Rubikon: In der EU häufen sich Todesfälle im Zusammenhang mit Impfungen

Leichen im Keller

In der EU häufen sich Todesfälle im Zusammenhang mit Impfungen — für die meisten davon dürfte ein bisher als unbescholten geltender Wirkstoff verantwortlich sein.

„Die Renten sind sicher“, verkündete Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm. „Die Impfungen sind sicher“, hört man jetzt auf allen Kanälen. Was sagen die Fakten? Die EU verzeichnet 3.350 Impf-Tote und 105.068 schwere Fälle von COVID-19-Impfschäden. Und das sind nur die offiziellen Zahlen, die Dunkelziffer könnte höher liegen. Obwohl sich die Impfdebatte in den letzten Wochen auf Probleme mit der Astrazeneca-Impfung verengt hatte, liegt Pfizer/Biontech in der Statistik der Europäischen Union bei der Zahl der gemeldeten Corona-Impftoten deutlich in Führung. Fast zwei Drittel der mit Impfungen verbundenen Todesfälle in Deutschland gehen auf das Konto des letztgenannten Herstellers. Zwei Drittel der Mediziner in der Region Hannover sind gar nicht erst zum „vereinbarten“ Impftermin erschienen. Gleichzeitig melden Medien Corona-Ausbrüche „trotz vollständigem Impfschutz“.

von Jens Bernert

Der folgende Beitrag wurde auf Basis einer Creative Commons-Lizenz mit freundlicher Genehmigung von Rubikon übernommen. Hier finden Sie den Original Text und eine Vorlesefunktion:

Pfizer/Biontech führt die Statistik der European Medicines Agency (EMA) der EU in der European Database of Suspected Adverse Drug Reaction Reports, EudraVigilance, mit 2007 von 3.350 gemeldeten Corona-Impftoten an (1, 2). Platz 2 geht an Moderna mit offiziell 734 Toten, vor Astrazeneca mit 606 Toten. Allerdings wurden die meisten der 105.068 schweren („serious“) Fälle von Impfschäden bei Astrazeneca gemeldet, nämlich 65.354. Stand der der EU-Daten ist der 26. März 2021. Die Auswertung der Daten liegt auch als Excel-File vor (3, 4).

Es handelt sich um absolute Zahlen, daher müsste zur Kür des tödlichsten Impfstoffs die Zahl der jeweils erfolgten Impfungen in Relation gesetzt werden (5). COVID-19-Impfungen scheinen nach dieser Statistik wesentlich gefährlicher für Frauen zu sein, denn es wurden 79446 schwere Fälle bei weiblichen Impflingen gemeldet und 25.622 Fälle bei männlichen Geimpften. Dafür ist das Sterberisiko bei COVID-19-Impfungen fast gleichverteilt: 1.605 gemeldete verstorbene Männer und 1.745 verstorbene Frauen.

Es ist zu vermuten, dass die Zahl der Todesfälle noch viel zu tief gegriffen ist, angesichts der Tatsache, dass beispielsweise in Deutschland bei fast jeder Meldung über Tote nach und trotz der Corona-Impfung der Hinweis nicht fehlt, der Tod habe nichts mit der Impfung zu tun.

Die zahlreichen Meldungen über Sterbefälle nach der Impfung, in der Masse insbesondere auch in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen, aber auch beim medizinischen Personal, lassen hier andere Zahlen vermuten (6, 7).

Noch sinnloser erscheint die Impfung, wenn man einem Artikel des Bayerischen Rundfunks glauben will, der von einem „Corona-Ausbruch“ trotz „vollständigem Aufbau des Impfschutzes“ berichtet, allerdings auch abstruse Erklärungen des RKI der Realität entgegenhält (8, 9):

„Das Ergebnis habe sie überrascht, so Heimleiterin Simone Rödel zum BR. Die Betroffenen gelten dem Gesundheitsamt und dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge als Infiziert und müssen isoliert werden. Nach Angaben der Heimleitung sei das bereits geschehen. Positiv Getestete waren zweifach geimpft.

Zum Einsatz sei der Impfstoff von Biontech/Pfizer gekommen, heißt es auf Nachfrage des BR im Altenheim. Und die zweite Impfung sei bereits so lange her, dass mit einem vollständigen Aufbau des Impfschutzes zu rechnen gewesen sei. Angaben des RKI zufolge ist dieser vollständige Schutz etwa zwei bis drei Wochen nach der zweiten Impfung gewährleistet. Der Hersteller verspricht einen hohen Infektionsschutz sogar schon nach etwa einer Woche.“

Laut Hersteller Moderna geht es bei der mRNA-„Impfung“ eigentlich nicht um einen Impfstoff, sondern um ein “Betriebssystem” für Gentechnik am Menschen (10-12). „Wir hacken im Grunde die Software des Lebens“, sagt Modernas Leiter der medizinischen Forschung (13).

Derweil verweigert in Deutschland offenbar eine große Mehrheit der Mediziner die Impfung: Die Hannoversche Allgemeine meldet, dass in der Region Hannover hunderte Ärzte und medizinische Angestellte nicht zum „vereinbarten Impftermin“ erschienen sind. Zwei Drittel der Impfkandidaten kamen trotz amtlichem Scheiben ihrer „Anmeldung“ für den Termin beim Impfwochenende auf dem Messegelände Hannover nicht nach. Das restliche Drittel dürfte wohl auch nicht unbedingt nur aus Fans der Gen-„Impfung“ bestanden haben, sondern überwiegend aus Menschen, die letztlich zur „Impfung“ genötigt wurden. Bei haz.de vom 27. März heißt es dazu (14):

„Hannover: Hunderte Ärzte kommen nicht zum vereinbarten Impftermin. Stadt und Region Hannover wollten Ärzte und Ärztinnen sowie deren Mitarbeiter am vergangenen Wochenende gegen das Coronavirus impfen. Doch nur ein Drittel der Angemeldeten kamen zum Impftermin auf dem Messegelände.“

Unterdessen haben die Impfstoff-Hersteller mit Tests der mRNA-„Impfung“ an Kindern begonnen. Bei n-tv heißt es dazu (15):

„Die ersten Freiwilligen hätten gestern ihre ersten Spritzen erhalten, sagt eine Pfizer-Sprecherin. (…) Die jüngsten Teilnehmer sind sechs Monate alt. Moderna gab den Beginn von ähnlichen Test-Impfungen vergangene Woche bekannt.“


Quellen und Anmerkungen:

(1) http://www.adrreports.eu/en/background.html
(2) https://blog.fdik.org/2021-03/s1616863579
(3) https://blog.fdik.org/2021-03/Serious_Vaccination_Cases_Europe.xlsx
(4) http://blauerbote.com/wp-content/uploads/2021/03/Serious_Vaccination_Cases_Europe.xlsx
(5) https://www.rubikon.news/artikel/gefahrliche-geninjektion
(6) http://blauerbote.com/2021/03/22/todesfaelle-nach-corona-impfung/
(7) http://blauerbote.com/2021/03/25/mitarbeiterin-der-uniklinik-rostock-stirbt-nach-corona-impfung/
(8) https://www.corodok.de/hof-zwei-drittel/
(9) https://www.br.de/nachrichten/bayern/20-heimbewohner-trotz-corona-impfung-in-hof-infiziert,SRuQEtA
(10) http://blauerbote.com/2021/03/05/bei-moderna-geht-es-eigentlich-nicht-um-einen-impfstoff-sondern-um-ein-betriebssystem-fuer-gentechnik-am-menschen-sagt-der-hersteller/
(11) https://blog.fdik.org/2021-03/s1614873685.html
(12) https://www.rubikon.news/artikel/die-technisierung-des-menschen
(13) https://corona-transition.org/wir-hacken-im-grunde-die-software-des-lebens-sagt-moderna-s-leiter-der
(14) https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Hannover-Hunderte-Aerzte-kommen-nicht-zum-vereinbarten-Impftermin
(15) https://www.corodok.de/pharmakonzern-pfizer-tests/

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.JETZT PER SMS SPENDEN

Jens Bernert

Jens Bernert, Jahrgang 1974, ist studierter Geograph und Politikwissenschaftler mit Abschluss der Universität Mannheim und arbeitet seit zehn Jahren als Software-Entwickler im Java-Umfeld. In seiner Freizeit bloggt er unter anderem in seinem Weblog „Blauer Bote Magazin“ meist zu aktuellen politischen und zeitgeschichtlichen Themen. Außerdem macht er als DJ Underpop — in leider immer größeren Abständen — Mannheim und Heidelberg unsicher.

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

RT DE: Sucharit Bhakdi legt mit neuem Buch nach: Geimpfte sind Teil eines „riesigen Experiments“

Aufgrund seiner wenig schmeichelhaften Äußerungen über die Corona-Maßnahmen wurde er stark kritisiert. Jetzt wendet sich Prof. Sucharit Bhakdi in seinem neuesten Buch gegen die eingesetzten COVID-19-Impfstoffe. So warnt er etwa vor der Bildung von Blutgerinnseln. Zuletzt traten solche infolge des Impfstoffs von AstraZeneca auf.

