem niedrig sind und genau das aber und dadurch können wir die makrophagen die eine ganz wichtige rolle spielen bei der präsentation also bei der abwehr des virus und auch der bakterien produzieren aber auch der viren ich bin ganz wichtige rolle die können nicht richtig arbeiten wenn sie nicht mit vitamin d3 versorgt sind und ich deswegen bekommen das heißt diese diese schiene diese kombination ist bewiesen das ist auch jetzt nichts mehr ja das ist es ist harte wissenschaft ja die ist da und dann weiß ich auch nicht warum man das nicht nicht erwähnt das ist ein ganz wichtiger punkt ist eben darauf zu achten ja ich kann nicht das immunsystem stärken mal als einbahn spielen ja da wäre ein vorgespräch auch schon ein bisschen drüber diskutiert ist dass er offensichtlich ist und was in den medien wirklich nie oder nur ein hinweis von professor strikt bei in der sendung lanz kurz mal erwähnt und dass die infektionswelle natürlich im sommer einmal untergehen und wir hatten ja im vorfeld auch funkel war wenn ich mehr südafrika anschauen wo viele urlaub machen hatten die machen ja eben in unserem winterurlaub warum wenn wir einander drüben sind und sind im sommer dann haben wir dort auch kaum infektionen jetzt fängt gar die infektionswelle an weil dort der winter startet und jetzt kann man natürlich darüber diskutieren ja was sind können jetzt die effekte ist jetzt wieder ds ist die uv-strahlung ist es die wärme oder ist es eine kombination aus alle also ich habe mich jetzt nicht ganz genießen eine studie nicht ausgesucht aber für dem wissen das ich habe und auch andere ist höchstwahrscheinlich eine kombination wir wissen dass bestimmte uv strahlung im sommer natürlich zunimmt und viren darauf durchaus empfindlich sein können und auch sind das ist sicherlich ein punkt wir haben im winter sehr trockene luft dass unsere schleimhäute oder die innere unity die erst abwehrreaktion ist dann im inland schafft gezogen auch das ist im sommer natürlich besser wir haben im sommer durchaus höhere vitamin d3 spiegel gerade hatte ich erwähnt das ist ganz wichtig ist für die makrophagen funktionen die bei der abwendung wichtige rolle spielen wir haben eigene untersuchungen jetzt beim einer kleinen firma gemacht dass wir demnächst veröffentlichen das im sommer die miete schon den funktionen erheblich besser ist also auch da ist die immunabwehr viel viel besser also es wird sicherlich eine richtige kombination seien von verschiedenen faktoren und wenn wir mal die influenza wieder als beispiel nehmen die influenza ist ja kommt im herbst im winter man schaut immer wann kommt sie gibt es sie wieder abflachen oder es nicht nicht mehr existent fast nicht mehr existent und dann verschwindet sie sind aber nicht weg die sind jetzt nicht mit den sind nicht wie zugführer jetzt auf einmal irgendwie südhalbkugel weg woanders sind sondern sie sind auch bei uns ja wenn sie genau nachweisen aber sie machen uns jetzt kaum etwas oder natürlich welche die extrem geschwächt sind also sie sind da ein bisschen kann man schon daraus schließen dass im sommer verschiedene faktoren dazu führen dass wir resistenter sind gegenüber virusinfektion vielleicht kann man es mit dem polen vergleichen die auch jedes jahr wieder da sind ich habe jetzt die problematik mit den birken toll das geht so drei vier wochen dann ist das etwas wieder abgeholt haben mal ist das kann ich auch meine brille wieder absetzen für das halt sehr interessant dass wir diese wissenschaft haben und ich habe mich wirklich vom paar tagen massiv aufgeregt über einen beitrag im fernsehen wo gesagt wurde nahrungsergänzungen sind per se schwachsinn und das hat einen pharmakologe dort in dem bericht gesagt wo ich nicht weiß woher so eine aussage kommt also wenn wir haben gerade bei vitamin d gesprochen wenn man vitamin d bei pubmed eingibt dann kommt man auch 84.000 problem kation ja wie natürlich kein mensch alle gelesen haben kann aber viele sind relativ ähnlich oder gehen in die gleiche richtung wie kann man sich in eine fernsehkamera stellen und das behaupten und auf der anderen seite eben ich sage mal die hälfte der wissenschaft vollkommen ignorieren wie etwas also ich hab keine ahnung wie man das mit sich vereinbaren kann nicht versteht oder nicht das weiß ich auch nicht nahrungsergänzungsmittel ist natürlich ein riesiger pool wenn ich jetzt etwas habe wo ich einen super geringen konzentration seiner abgefragt einem viertel apfel entspricht also mal so als polyphenole dann kann ich natürlich schon sagen dass nutzt nichts oder dass wenn da so viel fehlt dann wohin das wissen auch nichts mehr aber das sind ähnlich nahrungsergänzungsmittel ist ein riesiger bereichern also wenn ich jetzt mal weiß dass ich weniger essen weil ich wodurch auch immer dann nehme ich die natürlich auch wenn es ja gut dann setze ich jetzt meine zwei äpfel mein gemüse weil sich jetzt leider anders rum nicht gegessen habe und habe das aber auch abgesehen davon unsere immunsystem sind wir wieder dabei dem thema funktioniert auch nur oder mit jonglieren ohne mit standen geht halt nichts wenn sie bestimmte stoffe haben und wenn man diese stoffe nicht zuhört dann funktioniert nichts ja und wie sie auch schon sagen die es gibt massenhaft publikationen sehr gute publikation natürlich auch schlechte wie überall ich verstehe es ganz einfach nicht wie man das sich hinstellen kann aber jetzt schwarz weiß malerei gibt es wirklich nicht machen es einem einzelnen entscheiden mir fehlt aber die differenzierte darstellung und auch in einem seriösen journalismus sollte man eben verschiedene pole sich auch anhören und nicht eine meinung publizieren wie vielleicht mal sich an welche interessen stimuliert sind ich weiß es nicht genau dann will ich das thema auch beerdigen aber es ist es ist einfach ärgerlich weil wir sehen ja auch wenn wir mit patienten arbeiten an der vitamin-d-spiegel wieder auffüllen und und das können hunderttausende patienten und ärzte können das bestätigen dass das so ist ja wenn man das wieder auffüllt und die essentielle nährstoffe wie dazu geführt dass sich dann natürlich auch symptomatiken verbessern ganze krankheiten auflösen wenn man schon gestrichen wie gesagt also diese schwarz weiß malerei die geht mir total auf die nerven und deswegen fing es auch gut dass sie das so sagen muss einfach auch mal die farben war zwischen ein bisschen erkennen und das ein bisschen differenzierter zukunft darstellen das wäre also mein wunsch meiner auch wenn ich finde es immer gefährlich wenn personen über etwas reden die damit noch nie selbst gearbeitet haben er hat mit welchem bereich wird aber scheinbar eben nicht journalistisch hinterfragt und dann kommen solche berichtet aber aus ja jetzt nochmal zu dem thema testen wir haben jetzt diese sommer absoluten zahlen von johns hopkins oder vom rk ii und dann sehen wir ja was zum beispiel die usa massive infektionswelle hat dann sehen wir aber auch die todesfälle und wenn man jetzt italien spanien deutschland vergleicht dann fällt ihr auf dass wir in deutschland sehr wenig todesfälle haben vergleich zu italien und spanien kann man das jetzt mit unserem besseren gesundheitswesen argumentieren oder was würden sie sagen wenn die argumente dafür also das wissen wir mensch wirklich nicht was es ist können verschiedenste faktoren sein sicherlich spielt als im gesundheitssystem auch eine rolle ja wenn jetzt auf einmal ganz viele personen kommen die alle und beatmungsgerät brauchen und wir haben nur einen teil dann ist das natürlich ein problem das heißt also ein cent könnte wenn er hier auf die intensivstation kommt überleben und woanders dann hat gerade im nicht überleben das sind so immens zu grenzfälle ja das spielt sicherlich eine rolle es spielt aber auch eine rolle wie gezählt wird ja wenn ich nur die schwerstkranken die auf die stadt zukomme zähne und zähne wie viel davon sterben natürlich ganz was anderes als wenn ich alle ziele die infiziert sind und die den stern es kommen viele faktoren dazu machen wir sehen dann natürlich auch ja wir sind es wirklich corona fälle oder ist es vielleicht doch im fenster oder was überhaupt nicht beachtet wird oder jedenfalls habe ich bis jetzt die zahlen nicht gesehen ist mag sein dass sie noch nicht ausgewertet sind aber vorliegen sind die doppel infektionen also ich habe selbst auch noch mit früher gearbeitet das oft ist nicht nur ein leeres ist sondern dass zwei oder drei wehren man hat und manchmal die kanone es ausmacht wenn die dann gefährlich wird ja also gehören auch damals kann auch neues virus auf das war das mit abräumer virus das aber hier bei älteren personen bei immunsupprimierten und auch bei jungen kindern als etwas anders das war eigentlich nur gefährlich wenn es zusammen mit dem traktor zum 10 virus kaum aber es sind auch viele andere beispiele und das vermisse ich in münchen eigentlich wie gesagt es mag sein dass die sachen vorliegen noch nicht ausgewertet wurden also man muss vieles differenzieren dann gibt es natürlich immer wieder die hinweis wurde vielleicht falsche taste angewandt wohl überhaupt getestet ja oder wurden einfach zwischen die person zugewandt weil sie also einer anna todesrate zugeordnet weil sie gerade in dem gebiet waren und gerade die korona bälle da war als er muss man sehr viele sachen nachschauen um dann glückliche beurteilen zu können wie geht’s aus dann auch lieber letztes jahr zum beispiel die todesraten oder davor gesetzt wie hoch ist die angesprungene angestiegen sind massiv oder sense wenn man jetzt mal über jeden tag schaut wenn gar nicht mehr oder nur wenig mehr als sonst also sind viele faktoren die man dann eigentlich berücksichtigen muss um das wirklich beurteilen zu können er gab es erste hinweise dass dieser test angewandt wird auf corona möglicherweise gar nicht so spezifisch ist wie gesagt wird also dass sehr viele falsche positive tests auch dabei sind vielleicht können sie da noch was zu sagen ja unterscheiden wir jetzt aber einmal die direkte gäste die sich bei diesen fällen erst mal gemacht worden die antikörper test aber gehen auch die gäste die dort nachweisen ob das virus wirklich da ist ja es ist die die ppc erwähnten die polymerase kettenreaktion wenn man die beherrscht sie ganz toll die technik man kann natürlich auch viele fehler machen das ist immer so bei allen techniken ob jetzt die falsch-positiven verwendet wurden das können wir jetzt von hier aus jetzt nicht also falsche positivität holen können hieraus einfach nicht pauschal sagen ja oder nein muss man schauen welches system wurde angewendet welches ziel gehen wurde gemacht wurden die werte richtig korrekt durchgeführt auch da sind wieder sachen die man nach gucken muss das lässt sich aber sicherlich alles nachprüfen weil die müssen ja sagen eigentlich wie haben sie getestet das jetzt pauschal alle pcr dort nachweise jetzt falsch positiv sind oder falsch politik erkennen das würde ich so jetzt nicht unterschreiben es gibt also dass die gäste jetzt mit auf dem markt sind erkennen sicherlich kein influenza-virus als cola koch 2 und auch kein kino virus das können wir sicherlich vergessen weil es keine kreuz reaktivität natürlich die große gruppe der korona viren die teilweise ganz normale halsschmerzen machen sind aber nicht gefährlich sind dann haben wir natürlich auch schon 2004 2005 das saas kauf eins was den sehr sehr ähnlich ist und jetzt müssen sie auch noch sehen wann sind die gäste entstanden sind die gleich als die crew die korona krise anfing da hat man nur sehr wenige daten wie sieht in das neue virus aus und unterscheidet es sich von den anderen von ihm früher noch hängen harmloseren oder von saas 1 mit der zeit hat man natürlich damals nicht sie mehr als april ganz viele sequenzen also informationen und kann natürlich auch die pcr systeme anpassen dann muss natürlich berücksichtigt man braucht immer ein ziel sequenz die man analysiert die beständig bleibt die auch nicht notiert es ist nicht ganz so simpel wie man sich das vorstellt aber gehen wir noch mal zu dem kreuz re aktivitäten oder falsch positiv rate also wenn man eine gutes test system wählt haben keine kreativität die in harmlosen koren erwerben womit wir eine kreuzfahrt eventuell haben können ist vielleicht mit saß mit dem alten saß ja aber das sollte jetzt eventuell doch nicht mehr so kursieren wir wissen es nicht aber nicht so pauschal seien ja also das kann man schon sagen wenn man das nachweis hat man das co2 aber wie gesagt die pcr muss durchgeführt werden es gibt dort bestimmte kontrollen die man mit führen muss dann sind das eigentlich sehr zuverlässige systeme also jetzt pauschal sei als alles falsch das nicht aber muss immer schauen welches system hat angeblich in verwendung doch mal ganz kurz erklären also wir haben auch dann sollte diese dna tests sowie pc und dann haben wir die serologische tests ihrem blut messen antikörper man könnte jetzt noch mal ganz kurz abgrenzen für den laien ist er das verstehen also die pcr test die direkteste diese weisen nach dass das bios sitz gerade im nasen rachen raum ist also gerade in uns drin ist die antikörper test das dass die reaktion unseres immunsystems auf diesen erreger also das hat sei nicht bekämpft also wenn das immunsystem erkennt jetzt das andere also als im rachenraum ist bekämpft das bild antikörper und die bleiben dann dort ja sozusagen dass wir eine immunität haben auch über durchaus mehrere jahres geht man davon aus als gegen das virus wenn wir die antikörper nachweis haben ist aber in der regel das virus nicht mehr darf nicht mehr in uns zu können also sagen wir hatten eine infektion mit diesem virus ja es gibt verschiedene antikörper klassen ich will es nicht zu kompliziert machen da kann man noch unterscheiden ob man jetzt die infektion gerade jetzt vor drei tagen hatte oder vier tagen ob es schon eine woche her ist oder ob schon zwei