Psychiater Bonelli: Brisante Hinweise zum Ursprung der Pandemie

Wird die nächste Verschwörungstheorie wahr?

WHO: Studie „Origins of the SARS-CoV-2 virus“

Psychiater, Univ-Doz. DDr. Raphael Bonelli YouTube Kanäle RPP Institut | in vino veritas| rpp-institut.org | bonelli.info

Forscherin Dr. Rossana Segreto weist darauf hin, dass der Ursprung der Pandemie vielleicht doch ein Labor und kein Wildtiermarkt gewesen sein könnte.

Quellen: Forscherin Dr. Rossana Segreto: https://www.uibk.ac.at/microbiology/team/rossana-segreto/index.html.de

Studie: Rossana Segreto, Yuri Deigin. The genetic structure of SARS-CoV-2 does not rule out a laboratory origin: SARS-COV-2 chimeric structure and furin cleavage site might be the result of genetic manipulation. Bioessays 2020 Nov 17;e2000240. doi: 10.1002/bies.202000240.

Original: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/bies.202000240 | PDF Download

Pubmed: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33200842/

Lancet Verteidigung von Wuhan Lab: https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)30418-9/fulltext

Kurier: https://kurier.at/wissen/wissenschaft/innsbrucker-mikrobiologin-befeuert-verschwoerungtheorie-coronavirus-aus-labor-entwichen/401155779

Tiroler Tageszeitung: https://www.tt.com/artikel/30773308/forscher-labor-als-coronavirus-ursprung-ist-nicht-auszuschliessen

Uncut-News: Welche Studien?

Die wichtigste, aussagekräftigste Phase der Covid-19-Impfstoffversuche hat kaum begonnen, geschweige denn, dass sie abgeschlossen wäre.

Die COVID 19-Impfstoffstudien scheinen einige Verwirrung gestiftet zu haben. Hoffentlich kann dieser Artikel dazu beitragen, die Dinge ein wenig zu klären. Die Menschen scheinen wirklich zu glauben, dass die COVID 19-Impfstoffe klinische Studien durchlaufen und sich als sicher und wirksam erwiesen hätten. Diese Annahme ist einfach falsch.

Die nachfolgenden Inhalte wurden von obige Quelle als Sicherungskopie für den Fall der Löschung oder Sperrung der Original Quelle kopiert. Wir gehen davon aus, dass unserer Vorgehensweise im Sinne der Urheber ist. Sollte dies nicht der Falls sein, bitten wir um eine kurze Nachricht an redaktion äät deutungsvielfalt.de. -> weitere Hinweise

https://uncut-news.ch/welche-impfstoff-studien/

Der wichtigste Punkt ist folgender. Wenn Sie sich für den experimentellen mRNA-basierten BNT162b2-(BNT)-Impfstoff von Pfizer und BioNTech entscheiden oder für irgendeinen anderen angeblichen COVID 19-Impfstoff, dann sind Sie eine Versuchsperson in einer Medikamentenstudie.

Die mRNA im BNT-Impfstoff wurde aus der 3. Iteration des ursprünglich von Wuhan veröffentlichten Genoms von SARS-CoV-2 (MN908947.3) sequenziert. Die WHO-Protokolle, die Pfizer zur Herstellung der mRNA verwendet hat, scheinen jedoch keine Nukleotidsequenzen zu identifizieren, die einzigartig für das SARS-CoV-2-Virus wären. Als die Ermittlerin Fran Leader bei Pfizer nachfragte, wurde dies bestätigt:

Die DNA-Vorlage stammt nicht direkt von einem isolierten Virus aus einer infizierten Person.

Es gibt auch keine abgeschlossenen klinischen Studien für diese Impfstoffe. Die Studien laufen noch. Wenn Sie geimpft werden, sind Sie das Versuchskaninchen. Das mag für Sie in Ordnung sein, aber es ist kein Akt des Glaubens, den ich oder meine Angehörigen eingehen möchten. Aber jeder ist anders.

Am 8. Dezember berichtete die BBC über eine Studie in „The Lancet“ und stellte kategorisch fest:

Der Covid-Impfstoff von Oxford/AstraZeneca ist sicher und wirksam und bietet einen guten Schutz, wie Forscher bestätigt haben.

Die BBC war nicht berechtigt, diese Behauptung aufzustellen. Die Studie im „Lancet“ hat nichts dergleichen bestätigt. Die Forscher schrieben:

„ChAdOx1 nCoV-19 hat ein akzeptables Sicherheitsprofil und hat sich in dieser Zwischenanalyse der laufenden klinischen Studien als wirksam gegen symptomatisches COVID-19 erwiesen.“

Dies war eine Zwischenanalyse, die unter anderem von CEPI und der „Bill and Melinda Gates Foundation“ finanziert wurde. Die Analyse basierte auf Studien, die noch Jahre vor dem Abschluss stehen und über die noch nichts berichtet wurde. Die Forscher erklärten auch:

„Es gab keine von Experten begutachteten Veröffentlichungen zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das schwere akute respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) …“

Es gibt keine eindeutigen wissenschaftlichen Beweise für die Sicherheit oder Wirksamkeit der vorgeschlagenen COVID 19-Impfstoffe. Die Behauptungen der BBC und anderer Mainstreammedien, dass diese Beweise existieren, sind falsch.

Wir werden uns auf den BNT-Impfstoff von Pfizer und BioNTech konzentrieren, aber alle Hersteller haben im Wesentlichen den gleichen Trick angewandt. Die Aufsichtsbehörden und Regierungen haben mit den Pharmakonzernen zusammengearbeitet, um die begrenzten Daten aus den ersten bzw. Phase-1-Studien mit den unvollständigen und noch nicht abgeschlossenen Datenerhebungen aus den wesentlich größeren Phase-2- und Phase-3-Studien zu vermischen. Die Mainstreampresse hat dann fälschlicherweise behauptet, die Studien der Phasen 1, 2 und 3 seien bereits vollständig und unterstellt, dass die ungeprüften Daten die Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs belegen.

In Wirklichkeit ist nicht nur die Berichterstattung über die vorhandenen Daten manipuliert worden, um eine Wirksamkeit zu zeigen, die in den Rohdaten selbst nicht ersichtlich ist, sondern die wichtigsten und aussagekräftigsten Phasen der Studien haben gerade erst begonnen, geschweige denn, daß sie bereits abgeschlossen wären.

Kürzlich berichtete die britische „Financial Times“, dass die britischen Aufsichtsbehörden (die MHRA) Astrazeneca/Oxfords AZD1222 [ChAdOx1] COVID 19-Impfstoff genehmigen sollen. Die FT enthüllte eine anonyme Stellungnahme des britischen Gesundheitsministeriums:

„Die Arzneimittelbehörde prüft die endgültigen Daten aus den klinischen Phase-3-Studien von Oxford/AstraZeneca, die an der Universität Oxford durchgeführt wurden, um festzustellen, ob der Impfstoff ihren strengen Standards für Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit entspricht.“

Dadurch wird in der Öffentlichkeit der Eindruck erweckt, die Studien seien vollständig und die Regulierungsbehörden hätten strenge Sicherheitsstandards eingehalten. Die 1,2,3-Phasenstudie für AZD1222 wurde beim „U.S. Centre for Disease Control“ als klinische Studie NCT04516746 registriert [Archiviert am 29. Dezember 2020]. Sie ist unvollständig und das geschätzte Enddatum ist der 21. Februar 2023. Die CDC gibt an:

Keine Studienergebnisse veröffentlicht

Astrazeneca ist Jahre davon entfernt, irgendwelche „endgültigen Daten“ zu melden. Es ist für das britische Gesundheitsministerium unmöglich, sie zu überprüfen, weil sie nicht existieren.