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

der rt de/podcast die nachricht sucherbild backt liegt mit neuem buch nach geimpft sind teil eines riesigen experiments aufgrund seiner wenig schmeichelhaften äußerungen über die korona maßnahmen wurde er stark kritisiert jetzt wendet sich professor siegfried beck die in seinem neuesten buch gegen die eingesetzten cupid 19 impfstoffe so warnt er etwa vor der bildung von blutgerinnseln zuletzt raten solche infolge des impfstoffes von astrazeneca auf der seit über 50 jahren in deutschland lebende mikrobiologe und infektionsepidemiologie professor doktor mit südback die galt noch vor einem jahr als ausgewiesener und anerkannter experte auf seinen fachgebieten 22 jahre lang leitete er das institut für medizinische mikrobiologie und hygiene der johannes gutenberg universität in mainz während seiner bisherigen laufbahn veröffentlichte er über 300 wissenschaftliche arbeiten auf den gebieten der immunologie bakteriologie virologie und herz kreislauf erkrankungen im jahr 2017 setzte er sich dann unter anderem intensiv mit dem vogelgrippe wahnsinn auseinander und veröffentlichte ein buch zum schreckgespenst infektion auch zum thema rinderwahnsinn vertrat back die eine dezidierte meinung zitat niemand hat je nachgewiesen dass tiere die positiv getestet aber nicht krank sind überhaupt eine gefahr darstellen zitat ende buck dies stern begann bei politikern und medien wohl endgültig zu sinken als er sich dann anfang 2020 zunehmend kritisch mit den corona maßnahmen der bundesregierung zum schutz vor sams kopf zwei auseinanderzusetzen begann und spätestens nach erscheinen seines ersten gemeinsam mit seiner frau der biochemikerin und hochschullehrerin carina reis veröffentlichten buch zum thema corona fehlalarm gilt sein name als synonym für sogenannte korona leugner und impfgegner nun liegt die ebenfalls gemeinsam verfasste und grundlegende zweite kritik an der korona politik in buchform vor corona anmerkt zunächst wird explizit festgehalten dass es sich bei der analyse nicht um eine generalkritik an der praxis des impfens handelt eines müsse jedoch gewährleistet sein der nutzen für gesundheit und gesellschaft müsse höher liegen als das mit einer impfung verbundene risiko so könne es im fall von cobit 19 durchaus sinn ergeben die vor allem betroffene risikogruppe der über 70-jährigen mit vorerkrankungen zu impfen wenn denn der nutzen durch studien entsprechend belegbar wäre zitat die durchgeführten studien haben jedoch genau diese gruppe von älteren menschen mit ernsten vor erkrankungen ausgeschlossen zitat ende den vektor impfstoff des britisch schwedischen herstellers astrazeneca empfahl die ständige impfkommission stiko aufgrund der derzeit verfügbaren daten noch ende januar in deutschland nur für personen im alter von 18 bis 64 jahren das robert-koch-institut informierte zitat zur beurteilung der imf effektivität ab 65 jahren liegen bisher keine ausreichenden daten vor zitat ende aufgrund einer demzufolge veränderten datenlage änderte die stiko dann ihre einschätzung seit dem 12 märz spricht man sich für die verwendung des vakzins ab 18 jahren und ohne obere altersgrenze aus beim m rna im stoff der marke kaiser biontech äußerte sich der hersteller selbst vorsichtig was die wirksamkeit bei älteren semestern anbelangt so würden zusätzliche auswertungen der erhobenen studiendaten darauf hindeuten dass die wirksamkeit in verschiedenen altersgruppen im allgemeinen konstant sei hieß es bei der deutschen apotheker zeitung mit verweis auf die entsprechende studie in der studie ersetzt wird darauf verwiesen dass das medianalter der studienteilnehmer bei 52 jahren gelegen habe 42 prozent der teilnehmer waren älter als 55 jahre das handelsblatt berichtete dass beim präparat des unternehmens moderner lediglich 25 prozent der probanden älter als 64 jahre gewesen wären zitat die wirksamkeit des moderner impfstoffes wurde für diese altersgruppe mit 86,4 prozent errechnet zitat ende in ihrem buch verweisen die autoren back die und reis im zusammenhang mit der postulierten wirksamkeit der kogit präparate auf eine aussage des lka präsidentin lothar wieler die dieser noch im oktober 2020 tätigte zitat wir gehen alle davon aus dass im nächsten jahr impfstoffe zugelassen werden wir wissen nicht genau wie die wirken wie gut die wirken was die bewirken aber ich bin sehr optimistisch dass es impfstoffe gibt zitat ende diese feststellungen des veterinärmediziner zu den gen basierten impfstoffen erklären die autoren für absolut zutreffend im gegensatz zu den nunmehr vorliegenden daten zu mutmaßlichen wirksamkeit zitat deshalb gab es auch keine klassische zulassung in der eu sondern lediglich eine bedingte zulassung zitat ende die europäische arzneimittelbehörde ema spricht in diesem zusammenhang von einer zulassung des kaiser bei und tech impfstoffes community unter besonderen bedingungen innerhalb festgelegter zeiträume seien weitere daten vorzulegen so sollte um etwa die wirksamkeit und sicherheit von community nachzuweisen bis dezember 2023 vom zulassungsinhaber biontech der endgültige klinische studien bericht vorgelegt werden da laut bak die nun überprüft werde ob nutzen oder risiko des impfstoffes größer sein werde jeder mensch sich jetzt impfen lasse teil dieses riesigen experiments zitat allerdings ohne jegliche haftung seitens der hersteller des im produkt es denn bei not impfungen kann von den herstellern nichts garantiert werden im fall eines falles bis zum tode stehen sie bezüglich der haftung außen vor zitat ende nicht ohne grund heißt es in der analyse von back die habe etwa die indische gesundheitsbehörde nein zum biontech pfizer impfstoff gesagt es stelle sich zudem die grundlegende frage nach der tatsächlichen schutzwirkung der vakzine gegen saas kopf zwei infektionen zunächst sei bei dieser frage festzuhalten dass bei versuchen an affen bei keinem der impfstoffe eine schutzwirkung gegen eine schwere und wo möglich lebensbedrohliche cupid 19 erkrankungen hätte gezeigt werden können und während die mainstream-medien ohne jegliche kritische distanz jubelte die presse mitteilungen der firmen wieder geben würden stelle sich die frage wie es etwa zu aussagen käme dass die schutzwirkung des impfstoffes aus dem hause 2k biontech bei 95 prozent liege schließlich erkrankten gesunde menschen sehr selten lebensgefährlich an kuwait 19 zitat in der tat sind bei den über 40.000 versuchspersonen der biontech pfizer studie gerade einmal 170 cupid 19 fälle aufgetreten also ca 0,4 prozent davon acht bei den geimpften einmal davon schwer 162 bei ungeimpften neun mal davon schwer resultiert also daraus die annahme es gäbe einen 95 prozentigen schutz zitat ende grundlage für die einordnung als co wird 19 fall seien dabei zudem symptome wie husten schnupfen heiserkeit und ein positiver rt pcr test auf der grundlage einer reverse transkriptase polymerase-kettenreaktion gewesen allerdings sei die aussagekraft des pcr tests wie inzwischen jeder weiß nicht existent auch wenn nicht nur hierzulande der pcr test hingegen als goldstandard unter den corona tests gilt kommt es immer wieder zu so genannten falsch positiven ergebnissen da beim eingesetzten verfahren nicht dass corona virus direkt sondern lediglich genetische segmente des virus nachgewiesen werden daher änderte die weltgesundheitsorganisation whu erst am 20 januar 2021 ihre richtlinien für die nutzung von pcr tests in den neuen leitlinien diagnostischer tests für saas kopf 2 heisst es nun dass eine sorgfältige interpretation schwach positive ergebnisse erforderlich sei wenn die testergebnisse nicht mit dem klinischen bild übereinstimmten solle eine neue probe entnommen werden und mit demselben oder einem anderen nachweisverfahren überprüft werden back die und reis stellen zudem die frage inwiefern eine sogenannte durchimpfung der gesellschaft sinnvoll sei und eine entsprechende impfkampagne eine infektion überhaupt verhindere von corona viren heißt es in dem buch sei seit jahrzehnten bekannt dass diese sich von mensch zu mensch verbreiten ohne symptome zu erzeugen zitat früher wurden diese menschen gesund genannt und man schenkte ihnen keine beachtung heute sind sie symptomatisch infizierte und gelten als hoch gefährlich zitat ende dabei gelte auch für saas kopf zwei dass menschen ohne symptome die schwere erkrankung mit 19 in der öffentlichkeit nicht verbreiten können dass sie in wissenschaftler der university of chicago anders in einer studie kamen sie zu dem schluss dass zwar nur etwa 13 bis 18 prozent der co wird 19 patienten überhaupt symptome zeigen das sei aber dennoch keine gute nachricht zitat mit hilfe eines epidemiologischen modells dass die test kapazität mit einbezieht zeigen wir dass viele infektionen asymptomatisch sind aber insgesamt wesentlich zu über tragung in der gemeinschaft beitragen zitat ende die individuelle übertragbarkeit bleibe jedoch ungewiss schon wird hierzulande berichtet dass etwa der biontech im stoff zu 94 prozent vor asymptomatischen infektionen schützen in den mainstreammedien so buck die und reis weiter werde behauptet dass m rna impfstoffe keinesfalls ein neues phänomen darstellen die autoren wenden ein dass dies zwar für tiere zutreffend sei dass jedoch die anwendung der entsprechenden impfstoffe beim menschen ein absolutes novum darstellen zitat entsprechend waren die impfungen von vornherein von einem dunklen schatten begleitet bei allen drei gen basierten impfstoffen wurden vor der allgemeinheit sorgsam verborgen beunruhigende sofort nebenwirkungen bemerkt zitat ende im falle des vakzins von astrazeneca wären die nebenwirkungen derart gravierend gewesen dass das unternehmen mitten in der studie das protokoll habe ändern müssen studienteilnehmer hätten in der folge hohe dosen von fieber und schmerz senken den präparaten wie paracetamol erhalten müssen damit die impfung einigermaßen verträglich wurde auch in hiesigen medien berichten wurde auf diesen umstand verwiesen zitat viele haben nach der impfung mit astrazeneca das fiebersenkende schmerzmittel paracetamol genommen um die angeblich so seltenen nebenwirkungen wie kopfschmerzen und abgeschlagenheit zu minimieren zitat ende nicht anders heißt es weiter beim bayerischen rundfunk sei es bei zahlreichen probanden auch während der klinischen studie des unternehmens gemacht worden dabei sei den teilnehmern paracetamol nicht erst nach sondern bereits vor der injektion des impfstoffes verabreicht worden zitat einige der potenziellen impfstoff- nebenwirkungen wurden auf diese weise in mehreren teilen der weniger studie von vornherein gedämpft zitat ende die autoren des buches corona unmasked widmen sich auch der frage nach einer mutmaßlichen gefährlichkeit der m rna impfstoffe dass die impfungen ungefährlich seien da nur die informationen für einen kleinen teil des virus das sogenannte spike protein in den körper gespritzt werde und im grunde dabei ein natürlicher vorgang lediglich kopiert werde sehen die autoren grundlegend anders das problem bestehe ihnen zufolge darin dass die virus gene von moderner und biontech in lipid nano-partikel bestehend aus fertigen stoffen verpackt sein zitat durch die verpackung selbst ist das risiko für schwere allergische reaktionen um ein vielfaches höher als bei herkömmlichen impfstoffen zitat ende dies steht im widerspruch zu den verlautbarungen des bundesgesundheitsministeriums wonach von sogenannten nano partikeln keinerlei gesundheitliche gefährdung ausgehe demnach wirkten sie angeblich nicht schädigend süd toxisch auf die zellen des menschlichen körpers rugby und reis argumentieren dass jedoch nicht von ungefähr nun davor gewarnt würde dass menschen mit allergien sich nicht impfen lassen sollten damit lebensgefährlichen reaktionen anaphylaxie zu rechnen sei tatsächlich warnte erwähnte emea der europäischen union vor wenigen tagen vor schweren allergischen reaktionen auf grund einer impfung mit dem wirkstoff jenes vakzins das in zusammenarbeit mit der universität oxford entwickelt wurde anaphylaxie sowie überempfindlichkeitsreaktionen sollten laut der eu arzneimittelbehörde daher in die liste der möglichen nebenwirkungen aufgenommen werden berichtete etwa die faz bei nano partikeln so backt die weiter bestehe auch das risiko dass durch diese die funktionen der zellen im blut und damit das gerinnung system in mitleidenschaft gezogen werden entsprechend der berichte häuften sich tatsächlich in den vergangenen tagen und nach dem neben anderen staaten zuletzt auch die niederlande erklärten dass die verwendung des impfstoffes von astrazeneca für zwei wochen ausgesetzt werde zog am montag auch die deutsche bundesregierung nach laut bak die käme es aber noch unendlich viel schlimmer aufgrund der tatsache dass die vakzine in den muskel gespritzt werden um sich möglichst rasch zu verbreiten läge es in der natur der sache dass auch die verspritzten gen päckchen ebenfalls ins blut gelangt es sei dabei vollkommen unklar welche zellen diese partikel aufnehmen wie sie sich verbreiteten und wie sie das virus eiweiß herstellten zitat wir sind jetzt zeugen von gross versuchen an menschen das ist absolut unverantwortlich zumal es von anfang an grund zur vorsicht gegeben hat die möglichen gefahren durch die verpackung waren bekannt zitat ende das sei jedoch noch nicht alles so seien alarmierende antikörper abhängige verstärker effekte bei der erforschung von saas und anderen coronaviren bei tieren beobachtet worden die verstärker effekte zelten demzufolge bereits bei den versuchen vakzine gegen saas und märz zu entwickeln zu den zahlreichen schwierigkeiten laut den autoren gebe es klare hinweise darauf dass menschen durch die verabreichung von corona impfstoffen schwer erkranken und versterben können und das sind anbetracht der tatsache dass die sterblichkeit infolge einer cupid infektion laut whu bei 0,23 prozent liege baki verweist auf eine am 14 oktober 2020 veröffentlichte whu analyse laut aussage des autors gesundheitswissenschaftler und statistikers john joannidis bestimmte grund zu der annahme dass die tatsächliche infektions sterblichkeit noch niedriger liegen zitat könnte man von allen standorten weltweit gleichermaßen stichproben nehmen wäre die mittlere infektions sterblichkeitsrate sogar deutlich niedriger als die in meiner analyse beobachteten 0,23 prozent zitat ende aufgrund der beschriebenen ausgangslage wenden sich buck die und reis gegen einem indirekten oder gar direkten impfzwang eine entscheidung gegen eine entsprechende impfung dürfe unter keinen umständen zu einer benachteiligung in irgendeiner form führen zitat in der zwischenzeit sollten verlässliche daten gesammelt werden und todesfälle im zusammenhang mit der impfung gründlich untersucht werden zitat ende das war der eher tdi podcast [Musik]