wochen und noch länger da ist ja das kann man durch verschiedene klassen war ein bisschen einengen landes gewesen ist aber ich glaube irgendwann das interessiert eigentlich überhaupt ob jetzt schon hatten ja dann sind wir nämlich immun und da können dann also auch unsere verwandten besuchen wir können es eigentlich normalerweise frei bewegen weil wir keine träger mehr sind für neuinfektionen ich habe eine australische studie gelesen da haben wir ziemlich lückenlos einen fall dokumentiert der dann gemessen wurde am ende und da haben sie gesehen dass etwa nach sieben tagen diese antikörper produktion beginnt ja das übliche zeitraum das ist ein üblicher zeitrahmen bei einigen kann es nach vier tagen beginnen nach sieben tagen es kann natürlich auch sein wenn es im neuen system nicht ganz so fit ist das viel später beginnt ein bisschen aber es so dass eigentlich in den raum wissen nach 14 tagen ist eigentlich abgeschlossen ist wenn ich mir jetzt mal die immunsupprimierten heraus die jetzt also chemotherapie bekommen oder die immunsuppressive haben nach organtransplantationen die verhalten sich oft etwas anders aber normalerweise ist nach 14 tagen ist das wirklich abgeschlossen ja das ist normal ist vielleicht bekommen wir auch den test zurück wir haben ja den pfosten der testet auf der einen seite das mini sander gegenpol aber wir haben jetzt diese stichprobe in heinsberg rp strecke untersucht und haben die beide jetzt den gleichen test verwandt oder nutze die unterschiedliche testessen ist also bei dem bei dem der knapp weiß weiß ich welche test entrosten benutzt das ist eine bestimmte gene ja die sind mir bekannt wir benutzen wir jetzt bei md wie gesagt auch durchaus es gibt bestimmte andere sammelt pasteur institut als andere gute institution benutzen auch andere gene es gibt auch neue publikationen aus china die wieder ein bisschen andere sequenzen benutzen so haben wir uns also jetzt gesagt ja bewusst natürlich die vom charité kenterung von den großen nutzen aber die anderen ziel sequenzen auch um ganz sicher zu sein und eventuell noch doppelt und dreifach abzusichern also auch fans der seite ob jetzt von den direkt es trägt die gleichen benutzt hat weiß ich nicht patrick hat ja eigentlich hinter die antikörper antwort analysiert die deutsche gäste sind ja eigentlich in labors gemacht worden da müssen wir gucken wer das gemacht hat mit herrn streak und hören draußen bezieht sie dann mehr auch die antikörper antwort also die antike antwort ist ja wichtig zu wissen wer wurde schon infiziert hat die infektion schon schon durchgemacht wenn sie jetzt feststellen wollen wie gefährlich ist ein virus oder wieviel genießen dann wollen sie natürlich wissen ist diese antikörper antwort diese immunantwort wirklich nur auf diesem zugehört die zu diesem virus wenn sie die antikörper antworten nicht also wenn sie es ein test haben die auch die antikörper antworten auf andere viren macht dann haben sie einen fall wenn es an der geschosses bild das heißt sie sagen sie hunderttausend wurden infiziert 1000 sind gestorben dann stimmt das aber gar nicht stimmen 10.000 infiziert also diese antike antwort muss schon müssen sie wissen dass die wirklich nur zu koch 2 gehört und da war wohl ein bisschen der streitpunkt ob diese antikörper antwort korrekt ist da gibt es ja die antikörper antwort kommt darauf an wie ist der test aufgebaut im moment ist es so dass eigentlich nur eine kreuz reaktivität ist gegenüber saß also dem auf 1 das ist allerdings so und so viele jahre zurück und 13 jahre und dann müssen an dieser antikörper antwort extrem niedrig sein ja also so gesehen ist ja ist dieser strecke daten sicherlich erstmal vollkommen in ordnung ok so gut und dann natürlich das thema sie jetzt motiviert auch eine eigene note es zusammen zu bauen da ein bisschen darauf eingehen und es zusammen zu bauen das ist richtig also habe ich nicht selbst entwickelt nein wir haben keine einheiten jetzt kann man mit dem antikörper test jetzt selbst die die tests zusammen zu bauen da braucht man ganz viel mit den serien und und labor einheiten nein ich bin so dran gegangen und habe gesagt gut ich suche dir aus die für mich vernünftig aussehen ich meine konnte auch an welches gen man nimmt also welche ziel sequenzen und also wogegen sollen die antikörper sein und da gibt es eine firma durchaus das kann man nennen das ist ja auch bekannt die heißt euro inkl und die hat ein ganz besonderer zielstruktur genommen die ganz spezifisch ist für koch 2 also als für den antikörper test und den verbänden wir auch wir verwenden aber auch trotzdem auch andere die ein logo protein also ein anderer ziel sequenz haben um einmal keine lücke zu haben also zu sagen ja wir wollen wirklich alle erwischen aber mit möglichst geringer aktivität also wir müssen eigentlich von verschiedenen firmen die antikörper test also suchen heraus kommt also bitte wer schlau ja und weil man seinem werk nachweis machen das genauso ich habe wirklich vor ein paar wochen bin ich was ich verzweifelt weil jeder irgendwie andere gäste nimmt wollen sollten sie in sequenzen und dann muss man sich also kann man das dann doch einmal selbst dahinter klemmen und seit jahren also wir nehmen auch da müssen wir wieder wenn eben geht von kosten klar wir wollen ja eine referenz an also einen vergleich immer nehmen aber zusätzlich auch in ein ganz ganz spezifisches ziel sequenz das ist auch dass es protein das hat er trotzdem noch noch nicht und nehme auch noch zusätzlich ein bisschen veränderte sequenzen weil die preise von der osten sind ja oder die der test basiert auf die erkenntnisse im januar diesen jahres da hatten wir natürlich nur da war nur verschiedene nur ein paar bieren zur verfügung also information wann eingeschränkter als jetzt im märz und april sind und deswegen haben wir natürlich sagen wir nehmen diese auch ja aber nehmen trotzdem noch verbesserte man verbesserte sachen mit der kenntnis und mit dem wissen der letzten drei monate noch diesen jahres also bis april ja und so sind kommen kombinieren wir diese und wir haben noch so ein paar extra kontrollen eingebaut das ist um die frage wie gut ist der rachenabstrich zum beispiel also wenn sie gerade am anfang in der integrationsphase sind und sich die viren massiv vermehren dann nicht so dann ist egal ob sie jetzt einen rachenabstrich haben wo sie ganz vielen zellen absterben oder nur wenige er wird so viel wie muss drin sein dass wir das nachweisen können aber wenn sie schon welche da abging phase selbst dass die viren so weniger sind ja dann kommt schon sehr darauf an dass der rachenabstriche sehr gut es also dann lieber bisschen mehr umgang im rachen als zu wenig und bei diesem rachenabstrich mit der probenahme nehmen sie auch zellen mit ihrem drachen und die analysieren wir auch wie viele zellen haben sie mitgenommen ja als wenn er feststellt die haben kein virus also ist alles negativ die haben aber auch keine zellen mitgenommenen abzug war dann ist diese aussage negativ wertlos und diese sicherheit das sind alle standards die ich also schon immer so benutze also ich komme auch sowohl biologie auch das gehört eigentlich dazu wichtig zu sagen ja der abschreibung ist zuverlässig und nicht einfach nur sie haben material dran weil das können sie nicht sehen wenn dann noch so bestimmte kontrollen eingebaut die haben aber andere leute auch zu sehen ist im transport etwas schiefgegangen ja ich habe wirklich alles gut aufgearbeitet worden ist die technik so gut durchgeführt worden das ist natürlich selbstverständlich aber diesen kontrolle geht mit der abstrich darauf gehen eigentlich ja kaum jemand die selbst aber das ist extrem wichtig 8 volt ist eigentlich pre analytik also bevor ich anfangen etwas zu analysieren und sie können noch so ein tolles testsystem aufgestellt haben wenn die Präanalytik also die probennahme nicht gut ist können sie als in tonnen kommen ok das heißt wir kommen mit ihrem test ziemlich nah an die waadt und ich ja genau jetzt die frage die abschließende frage ist für wenigstens im test interessanten also ich sag ich mal an mit dem antikörper test also unser Immunantwort also jeder der wissen will aber kriegt doch schon infiziert war mit diesem virus das heißt jeder hatte ich auch sicherlich mein halsschmerzen den letzten drei monaten vielleicht auch mal wenn man sonst tut man schlecht ab aber denkmal nieder hast mir doch nicht nutzen haase und fällt was doch und ich weiß nicht für diese sicherheit kann man sagen ja ich mache jetzt mal einen antikörpertest und weiß auch es ist ich habe es ja auch gemacht letzte woche und ich bin negativ das ist natürlich negativ ist muss man natürlich weiterhin sehr auf der hut sein ja woher gucken was man macht ist natürlich auch wenn wir jetzt negativ ist kann man natürlich auch ein virus habe man ihn selbst jetzt noch bekommt und selbst natürlich gutes immunsystem hat und nicht stört aber auf andere übertragen das heißt dann ist es vielleicht nicht so günstig oma und opa zu besuchen das kann man aber dann aber noch komplimentieren oder ergänzen wenn ich so gut wie ich möchte jetzt wirklich übermorgen meine mutter besuchen das steht jetzt auch unbedingt ansehen die fordert mich an also habe ich jetzt da kann ich nicht mehr sagen mutti ich kann nicht motiviert dass ich komme das heißt also dann mache ich einen abstrich also ein direkter nachweis und wenn kein virus drin habe in meinem leben machen nasen rachen raum also ich mag wirklich guten abstrich dann kann ich sicher sein dass ich also in den nächsten 2-3 tagen niemanden anstecken kann es bis das virus wirklich vermehrt unternehmen anzustecken also dann kann ich sagen okay jetzt kann ich jemanden besuchen ja unbedingt möchte dass man kommt also ich würde sagen das sind so die szenen also einmal ich möchte wissen ob ich habe schon gehabt habe oder dann ich möchte jetzt wirklich jemanden besuchen oder ich möchte vor sich zeigen ich habe hier meinen haushalt und dann mache ich meinen dreck nachweis ob im nasen-rachen-raum doch etwas ist ja auch denkbar dass er die politischen maßnahmen auch in diese richtung gehen dass man sagt okay du kannst schon eine Großmutter im Altersheim besuchen aber dann verlangen wir den test xy auch dass ich mir das wäre eine vernünftige Maßnahme in der zusammen ganzen sind schon im mund sie haben schon durchgemacht dann können sie natürlich besuchen aber bin ich auch keine gefahren mehr ist man keine gefahr wichtig zu wissen ja ja das klingt alles nachvollziehbar und motivierend wahrscheinlich werden wir eben in dieses szenario übergehen dass wir mit bestimmten maßnahmen jetzt nach und nach die wirtschaft wieder ans laufen bringen und ja das ist glaube ich auch jetzt nach dieser lok quelle nach dieselloks fahren auch dringend notwendig dass man so langsam wieder ins normale leben überdreht haben sie noch so abschließende hinweise den test den kann man bei ihnen beziehen ja also es gibt es natürlich jede menge an testen die auch im internet angeboten werden und deswegen ist natürlich immer schwierig was neben die für sequenzen ried mit zuverlässig sehen wenn sie also einwohner haben dann geht es natürlich bitte zum arzt und veranlassen dort veranlassten das ist auch aufgabe zwei untersucht wird wir natürlich nehmen wir auch proben von ärzten dann gar keine frage aber jetzt sollen sie jetzt echte welche wenn die jetzt eigentlich fast tonlos sind hier sind also wirklich schwer krank sind wie kann man wirklich ins krankenhaus ja sie können in können sozusagen bei uns anfordern ja sie wird sie bekommen dann zugeschickt abnahme besteck mit eine beschreibung wie es machen müssen und wie sie denn wir an uns zurück schicken ja also das ist es wenn sie sich informieren wollen wir haben auch noch mal so ein infoblatt gemacht was wirklich steht oder was wir machen und nachvollziehen können dass wir einmal die wirklich state of the art machen und dann aber auch noch ergänzende Parameter so dass wirklich sicher sind dass wir wirklich sehr sehr gute also sehr gute Analytik und sehr gute Wissenschaft betreiben ok also wenn ich mich jetzt meldet per e mail oder über die website dann schicken sie mir dieses pdf zu und dann kann ich mir vorab den ganzen hintergrund erst mal durchlesen bevor ich dann sagen okay ich würde gäste machten aber natürlich kann sich hier wunderbar frau können danke für die zeit wieder mal einen samstag gewesen dass das schöne wochenende wo wir dann auch weiter arbeiten und menschen informieren und ja es natürlich jetzt gerade auch sehr wichtig dass wir das tun und das auch differenzierte informationen raus gehen ja es ist auch sehr schwere ich selbst ich bin stunden dran weil es zu lesen zu gucken woher haben sie die information was steckt wirklich dahinter ist die überschrift wirklich das was ihn im neuen pv oder information wirklich steht ja oder ist nur die hälfte genommen worden ja und ja und dass sie es überhaupt zu so zu sortieren vielen dank für den hinweis moment aktuell läuft gerade mein für das magazine congress online kongress auch da sehr viele hinweise zum thema wie kann man sein immunsystem stärken bzw nicht unnötig belasten vielleicht kann man das auch besser so ausdrücken und da geht natürlich sehr sehr viel auch über die ernährung dazu haben wir 26 experten die zu allem möglichen teilbereichen etwas sagen und das normalmaß source abschließender hinweis die entsprechenden links zu ihrem institut zu unserem kongress findet man dann unterhalb des videos und wer interesse hat der nutzt das ganze herr könig vielen dank für ihre zeit und für die vielen informationen ich glaube viele sind jetzt deutlich klarer geworden und informationen führt ja auch immer dazu dass wir diese unsicherheit bekämpfen und damit natürlich auch unser angst und unsere unter stress axel ein bisschen beruhigen wenn also heute vielen dank und bis bald [Musik]