NCT04516746 ist eine von vier Studien zu AZD1222. Ein anderer, russischer Arm der AZD1222-Studie wurde ausgesetzt, nachdem ein „Suspected Unexpected Serious Adverse Reaction (SUSAR)“-Ereignis aufgetreten war. Das SUSAR-Ereignis ereignete sich angeblich in Großbritannien, nachdem eine 37-jährige Frau eine Entzündung der Wirbelsäule entwickelt hatte. Es scheint, dass das russische Gesundheitsministerium seinen Arm der Astrazeneca/Oxford-Studie noch nicht wieder aufgenommen hat, während die Studie in Großbritannien und anderswo bereits wieder aufgenommen wurde. Hier der gesicherte Screenshot.

Welche Impfstoff-Studien?

Am 18. November gaben Pfizer und BioNTech bekannt, dass sie ihre Phase-3-Studie mit BNT abgeschlossen haben. Sie hatten eine Wirksamkeit von 95% nachgewiesen, und der von der US-„Food and Drug Administration“ (FDA) für die Notfallzulassung (EUA) geforderte Meilenstein für die Sicherheitsdaten war erreicht worden.

Der einzige Teil dieser Behauptung, der stimmte, war die Einhaltung der FDA-Meilensteine für Sicherheitsdaten im Notfall. Sie haben ihre Phase 3-Studien nicht abgeschlossen. Sie haben nicht einmal die Phase 1 vollständig abgeschlossen.

Gemäß Abschnitt 564 des „Federal Food, Drug, and Cosmetic Act“ (FD&C Act) dürfen in Notfällen so genannte „nicht zugelassene“ Medikamente auf den Markt gebracht werden. In ähnlicher Weise erlaubt in Großbritannien die Zulassung nach Regulierung 174 der „Human Medicine Regulations 2012“ (in der jeweils gültigen Fassung) dasselbe.

Da es auch in Großbritannien zugelassen ist, gibt die „Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency“ (MHRA) dies an:

Dieses Arzneimittel hat keine britische Marktzulassung

Die Tatsache, dass es keine abgeschlossenen klinischen Studien für den Impfstoff von Pfizer und BioNTech BNT gibt, erklärt auch, warum die FDA informiert:

Zusätzliche Nebenwirkungen, von denen einige schwerwiegend sein können, können bei einer breiteren Anwendung des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer und BioNTech auftreten.

Die FDA bemerkte auch:

„Die Datenlage ist derzeit nicht ausreichend, um Rückschlüsse auf die Sicherheit des Impfstoffs bei Subpopulationen wie Kindern unter 16 Jahren, schwangeren und stillenden Personen sowie immungeschwächten Personen zu ziehen. … [Das] Risiko einer durch den Impfstoff verstärkten Erkrankung im Laufe der Zeit, die möglicherweise mit einer nachlassenden Immunität einhergeht, bleibt unbekannt.“

Doch die ersten Menschen, die diesen Impfstoff erhalten, sind die Schwächsten der Gesellschaft, von denen viele immungeschwächt sind. Das Vorsorgeprinzip scheint aufgegeben worden zu sein. Die Vorstellung, dass der Zweck der Einführung des BNT-Impfstoffs darin besteht, Leben zu retten, erscheint unhaltbar.

Die Ankündigung von Pfizer ermöglichte es Politikern, im nationalen Fernsehen Tränen zu vergießen, während andere wirklich begeistert waren. Der britische Premierminister Boris Johnson sagte, es seien „fantastische Neuigkeiten“, und die BBC sagte, es seien „gute Neuigkeiten“ und „wirklich ermutigend.“ Jeder war ziemlich beeindruckt von der Behauptung einer 95%igen Wirksamkeit.

Dies basierte jedoch auf der relativen Risikoreduktion. Das ist der angegebene prozentuale Unterschied zwischen der Chance der geimpften Gruppe von 8/18310 (0,00044%), an COVID 19 zu erkranken, und einer Chance von 162/18319 (0,0088%), ohne den Impfstoff an COVID 19 zu erkranken. Da diese größere Gruppe von 43.000 Personen noch nicht untersucht worden ist, gibt es keine Grundlage für dieses behauptete Ergebnis. Aber es ist derzeit nunmal so, und wir können diese berichteten Zahlen hier verwenden.

Es ist anzumerken, dass sich dies nur auf eine angebliche Reduzierung der COVID 19-Symptome bei denjenigen bezieht, die das Virus haben. Die getesteten Endpunkte zeigen nicht, dass der Impfstoff entweder die Verbreitung der Infektion reduziert oder Leben rettet. Es sollte auch beachtet werden, dass diese Zahlen nahelegen, dass die Bedrohung durch COVID 19 verschwindend gering ist.

Unter Verwendung der Zahlen von Pfizer beträgt die relative Risikoreduktion 100(1 – (0,00044/0,0088)). Das sind 95%. Voila!

Das klingt fantastisch und ist eine viel bessere Marketingstrategie als die Angabe der absoluten Risikoreduktion. Das absolute Risiko, ohne den Impfstoff COVID 19-Symptome zu entwickeln, beträgt angeblich 0,0088% und mit dem Impfstoff 0,00044%. In absoluten Zahlen ist die Wirksamkeit des Impfstoffs 100(0,0088-0,00044).

Eine Risikoreduktion von 0,84%. Eine kaum wahrnehmbare „Wirksamkeit“.

Durch die Verwendung der relativen statt der absoluten Risikoreduktion stand es den Mainstream-Medien frei, den mRNA-Impfstoff von Pfizer und BioNTech (und andere interessierten Parteien) mit beeindruckend klingenden Behauptungen zu vermarkten. Diese waren nicht im Entferntesten wahrheitsgemäß, nicht nur, weil sie auf statistischen Manipulationen beruhten, sondern auch, weil niemand eine Ahnung von der Sicherheit oder Wirksamkeit von BNT hatte. Bis zum heutigen Tag gibt es keine klinischen Studienergebnisse.

Die klinischen Studien, die es nicht gibt

Eine Analyse der verfügbaren positiven RT-PCR-Tests und der Mortalitätsergebnisse führte das „Oxford Centre for Evidence Based Medicine“ zu einer sehr vorsichtigen Schätzung der COVID 19-„Case Fatality Rate“ (CFR) von etwa 1,4 %. Basierend auf den von Pfizer und BioNTech an die FDA gemeldeten Zahlen bedeutet dies ein bevölkerungsweites Sterberisiko durch COVID 19 von 1,4(0,0088/100), was 0,00012 % entspricht.

Bitte bedenken Sie dieses unglaublich geringe Risiko, wenn wir die ersten Hinweise auf die offensichtliche Bedrohung der öffentlichen Gesundheit durch den mRNA-Impfstoff diskutieren.

Es ist sinnvoll, in Begriffen des Risikos für die Bevölkerung zu arbeiten, denn obwohl die Wahrscheinlichkeit, an COVID 19 zu sterben, scheinbar mit dem Alter zunimmt – wobei das durchschnittliche Sterbealter bei 82 Jahren liegt und die Sterblichkeitsverteilung nicht von der Standardsterblichkeit zu unterscheiden ist -, soll der Impfstoff allen Menschen verabreicht werden.

Betrachtet man die „V-Safe Active Surveillance for COVID 19 Vaccines“, die vom U.S. Center For Disease Control (CDC) berichtet wird, so zeigen erste Hinweise auf die erfassten „Health Impact Events“ (HIE) ein besorgniserregendes Ausmaß an unerwünschten Wirkungen des mRNA-Impfstoffs. Die CDC definiert ein HIE als:

Unfähig, normale tägliche Aktivitäten durchzuführen, arbeitsunfähig, benötigte Pflege durch einen Arzt oder medizinisches Fachpersonal.

