The Great Reset

„The Great“ Reset ist ein Zukunftsplan des Weltwirtschaftsforum. Hier finden Sie Pläne die von den Mainstream Medien meist als Verschwörungstheorien bezeichnet werden. Diese behaupteten Theorien in Zusammenhang mit einer „geheimen“ Weltregierung sind jedoch transparent nachvollziehbare Pläne, es liegt hier also weder eine geheime Verschwörung noch eine Theorie vor. Bitte lesen Sie hier -> Gedanken zu Verschwörungstheorien.

Ähnliche Ziele finden Sie auch bei der deutschen Agenda 2030 oder bei der der UN: „UN launches COVID-19 plan that could ‘defeat the virus and build a better world“ (Quelle news.un.org)

The Great Reset, Video vom 3. Juni 2020

Die Agenda des „Great Reset“ Quelle: https://www.weforum.org/great-reset/about

The Great Reset: A Unique Twin Summit to Begin 2021

  • “The Great Reset” will be the theme of a unique twin summit in January 2021, convened by the World Economic Forum.
  • “The Great Reset” is a commitment to jointly and urgently build the foundations of our economic and social system for a more fair, sustainable and resilient future.
  • It requires a new social contract centred on human dignity, social justice and where societal progress does not fall behind economic development.
  • The global health crisis has laid bare longstanding ruptures in our economies and societies, and created a social crisis that urgently requires decent, meaningful jobs.
  • The twin summit will be both in-person and virtual, connecting key global governmental and business leaders in Davos with a global multistakeholder network in 400 cities around the world for a forward-oriented dialogue driven by the younger generation.

Speakers for 1430 livestream:

  • Victoria Alonsoperez, Founder and Chief Executive Officer, Chipsafer, Uruguay, and a Young Global Leader
  • Caroline Anstey, President and Chief Executive Officer, Pact, USA
  • Ajay S. Banga, Chief Executive Officer, Mastercard, USA
  • Sharan Burrow, General Secretary, International Trade Union Confederation (ITUC), Brussels
  • Ma Jun, Chairman, Green Finance Committee, China Society for Finance and Banking, and a Member of the Monetary Policy Committee of the People’s Bank of China;
  • Bernard Looney, Chief Executive Officer, bp, United Kingdom
  • Juliana Rotich, Venture Partner, Atlantica Ventures, Kenya
  • Bradford L. Smith, President, Microsoft, USA
  • Nick Stern, Chair, Grantham Research Institute on Climate Change and the Environment, United Kingdom

Geneva, Switzerland, 3 June 2020 – “The Great Reset” will be the theme of a unique twin summit to be convened by the World Economic Forum in January 2021. The 51st World Economic Forum Annual Meeting will bring together global leaders from government, business and civil society, and stakeholders from around the world in a unique configuration that includes both in-person and virtual dialogues.

“We only have one planet and we know that climate change could be the next global disaster with even more dramatic consequences for humankind. We have to decarbonize the economy in the short window still remaining and bring our thinking and behaviour once more into harmony with nature,” said Klaus Schwab, Founder and Executive Chairman of the World Economic Forum.

“In order to secure our future and to prosper, we need to evolve our economic model and put people and planet at the heart of global value creation. If there is one critical lesson to learn from this crisis, it is that we need to put nature at the heart of how we operate. We simply can’t waste more time,” said HRH The Prince of Wales.

“The Great Reset is a welcome recognition that this human tragedy must be a wake-up call. We must build more equal, inclusive and sustainable economies and societies that are more resilient in the face of pandemics, climate change and the many other global changes we face,” said António Guterres, Secretary-General, United Nations, New York.

“A Great Reset is necessary to build a new social contract that honours the dignity of every human being,” added Schwab “The global health crisis has laid bare the unsustainability of our old system in terms of social cohesion, the lack of equal opportunities and inclusiveness. Nor can we turn our backs on the evils of racism and discrimination. We need to build into this new social contract our intergenerational responsibility to ensure that we live up to the expectations of young people.”

“COVID-19 has accelerated our transition into the age of the Fourth Industrial Revolution. We have to make sure that the new technologies in the digital, biological and physical world remain human-centred and serve society as a whole, providing everyone with fair access,” he said.

