Wikihausen: Querdenken und Querschläger von den „Reichsbürgern“

Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Brief eines Freundes, der sich in harschen Worten darüber ausließ, dass das Querdenken-Team um Michael Ballweg den maximalen Schaden angerichtet hat, in dem es am 15.11.20 von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu einem Treffen mit einem gewissen Herrn Peter Fitzek einlud, der gemeinhin der Reichsbürgerbewegung zugeordnet wird. Die Meldung verbreitete sich wie ein Lauffeuer.

Ungläubiges Staunen machte sich bei vielen Querdenken-Aktivisten breit. „Wie kann das passieren? Das war eine Falle!“ So lauteten die ersten spontanen Äußerungen in meinem Bekanntenkreis.

Lesen Sie weiter auf -> wikihausen.de

Fragen zur Querdenken Bewegung
  • Warum gibt es immer wieder Personen aus dem sogenannten Reichsbürgermillieu im Umfeld des Teams von Ballweg?
  • Erkennt Michael Ballweg nicht die Tragweite solcher Treffen?
  • Handelt es sich bei Querdenken eventuell um eine gelenkte Opposition, die sich jetzt wie eine voreingestellte Zeitbombe von der Führungsebene aus selbst in die Luft sprengt?

Querdenken-711: Pressemitteilung 31.12.2020

Die vollständige Pressemitteilung gibt es hier als PDF zum Download.

QUERDENKEN 711 – Stuttgart PRESSEMITTEILUNG

Mega-Lockdown: Lieber  ein  Schrecken mit Ende  – als eine endlose Lockdown-Strategie

Stuttgart/31.12.2020 China hat nur 0,07% der Bevölkerung geimpft. Die Wirtschaft wächst bereits wieder. Ist die  Impfung die  einzige Lösung? Wenn  die  Bundesregierung an Ihrer Lockdown Strategie festhält, dann fordern wir einen Mega-Lockdown: Flugverkehr, ÖPNV und Bahn- verkehr einstellen, Fabriken schließen, Notbetrieb für  Medien und Zei- tungen, Grenzen schließen.

Liebe  Ministerpräsidenten und Vertreter der Bundesregierung, Sie kennen sicher den Satz: „Haltet den  Dieb, schreit der  Dieb, zeigt mit dem  Finger auf  einen Un- schuldigen und  macht sich  auf  und  davon“. Wir nehmen es mit Humor. Lachen ist gesund.

Das  Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und wir würden heute eigentlich in der Hauptstadt Berlin unsere Demonstration für Freiheit und  Frieden veranstalten, wie als Demokraten geplant und angemeldet. Doch  der Innenminister aus Berlin nimmt seit den Sommertagen dieses Jahres all diejenigen Demokraten in Geiselhaft und unter Generalverdacht, die sich  seiner Autorität nicht vollkommen unterwerfen. In seinen Dekreten bedauert er  offiziell, dass die  deutschen Grundrechte für  alle  Menschen gelten würden. Hört, hört. Ein Extrem-Herrscher. Sein  Name ist Pro- gramm und er  ist dabei launisch, wenn es um  seine Macht geht.

Denn: Wo es noch im Oktober 2018 zum Thema Großdemonstration bei der Unteilbar-Demo hieß:

„Berlin  Innensenator Andreas Geisel,  SPD, sieht kein  Problem darin, an Straßendemonstrationen teilzunehmen, bei denen auch Extremisten mitlaufen. (…). Wenn ich als  Demokrat gefordert bin, gehe ich auf  die Straße, sagte Geisel.  Und ich lasse mich  nicht  davon hindern, dass auch Extremisten die Möglichkeit nutzen, dort ihre  Meinung zu sagen“ … hieß es nun in Sachen Querdenken-Demonstration am  26.08.2020 zu Großdemonstrationen:

„Ich  bin nicht bereit ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin  als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und  Rechtsextremisten miss- braucht wird. Ich  erwarte eine  klare Abgrenzung aller  Demokraten und Demokratinnen gegenüber denjenigen, die unter dem  Deckmantel der Versammlungs- und  Meinungsfreiheit unser System verächtlich machen …“

Der preußische „Demokrat“ hat scheinbar zwei  unterschiedliche Brillen und Meinungen zu den deutschen Grundrechten und unsere Freiheit einfach verboten, wegen abstrakter Gefahr. Er beabsichtigt seinen Ker- ker  mit unschuldigen Menschen und Ansteckungsverdächtigen vollzu- stopfen und Nicht-Berliner zu verbannen. Das  3. Infektionsschutzge- setz kam ihm  dabei gerade recht. Was als Streich im August noch misslang, gelang ihm  mit Hilfe des Opportunismus. Ungeachtet dessen, dass wir weder Corona-Leugner sind noch alles andere, was er  von sich gibt … sei´s drum.