Am 18. Dezember wurden in den USA 112.807 Menschen mit dem Impfstoff von Pfizer/BioNTech geimpft. 3.150 von ihnen waren anschließend nicht mehr in der Lage, normale tägliche Aktivitäten auszuführen, waren arbeitsunfähig, benötigten ärztliche Hilfe oder medizinisches Fachpersonal. Dies entspricht einer HIE-Rate von 2,8 %.

Dies deutet darauf hin, dass von den ersten 10 Millionen Menschen, die den Impfstoff in Großbritannien erhalten, etwa 280.000 nicht in der Lage sein werden, normale tägliche Aktivitäten durchzuführen, nicht arbeiten können und infolgedessen medizinische Versorgung benötigen. Da es die am meisten gefährdeten Personen sind, die als erste diesen Impfstoff erhalten, ist es angesichts des winzigen Sterblichkeitsrisikos durch die COVID 19-Erkrankung keineswegs klar, dass dies ein Risiko ist, das es wert wäre, eingegangen zu werden. Hier das CDC-Präsentation [archiviert am 19.12.2020] , [Original]

Nicht, dass einer der anderen Impfstoffe besser zu sein scheint. Bis jetzt hat die CDC mehr als 5.000 HIE’s für alle Impfstoffe, die an der Bevölkerung getestet werden, festgestellt. Offensichtlich besteht die Möglichkeit, dass die Impfstoffe zu mehr Todesfällen beitragen als die Krankheit, vor der sie die gefährdeten Menschen angeblich schützen.

Die Pfizer/BioNTech-Studie wurde als klinische Studie mit der Nummer NCT04368728 bei der CDC registriert. Nachdem ich kürzlich das, was ich mit Ihnen gleich teilen werde, mit Leuten diskutiert habe, die sich einfach weigerten, den Beweisen, die sie direkt vor Augen hatten, zu glauben, denke ich, dass es wichtig ist, zu betonen, dass dies die klinische Phase-3-Studie ist, von der Pfizer in ihrer Pressemitteilung behauptete, sie sei abgeschlossen. Es gibt keine weitere. Das ist sie.

Die CDC behaupten:

„Wenn verfügbar, sind die Informationen zu den Studienergebnissen im Studiendatensatz auf der Registerkarte ‚Study Results‘ enthalten … Nachdem die Informationen zu den Studienergebnissen an ClinicalTrials.gov übermittelt wurden – aber bevor sie veröffentlicht werden – wird die ‚Results‘-Registerkarte im Studiendatensatz mit ‚Results Submitted‘ gekennzeichnet.“

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels (21. Dezember 2020) steht auf der archivierten ClinicalTrials.gov-Webseite auf der Registerkarte Studienergebnisse „No Results Posted“. Das liegt daran, dass es keine veröffentlichten oder eingereichten Ergebnisse der Pfizer/BioNTech-Studie zum Impfstoff BNT162b2 gibt:

Keine Ergebnisse auf ClinicalTrials.gov für diese Studie veröffentlicht

Berichte in den Mainstream-Medien, die den Eindruck erwecken, diese Impfstoffe seien als wirksam und sicher befunden worden, sind keine Beweise und basieren nicht auf der Wissenschaft. Sie basieren auf Politik und präsentieren gefährliches pseudowissenschaftliches Geschwätz, das sich als Wissenschaftsjournalismus tarnt.

Es wird natürlich hirnlose Anti-Rationalisten geben, die das als gefährlichen Antivaxxer-Unsinn abtun und die ganze Zeit darauf beharren werden, dass es vollkommen sicher sei, einen Impfstoff mit einem fragwürdigen Sicherheitsprofil, für den es keine abgeschlossenen klinischen Studien gibt, den am meisten gefährdeten Menschen in unserer Gesellschaft zu verabreichen.

Ich verliere langsam die Geduld mit diesen Leuten.

Sicherheit von Impfstoffen?

Das Startdatum für NCT04368728 war der 29. April und das geschätzte Enddatum der Studie ist der 27. Januar 2023. Das geschätzte Enddatum der primären oder ersten Phase einer dreiphasigen Studie ist der 13. Juni 2021.

Gemäß den „Current Primary Outcome Measures“ ist der minimale Zeitrahmen für Pfizer zur Bewertung von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (SAEs) „6 Monate nach der letzten Dosis“. Dies ist die Mindestfrist für die Bewertung von SAEs in Phase 1 der Studie.

Die Phase 1 ist der einzige Teil der NCT04368728-Studie, der abgeschlossen und veröffentlicht wurde. Sie wurde am 14. Oktober veröffentlicht, fün Monate und zwei Wochen nach dem Starttermin. Der größte Teil dieser Zeit wurde mit der Rekrutierung und Zuteilung verbracht. Die Mindestfrist für die Bewertung von SAE’s wurde in der ersten Phase nicht eingehalten.

In der ersten Phase wurden 195 Teilnehmer in 13 Gruppen zu je 15 Personen aufgeteilt. In jeder Gruppe erhielten 12 einen von zwei potenziellen mRNA-Impfstoffkandidaten (entweder BNT162b1 oder BNT162b2) und 3 ein Placebo.

39 Personen im Alter von 18-55 Jahren und weitere 39 Personen im Alter von 65-85 Jahren erhielten den BNT-Impfstoff, der jetzt für den weltweiten Vertrieb zugelassen ist. Die Bedrohung durch COVID 19 ist zwar insgesamt winzig, aber für die 18- bis 55-Jährigen statistisch gesehen gleich null. Diejenigen mit einem messbaren Risiko durch COVID 19 waren in der älteren Altersgruppe.

Von den 39 älteren Menschen, die 2 Dosen von BNT erhielten, erlebte etwa die Hälfte von ihnen „Müdigkeit“, etwa 15 % hatten „Schüttelfrost“ und 3 von ihnen hatten Fieber. Zu den häufigen Nebenwirkungen von BNT gehörten Übelkeit, Kopfschmerzen (eine sehr häufige BNT-induzierte Störung des Nervensystems), Arthralgie und Myalgie (sehr häufig), Müdigkeit, Schüttelfrost und Fieber (wiederum sehr häufig.) Außer Müdigkeit litt niemand in der Placebo-Gruppe an diesen Problemen.

Sicherheit und Immunogenität von zwei RNA-basierten Covid-19-Impfstoffkandidaten: Abbildung 3, ‚Participants 65 – 85 yr of age‘ [Archiviert am 29.10.2020], [Original] Hier zu finden.

Die Studie stellt fest:

Pfizer war verantwortlich für das Studienkonzept, die Sammlung, Analyse und Interpretation der Daten sowie für die Abfassung des Berichts.

Daher ist es vernünftig zu folgern, dass, während Pfizer die Nebenwirkungen ihres Impfstoffs als Müdigkeit, Schüttelfrost und Fieber betrachten, die CDC sie als Menschen bezeichnen, die nicht arbeiten können und medizinische Versorgung benötigen.

Die englische „Medical and Healthcare Products Regulatory Agency“ (MHRA) genehmigte den BNT-Impfstoff, der an gefährdete britische Menschen verabreicht werden soll, auf der Grundlage einer Studie mit 39 älteren Menschen. Diese Studie wies eine ziemlich hohe Nebenwirkungsrate auf. Sie stammte ausschließlich aus der Forschung und Entwicklung des Impfstoffherstellers. Die MHRA stellte nichts in Frage.