“This global pandemic has also demonstrated again how interconnected we are. We have to restore a functioning system of smart global cooperation structured to address the challenges of the next 50 years. The Great Reset will require us to integrate all stakeholders of global society into a community of common interest, purpose and action,” said Schwab. “We need a change of mindset, moving from short-term to long-term thinking, moving from shareholder capitalism to stakeholder responsibility. Environmental, social and good governance have to be a measured part of corporate and governmental accountability,” he added.

This innovative summit will be a very different Annual Meeting, reflecting the spirit of the Great Reset. It will provide a unique opportunity at the beginning of 2021 to bring together the key global government and business leaders in Davos, yet framed within a global multistakeholder summit driven by the younger generation to ensure that the Great Reset dialogue pushes beyond the boundaries of traditional thinking and is truly forward-oriented.

To do so, the World Economic Forum will draw on thousands of young people in more than 400 cities around the world (the Global Shapers Community) who will be interconnected with a powerful virtual hub network to interact with the leaders in Davos. Each of those hubs will have an open house policy to integrate all interested citizens into this dialogue, making the Annual Meeting open to everyone. In addition, global media and social media networks will mobilize millions of people, enabling them to share their input while also providing them with access to the Annual Meeting discussions in Davos.

The announcement of the Great Reset was made by HRH The Prince of Wales and Professor Schwab during a virtual meeting, followed by statements by UN Secretary-General António Guterres and IMF Managing Director Kristalina Georgieva.

Their statements were supported by voices from all stakeholder groups of global society, including Victoria Alonsoperez, Founder and Chief Executive Officer, Chipsafer, Uruguay, and a Young Global Leader; Caroline Anstey, President and Chief Executive Officer, Pact, USA; Ajay S. Banga, Chief Executive Officer, Mastercard, USA; Sharan Burrow, General Secretary, International Trade Union Confederation (ITUC), Brussels; Ma Jun, Chairman, Green Finance Committee, China Society for Finance and Banking, and a Member of the Monetary Policy Committee of the People’s Bank of China; Bernard Looney, Chief Executive Officer, bp, United Kingdom; Juliana Rotich, Venture Partner, Atlantica Ventures, Kenya; Bradford L. Smith, President, Microsoft, USA; and Nick Stern, Chair, Grantham Research Institute on Climate Change and the Environment, United Kingdom.

In the run-up to the Annual Meeting, the Forum will host a virtual series, The Great Reset Dialogues. These dialogues are a joint initiative of the World Economic Forum and HRH The Prince of Wales. Contributions to the Great Reset will also be invited through UpLink, the World Economic Forum’s digital platform to crowdsource innovations for the Sustainable Development Goals.

The map below shows the location of Hubs of the World Economic Global Shapers Community: More than 420 Hubs and 11,000 Global Shapers and alumni.

Automatische Übersetzung

The Great Reset: Ein einzigartiger Zwillingsgipfel zum Start 2021

  • „The Great Reset“ wird das Thema eines einzigartigen Zwillingsgipfels im Januar 2021 sein, der vom Weltwirtschaftsforum einberufen wird.
  • „The Great Reset“ ist ein Bekenntnis, gemeinsam und dringend die Grundlagen unseres Wirtschafts- und Sozialsystems für eine gerechtere, nachhaltigere und widerstandsfähigere Zukunft zu schaffen.
  • Sie erfordert einen neuen Gesellschaftsvertrag, der sich auf Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit und den gesellschaftlichen Fortschritt konzentriert, der nicht hinter der wirtschaftlichen Entwicklung zurückbleibt.
  • Die globale Gesundheitskrise hat die seit langem bestehenden Brüche in unseren Volkswirtschaften und Gesellschaften offengelegt und eine soziale Krise verursacht, die dringend anständige, sinnvolle Arbeitsplätze erfordert.
  • Der Doppelgipfel wird sowohl persönlich als auch virtuell sein und wichtige globale Regierungs- und Wirtschaftsführer in Davos mit einem globalen Multistakeholder-Netzwerk in 400 Städten auf der ganzen Welt für einen zukunftsorientierten Dialog verbinden, der von der jüngeren Generation angetrieben wird.