T-Online: Erste Ergebnisse der Heinsberg-Studie machen Hoffnung

Der deutsche Virologe Hendrick Streeck kommt in einer serologischen Pilotstudie zum Zwischen­ergebnis, dass die Letaltiät von Covid-19 bei 0.37% und die Mortalität (auf die Gesamtbevölkerung bezogen) bei 0.06% liegt. Diese Werte sind rund zehnmal tiefer als jene der WHO und rund fünfmal tiefer als jene der Johns Hopkins Universität. Quelle: swprs.org

lesen Sie weiter auf -> t-online.de

ZDF: Markus Lanz mit Prof. Streeck, Prof. Püschel


Die Zahlen des RKE konnten von Prof. Hendrik Streeck & Pathologe Prof. Klaus Püschel nicht bestätigt werden. Weitere Gäste und Unternehmer Martin Kind und Journalistin Annette Hilsenbeck.

Dieses YouTube Video wurde wie andere kritische Videos aus unbekannten Gründen gelöscht, es ist jedoch noch in der ZDF Mediathek verfügbar -> zdf.de

Kommentar der Redaktion: Markus Lanz beweist sich als einer der wenigen Journalisten in den Mainsteammedien mit Rückgrat, Hut ab und weiter so Herr Lanz!

Diese Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt und anschließend von der Redaktion überarbeitet.

Interview mit Prof. Püschel (ab 20:30 min)

Lanz: Sie haben Klaus Püschel eben schon angesprochen, Rechtsmediziner hier aus Hamburg eine der Koryphäen seines Faches und seines Gebiets, der andere zahlen, weil sie gerade Robert Koch erwähnt haben, meldet als beispielsweise das Robert Koch Institut und auch das ist eine der vielen Widersprüchlichkeiten dieser Tage. Warum haben sie andere Corona Todeszahlen in der Stadt Hamburg als das Robert Koch Institut sie kommen auf 35 Robert Koch gibt an 44. Herr Püschel wie geht sowas?

Püschel: Das Robert Koch Institut hat von Anfang an empfohlen die Toten nicht zu untersuchen. Ich glaube das war eine völlig falsche Maßnahme.

Lanz: Mit welcher Begründung?

Püschel: Damit von Toten keine weitere Infektionsgefahr ausgeht denke ich mir ich hab es Herrn wieder gefragt Er hat es mir nicht beantwortet aber Ich denke dass es eine Furcht in der Bevölkerung ist vielleicht auch bei den Virologen das durch die Untersuchung von Toten durch den Transport von Toten durch den Umgang mit Toten die Infektion verbreitet werden kann deswegen sollen auch weiterführende Maßnahmen an Toten bei denen die Toten geöffnet werden, bei denen dann auch tatsächlich Aerosole entstehen das hat das Robert Koch Institut so formuliert für das sollen vermieden werden. Ich finde aber das ist ein falscher Zugangsweg, weil ja die Institute für Pathologie und die Institute für Rechtsmedizin ausgestattet sind mit entsprechenden Schutzmaßnahmen und Schranken.

Lanz: Sie sehen es mir nach Herr Püschel, es ist ehrlich gesagt schwer nachzuvollziehen auch für einen Laien, dass wir Corona Tote nicht obduzieren, wir wollen doch verstehen was im Körper dieser Menschen passiert ist. Wir wollen doch genau wissen woran sie gestorben sind was haben sie herausgefunden wie viele Leute haben sie obduziert?

Püschel: Wir haben hier in Hamburg eine besondere Situation. Wir haben eine Medizinalverwaltung, Behörden, die tatsächlich diese wissenschaftsfreundliche Einstellung verfolgen und diese sachdienliche Einstellung, dass sie sagen von den Toten wollen wir lernen für die Lebenden, das ist ja häufig zitiert, das ist kein leerer Spruch und in Hamburg verhält man sich entsprechend. Meines Wissens ist Hamburg das einzige Bundesland und die einzige größere Stadt wo auch dementsprechend gehandelt wird. Meines Wissens hat man zum Beispiel im Bereich Heinsberg auf Veranlassung der Behörden der Gesundheitsämter nicht einen einzigen Leichnam geöffnet.

Lanz: Ist das so Herr Streeck?

Streeck: Ja über die Leichname oder über die Verstorbenen kann ich wirklich nicht sagen ob der obduziert wurde oder nicht. Ich habe selber keine Obduktionsbericht gesehen, aber ich will auch daher Fische beipflichten, dass virologisch die Infektionsgefahr also man hat ja auch Schutzmaßnahmen an wenn man obduziert nicht sonderlich hoch ist. Also Ich würde mir auch wünschen, dass man mehr über die Verstorbenen erfährt um das Virus besser verstehen zu können.

Lanz: Zumal es ja Herr Püschel um eine große Frage dieser Tage häufig zitiert geht,  nämlich um die Frage sterben die Menschen an Corona oder sterben sie mit Corona. Sie sagten gerade sie haben 50 Menschen obduziert, also jeden der sozusagen in Hamburg unter dem Verdacht stand an Corona gestorben zu sein, jeder einzelne wurde obduziert wieso kommen sie nochmal gefragt zu einer anderen Zahl als Robert Koch. Robert Koch sagt in Hamburg 44 Tote, sie sagen 35 Tote, das ist eine Differenz von knapp 25-30%, das ist nicht unerheblich.

Püschel: Die Registrierung bei Robert Koch erfolgt unter dem Aspekt, das ist ein Verstorbener bei dem zuvor ein Virusnachweis geführt wurde. Es gibt also einen positiven Nachweis und dann stirbt die Person. Diese Personen sterben ja in ganz unterschiedlichen Stellen, die sterben ja nicht nur auf der Intensivstation. Das ist auch wichtig für diese Frage was müssen wir bereithalten. Unter diesen befinden sich zum Beispiel viele ältere Menschen, Kranke in Altenpflegeeinrichtungen, bei denen auch die Frage entsteht ob sie überhaupt auf die Intensivstation gebracht werden. Robert Koch kann uns sagen es ist ein verstorbener der vorher getestet wurde und positiv war und wir untersuchen die eben und dann stellen wir in einem Fall auch einmal fest, der hat ein Herzinfarkt überhaupt nichts zu tun mit dieser Infektion oder der hat eine Hirnblutung, die nach allem was wir wissen nichts zu tun hat mit der Infektion. Zurzeit schreiben wir ja alles dieser Infektion zu was irgendwie möglich ist. Das ruft auch einen völlig falschen Eindruck hervor. Die Menschen, ich spreche von meinem Nachbarn ja oder auch von den Menschen, die hier vielleicht im Studio sind, die denken das sei eine tödliche Gefahr wenn man diese Infektion hat weil die Zahl der Toten immer wieder präsentiert werden.

Lanz: Genau, wir sind unglaublich auf diese Zahlen fixiert, deswegen frag ich da so dezidiert

Püschel: Ich habe verschiedene Male schon gesagt, ich bin davon überzeugt, dass am Ende dieses Jahres diese Krankheit statistisch im Hinblick auf die Gesamtzahl der Toten überhaupt keine Rolle spielt. Es sterben in diesem Jahr in Deutschland nicht mehr Menschen als in den Jahren zuvor. Wir schreiben das jetzt diesen Virus zu. Wir haben ja schon ausgeführt, das macht Herr Streeck immer wieder auch andere, dass die Risikogruppen vor allen Dingen Kranke sind mit einem geschwächten Immunsystem darunter sind, darunter sehr viele alte Menschen also das Durchschnittsalter der Toten liegt ja je nach Land also bei uns hier in Hamburg zwischen 75 und 80, das sind also sehr viele Menschen die sowieso von der Wahrscheinlichkeit her von sterben würden. Das Durchschnittsalter zum Zeitpunkt des Todes ist je nachdem ob sie Mann sind oder Frau in der Gegend 75 bis Anfang 80. Also von daher sind es Menschen, das ist jetzt sehr hart von mir ausgedrückt, man muss sich da immer sehr zurückhalten, weil man sehr schnell ethischer eine Ecke gestellt wird, es sind alte und kranke Menschen, die und ich sag das jetzt bewusst von denen einige sowieso sterben würden, weil sie eben statistisch ja als ganz besondere Gefahr keine Rolle spielt damit will ich überhaupt nicht in Abrede stellen dass es traurig ist wenn Familienangehörige sterben.

Lanz: Aber Sie stellen in Abreden, dass wir überhaupt ein Problem haben. Ich glaube aber, dass wir dann alles sagen müssen. Kann es sein Ich würde mich sehr freuen wenn es so wäre wie sie sagen jeder würde sich darüber freuen wenn wir am Ende des Jahres nicht mehr Tote in der Statistik haben als jedes Jahr üblicherweise aber dann verdanken wir das doch auch ganz maßgeblich dem Umstand dass wir genau das jetzt tun was wir gerade tun nämlich ich Abstand halten aufeinander ein bisschen aufpassen usw. weil die Bilder in New York sind katastrophal in Spanien in Italien unter sterben ja eindeutig mehr Menschen als üblicherweise in normalen Jahren dort sterben.

Püschel: Ich habe ja von der Jahresstatistik gesprochen. Man muss sagen die die Welle in diesen Ländern ist ja sozusagen höher geschwappt als das in Deutschland der Fall ist. Also Danke an die Entscheidungsträger die das getan haben die Kollegen aus dem Bereich Epidemiologie und Virologie vorab richtige Entscheidung getroffen und haben dafür gesorgt dass die Krankenhäuser, ich kann das vor allen Dingen für Hamburg, ich bin am Universitätsklinikum, das Universitätsklinikum hat sich darauf frühzeitig eingestellt und im Universitätsklinikum sind immer noch eine Reihe von Betten frei und wir werden, meine persönliche Überzeugung, keine Situation haben, bei der man eine Entscheidung treffen muss dass jemand keine Beatmung bekommt.

Lanz: Diese gefürchtete Triage beispielsweise.

Püschel: Ja das sollen Kliniker erklären die können das besser, aber das ist meine Überzeugung

Lanz: Eine Frage hätte ich in dem Zusammenhang noch Apple haben sie einen Menschen obduziert der keine Vorerkrankung hatte was können Sie uns darüber sagen was findet und wie sie der dann wirklich in einem solchen Menschen in einen Toten der nachweislich mit Corona infiziert war, was sehen sie in einem solchen Menschen was sind im Lungengewebe was richtet diese Krankheit an

Püschel: Da gibt es eine ganz klare Antwort, wir haben bisher keinen gefunden. Wir haben bisher in Hamburg sogenannte Corona Tote nur im Alter über 50 Jahren, ich habe ihn das Durchschnittsalter schon gesagt, das bewegt sich zwischen 75 und 80 und alle diese Menschen hatten ernsthafte Vorerkrankung, auch diejenigen die in den Fünfzigern waren, die wussten es bloß nicht, aber das ist auch etwas was zumindest für einen Rechtsmediziner nichts Besonderes ist Wir haben viele Todesfälle jüngeren Menschen bei denen man nicht damit gerechnet hat ja und Es sind in Hamburg einige Spezialfälle diskutiert worden auch weil man gesagt hat also ein 52 jähriger und der was noch in Urlaub irgendwo und dann muss man eben sagen unsere Untersuchungen haben ergeben, dass dieser natürlich junge Mann, verhältnismäßig junge Mann, eine Reihe von Krankheiten hatte von denen er gar nichts geahnt hat. Also bis jetzt ist die Antwort ganz klar, alle waren ernsthaft vorher erkrankt. Ich hab ja auch schon gesagt, ich würde gerne wissen wollen wenn davon gesprochen wird, also in Belgien eine Zwölfjährige oder in Frankreich eine Sechzehnjährige das sind aber immer noch Einzelfallmitteilungen, muss man ganz klar sagen. Alle Experten sagen uns Kinder haben kein besonderes Problem damit. Ich hätte gerne auch, das ist vielleicht ein Rechtsmediziner, bei diesen genau nachgeschaut oder ich wüsste von denen gerne den Obduktionsbefund ob das nicht auch für Jugendliche waren die Vorerkrankung hatten, ja vielleicht auch nicht gewusst haben. Also ich halte es einfach für erforderlich, das ist mein Kredo, guckt nach in diesen Situationen, damit ihr der Bevölkerung erklären könnt was passiert. Die Schlussfolgerungen aus dem was ich sage sind eben, wir müssen keine persönliche Todesangst haben, die ist völlig fehl am Platz, das ist eine Infektionskrankheit von der wir sehr viele kennen, gehabt haben, in nächster Zeit noch bekommen werden, bei der ist in Bezug auf die Gefahr die von dieser Krankheit für den Einzelnen ausgeht eigentlich keine besondere Problemlagen.