Sie „genehmigten“ BNT in dem sicheren Wissen, dass es keine abgeschlossenen klinischen Studien für diesen Impfstoff gab. In ihrem „Public Assessment Report“ stellen sie fest:

„Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels ist die wichtigste klinische Studie noch nicht abgeschlossen … Sie kam zum Schluss, dass BNT162b2 sich als wirksam bei der Prävention von COVID-19 erwiesen hat. Darüber hinaus werden die bei der Anwendung dieses Impfstoffs beobachteten Nebenwirkungen als ähnlich wie bei anderen Impfstoffen angesehen. Daher kam die MHRA zu dem Schluss, dass der Nutzen größer als die Risiken ist.“

Diese Schlussfolgerung und Zulassung entbehrt nicht nur jeder Grundlage, sondern steht auch in völligem Widerspruch zu dem, was über BNT bekannt ist. Obwohl Pfizer und BioNTech nur Versuche mit dem Impfstoff an 39 relevanten Probanden durchgeführt haben, deuten die Ergebnisse – selbst auf Basis dieses praktisch unbedeutenden Aufwands – darauf hin, dass das Risiko durch den Impfstoff größer ist als das Risiko durch COVID-19. Und zwar um ein Vielfaches.

Dies erklärt zweifellos, warum die MHRA Software bei europäischen Anbietern bestellt hat, um die Flut von Impfstoff-Nebenwirkungen zu bewältigen, die sie vermutlich erwartet. Sie erklärten:

„Die MHRA sucht dringend ein Software-Tool mit künstlicher Intelligenz (KI), um die zu erwartende große Menge an unerwünschten Arzneimittelreaktionen (UAW) des Covid-19-Impfstoffs zu verarbeiten … Es ist nicht möglich, die Altsysteme der MHRA so umzurüsten, dass sie die Menge an UAW, die durch einen Covid-19-Impfstoff erzeugt werden, verarbeiten können.“

Aus der Art und Weise, wie Hersteller, Politiker, Aufsichtsbehörden und die Mainstreampresse an die Impfstoffsicherheit herangegangen sind, wird deutlich, dass sie das Wohlergehens gefährdeter Menschen kollektiv mißachten. Wir müssen wirklich diese infantile Vorstellung ablegen, „die Behörden“ würden sich um uns oder unsere Angehörigen kümmern. Wir bedeuten ihnen nichts.

COVID-19 stellt nur für die Schwächsten der Gesellschaft ein nennenswertes Risiko dar. Es ist ein Risiko für gebrechliche ältere Menschen und Menschen mit bereits bestehenden lebensbedrohlichen Zuständen.

Wenn wir uns die Ausschlusskriterien für Phase 1 ansehen, waren diese Personen nicht in der getesteten Kohorte. Wer Bluthochdruck, Asthma, Diabetes oder einen hohen BMI hatte, wurde von der angeblichen Sicherheitsstudie ausgeschlossen. Aber der Impfstoff wird zuerst den Schwächsten verabreicht.

Von den 39 älteren Menschen mit dem höchsten Risiko in der Phase-1-Studie hatte keiner von ihnen die schweren Komorbiditäten, die die überwältigende Mehrheit derer, die „mit“ COVID-19 sterben, besitzt. Die tatsächlich durch COVID-19 gefährdeten Personen wurden nominell in die BNT-Studien der Phase 2 und 3 aufgenommen. Es scheint jedoch, dass alle Anstrengungen unternommen wurden, auch ihre Zahl zu begrenzen, wenn nicht sogar ganz zu entfernen. „Immungeschwächte oder Personen mit bekannter oder vermuteter Immunschwäche“ wurden ausgeschlossen.

Eine Immunschwäche wird durch eine Vielzahl von Gesundheitszuständen verursacht. Zustände wie Unterernährung, Polytrauma, Stress nach Operationen, Diabetes und Krebs führen zu Immundefizienz. Die Menschen mit den Komorbiditäten, die mit den so genannten COVID-19-Todesfällen in Verbindung gebracht werden, wurden von den BNT-Impfstoffstudien praktisch ausgeschlossen.

NCT04368728 war als 1,2,3-Studie konzipiert, wobei alle Phasen gleichzeitig liefen. Im Hinblick auf die Bewertung der Sicherheit beschrieb Pfizer systemische Ereignisse als:

Fieber, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Erbrechen, Durchfall, neue oder verschlimmerte Muskelschmerzen und neue oder verschlimmerte Gelenkschmerzen nach Selbstauskunft in elektronischen Tagebüchern.

Die ersten 360 Probanden, die in die Phase-2- und Phase-3-Studien randomisiert wurden, wurden nach jeder Dosis weniger als eine Woche lang auf systemische Ereignisse überwacht:

„Die ersten 360 Teilnehmer, randomisiert in Phase 2/3, Prozentsatz der Teilnehmer, die über systemische Ereignisse berichteten [ Zeitrahmen: 7 Tage lang nach Dosis 1 und Dosis 2 ]“

Dieselbe Kohorte von 360 Probanden wurde auch in Phase 2 und 3 bis zu 6 Monate lang auf schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (SAEs) überwacht:

„Die ersten 360 Teilnehmer, randomisiert in Phase 2/3, Prozentsatz der Teilnehmer, die über schwerwiegende unerwünschte Ereignisse berichteten [ Zeitrahmen: Von Dosis 1 bis 6 Monate nach der letzten Dosis]“

Pfizer beabsichtigt auch, den prozentualen Anteil aller Probanden, die SAEs erleiden, zu melden:

„Prozentsatz der Teilnehmer in Phase 2/3, die über unerwünschte Ereignisse berichten [ Zeitrahmen: Von Dosis 1 bis 6 Monate nach der letzten Dosis ]“

Aber es gibt keine berichteten Ergebnisse von Phase 2 oder 3. Niemand hat die leiseste Ahnung, was die gesundheitlichen Risiken von BNT sind, vor allem für diejenigen, die es angeblich schützt, und niemand in der Behörde gibt einen Dreck darauf. Die klinischen Studien der Phase 2/3 sind jetzt ohnehin überflüssig.

Die Aufsichtsbehörden haben den Impfstoff bereits zugelassen und die Gesundheitsämter haben damit begonnen, Menschen mit BNT zu impfen. Sie tun dies, nachdem die Hersteller es versäumt haben, die Sicherheit des Impfstoffs ordnungsgemäß an 39 Personen zu testen, die zwar zur Risikogruppe gehörten, aber nicht die Komorbidität aufwiesen, die zu den behaupteten COVID-19-Todesfällen führte.

Das Ausmaß, in dem die Menschen dahingehend getäuscht wurden, zu glauben, diese Impfstoffe seien sicher oder wirksam, liegt fast jenseits der Vorstellungskraft.

Traurigerweise brauchen wir keine Vorstellungskraft. Die Beweise sind eindeutig.

QUELLE: WHAT VACCINE TRIALS?

ÜBERSETZUNG: ALEX

Projekt Immanuel: Dr. Stefan Lanka zum Nachweis des SARS-CoV-2 Virus

In diesem Video möchten wir ihnen das Projekt Immanuel vorstellen, das sich kritisch mit den wissenschaftlichen Hintergründen der sogenannten „Corona-Krise“ auseinandersetzt. Mit der Hilfe des erfahrenen Naturwissenschaftlers und Virologen Dr. Stefan Lanka werden in einer ganzen Reihe von Beiträgen alle grundlegenden Publikationen zu SARS-CoV-2 und COVID-19 genau unter die Lupe genommen und wissenschaftlich geprüft.
Dabei liegt unser Hauptaugenmerk darauf, die Wissenschaft allen Menschen verständlich zu machen. Alle nötigen Fachbegriffe und wissenschaftlichen Verfahren der Virologie und Mikrobiologie, die man kennen und verstehen muss, werden für jedermann leicht verständlich erklärt und mittels vieler Beispiele veranschaulicht.

