ARD PlusMinus: Kliniksterben in der Pandemie

  • Kleine Krankenhäuser haben gerade in Pandemiezeit kaum Chancen zu überleben
  • 20 Kliniken wurden bereits im letzten Jahr trotz Corona geschlossen
  • Kleine Klinken können bei Fixkosten nicht mithalten
  • Teure, große Operationen finden meistens in Städten statt
  • Nachteil für kleine Krankenhäuser auf Land bei den Fallpauschalen
  • Vorwurf: Gesundheitsökonomen reden kleine Kliniken in Studien schlecht
  • Grundversorger-Kliniken von Rettungsschirm ausgeschlossen
  • Kliniksterben geht 2021 weiter – auch bei großen Häusern

lesen Sie bitte hier weiter:

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/sr/Sendung-vom-17-02-2021-Kliniksterben-in-der-Pandemie-100.html

SWR: Das Krankenhaus in Ingelheim muss Ende des Jahres schließen

Kommentar der Redaktion: Während Milliarden an Firmen als Kompensation für wirtschaftliche Schäden durch die Regierungsmaßnahmen gezahlt werden, wird trotz der behaupteten außergewöhnlichen Knappheit von Intensivbetten ein Krankenhaus in einer Kleinstadt mit 35.000 Einwohnern geschlossen. Eine Insolvenz trotz massiven Gewerbesteuereinnahmen der Stadt Ingelheim von der Pharmafirma Boehringer Ingelheim (1,7 Milliarden Euro Jahresumsatz) und dem Labordiagnostik Unternehmen Bioscientia, die auch mit den PCR-Test viel Geld verdienen.

2017 wurden 61 Millionen Euro in eine überdimensionierte Luxus Kultur- und Kongresshalle investiert.

Das Krankenhaus in Ingelheim muss Ende des Jahres schließen. Für die 190 Beschäftigten sollen nach Angaben des Oberbürgermeisters der Stadt so schnell wie möglich neue Jobs gefunden werden.

lesen Sie weiter auf https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/krankenhaus-ingelheim-schliesst-100.html

Boris Reitschuster: Trotz Corona – Intensivstationen bauten Betten ab

Der mysteriöse Bettenschwund!

Intensivbetten sind in Corona-Zeiten besonders wichtig. Von ihrer Zahl hängt ab, wie viele schwer Erkrankte behandelt werden können. Mit der Gefahr, dass zu wenige solcher Betten verfügbar sind, werden ganz wesentlich der Lockdown und die schwerwiegenden Einschränkungen der Grundrechte begründet. Da die Krise seit Februar bekannt ist, sollte man also davon ausgehen, dass Politiker und Mediziner alles tun, um die Zahl der zur Verfügung stehenden Intensivbetten zu erhöhen. Umso überraschender ist, dass ein Blick in das offizielle Intensivregister zeigt, die Zahl solcher Betten ist in den vergangenen Monaten gesunken. Hier stellt sich die Frage: Warum?

lesen Sie weiter auf -> reitschuster.de

Die Welt: Jedes zweite Krankenhaus soll schließen, sagen Experten

Über die richtige Zahl von Krankenhäusern in Deutschland wird seit langem diskutiert. Viele Kliniken schreiben rote Zahlen, in der Pflege fehlt das Personal. Eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung schlägt eine radikale Lösung vor.

lesen Sie weiter auf https://www.welt.de/regionales/nrw/article196856885/Bertelsmann-Studie-Jedes-zweite-Krankenhaus-soll-schliessen-sagen-Experten.html