Lanz: Herr Streeck hat gerade aufmerksam zugehört, wir interessieren was sie als Virologe auch als für jemand der sich mit Epidemiologie beschäftigt was sie dazu sagen ist das in ihren Augen sozusagen eine Art von Verharmlosung der Herr Püschel hier vornimmt oder hat er vollkommen recht über die Zahlen das ja letzten Endes auch hergeben müssen wir aber gleichzeitig auch transportieren wie unglaublich ansteckend dieses diese Krankheit offensichtlicher ist und es die schiere Wucht der Zahl ist uns am Ende in Italien jetzt in New York auch in Frankreich gesehen zum Verhängnis geworden ist. Also wenn wir sagen Wir haben von der Welt einer steckt 3 weitere an, dann stecken die 39 an, die 927 2781 und ganz schnell sind wir bei 243 und so weiter. Das geht ruckzuck wenn man die Dinge einfach so laufen lässt ist das das Problem?

Streeck: Ich glaube Herr Fischer versucht genau das was wir als Biologen immer wieder versuchen ist eben die Gratwanderung das auf der einen Seite nicht zu überdramatisieren, aber auf der anderen Seite eben auch nicht zu bagatellisieren. Das Problem ist eben, dass das Virus neu für die Menschheit ist und würden wir keine eindämmenden Maßnahmen machen, dass wir damit überrollt werden würden. Wir haben wir keine Immunität in der Menschheit haben jetzt ab wo wir eine beginnende Immunität haben und nach dem Maßnahmen und auch die Hygienemaßnahmen eigentlich ja sowieso mal gelernt haben sollten jetzt wieder verinnerlicht haben, ist es ein Punkt angelangt wo man einfach darüber nachdenken muss, dass man hier auch den anderen Schaden den man ja im Moment anrichtet das in die Waagschale zu werfen. Das ist dann nicht mehr eine Diskussion für die Virologen, aber ich finde auch Herr Püschel hatte einen guten Punkt, dass er die Fallzahlen von den wenigen jungen Menschen, die verstorben sind nochmal aufbringt. Natürlich kann so eine statistisch gesehen so eine Infektion gefährlich sein für einen jungen Menschen aber Wir erinnern uns wenig an die Gesichter der verstorbenen der vielen alten die schon ein Covid-19 verstorben sind, aber viele haben das Gesicht der einen jungen Frau gesehen die Ersatz verstorben ist das sind Einzelfälle über die wir reden und diese Einzelfälle die sollte man sich wirklich genau angucken und ich wäre auch sehr also wissenschaftlich dran interessiert warum junge Menschen manchmal an Corvette 19 versterben, wir können sehr viel von lernen

Lanz: Deswegen ist es glaube ich wichtig dann auch viel nachzuschauen tatsächlich so wie sie das wirklich machen ich halte das für extrem nachvollziehbar was sie sagen Herr Püschel Ausblick erstreckt zum Schluss auf den Sommer der vor uns liegt auch auf das nächste Jahr das vor uns liegt wann werden wir ganz normale Sommerbilder wiedersehen, wann gehen Menschen wieder ins Freibad wann an den Baggersee, wann an den Strand und bei Herrn Kind heute hier haben wann wieder zum Fußball ins Stadion

Streeck: Die letzte Frage kann ich eigentlich nicht beantworten, aber wir müssen anfangen oder wir müssen lernen mit SARS-2 zu Leben. Es wird Teil der Menschheit werden, wir werden immer mal wieder wählen haben wo wir stärkere SARS-2 Infektion sehen, in einem Jahr im Vergleich zum anderen Jahr. Wir haben dasselbe mit allen anderen Corona Viren gerade auch HKU1, OC43 wie wir sie sperrig nennen und sie gleich wieder vergessen werden diese Namen. Das sind alles Corona Viren die jeden Herbst und Winter uns häufiger Probleme machen, aber wir so nicht eigentlich wahrnehmen weil wir eine bestimmte Grundimmunität in der Gesellschaft haben. Das wird wahrscheinlich auch mit SARS2 der Fall sein. Ich glaube auch wir können über das Wetter nur spekulieren, aber ich glaube schon, dass das Wetter zumindest einen geringen Einfluss teilweise einen Einfluss haben wird. Wenn man einen Blick auf die Südhalbkugel der Verbreitung wagt hängt natürlich von den Testkapazitäten absehen, sehen wir sehr viel weniger Infektionen, vor allem auch am Anfang in Australien, so dass es ein Mut machen kann, zu denken, dass es in den Sommermonaten wieder eine Erleichterung sehen. Mit allen anderen Corona Viren verhält sich das übrigens das genauso. Wir sehen in den Sommermonaten immer mal wieder Infektionsketten also es verschwindet nicht komplett, aber wir sehen weniger Infektion und dazu trägt dabei dass wir zum Beispiel breiter auseinander gehen, also nicht mehr enger beieinander sitzen, unseren Schleimhäute geht es besser und auch wenn so ein Virus hält sich einfach in der Sonne oder in der Luft weniger gut, als in so einem stickigen nicht zirkulierenden Raum. Hinzu hat die Sonne gibt guten Einfluss auf Immunsystem da gibt es viele Faktoren. Ich glaube wir werden eine Beruhigung sehen in den nächsten Wochen und Monaten und können jetzt von dem Ausgangspunkt den wir haben, nämlich einer Reduktion und Kontrolle der viralen Geschehens können anfangen mit den gängigen Hygienemaßnahmen die wir kennen da auch eine Lockerung wieder zu lassen, das ist meine Prognose und mein Wunsch als Bürger.

Lanz: Also das ist ein guter Wunsch und das ist auch endlich das Licht am Ende des Tunnels auf das wir ehrlich gesagt sehr lange gewartet haben. Ich danke Ihnen ganz herzlich er Streeck hoffe wir sehen uns bald mal wieder hier im Studio leibhaftig, dann werden wir das weiter vertiefen.

Tagesschau: Pressekonferenz mit Prof. Streeck

Kommentar der Redaktion: Die von Prof. Streeck ermittelte Sterbewahrscheinlichkeit beträgt mit 0,37% nur 1/5 der Zahlen des RKI. Siehe auch Kommentar Bodo Schiffmann

Audio Aufzeichnung Presskonferenz Prof. Schreeck 09.04.2020

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Dankeschön ja vielen dank vielen dank Herr Ministerpräsident Lasset, Herr Landrat Pusch!

Ich möchte als allererstes sagen dass ich hier nicht alleine stehe sondern dass das ein große Teamarbeit war ganz allen voran Herrn Günter Hartmann der einfach auf die wissenschaftliche Exzellenz dabei fiel unterstreicht und mit seinem ganzen Team dahinter stand von der Studienzentrale bis zur klinischen Chemie wirklich viele mitgearbeitet haben. Professor Martin Exner der ja sehr bekannt ist als Hygieniker der auch viel mit den wir gestern Abend bis in den späten Nacht zusammen saßen um die Daten zu interpretieren und einzuordnen und das geht eben nur gemeinsam interdisziplinär als ein Team um Ergebnisse zu finden nun Dienstag haben wir bereits die Methodik einmal nochmal ausführlicher vorgestellt und hier nur noch mal ganz kurz die wichtigsten Parameter der Studie die wie sie alle wissen ist die Gemeinde Gangelt eine der am stärksten von Covid-19 betroffenen Regionen in Deutschland. Wir haben uns an einem WHO Protokoll was öffentlich zugänglich ist orientiert, was bei solchen hoch Prävalenz Regionen vorschlägt das zwischen 100 bis 300 Haushalte eingeladen werden. 100 reicht bei einer hoch Prävalenz Region Wir haben mit einem Serienbrief eine repräsentative Stichprobe gesucht von der Biometrie unter der Leitung von Herrn Professor Schmid und haben 600 Haushalte angeschrieben, insgesamt kamen haben über 1000 Einwohner an der Studie teilgenommen was über 400 Haushalten entspricht was wir gemacht haben nur kurz, wir haben Fragebogen erhoben einen Rachenabstrich genommen und mit der PCR Methode nachzuweisen ob ein derzeit eine Infektion vorliegt und wir haben Blut abgenommen um zu sehen mit einem mittels eines Antikörper Test ob eine Infektion stattgefunden hat. In dieser Auswertung die ganz explizit sagen, dass wir die Zwischenergebnisse vorstellen, Zwischenergebnisse aus 509 Individuen und ungefähr die Hälfte der Haushalte. Also die Daten können sich ein wenig verschieden dabei wie das bei der Statistik ist aber auch die 500 Personen ist schon eine repräsentative Stichprobe. Des Weiteren werden noch weitere Themenbereiche analysiert, zum einen die Karnevalssitzung um zu verstehen wie wieder das Ausbruchsgeschehen gewesen ist, zum anderen unter der Leitung von Professor Exner und Ricarda Schmithausen auch Umwelt und Umweltproben um zu verstehen wo sich das Virus genau befindet. An so einem Beispiel kann man auch gut sagen, dass das nur in einer Zusammenarbeit zwischen Virologie und Hygiene geht, wie die Proben dort gesammelt werden ist wirklich sehr kompliziert und wir versuchen dann aber bei uns im Labor so einen Virus dann auch anzuzüchten wieder was aus der Umwelt gefunden wurde. Das Ziel der Studie ist den Stand der durchgemachten und noch stattfinden in SARS Covid-2 Infektionen in der Gemeinde Gangelt zu verstehen in dieser repräsentativen Stichprobe was wir ist es ein Gebiet wo sehr viel getestet wurde das muss man sich auch noch vergegenwärtigen nämlich wenn in einem hohen Testgebiet also wo sehr viele Person einfach schon mal ein Abstrich Zentrum gekommen sind wird meistens erst mal eine die Dunkelziffer überschätzt während in niedrig testgebieten wie im Rest von Deutschland die Dunkelziffer meistens unterschätzt wird. Es wurde eine bestehende Immunität in Gang der Gemeinde Gangelt von zirka 14% nachgewiesen, nach IGE Das bedeutet dass 14% eine Infektion durchgemacht haben etwa 2% der Person hatten ein mittels PCR ein Nachweis von SARS Covid-2 was bedeutet dass sie derzeit eineSARS Covid-2 eine unerkannte SARS Codid-2 Infektion haben ich muss dazu sagen dass dies insgesamt haben wir also eine Inflationsrate dort von 15% in der Gemeinde Gangelt in der Stichprobe nachgewiesen. Dies ist eher konservativ gerechnet muss ich dazu sagen aber wir fanden es eher gut konservativ zurückrechnen Wir haben auch noch andere Methoden angewandt wo wir auf etwas höheren Wert von der Infektionsrate in der Gemeinde kommen damit ergibt sich eine Letalität bezogen auf die Gesamtzahl der infizierten in der Gemeinde Gangelt ein mit den vorläufigen Daten die wir jetzt hier haben von 0,37%. Die in Deutschland derzeit von der Johns Hopkins Universität berechnete Letalität, also die gemeldete Zahl der Sterbezahlen und gemeldete Zahl der infizierten beträgt derzeit rund 1,98% und liegt damit um das Fünffache höher die Mortalität also wie viele Menschen aus der Bevölkerung an dem Virus sterben die gesamt der Gesamtpopulation beträgt derzeit 0,06%. Nun um das einzuordnen die Johns Hopkins einmal berechnet die fünffach höhere Letalität immer im Vergleich zwischen wie viele wirklich infiziert gewesen sind im Vergleich zu denen die verstorben sind. Dadurch haben wir hier auch milde asymptomatische Personen eingeschlossen die gar nicht gemerkt haben zum Beispiel dass eine Infektion hatten in Gangelt können wir davon in der Gemeinde Gangelt und Kreis Heinsberg können wir davon ausgehen dass die 15% der Bevölkerung derzeit eine Immunität gegen zaskoku 2 ausgebildet haben. Das ist wichtig denn Das bedeutet auch dass 15% der Bevölkerung in der Gemeinde Gangelt sich nicht mehr mit saß Profi 2 derzeit infizieren können und dieser 15. prozentige Anteil bevor der Bevölkerung bedeutet auch eine gewisse Verlangsamung in der Ausbreitung, weil das natürlich diese 15% nicht mehr infiziert werden können. In unserer gemeinsamen Schlussfolgerung gehen denken meinen wir dass das Einhalten von stringenten Hygienemaßnahmen für das durch das einhalten zu erwarten ist dass die Viruskonzentration generell reduziert werden kann und das den Schweregrad der Erkrankung und Ausbreitung entgegengewirkt hat das gleichzeitig im mit dem zu gleichzeitigen ausbildender Immunität dass diese günstigen Voraussetzungen wie zum Beispiel außergewöhnlichen Ausbruchsereignissen wie in Ischgl oder Karnevalssitzungen Bergamo Spiel und die sind im Moment nicht mehr gegeben. Also das durch das Einhalten von Hygienemaßnahmen auch einen günstigen Effekt auf die Gesamtmortalität geben wird. Daher unterstützen und empfehlen wir ausdrücklich die vorgeschlagenen 4 Phasen Strategie der deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene dgkh. Um das kurz für extra kann es eher noch später nochmal näher erläutern vorzustellen die Phase 1 ist das ist eine gesellschaftliche Quantisierung mit dem Ziel der Eindämmung und Verlangsamung der Pandemie und Vermeidung einer Überlastung der kritischen Versorgungsstrukturen, insbesondere Gesundheitsversorgungssysteme. In dieser Phase befinden wir uns gerade und damit hat die Politik richtig reagiert um unkontrollierte Ausbrüche zu verhindern. Dadurch dass die Menschen so aktiv und diszipliniert aber jetzt im weiten Teilen mitmachen ist es uns jetzt möglich in die eine Phase 2 einzutreten, die nämlich von der DG KH besagt, dass eine beginnende Rücknahme der Quantisierung bei gleichzeitiger Sicherung der hygienischen Rahmenbedingungen und Verhaltensweisen. In anderen Worten, wir haben gelernt wie wir uns hygienisch richtig Verhalten und damit stark des Ausbruchs kennt geschehen entgegengewirkt. In der Phase 3 besagt, dass die Aufhebung der Charakterisierung Phase 3 besagt die Aufhebung der Quarantänisierung unter Beibehaltung hygienische Rahmenbedingungen und die Phase 4 ist dass der Status quo ante des Zustand des öffentlichen Lebens wie vor der Covid-19 Pandemie. Dabei ist in unseren Augen auch wichtig eine weitere Kennziffer in den Vordergrund zu rücken und stärker im Auge zu behalten das ist die Anzahl der Krankenhausbetten der Beatmungspflicht der Beatmungsgeräte und der Intensivplätze. Daher ist der Ausbau eines zentral regiertes von sparen angestoßen durchaus richtig und wichtig in dieser Pandemie. Zum Schluss möchte ich noch sagen wir müssen lernen mit SARS2 zu leben und die Gefahren richtig einzuordnen das ist Aufgabe der Wissenschaftler Wir sind hier auch im engen Austausch mit dem Robert Koch Institut und schauen wie unsere Studie zusammen mit dem Robert Koch Institut weiter getragen werden kann.
Diese erste wissenschaftliche Studien soll eben nur soll einen Beitrag dazu leisten und wir werden die Arbeit in den nächsten Wochen weiter intensivieren fortsetzen und auch ein Endergebnis am Ende präsentieren um so weit es geht wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen und damit der Politik noch eine bessere Grundlage zu geben für ihre Entscheidung denn 1 uns 3 als Wissenschaftler auch wichtig wir können ein Beitrag leisten Viren wie beispielsweise jetzt SARS Covid-22 besser zu verstehen und die Politik dabei zu unterstützen aber die Entscheidung sollte können kann und die kann soll nur die Politik treffen da sie auch viele andere Aspekte abseits der Wissenschaft Erkenntnisse zu berücksichtigen hat. Zum Schluss möchte mich noch bei den Bürgerinnen im Kreis Heinsberg allen voran Herrn Landrat Pusch und der Gemeinde Gangelt bedanken Ich möchte mich beim Gesundheitsamt bei Heidrun Schößler bedanken die uns sehr unterstützt hat und vor allem aber auch den gesamten Team von der Studie dem Team des Universitätsklinikums, die in den letzten Tagen maximalen Einsatz gezeigt haben.