Corona Transition: «Wir hacken im Grunde die Software des Lebens», sagt Moderna’s Leiter der medizinischen Forschung

Die sozialen Medien löschen Hinweise auf die genverändernde Wirkung der Covid-19-Impfstoffe. Einer der Hauptverantwortlichen gibt sie freimütig zu.

Dr. Tal Zaks, der Chief Medical Officer von Moderna Inc., erklärte in einem TED-Vortrag 2017, wie der mRNA-Impfstoff des Unternehmens funktionieren wird. Er gibt zu, den genetischen Code neu zu schreiben und nennt dies «Informationstherapie».

lesen Sie bitte hier weiter:

https://corona-transition.org/wir-hacken-im-grunde-die-software-des-lebens-sagt-moderna-s-leiter-der

Quelle: Leo Hohmann: Moderna’s Top Scientist: ‘We Are Actually Hacking The Software Of Life’ – 9. März 2021

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

In den letzten 30 Jahren, sagte er, «haben wir eine unglaubliche digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir eigentlich die Software des Lebens hacken, und dass dies die Art und Weise verändert, wie wir über Prävention und Therapie von Krankheiten denken.»

«In jeder Zelle gibt es die Boten-RNA oder kurz mRNA genannt, die die entscheidenden Informationen von der DNA in unseren Genen auf die Proteine überträgt, aus denen wir eigentlich alle bestehen. Das ist die wesentliche Information, die bestimmt, was die Zelle tun wird. Wir betrachten es als eine Art Betriebssystem.»

«Wenn man eine Zeile ändert oder in den Code einführt, hat dies tiefgreifende Auswirkungen auf alles, von der Grippe bis zum Krebs.»


Zaks betonte, dass sein Unternehmen seit 2017 an einem Impfstoff arbeitet, der anders ist als jeder zuvor entwickelte Impfstoff.

«Stellen Sie sich vor: Anstatt [dem Patienten] das Protein gegen ein Virus zu geben, geben wir ihm die Anleitung, wie er das Protein herstellen kann, wie der Körper seinen eigenen Impfstoff produzieren kann», sagte er.

Eine der potenziell schlimmsten Nebenwirkungen des mRNA-Impfstoffs ist seine Interaktion mit Krebszellen. Laut einer Studie vom Sloan Kettering Cancer Center in New York hat die mRNA die Tendenz, tumorunterdrückende Proteine zu inaktivieren, was bedeutet, dass sie das Wachstum von Krebszellen fördern kann.

Sollte dieser so genannte Impfstoff tatsächlich dazu führen, dass mehr Menschen an Krebs erkranken, muss man sich die Möglichkeiten aus rein geschäftlicher Sicht vorstellen. Dieselben Pharma-Konzerne, die Menschen möglicherweise mit einem Impfstoff zur Bildung von Krebs anregen, können später mit einem anderen Impfstoff die Heilung von Krebs anbieten. Eine brillante Strategie für jeden Pharma-CEO, der den Aktionären und der Wall-Street gehorcht.

LeoHohmann.com: Moderna’s top scientist: ‘We are actually hacking the software of life’

Dr. Tal Zaks, the chief medical officer at Moderna Inc., explained in a 2017 TED talk how the company’s mRNA vaccine was designed to work.

Over the last 30 years, he said, “we’ve been living this phenomenal digital scientific revolution, and I’m here today to tell you, that we are actually hacking the software of life, and that it’s changing the way we think about prevention and treatment of disease.”

He went on to explain [see video below] that the human body is made up of organs and organs are made up of cells.

“In every cell there’s this thing called messenger RNA or mRNA for short, that transmits the critical information from the DNA in our genes to the protein, which is really the stuff we’re all made out of. This is the critical information that determines what the cell will do. So we think about it as an operating system.

“So if you could change that, if you could introduce a line of code, or change a line of code, it turns out, that has profound implications for everything, from the flu to cancer.”

BMJ: Peter Doshi: Pfizer & Moderna’s “95% effective” vaccines, we need more details and the raw data

Pfizer & Modernas “95% effective” Impfstoffe, wir brauchen mehr Details und Rohdaten

Ursprünglich veröffentlicht von The BMJ Jan. 4, 2021, (Orginaltext im British Medical Journal) geschrieben von Peter Doshi, von Dr. Wolfgang Wodarg reproduziert unter den Bedingungen der CC BY NC Lizenz.

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

https://www.wodarg.com/impfen/

Peter Doshi, BMJ

Neue Bedenken über die berichteten Wirksamkeitsergebnisse der COVID-19-Impfstoffstudien


Als ich vor fünf Wochen Fragen zu den Ergebnissen der COVID-19-Impfstoffstudien von Pfizer und Moderna aufgeworfen habe, waren nur die Studienprotokolle und ein paar Pressemitteilungen öffentlich zugänglich. Heute sind zwei Zeitschriftenveröffentlichungen und etwa 400 Seiten zusammengefasster Daten in Form von mehreren Berichten verfügbar, die der FDA vor der Notfallzulassung des mRNA-Impfstoffs der beiden Unternehmen vorgelegt wurden. Während einige der zusätzlichen Details beruhigend sind, sind einige es nicht. Hier skizziere ich neue Bedenken hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit und Aussagekraft der berichteten Wirksamkeitsergebnisse.

„Verdacht auf COVID-19“

Alle Aufmerksamkeit hat sich auf die dramatischen Wirksamkeitsergebnisse konzentriert: Pfizer meldete 170 durch PCR bestätigte COVID-19-Fälle, die sich mit 8 zu 162 auf die Impfstoff- und Placebogruppen aufteilten. Aber diese Zahlen wurden durch eine Kategorie von Erkrankungen in den Schatten gestellt, die „vermutetes COVID-19“ genannt wird – jene mit symptomatischem COVID-19, die nicht durch PCR bestätigt wurden. Laut dem FDA-Bericht über den Impfstoff von Pfizer gab es „insgesamt 3410 Fälle von vermutetem, aber unbestätigtem COVID-19 in der gesamten Studienpopulation, 1594 traten in der Impfstoffgruppe gegenüber 1816 in der Placebogruppe auf.“

Mit 20 Mal mehr Verdachtsfällen als bestätigten Fällen kann diese Kategorie von Erkrankungen nicht einfach ignoriert werden, nur weil es kein positives PCR-Testergebnis gab. Umso dringlicher ist es, sie zu verstehen. Eine grobe Schätzung der Wirksamkeit des Impfstoffs gegen die Entwicklung von COVID-19-Symptomen, mit oder ohne positives PCR-Testergebnis, würde eine relative Risikoreduktion von 19 % ergeben (siehe Fußnote) – weit unter der von den Behörden festgelegten 50 %igen Wirksamkeitsschwelle für die Zulassung. Selbst nach Abzug der Fälle, die innerhalb von 7 Tagen nach der Impfung auftraten (409 bei Pfizer-Impfstoff vs. 287 bei Placebo), was die Mehrzahl der Symptome aufgrund kurzfristiger Reaktogenität des Impfstoffs einschließen sollte, bleibt die Wirksamkeit des Impfstoffs gering: 29 % (siehe Fußnote).

Wenn viele oder die meisten dieser Verdachtsfälle bei Personen auftraten, die ein falsch negatives PCR-Testergebnis hatten, würde dies die Wirksamkeit des Impfstoffs drastisch verringern. Aber wenn man bedenkt, dass grippeähnliche Erkrankungen schon immer eine Vielzahl von Ursachen hatten – Rhinoviren, Influenzaviren, andere Coronaviren, Adenoviren, Respiratorische Synzytialviren usw. – könnten einige oder viele der vermuteten COVID-19-Fälle auf einen anderen Erreger zurückzuführen sein.