Lautsprecher für 1430 Livestream:

  • Victoria Alonsoperez, Gründerin und Chief Executive Officer, Chipsafer, Uruguay, und Young Global Leader
  • Caroline Anstey, President und Chief Executive Officer, Pact, USA
  • Ajay S. Banga, Chief Executive Officer, Mastercard, USA
  • Sharan Burrow, Generalsekretärin, Internationaler Gewerkschaftsbund (ITUC), Brüssel
  • Ma Jun, Vorsitzender des Green Finance Committee, der China Society for Finance and Banking und Mitglied des geldpolitischen Ausschusses der People es Bank of China;
  • Bernard Looney, Chief Executive Officer, bp, Großbritannien
  • Juliana Rotich, Venture Partnerin, Atlantica Ventures, Kenia
  • Bradford L. Smith, Präsident, Microsoft, USA
  • Nick Stern, Vorsitzender des Grantham Research Institute on Climate Change and the Environment, Vereinigtes Königreich

Genf, Schweiz, 3. Juni 2020 – „The Great Reset“ wird das Thema eines einzigartigen Zwillingsgipfels sein, der vom Weltwirtschaftsforum im Januar 2021 einberufen wird. Das 51. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums wird weltweit führende Persönlichkeiten aus Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Interessengruppen aus der ganzen Welt in einer einzigartigen Konfiguration zusammenbringen, die sowohl persönliche als auch virtuelle Dialoge umfasst.

„Wir haben nur einen Planeten, und wir wissen, dass der Klimawandel die nächste globale Katastrophe mit noch dramatischeren Folgen für die Menschheit sein könnte. Wir müssen die Wirtschaft in dem noch verbleibenden kurzen Zeitfenster dekarbonisieren und unser Denken und Verhalten wieder mit der Natur in Einklang bringen“, sagte Klaus Schwab, Gründer und Geschäftsführender Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums.

„Um unsere Zukunft zu sichern und zu gedeihen, müssen wir unser Wirtschaftsmodell weiterentwickeln und Menschen und Planeten in den Mittelpunkt der globalen Wertschöpfung stellen. Wenn es eine entscheidende Lehre aus dieser Krise zu ziehen gibt, dann, dass wir die Natur in den Mittelpunkt unserer Arbeitsweise stellen müssen. Wir können einfach nicht mehr Zeit verschwenden“, sagte HRH The Prince of Wales.

„Der große Reset ist eine willkommene Erkenntnis, dass diese menschliche Tragödie ein Weckruf sein muss. Wir müssen gleichberechtigtere, integrativere und nachhaltigere Volkswirtschaften und Gesellschaften aufbauen, die widerstandsfähiger gegenüber Pandemien, dem Klimawandel und den vielen anderen globalen Veränderungen sind, mit denen wir konfrontiert sind“, sagte Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen in New York.

„Ein großer Reset ist notwendig, um einen neuen Gesellschaftsvertrag aufzubauen, der die Würde jedes Menschen würdigt“, fügte Schwab hinzu. „Die globale Gesundheitskrise hat die Unhaltbarkeit unseres alten Systems in Bezug auf sozialen Zusammenhalt, mangelnde Chancengleichheit und Inklusion offenbart. Wir können auch den Übeln von Rassismus und Diskriminierung nicht den Rücken kehren. Wir müssen in diesen neuen Gesellschaftsvertrag unsere generationenübergreifende Verantwortung einbauen, um sicherzustellen, dass wir den Erwartungen junger Menschen gerecht werden.“

„COVID-19 hat unseren Übergang in sernera tot in das Zeitalter der vierten industriellen Revolution beschleunigt. Wir müssen sicherstellen, dass die neuen Technologien in der digitalen, biologischen und physischen Welt menschenzentriert bleiben und der Gesellschaft als Ganzes dienen und allen einen fairen Zugang bieten“, sagte er.