Nachdem die  Richter ihm  nicht Recht gaben, gab es kurzerhand einen Sturm auf  der Reichstreppe am  Reichstagsgebäude, der … oh  Wunder, man höre und staune, na? Wer errät es? … Uns in die  Schuhe gescho- ben werden sollte … richtig! Dabei war  es nicht einmal unsere De- monstration. Die Geschichte am Reichstag scheint sich auch in dieser Hinsicht wiederholt zu haben. Nun  haben wir den Salat. Wir sind mitten im Wahlkampf und kaum einer hat es bemerkt. Die Wahl des Abgeord- netenhauses findet am  selben Tag  statt, wie die  Bundestagswahlen.

Das  3. Infektionsschutzgesetz und der totale Grundrechte-Lockdown kommt passend als Heilsretter in der Gestalt eines Impfstoffes.

Nein,  so einfach ist das nicht, Majestät. Daher haben wir uns entschie- den Ihre Depeche anzuerkennen und Ihnen die  Deutungshoheit über „werte“ und „unwerte“ Bürger und Bürgerinnen ihrer preußischen De- mokratie zurückzugeben. Ein Land der Wegelagerer und Pennälererzie- hung mitten im Wahlkampfgerangel ist nicht unsere Vorstellung einer Demokratie. Wir haben schon verstanden. Sie sind ein  waschechter De- mokrat, genau, Durchlaucht. Le Roi est  moi. Es lebe der König!

Nach den Machtworten des preußischen Hofes aus der Innenwelt unser aller Hauptstadt konnten wir dann aus unzähligen Medienberichterstat- tungen lesen, wie seine Absolution funktioniert. Im Zuge der Verbote sozialer Kontakte, einem Überraschungssturm am  Reichstag durch Un- bekannte und bei  allgemeiner politischer Beißhemmung trotz Abschaf- fung der Grundrechte in diesen Zeiten, steckten Sie uns in die  Rolle  der Dartscheibe, an der sich  alle  ungehemmt, opportun und asozial im Gleichtakt abreagieren durften.

„Give the people what  they want”,  heißt es im Entertainment. „Und bist Du nicht  willig, so brauch ich Gewalt“ plapperte der Erlkönig und alle schrien, „oh ja!, Blasphemie! Tötet die Frevler“.  Sie sind dabei zu Höchstleistungen aufgefahren. Da wurde Gift gespuckt, im Sumpf ge- stochert, viralmental verseucht und geistig angesteckt. Wer also nicht die  untertänigen Haken zusammenschlug, der wurde in ein  Corona-Gu- lag  der inquisierten Berichterstattung verbannt und rhetorisch öffent- lich  hingerichtet. Wie im Mittelalter. Dabei hat sich die  Brille  verscho- ben und der Blick verklärt.

Denn bei  all der Schimpfe und Verachtung gegen die  Menschen unter uns, die  ihre Freiheitsrechte friedlich zurückdemonstrieren wollen und ein  selbstständiges Denken nach wie vor für  gesund halten, haben sich – trotz Verboten von Demonstrationen, Stigmatisierung aller Freigeister und medialen Hexenjagden gegen Proteste und Straßen-Volksbegeh- ren, die  Infektionszahlen trotz der Maßnahmen und der Demonstrati- onsverbote erhöht und … Das  Klinikwesen hat zugleich bei  Klagen der Überlastung ihre Intensivbetten abgebaut?!

Nun  müssen wir lesen, dass Sie den Plan haben uns noch weitere Mo- nate in Gefangenschaft und Pferchen zu halten, bevor Sie die  Num- mern und Herden durchgeimpft haben. Dies würde bedeuten, dass eine Normalität in weite Ferne rückt.

Wir wollen Ihnen ein  wenig auf die  Sprünge und uns Menschen helfen. Wenn  schon Lockdown, dann aber richtig. Dann ist aber Schluss mit Autoritär. Im Land  des Lächelns herrscht schon längst Wirtschaftsboom und Freizügigkeit anstatt  totalen Lockdowns. Während hier her- umgeeiert wurde und das Volk unter der Knute Ihrer Lust  auf  Herr- schen ächzt, ist die  Pleitewelle schon im Anmarsch und die  Pharmain- dustrie füllt sich  mit unseren Geldern die  Taschen. Zeitraum: Ihre Wahlkampfphase. Das halten wir für unprofessionell.

In China wurde für einige Wochen alles dicht gemacht und Corona als böser Bube vertrieben. Ende. Bevor  also noch der nächste Virus XYZ für Ihre Gesetze herhalten muss, schlagen wir vor, dass wir es professio- nell  angehen. Dann haben auch wir Menschen etwas davon. Wir wollen ein  Schrecken mit Ende, bevor wir uns weiterhin mit Ihrer täglichen Angststrategie, all der Existenzvernichtung, der Androhung der Corona- Inquisition bei  Mündigkeit, den verzerrten Todeszahlen, den untaugli- chen PCR-Test, der keine Infizierten feststellen kann, und unbekannten Impfschäden und Abschaffung unserer Grundrechte herumplagen müssen. Sie sagen, die  Impfung wird  uns nicht befreien? Danach wird es so  weitergehen als Eure neue „Normalität“?