Dies ist ein wissenschaftliches Projekt. Das bedeutet zum einen, auch wenn wir all das, was in der Corona-Krise getan wurde und geschehen ist, sehr kritisch hinterfragen, bleiben wir stets neutral. Weder ergreifen wir Partei für jemanden noch verurteilen wir irgendwen. Wir analysieren alles aus einer rein wissenschaftlich-medizinischen Sicht.
Zum anderen bedeutet es, dass wir Sie als Zuschauer ausdrücklich dazu auffordern, keine unserer Aussagen einfach zu glauben! Im Gegenteil, zweifeln Sie, seien Sie kritisch und hinterfragen Sie uns. Wer unsere Aussagen widerlegen kann, ist hiermit herzlich eingeladen, das zu tun, sollte jedoch mit handfesten, überprüfbaren Fakten argumentieren. Sollten wir wirklich Fehler gemacht haben, sind wir gerne bereit, diese zu korrigieren.

Hinter Projekt Immanuel steht eine kleine Gruppe unabhängiger Filmemacher, die mithelfen möchte, wissenschaftliche Fakten in die Öffentlichkeit zu tragen, die vom Großteil der Menschen nur deshalb ignoriert werden, weil sie nicht dem vorherrschenden Weltbild und dem anerkannten Konsens entsprechen.


Projekt Immanuel ist ein gemeinnütziges Projekt. Unsere Beiträge sollen frei zugänglich sein und sind für alle Menschen gedacht. Unter der Voraussetzung, dass an unseren Veröffentlichungen absolut NICHTS VERÄNDERT wird, darf jedes unserer Videos und Dokumente heruntergeladen, weitergegeben und auf eigenen Kanälen wieder hochgeladen werden. Bei unseren Videos muss zusätzlich die vollständige Videobeschreibung mit übernommen werden!

Auf welchen Portalen und in welchen Sprachen unsere Beiträge veröffentlicht werden, erfahren Sie auf unserer Webseite.


Wenn Sie uns kontaktieren möchten, nutzen Sie hierfür folgende Adresse:
kontakt@projekt-immanuel.de

Alle Infos zu neuen Beiträgen erhalten sie auf unserer Webseite oder in unserer Telegram-Gruppe.

Webseite: www.projekt-immanuel.de
Telegram: t.me/projekt_immanuel

UNSERE VIDEOKANÄLE:
Bitchute: www.bitchute.com/projekt-immanuel
Dailymotion: https://www.dailymotion.com/dm_098181bca1aded04ba222830d0d2da6e
Odysee: https://odysee.com/@Projekt-Immanuel:3

Ärzteblatt: SARS-CoV-2: Wie gefährlich ist die Virusvariante G614?

Los Alamos/New Mexico –Eine Variante von SARS-CoV-2, die durch eine Mutation an Position 614 des Spike-Proteins gekennzeichnet ist, hat sich von Europa ausgehend innerhalb weniger Wochen weltweit ausgebreitet. Die in Cell (2020; DOI: 10.1016/j.cell.2020.06.043) vorgestellten Analysen zeigen, dass die Mutation „D614G“ die Infektiosität des Virus erhöht hat. Ein Einfluss auf die Pathogenität ist laut der Studie jedoch nicht erkennbar. Auch die Wirkung einer Serumtherapie oder von Impfstoffen scheint vorerst nicht beeinträchtigt zu sein.

lesen Sie weiter auf -> aerzteblatt.de

Euronews: Coronavirus schon im März 2019 im Abwasser in Barcelona nachgewiesen

Die Universität von Barcelona (UB) hat SARS-CoV-2 in Abwasserproben nachgewiesen, die am 12. März 2019 in der Stadt gesammelt wurden. Das bedeutet, dass das Coronavirus bereits ein Jahr vor dem offiziellen Auftreten der Pandemie am 11. März 2020 in Spanien vorhanden war.

lesen Sie weiter auf -> euronews.com

Dr. Bodo Schiffmann: SARS-COV-2 ist nicht neu.

So, damit ist es offiziell in Spanien wurde das Virus SARS-CoV2 bereits im März 2019 nachgewiesen und nach einer kanadischen Studie existiert das Virus Sars-CoV-2 wahrscheinlich bereits seit 2013. Hier bekommt Wolfgang Wodarg völlig Recht, denn er hat von vornherein gefragt ob man den überhaupt danach schon mal gesucht hat bevor man behauptet man hätte etwas Neues gefunden. Damit ist eindeutig klar dass es sich nicht um eine neue Erkrankung handelt, sondern um eine Grippewelle auf die man hier in unverantwortlicher Weise mit der Kamera drauf gehalten hat. Man hat es genutzt um zu versuchen einen Impfstoff bei der Bevölkerung salonfähig zu machen und man hat nicht davor zurückgeschreckt damit die gesamte Wirtschaft weltweit zu schädigen und Millionen von Existenzen zu zerstören. Es ist jetzt an der Zeit die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und ich hoffe dass der eine oder andere Staatsanwalt oder Richter dieses Video sieht. Spätestens jetzt ist klar dass die Pandemie in Wirklichkeit keine war sondern eine Grippewelle umgewidmet wurde. Der Grund war das von Anfang an nicht sauber wissenschaftlich gearbeitet wurde das fing schon mit einem PCR Test an der nur basierend auf einer Publikation aus Wuhan erstellt wurde ohne dass der verantwortliche Virologe zuvor einen Virus angezüchtet oder gesehen hätte. Basierend da drauf wurde die Welt Wirtschaft gegen die Wand gefahren, ärztliche Behandlungen verschoben und viele Existenzen und Arbeitsplätze weltweit ruiniert. Die Schäden sind bislang unabsehbar und werden erst Ende des Jahres richtig deutlich werden. Es ist jetzt an der Zeit dass die Verantwortlichen in einem außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss beziehungsweise in einem Gerichtsverfahren für die Maßnahmen zur Verantwortung gezogen werden. In einem neuen Appell haben auch 13 Nobelpreisträger Position bezogen da sie die Gefahren für die Demokratie weltweit erkannt haben.

Dr. Bodo Schiffmann: Sars-Cov2 ist nicht neu, sondern ein alter Hut, Es ist jetzt an der Staatsanwaltschaft zu ermitteln.

So, damit ist es offiziell in Spanien wurde das Virus SARS-CoV2bereits im März 2019 nachgewiesen und nach einer kanadischen Studie existiert das Virus Sars-CoV-2 wahrscheinlich bereits seit 2013. Hier bekommt Wolfgang Wodarg völlig recht denn er hat von vorne rein gefragt ob man den überhaupt danach schon mal gesucht hat bevor man behauptet man hätte etwas Neues gefunden. Damit ist eindeutig klar dass es sich nicht um eine neue Erkrankung handelt, sondern um eine Grippewelle auf die man hier in unverantwortlicher Weise mit der Kamera drauf gehalten hat. Man hat es genutzt um zu versuchen einen Impfstoff bei der Bevölkerung salonfähig zu machen und man hat nicht davor zurückgeschreckt damit die gesamte Wirtschaft weltweit zu schädigen und Millionen von Existenzen zu zerstören. Es ist jetzt an der Zeit die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und ich hoffe dass der eine oder andere Staatsanwalt oder Richter dieses Video sieht. Spätestens jetzt ist klar dass die Pandemie in Wirklichkeit keine war sondern eine Grippewelle umgewidmet wurde. Der Grund war das von Anfang an nicht sauber wissenschaftlich gearbeitet wurde das fing schon mit einem PCR Test an der nur basierend auf einer Publikation aus Wuhan erstellt wurde ohne dass der verantwortliche Virologe zuvor einen Virus angezüchtet oder gesehen hätte. Basierend da drauf wurde die Welt Wirtschaft gegen die Wand gefahren, ärztliche Behandlungen verschoben und viele Existenzen und Arbeitsplätze weltweit ruiniert. Die Schäden sind bislang unabsehbar und werden erst Ende des Jahres richtig deutlich werden. Es ist jetzt an der Zeit dass die Verantwortlichen in einem außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss beziehungsweise in einem Gerichtsverfahren für die Maßnahmen zur Verantwortung gezogen werden. In einem neuen Appell haben auch 13 Nobelpreisträger Position bezogen da sie die Gefahren für die Demokratie weltweit erkannt haben.