Pressefragen

Frau Hülsmeyer dpa: Herr Doktor Strick sie haben eben gesagt man kann jetzt in die Phase 2 eintreten Beginn der Rücknahme der Quarantäne Erinnerung bei gleichzeitiger Sicherung hygienische Rahmenbedingungen Verhaltensweisen können Sie konkret sagen was das jetzt bedeutet aufgrund dieser ersten zwischen Ergebnisse sagen die Politik muss bestimmen aber was könnten die Wissenschaftler denn jetzt sagen wie weit könnte man die Auflagen lockern nach Ostern da würde ich gerne Herrn Professor Exner verweisen ja mhm das mitgeschrieben die Phase 2 L heißt ja dass man beginnen kann unter bestimmten Rahmenbedingungen viel Maßnahmen der strengen Quarantäne isierung kontrolliert drückt nehmen zu können das muss aber genau dann abgestimmt werden in der ersten Phase ging es ja darum das hat er Ministerpräsident Laschet gesagt sich vorbereiten zu können bettenkapazitäten sicherstellen zu können gleichzeitig auch die Bevölkerung viel einzuführen in die entsprechenden Maßnahmen das scheint jetzt gelungen zu sein in Deutschland stellt man eine hohe Disziplin fest in der Einhaltung dieser Maßnahmen und es ist jetzt die Frage inwieweit wir diese Maßnahmen die wir auf der einen Seite in Lebensmittel- -betrieben oder zum einkaufen viel offensichtlich mit Erfolg praktizieren inwieweit das gegebenenfalls auch für andere Bereiche auch übertragen werden kann gleichzeitig bedeutet aber die Phase 2 auch das in den Bereichen wo wir eine hohe voll nach abele Bevölkerung haben Herr Landrat vorher hatte das eben angesprochen das sind halt die Krankenhäuser das sind die alten und Pflegeheime das ist die ambulante Versorgung auch insbesondere von alten Menschen wo wir ja auch feststellen dass hier eine hohe letalität letzten Endes vorhanden ist wenn es zu Infektionen kommt dass wir diese Bereiche in der Phase 2 weiterhin maximal schützen müssen in den anderen Bereichen wo wir jetzt mit den klassischen Verfahren die wir hier eingeführt haben abstandswahrung vor dem Hintergrund in will unerkannt kommt es aus dem Mund rachenraum zu einer viel Freisetzung von Tröpfchen und es ist eine tröpfcheninfektion dass wir mit händehygiene mit hustenetikette mit Desinfektion in bestimmten Bereichen einen maximalen Effekt durchaus erreichen wenn wir das aufrechterhalten will diese Maßnahmen daß wir dann in bestimmten Bereichen dann für die Maßnahmen beginnen können zu lockern immer unter der Voraussetzung dass die Bevölkerung diese Maßnahmen ernst nimmt und dann auch unter diesen Bedingungen dann mitmacht dass wir dann auch weitere Bereiche des öffentlichen Lebens wieder so beginnen können durchzuführen das eine will eine strenge einer diese vollständige Quarantäne isierung wie wir sie in anderen Länder zum teilhaben wo sie wie zum Beispiel in Frankreich ohne viel eine Genehmigung noch nicht mal einkaufen können dass wir die hier bei uns bei dem viel entsprechend kontrolliert zurückführen können das heißt Kontrolle viel Rücknahme von bestimmten Charakterisierung Maßnahmen immer kontrolliert unter strenger Einhaltung der entsprechenden Hygiene Maßnahmen ja immer ganz kurz anschließend habe Frage wenn sie vielleicht kurz noch ergänzen mögen eine Frage von Kai stoppel von ntv der sich auch nach den konkreten Empfehlungen erkundigt hatte haben sie ausgeführt und es hat uns eine Frage erreicht Die Situation in Kindertagestätten, Einrichtungen und Schulen welche Empfehlung können Sie da konkret aussprechen Abstand diese Fragen die sind derzeit auch in der Abstimmung man hat ja derzeit ein Notfall notbetrieb auch ermöglicht wir müssen sicher berücksichtigen dass die Erfahrung der verläufe zeigt das offensichtlich junge Menschen deutlich weniger gefährdet sind auch vor schweren verläufen die Deutsche Gesellschaft für Pirat pädiatrische infektiologie hat einen ein kataster aufgestellt wo alle Infektionen oder schwere verläufe bei Kindern aufgeführt sind und das ist durchaus überschaubar geblieben und insofern hat man in diesen Fragen dann zunächst mal gesagt für die notbetrieb Wir empfehlen dass man risikopersonen wie zum Beispiel Kindergarten Betreuung die über 60 sind zunächst mal zurücknimmt in Home Office nimmt und das auf der anderen Seite nur wenige Kinder zunächst mal zugelassen sind die man dann wo dann abstandswahrung ein einigermaßen umgesetzt werden kann aber Ich glaube wir können im Augenblick durchaus sagen dass nach allem was wir wissen bei Kindern schwere verläufe die hat es gegeben bei chronisch kranken Kindern dass die doch sehr selten aufgetreten sind und das ist ermutigend und dann zu hinzu gehen und dann die Maßnahmen gegebenenfalls kontrolliert auch wiederum viel zurückzunehmen was die Schulen anbelangt da ist gerade im Augenblick in Deutschland eine breite Diskussion kann man zum Beispiel das Abitur jetzt kontrolliert durchführen viel wir müssen diese Diskussion abwarten wir glauben aber dass wenn wir diese abstands waren denn Hygiene einhalten Verfahren gegebenenfalls auch unter für weitere Maßnahmen die händehygiene bevor man in den Raum hineinkommt dass man das gegebenenfalls auch wird umsetzen können wir sagen aber das sind Maßnahmen die wir aus hygienischer Sicht empfehlen die Entscheidung ob man es so umsetzt muss dann gesellschaftliche abgebogen werden man darf ja nicht vergessen was das für die jungen Menschen bedeutet wenn sie kein Abitur durchführen können das heißt viel Phase 2 heißt ja nichts anderes als unter Einhaltung von hygienemaßnahmen kontrolliert wo jeder sich an diese Maßnahmen hält das zurückfahren zu können ja privat was zu dem Themenkomplex ich hätte ich hätte da Zeitung der Nachfrage insofern das weiß ich nicht genau ob das möglich ist auf den Ministerpräsidenten zu Lab- fiel die Frage war eben schon mal konkret nach den Schulen ist eine extrem wichtige Debatte nicht nur in Nordrhein- -Westfalen sondern auch im im ganzen Bundesgebiet kann aus dem Vorjahr nach vorläufigen Ergebnissen der Studie in Heinsberg etwas abgeleitet werden was der Politik hilft die Entscheidung die in den nächsten 10 Tagen ansteht Wiedereröffnung Teile Öffnung von Schulen viel viel zu treffen kann sie konkrete Empfehlungen zu dieser Frage geben unter Laschet haben sie das Gefühl dass ihnen diese Studie schon so viel hilft das sie heute besser wissen als noch gestern ob sie ob oder wie sie diese Entscheidung treffen können war nach und nach würd ich sagen wir sammeln Frage den Ministerpräsidenten vielleicht genau unterstrich ergänzen oder auf die oder ist das mit dem eingangsstatement erledigt oder viel ich kann ja zu dir Frage ja nicht kann ja nur also ich sehe meine Aufgabe darin nur die Daten und Fakten zu den Ich glaube das ist wirklich eine Frage an den Ministerpräsidenten Fragen an Ministerpräsident im Anschluss hübschen dazu hübsch FER ich hab 2 verständnisfragen eine verständnisfrage sie haben jetzt gesagt im Kreis Heinsberg sind 15% der Bewohner in gangelt bei ihrer Untersuchung sind 15% nachweislich infiziert gewesen was was denn für Rückschlüsse auf die Dunkelziffer zu also wie hoch ist die Zahl die wir bisher kannten was infizierte in gangelt angeht und lässt sich das möglicherweise dann eben auch auf nordrheinwestfalen oder aufs Bundesgebiet weil sie sprachen von einer repräsentativen Studie jetzt schon hochrechnen also wie viele infizierte hätten wir dann dementsprechend hochgerechnet in ganz deutschland und noch eine verständnisfrage an Herrn Exner viel sie haben gesagt es ist ja bekannt dass Kinder weniger schwere krankheitsverläufe haben bis jetzt immer so verstanden dass man die Schulen und Kindergärten auch deshalb zu gemacht hat weil Kinder dieses Virus eben sehr leicht weitertragen können also übertragen können heißt es unter hygienischen gesichtspunkten wenn wir die Schulen wieder aufmachen dann müssen die Kinder Abstand von Risikogruppen halten jetzt für die erste Frage würde ich einmal auch Herr Professor Hartmann einbinden wollen ja also die studie hat gezeigt dass 15 prozent der bevölkerung in gangelt in diesem beispiel in dieser gemeinde viel infiziert sind oder waren und das heißt dass die auch immun sind es handelt sich um eine erkrankung anders als bei anderen virusinfektionen die man wenn man sie durchgemacht hat eine immunität entwickelt und das virus dann letzten endes auch den körper verlässt ….