Aber warum sollte die Ätiologie eine Rolle spielen? Wenn die Patienten mit „vermutetem COVID-19“ im Wesentlichen den gleichen klinischen Verlauf haben wie die mit bestätigtem COVID-19, dann könnte „vermutetes plus bestätigtes COVID-19“ ein klinisch sinnvollerer Endpunkt sein als nur bestätigtes COVID-19.

Wenn jedoch die bestätigte COVID-19 im Durchschnitt schwerer ist als die vermutete COVID-19, müssen wir immer noch bedenken, dass am Ende des Tages nicht der durchschnittliche klinische Schweregrad von Bedeutung ist, sondern die Inzidenz der schweren Erkrankung, die die Krankenhauseinweisungen beeinflusst. Da es 20-mal mehr Verdachtsfälle als bestätigte Fälle von Covid-19 gibt und die Studien nicht darauf ausgelegt sind, zu beurteilen, ob die Impfstoffe die Virusübertragung unterbrechen können, scheint eine Analyse der schweren Erkrankungen unabhängig vom ätiologischen Erreger – d. h. die Raten der Krankenhauseinweisungen, der Fälle auf der Intensivstation und der Todesfälle unter den Studienteilnehmern – gerechtfertigt und ist der einzige Weg, um die tatsächliche Fähigkeit der Impfstoffe zu beurteilen, die Pandemie einzudämmen.

Es gibt einen klaren Bedarf an Daten, um diese Fragen zu beantworten, aber der 92-seitige Bericht von Pfizer erwähnte nicht die 3410 „vermuteten COVID-19“-Fälle. Auch nicht in der Veröffentlichung im New England Journal of Medicine. Auch nicht in einem der Berichte über den Impfstoff von Moderna. Die einzige Quelle, die darüber berichtet zu haben scheint, ist der Bericht der FDA über den Impfstoff von Pfizer.

Die 371 Personen, die von der Analyse der Wirksamkeit des Impfstoffs von Pfizer ausgeschlossen wurden

Ein weiterer Grund, warum wir mehr Daten benötigen, ist die Analyse eines unerklärlichen Details, das in einer Tabelle der FDA-Überprüfung des Impfstoffs von Pfizer gefunden wurde: 371 Personen, die wegen „wichtiger Protokollabweichungen am oder vor dem 7. Tag nach Dosis 2“ von der Wirksamkeitsanalyse ausgeschlossen wurden. Beunruhigend ist das Ungleichgewicht zwischen den randomisierten Gruppen bei der Anzahl dieser ausgeschlossenen Personen: 311 aus der Impfstoffgruppe gegenüber 60 unter Placebo. (Im Gegensatz dazu wurden in der Moderna-Studie nur 36 Teilnehmer wegen „schwerwiegender Protokollabweichung“ von der Wirksamkeitsanalyse ausgeschlossen – 12 in der Impfstoffgruppe gegenüber 24 in der Placebogruppe).

Was waren diese Protokollabweichungen in der Studie von Pfizer, und warum wurden in der Impfstoffgruppe fünfmal mehr Teilnehmer ausgeschlossen? Der FDA-Bericht sagt es nicht, und diese Ausschlüsse sind selbst in Pfizers Bericht und in der Zeitschriftenveröffentlichung schwer zu erkennen.

Fieber- und Schmerzmedikamente, Entblindung und Komitees zur Beurteilung von Primärereignissen

Letzten Monat habe ich meine Besorgnis über die potenziell verwirrende Rolle von Schmerz- und Fiebermedikamenten zur Behandlung von Symptomen zum Ausdruck gebracht. Ich postulierte, dass solche Medikamente Symptome maskieren könnten, was zu einer Untererfassung von COVID-19-Fällen führen könnte, möglicherweise in größerer Zahl bei Personen, die den Impfstoff in dem Bemühen erhalten haben, unerwünschte Ereignisse zu verhindern oder zu behandeln. Es scheint jedoch, dass ihr Potenzial, die Ergebnisse zu verfälschen, ziemlich begrenzt war: Obwohl die Ergebnisse darauf hindeuten, dass diese Medikamente bei Impfstoffempfängern im Vergleich zu Placeboempfängern etwa 3-4 Mal häufiger eingenommen wurden (zumindest für den Impfstoff von Pfizer – Moderna machte keine so eindeutigen Angaben), konzentrierte sich ihre Einnahme vermutlich auf die erste Woche nach der Impfung, um lokale und systemische unerwünschte Ereignisse nach der Injektion zu lindern. Die kumulativen Inzidenzkurven deuten jedoch auf eine ziemlich konstante Rate an bestätigten COVID-19-Fällen im Laufe der Zeit hin, wobei sich das Datum des Symptombeginns weit über eine Woche nach der Verabreichung hinaus erstreckt.

Abgesehen davon gibt die höhere Rate der Medikamenteneinnahme im Impfstoffarm einen weiteren Grund zur Sorge über eine inoffizielle Entblindung. Angesichts der Reaktogenität der Impfstoffe ist es schwer vorstellbar, dass Teilnehmer und Prüfärzte keine Vermutungen anstellen könnten, in welcher Gruppe sie sich befinden. Der primäre Endpunkt in den Studien ist relativ subjektiv, was die Entblindung zu einem wichtigen Anliegen macht. Dennoch scheinen weder die FDA noch die Unternehmen die Zuverlässigkeit des Verblindungsverfahrens und seine Auswirkungen auf die berichteten Ergebnisse formell untersucht zu haben.

Wir wissen auch nicht genug über die Abläufe in den Komitees zur Beurteilung von Primärereignissen, die die COVID-19-Fälle zählten. Waren sie verblindet gegenüber Antikörperdaten und Informationen über die Symptome der Patienten in der ersten Woche nach der Impfung? Welche Kriterien haben sie angewandt, und warum war ein solches Komitee bei einem primären Ereignis, das aus einem vom Patienten berichteten Ergebnis (COVID-19-Symptome) und einem PCR-Testergebnis besteht, überhaupt notwendig? Es ist auch wichtig zu verstehen, wer in diesen Komitees saß. Während Moderna sein vierköpfiges Entscheidungskomitee benannt hat – alles Ärzte, die der Universität angehören – sagt das Protokoll von Pfizer, dass drei Pfizer-Mitarbeiter die Arbeit gemacht haben. Ja, Mitarbeiter von Pfizer.

Wirksamkeit des Impfstoffs bei Menschen, die bereits COVID hatten?

Personen mit einer bekannten SARS-CoV-2-Infektion in der Vorgeschichte oder einer früheren Diagnose von COVID-19 wurden von den Studien von Moderna und Pfizer ausgeschlossen. Dennoch wurden 1125 (3,0 %) bzw. 675 (2,2 %) der Teilnehmer an den Studien von Pfizer und Moderna als positiv für SARS-CoV-2 bei Studienbeginn eingestuft.

Die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs bei diesen Empfängern wurde bisher nicht besonders beachtet, aber da immer größere Teile der Bevölkerung vieler Länder „post-COVID“ sein könnten, scheinen diese Daten wichtig zu sein – und das umso mehr, als die US-amerikanische CDC empfiehlt, den Impfstoff „unabhängig von der Vorgeschichte einer symptomatischen oder asymptomatischen SARS-CoV-2-Infektion“ anzubieten. Dies folgt auf die Schlussfolgerungen der Behörde bezüglich des Impfstoffs von Pfizer, dass dieser eine ≥92%ige Wirksamkeit und „keine spezifischen Sicherheitsbedenken“ bei Menschen mit vorheriger SARS-CoV-2-Infektion aufweist.

Nach meiner Zählung meldete Pfizer offenbar 8 Fälle von bestätigten, symptomatischen COVID-19 bei Personen, die bei Studienbeginn positiv für SARS-CoV-2 waren (1 in der Impfstoffgruppe, 7 in der Placebogruppe, unter Verwendung der Unterschiede zwischen den Tabellen 9 und 10) und Moderna, 1 Fall (Placebogruppe; Tabelle 12).

Aber wie konnte es bei weltweit nur etwa vier bis 31 dokumentierten Reinfektionen in Studien mit Zehntausenden mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von zwei Monaten zu neun bestätigten COVID-19-Fällen unter denjenigen mit SARS-CoV-2-Infektion zu Studienbeginn kommen? Ist dies repräsentativ für eine aussagekräftige Wirksamkeit des Impfstoffs, wie es die CDC anscheinend befürwortet? Oder könnte es etwas anderes sein, wie die Verhinderung von COVID-19-Symptomen, möglicherweise durch den Impfstoff oder durch die Verwendung von Medikamenten, die die Symptome unterdrücken, und nichts mit einer Reinfektion zu tun haben?

Wir brauchen die Rohdaten

Um die vielen offenen Fragen zu diesen Studien zu klären, brauchen wir Zugang zu den Rohdaten der Studien. Aber kein Unternehmen scheint bisher Daten mit Dritten geteilt zu haben.

Pfizer sagt, dass es die Daten „auf Anfrage und vorbehaltlich der Überprüfung“ zur Verfügung stellt. Das ist weit davon entfernt, die Daten öffentlich zugänglich zu machen, lässt aber zumindest die Tür offen. Wie offen, ist unklar, da das Studienprotokoll besagt, dass Pfizer die Daten erst 24 Monate nach Abschluss der Studie zur Verfügung stellen wird.

Die Erklärung von Moderna zur gemeinsamen Nutzung von Daten besagt, dass die Daten „auf Anfrage verfügbar sein können, sobald die Studie abgeschlossen ist“. Dies bedeutet, dass die Daten irgendwann Mitte bis Ende 2022 zur Verfügung stehen werden, da die Nachbeobachtung für 2 Jahre geplant ist.

Die Dinge könnten für den Impfstoff von Oxford/AstraZeneca nicht anders sein, der Daten auf Patientenebene versprochen hat, „wenn die Studie abgeschlossen ist“. Und der ClinicalTrials.gov-Eintrag für den russischen Impfstoff Sputnik V besagt, dass es keine Pläne gibt, individuelle Teilnehmerdaten zu teilen.

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) und die kanadische Gesundheitsbehörde (Health Canada) werden die Daten für alle zugelassenen Impfstoffe jedoch möglicherweise schon viel früher veröffentlichen. Die EMA hat bereits zugesagt, die von Pfizer eingereichten Daten „zu gegebener Zeit“ auf ihrer Website zu veröffentlichen, ebenso wie Health Canada.