Nein.

Die Impfung ist keine Lösung. Zumindest nicht, wenn diese nicht Jahre lang erprobt wurde. Sinnvoll wären zum aktuellen Zeitpunkt wirkungs- volle  Medikamente und die  Immunsystemstärkung der Menschen. China hat nur 0,07% der Bevölkerung (1 Mio. von 1,3  Mrd., Quelle: Tagesschau, 15.12.2020) geimpft und das in einer Diktatur. Sie sind ohne Impfung aus der Krise herausgegangen. Erstaunlich, nicht?

Wenn  die  Bundesregierung an Ihrer Lockdown Strategie festhält, dann fordern wir einen Mega-Lockdown:

  • Flugverkehr, ÖPNV und Bahnverkehr einstellen
  • Produktionsstätten schließen
  • Logistik, Versandhandel  und Post einstellen
  • Notbetrieb für  Medien und Zeitungen
  • Grenzen schließen

Danach erwarten wir von  den Durchlauchten und Majestäten, dass diese wieder in die  Demokratie zurückkehren und das 3. IfSG mit all seinen Verboten unserer Grundrechte aus Art. 1 GG bis 20  GG und der Indoktrinierung einer verängstigten Bevölkerung wieder aufheben so- wie die  Kulissen derer potemkinschen Dörfer des Schreckenskabinetts wieder abbauen. Machen Sie Ihren Wahlkampf nicht auf dem Rücken der Menschen. Wir sind nämlich Demokraten und Demokratinnen und keine Unmündigen mit Jahreszahl, Krankheitsakten für  Datenkraken und einer maulkorbartigen „Mund-Nasen-Bedeckung“.

Hochachtungsvoll und mit Gruß an Ihre psychologischen Berater. Prost Neujahr und #IronieOff

Michael Ballweg (Gründer QUERDENKEN-711)

Ansprechpartner

presse@querdenken-711.de

Bitte nutzen Sie für Presse-/Interview-Anfragen dieses Formular:

https://bit.ly/3d98Cyg

Weitere Informationen www.querdenken-711.de

netzpolitik.org: Pandemie-Leugner – Die Spur des Geldes

Kommentar der Redaktion: Sehr ordentlich recherchierter Beitrag, auch bei den Kritikern der Maßnahmen sollten wir genau hinschauen.

Eine Initiative sammelt Spenden, um gegen Corona-Maßnahmen zu klagen. netzpolitik.org und das ZDF-Format Frontal_ sind ihrer Spur zu einer Briefkastenfirma in den Niederlanden und einem mutmaßlichen Reichsbürger im Odenwald gefolgt. Ein „Querdenken“-Anwalt spielt dabei eine undurchsichtige Rolle.

https://netzpolitik.org/2020/pandemie-leugner-die-spur-des-geldes/

KenFM: Michael Ballweg – Der Mensch hinter Querdenken-711

Interessierte Menschen verbinden mit dem Namen Michael Ballweg automatisch die Querdenken-Bewegung aus Stuttgart. Daher die Ergänzung „-711″. Die Vorwahl der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg.

Ausschlaggebend für diese weiterhin stetig wachsende Bewegung war die erste angemeldete Demonstration am 18. April dieses Jahres. Es folgte sehr schnell ein reger Zuspruch dieser rein lokalen Stuttgarter Veranstaltung. Schon am 02. Mai fanden sich an die 5.000 Teilnehmer bei der Folge-Kundgebung ein.

Da könnte mehr gehen, da muss mehr gehen, dachte sich der Initiator und es erfolgten zwei beeindruckende und überwältigende Großdemonstrationen am 01. und 29. August 2020 in Berlin.

War aber Michael Ballweg immer schon ein politischer Mensch? War er in den Vorjahren ähnlich aktiv oder forcierten erst die Ereignisse rund um die Corona-Maßnahmen in diesem Jahr den Startschuss eines politischen Bewusstseins?

Wie war sein bisheriger beruflicher Werdegang und was hat es mit der App-Idee für besorgte Eltern auf sich?

Michael Ballweg wirkt in sich ruhend. Fassade oder Lebensphilosophie? Was sind die Zukunftspläne eines Menschen, der auf einmal dermaßen in den Fokus der Öffentlichkeit gerät? Etwaig Bürgermeister von Stuttgart werden?

Wer ist der Mensch hinter der Querdenken-Bewegung-711? Wer ist Michael Ballweg?

Fragen, in natürlich sehr entspannter Atmosphäre. So viel Zeit und Ruhe muss sein.