BR5: Virologe Prof. Streeck: Kein einzelner Experte kann Einschätzung geben

br.de

Audio Podcast br5

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Formationen zum Corona Virus ein Podcast von B 5 aktuell Wir sind auch heute verbunden mit Professor Hendrik streeck dem Leiter der virologie des uniklinikums in Bonn ich Grüße sie Herr Professor Strick Hallo Frau jinski Herr Strick sie sind heute in gangelt dem Ort wo es vor einigen Wochen die karnevalssitzung gab die als Ausgangspunkt für die Infektionen im Kreis Heinsberg gelten was haben sie heute in gangelt gemacht erzählen sie ja Wir sind heute sehr früh hier rein gefahren um auch nochmal uns mit dem Landrat pusch zu besprechen und so ein paar Vorbereitungen zu machen dann kurz habe ich ausgeholfen beim Blut abnehmen aber dann ging es für mich in eine erste videokonferenz um zu verstehen wie wir dieses Testverfahren im Klinikum hochziehen können da wir glauben dass die richtige Maßnahmen sind mehr zu testen da wurden wir dann aber leider dran unterbrochen und Es gibt eine Baustelle bei uns auf dem Klinikum und dort wurde jetzt eine große Fliegerbombe gefunden und es kann sein dass das halbe Klinikum evakuiert werden muss in dieser Situation was natürlich für die Patienten und die dort liegen oder behandelt werden furchtbar ist also auch gefährlich ist so eine Evakuierung das andere ist natürlich dass wir auch nicht wissen wie wir jetzt die Proben ins Klinikum bringen können das ist etwas wo wir direkt gerade an dran arbeiten wann ist diese Fliegerbombe entdeckt worden dies heute morgen entdeckt worden ein Bauarbeiten und es ihnen irgendwie gesagt worden wie lang das dauern kann die zu entschärfen zu beseitigen damit das wieder in den Normalbetrieb dort gehen kann Nein die Polizei ist vor Ort Ich weiß noch nicht mal ob im sprengstoffteam dort vor Ort ist bisher und das einschätzen kann wir werden von unserer Seite jetzt sehen müssen wie wir die Proben vielleicht in einem anderen Labor kurzfristig bearbeiten können wenn wir nicht in die Biologie gerade zurückkehren können Was ist denn die Kapazität die sie im Prinzip haben im Uniklinikum in Bonn zu testen derzeit haben wir eine Kapazität von ja 600 700 Proben pro Tag das ist aber schon echt viel wir arbeiten derzeit an einer Kooperation mit dem Institut für humangenetik und der live und Brain GmbH die ein sehr hohes durchsatzvolumen haben sehr viele Tests machen könnten und wir versuchen mit denen gerade eine Plattform aufzubauen dass das reguläre Testverfahren auf ihre Plattform geschoben werden kann und wir dann hoffentlich nicht nur 700 Test pro Tag machen können aber bis zu 4000 zusätzlich wie lange können Sie denn die Proben die sie jetzt nehmen aufbewahren ja also da geht es vor allem um die Blutproben die sollten rasch weiterverarbeitet werden normalerweise haben wir alle 2 Stunden ein Shuttle der nach Bonn fährt jetzt müssen wir sehen ob vielleicht wir mit unseren Kollegen und Freunden in Köln da eine kurzfristige Lösung finden aber da sind wir im direkten Austausch Was ist denn der Plan für gangelt eigentlich wie geht S denn da jetzt ganz konkret weiter ja also Wir haben die Bewohner von gangelt aufgerufen hier zur Studie zu kommen und Wir haben ja eine repräsentative Stichprobe gezogen und die wurden einzeln angeschrieben die kommen auch alle an also der Rücklauf ist gut und Wir nehmen jetzt über den Tag über die Proben ab das wird mehrere Tage dauern und parallel analysieren wir dies dann im Labor normalerweise in Bonn vielleicht bald auch in Köln das heißt aber die Bevölkerung gangelt ist nach wie vor gut dabei und arbeitet da gerne mit ja die Bevölkerung von gangelt und vom Kreis Heinsberg ist wirklich fantastisch in der Mitarbeit die sind sehr daran interessiert zur Forschung Bytes vertragen hier hat sich auch so ein bisschen Entspannung Gelassenheit verbreitet und man hat gelernt jetzt mit den ausgangsbeschränkung Maßnahmen zu Leben und eigentlich sind die die ich bisher getroffen habe alle sehr gut und frohgemut jetzt ist es so dass sich die zahlen die infektionszahlen in Deutschland tatsächlich langsam etwas verändern diese verdopplungs zahlen die verlangsamen sich das wurde gestern auch vom Robert Koch Institut gemeldet ist es aus ihrer Sicht schon ein Ergebnis dieser Maßnahmen die wir jetzt gerade erleben das ist anzunehmen dass wir den Effekte Maßnahmen langsam anfangen zu sehen Es gibt wenn wir uns zurückerinnern verschiedene Maßnahmen die neue auferlegt wurden das sehen wir gerade den Effekt den Effekt aller Maßnahmen sehen wir wahrscheinlich in den nächsten 23 Tage wo wir dann auch wahrscheinlich gesichert über das Wochenende sagen können Wir haben jetzt einen Rückgang und man kann darüber diskutieren ob bestimmte Maßnahmen gegebenenfalls langfristig gelockert werden kann aber solche Diskussion sollten eben erst laufen wenn auch Fakten dazu vorliegen der Präsident des Robert Koch Instituts Lothar wieler hat gestern auch gesagt er geht davon aus daß es jetzt höhere sterbezahlen geben wird wie sehen sie das werden die sterbe raten ansteigen wenn ja wann werden wir das merken die sterberaten werden natürlich ansteigen also das wussten wir von Anfang an das mit mir infektionszahlen wie auch mehr sterbe zahlen sehen werden im Verlauf der Erkrankung ist es meistens so dass es mit einem kratzigen Hals und hüsteln beginnt und dann bei einigen wenigen Fällen dann quasi abrutscht in die Lunge und da muss man jetzt in den nächsten Tagen leider damit rechnen dass es mehr solche Fälle auch geben wird weil wir jetzt hier an den Peak der Infektion angekommen sind Wir haben aber im Moment und das gehört in solchen Zeiten auch dazu als gute Nachricht ja immer noch viele intensivbetten als Kapazitäten also Wir haben unsere kapazitätsgrenze um die es eigentlich geht noch nicht erreicht so das hier immer noch für alle Bürger ja die bestmöglichste Versorgung in Deutschland garantieren können und auch das damit wir das nochmal verstehen diese sterbe zahlen die sehen wir jetzt weil man davon ausgeht dass vom Beginn der Infektion bis zu einem todeszeitpunkt so ungefähr 14 Tage vergehen ist das korrekt ja sogar noch länger also man nimmt an eine fünftägige bis zu 14 tägige inkubationszeit je nachdem wie sich die Erkrankung manifestiert und dann kann der Zeitraum der Erkrankung im auch sehr lange gestreckt sein und dann der todeszeitpunkt kann man eigentlich gar nicht bestimmen ob das jetzt nach bestimmten Zeit der Infektion ist oder nach einigen Wochen die intensivmediziner versuchen das beste zu erreichen dass es da nicht zu einem Todesfall kommt und das ist ja auch nicht das eine schwere Erkrankung zwangsläufig bedeutet dafür stirbt jemand dran aber natürlich ist es in einigen Fällen so dass es sehr rapide gehen kann schlimmer Verlauf sein kann und einigen Fällen aber das dann nicht unbedingt zum Tod führt das heißt aber um wirklich zu sehen wie sich das ganze entwickelt sind eben wirklich die infektionszahlen wichtig und nicht die sterbezahlen das wichtige für mich sind in Deutschland die zahlen der freien intensivbetten weil wir danach abschätzen können wie gut unsere Versorgung noch sein kann und wie gut unsere Versorgung ist alleine auf die infektionszahlen zu gucken gibt eigentlich nur einen schwachen Hinweis darauf wie sich das weiterentwickelt und genauso ist es auch dass wenn wir nur auf die sterbezahlen schauen gibt es da einen verzerrten Blick auf die Infektion glaube es ist auch wichtig in dem Zusammenhang zu sagen in Deutschland versterben leider jeden Tag viele viele Menschen im Durchschnitt 2500 Tote pro Tag In Deutschland also Todesfälle aus allen möglichen Gründen Wir haben derzeit 550 600 Todesfälle an Profit 19 das sind natürlich beklagenswerte Fälle also das sind Menschen die vielleicht auch jetzt im Moment nicht extrem krank gewesen sind aber Es sind auch viele dabei die sehr krank gewesen sind die verstorben sind Ich fände es wichtig wenn wir uns solche Fälle auch mehr angucken würden und besser zu verstehen für wen das Virus eigentlich tödlich ist und besser zu verstehen wann ein Mensch an diesem Virus verstirbt denn nur wenn wir das verstanden haben dann können wir auch ein bisschen weniger Verunsicherung in dieses infektionsgeschehen reinbringen und vielleicht auch ein bisschen angstfreien Umgang damit entwickeln sie hatten uns an dieser Stelle auch schon mehrfach gesagt dass sie der Überzeugung sind Es gibt doch einige Menschen die die Infektion haben aber im Prinzip symptomfrei sind Es gibt jetzt eine genauere Untersuchung der Münchner infektionskette rund um die kranken die bei dem Autozulieferer gearbeitet haben da hatten quasi fast alle Symptome wenngleich auch schwache Symptome wird man am Ende unterscheiden tatsächlich zwischen komplett symptomfrei oder ist symptomfrei auch einfach wenn die Symptome so schwach sind dass man damit niemals zu einem Arzt gehen würde und dadurch auch in keiner Statistik auftauchen würde also wie definiert man das

 ja das ist wirklich in der Tat eine schwere frage und man wird es nie so genau in meinen Augen heraus arbeiten können also wenn ich jetzt überlege ob ich vollkommen symptomfrei bin in den letzten 4 bis 6 Wochen ich glaube ich hatte jeden tag ein wenig hals kratzen oder ein hüsteln oder

Vielleicht auch meine einfach Müdigkeit oder Abgeschlagenheit Ich bin aber jeden zweiten Tag getestet auf sasko wie 2 und Ich habe mich nicht infiziert und da ist so ein bisschen das Problem dass man im Nachhinein natürlich auch Symptome sehen kann und definieren kann die etwas sind was man wahrscheinlich jeder von uns sehr häufig vor allem in den wintermonaten oder jetzt im Frühling ein häufiger spürt bei einigen mag ja auch die Allergie schon losgehen sodass man immer wieder definieren kann okay das sind Symptome vielleicht doch gewesen aber Ich glaube ein guter Anhaltspunkt ist wenn jemand selber sagt ja er hatte eigentlich nichts gehabt dann ist er auch symptomfrei gewesen weil er das für seinen Körper und für sich selber am besten einschätzen kann Herr Strick sie sind jetzt von Ministerpräsident Armin Laschet in ein expertengremium berufen worden ja von einer Gruppe von Experten von denen er sich beraten lassen will sie arbeiten ja mit der regierung in nordrheinwestfalen ohnehin schon eng zusammen Was ist denn da geplant was sind die Themen mit denen sie sich da beschäftigen werden ja ich halte diesen Vorstoß von Ministerpräsident Laschet als wirklich exzellente Idee denn Wir sind in einer Situation wo kein virologe kein Politiker kein intensivmediziner ethiker Soziologe Psychologe eine gute Antwort drauf hat Wir sind in eigentlich in einem ethischen Dilemma In meinen Augen und da sage ich eben jetzt Bürger und nicht als Biologe weil es geht in einem Bereich rein wo kein einzelner Experte wirklich eine Einschätzung geben kann Wir haben auf der einen Seite ein Virus was für den Großteil der Bevölkerung kein Problem darstellt aber für einen kleineren Prozentsatz so wie wir das verstehen bisher sehr gefährlich und tödlich sein kann auf der anderen Seite stehen wir aber vor dem Problem dass wir Existenzen gefährden und das mit der existenzgefährdung Menschen vielleicht auch eher Selbstmord gefährdet sind weil sie einfach keinen Ausweg für sich selber finden in diesem Zwiespalt befinden wir uns derzeit und ich finde es wichtig dass so eine Diskussion früh geführt wird und man früh anfängt zu diskutieren bestimmte Szenarien durchzuspielen und zu diskutieren wie man hier für jeden Menschen die beste Lösung findet und eine Verhältnismäßigkeit schafft das Mann Auf dem Rücken der einen oder der anderen nicht die Situation jetzt Austritt es geht ja um jeden Menschen dabei und da kann jeder Experte der jetzt in den expertenrat sitzt nur einen kleinen Baustein dazu leisten und einen kleinen Beitrag leisten und vor am Ende nur eine Empfehlung stehen kann auf deren Basis die Politik eine Entscheidung treffen kann also sie erhoffen sich da auch einen Austausch oder einen Input von den anderen Kollegen wie wird das jetzt praktisch ablaufen sind ihnen da Themen vorgegeben oder wenn sie sich erstmal sortieren und sagen was sind denn jetzt die nächsten Themen und Entscheidungen die anstehen das weiß ich selber noch nicht genau Wir haben heute unser erstes treffen virtuelles treffen im expertenrat da geht es wahrscheinlich erstmal da Raum um ein kennenlernen und ein einschätzen der Situation und auch der Position der verschiedenen Experten in diesem rat und dort wird wahrscheinlich dann auch erst entschieden werden was die nächsten Schritte sein werden lassen sie uns einmal kurz auch Bayern thematisieren Wir sind ja hier im in Bayern besonders stark betroffen im ländervergleich in Deutschland sie selber kennen den Hotspot gangelt Wo ist diese karnevalssitzung gab und in Bayern sind wir natürlich nah an den Alpen viele Skifahrer und viele waren in den faschingsferien in Südtirol oder eben auch in ischgl einem anderen Hotspot von jemand vermutet dass sich dort das Virus verbreitet hat ist das aus ihren Augen irgendwie eine Erklärung warum wir in Bayern besonders stark betroffen sind ich kann da leider auch nur spekulieren ich hab da keine besondere Erklärung dafür ich kann mir gut vorstellen dass es daran liegt dass man viele Rückkehrer aus ischgl hatte die auch dort gefeiert hatten im apres Ski das dort sich mehrere Infektionen eingeschlichen haben die man am Anfang nicht bemerkt hat aber sowas wird man jetzt auch zukünftig mehr sehen dass man nicht mehr genau nachvollziehen kann warum sich einige Infektionen oder infektionsherde bilden und das liegt eben daran dass wir in einer Phase der Infektion angelangt ist wo man die infektionsketten jetzt nicht mehr nachvollziehen kann weil eben doch ein großer Teil der Bevölkerung bereits infiziert ist ein anderes Thema spielt auch hier in Bayern wir hatten auch in unseren Gesprächen schon öfter das Thema schnelltests corona schnelltests der bayerische Wirtschaftsminister Einwohner hat jetzt gesagt er arbeite mit Firmen daran möglichst bald einen corona Schnelltest zu haben der binnen Minuten ein Ergebnis anzeigt das möchte er schon im Mai haben nachdem was wir gesprochen haben in den letzten Tagen war mein stand dass das noch gar nicht wirklich zuverlässige schnelltests gibt sich da was geändert in den letzten Tagen Es gibt bisher keine zuverlässigen schnelltests auf der Basis von antikörpern da muss man so ein bisschen unterscheiden über welche Schnelltest man redet also die Antikörper Schnelltest die zeigen eine Infektion nicht zuverlässig an viel antigen Schnelltest ist eigentlich etwas worauf so ein bisschen unsere Hoffnung gut dass man ein Schnelltest entwickelt wodurch dann auch sehr schnell also auch durch so ein farbumschlag erkennen kann ob jemand Bestandteile des Virus im Rachen trägt die sind in Entwicklung wie schnell das geht das kann ich nicht vorhersagen Es gibt noch einen weiteren Schnelltest der PCR also auf den gängigen Methoden basierend entwickelt wurde der innerhalb von 5 – 10 Minuten das anzeigt aber das ist etwas was nicht für massengebrauch ist sodass am Ende wir darauf warten dass diese antigen Schnelltest entwickelt wird und da sind einige chinesische Firmen zumindest die schon sehr weit damit sind wir hatten mal thematisiert einen Schnelltest der in den USA zugelassen worden war ist das auch so ein antigen Schnelltest gewesen der schnellste in den USA zugelassen ist das ist so ein PCR kartuschen Test das ist ein Test wohl eigentlich dieser Abstrich dann ein kleines mini Labor gesteckt wird wo alles automatisch gemacht wird das eignet sich leider nicht für den dauergebrauch oder den Massen gebraucht einmal weil es Feuer ist im Vergleich zum anderen Tests nicht viele gleichzeitig getestet werden können also nur eine Person in dieser Maschine dann getestet werden kann und sehr viel Müll produziert noch eine praktische Frage am Schluss die uns erreicht hat von hörern wenn man einkauf im Supermarkt soll man die Lebensmittel nach dem einkaufen abwaschen wie sinnvoll ist das das ist in jedem Fall aus hygienischen Gründen sinnvoll also Lebensmittel vor allem Obst und Gemüse wenn man das eingekauft hat sollte man abwaschen weil zum Beispiel auch bei Gemüse wenn da durch die Düngung fäkalbakterien auf Gemüse sein kann und man sich dadurch auch unangenehme Infektionen zuziehen kann für cov 19 oder sasko wie 2 gilt das gleiche wenn man normal abwasch gibt es keine Gefahr sich zu infizieren generell muss man auch sagen dass bisher noch keine Infektion nachgewiesen wurde durch die Einnahme von Obst oder Gemüse oder generell die durch Einkäufe im Supermarkt stattgefunden haben Wie ist das mit verpackten Lebensmitteln also pappkartons oder eben kunststoffverpackungen auch da muss man sich keine Sorgen machen wenn man so die ganz normalen hygieneregeln einhält gibt es kein Grund Sorge zu haben dass man sich infizieren könnte letzte Frage für heute Herr Strick was steht neben der schalte in den expertengremium heute bei ihnen auf dem Programm was wird noch geplant sie müssen sich wahrscheinlich jetzt erstmal um ihr Klinikum kümmern und was dort ist weiter passiert oder ja das ist eine große Frage für mich und natürlich helfe ich ihr auch in der Koordination der Teilnehmer also der Probanden mit ich muss jetzt gleich mal runter gehen und schauen wie das eigentlich läuft Ich habe noch weitere Besprechung und muss mal sehen was ihm endlich gesagt was in meinem Kalender steht ich danke Ihnen herzlich für die Zeit heute wir sprechen uns morgen und dann werden wir wissen was auf dem Gelände des uniklinikums in Bonn zwischenzeitlich passiert ist ich danke herzlich vielen dank