Fußnote

Die Berechnungen in diesem Artikel sind wie folgt: 19% = 1 – (8+1594)/(162+1816); 29% = 1 – (8 + 1594 – 409)/(162 + 1816 – 287). Die Nenner habe ich ignoriert, da sie zwischen den Gruppen ähnlich sind.

Ursprünglich veröffentlicht von The BMJ Jan. 4, 2021, geschrieben von Peter Doshi, hier reproduziert unter den Bedingungen der CC BY NC Lizenz.

Moderna: Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting Presentation

Kommentar Daniel Prinz: Unter den 15.185 Menschen in der Studie gab es 3.632 unerwünschte Nebenwirkungen in den ersten 28 Tagen. Und diese Statistiken beinhalten nicht einmal die längerfristigen Auswirkungen.
Quelle: https://t.me/Daniel_Prinz_Offiziell

Dokument PDF Download

Maschinenübersetzung

1 EXECUTIVE SUMMARY mRNA-1273 ist ein neuartiger Impfstoff auf Demonionus-Ribonukleinsäure (mRNA), der in einem Lipid-Nanopartikel (LNP) gegen das schwere akute Respiratoral coronavirus-2 (SARS-CoV-2) eingekapselt ist. Der Impfstoff enthält eine einzige mRNA-Sequenz, die das vorfusionsstabilisierte Spike (S)-Protein des SARS-CoV-2-Virus kodiert. Das vorgeschlagene mRNA-1273-Impfstoffschema besteht aus zwei 100-g-intramuskulären (IM)-Injektionen, die im Abstand von 28 Tagen verabreicht werden. ModernaTX, Inc. strebt eine Notfallgenehmigung (EUA) für mRNA-1273 an, die auf Daten aus präklinischen und klinischen Studien basiert, die darauf hindeuten, dass der bekannte und potenzielle Nutzen des Moderna COVID-19-Impfstoffs die bekannten und potenziellen Risiken des Moderna COVID-19-Impfstoffs überwiegt. In den klinischen Studien der Phase 1 und 2 wurde eine konsistente Dosisreaktion über Altersgruppen hinweg durch mehrere Maßnahmen der humoralen Immunogenität sowohl für bindende als auch neutralisierende Antikörper beobachtet. Die vorab angegebenen primären Wirksamkeitsergebnisse aus der Studie 301 bei mehr als 15.181 erwachsenen Empfängern von mRNA-1273 und 15.170 Placebo-Empfängern (N=30.351) zeigten eine Impfstoffwirksamkeit (VE) von 94,1% (95%- CI: 89,3%, 96,8%) zur Prävention von symptomatischer bestätigter COVID-19. Diese Feststellung basiert auf 196 urteilten Fällen0F 1, die mindestens 14 Tage nach der zweiten Impfung aufgetreten sind (11 Fälle im mRNA-1273-Arm und 185 im Placebo-Arm). Das mRNA-1273-Sicherheitsprofil in Studie 301 wurde auf der Grundlage eines Datensatzes mit 8 Wochen Medianexposition charakterisiert, was ein positives Nutzen-Risiko-Profil zeigt, das eine breite öffentliche Nutzung unterstützt.

Vitalstoff.blog: Ex-Bayer Manager kann Corona-Handling nicht nachvollziehen

Dr. Hauke Fürstenwerth ist promovierter Chemiker mit langjähriger Erfahrung in der Chemischen Industrie. Seine wissenschaftliche Ausbildung und Erfahrung hat ihn früh erkennen lassen, dass der RT-PCR-Test nicht in der Lage sein kann, eine Infektion nachzuweisen.Warum das so ist, erklärt Herr Dr. Fürstenwerth im Gespräch mit dem Vitalstoff.Blog Weitere Themen sind die erschreckende Unwissenschaftlichkeit der Maßnahmen, politisches Desinteresse an wissenschaftlicher Kritik und die Folgen für eine demokratische Gesellschaft sowie offene Fragen zu den Impfstoffen, die jetzt zugelassen werden sollen.

Inhalt

0:06:25 Wie der PCR-Test problematisch ist
0:12:00 Rat an die Politik: Schaffen Sie eine wissenschaftliche Grundlage
0:14:30 Rat an die Bürger: Informieren Sie sich umfassend – auch jenseits des eingeengten Blickwinkels der Leitmedien
0:16:30 Die Great Barrington Declaration als Kritik aus dem Mainstream
0:17:30 Über die Impfstoffe
0:20:00 Warnungen vor Risiken sind ernst zu nehmen
0:22:30 Aussagen zur Wirksamkeit aus den Studien
0:24:05 Was machen die Studien?
0:25:45 Antibody Dependend Enhancement – Überschiessende Immunreaktionen
0:28:05 Das Problem der Presse
0:30:15 Umgang mit wissenschaftlich fundierter Kritik
0:31:55 Neue WHO-Publikation zu Masken
0:33:00 Fehlen notwendiger Basisstudien, Rolle des RKI
0:34:45 Wovon lebt die Wissenschaft?
0:35:30 Konstruktiver Beitrag zur Debatte
0:36:45 Leben, Arbeiten und Denken im Sinne der Aufklärung
0:37:45 Historische Parallelen – Wehret den Anfängen
0:40:30 Aufruf an die Politik

reitschuster.de/post/wie-der-pcr-test-nicht-funktioniert/

Erwähnte Quellen:
Leserbrief von Dr. Fürstenwerth bei reitschuster.de
Erklärung von Great Barrington https://www.gbdeclaration.org
Prof. Jürgen Windeler: Diskussionen sind unerwünscht

Resourcenschondende Audiopodcast Version

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Alschner: einen schönen guten morgen naja da fürstenwerth guten morgen wir haben uns ja heute morgen zum gespräch verabredet um über die aktuelle situation ein wenig zu sprechen und der ausgangspunkt dazu war der leserbrief den sie veröffentlicht haben auf einer internetseite bei boris reitschuster und der mich sehr angesprochen hat weil darin ein doch sehr profundes wissen die zweite runde erfahrungen über die zusammenhänge zwischen wissenschaft politik und wirtschaft ja auch ausgedrückt worden ist und das etwas was diese situation ja überlagert wir haben seit monaten diese krise und viele fragen sich was hat es damit eigentlich auf sich macht macht das alles sind und in diesem zusammenhang ist mir ihr leserbrief eben vor die augen gekommen und ich habe sie gebeten ob wir darüber einmal mehr sprechen könnten würden sie aber lieber härter füßen wird einmal vorher noch ein paar worte zu sich selbst sagen wird sich selbst kurz vorstellen was ihr beruflicher hintergrund tatsächlich ist

Fürstenwerth: kann ich gerne machen da ist nichts spektakuläres ich bin von ausbildung hier chemiker ich habe studiert in den motiven heidelberg habe dann noch zwei jahre postdoc an der university of hawaii gemacht und mich mit inhaltsstoffen von meeresorganismen beschäftigt wenn dann in die industrie gegangen habe 25 jahre im bayer konzern gearbeitet zunächst wie man das immer so macht als chemiker wenn man anfängt als labor forscher und später sind dann management verantwortungen dazu gekommen unter anderem weil ich einige zeit lang leiter der forschungsplanung für den konzernleiter insektizid forschung und zum schluss dann geschäftsführer eines corporate venture capital fand also einen risikokapitalfonds die bayer aufgelegt hatte wenn darüber in die szene hinein gekommen hat sich schlicht stelle von wissenschaft und geldpolitik spielt auch ein bisschen eine rolle und habe mich dann 2001 war das selbständig gemacht als berater für biotech unternehmen nanotech war eine andere geschichte und habe das vorangetrieben bis ungefähr vor 23 jahren dann habe ich mich konzentriert oder konzentrieren sich jemand auch auf die mögliche entwicklung eines altbekannten wirkstoffes in deutschland bekannten Strophanthin beschrieben als war bei ihnen und dieser wirkstoff hat fantastische antivirale eigenschaften und bin dabei und versuche jetzt das irgendwie investoren schmackhaft zu machen der regierung schmackhaft zu machen dass hier eine möglichkeit besteht unabhängig von irgendwelchen impfstoffen gruner virus zu bekämpfen die leiche anmerken weil sie die schnittstelle zur politik hier angesprochen haben auch noch ich bin einige jahre lang vorsitzender ebenfalls ausschuss für forschungs-und Technologiepolitik im vc ii gewesen und habe darüber vielfältige kontakte und auch ja im nachhinein sehr interessante Erfahrung an der Schnittstelle Wirtschaftspolitik gemacht

Alschner: Das ist sehr interessant was sie jetzt geschildert haben über auch diesen ganz konkreten Bezug zum thema das auch direkt zum Thema Corona Virus aber generell ihre expertise da die situation einigermaßen einzuschätzen also sind wenn es richtig verstehe ja kein Virologe in dem sinne aber sie haben ganz offensichtlich das mussten sie auch beruflich dann durchaus eine gewisse expertise im hinblick auf die einordnung von wissenschaftlichen sachverhalten vor dem hintergrund von anwendungsfragen muss man ganz allgemein formuliert das ist doch ein richtiges verständnis oder hat mich meter geht nein das ist schon richtig schauen sie als leiterin der forschungsplanung für den bayer-konzern da hab ich ja über die fünf jahre liegt das gemacht habe sicherlich mehr als 1000 projekte zu regierung gehabt und da kriegt man schon ein gewisses gefühl ein gewisses muster ein gewisses vorgehen wie man mit wissenschaftlichen fragestellungen umgehend soll wie man zum kern einer problematik vorstößt und aus dem ansatz heraus habe ich mich auch sehr früh interessiert für das ganze geschehen um das co2 und Covid herum gerade auch vor dem hintergrund hat sich ganz gerne einen wirkstoff platzieren möchte da hier eine große rolle spielen könnte

das ist das eine dass das dass sie da einen konkreten ansatz sehen aber ich bin jetzt einfach nur noch mal sagen es ist ja unabhängig davon haben sie sich jetzt zu wort gemeldet um einige fragen zu adressieren im hinblick auf das prozedere wie wir bisher diese krise gehandelt haben was hat sie bewogen sich zu wort zu melden