„Diese globale Pandemie hat auch wieder gezeigt, wie eng wir miteinander verbunden sind. Wir müssen ein funktionierendes System intelligenter globaler Zusammenarbeit wiederherstellen, das strukturiert ist, um die Herausforderungen der nächsten 50 Jahre anzugehen. Der Große Reset wird uns verpflichten, alle Stakeholder der globalen Gesellschaft in eine Gemeinschaft von gemeinsamem Interesse, Zweck und Handeln zu integrieren“, sagte Schwab. „Wir brauchen einen Sinneswandel, der sich vom kurzfristigen zum langfristigen Denken bewegt und vom Aktionärskapitalismus zur Verantwortung der Anteilseigner übergeht. Umwelt-, Sozial- und verantwortungsvolle Staatsführung müssen ein maßvoller Bestandteil der Rechenschaftspflicht von Unternehmen und Regierungen sein“, fügte er hinzu.

Dieser innovative Gipfel wird ein ganz anderes Jahrestreffen sein, das den Geist des Großen Resets widerspiegelt. Es wird Anfang 2021 eine einzigartige Gelegenheit bieten, die wichtigsten globalen Regierungs- und Wirtschaftsführer in Davos zusammenzubringen, die jedoch in einen globalen Multistakeholder-Gipfel eingebunden sind, der von der jüngeren Generation angetrieben wird, um sicherzustellen, dass der Great-Reset-Dialog über die Grenzen des traditionellen Denkens hinausgeht und wirklich zukunftsorientiert ist.

Dazu wird das Weltwirtschaftsforum Tausende von jungen Menschen in mehr als 400 Städten auf der ganzen Welt (der Global Shapers Community) anziehen, die mit einem leistungsfähigen virtuellen Hub-Netzwerk verbunden sein werden, um mit den Führern in Davos zu interagieren. Jeder dieser Knotenpunkte wird eine Politik der offenen Tür haben, um alle interessierten Bürger in diesen Dialog zu integrieren, wodurch die Jahrestagung für alle offen ist. Darüber hinaus werden globale Medien- und Social-Media-Netzwerke Millionen von Menschen mobilisieren, die es ihnen ermöglichen, ihren Input zu teilen und ihnen gleichzeitig Zugang zu den Diskussionen auf der Jahrestagung in Davos zu gewähren.

Die Ankündigung des Großen Resets wurde von HRH The Prince of Wales und Professor Schwab während eines virtuellen Treffens gemacht, gefolgt von Erklärungen von UN-Generalsekretär Antonio Guterres und IWF-Geschäftsführerin Kristalina Georgieva.

Ihre Erklärungen wurden von Stimmen aller Interessengruppen der globalen Gesellschaft unterstützt, darunter Victoria Alonsoperez, Gründerin und Chief Executive Officer, Chipsafer, Uruguay, und ein Junger globaler Führer; Caroline Anstey, President und Chief Executive Officer, Pact, USA; Ajay S. Banga, Chief Executive Officer, Mastercard, USA; Sharan Burrow, Generalsekretärin des Internationalen Gewerkschaftsbundes (ITUC), Brüssel; Ma Jun, Vorsitzender des Green Finance Committee, der China Society for Finance and Banking und Mitglied des geldpolitischen Ausschusses der People es Bank of China; Bernard Looney, Chief Executive Officer, bp, Vereinigtes Königreich; Juliana Rotich, Venture Partner, Atlantica Ventures, Kenia; Bradford L. Smith, Präsident, Microsoft, USA; und Nick Stern, Vorsitzender des Grantham Research Institute on Climate Change and the Environment, Vereinigtes Königreich.

Im Vorfeld der Jahrestagung wird das Forum eine virtuelle Reihe, The Great Reset Dialogues, veranstalten. Diese Dialoge sind eine gemeinsame Initiative des Weltwirtschaftsforums und des HRH The Prince of Wales. Beiträge zum Great Reset werden auch über UpLink, die digitale Plattform des Weltwirtschaftsforums, zur Crowdsource-Innovation für die Ziele für nachhaltige Entwicklung eingeladen.

Die folgende Karte zeigt den Standort von Hubs of the World Economic Global Shapers Community: More than 420 Hubs and 11.000 Global Shapers and alumni.

-> PDF Download

Wichtige Beiträge zum „Great Reset“