Telepolis: Sars-CoV-2 scheint ein durch Rekombination entstandener Hybrid zu sein

Streit gab es, ob der neue Coronavirus von Fledermäusen oder Schuppentieren abstammt, amerikanische Wissenschaftler wollen nachgewiesen zu haben, dass beides stimmt

Der Ursprung von Sars-CoV-2 ist noch immer nicht sicher erklärt, während weiter Vermutungen, genährt durch Trump und Co., herumgeistern, es könnte im Hochsicherheitslabor in Wuhan hergestellt und von dort entwichen sein, was man dort vehement abstreitet. Gemeinhin wird angenommen, dass es sich um ein Coronavirus handelt, das von Fledermäusen durch eine Mutation auf Menschen übergesprungen ist. Allerdings waren Genanalysen bislang nicht ganz überzeugend. Sie zeigten eine enge Verwandtschaft mit den Fledermäusen-Coronaviren, aber keine Übereinstimmung. Es wurde auch die Möglichkeit erwogen, dass es von Schuppentieren stammen könnte.

lesen Sie weiter auf -> heise.de

Punkt.PRERADOVIC: Prof. Homburg: Politik hätte Drosten-Papier nicht folgen dürfen

Kritik an Christian Drostens Studie über die Ansteckungsgefahr bei Kindern, die mitverantwortlich war für die fortdauernden Schließungen von Schulen, Kitas und Kindergärten. Der Pionier der Lockdown-Kritik, Prof. Stefan Homburg, geht hart mit Drosten ins Gericht. Aber auch mit der Regierung. Die Politik hätte Drostens Studie nie folgen dürfen, sagt Homburg.

https://medium.com/@d_spiegel/is-sars… https://www.worldometers.info/coronav… https://www.medrxiv.org/content/10.11… https://www.medrxiv.org/content/10.11… https://virologie-ccm.charite.de/file… https://twitter.com/d_spiegel/status/… https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N…

Milena Preradovic: milenapreradovic.com YouTube Kanal: Punkt.PRERADOVIC Twitter: punktpreradovic

Dieser Text wurde maschinell mit einer Transscriptionssoftware erstellt um Stichworte mit einer Volltextsuche finden zu können. Der Text enthält daher einige Fehler und ist auch wegen fehlender Satzzeichen nicht gut lesbar.

Deutschland hat einen neuen Höhepunkt, nein nicht medizinisch, sondern wissenschaftlich und medial. Christian Drosten der Biologe dem die Regierung vertraut steht in der Kritik und zwar wegen seiner Studie nach der Kinder genauso ansteckend sind wie Erwachsene. Daraufhin hatte er davor gewarnt die Schulen wieder zu öffnen, andere Kapazitäten sagen nun die Studie sei so nicht haltbar das Land das ist gespalten in tim drosten und ihm dagegen dass er mit Wissenschaft natürlich nichts zu tun das ist aufgeheizte Stimmung wir wollen das ganze heute etwas nüchterner betrachten und zwar mit dem Pionier der lockdown Kritik Professor Stefan Hamburg schon vor 8 Wochen die Maßnahmen der Regierung heftigst kritisiert mit ihm reden wir über die kausa drosten aber nicht nur jetzt den Punkt privat witsch Hi Professor Stephan Homburg Hallo nach Hannover Hallo ich stell sie wie immer kurz vor sie sind Direktor des Instituts für öffentliche Finanzen an der Leibniz Universität in Hannover und sie haben vor 4 Wochen hier bei uns gesagt die pandemie sei praktisch zu Ende so bevor wir jetzt über die Kosten reden schauen wir uns zuerst mal die neusten zahlen an Wie ist denn die Lage beim infektionsgeschehen momentan ja Ich habe diese Daten heute morgen erst gezogen und sie sehen in der Kurve gestellt die tägliche neudiagnosen mit dem corona Virus da dass die Fallzahlen immer weiter zurückgehen und inzwischen praktisch im minimalen Bereich sind man kann gar nicht ausschließen dass die jetzt hier Ergebnisse Rheine meßfehler sind das ist in der Medizin umstritten aber es werden im Moment über 300.000 Tests pro Woche gemacht und wenn nur ein Prozent fehlerhaft wäre wäre das schon ungefähr so viele Fälle wie hier dargestellt wird aber noch auf ein besonderes Problem die hier eingehen und zwar was wir hier sehen das sind eben Testergebnisse die positiv sind die meisten Personen bei denen der P Test anschlägt sind auch infiziert aber bis heute werden sie vom Robert Koch Institut er ki als krank bezeichnet sie wollten dazu eine Grafik von heute einblenden oder ein Titelblattes RKI Berichts muss folgendes unterscheiden Es gibt Person die mit dem SARS-CoV-2 ich nenne ihn einfach Corona Virus infiziert sind und dann gibt es Menschen die an der Krankheit kostet 19 erkrankt sind die also Symptome vielleicht leichte wie Husten Schnupfen oder schwere Symptome wie eine Lungenentzündung das kann man nicht gleich sitzen jeder weiß Es gibt einen Unterschied zwischen HIV infizierten und aidskranken das ist nicht dasselbe und das er ki führt die Öffentlichkeit hier in die irre wenn es bis heute behauptet dass alle die nur infiziert sein auch krank sein ich hab mir von Medizinprofessoren dazu noch folgendes sagen lassen wenn man im Moment 300.000 Tests pro Woche auf irgendein anderes harmloses adeno oder Corona oder sonstiges Virus machen würde käme man auch zu solchen Fall zahlen man würde dann aber die Leute nicht als krank bezeichnet nur ein Teil ist wirklich krank genau die haben gesagt also wir konzentrieren uns bei den zahlen ja immer auf diese Neuinfektion aber Infektionen sind keine Krankheiten und vor allem auch noch keine Opfer wie steht es denn um die Sterbefälle in Sachen Corona ja wenn man sich die Sterbefälle anschaut in der nächsten Grafik sieht man auch dass sie sehr sehr sehr deutlich rückläufig sind inzwischen minimal muss man sagen hier hat man aber dasselbe Problem also SR ki für die Öffentlichkeit auch bei den Sterbefällen in die irre in dem es angeordnet hat dass jeder der in Deutschland stirbt und bei dem dieser Test positiv anschlägt als Corona Toter gezählt wird das einfach unsachlich und es wird so weit getrieben dass sogar Verkehrsopfer die sich vielleicht am Tag vor infiziert haben keine Symptome haben dass die als Corona Sterbefälle gezählt werden dadurch werden die zahlen künstlich nach oben getrieben was ich für irreführend halte Bundesgesundheitsminister könnte durch Weisung an das maggi abstellen dass diese Praxis weitergemacht wird er tut es aber nicht ja das is schon komisch ne weil das ist ja so offensichtlich falsch dann ja es ist offensichtlich falsch aber in der Öffentlichkeit finden Sie diese Informationen praktisch nie Hinzu kommt dass dass er ki eben in der Frühphase gesagt habe hatte man solle die verstorbenen nicht obduzieren dadurch gibt es keine Informationen mehr wie viele jetzt eigentlich an Kuwait 19 verstorben sind und wie viele an anderen Krankheiten über diese Empfehlung hat sich ein mutiger Kollege Professor püschel aus Hamburg hinweggesetzt Er hat inzwischen 200 Personen obduziert und dabei sehr interessantes herausgefunden erstens hatten praktisch alle corona verstorbenen Vorerkrankung teilweise schwere Vorerkrankung Sie waren im Durchschnitt über 80 Jahre alt vor allem aber das halte ich für sehr wichtig hat er herausgefunden dass die Todesursache meist nicht ersticken ist sondern eine embolie das ist er ki ursprünglich empfohlen hatte nicht zu obduzieren ist aus meiner Sicht Fall viel facher fahrlässiger Tötung weil die Patienten falsch behandelt wurde der Verband der Pathologen hat entschieden dagegen protestiert dass nicht obduziert werden sollte und es wenn man sagt die Pathologen soll nicht obduzieren weil es zu gefährlich ist dann sagt man so viel ist so als würde man sagen die Polizei soll keine Bankräuber verfolgen weil die vielleicht schießen das ist absurd wir hatten damals ja auch mit einem Pathologen Professor Bariton ein Interview geführt Er hat auch überhaupt kein Verständnis damals gezeigt diese ansichtsweise nach dem Motto wir müssen die Pathologen beschützen seltsam so Wir haben jetzt verstanden die Pandemie ist lauter zahlen eigentlich vorbei die zahlen gehen runter aber jetzt kommt der auf schreit das ist doch wegen des lockdowns so gut gelaufen bei uns kann da nicht irgendwas dran sein ich mein die Kanzlerin ist überzeugt davon also inzwischen gibt es ja viele internationale Vergleiche weil die Staaten unterschiedliche Maßnahmen ergriffen haben manche Staaten wie Japan Schweden Taiwan Südkorea haben im Grunde nur sehr leichte Maßnahmen ergriffen andere wie Wir haben scharfe Maßnahmen ergriffen die meines Erachtens unverhältnismäßig waren und Länder wie Italien Frankreich haben noch schärfere Maßnahmen verhängt wenn das jetzt alles vergleicht erkennt man keinen systematischen Zusammenhang zwischen den staatlichen Maßnahmen und der Virus Verbreitung meine Kritiker zu sagen zwar immer Es gibt in Schweden mehr sterbefälle als hier das stimmt auch aber Es gibt in Frankreich und Italien viel mehr sterbefälle als in Schweden obwohl frankreich und Italien sogar richtig gegen die Ausgangssperre hatten also die Leute durften nur mit passierschein Im Grunde vor ihrer Wohnung treten insofern ist es international nicht bestätigt dass die lockdowns etwas gebracht haben und wenn man sich die Daten genauer anguckt dann ist folgendes ganz ganz wichtig die Erkrankungen und erst recht die sterbefälle folgenden Infektionen immer erst mit großer Verzögerung die sterbefälle mit einer Verzögerung von 3 – 4 Wochen wenn man jetzt aus den sterbefällen zurück schließt Wann haben die Infektion eigentlich stattgefunden der zeigen fast alle Studien der Höhepunkte infektionswelle war in der ersten märzhälfte als wir noch gar kein lockdown hatten der kam ja erst am 23. März ob die früheren Maßnahmen oder verhaltensänderung etwas gebracht haben dass das ist umstritten und Gegenstand der Forschung aber es ist sicher dass diese infektionswelle auch wie eine Grippewelle von selbst abgibt wäre wenn man hier in Deutschland auf den lockdown verzichtet hätte wie Schweden so und jetzt kommen wir zu dieser riesendiskussion die im Moment das ganze Land bewegt die Aufregung um den virologen drosten also in der Bild und auch im Tagesspiegel da kommen Experten zu Wort die sagen dass diese Veröffentlichung der Studie oder diese vor Veröffentlichung der Studie von rosten die sagt dass Kinder genauso ansteckend sind wie Erwachsene das sei alles nicht haltbar und nicht seriös erforscht trotzdem selbst spricht von einer Kampagne der bildzeitung gegen ihn was sagen sie denn zu dieser diskussion um Drosten?