Fürstenwerth: Aus meinem werdegang können sie entnehmen dass ich immer im bereich forschung wissenschaft auch an der grenze zu wirtschaftlichen betrachtung finanziellen betrachtungen tätig gewesen bin und ich bin in meinem herzen immer noch an vorschein wissenschaftler und die wissenschaftler haben eine verpflichtung aus ihrem wissen heraus auch an die öffentlichkeit zu gehen und das wissen zu vermitteln. Da bin ich sehr früh auf einen ein phänomen gestoßen das ist die ganze diskussion um den Drosten PCR-Test entscheidende Punkte überhaupt nicht berücksichtigt und habe gesagt okay das kann man ja einfach beheben indem man auch wissenschaftliche Zusammenhänge nicht Meinungen sondern auch wissenschaftliche Fakten hinweist und hat beschrieben wie ein pferd eigentlich im prinzip ein rt pcr test so weiß er genau durchgeführt. Das ist im ersten schritt man nimmt diesen im abstrich auf einen Wattebausch bringt man eben film ein sekret auf und das wird im erster schritt geshreddert sage ich jetzt mal damit es für laien verständlich wenn alles was in diesem sekret in diesem abstrich drills an organischem material wird zunächst einmal aufgelöst sind also zellen die werden zerstört sind da wären drin die werden zerstört. Warum macht man das? Weil das corona virus 1 rna virus ist das halt eine Erbinformation die es auf einem einzigen informationsstand gespeichert der die Polymerase-Kettenreaktion der pcr test der dem nachgeschaltet ist der benötigt aber DNA-Stränge dir dann vermehren und durch die Vermehrung denn auch nachweisen kann so auf diesen Sachverhalt habe ich hin gewesen und auch beschrieben wie man jetzt von karin eine dna kommt indem man nämlich das ganze sekret das man als probe genommen hat visiert das ist der fachausdruck analyse durchführt und damit alle während zerstört um deren rna freizulegen diese rna wird dann durch ein spezielles Enzym übersetzt in eine dna und die dna wird dann multipliziert vermehrt und damit dann auch an gebiet nachgewiesen und entscheidender punkt ist, hier wird zunächst einmal alles was an Vieren da ist zerstört damit haben sie in dem die saat also in dem produkt dialyse keinerlei infektiöses material mehr vorliegen. Deshalb kann auch die dann nachgeschaltete Polymerase-Kettenreaktion nur noch den hinweis leben und kälter ist vielleicht mal Kontakt zu einem scharfschuss 2 virus gewesen vielleicht ist er aktuell noch da aber es dann laut keine aussage mehr zur infektiosität und das ist alles worauf es ankommt. Infektiosität ist das was wir in uns tragen gefährlich für einen anderen indem ich ihn anstecken und darüber kann der rt pcr test überhaupt nichts aussagen und ist damit vollkommen ungeeignet Infektionen nachzuweisen die wir jeden Tag in der Zeitung dann berichtet bekommen, das sind Falschmeldungen.

Alschner: Das ist das ist tatsächlich sehr sehr interessant, weil ja ich glaube das ist wenigen menschen bekannt. also was was auch ich persönlich jetzt schon gelesen und recherchiert hatte war dass der Erfinder des PCR-Tests Kary Mullis ist ja davor gewarnt hat diesen test für diagnostische zwecke anzuwenden weil das zumindest ohne weiteres gar nicht möglich selber was sie jetzt gerade manchmal leuchtet haben ist ja und das ist einleuchtend der unterschied dass der pcr test dna-fragmente multipliziert wohingegen hier beim virus erst einmal DNA hergestellt werden muss und dazu diese ursprüngliche struktur aber aufgelöst werden muss um dann enzymatisch in eine synthetische ist eine synthetische form von von von dna oder ist das eine falsche Terminologie ist das ist das dann synthetischen dem es durch die gassen

Fürstenwerth: Synthetisch würde immer assoziieren wir machen das wie in der chemie und kippen da irgendetwas zusammen es wird hier einen biologischer prozess ausgenutzt nämlich die reverse transkriptase das ist ein enzym das die rna viren mit sich bringen die brauchen sie nämlich um sich in das genom der menschlichen zelle einzuschleichen und das muss sie machen um letztendlich sich zu reproduzieren also das ist ein biologisch die aus ist ausnutzen eine einer natürlichen reaktion wenn man sich jetzt vorstellt

Alschner: okay es ist anfang des jahres kommen beunruhigende nachrichten über ein neues und potenziell gefährliches virus und man ist auf der suche danach ein bisschen grund reinzukriegen und dass es wird vorgeschlagen dieses verfahren anzuwenden um zumindest die existenz dieses Virus damit zu zeigen. Dann ist politischer entscheidungsträger in dem fall war es die bhs auch mittelbar politisch ist dann gefordert zu entscheiden ok lassen wir das jetzt in eingedenk der Argumente die auch sie jetzt eben nochmal artikuliert haben gehen wir davon aus dass diese auch bekannt gewesen sind die auch Wissenschaftler da man hat sich dann entschieden, wir machen das trotzdem weil es war nichts besseres vorhanden um zumindest irgendwie licht in dieses dunkel zu bekommen. Jetzt sind wir elf Monate später haben eine Situation die unglaubliche Verwerfungen sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich bereits angerichtet hat und die Politik steht nach wie vor in dem Dilemma dass sie schaden abwenden muss braucht anderen seite eben schaden jeglicher art auch proportional also verhältnismäßig b messen und daraus entscheidungen ausrichten muss. Wie würden sie wenn sie jetzt ein Politiker beraten müssten wenn jetzt die bundeskanzlerin bei den anruf der bundesminister für gesundheit hoch bei ihnen sagt er dafür etwas was können wir tun um dieses problem aufzuklären wie würden sie dann argumentieren wir würden sie welchen rat würden sie geben

Fürstenwerth: Schaffen sie wissenschaftliche Grundlagen für ihr handeln verlassen sie sich nicht auf einzelne vorstand die vielleicht eine persönliche Agenda haben aber die in der Vergangenheit schon wenn ihre Prognosen danebengelegen haben. Holen sie sich die Fachkompetenz die in der deutschen Wissenschaft vorhanden ist an einen tisch und lassen sich umfassend beraten denn das ist das woran es fehlt und das ist jetzt nicht mehr meine persönliche Meinung ist haben ja hochkarätige Wissenschaftler darauf hingewiesen dass es von der Regierungsseite her immer wieder versäumt worden ist die wissenschaftliche Grundlage für eine Beurteilung dieser Pandemie zu schaffen. Das ist jetzt ganz aktuell in einem ein Interview von Prof. Jürgen Windeler Institutsleiter für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen nehmen derzeit ob gestern nur noch vorgestern veröffentlichte sagt wir haben keine Daten und was das schlimmste ist die Politik will auch keine Daten haben es ist vollkommen unklar auf welcher Basis die ganz drastischen Maßnahmen lotta und kaputtmachen der wirtschaften und ähnlich ist durchgeführt werden es sind genügend experten vorhanden in Deutschland an die man zusammen kann und die sich dann auch mit mit Vorschlägen äußern können, ob das der Professor Matthias Schrappe ist mit seinem seiner Truppe ist sie vor kurzem ein Positionspapier wieder veröffentlicht hat es sind genügend experten da und es geschieht leider nicht ja nun sind sehr weit davon entfernt radikale Positionen zu vertreten sie sind jemand den ich im besten sinne als Vertreter der Mitte der Gesellschaft bezeichnet würde ihre berufliche Qualifikation hat dieselben werte haben dieselbe geschrieben sie haben als auch hier eine namhafte Wissenschaftler zitiert die ebenfalls warnend den finger halten wie kann dann vor einem solchen Hintergrund der der normale Durchschnittsbürger sich darauf einen reim machen das trotzdem all diese Warnungen in denen offensichtlich in den wind geschlagen werden was könnte man jetzt da raten wie man diesen Prozess eventuell doch noch zur umkehr erbringen könnte haben sie da eine Idee

Fürstenwerth: ja das waren was ich im prinzip als privatperson als als bürger ja auch mache ich versuche mich umfassend zu informieren und das geschieht kann ich leider nicht auf basis dessen was man als mainstream medien heute bezeichnet ob die zeit die faz spiegel an der großen zeitschriften ob das das regionalen oder die tagesschau sind die haben alle einen sehr eingeengten blickwinkel auf das ganze geschehen und was viel schlimmer ist es wird ja alles verteufelt und in ecke von Rechtsradikalen und Antisemiten gestellt wäre auch nur mit fragen hinterfragt ist denn das was hier beschlossen werden soll oder was schon beschlossen worden ist wissenschaftlich abgesichert. Da sagte westerwelle denn nein die wollen ja noch nicht einmal wissenschaftliche Information insofern ist die die Politik auf dem Auge blind und was erschreckend ist das ist ja parteiübergreifend es gibt ja keine Fraktion im deutschen bundestag im ausnahme der ard die vor Monaten ganz klar auf eine eindämmung gesetzt hat und heute die andere position vertritt aber das ist Populismus alle Parteien von links bis rechts verweigern sich den wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Alschner: ja das ist mir auch aufgefallen und leser meines blogs beziehungsweise auch die hörer und zuschauer die die wissen das. Vertreter wie jene die die Great Barrington Declaration verfasst haben werden also die kommen auch aus dem absoluten Mainstream, Harvard, Stanford, rocks ford sind eher keine keine kleinen unbedeutenden hochschulen und auch keine radikalen schmieden per se die werden an den rand gedrängt die werden ausgegrenzt obwohl sie zunächst auch erst mal nur sagen wir haben Anlass den bisherigen weg kritisch zu überprüfen und möglicherweise auch Ansätze andere Wege einzugehen und da kommt ja auch mal das beispiel dann letztendlich Schweden. Also ich meine Schweden geht ja einen doch erheblich unterschiedlichen weg und da hört man aber immer ja aber die Schweden haben ja auch eben dafür die quittung bekommen weil sie eine so schlechte Bilanz haben die pro Kopf Sterblichkeit oder die Sterblichkeit pro 100.000 da ja dort über die Maßen hoch das könnten wir uns hier gar nicht erlauben was sagen sie zu solchen Einwänden?