FAZ: Virologe Prof. Streeck im Interview : „Wir brauchen nicht auf Dauer extreme Beschränkungen“

Der Virologe Hendrik Streeck erforscht die Corona-Ausbreitung im Kreis Heinsberg. Im Interview sagt er, warum er sich in absehbarer Zeit die Lockerung einiger Maßnahmen vorstellen kann.

lesen Sie weiter -> faz.de

ZDF: Virologe Prof. Streeck kritisiert bei Lanz Corona-Maßnahmen

Der Virologe Streeck sagt, das Hauptproblem in der aktuellen Diskussion seien fehlende Daten und Fakten, um Entscheidungen zu treffen. Die Wirkung der Maßnahmen vor der Kontaktsperre sei nicht ausreichend überprüft worden, außerdem fehlten Richtlinien für eine Exit-Strategie, so Streeck. Er betont jedoch, es sei zum jetzigen Zeitpunkt auch falsch, alle Maßnahmen wieder zurückzudrehen.

Anmerkung der Redaktion: Prof. Streeck gibt interessante Hinweise zu Infektionswegen (die Gefahr durch Schmierinfektion wird scheinbar überschätzt) und kritisiert die Arbeit des RKI.

lesen Sie weiter auf -> YouTube

31.3.2020 (20 min)
Audio Podcast Version

Diese Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt und anschließend von der Redaktion überarbeitet.

Lanz: Herr Streeck, diese Studie die Sie jetzt anstreben von der sie sagen das hätte man viel früher machen müssen, was machen sie da genau und wenn sie sagen, ich bin eigentlich der Wissenschaftler der meisten Covid-19 Patienten überhaupt in diesem Land gesehen hat, was haben sie da gesehen was waren das für Krankheitsbilder, wie ernst muss man diese Krankheit nehmen und wie entspannt müssen wir auf der anderen Seite auch irgendwann mal werden, weil wir lernen müssen damit umzugehen schlicht und ergreifend, das bringt doch nichts die Leute von morgens bis abends in nackte Panik zu versetzen.

Streeck: Also das ist dadurch entstanden, dass wir vom Gesundheitsamt in Heinsberg gebeten wurden ob wir die Diagnostik für eine Zeit übernehmen können, also die Feststellung eine Kurve 19 Infektion vorliegt oder nicht. Am Abend habe ich mich mit einem guten Freund der aus der inneren Medizin am Klinikum ist zusammengesetzt und wir haben wir gedacht, dass ist eigentlich auch eine Chance die Erkrankung besser zu verstehen und haben dann über Nacht noch Ethik und die Studie zusammengestrickt und sind dann am nächsten Tag zusammen mit der Hygiene in Bonn unter Ricarda Schmithausen rausgefahren nach Gangelt und in enger Zusammenarbeit, übrigens mit der Verwaltung in Heinsberg, mit Herrn Push, sind dann von Haushalt zu Haushalt erstmal gefahren. Das ist jetzt nicht die Studie die wir jetzt machen aber da sind wir von Haushalt zu Haushalt gefahren und haben die Leute erstmal nach Symptomen befragt. Wir haben sie befrag, wie sie sich vielleicht infiziert haben könnten was für Medikamente und Vorerkrankungen sie haben und haben aber auch Abstriche genommen und Blutproben genommen. Gleichzeitig haben wir die Umwelt abgestrichen, wir haben getestet ob das Virus auf den Türklinken ist, in der Luft in der Toilette, auf dem Handy, auf der Fernbedienung und haben auch die Katzen abgestrichen und sind wirklich von Haus zu Haus mehrere Tage gegangen und haben uns mit den Leuten unterhalten. Ein Forschungsergebnis das haben wir schon zumindest in die Presse gegeben ist, dass fast alle über einen Geruchs und Geschmacksverlust berichten. Das bleibt ein paar Tage und dann kommt der wieder, also es nicht dauerhaft, aber es war ein Symptom was vorher zum Beispiel noch nicht aufgefallen ist.

Lanz: und sie sagten das ging extrem weit also der Verlust des Geruchssinns ich hab so ein Satz von ihm Ohr wo sie berichten dass eine Frau nicht mehr die die volle Windel ihres eigenen Babys eine Mutter riechen konnte?

Streeck: Ganz genau, das war auch eine Krankenschwester, die dann sehr eindrucksvoll berichtet hat wie sie selber mit Essigessenz getestet hat, ob sie das noch riechen kann und war ganz verblüfft davon. Der erste uns das erzählt hat, den hatten wir das gar nicht so ernst genommen also wir dachten der hat jetzt ein Quarantäne Lagerkoller oder so und hat es einfach ein bisschen psychosomatisch drauf reagiert.

Käsmann: Darf ich fragen wann am Anfang?

Streeck: Wir wissen es nicht genau, wir glauben erst gegen Ende der Erkrankung das das kommt und es gibt jetzt auch andere Berichte, die sagen dass es in einigen Fällen andere Nerven angegriffen werden. Aus Iran hab ich ein Bericht gekriegt dass es an die Ohren auch gehen kann, also einige für ne kurze Zeit Taubheit berichten dass in dem Zusammenhang wichtig das kommt wieder zurück in der Verlust sozusagen aber wir haben das selber Geschmacks und Geruchssinn

Lanz: Wenn sie gerade sagen, wir haben da überall Abstriche genommen selbst auf der Katze ja wo sind denn die meisten Viren drauf dass er zum Beispiel auch ein riesen Thema für viele Leute und auch da haben wir sehr viele widersprüchliche Meldungen was können Sie uns verbindlich dazu sagen.

Streeck: Also die Katzen haben übrigens super mitgearbeitet, die haben alle auf den Stäbchen rumgebissen, keine der Katzen ist positiv gewesen für Covid-19. Was interessant war und dass es eben unter der Leitung der Hygiene die kennen sich auch da sehr gut mit aus, wir haben selber dann wären zwar nachgewiesen auf den Türklinken oder Toiletten Waschbecken, aber Wir haben dann in der Virologie diese Abstriche genommen und haben versucht das an zu züchten und zu schauen ob das Virus wachsen kann ob das Virus infektiös ist und das konnten wir nie was bedeutet dass wir quasi die DNA von toten Viren also RNA von Toten Viren nachgewiesen haben, aber kein Leben des Virus da rausgekriegt hat.

Lanz: Das heißt der Griff an die Türklinke, der Obstkorb im Supermarkt die Katze das Handy was auch immer, davon geht eigentlich keine Gefahr aus.

Streeck: Ja, das wird jetzt mit in der neuen Studie die wir jetzt aufgesetzt haben vertieft wir wollen eine repräsentative Stichprobe auch in diesem Bereich haben nicht nur bei der Dunkelziffer, um wirklich genau zu sagen wo befindet sich Virus, wo befindet sich kein Virus aber für mich sieht es nach dem vorherigen die Ergebnisse die wir bisher haben danach aus, dass eine Türklinke nur infektiös sein kann, wenn vorher jemand quasi in die Hand gehustet hat und dann drauf gegriffen hat und man danach auch wieder auf die Türklinke.

Lanz: Danach heißt also wie lange halten die sich darauf, haben sie da eine Idee

Streeck: Also das so eine Zeit Studie ist gut noch nie durchgeführt worden wir wissen es nicht genau, aber wir waren in einem Haushalt wo viele hochinfektiöse Menschen gelebt haben und trotzdem haben wir kein lebendes Virus von irgendeiner Oberfläche bekommen.

Lanz Das ist doch eine gute Nachricht. Das heißt das Abstandhalten von Leuten einfach nicht so nahe kommt nicht zu lange mit jemandem aus Nähe zu sprechen und Händewaschen etwas ist was uns wirklich weiterbringt

Streeck: Davon bin ich überzeugt und da finde ich auch ein bisschen das Problem in unserer Diskussion bisher, dass wir sehr über Spekulationen und Modellrechnungen reden also und da muss ja nur ein Faktor von mathematischen Rechnung falsch sein dann wird das alles zusammen wie ein Kartenhaus. Ich finde es eigentlich genau das muss man machen gerade, dass man die Daten zusammensammelt und wirklich Fakten schafft das man auch auf deren Basis Empfehlungen aussprechen kann und auf deren Basis auch Entscheidung treffen kann.

Lanz: Darf ich mal fragen, hat das Robert Koch Institut diese Studien dort in Heinsberg wo man das ja sozusagen Beispielhaft betrachten haben die das dort auch untersucht?

Streeck: Nein das hat mich selber auch gewundert dass sie das nicht gemacht haben. Wir haben uns von unserer Seite erstmal zurückgehalten, weil wir dachten das ist eine Aufgabe der Bundesoberbehörde sowas zu machen, weil sie ja uns auch Empfehlungen, also auch für die Diagnostik Empfehlungen an die Hand geben, wen man testen soll, wen man nicht testen soll und als ich dann gelernt habe dass das Robert Koch Institution Studien nicht macht aber auch nicht an denkt fand ich das eigentlich fast eine Pflicht als Virologe dass wir das machen sollten. Ich könnte mir natürlich auch gut vorstellen jetzt einfach nur meinem normalen Arbeitsweg, Arbeitsalltag nachzugehen, das natürlich extreme Mehrbelastung, aber so eine Studie muss gemacht werden damit wir einfach für die Politik, aber auch für die Bürger Antworten finden.