Homburg: Ja ist eine wichtige Frage es ging hierbei ja um die Entscheidung der Ministerpräsidenten Obmann Kitas und Schulen öffnen können das war eine wichtige Frage und die Ministerpräsidenten wollten hier bei wissenschaftlichen Rat haben kurz vor der Sitzung in der hier rüber entschieden wurde hat er drosten dann ein Papier präsentiert und im Internet veröffentlicht indem er aufgrund statistischer Analysen von Schul und kitaeröffnungen abrät Öffnung folglich blieb es bei geringen Öffnung in einzelnen Ländern haben dann 6 Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern unabhängig davon äh also unabhängig voneinander gepostet dass die Studie von Herrn rosten schwere Mängel hat und mehrere sagten auch dass aus seinem zahlen die niemand bestreitet sich eigentlich genau das Gegenteil seiner Schlussfolgerung ergibt dann gabs wie sie sagten eine riesige Medienkampagne. Im Laufe dieser Kampagne zogen alle 6 mit praktisch gleichlautender Begründung ihre Kritik mit der Bemerkung zurück ich distanziere mich von diesen Zeitungsartikel Ich habe ein persönlich den bekanntesten der 6 Autoren das ist David Spiegelhalter von der Cambridge Universität angeschrieben und ihn gefragt David warum distanzierst du dich von deiner Kritik die ist doch sehr fundiert ich hatte das alles durchgelesen dann hat er geantwortet und Wir haben das verlinkt als andere zu diesem Interview. Spiegelhalter hat geantwortet: „Ich distanziere mich in keiner Weise von der Kritik sondern nur von der Berichterstattung“. Das ist der Kernpunkt sobald irgendeine inhaltliche Diskussion aufkommt wird sie von den Medien unterdrückt und es werden nebenkriegsschauplätze aufgemacht bei den Strick zum Beispiel mit einer angeblich skandalösen viell PA Kampagne bei mir lesen sie im Internet nur 1000 unsinnige Vorwürfe aber alle fast alle Medien sind eine löbliche Ausnahme vermeiden ist mal über Inhalte zu sprechen und deshalb möchte ich mal kurz darstellen was hier der Inhalt war also er draußen hatte fantastische Daten darüber wieviel virenmaterial sich im Rachen von Kindern und Erwachsenen befindet aus dieser Menge kann man daraus schließen wie ansteckend die sind und die Frage war haben Kinder weniger Viren macht Material im Rach dazu hat Herr Thorsten Altersgruppen gebildet dann eine völlig unsinnige Analyse gemacht in der unter anderem die Viren laden von 40 und 50 jährigen vergleicht was keinen interessiert hat und am Schluss kann man zum Ergebnis Es gibt keine bedeutende Unterschied David Spiegelhalter hat in einem fantastischen Papier dass ich auch verlinkt habe Fieber Liveticker oder also Spiegelhalter ist ist der vielleicht berühmteste Statistiker der Welt ja drauf Twitter für das Fach Statistik das muss man sich mal vorstellen über 50.000 verloren und Er hat ein Papier geschrieben da braucht man nur rudimentäre Englischkenntnisse man muss kein Statistiker so Er hat die verwirrenden rosten Daten genommen und gesagt so jetzt probieren wir doch mal nach kindergartenkindern schulkindern Studenten und älteren Erwachsenen und dann braucht man keine Statistik zu machen sondern auch seinen Grafiken sieht man mit bloßem Auge dass es da riesen Unterschiede gibt und das richtige Ergebnis hätte deshalb gelautet Kinder Kita Kinder Schulkinder sind viel weniger gefährlich als Erwachsene deshalb sollte man Kindergärten und Schulen jetzt öffnen das ist nicht geschehen wegen Herrn Drosten und ich frage mich inzwischen warum Herr Drosten überhaupt ernst genommen wird und wir er auch die Macht hat berechtigte Kritik einfach zurücknehmen zu lassen hat Thorsten hat 2009 gesagt dass du eine ganz schlimme Schweinegrippe und sein Kollege Herkules hat gesagt wir müssen die Schulen schließen 2009 haben sich nicht durchgesetzt jetzt haben sie nach gerufen es käme eine schlimme corona will dies auch nicht bekommen dann kam er draußen mit der zweiten China Wille haben wir nicht gesehen dann die Gefahr der Zeiten Deutschland Welle da rudert er inzwischen zurück der spiegel Verlag Titel Geschichte und ein langes Interview in dem er drosten sich brüstet er hätte mit seinen ganzen viel Leistung und fehlprognosen hundert 1000 Menschen Leben in Deutschland gerettet und ich fordere die Politik auf künftig nicht mehr sich an Herrn Droste Sven in Großbritannien ist ein R vergessen der für ähnliche viel Leistung verantwortlich ist inzwischen in die Wüste geschickt worden auf ihn hört man nicht mehr in Sachen Corona genauso sollte man hier in Deutschland auch Verfahren Professor Hamburg glauben sie dass all diese Ungereimtheiten in dieser Corona Krise jemals wirklich aufgeklärt werden das ist schwierig also ich hatte ursprünglich auf Untersuchungsausschüsse gesetzt aber Ich glaube das wird nichts bringen weil der auch fast alle Parteien in dieser Entscheidung involviert sind meine größte Hoffnung setzt sich eigentlich auf Staatsanwälte fahrlässige Tötung in vielen vielleicht hunderten Fällen das ist ein Offizialdelikt da müsste man mal suchen und Akten beschlagnahmen und sich anschauen wie sind diese katastrophalen Entscheidungen eigentlich zustande also wir werden das alles ganz genau beobachten vielen dank Professor Hamburg Hannover in Sachen Corona Wissenschaftspolitik und Lockdown sollte eigentlich wirklich erforscht werden Was ist richtig gelaufen Was ist falsch gelaufen hat man auf die richtigen Leute gesetzt und das kann man wahrscheinlich erst machen wenn wirklich echte Normalität wieder einkehrt aber ich bin gespannt ob das wirklich wirklich passiert es wäre zumindest den menschen zu wünschen die jetzt in wirtschaftlicher Schieflage dastehen und im Grunde nicht wissen wie sie ihre Familien ernähren wollen okay ich wünsche euch trotzdem eine gute zeit bis dann.