Fürstenwerth: glauben noch mal einzel zurückgehen weil hier schon bei konkreten politischen Maßnahmen aber ich bin einfach im ernsten wickeln ausgeführt habe wissen schaft werden ein konkretes beispiel jetzt sind ja jetzt in der tagesaktuellen diskutieren drin ist die wm stoffe wie gut sind die ist es sinnvoll oder höchstens gerächt haben jetzt breit auf die Bevölkerung loszulassen, da kriegen sie eine extrem geschnitzte Informationen also da müsste man eigentlich an setzen und sagen mensch wir haben doch den wissenschaftlichen Sachverstand in Deutschland, das Land der Dichter und Denker. Greift doch auch dieses wissen zu ohne ideologische Scheuklappen

erlauben an diesem soll man dann was den Impfstoff angeht eine auch weitere aktuelle Diskussion aufzugreifen die da anknüpft sind zieht ihn ist ist so ich bin kein Wissenschaftler aber ich habe es meinen Kritiker behalten habe geht es darum es ist ein Molekül ein Peptid was zwingend notwendig ist um die Plazenta vor dem Immunsystem zu schützen und damit eben eine erfolgreiche Schwangerschaft auch zu ermöglichen uci zieht ihn soll korrigieren nämlich da bin ich da falsch liege soll eben auch in zumindest sehr ähnlicher form in dem jetzt zum ziel genommen spike protein das SARS-CoV-2 Vvrus auch enthalten seien gegen das ja die Antikörper mittels der Wirkstoff des Impfstoffes. produziert werden sollen hier haben sich jetzt sei es mal Experten denn der dort per wolak ist ein experte da er sowohl als Mediziner wie auch als Politiker sind als Politiker mit prozeduralen fragen bestens vertraut ist zu Wort gemeldet und gesagt es muss ausgeschlossen werden vor einer an dieses Impfstoffs dass hier eben nicht auch unbeabsichtigt eine eine Erkennung dieses Suizid ihnen für für Frauen für für mögliche Schwangerschaften erfolg spricht dass da keine Antikörper dagegen gebildet werden könnten ist das etwas was aus ihrer Sicht zunächst mal eine zumindest valide Hypothese ist die man eben in der tat adressieren und und dann auch ausschließen muss vor einer solchen Entscheidung über den Impfstoff

Fürstenwerth: ja absolut das ist eine absolut berechtigte frage das was sie ausgeführt haben ist fachlich richtig und da ist besondere Schmankerl ich weiß nicht ob sie unter den video nachher noch noch links gerne kassieren können hatte ich ihn gerne an den link einer arbeit zur Verfügung einem Übersichtsartikel zur Verfügung stellen die Problematik angesprochen. wird Dieses Enzym, das hier notwendig ist dann gibt es die begründete Vermutung dass das viralen Ursprungs ist, dass das über ein Virus in das Humane Genom irgendwann eingeschleust worden ist von Millionen Jahren und dann dazu geführt hat dass die Plazenta sich bilden kann. Das ist eine absolut berechtigte Geschichte die hier Wodarg und jugend der hatte ja wir sind dabei die darauf hingewiesen haben das ist absolut richtig das ist eine frage stellt und die sollte man Wissenschaft nicht unbelastet durch irgendwelche Ideologien oder politische Zwänge bearbeiten

Alschner: da ich aber zu dem punkt kommen welche Daten gibt es dann eigentlich zu diesem bett werkstoffen sei es moderner oder be on track Pfizer, Astrazeneca ich habe versuchte anhand dessen was da ist mir ein bild zu machen und bin auf eine arbeit in einem drittel british medical journal gestoßen Oktober wurde Studiendesign die für den biotech oder den Moderna Wirkstoff impfstoff beschrieben ist. Diese studien wie jetzt wenn die schnelle zulassung münchen sind nicht darauf ausgelegt Wirksamkeit irgendwo nachzuweisen, die sind ausschließlich aus gericht nachzuweisen wir haben hier keine schweren Nebenwirkungen zu erwarten. Die zahlen die zur zeit veröffentlicht worden sind in den Pressemitteilung mehr haben wir ja noch nicht gesehen der firmen die belegen dass sie um einen patienten sicher vorsaß koch 2 infektion zu schützen 250 patienten impfen müssen das ist lächerlich und was das eigentlich erschütternde dabei ist die Firmen Moderna und BioNtech selber weisen darauf hin dass die Studie mit 30 und 40 tausend Probanden keine aussagen zur Wirksamkeit liefern können weil die Prävalenz des Virus so gering ist richtig gut deutsch wir haben ja eine so schwache ein so schwaches Infektionsgeschehen dass es 100.000 Probanden benötigen würde um eine aussage zur Wirksamkeit zu treffen. Vergleichen sie das mit den zahlen die sie jeden tag bekommen wir hätten erst mit einem Killervirus zu tun die in Stoffen klicken da sagen wir haben eine so geringe in ein so kleines infektionsgeschehen dass wir mit den laufenden Studien gar nicht nachweisen können dass ist eine Wirkung hat

Fürstenwerth: Womit wir auch bitte mach anfang Ausgangspunkt waren Leserbrief und der frage ist es überhaupt redlich diesen Test zum Nachweis eines Infektionsgeschehens zu verwenden und darauf war ihre ihre begründete ein band das ist gar nicht möglich weil schon im Testverfahren diese dieser Kenntnis ebene ausgeschlossen wird erreicht dann lassen sie mich das einfach noch einmal verdeutlichen anderen werkstoff der rt pcr jazz spielte auch eine rolle weil die firmen den benutzten um einen um eine case um ein case und wann Fall nachzuweisen also was machen diese Studien die applizieren den Impfstoff an 40.000 Probanden und schauen entwickelt sich da irgendwie eine eine Infektion oder sind die jetzt letztendlich dagegen geschützt. Dann wird als Infektion gewertet wenn jemand husten hat und gleichzeitig einem positiven rt pcr test, wenn einer leicht Schüttelfrost hat und einen positiven pc ernster ist das heißt es in aller welt symptome ihnen nichts auf von Gefährlichkeit irgendwo ahnen lassen. Man kann und wenn sie 150 oder 160 im falle von Pfizer, BioNtec solche käses haben dann dürfen sie die studien abbrechen und sagen so jetzt haben wir genug valide daten. Das sind die offiziellen vorgaben von den Zulassungsbehörden das heißt die firmen wissen ganz genau wir brauchen keinen nachweis von Wirksamkeit es reicht der nachweis von wenig Nebenwirkungen. Der eigentliche Test und das ist das was ich auch als ein Bürger ist sehr fraglich finde, der wert laufen wenn Millionen von Bürgern mit diesem unzureichend getesteten Impfstoffen geimpft werden. Das ist unverantwortlich was hier läuft auch die Wissenschaft nicht hört

Alschner: Zumal in dem Zusammenhang genau auch eine weitere sorge darin besteht dass die reine Antikörperproduktion durch einen Impfstoff sogar kontraproduktiv sein könnte und gerade bei Corona Viren eben diese Problematik ja auch schon beobachtet worden ist und jetzt noch einmal, Anfang diesen Jahres von Dr. Peter Hotez, der ist Forscher in Amerika (Baylor College of Medicine, National School of Tropical Medicine) in Texas ausgewiesener Forscher für Corona Viren in der ausdrücklich davor gewarnt hat vor diesen Antibody-dependent Enhancementalso den überschießendeImmunreaktionen bei einer nach der Impfung stattfinden dann Konfrontation mit dem tatsächlichen Virus was dazu führt dass seine Erkrankung schwerer und oftmals auch tatsächlich dann tödlich verläuft

Fürstenwerth: Im Tierversuch es ist ja wenn diesen Worten die wir an über sensibilisiert in dem Augenblick aussieht wird im bild typ des virus in kontakt gekommen sind sind alle Tiere die man infizierte gestorben ja ja also das sind das sind dinge da das heißt nicht dass man damit prinzipiell auf dem falschen weg ist es sind Probleme die die aus der Wissenschaft heraus ausgewiesen werden und die müssen beantwortet, bearbeitet werden. Das ist mit dem politischen druck da hier auch die Zulassung gemacht wird nicht mehr möglich hier wird mit Millionen von Bürgern ein riesen Experiment gewagt und vor dem Hintergrund dessen was wir bei der Schweinegrippe vor einigen Jahren gesehen haben.

Alschner: Wo im Übrigen ja Dr. Wodarg jemand war der das klar auch noch mal hat aufarbeiten lassen im Europarat wo er allerdings zum netz ausschuss geleitet hat und wo er auch die bedenklichen Querbeziehungen Interessenkonflikte zwischen Gutachtern, Sachverständigen und interessensgruppen sprich in diesem fall Impfstoffindustrie ja auch hat dokumentieren können. Jetzt wird jemand wie er als als Verschwörungstheoretiker ausgegrenzt, der eigentlich jemand ist der mit hohem Sachverstand an dieser Frage einen wichtigen beitrag zur Entscheidungsfindung leisten könnte

Fürstenwerth: ja dass das das ist ein weiteres phänomen was mich als Bürger also wirklich auch analysiert das ist diese gleich heute die presse die wir haben warum werden Leute lieber oder bart de oder im vhs aussätzigen erklärt warum werden Studenteninitiativen die vor zwei oder drei tagen war das eine öffentliche Diskussion zwischen einem Mainstreamwissenschaftler und Wodarg und Bhakdi organisieren wollten angegangen von der universität des wie sie es wagen können solche Ketzer einzuladen, es ist unverantwortlich! Warum werden mit öffentlichen Geldern sogenannte Faktencheck eingesetzt um die Bevölkerung letztlich viel zu informieren und was viel schlimmer ist wie behandelt man Leute die eine abweichende Meinung haben. Wenn der Leiter eines Gesundheitsamtes in den in Bayern sich kritisch zu den Masken äußert wird er entlassen oder versetzt (RT Deutsch: Gesundheitsamt-Chef wird strafversetzt). Wenn Leute aus dem Bundesinnenministerium heraus darauf hinweisen dass es hier eine umfassende Bewertung braucht nicht nur die rein wissenschaftlichen Aspekte sondern auch die wirtschaftlichen Aspekte von Maßnahmen zu beurteilen warum wird der entlassen? Das sind dinge warum wird man wie DDR oder oder Nazizeiten von Corona Gestapo und Corona Stasi staat sich verfolgt wird nur weil man eine von der politischen gewollte Meinung abweichende Sichtweise hat?

Alschner: genauso das ist nämlich das gut so einmal aufgreifen diese Begriffe geht jetzt relevant haben das sind natürlich Überspitzungen weil ja auch immer wieder dann kritisiert wird dass diejenigen die kritische fragen äußern maßlos sind und die wirklichen Verhältnisse verzeichnen natürlich leben wir in einem ganz anderen ärgert einer Situation in einem land mit wunderbaren Möglichkeiten auch rechtsstaatlichen Möglichkeiten, aber das was sie geschrieben haben sind sehr verstörende Symptome des Umgangs mit berechtigter wissenschaftlich begründeter Kritik und aus da aus dieser Situation erklären sich dann im Zweifelsfall auch vergleiche die natürlich drastisch sind aber die im kern ja nichts anderes ausdrücken sollen als das ist nicht hinnehmbar ist und sehr fragwürdig ist solche Kritik mit diesen Maßnahmen zu unterdrücken oder habe ich das fale wiedergegeb?