Lanz: Entnehme ich dem auch ich Versuch gerade mal so ein bisschen zwischen den Zeilen zu hören Frau Käßmann nickt auch, sie hat wahrscheinlich gerade das gleiche Gefühl für, dass sie sagen wir sind an mancher Stelle zu schnell wir treffen Entscheidungen auf Basis von Fakten die nicht mehr wirklich verifiziert sind und nochmal zugespitzt gefragt dieser Shutdown das ganze öffentliche Leben sozusagen wirklich Lahm ihm das zu schnell ist etwas von dem sie sagen da müssen wir nochmal drüber sprechen ob das so richtig war

Streeck:  In meinem Nachhinein kann man ja immer irgendwie sagen man weiß es besser. Als dieser viel Moment gewesen ist dass wir in sehr kurzer Zeit eine Maßnahme nach dem anderen ergriffen haben Ich weiß nicht mehr wie es los ging aber es war erst für größere Veranstaltungen wurden abgesagt dann wurden Schulen geschlossen und dann kam eben die Ausgangsbeschränkung. Zur Ausgangsbeschränkung habe ich im Vorfeld schon gesagt wir sollten erstmal abwarten und schauen was passiert das Virus gehorcht keinem Politiker ist gehorcht keinem Menschen wie jetzt aufzuhören Menschen zu infizieren. Vor allem weil wir ja was wir heute beschließen erst in 2 Wochen das Ergebnis sehen. Jetzt fangen wir so langsam an die Ergebnisse vielleicht wir wissen es nicht die Ergebnisse zu sehen von den ersten Maßnahmen, aber man muss den Virus Zeit lassen, dass wir auch die Ergebnisse langfristig sehen und einordnen können was funktioniert und was nicht. Genauso falsch würde ich es jetzt finden alles sofort zurück zu drehen und sagen eshat alles funktioniert. Jetzt sind wir in dieser Situation, jetzt müssen wir auch schauen wie wir das Virus oder die infektionsraten Steuern können.

Lanz: was heißt was heißt das übersetzt hat erstmal sozusagen laufen lassen oder was hätten sie gemacht wenn auf der anderen Seite sehen wir ja auch und in dem Zusammenhang müssen wir gleich nochmal über diesen schwedischen Weg sprechen deren sehr interessanter Weg ist, die Länder in Südostasien, die sehr sehr schnell sehr schnell versucht haben zu verstehen wo sind die Infektionen, wo gehen die Leute hin wo sind die unterwegs, inklusive Temperaturmessung, inklusive Mundschutz und so weiter und so weiter, die haben das eigentlich relativ schnell in den Griff gekriegt. Hätten wir das auch so machen sollen oder was hätten sie vorgeschlagen?

Streeck: Also Ich glaube ein wirklich guter Weg was Südkorea gemacht hatte war zu teste,n ganz viel zu testen und wenn Leute wenn sie ein Cluster gefunden haben Leute positiv getestet wurden dann dort direkt einzudämmen. Da wurde aber keinem ganzen Land die Ausgangssperren verhängt, sondern es wurden die Kontakte nachvollzogen und dann dort getestet und eingedämmt. Das war in meinen Augen eine sehr gute Strategie und auch eine Strategie die für ein Land wie Deutschland gangbar ist weil wir die Möglichkeiten haben.

Lanz: Weil die Möglichkeit haben soviel zu testen sagen Sie

Streeck: Die Gefahr ist bei diesem Virus wenn es ins Krankenhaus kommt wenn es ins Altenheim wenn es ins Pflegeheim kommt das sehen wir am Beispiel von Wolfsburg Würzburg wo wirklich mit einer Lauch oder Italien,

Lanz: also das ist das was ich immer lese und höre dass die Italiener mittlerweile verstehen das waren die Kliniken richtige Virenschleudern waren am Anfang weil ich klar war womit man es zu tun hat

Streeck: Das ist eben etwas womit wir uns beschäftigen müssen, dass wir vulnerable Population, also ein Teil der Bevölkerung die für die ist es richtig gefährlich, dass wir und wie wir die besser schützen können und auch Ausbreitung dort vermeiden können. Man kann sich zum Beispiel vorstellen dass das ganze Pflegepersonal die ganzen beschäftigten alle 4 Tage alle 7 Tage getestet werden. Das kann man ja über Pool Verfahren machen die schon in der Transfusionsmedizin angewendet werden um generell Blutkonserven auf HIV oder Hepatitis zu testen. Das sind Verfahren die Virologen, Transfusionsmediziner jeden Tag sich mit beschäftigen und das ist etwas anwendbar wo wir zum Beispiel praktisch Pflegeeinrichtungen vielleicht dauerhaft bewahren können vor dem Virus. Solche in den darüber muss man nachdenken und entwickeln das sind aber viele dran beteiligt, also viele Experten und nicht nur einzelne.

Lanz: Wenn sie sagen viele Experten nicht nur Einzelne. Für mich diese Krise auch ein Gesicht und das ist vor allem das Gesicht von Herrn Drosten, dem Virologen von der Charité halten sie es in dem Zusammenhang für einen Fehler, dass man nicht die gibt es noch andere Köpfe dass man nicht alle zusammen holt weil die auch alle unterschiedliche Schwerpunkte haben also eine Expertenrunde macht in der Art eines Ethikrats dem Herr Merkel beispielsweise angehört glaube, ich damals von Kanzler Schröder initiiert war das wär das ein besserer Weg gewesen möglicherweise?

Streeck: Ja also Herrn Drosten schätze ich sehr

Lanz: sie sind ja sein Nachfolger

Streeck: also ist auch also guter Kollege und ich schätze seine Meinung nicht ohne Grund leitet er ja auch das nationale Referenzzentrum für Corona Viren und ist dadurch auch der erste Berater dafür das finde ich vollkommen richtig. Nur wir alle Virologen arbeiten ja anders das mag sich vielleicht so langsam auch einschleichen dass dass die Bevölkerung merkt. Aber Herr Drosten zum Beispiel arbeitet sehr Virus zentriert also er geht vom Virus aus und schaut sich an was macht das Virus denn so besonders und wie verändert wie kam das denn zum Beispiel auch von der Fledermaus in den Menschen und wie breitet es sich aus. Meine Arbeit ist eher dass ich mir anschaue was macht das Virus mit dem Menschen und wie ist wie reagiert das Immunsystem darauf, wie ist die Klinik mit dem Virus. Was hat rosten kann das kann ich nicht also könnte ich nicht so gut wie er kann aber was ich mache kann ja trotzdem nicht so gut wie ich kann das Einsatz overlap das da da ist auch gar keine Konkurrenz oder so sondern einfach nur das andere Spezialgebiet eigene Spezialgebiete hat und da finde ich einfach schade dass man da eher monothematisch von der Regierung aus heran gegangen ist.

 können wir den runden Tisch aller Virologen oder ein Austausch mit den chinesischen Erkenntnissen und sowas gibt es nicht

Streeck: sowas gibt es leider noch nicht Nein also das ist jetzt von BMWF gestartet worden, dass es ein größeren Netzwerk zwischen den Forschern gehen soll aber bis jetzt gibt es das noch nicht.

Lanz: kommt das zu spät immer direkt gefragt bevor wir gleich mit Frau Käßmann und auch mit Herrn Fratsche darüber sprechen, ich meine das was wir gerade erleben das sagen sie auch selber sagen dann spreche ich nicht als Virologe, da rede ich als Bürger dieses Landes das hat einen solchen Einfluss auf die Existenz vieler Menschen, dass wir uns natürlich dringend darüber Gedanken machen müssen, wie das eigentlich weitergeht, weil wenn wir das eine sehr lange Zeit so durchziehen damit das Leben über die Welt danach eine andere sein.

Streeck:  Da bin ich ein bisschen im Zwiespalt natürlich weil ich bin Virologe und ich sitze hier als Virologe und nicht als Fachmann für Wirtschaft oder Ethik, aber natürlich ich auch meine persönliche Meinung dazu und ich kann für mich selber das zumindest in meiner Brust ein bisschen abwägen was sich von einzelnen Maßnahmen halte und was sie bedeuten, also auch vom Arzt her weil man sich da ja auch mit Ethikfragen beschäftigt. Auch wenn ich jetzt als Bürger Rede, ist es hab ich auch für jeden anderen auch wenn man auch aus der Wirtschaft der redet ist es wichtig viel da auch abzuschätzen, wo sind dann seine eigenen Grenzen und da ist ganz klar meine Grenze, wo ich einfach kein Fachwissen geben kann. Aber wir kennen viele, wir hatten schon mit vielen Viren zu tun und ich weiß einfach oder sehe was so eine Ausgangssperre oder eine Ausgangsbeschränkung mit den Menschen macht. Ich habe selber Freunde, die sich Fragen ob sie danach noch ein Job haben und oder Freunde die sich wundern ob sie irgendwie ihre Miete langfristig bezahlen können, wo ich das im Verhältnis zu anderen Viren und anderen Epidemien, die wir gehabt haben, schon ganz schön drastisch finde viel als Einschränkung. Ich kann das nicht abschätzen, aber ich hätte mir gewünscht, dass wenn so eine Maßnahme wirklich ergriffen wird, dass man da nicht heftig sofort reagiert, sondern gemeinsam erstmal überlegt wo will man denn eigentlich hin. Unser Grenze ist ja die Kapazitätsgrenze der Krankenhäuser, es ist nicht die Anzahl der infizierten. Und wir haben aber nie gehört was unsere Richtschnur ist Was ist unsere Was ist unser Ziel sind 1000 Infektionen pro Tag zu viel sind hundert zu viel, ist eine zu viel, ganz ein dem können wir es ja nicht und dann Stelle das hier jetzt immer zählen wie viele Neuinfektionen wir haben, müssen wir auf die Intensivmediziner hören und sagen hier ist unsere Grenze. Natürlich haben wir eine zeitliche Verschiebung, aber die können es am Ende am besten einschätzen welche Maßnahmen eigentlich die richtigen sind und welche nicht.

Lanz: Das heißt man sollte über eine Exit Strategie doch langsam nachdenken heißt das?

Streeck: Also ich persönlich wieder als Bürger gesprochen halte ich für extrem wichtig.

Lanz: ich auch, aber wie könnte die aussehen das ist ja das ist ja die große Frage wie kommen wir da wieder raus aus dieser Situation.

Infektionswege

Streeck: Darum haben wir eben diese Studie initiiert um Fakten zu schaffen um zu sagen wir haben jetzt eine soundsoviel prozentige Dunkelziffer so viele waren infiziert und das ist eigentlich die Sterblichkeitsrate. Wir können uns anschauen was sind eigentlich die Infektionswege, die wo es wirklich was bringt die zu durchbrechen oder zu vermeiden und das sind eigentlich Bereiche wo es keinen Sinn macht oder wo man die Maßnahmen lockern kann. Zum Beispiel wir haben noch nie von Infektionen Friseursalons gehört, jetzt sind Friseursalons geschlossen.

Lanz: Machen sie das mal bitte konkret, bei Läden zum Beispiel verstehen nicht wie wir in der Lage sind im Supermarkt das Risiko wirklich zu minimieren, weil die Leute auch mitdenken und auch Abstand halten usw. warum das zum Beispiel in ein Bekleidungsgeschäft nicht gehen soll, das hat sich mir nie erschlossen.

Streeck:  Ich hatte mich eben in der Maske gefrag,t man hat sich nicht mehr unterhalten, der eine mit Mundschutz, wir wissen einfach nicht, dass darüber je Infektion stattgefunden haben. Ich finde es finde es einfach wichtig als Wissenschaftler und Virologe dass man sich am Ende darauf besinnt was wissen wir und was wissen wir nicht. Wir wissen relativ gut, dass es keine Schmierinfektion ist also Anfang Türklinke der Computer die unser Land Weg. Wir wissen aber dass eng beieinander tanzen und feiern ausgelassen feiern, dass es dort viele Infektionen gegeben hat. Jetzt geht es eigentlich darum den Nuancen dazwischen zu finden. Wann kann eine Infektion stattfinden und wann findet keine Infektion statt und das muss ein Ende eine Richtschnur sein wie wir ja auch bestimmte Maßnahmen wieder zurückfahren können.

Lanz: Interessant, bevor wir gleich nochmal die Runde aufmachen Ich bin gerade nach diesem Satz nachdem sie vorher gesagt haben man muss den Virus auch ein bisschen Zeit geben, ist das das was Schweden gerade macht, die gehen einen anderen Weg und appellieren sie an Eigenverantwortung sagen ihr was machen die Schweden da gerade?

Streeck: also ich finde die Schweden sind ist gewagt was sie derzeit in einem politischen Umfeld machen, weil jeder andere Regierung geht ein sehr viel drastischeren Weg, sie machen das aber in meinen Augen gar nicht so verkehrt, weil wir wissen wie das Virus übertragen wird, das ist näher und seid mit einer infizierten Person also wenn man nah beieinander sind und nahe sich unterhält und sich beim Reden zum Beispiel leicht an spuckt, dann kann findet eine Infektion statt und die Schweden appellieren eben daran Abstand zu halten, keine großen Gruppen zu haben, aber das normale Leben, der normale Alltag geht weiter und appellieren an die Hände gerne und dass sie aufeinander acht geben wenn jemand sich krank fühlt dann bleibt er zuhause. Ich weiß auch nicht was passieren wird

Lanz: wie entwickeln sich die zahlen haben sie das im Blick?

Streeck: das hab ich nicht im Blick ob diese das sind ja auch erst kürzliche Entscheidung, da wir da kann ich auch nicht seriös sagen, da wird es jetzt hochgehen oder runter gehen, das sind vorhersagen die kein Virologe treffen kann, aber von den Überlegung fand ich es jetzt zumindest nicht abwegig, dass die Schweden diesen weggegangen sind.

General-Anzeiger Bonn: Interview mit dem Bonner Virologen Prof. Streeck

Bonn Das neue Coronavirus kann laut dem Bonner Virologen Hendrik Streeck zu einem ernstzunehmenden Probelauf genutzt werden, der Schwachstellen offenbart. Bonn stehe dabei erst am Anfang der Epidemie. Doch Grund zur Panik sieht er darin nicht.

lesen Sie weiter auf -> general-anzeiger-bonn.de