Free21: Wurde mit HIV-Pseudovirus das Coronavirus für den Menschen gefährlich?

Der französische Virologe Luc Montagnier – 2008 für seine Erforschung des HI-Virus (HIV) mit dem Nobelpreis ausgezeichnet – geht davon aus, dass das SARS-CoV-2 Virus nicht von einem Tier übertragen worden ist, sondern in einem Labor entstanden sein muss.

lesen Sie weiter auf -> free21.org

achgut.com: Bericht zur Coronalage

Die neuesten Zahlen bestätigen ziemlich eindeutig die These, dass wir es auch dieses Jahr mit einer Winterepidemie zu tun hatten, die im April ausläuft. In einigen Ländern hat sie mehr Opfer gefordert als die Influenza 2018, in anderen weniger, so wie es auch 2018 Länder gab mit seinerzeit besonders vielen Opfern, wie in Deutschland, oder weniger, wie in Schweden. Die Epidemie ist vorbei – schon lange. Was wir derzeit noch messen, ist nichts anderes als das Grundschwirren eines jeden Virustests zu jeder Zeit. 

lesen Sie weiter auf -> achgut.com

Rubikon: Evidenz-Betrug – Der von Christian Drosten entwickelte Test zum Nachweis von SARS-CoV-2 ist untauglich und gefährlich, jedoch hochgradig lukrativ.

Obwohl die Covid-19-Epidemie offensichtlich abebbt, nicht anders wie eine Grippewelle, hält die Regierung an ihren wenig gelockerten Maßnahmen fest. Kritik an den Daten und Test-Methoden ist in den Mainstream-Medien nur wenig zu vernehmen und wird dort schnell als „gefährlich“ und „Verschwörungstheorie“ diffamiert. Dabei zeigen fundierte Analysen, dass die von der Regierung verwendeten Daten und Werte unsicher und ungenau sind — gleichwohl jedoch dafür instrumentalisiert werden, die Krise als auch die verfassungswidrigen Grundrechtseinschränkungen beständig weiter zu verlängern. Durch Nutzung des nicht-validen sogenannten Drosten-Tests etwa wird man, wie das Online-Magazin „Multipolar“ aufdeckte, bis in alle Ewigkeit behaupten können, ein „Killervirus“ ginge um — denn er misst nicht nur weitgehend beliebig, sondern auch keinerlei Krankheitssymptom. „Auch ohne einen einzigen neuen Infizierten würden allein aufgrund der Fehlerquote des Tests (beständig) tausende neue ‚Fälle‘ gemeldet. Werden die derzeit verwendeten Kriterien nicht geändert, kann die Pandemie (…) (daher) endlos anhalten“, heißt es dort.

lesen Sie weiter auf -> rubikon.news/artikel/der-evidenz-betrug

Multipolar: Warum die Pandemie nicht endet

Die Zahlenwerte, nach denen die Regierung über Öffnung oder Schließung des öffentlichen Lebens entscheidet, verlieren an Aussagekraft, je geringer die Anzahl der Infizierten ist. Auch ohne einen einzigen neuen Infizierten würden allein aufgrund der Fehlerquote des Tests tausende neue „Fälle“ gemeldet. Werden die derzeit verwendeten Kriterien nicht geändert, kann die Pandemie – scheinbar – endlos anhalten.

Aus dem Fazit des Artikels: „Die derzeit als Kenngrößen für die Verhängung von Maßnahmen verwendeten Werte, die Anzahl der gemessenen akut Infizierten pro 100.000 Einwohner und der R-Wert haben bei einem geringen Anteil von akut Infizierten an der Gesamtbevölkerung keinen Aussagewert bezüglich der epidemiologischen Entwicklung der Krankheit. Der R-Wert tendiert bei Verschwinden der Krankheit grundsätzlich gegen 1, also gegen den derzeit als kritisch betrachteten Wert. Durch Änderung der Anzahl der Messungen können die Kenngrößen so beeinflusst werden, dass die willkürliche Verhängung von Maßnahmen möglich ist.“

lesen Sie weiter auf -> multipolar-magazin.de

Kommentar der Redaktion: Wolfgang Worarg: „Spezifisch ist ein Test, wenn er nur das findet, was gesucht wird. Gesucht wird ein angeblich gefährliches Virus aus Wuhan (SARS-CoV-2).  Die verwendeten Tests sind aber auch bei vielen schon vorher existierenden unspektakulären Coronaviren von Menschen und Tieren positiv. Gesetze und amtliche Verordnungen beziehen und berufen sich auf diese Testergebnisse wenn sie unsere Freiheiten beschneiden. Die verwendeten PCR-Tests sind aber nicht einmal amtlich validiert und zugelassen! Wir leben in einer Papayarepublik!“ Quelle: wodarg.com

Legal Tribune Online:

Es ging einiges drunter und drüber, als das BMAS kürzlich den neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard präsentierte. Martin Lützeler dröselt das Chaos auf und zeigt, womit Arbeitgeber es nun zu tun haben.

lesen Sei weiter auf -> lto.de