Fürstenwerth: Wenn der Präsident der Bundesärztekammer Klaus Reinhardt bei der Sendung bei landquart darauf hinzuweisen dass die Studienlage zur Wirksamkeit von Masken vielleicht doch nicht so eindeutig ist mir hat er ja gar nicht gesagt er hat nicht gesagt Masken helfen nicht er hat auf die ambivalenz der Ergebnisse hingewiesen der wert von Fachorganisationen von der öffentlichkeit von der presse genötigt dass er keinen tag später seine aussage widerrufen und sich bekennt ja ich habe das ja gar nicht so gemeint ich meine jetzt entgegen dem was ich gesagt habe ich bin falsch verstanden worden masken kürze doch. Was ist das? Das ist doch zensur! Ich darf keine abweichende meinung äußern. Jetzt ganz ganz aktuell am ersten Dezember vor drei tagen wo eine neue Einschätzung zur Wirksamkeit von Maskenwirksamkeit nicht belegt die dänische Studie nein nicht die gälische stande ist eine WHO-Publikation kann ich ihnen auch geben von der ware oder drei zwei oder drei tage alt und die whu in ihrer aktuellen einschätzung der frage helfen die masken bei der verbreitung von SARS-CoV-2 gibt keinen belegbaren nachweis dass das der Fall ist. Da geht der Bundesärrztepräsident geworden und sagt ich krieg zu kreuze ich habe das ja gar nicht so gemeint das hat mit wissenschaft und wissenschaftlichen vor geht nichts mehr zu tun und unser ding hintergrund da jetzt eine maßnahme zu beurteilen wird sehr schwierig gerade in der ich erinner nochmal verminderten gestern vorgestern in der zeit, es sind keine daten da schreibe es ähnliches auf der wir wissenschaftlich beurteilen können ob bestimmte maßnahmen überhaupt einen sinn haben, weil man sich von anfang an seitens ak ii Bundesgesundheitsministerium immer geweigert hat notwendige Basisstudien durchzuführen. Das man eine eine Kohortenbildung macht und die prävalenz und die entwicklung der präferenz in diesem chor orten über die Monate hinweg nachverfolgen kann. Wenn heute Abend eine Sendung im Fernsehen läuft morgen mittag bis sind die sender wie die zuschauer reagiert haben bietet zuschauer zugeschaut haben haben eine Altersstruktur, wir haben es nicht geschafft in neun Monaten eine Studie aufzulegen, anhand derer wir die von den Statistikern geforderten Zahlen liefern können. Herr Wieler hat im März gesagt, solche Studien brauchen wir nicht. Dann ist der druck seitens der Wissenschaft größer geworden hat und sagt ja wir planen eine Studie die wird eben Juni zur Verfügung stehen. Bis heute hat kein Mensch von dieser Studie irgendetwas gehört. Warum wird ein Professor Püschel kritisiert war dann gesagt hat ich möchte endlich wissen ob mit oder an Corona gestorben. Auch da war die aussage von frau Merkel wir brauchen diese Studie nicht bis die Pathologen sich dann wieder massiv eingeschaltet haben, dass man sich ja gut, dann macht das eben. Warum verweigert die Militärpolitik sich Geld und Unterstützung die durch die Wissenschaft immer wieder angeboten wird? Da ist was ganz furchtbares schief genau und warum wird hier alles auf eine Meinung getrimmt. Was ist das für ein Wissenschaftsverständnis denn das da draußen mit anderen wissenschaften daneben april in der New York Times eine ganzseitige Anzeige schaltet in der gefordert wird, nur noch die Virologen dürfen sich zu SARS-CoV-2, Covid-19 äußern. Wissenschafter entsetzt, wir leben von der Diskussion wir leben von dem austausch auch kontroverser Gegenseite unterschiedliche Auffassungen. Es geht nicht an dass hier wie den totalitären Systemen nur einem Sicht akzeptiert wird.

Alschner: lieber herr dr lassen sie mich an der stelle einfach noch einmal auch für alle Zuschauer und Zuhörer festhalten ich spreche hier mit einem erfahrenen Wissenschaftler ich spreche hier mit ihnen der sie das krone büros in seiner Existenz nicht leugnen ein mann gottes willen ich möchte gerne an die virales mittel dagegen entwickeln also ich einen pickel nichts gegen nichts das man war richtig so und das ist es ist einfach wichtig um auch noch einmal klar zu machen dass es ja ein konstruktiver beitrag zu einer schwierigen lage ist aber dass tatsächlich die fragezeichen angesichts der irrationalen Aktionen in der politik und in teilen der der administration die da im vereinfachten tragen hacker haben sie erwähnt wer ist mindestens widersprüchlich weil sie ja auch sehr sehr groß ist, aber das sind aspekte die menschen eigentlich beunruhigen sollte was ist die was ist der Rat von ihnen sie sind ja tatsächlich auch das haben sie mich im vorgespräch gesagt, sie sind Großvater das heißt wie beurteilen sie und welchen rat geben sie der Bevölkerung im hinblick auf die viel beschworene Generationengerechtigkeit, das heißt die Bedingungen die wir unseren kindern und enkeln hinterlassen

Fürstenwerth: Hoffentlich eine Gesellschaft in der es nicht nur möglich sondern auch gewünscht wird im sinne der Aufklärung zu arbeiten und zu leben und zu denken also traut euch euren eigenen verstand einzusetzen dann seid ihr nicht mehr abhängig von irgend welche Manipulationsversuchen, das ist das was kant immer propagiert hat. Was Besseres können wir als eltern was großeltern unserem Nachwuchs gar nicht an die hand geben seit kritisch und was unsere aufgabe ist wir müssen eine gesellschaft sein aufbauen aufzeigen in der eben diese offene diskussion, dieses offene ringen um den besten weg nicht nur möglich sondern sogar gewünscht ist und das ist das was von politik zurzeit im augenblick nicht gemacht wird Es wird angst verbreitet wie in einem totalitären system ich erinnere mich sehr gut an Diskussionen in den 60er Jahren mit meiner eltern, ihr müsst doch was merkt haben was dann gesellschaftlich gelaufen ist. Die antwort ist immer wieder in diesen hauke das war alles unterschwellig und als wir gesehen haben was zu spät da durfte man keine andere meinung mehr äußern. Da wurden leute die falsche meinung geäußert haben aus dem verkehr gezogen. Bei uns werden sie aus der Diskussion verbannt ich würde also nichts da jetzt schon aussagen das system das im augenblick ist sicher haben denn das ist gleichzusetzen mit einer diktatur nazi oder kommunismus lieber sie in deutschland weiter erlebt haben aber es muss immer für noch erlaubt sein zu vergleichen ich hatte heute haben nicht doch irgendwo ansatzweise so weit dass wir schon in auf eine schiefe ebene geraten die nicht mehr abrutschen und nicht mehr bremsen kann

Alschner: lassen sie mich da geritten wird einst als Historiker meine ausbildung ist historische ergänzen, wehret den Anfängen bedeutet tatsächlich diese ungute entwicklung an ihrem anfang zu erkennen und es ist ganz unzweifelhaft eine ungute entwicklung wenn wir uns von den prinzipien die unsere gesellschaft auch unsere wissenschaftliche gesellschaft aufgebaut ist soweit verabschieden, dass für diesen diskurs erst recht angesichts einer doch auch nach aussage der impfstoff-hersteller sehr moderaten entwicklung des Imfgeschehens diesen diskurs nicht offen führen sondern tatsächlich in einer panikartigen Reaktion alles an die Seite drücken was Fragen gestellt die aber legitim sind wehret den anfängen heißt nicht zu warten bis ein totalitäres system entstanden ist sondern das heißt tatsächlich die anzeichen für solche entwicklungen schon früh an der wurzel zu erkennen und dagegen das wort zu ergreifen, dann können wir auch für unsere nachfolgende generation glaube ich vieles bewirken und insofern möchte ich hier vielleicht jetzt auf euch ihnen das schlusswort dann gebe einerseits die hoffnung ausdruck geben dass die zuhörerinnen und zuhörer dieses gespräch an ihre abgeordneten in kommunen, in ländern im bund und in europa senden um zu zeigen hier wird fundierte kritik geäußert er wird aber vor allem die erwartung geäußert diese gesellschaft in ihren grundlagen ernst zu nehmen und diese grundlage bedeutet diskussion offenheit und transparenz in der entscheidungsfindung.

Fürstenwerth: Dem stimme ich zu halten und noch mal mein aufruf an die politiker bedient euch dieses immensen wissens dass die deutsche wissenschaft die internationale wissenschaft aufgebaut hat selektiert nichts wissen basierend auf irgendwelchen ideologischen annahmen oder vorgaben. Lebt die offene gesellschaft

Alschner: ganz herzlichen dank das war herr dr hauke fürstenwerth im gespräch mit dem vitalstoff blog ich danke ihnen ganz herzlich für ihre zeit wir werden die links die quellen die sie erwähnt haben in diesem video unter diesem video natürlich mit anbieten zum nachrecherchieren auch das heißt natürlich bilden sie sich ihre eigene meinung ebenfalls im hinblick auf unsere inhalte wir fragen sie auch diese gerne kritisch aber hinterfragen sie eben grundsätzlich kritisch und kommt jetzt eine eigene meinungsbildung ganz herzlichen dank bitte

ZDF WISO: Vorbereitungen Massenimpfungen, Übergriffe in der Notaufnahmen

Kommentar der Redaktion: Das ZDF setzt seine Panikmache fort. Die Angst vor Krankheit wird nun von der Angst vor Versorgungsengpässen von Impfstoffen / Impfstellen und in der Notfallmedizin flankiert.

Die Engpässe in den Notaufnahmen waren ja bereits vor Corona ein Thema. Menschen, die beim Hausarzt keinen Termin bekommen finden sich dann später in den Notaufnahmen.

Das Video ist noch nicht im ZDF YouTube Kanal verfügbar. Daher bitte das Video vorerst in der ZDF Mediathek ansehen: https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/wiso-vom-30-november-2020-102.html

5 Millionen Stück soll die erste Tranche mit Impfstoffen von CureVac und Moderna zählen! Impfstoff für